SMI im Februar 2009

1'413 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

ISM über Erwartungen

BoerseGo.de - Der vom Institute for Supply Management (ISM) für den Monat Januar ermittelte Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe ist mit 35,6 Punkten über den Erwartungen der Volkswirte von 32,5 Zählern ausgefallen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

siddhi wrote:

wie doof müssten die gut kapitalisierten Institute sein, wenn Sie einen so kleinen Markt nicht bearbeiten würden, um für sich die Preise explodieren zu lassen, um den einen oder anderen Aktienverluste auszugleichen.

Ist alles richtig was Du schreibst. Silber müsste derzeit bei etwa $150 stehen, ist also hoffnungslos unterbewertet.

Übrigens: Der globale Silbermarkt hat nur etwa 1% des Volumens des SMI Wink

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 13.04.2018
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
SMI im Februar 2009

tschonas wrote:

So hört sich die Finanzkrise an LolLolLol

http://www.20min.ch/digital/webpage/story/So-hoert-sich-die-Finanzkrise-...

find ich eigentlich net so lustig!! vorallem die kurve mit den dead GI's :roll: völlig daneben...

siddhi
Bild des Benutzers siddhi
Offline
Zuletzt online: 03.05.2012
Mitglied seit: 08.12.2008
Kommentare: 1'961
SMI im Februar 2009

MarcusFabian wrote:

siddhi wrote:
wie doof müssten die gut kapitalisierten Institute sein, wenn Sie einen so kleinen Markt nicht bearbeiten würden, um für sich die Preise explodieren zu lassen, um den einen oder anderen Aktienverluste auszugleichen.

Ist alles richtig was Du schreibst. Silber müsste derzeit bei etwa $150 stehen, ist also hoffnungslos unterbewertet.

Übrigens: Der globale Silbermarkt hat nur etwa 1% des Volumens des SMI Wink

das mit dem smi ist ja süss, das habe ich gar nie gerechnet Smile

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 13.04.2018
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
ich glaubs bald nicht mehr

was für ein scheiss ich täglich lesen darf von den bekloppten medien...

http://www.20min.ch/finance/dossier/finanzkrise/story/Wenn-Sparen-bestra...

wenn ich spaaren will soll ich doch des tun! ich leb genau gleich wie vor der krise! warum soll ich jetzt dafür in einer art "bestraft" werden :roll:

<gelöscht>
Re: ich glaubs bald nicht mehr

T15 wrote:

was für ein scheiss ich täglich lesen darf von den bekloppten medien...

http://www.20min.ch/finance/dossier/finanzkrise/story/Wenn-Sparen-bestra...

wenn ich spaaren will soll ich doch des tun! ich leb genau gleich wie vor der krise! warum soll ich jetzt dafür in einer art "bestraft" werden :roll:

sparen hilft dem individuum, schadet aber der gesamtwirtschaft. vor allem in krisenzeiten

oozoo
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2009
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 497
SMI im Februar 2009

typisch keynesianische logik, die bringt uns noch alle ins grab.

man kann volkswirtschaft nicht so unsaeglich trivialisieren und generalisieren - sparen haette z.B den amerikanern ganz gut gestanden, dann haetten sie jetzt nicht dieses Problem.

ich mag mir gar nicht die blasen vorstellen die mit dieser tollen waehrung moeglich waeren.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
SMI im Februar 2009

scaphilo wrote:

bengoesgreen wrote:
Was kannst du mit Gold tun?

Es ist nutzlos.

Nur schön anzusehne. Und gut für Schmuck, aber in solchen Zeiten, wer braucht das schon?

Du bist mir vielleicht ein Held, kannst du mir dann bitte auch noch kurz sagen wozu Papiergeld gut ist? Das ist weder schön anzusehen noch ist es zu irgendwas zu gebrauchen. Damit würd ich noch nicht mal den ***** abwischen. Höchstwahrscheinlich hast du danach noch Hämorriden.

Wir können es, wenn du willst, noch höher treiben. Kannst du mir bitte den nutzen von einer Zahl im Computer sagen? Das ist weder schön anzuschauen, noch ist es Materie oder sonst was. Das ist lediglich ein Versprechen das aus versehen sogar noch gelöscht werden könnte. Da hab ich noch mehr vertrauen in Papier als in ne digital gespeicherte Zahl.

PS: PAPIERGELD IST NICHTS ANDERES ALS NE BILLIGE KOPIE VON GOLD.

