SMI im Dezember

769 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
SMI im Dezember

... und weiter gehts.....

- Windowdressing?

- Rally?

- Nochmaliger Einbruch?

- Ölpreis über 100$?

- FED-Entscheidung?

Es bleibt spannend, bleiben Sie dran :D:D....

meridiannet
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Zuletzt online: 15.11.2008
Mitglied seit: 02.02.2007
Kommentare: 324
Ölpreis unter 90 Dollar

Die beste Meldung im ausgehenden November und für einen goldigen Dezember ist, dass das Fässchen Rohöl nun unter 90$ liegt!!! Blum 3

Wenn das keine Seife für die Börse ist, weiss ich auch nicht mehr. Damit ist gut vorgespurt für den 11.12. Etwas erhöhen wird er zwar, sehe aber keine Preise jenseits der 100$ mehr. Vielleicht, mit Glück, ist das Thema 100$ je Fass gegessen für dieses Jahr. Januar, Februar ist traditionell eher schwächer. Damit könnte sich, falls die OPEC mitmacht und die Terroristen still sind, der Preis unter 100 stabilisieren.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Dezember

Ein kleiner Gedanke, after-thought.

Der Niedergang der Aktien im November, die furchterregende Rhetorik, die hier im Forum auch mitgetragen wurde, die apokalyptischen Visionen (UBS verschwindet von der Landkarte, etc.; der Dollar auch ...), trugen das Ihre bei, auch hier allen die distanzierte Sicht zu rauben. Es gab kaum mehr Gegenstimmen gegen die Untergangsprognosen, oder wenn es sie gab, wurden sie schon gar nicht wahrgenommen und noch weniger ernst genommen oder diskutiert.

Die Presse trug das Ihre bei. Im Falle ABBs sagte z.B. die FuW, sie sei ein Zykliker, weswegen sie gestürzt sei. Was implizierte, dass wir am Ende eines Zyklus seien. Die Handelszeitung liess Mark Faber einfliegen, damit er seine deprimierte Sicht kundtue.

Mark Faber, so ungefähr wie Markus Fabian: Wir stehen am Anfang des Crashes des Weltfinanzsystems.

Sogar der distanzierte Alfons Cortes von der FuW konnte sich der negativen Wahrnehmung nicht entziehen und suggerierte, früh schon, wir stünden am Anfang einer lang anhaltenden Korrektur.

Der ganze negative Overkill an Information verdrehte auch mir gehörig den Kopf, und wie man hörte, auch den Profis. Noch am Dienstag berichtete der Cash-Guru, Profis stellten Calls auch mit Verlusten glatt. Just am Punkt, an dem der Boden für einen kühlen Kopf zu sehen gewesen wäre.

Am 21./23. und 26. November konnte man in vielen Aktien, auch in den Indizes, hohe Volatiilität bei hohen Volumen sehen, bei der aber der Boden nicht mehr unterboten wurde. Das beobachtete ich, weswegen ich schon am 21. November voll Kanne ging. Dann liess ich mich am Dienstag vom Dow narren, der unter seinen Widerstand bei 12800 tauchte. Nur einen Tag ohne Internet, und so konnte ich am folgenden Tag nicht sehen, dass er wieder zurücksprang, über 12800. Spätestens damit hätte es klar werden müssen, dass wir an einem Boden waren. Während vier Handelstagen tanzten Indizes und Aktien auf ihrem Boden. Hat es jemand hier im Forum gesagt, verdammt noch mal. Alle wir Siebenklugen, haben wir es gesehen, was für einen Blinden zu sehen gewesen wäre?

Klar, nach solcher Chart-Formation hätte man das Weitere vermuten können: Am Mittwoch hörte ich, zu meiner Verblüffung: Stocks are rallying. Es war eine dionysische Rallye, wie ich sie kaum jemals gesehen habe. Und zur gleichen Zeit drehte die ganze Informationslage: Die Unternehmen seien günstig bewertet und machten gute Gewinne, die Weltwirtschaft bewege sich weiterhin auf hohem Niveau, die Banken seien unterbewertet, etc. etc.

