SMI im Februar 2009

1'413 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Februar 2009

Diva wrote:

Friederich wrote:
Ist der Horror ausgebrochen? In den letzten 15 Min. crashen die Indizien! Nach dem Rettungsplan sollten die doch stabilisieren. Oder ist der GM-Gau doch wirklichkeit geworden?

Nein, den Investoren wurde bewusst was für ein Scheiss das Rettungspaket ist!!!!!!!!!!!!

Diva

Es wird uns somit erst bewusst, wie gut die Bush-Regierung und wie schlecht jene von Obama ist! Der Junge ist total überfordert und hat absolut keine Erfahrung! Aber das hat er uns bekanntlich schon vor seiner Wahl deutlich erklärt: "...setze nicht auf Wirtschaft, sondern das Soziale steht im Vordergrund!"

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

Diva wrote:

Das Traurige hier, nein das Lustige ist, bei mir schiesst man immer nur auf die Person, jedoch nie auf mein fachliches!

Ausser Allgemeinposten und dummem Zeug schreibst du auch nie etwas "fachliches".

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963
Minus

Der SMI schon wieder im Minus, 4'930.18

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009
<gelöscht>
SMI im Februar 2009

Friederich wrote:

Diva wrote:
Friederich wrote:
Ist der Horror ausgebrochen? In den letzten 15 Min. crashen die Indizien! Nach dem Rettungsplan sollten die doch stabilisieren. Oder ist der GM-Gau doch wirklichkeit geworden?

Nein, den Investoren wurde bewusst was für ein Scheiss das Rettungspaket ist!!!!!!!!!!!!

Diva

Es wird uns somit erst bewusst, wie gut die Bush-Regierung und wie schlecht jene von Obama ist! Der Junge ist total überfordert und hat absolut keine Erfahrung! Aber das hat er uns bekanntlich schon vor seiner Wahl deutlich erklärt: "...setze nicht auf Wirtschaft, sondern das Soziale steht im Vordergrund!"

den saustall von bush und co. aufzuräumen, braucht natürlich seine zeit. der mann ist erst seit kurzem im amt. er wird aber den karren bestimmt aus dem dreck ziehen.

Prise Salz
Bild des Benutzers Prise Salz
Offline
Zuletzt online: 12.01.2013
Mitglied seit: 24.11.2008
Kommentare: 2'347
SMI im Februar 2009

@daytrader

Yep........................warum müssen die Leute immer so ungeduldig sein? :/

@all

d'Sunne chunnt! BiggrinBiggrinBiggrinBiggrin

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

es ist ganz einfach, obama wird genauso scheitern wie roosevelt. d.h. fuer 10 jahre gibts jetzt depression Biggrin

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
Obama

Na na!

Er hat ja ein verdammt harten Job, mit dem Mess was die Bush Regierung im hinterlassen hat!

Ich denke er hat nun einen wichtigen Stein mit dem Konjunkturpaket gelegt, heute folgen schon die naechsten Steine!

Na klar ist er unerfahren, President, kann man ja nicht mit irgend einem Job vergleichen!

Obama scheint aber viel mehr ein Mensch zu sein der Farbe bekennen kann und sich nicht, a la Bush verstecken muss auf seiner Ranche!

reckefoller
Bild des Benutzers reckefoller
Offline
Zuletzt online: 12.10.2009
Mitglied seit: 17.03.2008
Kommentare: 1'631
SMI im Februar 2009

das hat ihm vor allem die wallstreet hinterlassen, nicht bush. bush hatte nur den irak und das öl etc im gring, kümmerte sich nicht um die finanzmärkte, weil er davon keine ahnung hat. klassischer texaner sachwerte cowboy, glaubt an öl und flugzeugträger, nicht an strukturierte produkte. hat den wahren, inneren feind nicht mal wahrgenommen.

