SMI im Dezember 2009

906 posts / 0 new
Letzter Beitrag
freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
SMI im Dezember 2009

@ramschi

hier deine so sehr gewünschte quellenangabe

dachte das sollte eigentlich reichen,aber nein wider ein riesen büro darum naja. ob wohl vontobel es auf der seite 12 mit link publiziert hatte.

siehst du es fals nicht? kanst von mir einen neuen monitor haben. Biggrin

@psy

wie kommst du darauf bin am arbeiten habe full house im laden kann da nicht rauchen. würde aber gärne.


 

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im Dezember 2009

freebase wrote:

@psy

wie kommst du darauf bin am arbeiten habe full house im laden kann da nicht rauchen. würde aber gärne.

jedenfalls raucht dein Smiley schon bzw. wieder Wink

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
SMI im Dezember 2009

ja der raucht immer so noch 2,5 stunden dan ist feierabend entlich.


 

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Dezember 2009

MarcusFabian wrote:

In einigen Jahren bekommst Du für 1 oz Gold eine Mercedes S-Klasse oder für ein Kilo Gold eine Villa mit Pool und Blick auf den Zürisee.

Aber frag mich nicht, was der Franken dann noch in Gold gerechnet wert sein wird.

Ich denke Du übertreibst ein bisschen Markus. Im Herbst gab es einen Medienhype, konnte man in Blick, 20min. und überall lesen das man Gold kaufen soll und viele habens gemacht. Der Taxichauffer redete sogar davon und sogar an meiner Strasse kenne ich Nachbarn die unabhängig von mir physisches Gold gekauft haben. Bei der Credit Suisse gab es auch mehrere Einladungen an Privatkunden zu Referenzen über Anlageinvestments in physischem Gold.

Nur weil es z.B. in Deutschland nach dem Weltkrieg in einem einzigen Land eine Hyperinflation gab, sind wir noch lange nicht in solch einer prekären Lage. Wenn man in Simbabwe auch für eine Unze Gold ein Villa hätte kaufen können, warum las man nichts darüber? Das sind aber zwei Hyperinflationsszenarien, die auf einzelne Länder bezogen sind. Das es bis zum Schweizer Franken und somit weltweit eine Hyperinflation geben soll braucht es viel mehr als bei den Ländern. Als Gegenwirkung haben wir ja die Immokrise und weitere Debakel zu lösen, welche eine Deflation auslösen könnte wenn nicht soviel Geld gedruckt wird. Die Deutschen hatten z.B. kein Grund auf eine stabile Deutsche Mark zu setzen nach dem Weltkrieg, daher war es eine logische Hyperinflation.

Also wenn wirklich soviele Schweizer Gold gekauft haben, wären ja alle Steinreich nach einer Währungsreform und man würde sich um die Villenkäufe streiten! :roll:

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
SMI im Dezember 2009

krass wie viel familienväter wider fremd gehen ich sollte mir mal ein büchlein zu legen mit camera,dan die väter erpressen. da würde man noch reich werden. geld oder scheidung :!: Lol


 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember 2009

revinco wrote:

Also wenn wirklich soviele Schweizer Gold gekauft haben, wären ja alle Steinreich nach einer Währungsreform und man würde sich um die Villenkäufe streiten! :roll:

Es haben aber nicht alle Schweizer Gold gekauft.

Am meisten Gold haben die Deutschen gekauft. 0.26 Gramm pro Nase in Durchschnitt. Was sagt uns das?

Es geht nicht (nur) um Gold, es geht darum, dass - wie bisher immer - ein reines, ungedecktes Papiergeldsystem bachab geht und sich für uns die Frage stellt, was wir am besten dagegen tun können.

Ungedecktes Papiergeld generiert seinen "Wert" nur aus Vertrauen. Aus nichts sonst. Sinkt das Vertrauen auf Null, hat auch das Geld den WErt Null. So einfach ist das.

Bei Gold hast Du zumindest den inneren Wert, der sich aus dem Produktionsaufwand ergibt, sowie die 3000 jährige Erfahrung, dass jedes Papiergeldsystem immer von einem neuen, goldgedeckten Geld abgelöst wurde.