Leider erst am folgenden Tag konnte ich mich wieder in einem Hotel einquartieren, in dem ich WLAN hatte. Zwei Tage ohne Chart-Streaming bereute ich gewaltig.

Es gibt noch Schlimmeres.

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Selektive Wahrnehmung ?

erlaube mir darauf hinzuweisen, dass einer in diesen Foren immer gesagt hat. " es werde übertrieben".

Anfeindungen, Spam, Bashing usw. sind für mich auch Trendsignale.

Erinnere mich gerne an einen gewissen Emilio Gonzales, immer wenn dessen Provokationen die Volksseele zum Kochen brachte, klingelte es an der Börse.

Also kurz Börse im Dezember: Ich rechne noch mit Überraschungen.

meridiannet
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Zuletzt online: 15.11.2008
Mitglied seit: 02.02.2007
Kommentare: 324
SMI im Dezember

learner wrote:

Ein kleiner Gedanke, after-thought...

Es gibt wahrscheinlich nur wenige Tage im Jahr, die an der Börse vergleichbar mit der letzten Woche sind. Deshalb war es einfach Pech, dass du nicht zugegen warst. Hoffentlich war's sonst schön.

Sonst werden wir mal schauen müssen, was die nächsten Tage bringen. Börse ist pure Psychologie und neigt in allen Richtungen zu Übertreibungen. Deshalb trotz eventuell schwächerer fundamentals, die Korrektur war sicher zu heftig. Aber ich will nun nicht zu optimistisch sein. Finde das gefährlich. Die Krise ist nicht ausgestanden, wenn sich auch langsam gewisse Lösungen abzeichnen (siehe NZZ von heute). Aber wie schon früher gesagt, wenigstens lässt sich nun einigermassen ein Schaden abgrenzen. Das ist, imho, bereits die halbe Hypothek. 8)

Weltuntergang? Ach "come on", wüsste mal zu gerne, was Marc Faber raucht. Wenn ich über Jahre einen Crash des Finanzsystem predige, einmal liege ich damit sicher richtig. Ist wie mit der Uhr die stehen geblieben ist. Einmal am Tag, ist sie die genaueste der Welt. Dumm für Fäbe und die Uhr ist, dass dies nur für einen Bruchteil einer Sekunde gilt.

Ich hab zwar die Bodenbildung nicht gesehen, bin also eines dieser blinden Hühnchen. Aber stand sowieso schon so tief im Sumpf, dass es auch nicht mehr darauf ankam. Irgendwann in der Vergangenheit war ich von der Wette überzeugt und daran galt es festzuhalten (hab mir dabei schliesslich auch etwas gedacht). Es kann sehr sehr teuer an der Börse sein, nervöse Finger zu haben und vermeintlich zu viel zu wissen. Deshalb "Augen und Ohren zu" und durchgestanden die Pein.

Man spricht wieder von der Korrektur der Korrektur. Kann sein, aber mit dem günstigen Erdöl (OPEC sei dank), den wieder günstigen Zinsen in Bush-Country und der traditionell günstigen Stimmung an der Börse zum Jahresende, hab ich im Moment wenig(er) Angst vor Bären.

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
SMI im Dezember

learner wrote:

Hat es jemand hier im Forum gesagt, verdammt noch mal. Alle wir Siebenklugen, haben wir es gesehen, was für einen Blinden zu sehen gewesen wäre?

Bei diesen Bodenbildung hätte auch ein Durchbruch nach unten stattfinden können. Jetzt nähern wir uns ja wieder den oberen Kanälen - es kann ja - mindestens für den Charttechniker nicht ausgeschlossen werden, dass dieser Boden nochmals getestet und ev. durchbrochen wird - vielleicht auch erst im Frühling od. Sommer 2008...

Jetzt sind wir vielleicht zu stark angestiegen - man hat das Gefühl es würde schon keine Abschreiber mehr geben für die Banken, die den SMI nach oben gerissen haben...

