SMI im August 2011

2'403 posts / 0 new
Letzter Beitrag
M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
SMI im August 2011

Diese Aktion war ja für die Katz par excellence

Die SNB erhöht die Liquidität und der Franken gewinnt trotzdem gegenüber dem Euro und Dollar mehr als 1.5%

http://www.cash.ch/news/front/snb_erhoeht_die_frankenliquiditaet_euro_st...

Super - ich freue mich auf die unnötige Steuererhöhung. :evil:

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

tumasch
Bild des Benutzers tumasch
Offline
Zuletzt online: 18.06.2012
Mitglied seit: 28.09.2009
Kommentare: 11
SMI im August 2011

Ein wirklich klasse Animationsfilm, den sich Anfänger (und auch Fortgeschrittene) unbedingt rein ziehen sollten. Einige der oben angesprochenen Punkte werden hier ziemlich klar dargestellt. Wer noch nie VWL in der Schule hatte darf es nicht verpassen.

http://www.youtube.com/watch?v=9BrLrwbkQWQ

http://www.youtube.com/watch?v=aK2yZlHk4cA

http://www.youtube.com/watch?v=0VOtdQrCoyk

@MF: Gold kann man übrigens sehr wohl in der Industrie einsetzen: Vor allem vergoldete Kontakte und Übergänge (alle Arten von Steckern, aber auch Mikrokabel auf CPUs etwa) profitieren vom geringen Widerstandswert von Gold. Auch als Dotierung wird es verwendet. Dazu kommt, dass Gold nicht oxidiert (genauer: AuO2 ist chemisch instabil und zerfällt wider in Au und O2). Was diesem Grund wird Elektronikschrott ja auch gerne gesammelt, da sich daraus wieder Gold gewinnen lässt.

Übrigens kann man Gold problemlos essen - bringt einem ausser Spesen aber nix. Gold hat keinen Geschmack.

Aber als Wertanlage gesehen hat du schon recht - dadurch, dass die Verwendung sehr limitiert ist und durch seine relative Seltenheit (!!) ist es als Wertanlage gut brauchbar.

Des weiteren bin ich der Meinung, dass ein Stabiles System nur mit Nullzinsen oder Negativzinsen überhaupt möglich ist (siehe auch Film). Das hatten die Autoren der Bibel auch schon bemerkt, deswegen gibt es in der Bibel ein Zinsverbot (Sinngemäss: "du musst nicht mehr zurückgeben als du bekommen hast") - was übrigens auch der Grund ist, wieso oft Juden Banken hatten, da gute Christen keinen Zins verlangen durften - soviel zur Geschichte.

Fipo77
Bild des Benutzers Fipo77
Offline
Zuletzt online: 11.09.2011
Mitglied seit: 25.10.2007
Kommentare: 633
SMI im August 2011

Turbo wrote:

Aus meiner Sicht sind die Aktien als Investment im jetzigen Umfeld nicht mehr geeignet, auch einzelne Staatsanleihen sind heute hochgradig gefährdet.

Im Moment scheinen mir Unternehmensanleihen von Firmen wie Nestle oder eben Boden und Gold das beste Investment zu sein

Ich persönlich war noch nie so negativ wie jetzt.Bis anhin genügte es in den USA die Notenpresse an zu stellen und wir hatten wieder 3-4 gute Jahre bevor dann die Zinsen wieder an gestiegen sind.

Fundamental sieht es schlecht aus und ohne China wäre wohl das kapitalistische System schon gescheitert. Wobei aber jedes System seine Lebebsdauer hat und das kapitalistische das sozialistische klar überdauert hat, aber eben auch kein perpetuum mobile ist.

Die Zinsen solange nieder wie noch nie, die Inflation unbedeutend und eine sich abschwächende Wirtschaft! Die westlichen Staaten inklusive USA verschuldet wie noch nie und überall sollte jetzt gespart werden.

Aus meiner Sicht ganz klar deflationäre Tendenzen die sich anbahnen und keine Möglichkeit diese zu bekämpfen. Weiter als auf null kann man die Zinsen nicht senken und jetzt wo der Staat um die Wirtschaft an zu kurpeln massiv investieren sollte, ist er de facto selber pleite und sollte sparen.

Ich sehe wirtschaftlich schwierige Zeiten auf uns zu kommen und die nächste Rezession ist wohl schon bald wieder da, wobei diese nicht so schnell vom Tisch sein wird.

