SMI im Juli

2'248 Kommentare / 0 neu
01.07.2008 01:42
#1
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
SMI im Juli

Bevor ich zum Ausblick komme, erst ein paar Rückblickende Worte zum abgelaufenen Juni:

Das erwartete Jahrestief aus meinem Eröffnungsthread vom 1. Juni wurde im Dow erreicht, im SMI bisher knapp verfehlt. Die Richtung hat also gestimmt.

Der Ölpreis wird derzeit für so ziemlich alles verantwortlich gemacht, was derzeit an den Märkten schief läuft. Sogar Konsumentenvertrauen, Arbeitslosenzahlen und Dollarschwäche sind - so mein Eindruck - etwas in den Hintergrund getreten.

30. Juni war Quartalsabschluss und somit Window-Dressing. Unter Window-Dressing versteht man, dass die grossen Fondsmanager gut gelaufene Titel ins PF reinnehmen und schlecht gelaufene rausschmeissen. Für die Kunden, die sich nicht für die Märkte interessieren, ist nämlich wichtig, dass sie im Quartalsbericht jene Titel wiederfinden, die positiv in den Medien erwähnt wurden und - umgekehrt - keine negativ vorbelastete Titel.

Was weiterhin für einen positiven 30. Juni sorgte waren erneute $75 Mrd der FED (TSLF). Im Vergleich zu dieser Summe überzeugt mich ein Tagesgewinn von 5 P. im Dow nicht wirklich Wink

(Was sind TSLF? http://classic.cash.ch/forum/viewtopic.php?p=90800&highlight=tslf#90800)

Ach ja, noch was: Am Freitag, 27. Juni hat die Nasdaq einen neuen Allzeit Volumenrekord mit 4,018,529,536 gehandelten Aktien aufgestellt.

Kommen wir also zum Ausblick auf den Juli

Das Thema der Woche, wenn nicht gar des Monats lautet

"Kampf ums Jahrestief".

Dow Jones und Euro-Stoxx haben es bereits vorgemacht und die wichtigen Unterstützungen bei 11644 bzw. 3400 nach unten durchbrochen. Der SMI steht recht nahe am Jahrestief, S&P500 und DAX noch etwas weiter entfernt.

Man kann dem Dow Jones zwar vielleicht nachsagen, dass er ein relativ kleiner und leicht zu manipulierenden Index ist, nicht aber Euro-Stoxx.

Haben Dow und Stoxx also die Vorreiterrolle gespielt und die anderen Indizes werden folgen oder sind das lediglich zwei temporäre Ausreisser nach unten, die sehr schnell wieder korrigiert werden sollten?

Es geschieht relativ selten, dass der Dow Jones aus Sicht von S&P500 und SMI die Vorreiterrolle bei Hochs und Tiefs spielt.

So zum letzten Mal geschehen im April 2000. Gucken wir mal den Chart:

Mitte Januar 2000 markierte der Dow bei 11750 ein Allzeithoch, das 7 Jahre lang Bestand haben würde. Das unterschreiten dieser extrem wichtigen Marke von 11750 letzte Woche war entsprechend Anlass zu grosser Sorge. Das war nämlich die stärkste Unterstützung, die der Dow in dieser Gegend hat!

Der S&P markierte erst Ende März, SMI gar Ende August 2000 dieses Allzeithoch.

Im März 2000 markierte der Dow ein markantes Tief (im Vergleich zum Oktober 1999). S&P und SMI folgten ihm aber nicht und brachen das Tief von 1999 erst ein Jahr später, im April 2001.

Eine mögliche Schlussfolgerung lautet: Ein Tief im Dow muss nicht zwingend ein ebensolches im S&P und SMI bedeuten.

Aber das Beispiel ist - im wahrsten Sinne des Wortes - weit hergeholt (8 Jahre weit) und auch wenn damals der Dow alleine ein neues Tief markierte, die Anatomie der Kursverläufe blieb doch bei allen drei Indizes in etwa dieselbe.

Damit meine ich, dass ich es mir nicht vorstellen kann, dass einerseits der Dow seinen Abwärtstrend zur in Richtung 10'700 fortsetzt, während andererseits der SMI sich wieder in Richtung 8000 aufmacht.

Im obigen Beispiel war das Tief des Dow eine etwa dreiwöchige Bärenfalle. Aber all die folgenden Tiefs haben Dow, S&P und SMI in etwa am selben Tag durchgemacht.

Von kleineren Korrekturen nach oben und unten abgesehen, muss uns also in erster Linie die Frage interessieren, ob wir im SMI vom Jahrestief nach oben abprallen werden oder ob es nach unten durchstossen wird. Vielleicht sind wir ja auch bereits nach oben abgeprallt. Schliesslich wurde das Jahrestief fast (auf 30 Punkte genau) angepeilt und gestern gab es einen Erholungstag.

Der 100-Punkte Move im SMI vom 30. Juni gibt noch kein klares Signal. Charttechnisch ist es nichts weiter als eine Erholung in einem vollkommen intakten Abwärtstrend.

Durch die Lupe des Stundencharts:

Hier steht der SMI vor einer ersten Bewährungsprobe: Erstens ist er am oberen Anschlag des Trendkanals und zweitens am oberen Bollinger Band. Desweiteren wartet die GD50 als Widerstand.

Bullische Gefühle werde ich mir erst ab 7130 erlauben.

Aber bleiben wir beim grossen Bild:

Gemäss dem mittlerweile obligaten saisonalen Chart ...