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

reckefoller wrote:

das hat ihm vor allem die wallstreet hinterlassen, nicht bush. bush hatte nur den irak und das öl etc im gring, kümmerte sich nicht um die finanzmärkte, weil er davon keine ahnung hat. klassischer texaner sachwerte cowboy, glaubt an öl und flugzeugträger, nicht an strukturierte produkte. hat den wahren, inneren feind nicht mal wahrgenommen.

an diesem debakel ist seine regierung und die FED voll verantwortlich dank Mega-Verschuldung und Niedrigzinspolitik. Was viele nicht wissen auch sein Vorgaenger Clinton, der die Banken massiv dereguliert hat. Und dann sind da noch Freddie und Fannie ohne die dieses ganze Debakel wohl nie moeglich gewesen waere.

siddhi
Bild des Benutzers siddhi
Offline
Zuletzt online: 03.05.2012
Mitglied seit: 08.12.2008
Kommentare: 1'961
SMI im Februar 2009

Rund 76% aller Pensionskassen in Unterdeckun

Die Finanzkrise hat den schweizerischen Vorsorgeeinrichtungen massiv zugesetzt. Rund 76% aller Pensionskassen dürften Ende 2008 eine Unterdeckung aufgewiesen haben, wie aus Berechnungen des neuen Swisscanto-Pensionskassenmonitors hervorgeht, der am Mittwoch in Zürich veröffentlicht wurde.

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'127
SMI im Februar 2009

oozoo wrote:

reckefoller wrote:
das hat ihm vor allem die wallstreet hinterlassen, nicht bush. bush hatte nur den irak und das öl etc im gring, kümmerte sich nicht um die finanzmärkte, weil er davon keine ahnung hat. klassischer texaner sachwerte cowboy, glaubt an öl und flugzeugträger, nicht an strukturierte produkte. hat den wahren, inneren feind nicht mal wahrgenommen.

an diesem debakel ist seine regierung und die FED voll verantwortlich dank Mega-Verschuldung und Niedrigzinspolitik. Was viele nicht wissen auch sein Vorgaenger Clinton, der die Banken massiv dereguliert hat. Und dann sind da noch Freddie und Fannie ohne die dieses ganze Debakel wohl nie moeglich gewesen waere.

Ich glaube aber schon, das ganze Halunkengesindel hat sich unter dem Busch

sehr gut entwickeln können.

Hier schon wieder einer davon.

Ich glaube, es hat dort noch viele solche.

Eigentlich dachte ich immer, die kämen von Sizilien oder so.

Stimmt ja gar nicht. Das waren alles 'ehrenwerte' US-Bürger.

Die choseln alle an der Börse rum mit ihren dubiosen Verbrecherpraktiken.

US-Behörden werfen Finanzanbieter Stanford Betrug vor

17.02.2009 21:26

Nach dem Madoff-Skandal ist die US-Börsenaufsicht SEC offenbar einem weiteren grösseren Betrugsfall in der Finanzbranche auf der Spur. Die Behörde wirft dem Milliardär Allen Stanford und drei seiner Unternehmen "massiven fortgesetzten" Betrug vor.

Dabei gehe es um ein mehrere Milliarden Dollar schweres Investment-Modell, hiess es in der SEC-Beschwerdeschrift, die bei einem Bundesbezirksgericht in Dallas einging.

Im Zentrum steht den Angaben zufolge ein Programm für Zertifikate im Umfang von acht Milliarden Dollar. Die Stanford International Bank (SIB) und andere Unternehmen hätten die Zertifikate verkauft, indem sie höhere Renditen versprochen hätten, als sie von traditionellen Banken auf derartige Papiere gezahlt würden.

Die Stanford Financial Group managt eigenen Angaben zufolge Vermögenswerte von mehr als 50 Milliarden Dollar. Sie zählt 30 000 Kunden in 131 Ländern.

Ein schwerer Schlag sind die Untersuchungen auch für die Cricket-Gemeinde. Der texanische Milliardär, der für seine Cricket-Leidenschaft bekannt ist, hat teure Turniere finanziert und unterstützte Cricket-Verbände bisher mit Millionensummen. Die Verbände von England und den West Indies standen vor Bekanntwerden der Ermittlungen in Sponsoringverhandlungen mit dem Sir Allen Stanford. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Ermittlungen teilten sie mit, sie würden Gespräche mit dem Unternehmen unterbrechen, bis die Vorwürfe geklärt seien. (rs)

(Quelle: SDA)

Emil

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

oozoo wrote:

an diesem debakel ist seine regierung und die FED voll verantwortlich dank Mega-Verschuldung und Niedrigzinspolitik. Was viele nicht wissen auch sein Vorgaenger Clinton, der die Banken massiv dereguliert hat. Und dann sind da noch Freddie und Fannie ohne die dieses ganze Debakel wohl nie moeglich gewesen waere.