Papiergeld hat KEINE Vorteile zu Gold. Ausser natürlich dem, dass darauf eine beliebige Zahl gedruckt werden kann. Was zugleich natürlich auch ein Nachteil ist.

- Gold ist fälschungssicher, mit relativ kleinem Aufwand kann man eine Fälschung erkennen.

- Gold ist unabhängig vom Staat in dem du lebst was wert. Es ist auch dann etwas wert wenn der Staat selbst nichts mehr wert ist.

- Gold verrottet nicht.

- Gold inflationiert nur wesentlich langsamer wie Papiergeld und ist deshalb Wertbeständiger.

- Gold gibt auch Zinsen wenn man es jemandem ausleiht. (bei Papiergeld gilt übrigens das selbe.)

- Gold kann man genausowenig essen wie Papiergeld.

Noch Fragen?

PS: Hast du schon jemals etwas gesehen das selten und nicht schädlich ist. Kennst du etwas davon das nicht wertvoll ist? Ist es nicht so dass es mit seiner Seltenheit an Wert gewinnt?

PPS: Ich wusste ja gar nicht dass da schon son Held dieses unbrauchbare Argument in diesem Thread erwähnt hat:

Micro wrote:

Und dann wird der Tag kommen, an dem alle Währungen verfallen und wir werden nur noch Gold essen........

Ich hoffe doch sehr du bist glücklicher mit dem Essen von imaginären Zahlen.

Hey was ist dein Problem? Warum gleich so agressiv? Sind es nicht Meinungsunterschiede, die eine Diskussion interessant machen??!!!

Lies doch alle meine Postings hier in diesem "Goldthread" durch. Ich habe auch bereits angedeutet, dass Papiergeld auch keinen intrinsischen Wert hat. Und "mit solchen Zeiten" meine ich nicht jetzt, sondern nach einem gloabalen Kollaps, der hier einige beschwören. Für mich ist sowas lächerlich, trotzdem ist es ein interessantes Gedankenexperiment: Wer und was hätten Wert? In einer Gesellschaft, die sich auf das wesentliche besinnen würde, würden Supermodels und Stars plötzlich arbeitslos sein. Ärzte und Bauern würden hingegen wichtig bleiben oder an Bedeutung gewinnen. Man würde sich auch überlegen welche Stoffe (zB Metalle) wertvoll wären. Edelsteine wären es sicher nicht... Gold? Wer weiss... Industriell ist es zumindest vernachlässigbar. Fälschungssicher ist es zumindest nicht. Man kann leicht Goldmünzen mit Bleikern herstellen. Ist die Schicht dick genug, erkennt man die Fälschung mit Kratzen nicht. Der Gewichtsunterschied ist vernachlässigbar, wenn nicht zuviel Blei verwendet wurde (kleinere Dichte).

Um Währungen wertmässig mit Gold zu decken, müsste es entweder mehr Gold geben (was zur Inflationierung führen würde) oder der Preis müsste massiv höher sein, wie MF richtigerweise sagt. Der Preis kann sich aber nicht beliebig steigern, weil sonst die Förderung massiv ansteigt. Auch würde vermehrt Schmuck verkauft werden und Zentralbanken ohne goldgedekte Währung könnten ihre Reserven auf den Markt werfen. Kleines Anschauungsbeispiel: Mit Waschpfanne, Sieb und Erfahrung kannst du an einer guten Stelle im schönen Napfgebiet gegen 0.5 Gramm Gold pro Stunde gewinnen (Das Gold ist meist 22-24 Karat rein). Was würden wohl alle Schweizer tun, wenn der Preis jetzt bei USD 30000/oz läge?

Letzter Punkt: Es gibt einen Haufen von Stoffen (Elemente od. Verbindungen) die sehr selten sind und ungiftig, trotzdem relativ billig. Gutes Beispiel sind Tansanite. Solche Edelsteine sind mehr als tausend mal seltener als Diamanten. Trotzdem sind sie häufig gleich teuer oder sogar billiger...

Fazit: Ich halte Preisschwankungen für Gold nach oben und unten für begrenzt. Preise jenseits von USD 2000/oz halte ich für sehr unwahrscheinlich.

3) Φιλαργυρία

strom5514
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 25.05.2008
Kommentare: 2'289
SMI im Februar 2009

bengoesgreen wrote:

scaphilo wrote:
bengoesgreen wrote:
Was kannst du mit Gold tun?

