SMI im August 2011

2'403 posts / 0 new
Letzter Beitrag
k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im August 2011

Futures Margin Update: With effect on 8 Aug 2011 @ 2:00PM CET, the Initial and Maintenance margin for Swiss Franc Future (SF) will increase by 11% to USD 3,375 and USD 2,500 respectively.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

TeeTasse83 wrote:

Da es sonst zu einer Substitution bereits geplanter Ausgaben kommt.

Stimmt. Ist ein guter Punkt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

TeeTasse83 wrote:

Das Spar- Konto wurde nun aufgelöst, alles Geld liegt nun im Giro- Konto.

Na das bringt dann aber wenig. Ausser dem Druck auf die Banken, das Geld zu verleihen.

Ich habe die SNB-Aussage so verstanden, dass Gelder, die nun aus fälligen Krediten (Repos) von den Banken zurückbezahlt werden nicht vernichtet werden sondern in der Geldmenge bleiben. Zumindest bis die neuen 50 Mrd. aufgebraucht sind.

In dem Fall bekämen wir im Laufe der nächsten Tage und Wochen eben doch eine höhere Geldmenge. !?

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 02.10.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 703
Etwas für die Praxis?

Excusé, dass ich da mal was frage. Ich kann die Frankenstärke und die Euro-Dollarschwäche gerade nicht ändern, aber:

Ein praktischer Hinweis?

Sollte man den Anlegern nicht auch einmal sagen, dass sie jetzt ihre Papiere, vor allem schweizer Aktien u.dgl. nicht wegwerfen sollen und dass sich diese wieder erholen wie vor 2 Jahren? Ist nicht alles einigermassen dramatisiert, als Sommerlochfüller und animiert zu Kurzschlusshandlungen, die etwas später bereut werden. Ist es nicht so, dass genau in solchen Situationen wie wir sie nun seit Tagen erleben, die Anleger in Panik geraten. Man steuert sie gezielt dorthin? Freuen tun sich Hetcher und andere, die sich am Verlust der Anlegerschaft genüsslich gesundstossen? die Amerikanischen Schulden sind da, sie waren schon vor Jahren da, Amerika lebt noch immer. Wir auch. Erinnert euch doch einmal kurz an den Frühling 2009, wo alles so unten war. Da wurde gekauft wie wild! Wieso? Es war billig? Und jetzt? Es ist billig.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

TeeTasse83 wrote:

Das Spar- Konto wurde nun aufgelöst, alles Geld liegt nun im Giro- Konto.

Na das bringt dann aber wenig. Ausser dem Druck auf die Banken, das Geld zu verleihen.

Vereinfacht gesagt verstehe ich das auch so.

MarcusFabian wrote:

Ich habe die SNB-Aussage so verstanden, dass Gelder, die nun aus fälligen Krediten (Repos) von den Banken zurückbezahlt werden nicht vernichtet werden sondern in der Geldmenge bleiben. Zumindest bis die neuen 50 Mrd. aufgebraucht sind.

In dem Fall bekämen wir im Laufe der nächsten Tage und Wochen eben doch eine höhere Geldmenge. !?

Nein, SNB muss für die Bills bezahlen, das sind ihre Schulden, die sie verzinsen muss.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Etwas für die Praxis?

Selector wrote:

Sollte man den Anlegern nicht auch einmal sagen, dass sie jetzt ihre Papiere, vor allem schweizer Aktien u.dgl. nicht wegwerfen sollen und dass sich diese wieder erholen wie vor 2 Jahren?

Nein, das sollte man nicht, weil es ein sehr schlechter und falscher Ratschlag wäre!

Selector wrote:

die Amerikanischen Schulden sind da, sie waren schon vor Jahren da, Amerika lebt noch immer. Wir auch.

Stimmt. Die Schulden wurden nur noch nie zur Kenntnis genommen und als Gefahr betrachtet. Deshalb sind die Märkte ja auch viel zu weit oben.

Mittlerweile wird man sich der Gefahr aber langsam bewusst und deshalb kommen die Märkte jetzt auf vernünftiges Niveau runter.