Deine finanziellen Überlebenschancen sind also mit Gold ungleich höher als mit Papier.

Aber es gibt auch genügend Leute, die der Meinung sind, Papiergeld hätte bessere Überlebenschancen als Gold. orangebox oder börseler zum Beispiel, um Leute aus diesem Forum zu nennen. Oder weico, der sogar noch einen Schritt weiter geht und ein deflationäres Szenarium sieht, dass also Papier-Geld sogar an Wert gewinnt.

Es ist schlussendlich Dein Entscheid, Dir die einzelnen Argumente zu Gemüte zu führen , ein paar mal darüber zu schlafen und dann zu entscheiden, was für Dich das beste ist.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Dezember 2009

Ich habe mich dank Dir bereits entschieden und für mich verhältnismässig viel Gold gekauft letztes Jahr und anfangs Jahr. Das aber in Anbetracht einer normalen Inflation. Ich wollte aber nur darauf eingehen, dass das mit 1Uz Gold ein Mercedes kaufen geht doch sehr weit weil Zig-tausende von Schweizer wohl Goldunzen oder Goldmünzen gekauft haben und weltweit gibt es viele mehr. Und die vielen Reichen in der Schweiz werden wohl zur Absicherung auch ein paar Unzen Gold gekauft haben, da sie bestimmt von ihren Anlageberatern empfohlen worden sind um ihr Portfolio zu diversifizieren. Das nur um auf die Schweiz zu sprechen.

Kurzfristig gesehen ist sowieso der stochastik im Stunden, daily und weekly am drehen, kann also demnächst eine grössere Korrektur geben. Ich verkaufe aber nichts, evtl. shorten.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
SMI im Dezember 2009

...mutiert leider langsam zu einem gold-thread!!

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

dolly
Bild des Benutzers dolly
Offline
Zuletzt online: 16.07.2012
Mitglied seit: 08.01.2008
Kommentare: 351
SMI im Dezember 2009

phlipp wrote:

...mutiert leider langsam zu einem gold-thread!!

Da muss ich Dir recht geben! Gehört nicht in dieses Forum.

Gruss

dolly

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Dezember 2009

dolly wrote:

phlipp wrote:
...mutiert leider langsam zu einem gold-thread!!

Da muss ich Dir recht geben! Gehört nicht in dieses Forum.

Dann schreibt doch was anderes! Wink

Im Prinzip habt ihr recht. Anscheinend ist Gold aber im Moment interessanter als der SMI. Zudem solltet ihr eigentlich froh sein, wenn hier mal über mehrere Seiten richtig diskutiert wird. Und das ist nun mal oft nur beim Thema Gold so. Und schlussendlich betrifft etwa 95% des gesagten auch den SMI...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Dezember 2009

freebase wrote:

hier deine so sehr gewünschte quellenangabe

Also ich sehe immer noch keine.... :? :?

Ich sehe nur deinen Link auf die Weltkarte....

Vielleicht gibt es dabei ein ganz anderes Problem zu lösen:

Was ist eine Quellenangabe?

Gruss

fritz

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
Re: Zinsen werden in den USA/Europa bis auf weiteres unten b

MarcusFabian wrote:

oslo11 wrote:
Vor 2011 gibts wohl keinen nennenswerten Zinsanstieg, wobei für die Bankaktien würde ein sanfter Anstieg sicher nicht Schaden.

Zinsanstieg um nur 25 bp und Du kannst so ziemlich alle Grossbanken in der Pfeife rauchen.

Wohl keine dürfte dann den Bond-Crash überleben.

Warum würden denn die Banken so ein leichter Anstieg nicht verkraften? Die letzten Quartalszahlen der Banken fielen dank Konjunkturpakete über den Erwartungen, warum wäre also ein Anstieg von nur einen viertel Punkt so verheerend?

Ich gebe zu, an der nächsten Sitzung wäre es noch zu früh aber so ab Frühling 2010 wenn alles noch rosig aussieht?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Dezember 2009

revinco wrote:

MarcusFabian wrote:
scaphilo wrote:

Das Problem wird nur sein: Die Inflation zwingt die Zentralbanken früher oder später dazu ...