Es ist nutzlos.

Nur schön anzusehne. Und gut für Schmuck, aber in solchen Zeiten, wer braucht das schon?

Du bist mir vielleicht ein Held, kannst du mir dann bitte auch noch kurz sagen wozu Papiergeld gut ist? Das ist weder schön anzusehen noch ist es zu irgendwas zu gebrauchen. Damit würd ich noch nicht mal den ***** abwischen. Höchstwahrscheinlich hast du danach noch Hämorriden.

Wir können es, wenn du willst, noch höher treiben. Kannst du mir bitte den nutzen von einer Zahl im Computer sagen? Das ist weder schön anzuschauen, noch ist es Materie oder sonst was. Das ist lediglich ein Versprechen das aus versehen sogar noch gelöscht werden könnte. Da hab ich noch mehr vertrauen in Papier als in ne digital gespeicherte Zahl.

PS: PAPIERGELD IST NICHTS ANDERES ALS NE BILLIGE KOPIE VON GOLD.

Papiergeld hat KEINE Vorteile zu Gold. Ausser natürlich dem, dass darauf eine beliebige Zahl gedruckt werden kann. Was zugleich natürlich auch ein Nachteil ist.

- Gold ist fälschungssicher, mit relativ kleinem Aufwand kann man eine Fälschung erkennen.

- Gold ist unabhängig vom Staat in dem du lebst was wert. Es ist auch dann etwas wert wenn der Staat selbst nichts mehr wert ist.

- Gold verrottet nicht.

- Gold inflationiert nur wesentlich langsamer wie Papiergeld und ist deshalb Wertbeständiger.

- Gold gibt auch Zinsen wenn man es jemandem ausleiht. (bei Papiergeld gilt übrigens das selbe.)

- Gold kann man genausowenig essen wie Papiergeld.

Noch Fragen?

PS: Hast du schon jemals etwas gesehen das selten und nicht schädlich ist. Kennst du etwas davon das nicht wertvoll ist? Ist es nicht so dass es mit seiner Seltenheit an Wert gewinnt?

PPS: Ich wusste ja gar nicht dass da schon son Held dieses unbrauchbare Argument in diesem Thread erwähnt hat:

Micro wrote:

Und dann wird der Tag kommen, an dem alle Währungen verfallen und wir werden nur noch Gold essen........

Ich hoffe doch sehr du bist glücklicher mit dem Essen von imaginären Zahlen.

Hey was ist dein Problem? Warum gleich so agressiv? Sind es nicht Meinungsunterschiede, die eine Diskussion interessant machen??!!!

Lies doch alle meine Postings hier in diesem "Goldthread" durch. Ich habe auch bereits angedeutet, dass Papiergeld auch keinen intrinsischen Wert hat. Und "mit solchen Zeiten" meine ich nicht jetzt, sondern nach einem gloabalen Kollaps, der hier einige beschwören. Für mich ist sowas lächerlich, trotzdem ist es ein interessantes Gedankenexperiment: Wer und was hätten Wert? In einer Gesellschaft, die sich auf das wesentliche besinnen würde, würden Supermodels und Stars plötzlich arbeitslos sein. Ärzte und Bauern würden hingegen wichtig bleiben oder an Bedeutung gewinnen. Man würde sich auch überlegen welche Stoffe (zB Metalle) wertvoll wären. Edelsteine wären es sicher nicht... Gold? Wer weiss... Industriell ist es zumindest vernachlässigbar. Fälschungssicher ist es zumindest nicht. Man kann leicht Goldmünzen mit Bleikern herstellen. Ist die Schicht dick genug, erkennt man die Fälschung mit Kratzen nicht. Der Gewichtsunterschied ist vernachlässigbar, wenn nicht zuviel Blei verwendet wurde (kleinere Dichte).

Um Währungen wertmässig mit Gold zu decken, müsste es entweder mehr Gold geben (was zur Inflationierung führen würde) oder der Preis müsste massiv höher sein, wie MF richtigerweise sagt. Der Preis kann sich aber nicht beliebig steigern, weil sonst die Förderung massiv ansteigt. Auch würde vermehrt Schmuck verkauft werden und Zentralbanken ohne goldgedekte Währung könnten ihre Reserven auf den Markt werfen. Kleines Anschauungsbeispiel: Mit Waschpfanne, Sieb und Erfahrung kannst du an einer guten Stelle im schönen Napfgebiet gegen 0.5 Gramm Gold pro Stunde gewinnen (Das Gold ist meist 22-24 Karat rein). Was würden wohl alle Schweizer tun, wenn der Preis jetzt bei USD 30000/oz läge?