Selector wrote:

Erinnert euch doch einmal kurz an den Frühling 2009, wo alles so unten war. Da wurde gekauft wie wild! Wieso? Es war billig? Und jetzt? Es ist billig.

Es wurde gekauft, weil die FED Billionen von Dollar als QE1 und später QE2 den Banken in den Ar... geschoben hat.

Der SP500 steht derzeit bei 1250.

Sein P/E beträgt 21.6. (Durchschnitt liegt bei 14)

Seine Dividendenrendite liegt bei 1.95% (Schnitt 4%).

Der S&P wäre also bei etwa 810 Punkten fair bewertet. eine Korrektur um 30% ist also mehr als wahrscheinlich.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
SMI im August 2011

Der SNB-"Sugar Rush" von heute früh ist schon fast vorbei.

Seit die US-Börsen offen und rot sind, hat auch der SMI gekehrt.

DAX -1.3% ist realistischer Anhaltspunkt wo wir heute ohne SNB-Intervention wären.

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
Re: Etwas für die Praxis?

Heute Morgen wurde die SNB wegen den Milliardeninterventionen in diversen Zeitungen gefeiert. Heute Abend ist diese Aktion schon nicht mehr viel Wert. Wir nähern uns bereits wieder dem roten Bereich. Wie krass ist das denn!

Jetzt ist einfach nur noch Innovation gefragt, ohne dass Arbeitsplätze abgebaut werden. Eigentlich ein Wert, der unsere Industrie für Jahre ausgezeichnet hat! Die Manager werden auch entsprechend entlöhnt und sollen entsprechende Verantwortung auch in schwierigen Zeiten endlich wahrnehmen, anstatt zu jammern.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im August 2011

Und wenn die Gewinne der grossen Unternehmen, welche wir kleinen Arbeiter verdient haben, plötzlich um 50% auf nur noch umgerechnet 1.5 Milliarden schrumpfen, dann werden gleich Stellen abgebaut.

:roll:

So geht viel Know-How verloren und die Firmen strafen sich meist selber wenn Sie so Geschäften, später muss dann wieder noch sehr viel teurer gutes Personal rekrutiert und mit Bonussystem angestellt werden. Vorbei sind die Zeiten wo man als loyaler Mitarbeiter auch für weniger Lohn für eine Firma arbeitete, die einem dann aber auch nicht gleich entlassen hat, wenn es mal nicht so toll läuft.

Aber alles kein Problem. Unser ausgeklügeltes Sozialsystem fängt ja diese Leute dann auf. Die nicht mehr arbeiten wollen, weil sie als Arbeitslose mehr kassieren als wenn Sie arbeiten würden.

Verkehrte Welt haben wir hier.

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
Re: Etwas für die Praxis?

M.A. aus A. wrote:

Heute Morgen wurde die SNB wegen den Milliardeninterventionen in diversen Zeitungen gefeiert. Heute Abend ist diese Aktion schon nicht mehr viel Wert. Wir nähern uns bereits wieder dem roten Bereich. Wie krass ist das denn!

Jetzt ist einfach nur noch Innovation gefragt, ohne dass Arbeitsplätze abgebaut werden. Eigentlich ein Wert, der unsere Industrie für Jahre ausgezeichnet hat! Die Manager werden auch entsprechend entlöhnt und sollen entsprechende Verantwortung auch in schwierigen Zeiten endlich wahrnehmen, anstatt zu jammern.

So ist dies halt, gegen ein strauchelndes Italien und Spanien hat die SNB gegen den Euro keine Chance! Biggrin

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Etwas für die Praxis?

jheimi wrote:

...hat die SNB gegen den Euro keine Chance! Biggrin

Muss sie auch nicht. Sie hat nur alle Chancen der Welt gegen den Franken!