Die Zentralbanken werden sich zwischen zwei Übeln (Inflation oder Depression) entscheiden müssen. Sie werden - wie bisher immer - sich für die Inflation entscheiden. Sie haben gar keine andere Wahl!

Natürlich würde die USA die Inflation bevorzügen, aber bis anhin konnten sie keine eindeutige Richtung vorgeben. Die Gefahr der Deflation durch die Immobilienkrise (Geschäftsimmobilien kommen nun an der Reihe und Prime Immobilien) sowie andere Wertvernichtung drohen die Inflationspläne zu scheitern.

Du hast auf der ersten Seite eine SMI in Gold chart eingefügt. Natürlich sinken die Indexkurse in Gold gemessen, wenn man den heftigen Goldanstieg der letzten Wochen betrachtet. Aber ob dieser Goldpreis ein fairer Wert ist kann niemand so kurzfristig sagen, denn viele Spekulanten sind auf dem abfahrenden Zug aufgesprungen. Dies wurde doch durch den Kauf von Goldtonnen von India sowie weitere Anschlusskäufe in die Höhe getrieben.

MarcusFabian wrote:

Ich weiss echt nicht mehr, wie ich's sonst erklären kann:

revinco wrote:

Natürlich sinken die Indexkurse in Gold gemessen, wenn man den heftigen Goldanstieg der letzten Wochen betrachtet. Aber ob dieser Goldpreis ein fairer Wert ist kann niemand so kurzfristig sagen,

Wert in was? Dollar, Franken?

Wieso müssen immer Alle alles in Papiergeld bewerten?

Kannst Du Dich vielleicht endlich mit der Idee anfreunden, dass Gold gar nicht gestiegen ist sondern dass Klopapier jeglicher Farbe schlicht und einfach an Wert verloren hat?

Du hast mich entweder falsch verstanden oder den falschen Teil zitiert. Der Goldwert habe ich natürlich gemeint, kein Papiergeldwert!

Der "faire Wert" hat sich in Bezug auf den raschen Anstieg der letzten Tagen gehandelt. Man muss ja den peak relativisieren, vermutlich gibt es wieder eine Korrektur (bis in den 900er Bereich?). Deswegen meinte ich, der SMI in Gold chart auf der ersten Seite sieht evtl. etwas krass aus.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Dezember 2009

dolly wrote:

phlipp wrote:
...mutiert leider langsam zu einem gold-thread!!

Da muss ich Dir recht geben! Gehört nicht in dieses Forum.

Ach nicht? :roll:

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

marcello
Bild des Benutzers marcello
Offline
Zuletzt online: 18.01.2014
Mitglied seit: 15.11.2007
Kommentare: 569
SMI im Dezember 2009

Quote:

marcello hat Folgendes geschrieben:

Interessante Diskussionen über Gold!Ich finde jedoch man sollte hier vielleicht etwas vorsichtiger sein mit Aussagen und Prognosen,

MarcusFabian hat Folgendes geschrieben:

Ich meine, es gibt genügend vorsichte Aussagen und Prognosen in diesem Forum und vor allem: Es gibt genügend Aussagen im Stil "ich glaube, ich hoffe ... komma dass ..."

Ich nehme mir deshalb das Privileg heraus, unverblümten Klartext zu reden und konkrete knallharte Prognosen aufzustellen, auch wenn sie unliebsam sind.

Hast schon recht, eigentlich versteht es sich ja von selbst, dass Prognosen nicht immer zutreffen müssen. Wollte einfach darauf aufmerksam machen, dass Gold eben auch wieder fest sinken könnte. Nicht dass jemand denkt...ah super dann kann ich jetzt volle Kanne long Gold gehen, kann ja sowiso nur steigen. Dies könnte short term auch fett in die Hose gehen.

Ich halte es persönlich nicht für unmöglich, dass es beim Gold auch wieder einen Rücksetzer unter die 1'000er Marke geben kann.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Dezember 2009

@mf

falls deine hervorbeschworene Krise kommt, würde ich wie gesagt mein ganzes Geld in Esswaren(wie Mehl, Weizen, Roggen,etc.)und andere sinvolle Sachen wie Wasser, Waffen usw.

Kennst ja sicherlich die Maslow-Pyramide!!!