Letzter Punkt: Es gibt einen Haufen von Stoffen (Elemente od. Verbindungen) die sehr selten sind und ungiftig, trotzdem relativ billig. Gutes Beispiel sind Tansanite. Solche Edelsteine sind mehr als tausend mal seltener als Diamanten. Trotzdem sind sie häufig gleich teuer oder sogar billiger...

Fazit: Ich halte Preisschwankungen für Gold nach oben und unten für begrenzt. Preise jenseits von USD 2000/oz halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Seit doch bitte sogut und geht mit der tematik Gold ins entsprechende Forum.

Langsam vergeht eienem den Spass am lesen. Irgendwie haben wir es jetzt lange genug lesen können "wie, was und überhaupt". Das würde eigentlich reichen, man kann das Rad ja nicht neu erfinden....Danke.

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

waspch
Bild des Benutzers waspch
Offline
Zuletzt online: 10.02.2019
Mitglied seit: 29.07.2008
Kommentare: 843
Umfrage smi

... cash.ch

Nach einem schlechten Januar ist der SMI auch im roten Bereich in den Februar gestartet. Fällt der SMI noch diese Woche unter 5000 Punkte?

--> Nun 33% erwarten dass der smi nicht mehr unter 5000 Punkte fällt.

Das sind noch Optimisten...!

Goldman Sucks !

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
SMI im Februar 2009

Wenn euch der Dollar nur nicht die Suppe versalzt.

Beim Sfr. waren wir noch nicht über dem Allzeithoch.

war glaub um 1980 bei etwa 40000.--

Was nützen 60kg Gold, bei $ 2000.-- die Unze, wenn der Dollar nur noch 40 Rappen Wert ist.

Die Zyklen wiederholen sich

hab da was im Net gefunden

Quote:

......Doch 1980 starb die Hausse in der Euphorie: Damals standen Privatanleger vor den Geschäften Schlange, um neue Goldmünzen zu kaufen, und ein Anteil von 30% Gold und Minenaktien gehörte nach gängiger Expertenmeinung in jedes Depot. Es setzte ein langer Abwärtstrend ein, der bis ins Jahr 2001 anhielt.......

sind wir nicht auch schon so weit, es wird gehamster, was das Zeug hält, gekauft Barren um Barren, Münze um Münze man weiss schon gar nicht mehr wohin.

Vreneli gibt es nur noch auf Bestellung für den Göttibueb... Barren sind ausverkauft

Gold, Gold, Gold, Gold, überall in der Presse wird es gelobt, dabei ist die Inflation am abnehmen, die Arbeitslosenzahlen steigen, sind wir jetzt nicht schon auf dem "Gold-Hoch"

Der SMI und der DJ werden nochmals um 50% fallen, danach ist das Verhältnis wieder ausgeglichen

Hellboy
Bild des Benutzers Hellboy
Offline
Zuletzt online: 19.03.2009
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 219
SMI im Februar 2009

etage1 wrote:

Keine Billionen im Portemonnaie

Simbabwe streicht zwölf Nullen

Schwer zu wechseln: Der Ten-Trillion-Simbabwe-Dollar-Schein

Krass wie die Deflation Simbabwe erwischt hat. Zwölf Nullen weniger, was für eine Geld-Vernichtung.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Februar 2009

siddhi wrote:

Selbtverständlich kann man irren, aber wie doof müssten die gut kapitalisierten Institute sein, wenn Sie einen so kleinen Markt nicht bearbeiten würden, um für sich die Preise explodieren zu lassen, um den einen oder anderen Aktienverluste auszugleichen.

Du bist ein schlauer Hund, wieso ist die UBS noch nicht darauf gekommen: ein paar Tonnen Silber kaufen bis der Preis durch die Decke geht, andere werden aufspringen und die Bilanzen würden schon etwas besser aussehen, da Mark-to-Market für das letzte gekaufte Kilo gilt und weder für das erste noch den Durchschnitt... Einfach eine Silberbubble kreieren, um 1-2 Jahre Zeit zu gewinnen...

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
SMI im Februar 2009

Hellboy wrote:

Krass wie die Deflation Simbabwe erwischt hat. Zwölf Nullen weniger, was für eine Geld-Vernichtung.