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
SMI im August 2011

Den Rest des Artikels und die Ueberschrift kann man vergessen, aber dieser Punkt ist wichtig:

Quote:

Rosen sieht von anderer Seite kurzfristig ein gewichtigeres Problem für den Franken: «Sollte es eine Intervention der Japaner geben, weil der Yen zulegt, wird der Franken wieder steigen, weil die Investoren nach der Intervention der Bank of Japan in den starken Franken fliehen werden.»

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Der-We...

Die grossen Summen der BOJ könnten die Interventionen, auch die zukünftigen, der SNB mehr als neutralisieren.

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 02.10.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 703
SMI im August 2011

Quote:

Selector hat Folgendes geschrieben:

Sollte man den Anlegern nicht auch einmal sagen, dass sie jetzt ihre Papiere, vor allem schweizer Aktien u.dgl. nicht wegwerfen sollen und dass sich diese wieder erholen wie vor 2 Jahren?

Nein, das sollte man nicht, weil es ein sehr schlechter und falscher Ratschlag wäre!

Marcus, hältst du selber Aktien, oder tradest du irgendwelche?

Quote:

Selector hat Folgendes geschrieben:

Erinnert euch doch einmal kurz an den Frühling 2009, wo alles so unten war. Da wurde gekauft wie wild! Wieso? Es war billig? Und jetzt? Es ist billig.

Es wurde gekauft, weil die FED Billionen von Dollar als QE1 und später QE2 den Banken in den Ar... geschoben hat.

Der SP500 steht derzeit bei 1250.

Sein P/E beträgt 21.6. (Durchschnitt liegt bei 14)

Seine Dividendenrendite liegt bei 1.95% (Schnitt 4%).

Der S&P wäre also bei etwa 810 Punkten fair bewertet. eine Korrektur um 30% ist also mehr als wahrscheinlich.

_________________

Denkst du, der Normalanleger habe sich dies damals so gründlich überlgegt, war Zeit dazu? Und die Hetcher, haben die das überlegt, die Grossinvestoren, die billig einkauften??

Wieso sollte die FED nicht wieder 'einspringen'? Denkst du wirklich, die lassen die ganze Welt ersaufen und sich selber auch? Sie würden, ohne 'Hilfe' der FED dies somit dann tun, nehme ich mal an. Ich kann mir vorstellen, dass ihnen die Welt egal ist, weil nach dem der Ost- und Westküste für viele Amerikaner die Welt aufhört. Aber sie selber sind sich doch stets am nächste, nicht? Aber nur USA allein ist doch auch nicht überlebensfähig, wirtschaftlich gesehen und auch sonst. Hat man nicht etwas Respekt vor China? Wird man sich die nächsten Schritte nicht gut überlegen? Denn, wenn alle Amis ihre Aktien schmeissen und wenn die anderen Nationen die Amiaktien schmeissen, nur mal kurz theoretisch, wo steht dann deren Wirtschaft? Und womit wollten sie überhaupt einen allfälligen Krieg gegen China in Erwägung ziehen, wenn nicht mit Finanzen. Und sollte solche dafür übrig sein, was ich nicht bezweifle, so würde man nicht vorher versuchen, militärische Interventionen abzuwenden? Wieso ich Krieg erwähne? Es wird in einigen Diskussionen theoretisch darüber gefachsimpelt. Kann man, finde ich aber morbid. Bin ich falsch verbunden, wenn ich denke, dass der erste farbige Präsident der USA sein Amt nicht mit einem Weltuntergang beenden möchte? Liege ich falsch mit der Annahme, dass die Republikaner sich nochmals überlegen dürften, ob sie in nicht allzu ferner Zukunft die Verantwortung für einen Weltkrieg übernehmen wollen, bei dem alle nur velieren, auch die Republikaner. Tot ist tot, ende.

Mit stufenweisem Erhöhen der Schuldengrenze kann man auch spielen und Terror verbreiten, indem man die ganze Welt im ungewissen darüber lässt, ob man es nun tut, wieder tut oder nicht. Fallen alle auf diese Spiele rein? Oder gibt es Solche, die das üble Game drchschauen und möglicherweise einigermassen erfolgreich traden?