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember

meridiannet wrote:

Ich hab zwar die Bodenbildung nicht gesehen, bin also eines dieser blinden Hühnchen.

Du hast die Bodenbildung deshalb nicht gesehen, weil es gar keine Bodenbildung gab:

Oder siehst Du eine?

Wir hatten ein Kaufsignal am 23. (MACD hat auf Buy gedreht). Das hat sich aber als Bullenfalle erwiesen.

Am 26. war die logischste Annahme, dass das Tief vom 16. August bei etwa 12540 nochmals getestet wird.

Ein erstes Kaufsignal gab es dann erst wieder knapp unter 13'000 P. am 27. (später Nachmittag). Ein Kaufsignal auf allen kurzfristigen Zeitebenen!

Das habe ich auch so gepostet: http://board.cash.ch/bb/viewtopic.php?p=48435#48435

Es war, da hat Learner recht, ein glasklares Kaufsignal.

Aber wie gesagt: Eine Bodenbildung gab es nicht! Es gab nichts, das am 26. darauf hindeutete, dass ein Boden gefunden sein könnte.

Piismaker
Bild des Benutzers Piismaker
Offline
Zuletzt online: 31.03.2008
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 630
SMI im Dezember

Hmmm Bodenbildung, nicht eindeutig aber eigentlich schon...

Wenn man bedenkt, dass eine mehrjährige stärkere Unterstützung bei ca. 8100 Punkten ist.

Schlussendlich bildete sich ein Reversal auf der mehrjährigen Unterstützung sowie der unteren Trendlinie des Abwärtskanals.

RSI generierte ein Kaufsignal.

Spätestens mit dem Ausbruch nach oben aus dem Abwärtskanal, sowie dem Schneiden der MACD Linien hatten wir ein definitives Kaufsignal.

AnhangGröße
Image icon support_139.jpg186.82 KB
Image icon smi_2_jahre_262.jpg183.09 KB
Image icon smiley_384.jpg183.27 KB

2 x 2 gibt niemals 4, sondern 5 - 1

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
SMI im Dezember

learner wrote:

Ein kleiner Gedanke, after-thought.

Der Niedergang der Aktien im November, die furchterregende Rhetorik, die hier im Forum auch mitgetragen wurde, die apokalyptischen Visionen (UBS verschwindet von der Landkarte, etc.; der Dollar auch ...), trugen das Ihre bei, auch hier allen die distanzierte Sicht zu rauben. Es gab kaum mehr Gegenstimmen gegen die Untergangsprognosen, oder wenn es sie gab, wurden sie schon gar nicht wahrgenommen und noch weniger ernst genommen oder diskutiert.

Und diese Befürchtungen sind immer noch vorhanden. Ich war zwar auch einer von denen welcher an einer Erholung glaubte und positive Meinungsbeiträge erwähnte. Nur ging niemand auf diese Beiträge ein, weil die auch zuwenig aussagekräftig waren. Aber zulezt riss auch bei mir langsam der Geduldsfaden. Ich denke das nächste Ungezifer wird die UK-Immobilienbrache betreffen, kann aber auch erst anfangs nächstes Jahr sein.

Quote:

Im Falle ABBs sagte z.B. die FuW, sie sei ein Zykliker, weswegen sie gestürzt sei. Was implizierte, dass wir am Ende eines Zyklus seien. Mark Faber, so ungefähr wie Markus Fabian: Wir stehen am Anfang des Crashes des Weltfinanzsystems.

Ja ABB ist zyklisch, aber wenn man die vollen Auftragsbücher und positiven Meldungen anschaut macht auch den schwächeren Dollar noch keinen Negativimpakt. Zusätzlich ist jetzt Windows Dressing angesagt bis Ende Jahr. Aber an einem Crash glaube ich noch nicht, erst im Frühlung nächstes Jahr unter umständen (falls US-Rezession und weitere Kreditkrise). Eine (schleichende) Rezession nächstes Jahr könnte ich jedoch vorstellen.

Quote:

Sogar der distanzierte Alfons Cortes von der FuW konnte sich der negativen Wahrnehmung nicht entziehen und suggerierte, früh schon, wir stünden am Anfang einer lang anhaltenden Korrektur.