Dies alles sind ganz klar Auswirkungen der Immobilienkrise und diese ist eben noch nicht ausgestanden. Ich mag mich noch gut an die Immobilienkrise anfangs 90er in der Schweiz erinnern. Arbeitete damals bei der BKB welche de facto pleite war und der Staat auch eingreifen musste. Die Auswirkungen dieser Krise spürte ich damals ca 6 Jahre, bis sich das ganze wieder normalisierte, aber eben die Schweiz ist nicht mit Spanien, Engalnd oder der USA zu vergleichen.

Die einzige Lösung im Moment wäre eine Reichtumssteuer oder eine Erbschaftssteuer um dem Staat die Möglichkeit zu geben wieder zu investieren.

Hallo Turbo

bist du aus allem raus ? Nicht einmal eine kleine Zocker Posi ? Es geht ja auch nur um kurzfristige Trades. Siehst du gar keine Chancen im moment ?

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

Wie steht es mit der Goldmenge? Ich weiss nur, dass es heute weltweit ca. 160'000 Tonnen gefördertes Gold gibt. Weisst Du, wieviel es vor 100, 500 und 1000 Jahren waren?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Casino
Bild des Benutzers Casino
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2010
Kommentare: 587
SMI im August 2011

Casino wrote:

Also so wie ich das sehe, die einzigen die hier doch noch normal und neutral denken können sind doch eigentlich "Ramschpapierhaendler" und "MarcusFabien", man sollte die jetzigen Moderatoren "Jodellady" sowie "Adrian Roba" (die haben ja seit Monaten gar keine Zeit mehr, also haben wir hier eigentlich gar keine Moderatoren!) genau durch den Ramschpapierhändler und MarcusFabien ersetzen. Nur so eine Idee...

Na da ist mir doch was aufgefallen:

Neuer Moderator -> MarcusFabian

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
SMI im August 2011

Casino wrote:

Casino wrote:
Also so wie ich das sehe, die einzigen die hier doch noch normal und neutral denken können sind doch eigentlich "Ramschpapierhaendler" und "MarcusFabien", man sollte die jetzigen Moderatoren "Jodellady" sowie "Adrian Roba" (die haben ja seit Monaten gar keine Zeit mehr, also haben wir hier eigentlich gar keine Moderatoren!) genau durch den Ramschpapierhändler und MarcusFabien ersetzen. Nur so eine Idee...

Na da ist mir doch was aufgefallen:

Neuer Moderator -> MarcusFabian

Wo hast du das gesehen?

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Casino
Bild des Benutzers Casino
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2010
Kommentare: 587
SMI im August 2011

Zyndicate wrote:

Casino wrote:
Casino wrote:
Also so wie ich das sehe, die einzigen die hier doch noch normal und neutral denken können sind doch eigentlich "Ramschpapierhaendler" und "MarcusFabien", man sollte die jetzigen Moderatoren "Jodellady" sowie "Adrian Roba" (die haben ja seit Monaten gar keine Zeit mehr, also haben wir hier eigentlich gar keine Moderatoren!) genau durch den Ramschpapierhändler und MarcusFabien ersetzen. Nur so eine Idee...

Na da ist mir doch was aufgefallen:

Neuer Moderator -> MarcusFabian

Wo hast du das gesehen?

Na bei "Aktien Schweiz":

Moderatoren: cash, MarcusFabian, Jodellady, Adrian Roba

rainii
Bild des Benutzers rainii
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.09.2009
Kommentare: 281
SMI im August 2011

hehe, da wurde jemand befördert (wär schon lange mal Zeit gewesen, imho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 10.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 27'701
SMI im August 2011

Aaaaah... alles klar!!!

Congratulations Marcus Fabian!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

SebuP
Bild des Benutzers SebuP
Offline
Zuletzt online: 28.10.2011
Mitglied seit: 09.09.2010
Kommentare: 345
SMI im August 2011

Hoch lebe MarcusFabian!

Da werden sich einige User warm anziehen müssen. :mrgreen:

Meine Prognosen sind nie als Gefälligkeit zu verstehen.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@TeeTasse:

Bin fastmit allem einverstanden. Die Zyklen sind jedoch IMHO etwas einfacher absehbar als du es beschreibst (s. Kondratieff-Zyklen). Der Rohstoffzyklus wird noch eine Weile dauern.

Es scheint hier immer etwas das gleiche Verständnisproblem zu geben: MF denkt sehr langfristig, du, ich und einige andere eher mittel- bis langfristig und viele, die hier posten eher kurzfristig.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im August 2011

Fipo

Einzig ein Put auf den SMI was mich zur Zeit interessiert.

Zahlen wie solche von Swiss Life sind bedeutungslos, obwohl weit über den Erwartungen.