Meine CH-Titel die jetzt im Minus sind, verkaufe ich nicht, ich schenke denen nichts. Wenn die Sommerferien vorbei sind, geht alles wieder normaler ab, nehme ich an.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: Etwas für die Praxis?

Selector wrote:

Erinnert euch doch einmal kurz an den Frühling 2009, wo alles so unten war. Da wurde gekauft wie wild! Wieso? Es war billig? Und jetzt? Es ist billig.

Es gibt aber viel deutlichere Anzeichen, dass Aktien noch billiger werden als umgekehrt.

Gruss

fritz

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: Etwas für die Praxis?

M.A. aus A. wrote:

Heute Morgen wurde die SNB wegen den Milliardeninterventionen in diversen Zeitungen gefeiert. Heute Abend ist diese Aktion schon nicht mehr viel Wert. Wir nähern uns bereits wieder dem roten Bereich. Wie krass ist das denn!

Du hast das nicht ganz richtig verstanden, denke ich. Das Ziel der SNB heute war nicht, den SMI zu retten, sondern die CHF Blase zu stoppen, bevor sie explodiert! Und da war sie heute relativ erfolgreich. In den letzten paar Tagen ist der CHF um 2 Rappen pro Tag gestiegen. Heute ist er um 2 Rappen gefallen (von 1.07 auf 1.09 pro Euro).

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

ba_inio
Bild des Benutzers ba_inio
Offline
Zuletzt online: 23.07.2011
Mitglied seit: 13.08.2010
Kommentare: 30
SMI im August 2011

_________________

Denkst du, der Normalanleger habe sich dies damals so gründlich überlgegt, war Zeit dazu? Und die Hetcher, haben die das überlegt, die Grossinvestoren, die billig einkauften??

Wieso sollte die FED nicht wieder 'einspringen'? Denkst du wirklich, die lassen die ganze Welt ersaufen und sich selber auch? Sie würden, ohne 'Hilfe' der FED dies somit dann tun, nehme ich mal an. Ich kann mir vorstellen, dass ihnen die Welt egal ist, weil nach dem der Ost- und Westküste für viele Amerikaner die Welt aufhört. Aber sie selber sind sich doch stets am nächste, nicht? Aber nur USA allein ist doch auch nicht überlebensfähig, wirtschaftlich gesehen und auch sonst. Hat man nicht etwas Respekt vor China? Wird man sich die nächsten Schritte nicht gut überlegen? Denn, wenn alle Amis ihre Aktien schmeissen und wenn die anderen Nationen die Amiaktien schmeissen, nur mal kurz theoretisch, wo steht dann deren Wirtschaft? Und womit wollten sie überhaupt einen allfälligen Krieg gegen China in Erwägung ziehen, wenn nicht mit Finanzen. Und sollte solche dafür übrig sein, was ich nicht bezweifle, so würde man nicht vorher versuchen, militärische Interventionen abzuwenden? Wieso ich Krieg erwähne? Es wird in einigen Diskussionen theoretisch darüber gefachsimpelt. Kann man, finde ich aber morbid. Bin ich falsch verbunden, wenn ich denke, dass der erste farbige Präsident der USA sein Amt nicht mit einem Weltuntergang beenden möchte? Liege ich falsch mit der Annahme, dass die Republikaner sich nochmals überlegen dürften, ob sie in nicht allzu ferner Zukunft die Verantwortung für einen Weltkrieg übernehmen wollen, bei dem alle nur velieren, auch die Republikaner. Tot ist tot, ende.

Mit stufenweisem Erhöhen der Schuldengrenze kann man auch spielen und Terror verbreiten, indem man die ganze Welt im ungewissen darüber lässt, ob man es nun tut, wieder tut oder nicht. Fallen alle auf diese Spiele rein? Oder gibt es Solche, die das üble Game drchschauen und möglicherweise einigermassen erfolgreich traden?

Meine CH-Titel die jetzt im Minus sind, verkaufe ich nicht, ich schenke denen nichts. Wenn die Sommerferien vorbei sind, geht alles wieder normaler ab, nehme ich an.