Zu diesem Punkt noch eine Erlaeuterung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Glass-Steagall_Act

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Februar 2009

Mir soll doch keiner mehr klar machen, dass die Börsen sich nach "Angebot & Nachfrage" richten. Vergleicht doch einmal die heutigen Indizien (SMI, DAX und DJ-pre): gleichzeitig krachen sie in sich zusammen! Da wird alles von der Börsenmafia manipuliert!

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

Friederich wrote:

Mir soll doch keiner mehr klar machen, dass die Börsen sich nach "Angebot & Nachfrage" richten. Vergleicht doch einmal die heutigen Indizien (SMI, DAX und DJ-pre): gleichzeitig krachen sie in sich zusammen! Da wird alles von der Börsenmafia manipuliert!

Ich hoffe das war jetzt Ironie :?:

tocino
Bild des Benutzers tocino
Offline
Zuletzt online: 11.10.2009
Mitglied seit: 09.02.2009
Kommentare: 165
SMI im Februar 2009

nun, eins ist klar: die bush-regierung wie auch das fed haben die entwicklung, dass immer mehr amis sich häuser "leisten" können, mit wohlwollen mitverfolgt und dies sogar öffentlich bestätigt. conspiracy oder nicht? weiss ich leider nicht Smile

<gelöscht>
SMI im Februar 2009

Friederich wrote:

Mir soll doch keiner mehr klar machen, dass die Börsen sich nach "Angebot & Nachfrage" richten. Vergleicht doch einmal die heutigen Indizien (SMI, DAX und DJ-pre): gleichzeitig krachen sie in sich zusammen! Da wird alles von der Börsenmafia manipuliert!

natürlich krachen die indices simultan zusammen. das ist leider der preis der globalisierung, hat aber nichts mit manipulation zu tun. vor einigen wochen hat ein chartanalyst einen smi von 2000 prognostiziert und die meisten hier im forum haben ihn nicht ernstgenommen. solange die psychologisch wichtige marke von 5000 punkten nicht nachhaltig überwunden wird, sollte man eher auf fallende kurse setzen.

strom5514
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 25.05.2008
Kommentare: 2'289
SMI im Februar 2009

oozoo wrote:

Friederich wrote:
Mir soll doch keiner mehr klar machen, dass die Börsen sich nach "Angebot & Nachfrage" richten. Vergleicht doch einmal die heutigen Indizien (SMI, DAX und DJ-pre): gleichzeitig krachen sie in sich zusammen! Da wird alles von der Börsenmafia manipuliert!

Ich hoffe das war jetzt Ironie :?:

da musst du mir mal zeigen wo die ironie enthalten sein sollte. nein ich gebe friedrich vollkommen recht...

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

strom5514 wrote:

da musst du mir mal zeigen wo die ironie enthalten sein sollte. nein ich gebe friedrich vollkommen recht...

hmm .. vielleicht sind die wirtschaftlichen Fundamentaldaten einfach ueberall schlecht? Waer doch auch ne Erklaerung oder?

Aber ne is klar, die Boersenmafia :roll:

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

Nochmal zu Obama:

Keynes and the triumph of hope over economics:

http://www.ft.com/cms/s/0/a861325c-f394-11dd-9c4b-0000779fd2ac.html

Scheffler.
Bild des Benutzers Scheffler.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2011
Mitglied seit: 05.11.2008
Kommentare: 45
SMI im Februar 2009

Die Börsenkurse werden zum grössten Teil vom Market Maker (resp. deren Computerprogrammen) gesteuert.

Angebot und Nachfrage haben (ausser bei grossen Orders) kaum eine Bedeutung.

Es ist ja wirklich zu offensichtlich, wie die Titel weltweit minutengenau synchrone Bewegungen vollziehen.