Niemand glaubt mehr an ein Wachstum in den nächsten Monaten und eine neue Rezession ist aus meiner Sicht unvermeidlich. Da wird auch ein QE3 nichts mehr bringen, dafür ist das Vertrauen in die Politiker total am schwinden. Ich sehe schwierige Zeiten auf uns zu kommen und eben nur eine Reichtumssteuer oder massive Erbschaftssteuer könnte was bringen, aber eben daran glaube ich nicht, ist nicht durchführbar.

Sparen und Wachsen widersprechen sich nun einmal, aber eben in der westlichen Hemmnis Sphäre ist mehr oder weniger überall sparen angesagt.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

TeeTasse83 wrote:

Also gut, zum Thema Gold. Gold ist ein Edelmetall welches historisch oft zum Werterhalt gehortet wurde. Gleichzeitig ist Gold eine (industriell nur marginal genutze) Commodity.

Gold ist in erster Linie Währung. So lange Du das nicht verstehst, wirst Du Gold nicht verstehen.

Beispiel: Warum ist Gold in Franken exakt mit den Schwächungsaktionen der SNB unmittelbar angestiegen?

Etwa, weil alle Leute heiraten wollen und der Bedarf an Eheringen durch die Decke geht?

TeeTasse83 wrote:

Viel besser geeignet ist ein Warenkorb der aus mehreren Commodities sowie Dienstleistungen besteht.

Ist ebenso umstritten: Der Warenkorb ändert alle paar Jahre und wird auch realtiv willkürlich bestimmt. Ausserdem unterscheidet er sich von Land zu Land, was Vergleiche erschwert.

Hinzu kommt, dass nach Inflation der Geldmenge gut 6-18 Monate vergehen, bis die Teuerung einsetzt. Und dann auch nicht bei allen Gütern gleichzeitig.

Ich behaupte auch nicht, dass Gold ein Indikator für Teuerung der Lebenshaltungskosten ist sondern nur ein sehr präzises und schnelles Messgerät für den Wert einer Währung.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Wie steht es mit der Goldmenge? Ich weiss nur, dass es heute weltweit ca. 160'000 Tonnen gefördertes Gold gibt. Weisst Du, wieviel es vor 100, 500 und 1000 Jahren waren?

Bis 1848 sollen es 10'000 Tonnen gewesen. sein. 90% des Goldes wurden seit 1848 produziert. Die Produktionsmenge steigt entsprechend mit dem technischen Fortschritt und wächst mit 1.5-2% pro Jahr etwa ähnlich wie die Bevölkerung und somit die Wirtschaft.

Aber exakte Zahlen gibt es kaum.

http://www.aurumindia.com/ereports/GoldReport2.pdf

Fipo77
Bild des Benutzers Fipo77
Offline
Zuletzt online: 11.09.2011
Mitglied seit: 25.10.2007
Kommentare: 633
SMI im August 2011

Turbo wrote:

Fipo

Einzig ein Put auf den SMI was mich zur Zeit interessiert.

Zahlen wie solche von Swiss Life sind bedeutungslos, obwohl weit über den Erwartungen.

Niemand glaubt mehr an ein Wachstum in den nächsten Monaten und eine neue Rezession ist aus meiner Sicht unvermeidlich. Da wird auch ein QE3 nichts mehr bringen, dafür ist das Vertrauen in die Politiker total am schwinden. Ich sehe schwierige Zeiten auf uns zu kommen und eben nur eine Reichtumssteuer oder massive Erbschaftssteuer könnte was bringen, aber eben daran glaube ich nicht, ist nicht durchführbar.

Sparen und Wachsen widersprechen sich nun einmal, aber eben in der westlichen Hemmnis Sphäre ist mehr oder weniger überall sparen angesagt.

Ja sieht ziemlich düster aus ......

Hätte eben an Swiss Life gedacht. Ich lasse es aber wahrscheinlich sein. Mal sehen wie es sich in den weiteren Wochen entwickelt das ganze.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Wie steht es mit der Goldmenge? Ich weiss nur, dass es heute weltweit ca. 160'000 Tonnen gefördertes Gold gibt. Weisst Du, wieviel es vor 100, 500 und 1000 Jahren waren?

und gehandelt werden vermutlich fünfmal mehr Tonnen als es überhaupt gibt... I-m so happy

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011

Der springende Punkt ist:

solange die FED billiges Geld drucken kann, werden die Börsen nicht ins Bodenlose fallen.

Die Frage nun: wie lange kann Sie das?