Das ist doch nicht dein Ernst...

Bullish wrote:

Du bist ein schlauer Hund, wieso ist die UBS noch nicht darauf gekommen: ein paar Tonnen Silber kaufen bis der Preis durch die Decke geht, andere werden aufspringen und die Bilanzen würden schon etwas besser aussehen, da Mark-to-Market für das letzte gekaufte Kilo gilt und weder für das erste noch den Durchschnitt... Einfach eine Silberbubble kreieren, um 1-2 Jahre Zeit zu gewinnen...

Wurde schon mal veruscht durch irgendwelche Gebrüder. Marktmanipulation fehlgeschlagen.

3) Φιλαργυρία

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'008
SMI im Februar 2009

bengoesgreen wrote:

Wurde schon mal veruscht durch irgendwelche Gebrüder. Marktmanipulation fehlgeschlagen.

Das waren die Gebrüder Hunt

http://de.wikipedia.org/wiki/Nelson_Bunker_Hunt

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Februar 2009

Hellboy wrote:

etage1 wrote:
Keine Billionen im Portemonnaie

Simbabwe streicht zwölf Nullen

Schwer zu wechseln: Der Ten-Trillion-Simbabwe-Dollar-Schein

Krass wie die Deflation Simbabwe erwischt hat. Zwölf Nullen weniger, was für eine Geld-Vernichtung.

Sowie 1/3 der amerikanischen Dummköpfe können sich nur noch mittels Fürsorge knapp über Wasser halten und es werden täglich mehr! Aber nach einer achtjährigen präsidiallosen Zeit ist dies kaum verwunderlich!

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Februar 2009

bengoesgreen wrote:

Wurde schon mal veruscht durch irgendwelche Gebrüder. Marktmanipulation fehlgeschlagen.

Hätte schon geklappt, aber die sind zu gierig geworden.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29621/1.html

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
SMI im Februar 2009

Gold, Silber, Geldvernichtung und nochmals Gold, Silber und Gold und der bald wertlose USD... du verrücktes Huhn, dieses Getexte.

run rabbit, run...

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im Februar 2009

bengoesgreen wrote:

Hey was ist dein Problem? Warum gleich so agressiv? Sind es nicht Meinungsunterschiede, die eine Diskussion interessant machen??!!!

Sorry, war n bisschen zu aggressiv, das stimmt. Mich hat nur gestört dass ich die selben Argumente immer wieder hören muss. Also ich lass jetzt die Finger von solchen Diskussionen hier im SMI Thread.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im Februar 2009

Dann geb ich halt auch noch meinen Senf dazu. Meinen ersten Boersengewinn hab ich mit 10 Kg Silber zu 1400 Fr. das Kilo gemacht und 3 Wochen spaeter mit 1800 verkauft! Es stieg dann noch bis 2500.-- pro kg bevor es ueber Nacht sich halbierte. Eben als den Gebrueder Hunt die Kohle ausging.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Februar 2009

Der SMI wird im ersten Halbjahr sowieso deutlich unter 5000 fallen. Aussergewöhnlich? Kaum, oder?

Endlich befindet er sich im Zielband meiner Vorstellung (die nächste Stufe sei dabei 4800-5300), indem die Bärenscheine wieder etwas abgebaut werden können und steigende Kurse tageweise wieder die Sinne einiger Bullen vernebeln. Zeit also, bald einmal den Zug wieder zu wechseln.

Aber keine Frage, Fantasien werden die nächsten Wochen bestimmen und das bedeutet übers Ganze gesehen nichts anderes, als Gedümpel mit Trend nach unten. Von mir aus kann die Party dann im März/April losgehen und die Kurse können dann über etwas längere Zeit wieder steigen. Kümmert das jetzt schon? Kaum, oder? Solange die Regierungen Geld einschiessen werden sich die Märkte nicht nachhaltig erholen. Die Zauberlehrlinge haben die Suppe vor ein paar Jahren versalzen. Dazwischen gab's ein Zwischenhoch zu traden und nun geht's wieder von vorne los. Inflation wird den Weg weisen; sobald genug Schulden vernichtet sind, notabene. Und da gibt's noch was zu tun. Aber die UBS und einige dazu werden schon dafür besorgt sein...

Das sind echt tief schwarze Wolken am Horizont. Nicht, dass man darauf verzichten soll, in die Luft zu gehen. Aber man soll wenigstens wissen, was einem erwarten könnte.