Ganz meine Meinung.

Lol

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Selector wrote:

Marcus, hältst du selber Aktien, oder tradest du irgendwelche?

Ausser ein paar alten Goldminenaktien habe ich keine Aktien. Und traden tu' ich mit Aktien überhaupt nicht.

Selector wrote:

Denkst du, der Normalanleger habe sich dies damals so gründlich überlgegt, war Zeit dazu? Und die Hetcher, haben die das überlegt, die Grossinvestoren, die billig einkauften??

Zum ersten Punkt: Nein, der Normalanleger überlegt kaum jemals. Schon gar nicht gründlich.

Zum zweiten: Die big-Boys haben nicht günstig eingekauft sondern teuer. Im Wissen darum, dass alle anderen auch kaufem müssen, weil ja die Pumpenkohle der FED irgend wie versorgt werden muss.

Allerdings auch im wissen, dass sie später die teuer erworbenen Aktien noch teurer an die Kleinanleger abstossen können. So wie sie es seit 2 Monaten erfolgreich tun.

Siehe Eröffnungspostings Juli und August.

Selector wrote:

Wieso sollte die FED nicht wieder 'einspringen'?

Das wird sie. Zweifellos. Und es wird diesmal genau so wenig nützen wie bei QE1 und QE2.

Der Unterschied zwischen Frühling 2009 und jetzt ist nicht etwa, dass die Bankenkrise bewältigt ist und die Banken keine Giftmüllpapiere in ihren Depots mit rumschleppen.

Man hat zwei Jahre lang mit Pumpenkohle und entsprechendem Aufstocken der Staatsschulden Zeit gewonnen und die Aktien- und Bondmärkte künstlich oben gehalten. Aber die Giftmüllpapiere existieren weiter. Es sind sogar noch welche dazugekommen, weil die Banken wieder Mut und frischen Elan zum zocken gefunden haben. Wir haben ihnen ja klar gemacht, dass der Staat ihnen hilft, falls sie Verluste machen, sie aber andererseits Gewinne behalten dürfen.

Nun gut, teilweise sind die Giftmüllpapiere auch in Besitz der Steuerzahler übergegangen. Aber die Summe der Gefahren bleibt konstant.

Mit dem Ergebnis, dass jetzt nicht nur die Banken und Zentralbanken hoch verschuldet sind sondern auch die Staaten. Somit wird ein beilout immer unmöglicher, denn wer soll bitteschön den Staat "bailouten"?

Wir haben in den letzten zwei Jahren nur an der Fallhöhe gearbeitet. Wir wussten schon damals, dass die Schulden das Problem sind. Und wir haben das Problem mit mehr Schulden zu lösen versucht, was in den Augen jedes vernünftig denkenden Menschen ein irrsinn ist und unweigerlich in die Hose gehen muss!

Es wird eine Finanzkrise 2. Teil geben. Und sie wird schlimmer sein als die erste Krise 2008/09.

Denn diesmal sind nicht nur Investmentbanken betroffen sondern Währungen und Staaten!

Selector wrote:

Mit stufenweisem Erhöhen der Schuldengrenze kann man auch spielen und Terror verbreiten, indem man die ganze Welt im ungewissen darüber lässt, ob man es nun tut, wieder tut oder nicht.

Stimmt. Aber es ist ein gefährliches Spiel. Es zwingt niemand die BRIC Staaten, US Schuldpapiere zu kaufen. Und niemand ist gezwungen, Dollars als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Ausnahme die Araber, die sich 1975 verpflichtet haben, Öl nur gegen Dollar zu verkaufen.

Wenn die ihre Politik lockern und Öl auch gegen Euro, Yen, Pfund, Franken, Remimbi oder Gold verkaufen, ist kein Land mehr gezwungen, Dollars als Reserve zu halten. Es kann sich dann ganz im Sinne der freien Marktwirtschaft für die jeweils beste Währung entscheiden.