1. Sie kann dies bis der Dollar gegen alle Währungen der Welt gegen Null fällt.

2. Solange der Gläubiger den Dollar als Schuld anerkennen.

3. Der Dollar die Herrschaft verliert, im Prinzip nachher noch immer, aber da kommt das Problem der

Schuldenanerkennung!

Ist meine Überlegung richtig?

spoili
Bild des Benutzers spoili
Offline
Zuletzt online: 21.09.2012
Mitglied seit: 28.07.2011
Kommentare: 409
SMI im August 2011

160'000 t wären ziemlich genau 10'000 Mrd. USD.

ein ordentliches sümmchen

edit: aber weniger als das US-haushaltsdefizit Lol

no money no honey - Ein richtiger Mann ist bürgerlich

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

in_God_we_trust wrote:
Wie steht es mit der Goldmenge? Ich weiss nur, dass es heute weltweit ca. 160'000 Tonnen gefördertes Gold gibt. Weisst Du, wieviel es vor 100, 500 und 1000 Jahren waren?

Bis 1848 sollen es 10'000 Tonnen gewesen. sein. 90% des Goldes wurden seit 1848 produziert. Die Produktionsmenge steigt entsprechend mit dem technischen Fortschritt und wächst mit 1.5-2% pro Jahr etwa ähnlich wie die Bevölkerung und somit die Wirtschaft.

Aber exakte Zahlen gibt es kaum.

http://www.aurumindia.com/ereports/GoldReport2.pdf

Danke! Also kann man sagen, vor 150 Jahren gab's ungefähr 1/5 der heutigen Bevölkerung und 1/16 der heutigen Goldmenge. Ergo ist die Goldmenge pro Einwohner von ca. 6 Gramm auf 20 Gramm gestiegen!

Das heisst also, Gold hätte in den letzten 150 Jahren ca. 70% seines Werts verlieren sollen, wenn Du Gold als eigentliche und zeitlose Weltwährung siehst! Nicht wahr?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Neu-SG wrote:

und gehandelt werden vermutlich fünfmal mehr Tonnen als es überhaupt gibt... I-m so happy

Na ja, ungefähr ein Zehntel Wink

Genauer: Nur 1 von 33 Unzen Gold, die gehandelt werden ist physisch. 32 sind reines Papier.

Open Interest derzeit im Future Handel = 500'000 Kontrakte à 100oz = 50 Mio Unzen = 1550t

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Mit Dir braucht man wirklich eine Engeslgeduld ...

TeeTasse83 wrote:

Du willst ja auch nicht behaupten dass der CHF stärker wurde da der Preis für Holz in den letzten Jahren gesunken ist?

Nein, natürlich nicht. Holz ist kein Geld.

Aber Gold ist Geld!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

spoili wrote:

edit: aber weniger als das US-haushaltsdefizit Lol

Du meinst weniger als die Staatsschulden (14.3 B$)

Haushaltsdefizit liegt bei 1.3 B$

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Das heisst also, Gold hätte in den letzten 150 Jahren ca. 70% seines Werts verlieren sollen, wenn Du Gold als eigentliche und zeitlose Weltwährung siehst! Nicht wahr?

Warum? Die Wirtschaft ist doch seither auch um Faktor 16 gewachsen.

Aber ich sehe worauf Du hinaus willst und Du hast recht.

Das Jahr 1848 sagt Dir als Amerika-Fan ja sicher was: Das war die Zeit der grossen kalifornischen Goldfunde.

Damit auch die Zeit eines grossen wirtschaftlichen Aufschwungs. Bau der Eisenbahn, Besiedelung des ganzen Landes, etc.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im August 2011

@iGwt und MF:

Ich weiss nicht, was ihr hier die Geschichte zurückrechnen wollt. Dass der Goldpreis seine Kaufkraft gehalten hat (mit teilweise starken Schwankungen, hier gebe ich TeeTasse recht) lässt sich nachlesen. Ob es in Tat und Wahrheit ein paar % gewonnen oder verloren hat ist eigentlich auch egal. Besser als jedes Papiergeld ist es langfristig allemal. Und genau DAS ist doch momentan der springende Punkt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

TeeTasse83 wrote:

MF: Laut deiner Begründung ist Holz genauso Geld wie Gold. Dein einziges Gegen- Argument ist dass Gold einfach Geld ist.

Auch Silber oder Platin wird derzeit nicht als Währung gespielt (seitwärtsverlauf).

Nur Gold haussiert.