Der ganze negative Overkill an Information verdrehte auch mir gehörig den Kopf, und wie man hörte, auch den Profis. Noch am Dienstag berichtete der Cash-Guru, Profis stellten Calls auch mit Verlusten glatt. Just am Punkt, an dem der Boden für einen kühlen Kopf zu sehen gewesen wäre.

So wie Du reagierst nehme ich an, Du hast relativ grosse Verlüste hinnehmen müssen. Ich war auch kurz davor, da ich wegen dem Negativtrend weitere Verlüste nicht hinnehmen wollte. Aber dem Cash-Guru würde ich nicht zu viel Wert geben, ist wie bei den Ratings. Da musst Du Deine eigene Meinung bilden.

Quote:

Klar, nach solcher Chart-Formation hätte man das Weitere vermuten können: Am Mittwoch hörte ich, zu meiner Verblüffung: Stocks are rallying. Es war eine dionysische Rallye, wie ich sie kaum jemals gesehen habe.

Die Chart-Formation war eine SKS-Formation, keine Bodenbildung. Zusätzlich von den guten Konkunjturdaten aus dem USA angetrieben sowie postivie BIP-Daten und tieferer Oelpreis.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
SMI im Dezember

@ MarcusFabian und the boss

Als Rally-Ziel habt ihr im "SMI in November"-thread unterschiedliche Kursziele angegeben.

MarkusFabian: 9190

the boss: 9250-9300

Habt Ihr als Wert einfach den nächst-stärkeren Widerstand genommen? Sind da allfällige Negativnachrichten wie steigender Oelpreis oder weitere Kreditabschreibungen teilweise miteinbezogen?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Piismaker
Bild des Benutzers Piismaker
Offline
Zuletzt online: 31.03.2008
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 630
SMI im Dezember

Burton wrote:

Die Chart-Formation war eine SKS-Formation, keine Bodenbildung. Zusätzlich von den guten Konkunjturdaten aus dem USA angetrieben sowie postivie BIP-Daten und tieferer Oelpreis.

wo war eine sks formation?????????

zur info. sks formation gilt als trendumkehrformation. bsp. es wäre nach einem anstieg mit einer korrektur zu rechnen.

in unserem falle wäre es eher ne inverse gewesen. = abwärtstrend, inverse sks, trendumkehr --> steigende kurse.

aber ich kann keine sks erkennen???

2 x 2 gibt niemals 4, sondern 5 - 1

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
SMI im Dezember

Quote:

oli181

Verfasst am: 30.11.2007 - 07:00

--------------------------------------------------------------------------------

MarcusFabian hat Folgendes geschrieben:

Bullen- oder Bärenfallen dauern in der Regel zwei Tage bei steil ansteigenden Kursen.

Der dritte grüne Tag in Folge deutet darauf hin, dass es wirklich keine Bullenfalle ist.

Und gestern hatten wir den dritten grünen Tag in Folge.

Ja gemäss candlestick auf dem SMI sieht man 4x grün. Also hätte es in der Regel rot enden müssen am Freitag? Aber für jeden Regel giltet auch die Ausnahme Wink

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
SMI im Dezember

Piismaker wrote:

Burton wrote:
Die Chart-Formation war eine SKS-Formation, keine Bodenbildung. Zusätzlich von den guten Konkunjturdaten aus dem USA angetrieben sowie postivie BIP-Daten und tieferer Oelpreis.

wo war eine sks formation?????????

zur info. sks formation gilt als trendumkehrformation. bsp. es wäre nach einem anstieg mit einer korrektur zu rechnen.

in unserem falle wäre es eher ne inverse gewesen. = abwärtstrend, inverse sks, trendumkehr --> steigende kurse.

aber ich kann keine sks erkennen???

Seite 92 zuunterst bei SMI in November Wink (umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter Formation)

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Dezember

Interessante after-thoughts oben. Es geht ja nicht darum, sich wegen Vergangenem zu grämen, sondern Lehren zu ziehen.