Im Extremfall: Die Amis kriegen nur noch Lieferungen gegen Ware oder gegen eine andere Währung. Dann ist auf einen Schlag auch das Problem des US-Handelsdefizit vom Tisch: Die USA werden einfach nur noch in der Höhe beliefert als sie auch bezahlen können.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

Der Selloff geht weiter. DAX -3%, SMI -1.5%! Gegen Ende Woche wird's eher noch schlimmer. Aber vielleicht gibt's eine leichte Aufhellung nächste Woche.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

DAX gegenwätig minus 3.65%. Für jeden Tag des Jahres 0.01%! Smile

Langsam ziehen jetzt auch die Nicht-Banken Titel nach. Sie folgen den Banken (-6%).

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

DAX gegenwätig minus 3.65%. Für jeden Tag des Jahres 0.01%! Smile

Schlussendlich hat der DAX auch einiges aufzuholen, vor 1-2 Jahren war er noch 1000 Punkte hinter dem SMI, jetzt 1000 vor Wink

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im August 2011

bscyb wrote:

Die grossen Summen der BOJ könnten die Interventionen, auch die zukünftigen, der SNB mehr als neutralisieren.

Ja, alles läuft nach Drehbuch, das im Geldsysteme-Thread liegt.

Greenspan hat es längst angekündigt:

Quote:

http://www.cfr.org/economics/conversation-alan-greenspan/p22965

So if you begin to get a undermining of five currency values, you get the whole -- the whole structure go down. But the relationship between the dollar and the euro can stable, and the Yen and the Swiss franc can stabilize.

But they could all go down simultaneously. And the question is relative to what? And I think that what we are seeing is this extraordinary rise in the price of gold.

SNB ist aber noch nicht am intervenieren. Das war nur ein Furz, heute.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

DJ US Treasury To Issue $72B In New Debt Next Week

The U.S. Treasury will sell $32 billion in three-year notes Aug. 9, $24 billion in 10-year notes Aug. 10 and $16 billion in 30-year bonds Aug. 11, but says future auctions may decrease slightly as the budget deficit estimates are trimmed.

Ganzer Text:

DJ US Treasury To Issue $72B In New Debt Next Week

03.08.11 15:40:10- TSGE

The U.S. Treasury will sell $32 billion in three-year notes Aug. 9, $24 billion in 10-year notes Aug. 10 and $16 billion in 30-year bonds Aug. 11, but says future auctions may decrease slightly as the budget deficit estimates are trimmed.

--Future auctions expected to decrease modestly, Treasury says

--Treasury advisers see budget deficit falling

--Treasury won't resume auctions for Supplementary Financing Account

WASHINGTON -- The U.S. Treasury Department on Wednesday said it would issue

$72 billion in new debt next week, though future auctions may decrease slightly

as budget deficit estimates are trimmed.

The announcement follows by a day Congress's approval of a package to raise

the federal debt limit and cut government spending. The Treasury had warned for

months that the government would exhaust its borrowing authority after Tuesday

if the cap wasn't increased; now the department is largely back to business as

usual.

The regular quarterly auction held steady the amount of long-term debt issued

by the Treasury at the last refunding, though the department said it expects to

"modestly" decrease debt issuance in the coming months.

The latest guidance comes as the budget deficit appears to be growing more

slowly than initially forecast.

The Treasury based earlier borrowing estimates on a White House budget office

forecast for a $1.65 trillion deficit in the 2011 fiscal year. But private bond

dealers and bankers advising the Treasury now expect a deficit of $1.36

trillion for 2011--more than $70 billion below their estimate last quarter--and

$1.13 trillion in fiscal 2012.

The change follows better-than-expected tax receipts and slower-than-expected

spending rises.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

Bullish wrote:

Ja, alles läuft nach Drehbuch, das im Geldsysteme-Thread liegt.

Genau Wink

Eigentlich sind wir uns ja bis auf Detailfragen so ziemlich in allen Punkten einig.

Auch wenn ich dazu neige, alles zu vereinfachen (damit ich verstanden werde) während Du aller verkomplizierst, damit es präziser wird Blum 3

Aber zusammen schaffen wir das schon.