überallem stehen die Grundbedürfnisse, alles andere ist sekundär

Wetten wir dass du mich für Nahrungsmittel aufsuscht und mir Gold anbietes`t Wink

Meine Antwort ist dann: Sorry, dieses schwere Ding interesiert mich nicht! :idea: :idea: :idea:

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
SMI im Dezember 2009

Na ja wenigstens könnte ich bei einer Whärungskrise auf Schadenfreude zurückgreifen Blum 3

Den die Milionen von Vasella wären dan 0 Wert wie meine paar tausend Fränkli 8)

(Sofern die Milionäre kein oder nur wenig gold gekauft haben, was ich aber nicht glaube Wink )

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im Dezember 2009

chateauduhartmilon wrote:

@mf

falls deine hervorbeschworene Krise kommt, würde ich wie gesagt mein ganzes Geld in Esswaren(wie Mehl, Weizen, Roggen,etc.)und andere sinvolle Sachen wie Wasser, Waffen usw.

Und wann tust du das? Wenns zu spät ist? Wenn du Esswaren kaufst dann musst du die lagern. Das zeug vergammelt. Man sieht nur schon an der Auswahl der Produkte die du da auflistest dass du dir noch überhaupt keine Gedanken dazu gemacht hast. Wasser brauchst du in der Schweiz ganz sicher nicht zu bunkern, wir haben hier überall Quellen. Mehl ist sehr umständlich für Weizen brauchst du ne Handmühle. So was macht man nicht in letzter Sekunde so was muss du planen. Und auch wenn du es dann durchführen würdest wirst du enorm unflexibel damit sein. Du kannst deine 100 kg Weizen nicht einfach mal so von a nach b transportieren. Ein Tauschmittel wird es immer brauchen. Gold und Silber oder sonst etwas in der Art was kompakt und wertvoll ist.

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
Re: Zinsen werden in den USA/Europa bis auf weiteres unten b

revinco wrote:

MarcusFabian wrote:
oslo11 wrote:
Vor 2011 gibts wohl keinen nennenswerten Zinsanstieg, wobei für die Bankaktien würde ein sanfter Anstieg sicher nicht Schaden.

Zinsanstieg um nur 25 bp und Du kannst so ziemlich alle Grossbanken in der Pfeife rauchen.

Wohl keine dürfte dann den Bond-Crash überleben.

Warum würden denn die Banken so ein leichter Anstieg nicht verkraften? Die letzten Quartalszahlen der Banken fielen dank Konjunkturpakete über den Erwartungen, warum wäre also ein Anstieg von nur einen viertel Punkt so verheerend?

Ich gebe zu, an der nächsten Sitzung wäre es noch zu früh aber so ab Frühling 2010 wenn alles noch rosig aussieht?

seiner meinung nach deshalb:

Wohl keine dürfte dann den Bond-Crash überleben.

Wieso sind die Zinsen denn jetzt so tief? Glaubst du die FED macht das freiwillig?

PowerDau
Bild des Benutzers PowerDau
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 04.07.2008
Kommentare: 971
SMI im Dezember 2009

chateauduhartmilon wrote:

@mf

mein ganzes Geld in Esswaren(wie Mehl, Weizen, Roggen,etc.)

Das ist aber eine einseitige Ernährung!!

Zur Ergänzung noch ein wenig Dinkel und Mais Lol

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Zinsen werden in den USA/Europa bis auf weiteres unten b

revinco wrote:

Warum würden denn die Banken so ein leichter Anstieg nicht verkraften? Die letzten Quartalszahlen der Banken fielen dank Konjunkturpakete über den Erwartungen, warum wäre also ein Anstieg von nur einen viertel Punkt so verheerend?

Ganz einfach deshalb, weil es dann zu einem Bond-Crash käme. Bond-Preise und Bond-Renditen verlaufen ja gegenläufig. Der Bond-Markt ist bekanntlich bedeutend grösser als der Aktienmarkt. Da stecken die ganzen Bankengelder drin.