@Markus Fabian: Schöne Charts. Sehe auch, dass hier ein Huhn nicht blind war.

@piismaker: Auch beeindruckende Chart-Software (wie ich sehe von Swissquote): Schön auf deinem Tageschart mit MACD das Histogramm auch zu sehen, das am "Boden" deutlich eine bullische Divergenz zeigt.

Von den Kerzencharts her hätte man auch sehen können: Bullisches Harami am 22.11.; Belt-hold am 26.11., dann am 27.11. Neutralisierung des Beltholds durch thrusting pattern... Kurz: Die Signale waren multipel.

@Burton: Ja, ich habe Verluste gemacht, aus ... Ungeduld. Ins fallende Messer gegriffen ... ohne auf ein klares Bodensignal/Reversal warten zu können. Drum auch ist der Verlust als Lehrgeld abgebucht.

(Zum Lernen:

Lernen ohne Schmerz geht fast nicht, glaube ich. Vor vielen Jahren war ich von der Erzählung eines Chinesen aus Malaysia beeindruckt, der mir sagte, dass die chinesische Schrift nur mit einem Stock in den Händen des Lehrers gelernt werden könne.

Später ist mir aufgefallen, dass alle Urvölker ihre Initiationsriten mit extremen Quälereien begleiteten. Aus eben dem selben Grund... zur Einnarbung der Erinnerung.

Auch höhere Tugenden, wie Geduld, Vorsicht, bringt der Schmerz am besten bei. Gebrannte Kinder ... fürchten das Feuer. Ain't it?)

Und nun, quo vadis? Das wissen wir nicht. Doch auch jetzt kann man wieder ein toppisches Signal abwarten, mit Geduld ...

Der Dollar scheint wieder die 1.20 Franken anlaufen zu wollen. Das Öl hat (saisonal) seinen Niedergang begonnen, und könnte im Laufe der nächsten Wochen, bzw. bis im Frühjahr auf 80 oder gar 70 fallen. Dadurch, und durch das Signal Dubais, das Appetit an Banken bekundete, sollte vorerst die Kreditkrise ihren schlimmsten Schreckgehalt verloren haben. Etwas provokative Idee: Für die nächste Korrektur braucht's was Neues, das zum Erzittern bringt.

Für Leute, die keine Charts mögen, gibt es value plays: holn; cibn; gebn; fi-n; rien; scmn; afg; stln; tohn; gur

Es gibt noch Schlimmeres.

Daytrader
Bild des Benutzers Daytrader
Offline
Zuletzt online: 13.05.2010
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 154
...keine langfristige Erholung...

learner wrote:

.....Idee: Für die nächste Korrektur braucht's was Neues, das zum Erzittern bringt.....

Ich glaube eine neue Abschreibung der UBS und als Aussicht weiterer Abschreibungen wird da schon reichen.

Ich glaube spätestens dann, wenn die ersten hier wieder im Forum fragen , "...sehen wir nächste Woche die 10`000 im SMI..."wird die nächste Welle kommen und dieses mal deütlich unter 8000.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Dezember

Intermarket analysis:

Fallend, im grossen Bild:

Dow

SMi

Steigend, im grossen Bild:

Nas

Dax

Bovespa

Steigende Titel, mit intaktem Aufwärtstrend, gibt es entsprechend viele. Und eben so viele, die gedrückt wurden, aber wenigstens in einem Seitwärts-Band bleiben sollten.

Es gibt noch Schlimmeres.

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 27.07.2017
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'526
SMI im Dezember

Die Märkte werden bis Ende Jahr weiter steigen, ohne aber neue Höchststände zu erzielen. Vorausgesetzt natürlich, dass keine Leichen neu entdeckt werden.

Weltweit ist immer noch viel Liquidität, welche herumschwappt. Dies nicht zuletzt dank dem freundlichen Entgegenkommen verschiedener Zentralbanken. Aber das Wirschaftswachstum hat sich klar abgeschwächt.