Alle, die hier über die immer gleichen Leiern jammern, waren vor rund 1.5 Jahren noch nicht dabei, als bereits das diskutiert wurde, was jetzt Realität ist. Während all dieser Monate wurde mit Sprüchen wie "ich senke im Fall den Einkaufspreis", "ich kaufe und halte", "wenn Buffet einsteigt, kann das nur ein positives Signal sein" - oder noch schlimmer - "die Börse ist der Wirtschaft um ein halbes Jahr voraus" - um sich geworfen. Und nun? Was hat es gebracht? Selbstverständlich kann man nach solchen Nonsense Sprüchen handeln, warum nicht. Doch muss man, wie in allen anderen Fällen auch, bereit sein, das auszubaden.

Die Kurse werden dereinst wieder steigen. Hoffentlich nicht genau dann, wenn die Haare gerauft und die Schatulle leer ist. Angst den Zug zu verpassen? Dann welcome im Club der Kohleverheizer. Auch in den nächsten Wochen wird der Markt vor allem Gelegenheit bieten, die sogenannten Optimisten in die Falle zu locken. Wie auch immer, wünsche allen Happytrades!

Hoffnung verhält sich umgekehrt Proportional zur Illusion, Märkte nach vernüftigen, logischen Grundsätzen oder gar Axiomen einzuordnen.

Viele - manche davon solche, die ihren Optimismus wohl teuer bezahlt haben - halten immer und immer wieder am gleichen Unsinn fest, Börsenregeln nämlich, die ein Mythos sind. Der Markt verhält sich so wie er nunmal ist. Not more, and not less.

Jedenfalls tummeln sich hier einige im Thread die wohl höchstens durch Zufall ihre Verluste begrenzen oder allenfalls Gewinne machen. Dabei reicht's ja schon, wenn man Glück benötigt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

rswiss wrote:

Gold, Gold, Gold, Gold, überall in der Presse wird es gelobt, dabei ist die Inflation am abnehmen, die Arbeitslosenzahlen steigen, sind wir jetzt nicht schon auf dem "Gold-Hoch"

Nein, noch lange nicht! Wir sind erst am Ende von Phase 2/3!

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Februar 2009

jonnycash wrote:

Der SMI wird im ersten Halbjahr sowieso deutlich unter 5000 fallen. Aussergewöhnlich? Kaum, oder?

Endlich befindet er sich im Zielband meiner Vorstellung (die nächste Stufe sei dabei 4800-5300), indem die Bärenscheine wieder etwas abgebaut werden können und steigende Kurse tageweise wieder die Sinne einiger Bullen vernebeln. Zeit also, bald einmal den Zug wieder zu wechseln.

Aber keine Frage, Fantasien werden die nächsten Wochen bestimmen und das bedeutet übers Ganze gesehen nichts anderes, als Gedümpel mit Trend nach unten. Von mir aus kann die Party dann im März/April losgehen und die Kurse können dann über etwas längere Zeit wieder steigen. Kümmert das jetzt schon? Kaum, oder? Solange die Regierungen Geld einschiessen werden sich die Märkte nicht nachhaltig erholen. Die Zauberlehrlinge haben die Suppe vor ein paar Jahren versalzen. Dazwischen gab's ein Zwischenhoch zu traden und nun geht's wieder von vorne los. Inflation wird den Weg weisen; sobald genug Schulden vernichtet sind, notabene. Und da gibt's noch was zu tun. Aber die UBS und einige dazu werden schon dafür besorgt sein...

Das sind echt tief schwarze Wolken am Horizont. Nicht, dass man darauf verzichten soll, in die Luft zu gehen. Aber man soll wenigstens wissen, was einem erwarten könnte.

Alle, die hier über die immer gleichen Leiern jammern, waren vor rund 1.5 Jahren noch nicht dabei, als bereits das diskutiert wurde, was jetzt Realität ist. Während all dieser Monate wurde mit Sprüchen wie "ich senke im Fall den Einkaufspreis", "ich kaufe und halte", "wenn Buffet einsteigt, kann das nur ein positives Signal sein" - oder noch schlimmer - "die Börse ist der Wirtschaft um ein halbes Jahr voraus" - um sich geworfen. Und nun? Was hat es gebracht? Selbstverständlich kann man nach solchen Nonsense Sprüchen handeln, warum nicht. Doch muss man, wie in allen anderen Fällen auch, bereit sein, das auszubaden.