Ich kann es auch anders erklären:

Wenn die Zinsen von 5% auf 5.25% steigen, dann verteuert das die Zinsen um 5% (5 * 1.05 = 5.25)

Wenn die Zinsen von 0.25% auf 0.5% steigen, entspricht das einer Verdoppelung der Zinsen, bzw. einer Halbierung des Wertpapiers.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember 2009

revinco wrote:

Deswegen meinte ich, der SMI in Gold chart auf der ersten Seite sieht evtl. etwas krass aus.

Stimmt. Deshalb meinte ich ja im Eröffnungsthread auch, dass der SMI auf 5.8oz steigen würde.

Allerdings habe ich eher mit einem Anstieg des SMI als mit einem Fall des Goldpreises gerechnet.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Dezember 2009

PowerDau wrote:

chateauduhartmilon wrote:
@mf

mein ganzes Geld in Esswaren(wie Mehl, Weizen, Roggen,etc.)

Das ist aber eine einseitige Ernährung!!

Zur Ergänzung noch ein wenig Dinkel und Mais Lol

wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

etc.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember 2009

chateauduhartmilon wrote:

falls deine hervorbeschworene Krise kommt, würde ich wie gesagt mein ganzes Geld in Esswaren(wie Mehl, Weizen, Roggen,etc.)und andere sinvolle Sachen wie Wasser, Waffen usw.

Das Problem ist dabei einfach, dass

a) Esswaren nicht lange halten

b) Du nicht Dein Vermögen mit Dir rumschleppen kannst.

Insofern hat Phil durchaus recht, wenn er einen Bauernhof als sinnvolles Investment betrachtet.

Doch egal wie es kommt: Selbst wenn es zu einem Währungsschnitt kommt, dann dauert eine Geld-lose Krise nur sehr wenige Tage und nicht Wochen oder Monate. Davon bin ich überzeugt.

Neben Selbstversorgern wie Dir, die von ihren Schätzen nichts verkaufen werden, gibt es aber auch Bauern, die grundsätzlich mehr Lebensmittel produzieren als sie verbrauchen. Und die werden durchaus bereit sein, Lebensmittel gegen andere Güter zu tauschen. Darunter sicher auch Gold.

Sie werden aber nicht mehr bereit sein, Lebensmittel gegen wertloses Papier zu tauschen.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Dezember 2009

scaphilo wrote:

chateauduhartmilon wrote:
@mf

falls deine hervorbeschworene Krise kommt, würde ich wie gesagt mein ganzes Geld in Esswaren(wie Mehl, Weizen, Roggen,etc.)und andere sinvolle Sachen wie Wasser, Waffen usw.

Und wann tust du das? Wenns zu spät ist? Wenn du Esswaren kaufst dann musst du die lagern. Das zeug vergammelt. Man sieht nur schon an der Auswahl der Produkte die du da auflistest dass du dir noch überhaupt keine Gedanken dazu gemacht hast. Wasser brauchst du in der Schweiz ganz sicher nicht zu bunkern, wir haben hier überall Quellen. Mehl ist sehr umständlich für Weizen brauchst du ne Handmühle. So was macht man nicht in letzter Sekunde so was muss du planen. Und auch wenn du es dann durchführen würdest wirst du enorm unflexibel damit sein. Du kannst deine 100 kg Weizen nicht einfach mal so von a nach b transportieren. Ein Tauschmittel wird es immer brauchen. Gold und Silber oder sonst etwas in der Art was kompakt und wertvoll ist.

kann dir nicht ganz folgen??

Natürlich kaufe ich nicht hundert Eier, dafür habe ich ja Hühner. Mehl kannst du Jahre aufbewahren, das gleiche gilt für den Zucker etc.

Wieso rumtragen? Habs ja zuhause. Ich will es Essen und nicht zu dir bringen!

Tauschmittel sind auch die Nahrungsmittel, kapierst du dass denn nicht?

Es besteht absolut die Möglichkeit, dass Gold nicht wieder das ultimative ist.

Meines Erachtens wird es schwer Strom zu kriegen, heisst da sollte man Alternativen haben!

Und da habe ich noch nichts, aussert Batterien Lol

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Dezember 2009

@mf

Ich denke es wird (wenn es überhaupt eintrifft!!!) eine Zeit geben wo wieder das Faustrecht gilt!