Das grosse Fragezeichen im Moment ist, wann die SNB mit effektivem QE beginnt und wie erfolgreich das sein wird.

Da sind wir uns vielleicht nicht einig aber ich sehe das genau wie K3000. Nämlich, dass die SNB beliebig Franken drucken kann, um ihn zu schwächen.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

Das Trading Volumen scheint jetzt endlich auch bedeutend höher zu sein als in den letzten Wochen Da freuen sich auch die 3.Quartalszahlen der Banken!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

Da sind wir uns vielleicht nicht einig aber ich sehe das genau wie K3000. Nämlich, dass die SNB beliebig Franken drucken kann, um ihn zu schwächen.

Wenn wir das gleiche über das FED sagen, nämlich, dass es beliebig Dollars drucken kann, dann polterst Du himmelssackerament auf!

Wenn die liebe CH dasselbe tut wie die böse USA, dann ist es für Dich offenbar nicht dasselbe. :roll:

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011

MarcusFabian wrote:

Da sind wir uns vielleicht nicht einig aber ich sehe das genau wie K3000. Nämlich, dass die SNB beliebig Franken drucken kann, um ihn zu schwächen.

Also sollen wir genau die Geldpolitik fahren wo die USA ins Verderben fahren lässt?

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im August 2011

Jaja die SNB und ihre Interventionen.

Aus meiner Sicht haben diese Herren keine Ahnung was sie anstellen. Jede Intervention den Franken zu schwächen, wird am Schluss den Steuerzahler belasten.

Die Intervention gegen den EURO und die daraus resultierenden Währungsverluste, kommen anstatt Gewinne den Kantonen zu gute. Bezahlt wird dieses Monopoly schlussendlich durch Steuererhöhungen weil die Kantone und der Bund weniger Geld zur Verfügung haben.

Den Export stärkt man nicht nur mit billigen Franken. Sondern auch durch Fleiss, Qualität, Genauigkeit, Know-How und natürlich vieles was ein Schweizer Produkt verkörpert.

Der Franken war gegenüber anderen Währungen immer stark. Der Euro war im Verhältnis zum Franken schon immer zu teuer und der Dollar kennt eigentlich seit er existiert nur noch eine Richtung, nämlich gegen Fr. 0.00 zu tendieren.

Also was solls. Ich glaube eher weniger, dass die Schweiz durch eine um 2 Rappen günstigere Währung und Milliarden von neuen Schulden besser fährt, als wenn wir wieder zu unseren Tugenden zurückkehren.

Qualität ist teuer! Das ist bei Bio-Essen genau gleich. Und wer nicht für unsere Produkte zahlen möchte, der soll sie halt in Asien kaufen und sich dann nicht verwundern, wenn sie nur halb so lange leben wie erwartet.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im August 2011
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

in_God_we_trust wrote:

Wenn die liebe CH dasselbe tut wie die böse USA, dann ist es für Dich offenbar nicht dasselbe. :roll:

Doch, es ist exakt dasselbe!

Aber die böse FED hat angefangen Blum 3

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im August 2011

chateauduhartmilon wrote:

Also sollen wir genau die Geldpolitik fahren wo die USA ins Verderben fahren lässt?

Geldpolitik mit der Druckerpresse ist ähnlich wie wenn man mit einem schnellen Auto in Richtung Wand fährt.

Bei der aktuellen Geschwindigkeit frage ich mich, ob wir noch rechtzeitig bremsen können oder ob es nicht mehr Sinn macht, das Gaspedal voll durchzutreten, damit das Trauerspiel schneller vorbeigeht.

Um Deine Frage direkt zu beantworten: Ja, unter dem Strich wird es weniger schlimm, möglichst schnell den Karren an die Wand zu fahren und dann einen sauberen Neustart hinzulegen. Dazu müssen nicht erst noch alle Ersparnisse vernichtet und die Wirtschaft zerstört werden.

Seiten

Topic locked