Die Finanzkrise hat auch Ihre positive Seite: Tiefe(re) Einstandspreise

skvely
Bild des Benutzers skvely
Offline
Zuletzt online: 07.05.2010
Mitglied seit: 07.02.2009
Kommentare: 47
börsenmafia...

angebot und nachfrage ja, aber leider zu viel irationalität durch überspekulation und emotionen.

die grösste schwachstelle ist meiner meinung nach

die nicht vorhandene chancengleichheit.

mit einigen 100 mio. liquidität kann man bewegungen aktivieren, die eine gewaltige dynamik auslösen.

vom privaten investor bis zu ein paar institutionellen wie auch PK's, die sich an fundamentalen daten orientieren, ist man leider ausgeliefert.

aus sehr zuverlässiger quelle weiss ich, dass z.b im

nov. 08 einige IRL + LUX hedge fds morgen früh vor eröffnung telefonkonferenzen führten: "WHOM DO WE F*** TODAY"

happy trading and catch the right wave!

strom5514
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 25.05.2008
Kommentare: 2'289
SMI im Februar 2009

oozoo wrote:

strom5514 wrote:

da musst du mir mal zeigen wo die ironie enthalten sein sollte. nein ich gebe friedrich vollkommen recht...

hmm .. vielleicht sind die wirtschaftlichen Fundamentaldaten einfach ueberall schlecht? Waer doch auch ne Erklaerung oder?

Aber ne is klar, die Boersenmafia :roll:

ich meinte weder fisch noch vogel. weisst du, wenn sogar die medien die zeit des schlecht schreibens nutzen um ihr gutes geld damit zu verdienen, wo findet man denn da die wahrheit noch?

der wirtschaft geht es schlecht das ist so. es geht ihr aber nur so schlecht wie man sie mit den vorurteilen macht.

statt darüber zu jammern und zu brüllen wie schlecht es der wirtschaft geht sollte man meiner meinung nach entlich mal damit beginnen die mafiastruckturen zu zerschlagen. ja ich weiss es ist halt extrem schwierig und unmöglich wenn die staatsbetriebe auch in diesem sumpf liegen. dort liegt halt das problem. herr und frau schweizer gehen hinter gitter wenn er sich das leistet was sich der staat und ihre anhänger leisten.

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

@Scheffler - Und wer soll daran verdienen? Die Grossbanken?

Hm, dann sollte es denen aber nicht so schlecht gehen :roll:

XETRA macht pro Quartal auch nur einen EBIT von 100M .. da ist das Geld also auch nicht. Dann muss es wohl bei den Freimaurern / Aliens oder in Bielefeld sein.

siddhi
Bild des Benutzers siddhi
Offline
Zuletzt online: 03.05.2012
Mitglied seit: 08.12.2008
Kommentare: 1'961
SMI im Februar 2009

oozoo wrote:

strom5514 wrote:

da musst du mir mal zeigen wo die ironie enthalten sein sollte. nein ich gebe friedrich vollkommen recht...

hmm .. vielleicht sind die wirtschaftlichen Fundamentaldaten einfach ueberall schlecht? Waer doch auch ne Erklaerung oder?

Aber ne is klar, die Boersenmafia :roll:

bin mir ja nicht ganz klar, was er/sie mit boersenmafia meint, aber es ist durchaus eine sichtweise die zulässig wurde.

denn hätten wir anständige, professionle angestellte in den banken, ratingagenturen, nationalbanken und regierungen wären wir wohl nicht in diese kriese gerutscht. insofern kann ich nachvollziehen. das da nicht alles mit rechten dingen zu geht. zumal es auch etwas naiv wäre, zu glauben, dass da alles nach reglement läuft. das reglement richtet sich nach den bedürnissen jener, die das sagen haben. lies mal die us news, dann stellst du fest, dass sie täglich das gesetz neu scheiben um möglich zu machen, was bis jetzt nicht möglich war. das nächste wird das hypothekargesetzt sein.

wenn man sich also eine anlagestrategie zurecht legt, kann es durchaus sein, dass diese laufend von einer regierung über den haufen geworfen wird. weil diese wieder einen neuen anwandlung von wahnsinn hat.

freut euch schon auf die mafia, die versicherungen und banken verstaatlichen wird. da geht einiges aktienapital verloren. shit!

ich hatte bei meiner betriebsökonomischen ausbildung noch das lehrbuch lieberalisierung. nun heisst das dann staatlich regulierte sozialistische Wirtschaftssysteme. Wir sind wohl im Sozialismus angekommen. Ole Fidel!

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Fidel_Castro5_cropped.JPG

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
Re: börsenmafia...

skvely wrote:

mit einigen 100 mio. liquidität kann man bewegungen aktivieren, die eine gewaltige dynamik auslösen.

das funktioniert aber natuerlich nur wenn Leute mitmachen, deshalb gilt: kuehlen Kopf behalten und sich Zielkurse setzen.