Wenn die Geldmenge in derart starkem Mass wie gegenwärtig zunimmt, profitieren die Börsen. Diese Pace in Bezug auf das Geldmengenwachstum wird aber nicht aufrecht erhalten werden können. Die Probleme für Märkte und Wirtschaft werden dann konsequenterweise Folgen zeigen.

Die Schockwellen der Hypokrise in den USA und in London haben unmittelbar positive Auswirkungen auf das amerikanische Handelsbilanzdefizit. Davon profitiert der Dollar bereits jetzt.

Ein Hauptproblem wird sich in den Staaten kaum lösen lassen: Dass die Häuserpreise durchschnittlich 25% überbewertet sind. Um diesen Wert haben sich diese in den Jahren 1977 bis 2005 gegenüber den durchschnittlichen Einkommen stärker entwickelt. Da nützen irgendwelche "Zinsfreezings" kaum etwas. Der Einfluss auf den Konsum wird nachhaltig sein.

Betrachtet man die Gesamtentwicklung, kann ab 2008 eine Stagflation in den USA nicht völlig ausgeschlossen werden.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
Re: ...keine langfristige Erholung...

Daytrader wrote:

learner wrote:
.....Idee: Für die nächste Korrektur braucht's was Neues, das zum Erzittern bringt.....

Ich glaube eine neue Abschreibung der UBS und als Aussicht weiterer Abschreibungen wird da schon reichen.

Ich glaube spätestens dann, wenn die ersten hier wieder im Forum fragen , "...sehen wir nächste Woche die 10`000 im SMI..."wird die nächste Welle kommen und dieses mal deütlich unter 8000.

Ich denke bei den weiteren Abschreibungen der UBS wird es nicht so heftig ausfallen, denn bereits bei der ersten Veröffentlichung der Kreditverlüste erwarteten die Analysten, dass UBS reinen Tisch gemacht hatte. Danach kam die zweite Welle und ich glaube der Kurs ist jetzt schon kurzfristig ziemlich ausgebügelt, obwohl es noch ein Stück abwärts gehen könnte (nur nicht so deftig).

Ob es bis Ende Januar für unter 8000 reicht wage ich zu bezweifeln.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Eigentlich sind wir doch letzte Woche fast 10 Prozent

gestiegen im SMI von 8050 auf 8850 !!!

Da müsste doch eine PAuse, ein Rückgang um 1-2 Prozent drin sein? oder nicht?

Merkwürdig finde ich auch die Geilheit der Amis auf die nächste Zinssenkung, der Dow geht auf REkord, die Wirtschaft in die Rezession !!! - Dann müssten die Kurse ja sinken, wenn es wirklich wieder alles ok wäre...

Falls wir nächste Woche noch gegen 9000 ziehen - sollte man wohl volle Kanne auf Put gehen ... Das ist nur eine Idee - bitte prüfen, abraten oder zustimmen...

pantaleo
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2013
Mitglied seit: 07.11.2006
Kommentare: 562
Re: Eigentlich sind wir doch letzte Woche fast 10 Prozent

Spekulatius wrote:

Falls wir nächste Woche noch gegen 9000 ziehen - sollte man wohl volle Kanne auf Put gehen ... Das ist nur eine Idee - bitte prüfen, abraten oder zustimmen...

Hallo Spekulatius

ich würde bei Optionen nicht gegen den Trend gehen.

Bei Aktien kannst du eine falsche Einschätzung noch "aussitzen" , (ausser die Bude geht Konkurs),aber bei Optionen ist der Zeitfaktor tödlich.

Falls du es doch versuchen willst,dann eher nur halbe Kanne..... Wink

Gruss Pantaleo

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Dann ist der Trend weiterhin "grün"

wo siehst du die Grenze? Was erwartest du von nächster Woche?

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Re: Eigentlich sind wir doch letzte Woche fast 10 Prozent

Spekulatius wrote:

Merkwürdig finde ich auch die Geilheit der Amis auf die nächste Zinssenkung, der Dow geht auf REkord, die Wirtschaft in die Rezession !!!