Die Kurse werden dereinst wieder steigen. Hoffentlich nicht genau dann, wenn die Haare gerauft und die Schatulle leer ist. Angst den Zug zu verpassen? Dann welcome im Club der Kohleverheizer. Auch in den nächsten Wochen wird der Markt vor allem Gelegenheit bieten, die sogenannten Optimisten in die Falle zu locken. Wie auch immer, wünsche allen Happytrades!

Hoffnung verhält sich umgekehrt Proportional zur Illusion, Märkte nach vernüftigen, logischen Grundsätzen oder gar Axiomen einzuordnen.

Viele - manche davon solche, die ihren Optimismus wohl teuer bezahlt haben - halten immer und immer wieder am gleichen Unsinn fest, Börsenregeln nämlich, die ein Mythos sind. Der Markt verhält sich so wie er nunmal ist. Not more, and not less.

Jedenfalls tummeln sich hier einige im Thread die wohl höchstens durch Zufall ihre Verluste begrenzen oder allenfalls Gewinne machen. Dabei reicht's ja schon, wenn man Glück benötigt.

Schönes,treffendes posting :!:

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

jonnycash wrote:

Alle, die hier über die immer gleichen Leiern jammern, waren vor rund 1.5 Jahren noch nicht dabei, als bereits das diskutiert wurde, was jetzt Realität ist. Während all dieser Monate wurde mit Sprüchen wie "ich senke im Fall den Einkaufspreis", "ich kaufe und halte", "wenn Buffet einsteigt, kann das nur ein positives Signal sein" - oder noch schlimmer - "die Börse ist der Wirtschaft um ein halbes Jahr voraus" - um sich geworfen.

Eines meiner Lieblings-Posting aus dieser Zeit :

Verfasst am: 21.11.2007 - 13:08 

UBS wird nie auf 20fallen....

Keine Chance...wer dies behauptet hat echt keine Ahnung von der Börse!!!!

Jetzt wird es dann personelle Anderungen geben und dann wird vieles neu geordnet...

Die wird schnell wieder Richtung 80 gehen!

_________________

Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

Einige Antworten zu Postings betreffend Gold und Silber hier:

http://www.cash.ch/node/200#comment-58951

Bitte "drüben" über Gold und Silber weiterdiskutieren.

Ab hier dann bitte wieder exclusiv SMI und Tagesgeschehen.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im Februar 2009

http://www.bluewin.ch/de/index.php/24,120787/Einbruch_der_Autoverkaeufe_...

Also die Autoverkaeufe brechen auch im Januar massiv ein. Bis anhin wurden Produktion verkuerzt und die Belegschaft in verlaengerte Ferien geschickt. Aber wie laenger dieser Einbruch dauert, kommt auch die Autoindustrie nicht herum Entlassungen auszuprechen Bei all den Zulieferer ist daher auch keine Besserung zu erwarten und die Konsequenzen sind die gleichen. Es wird weltweit weiter gespart und dies laesst nicht gutes fuer die 1. Quartal Abschluesse erwarten.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
Re: UBS

MarcusFabian wrote:

Die wird schnell wieder Richtung 80 gehen!

Ist das wieder ironisch gemeint, oder könntest Du einen link schicken wo das (im UBS thread) diskutiert wird?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Fawi
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Zuletzt online: 28.12.2011
Mitglied seit: 08.11.2006
Kommentare: 476
Re: UBS

Revinco wrote:

Ist das wieder ironisch gemeint, oder könntest Du einen link schicken wo das (im UBS thread) diskutiert wird?

MF hat wahrscheinlich ein Posting von damals zitiert, die UBS war damals bei ca. 45 und soweit ich mich erinnere, haben einige wieder auf deutlich höhere Kurse spekuliert. Der 21.11.07 War übrigens gar kein schlechter Zeitpunkt, um kurz mit einen Call zu traden Smile

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 04.04.2017
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'397
UBS

Achso, er hatte das alles in Bezug auf damals gmeint Lol Mich würde interessieren was er jetzt dazu meint, ob UBS in einigen Monaten überhaupt noch existiert :?:

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: UBS

Revinco wrote:

MarcusFabian wrote:

Die wird schnell wieder Richtung 80 gehen!

Ist das wieder ironisch gemeint, oder könntest Du einen link schicken wo das (im UBS thread) diskutiert wird?

Startpunkt ist hier: http://www.cash.ch/node/285#comment-284264

Seiten