Deswegen sind Waffen sicherlich von Vorteil, man siehe nur nach Afrika usw.

Der Mensch ist in Krisen ein abscheuliches, linkes, umbarnherziges Tier!!

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Dezember 2009

apropo, Wenn alle über etwas sprechen, ist die Korrektur nicht mehr weit. Immer wieder dasselbe und trotzdem sind alle wieder überrascht!!!

Also, Gold wird mittelfristig 100% billiger haben zu sein.

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im Dezember 2009

chateauduhartmilon wrote:

kann dir nicht ganz folgen??

Natürlich kaufe ich nicht hundert Eier, dafür habe ich ja Hühner. Mehl kannst du Jahre aufbewahren, das gleiche gilt für den Zucker etc.

Wieso rumtragen? Habs ja zuhause. Ich will es Essen und nicht zu dir bringen!

Tauschmittel sind auch die Nahrungsmittel, kapierst du dass denn nicht?

Es besteht absolut die Möglichkeit, dass Gold nicht wieder das ultimative ist.

Meines Erachtens wird es schwer Strom zu kriegen, heisst da sollte man Alternativen haben!

Und da habe ich noch nichts, aussert Batterien Lol

Hattest du schon mal Hühner, hast du schon mal Mehl gelagert, hast du schon mal Korn gelagert? Hattest du schon mal eine dieser Waffen in der Hand von denen du da sprichst? Glaub nicht dass du von einem Tag auf den Anderen völlig unabhängig versorgen kannst. Schon gar nicht auf Vorrat. Dazu brauchst du Übung. Versuchs mal einen Monat lang, dann glaub ich dir dass du es kannst.

Es kann schon sein, dass Gold nicht alles sein wird, doch es wird sicher nicht nichts sein, du musst irgendwie handeln können sonst bist du recht aufgeschmissen.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Dezember 2009

Wie es vermutet wurde, monatelang haben die Medien Gold gepusht und siehe da nun schreiben Medien wie der Tagi, Handelsblatt , Welt (vorher noch Fans von Gold) das Ende der Blase bez platzen LolLolLolLolLol

Ist der Gold-Boom zu Ende?

Nach einem steilen Anstieg in den letzten Monaten fällt jetzt der Goldpreis. Die Nervosität am Goldmarkt steigt.

Fast täglich jagten sich die Meldungen, dass der Goldpreis wieder neue Höchstwerte erreicht hat. Innerhalb eines Jahres hatte das Edelmetall 56 Prozent an Wert zugelegt, im laufenden Jahrzehnt hat sich sein Preis sogar mehr als vervierfacht. Angesichts dieses rasanten Anstiegs kommen gibt es immer mehr Zweifel auf, ob sich hier bereits eine neue Blase bildet.

Am Freitag erhielten solche Ängste neue Nahrung: Der Goldpreis sackte an diesem Tag um 4 Prozent ab. Auch heute setzt das Edelmetall seinen Sinkflug fort (siehe Grafik). Grund für den Kurstaucher Ende letzter Woche waren überraschend positive Daten zur Konjunktur in den USA: Anders als erwartet haben sich nur 11'000 Personen im November als arbeitslos gemeldet. Erwartet wurden 125'000. Viele sehen im Edelmetall einen Hort der Stabilität in der Wirtschaftskrise; das ist der Treiber hinter dem Goldrausch auf den Märkten. Bessere Wirtschaftsaussichten mindern die Notwendigkeit für diese Art von Versicherung.

Was alles für eine Blase spricht…

Analysten und Fondsmanager, die den Goldpreis für deutlich überbewertet halten, führen dafür eine Reihe von Gründen an. So wird der Preis momentan fast ausschliesslich durch die Spekulation getrieben. Die Käufe für den praktischen Gebrauch des gelben Metalls sind dagegen deutlich zurückgegangen: Schmuckhändler haben laut dem «Wall Street Journal» ihre Käufe im dritten Quartal um 30 Prozent reduziert. Die Verkäufe von Goldbarren und -münzen sind weltweit um 33 Prozent eingebrochen. Die Zukäufe von Goldfonds (ETF), mit denen Anleger indirekt auf den Preis spekulieren können, beliefen sich seit Ende September auf bloss 3 Prozent.