Spekulatius, pardon, nun kommt in mir wieder der Nihilismus hoch, bzw. das Charting, wenn ich das von dir höre.

Wir hatten ja oben gesagt, dass sowohl in Dow als auch im SMI zu letzter Woche der Boden des Abwärtsbandes wieder erreicht war, damit also die Bereitschaft, wieder zum oberen Ende des sinkenden Bandes zurückzurennen. Wenn das so ist, dann kommt die News wie von selbst, bzw. wenn sie nicht kommt, kommen Vermutungen, dass ... es dann so wird, dass die Kurse wieder zum oberen Bandende zurücklaufen können. Immerhin ist das Theorie von Elliott, dass die Kurse zuerst erscheinen, und dann die News folgen, was ich auch häufig beobachte...

Dass der SMI letze Woche ohne Zickzack von 8100 zu 8800 rannte, ist für mich allerdings neu, und widerspricht jeder Auffassung von Börse. Ich kann mir das nur damit erklären, dass nun weltweit Marktteilnehmer extrem gut informiert sind und dass durch die Menge an Trading und der Schnelligkeit durch das Internet die Kursbande schnurstracks angepeilt werden.

Damit ist auch gesagt, dass der SMI nun wieder am oberen Bandende ist. Wenigstens ein hübsches schnuckeliges Fibonnaci-Retracing auf 8600 würde zeigen, dass die Natur immer noch im Lot ist.

Es gibt noch Schlimmeres.

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Dann liesse sich

mit einem KO Put eine kleine Verschnaufpause auf 8700 anpeilen, falls wir nicht schon im Minus eröffnen am Montag und die Bullen verrsuchen über die 8800 gegen 9000 mit dem Kopf durch die Wand zu rennen...

PS - Ich bin kein Charttechniker, hatte mein Depot im Sommer voller Puts, als du den Ausbruch auf die 10 000 angesagt hattest (und wir dann nur noch gesunken sind)...

Wenn du jetzt aber an die verlangsamte Wirtschaft und die Rezession, mit der ja immer mehr Amis rechnen berücksichtigst, was würde das bedeuten? Das frage ich nicht nihilistisch, sondern realistisch mit Blick auf das reale Wirtschaftswachstum, das von der Börse entweder unter- oder übertrieben ausgedrückt wird...

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Re: Dann liesse sich

Spekulatius wrote:

...bin kein Charttechniker, hatte mein Depot im Sommer voller Puts, als du den Ausbruch auf die 10 000 angesagt hattest (und wir dann nur noch gesunken sind)...

Kann mich leider nicht erinnern (das Glück liegt im Vergessen Biggrin ), kann mir allerdings vorstellen, dass ich wie die meisten die Bullenfalle vom 1.6. fehlinterpretierte, wie das so ist, mit Bullenfallen. Sie narren jeden.

Erinnere mich aber, dass z.B. Pädi an jenem Tag Puts einkaufte. That was great!

Spekulatius wrote:

Wenn du jetzt aber an die verlangsamte Wirtschaft und die Rezession, mit der ja immer mehr Amis rechnen berücksichtigst, was würde das bedeuten?

Du fragst mehr nach meinem Mindset. Insgesamt glaube ich nicht, dass wir jetzt schon in einen grossen Bärenmarkt treten, bzw. haben wir ihn bei den jetzigen Bewertungen schon. Ich glaube, dass wieder genügend Geld auf dem Globus herumgeschmissen wird, und selbst wenn es Petrodollars aus der Wüste sind. Emergies treten neuerdings neben den USA als Motor auf. Auch die USA werden auf die Wahlen hin alles versuchen, einen schlimmen Taucher zu verhindern.

Vor allem aber gibt es Aktien, die am abnehmenden Privatkonsum nicht leiden sollten. Nahrungsmittel; Energie-Infrastruktur. Dann auch die sogenannt Defensiven.

MHO. Selbstverständlich immer nur eine Theorie, eben: ein Mindset.

Es gibt noch Schlimmeres.