Zitat aus dem heutigen Spiegel:

da "die Politik in diesen Tagen alles dafür tut, das Misstrauen der Bürger in Euro, EZB und Regierende zu erhöhen und damit Gold zu noch stärkerem Glanz und letztendlich höheren Kursen zu verhelfen".

Es ist für Gold irrelevant, ob Du es als Commodity betrachtest oder als Währung. Es ist eine Tatsache, dass Gold steigt, wenn Unsicherheit und Misstrauen der Bürger in ihre Währung und ihre Politik steigt.

Wenn Du Gold nur als Rohstoff verstehst, wirst Du nicht verstehen, warum Gold unmittelbar steigt, wenn die SNB den Franken entwertet, Holz und Platin aber nicht.

Gold war 5000 Jahre lang Währung. Immer wieder unterbrochen durch Versuche, ein reines ungedecktes Papiergeldsystem zu etablieren. Bisher sind alle Fiat-Systeme gescheitert und dem derzeit 40 jährigen Dollarsystem (und angehängt alle anderen Papierwährungen) wird es nicht anders ergehen.

Du magst es abstreiten, verleugnen, bekämpfen aber versuche mit der Tatsache zu leben, dass tief in den Köpfen der Menschen Gold immer noch die ultimative sichere Währung ist. Auch wenn man uns seit 40 Jahren versucht, diesen "Unfug" aus den Köpfen zu waschen.

Wenn die Menschen spüren, dass etwas mit ihrer Währung nicht mehr stimmt, wenn sie das Vertrauen in Politik, Banken und Währung verlieren, fliehen sie automatisch in Gold, wie sie es schon immer getan haben.

Zuerst nur wenige, dann immer mehr und schlussendlich, wenn alles Gold aufgekauft ist fliehen sie auch in Silber, das zweite "monetäre Commodity".

Aber das haben wir alles im Goldthread ausführlichst diskutiert und müssen es hier nicht wieder neu aufrollen.

http://www.cash.ch/node/200

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Manchmal, wenn jemand Termin und Kursziel nennt, speichere ich den Link zum Posting im Outlook-Kalender, um ggf. darauf zurück zu kommen.

So wie dieses Posting vom 30. Juni 2011

oslo11 wrote:

Gestern wurde die Sommerrally gezündet :arrow: :arrow: auch wenn wir knapp unter 6000 Points gefallen sind, meine Wette gilt 6950 Points per Mitte August 2011 :!:

http://www.cash.ch/node/4795#comment-158586

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

TeeTasse83 wrote:

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Gold einiges schlechter abgeschnitten hat. Ich vermute dass Gold (bereinigt um die Zyklen) seit dem Ende von Bretton Woods den Währungen nachhinkt.

Ich weiss immer noch nicht, was Du unter einem Goldzyklus verstehst. Ein bekannter Begriff ist das ja nicht:

Wo ich ein grosses Fragezeichen setze ist der Stichtag Ende Bretton Woods (15.8.1971). Es gibt eine Zeit vor und nach Fiat-Money und deshalb eine völlig andere Einschätzung und Bedeutung von Gold.

40 Jahre aber sind zu wenig, um einen Zyklus herzuleiten.

Wenn schon, kann man einen Zyklus der Aktienmärkte mit Gold vergleichen.

So wie hier: http://www.cash.ch/node/1604#comment-231502

Grundtenor: Es gibt Zeiten, da rentiert Gold besser und Zeiten da rentieren Aktien besser.

Unterlegt wird das Ganze durch die Renditen im Vergleich zur Teuerung (Also die Realzinsen) und da wissen wir empirisch, dass Gold dann interessant wird, wenn die Realzinsen unter 2% oder sogar negativ werden. Entsprechend sind Aktien interessanter, wenn die Realzinsen über 2% steigen.

Insofern kannst Du das Ganze auf den Zinszyklus zurückführen, der seinseits Aktienmärkte und Goldpreis beeinflusst.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

melchior wrote:

Eine Frage zum Titel : SMI im Monat X

währe da nicht allenfalls eine Titeländerung angebracht.

Stimmt. Wäre es. Wir hatten das schon mal diskutiert (ist aber schon Jahre her) und schlussendlich verworfen. Die Leute haben sich einfach an den Titel gewöhnt und wollten ihn mehrheitlich behalten.

Der Thread ist in den Jahren auch zu einer "Institution" auf diesem Forum geworden.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im August 2011

So, die Jahresendrally kann beginnen Lol

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 11.07.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'681
SMI im August 2011

Und mit welcher euphorischen Begründung?

- durch den harten Franken?

- durch die astrologischen Schuldenberge?

Seiten

Topic locked