Ebenfalls für eine Preisblase spricht die Tatsache, dass vor allem Käufe von Goldfutures stark zugenommen haben. Das sind Wetten auf den künftigen Goldpreis, die mit einem hohen Hebeleffekt eingegangen werden. Das bedeutet, dass sich der Gewinn auf einem Anstieg des Goldpreises vervielfachen lässt. Das trifft aber auch auf Verluste bei einem Sinklfuges des Preises zu. Nimmt daher der Preis des Goldes ab, besteht die Gefahr, dass Anleger sehr schnell ihre Future-Positionen verkaufen müssen, was den Druck auf den Goldpreis weiter verstärkt.

…und warum sie dennoch anhält

Auch die Art der Käufer macht eine Preisblase wahrscheinlich. Heute kann praktisch jedermann in Gold spekulieren. Fonds (ETF), die den Preis von Gold abbilden gibt es erst seit 2003. Sie haben mächtig Zulauf. Laut «Bloomberg» hält allein der grösste dieser Fonds, SPDR Gold Trust mehr vom Edelmetall als die Schweizerische Nationalbank. Wenn so gut wie jeder plötzlich von einer Marktentwicklung profitieren will, war das bisher oft ein Hinweis für eine Blasenbildung, die am Ende in Tränen endet.

Trotz der zunehmenden Skepsis auf den Goldmärkten, ist offenbar noch immer eine Mehrzahl der Analysten der Ansicht, das Rallye halte weiter an. Selbst unter jenen, die von einer Preisblase überzeugt sind, glauben viele, diese werde noch nicht so bald platzen. Hauptgrund dafür ist die Erwartung, dass die Zinsen – vor allem in den USA – noch längere Zeit tief bleiben werden. Das hält auch die Opportunitätskosten der Goldhaltung – in Form entgangener Zinsrenditen – tief. Tiefe Zinsen schwächen zudem die Währung, wie sich das beim Dollar zeigt, und die Angst vor einer künftigen Inflation steigt. Beides motiviert zu Goldspekulationen. Grund zu Optimismus machen auch die Goldkäufe vieler Zentralbanken, besonders in den aufstrebenden Ländern. Sie sehen im Edelmetall eine Alternative zum Dollar für ihre Währungsreserven. Noch vor wenigen Jahren haben Notenbanken der reichen Länder Gold vor allem verkauft.

Weit von normalen Zeiten entfernt

Erst wenn die Konjunktur wieder kräftig anzieht, werden die führenden Zentralbanken die Leitzinsen wieder anheben. Doch damit ist in nächster Zeit nicht zu rechnen. Trotz positiver Daten, wie jener zum Arbeitsmarkt in den USA, steht die Weltwirtschaft noch immer unter Stress. Die Situation verschlimmert sich zwar weniger, aber von normalen Zeiten ist man noch weit entfernt.

Selbst wenn die Goldrallye tatsächlich noch weitergeht, ist Vorsicht angebracht. Irgendwann wird die Blase platzen. Entgegen einer weit verbreiteten Ansicht, ist Gold ohnehin keine besonders sichere Anlage. In den Siebzigerjahren ist der Preis des Edelmetalls um das 24-fache angestiegen, nur um anfangs der Achtziger wieder 65 Prozent seines Wertes zu verlieren. Wer von 1980 bis zum bisherigen Höchststand am 3. Dezember 2009 auf Gold gesetzt hat, ist nach Berücksichtigung der Inflation sogar ärmer geworden. Der Wertverlust beträgt laut «Bloomberg» 79 Prozent.

querschuesse.de

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im Dezember 2009

@orangebox

Medien sind nun mal Fähnchen im Wind.

Es ist schon überraschend wie schnell man eine Blase in Gold aufblasen kann: Dazu braucht es offensichtlich nur 3 Monate. und 30% Preissteigerung Wo es doch bei jeder anderen Anlageklasse oft Jahre dauert bis man von einer Blase spricht. Und bei Banken ist eine Blase überhaupt nicht absehbar. Da kann der Kurs schon mal binnen 6 Monaten um 400% steigen und es handelt sich immer noch um keine Blase oder reine Spekulation.

Seiten

Topic locked