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Dezember

learner wrote:

Während vier Handelstagen tanzten Indizes und Aktien auf ihrem Boden. Hat es jemand hier im Forum gesagt, verdammt noch mal. Alle wir Siebenklugen, haben wir es gesehen, was für einen Blinden zu sehen gewesen wäre?

http://www.pvi.ch/22-11-2007/ist-das-jahrestief-im-smi-bereits-erreicht/

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

the boss
Bild des Benutzers the boss
Offline
Zuletzt online: 24.08.2015
Mitglied seit: 15.08.2007
Kommentare: 1'560
SMI im Dezember

Burton wrote:

@ MarcusFabian und the boss

Als Rally-Ziel habt ihr im "SMI in November"-thread unterschiedliche Kursziele angegeben.

MarkusFabian: 9190

the boss: 9250-9300

Habt Ihr als Wert einfach den nächst-stärkeren Widerstand genommen? Sind da allfällige Negativnachrichten wie steigender Oelpreis oder weitere Kreditabschreibungen teilweise miteinbezogen?

9250 - 9300 ist das rechnerische Ziel der umgekehrten SKS-Formation für die nächsten Tage. Aber die Charttechnik muss nicht immer Recht haben. :cry: Mein Bauchgefühl zweifelt sehr stark daran, dass die 9000-er Marke in den nächsten Tagen wireder genommen wird. Lassen wir uns überraschen!

Ölpreis, Subprimes, etc. sind mir absolut gleich! Ich bin ein Chartist und für mich sind alle Informationen bereits im Kurs enthalten! Wink

In a battle between price and momentum, always trust momentum. Boris Schlossberg

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Mit PVI von der Dezember SMI Performance profitieren!

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
SMI im Dezember

the boss wrote:

Burton wrote:
@ MarcusFabian und the boss

Als Rally-Ziel habt ihr im "SMI in November"-thread unterschiedliche Kursziele angegeben.

MarkusFabian: 9190

the boss: 9250-9300

Habt Ihr als Wert einfach den nächst-stärkeren Widerstand genommen? Sind da allfällige Negativnachrichten wie steigender Oelpreis oder weitere Kreditabschreibungen teilweise miteinbezogen?

9250 - 9300 ist das rechnerische Ziel der umgekehrten SKS-Formation für die nächsten Tage. Aber die Charttechnik muss nicht immer Recht haben. :cry: Mein Bauchgefühl zweifelt sehr stark daran, dass die 9000-er Marke in den nächsten Tagen wireder genommen wird. Lassen wir uns überraschen!

Ölpreis, Subprimes, etc. sind mir absolut gleich! Ich bin ein Chartist und für mich sind alle Informationen bereits im Kurs enthalten! Wink

Und wie rechnet man das aus? Ich kenne nur den von MarcusFabian angegebenen Kursziel von 9100 gemäss Widerstand auf dem Chart. Gibt es einen durchschnittlichen Prozentsatz oder sowas?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Piismaker
Bild des Benutzers Piismaker
Offline
Zuletzt online: 31.03.2008
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 630
SMI im Dezember

du verbindest beide schultern der formation mit einer nackenlinie.

nachdem ziehst du eine linie von der nackenlinie bis zur spitze des kopfes. und diese linie kannst du auf die 2. schulter setzen. die spitze ergibt das kursziel.

2 x 2 gibt niemals 4, sondern 5 - 1

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Seid ihr eigentlich Landvermesser, echte Geometer

das ist toll! (schätze diese Dinge, wenn ich auch noch nicht alles sofort checke)

ALSO: Bleistift spitzen und Lineal ansetzen!

WElche Linie wird der SMI morgen ziehen? - kann mir das bitte mal einer schnell beschreiben...

Daytrader
Bild des Benutzers Daytrader
Offline
Zuletzt online: 13.05.2010
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 154
SMI im Dezember

Tja wenn das jemand wüsste...

Ich glaube,er wird bei 8600 neüen Anlauf nehmen....Kommt auch drauf an, was die Amis jetzt für einen Plan vorlegen wegen der Imo Krise, ob die Zinsen eingefroren werden oder was genau.

Seiten