Ich erinner mich noch wie das Shorten von VW kuerzlich dermassen in die Hose ging dass die Hedgefonds nun gegen Porsche klagen.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im Februar 2009

Die Verschwoerungstheorie ist nicht Tod zu kriegen und wenn es faellt, muss sie immer her halten, aber wenn es steigt, ist es ganz normal und braucht keine Verschwoerungstheorie.

Es ist halt so man braucht einen Suendenbock und verschliesst die Augen vor der Realitaet. Die fundamentalen Daten sprechen eine klare Sprache und jede Erholung war bis anhin nichts als ein Baermarktrally.

Dies wird sich auch in naechster Zeit nicht aendern und die 1 Quartalzahlen werden den desolten Zustand der Wirtschaft aufzeigen. Die amerikanische Autoindustrie ist am Boden und die Folgen sind immens und alles was damit zusammen haengt, wird mit nach unten gezogen.

Mehr als ein Baermartrally duerfen wir weiterhin nicht erwarten. Das von einigen Chartanalysten erwarte Baermarktrally vor einer Woche hat sich als Sternschnuppe erwiesen.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

siddhi wrote:

ich hatte bei meiner betriebsökonomischen ausbildung noch das lehrbuch lieberalisierung. nun heisst das dann staatlich regulierte sozialistische Wirtschaftssysteme. Wir sind wohl im Sozialismus angekommen. Ole Fidel!

das stimmt leider. viele merken gar nicht dass Staat und Banken sie direkt ueber Steuern und indirekt ueber die faellige Inflationierung berauben werden. Ich ueberleg mir jetzt schon was mein Gehaltszettel naechstes Jahr wohl noch wert sein wird. Mein Vermoegen bring ich jedenfalls vor diesen Banditen in Sicherheit.

Aber Boersenkurse sind nochmal ein anderes Thema, fuer mich funktioniert Angebot und Nachfrage nach wie vor.

strom5514
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 25.05.2008
Kommentare: 2'289
SMI im Februar 2009

siddhi wrote:

oozoo wrote:
strom5514 wrote:

da musst du mir mal zeigen wo die ironie enthalten sein sollte. nein ich gebe friedrich vollkommen recht...

hmm .. vielleicht sind die wirtschaftlichen Fundamentaldaten einfach ueberall schlecht? Waer doch auch ne Erklaerung oder?

Aber ne is klar, die Boersenmafia :roll:

da kann man nur sagen ... BINGO ...

Und ich nheme ja an das auch wir, herr und frau schweizer für die unterdeckungen bei versicherungen zur verantwortung gezogen werden. also für das schlechte arbeiten der krawattenheinis die in saus und braus lebten ohnehin, müssen wir uns nicht nur um uns selber sorgen das wir genug "wasser und brot" haben, nein wir müssen auch für diese die verantwortung tragen müssen. :evil: :evil: und da fange ich an zu kochen...

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

siddhi
Bild des Benutzers siddhi
Offline
Zuletzt online: 03.05.2012
Mitglied seit: 08.12.2008
Kommentare: 1'961
SMI im Februar 2009

oozoo wrote:

siddhi wrote:

ich hatte bei meiner betriebsökonomischen ausbildung noch das lehrbuch lieberalisierung. nun heisst das dann staatlich regulierte sozialistische Wirtschaftssysteme. Wir sind wohl im Sozialismus angekommen. Ole Fidel!

das stimmt leider. viele merken gar nicht dass Staat und Banken sie direkt ueber Steuern und indirekt ueber die faellige Inflationierung berauben werden. Ich ueberleg mir jetzt schon was mein Gehaltszettel naechstes Jahr wohl noch wert sein wird. Mein Vermoegen bring ich jedenfalls vor diesen Banditen in Sicherheit.

Aber Boersenkurse sind nochmal ein anderes Thema, fuer mich funktioniert Angebot und Nachfrage nach wie vor.

ja, da hast du schon recht, ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass angebot und nachfrage manipuliert werden können.

die einfachste methode sind leerverkäufe und da gibt es noch so einiges. zum beispiel oel forderdrosselung, stillegung von minen, kurzarbeit die zu einem nachfrageüberhang führt, zinssenkungen, gesetzliche veränderungen, usw.

märke werden gespielt, sie nehmen nicht nur ihren natürlich lauf.

Seiten