... müsste jetzt die Sommerrally starten. Aber davon ist nichts zu spüren. Bereits der Juni hätte eine spürbare Erholung bringen sollen. Das Gegenteil ist eingetreten.

Im ersten Halbjahr wurden die Gefahren lediglich "abstrakt" wahrgenommen: Subprime-Krise, die ja "nur die Banken betrifft", fallende Immopreise in USA, GB, IRL und Spanien - aber das ist ja alles weit weg. Sowie die Diskussion, ob es überhaupt zu einer Rezession kommen würde.

Mittlerweile sind die schlechten Daten aber beim Verbraucher angekommen. Das Verbrauchervertrauen in den USA , das wie erwähnt kaum Beachtung fand, ist fast auf dem Stand der schweren Rezession 1980/81

Das ist schlimm, denn ein US-Konsument, der um seinen Arbeitsplatz fürchtet und die Zukunft negativ beurteilt, wird tendenziell eher sparen und möglichst wenig konsumieren. Genau das ist ja auch Sinn und Zweck einer Rezession: Sparen und Schulden abbauen. So wird beispielsweise die alte Karre noch ein wenig länger gefahren auch wenn sie ersetzt werden müsste.

General Motors und Ford kriegen das als erste zu spüren. Die GM-Aktien sind auf das Niveau von 1952 zurückgefallen.

Dass Finanztitel schlecht dastehen wissen wir. Dennoch haben viele darauf gesetzt, dass die wohl wichtigste Unterstützung bei 60 im Bankenindex halten würde.

Doch daraus wurde nichts. Nachdem der BKX bereits am 8. Juni ein neues Jahrestief unterhalb 73.26 gemacht hat, steht er nun nach nicht einmal einem Monat 20% tiefer bei 58.13.

Hoffnungsträger für eine Sommerrally könnte der Transportindex sein, der ja bekannter Massen als Vorläufer für die Märkte dient.

Mehr zum DJTA und seine Rolle als Vorläufer habe ich hier geschrieben:

http://classic.cash.ch/node/2262#comment-348656

Fundamental sieht es also nicht rosig aus. Dennoch halte ich - nach einem letzten - Rutsch nach unten (und ja, ich will verdammt nochmal die Jahrestiefs nochmals sehen!) eine Sommerrally als realistisch.

Begründung ist Behaviour Finance also die schlechte Stimmung, die durchaus eine Bärenmarktrally auslösen könnte:

Die Stimmung ist derzeit auf einem Tiefpunkt angelangt. Oftmals ist genau dies der Anlass für eine Rally. Allerdings würde ich hier auf eine Trendwende beim Sentiment warten und nicht ins fallende Messer hinein auf long spekulieren.

Interessant ist auch, dass die Institutionellen bereits wieder vermehrt kaufen während die Privaten ihre Aktien loswerden wollen. Da in der Regel die Instis bessere Informationen und Nerven haben, könnte das durchaus auf eine baldige Trendwende hindeuten.

Quelle: http://www.animusx.de/html/dax.html

Fazit: Die wirtschaftliche Realität, die sich nun bestätigende Stagflation und die Krisen, die sich nun auf die Realität der Konsumenten auswirken, deuten auf weiter sinkende Kurse hin. Sprich: Durchbruch der Jahrestiefs in allen Aktien-Indizes und eine weitere Abwärtswelle in Richtung der Tiefs vom Oktober 2002 (US-Indizes) bzw. vom 12. März 2003 (Europa).

Lediglich die Saisonalität und die schlechte Stimmung können als Indikator für eine nächste Bärenmarktrally herhalten.

Auf die Saisonalität zu wetten, ist nicht ratsam. Die Saisonalität verhält sich zu den Märkten wie der Wind zum Passagierflugzeug: Unterstützend oder bremsend aber nicht Richtungsweisend.

Die schlechte Stimmung kann noch schlechter werden oder auf diesem Niveau noch eine ganze weile lang schlecht bleiben. Als Kontraindikator ist sie nicht zuverlässig.

Somit bleibt nur noch die Charttechnik als Kombination aller Stimmungen und Informationen. Nur sagt uns die Charttechnik im Moment nicht viel. Nur das: Wir haben einen bestätigten Abwärtstrend und nähern uns den bisherigen Jahrestiefs.

Wir haben an einigen Beispielen (Dow, Euro-Stoxx, BKX) gesehen, dass sogar Mehrjahrestiefs im aktuellen Umfeld wie Butter durchbrochen werden können. Warum sollte das bei den noch stabilen Indizes wie SMI, DAX oder DJTA anders sein?

Nun, lassen wir uns überraschen und bleiben wir auf der hut. Eine Sommerrally wird mit jedem Index, der sein Jahrestief durchbricht unwahrscheinlicher. Und mit jedem Index, der nach oben abprallt wahrscheinlicher.

Bisher steht es diesbezüglich 3:0 für die Bären.

Stagflation, wir kommen!

Aufklappen
03.08.2008 22:53
Bild des Benutzers revinco
Offline
Kommentare: 4396
SMI im Juli

Bin auch gespannt... ich vermute mal, er wird es aber heute während der Nacht von Dubai aus schreiben. :?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

03.08.2008 22:34
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
SMI im Juli

Fritz, hatte genau das Selbe Witzchen im Sinn.

Aber nun denn, nachdem der Guru und Allerheiligste von Touni offiziell proklamiert wurde, bleibt uns miesen Erdenberügern nur dies: Waiting for Godot.

Scheint so, dass eine miese Bande von Strassenkriechern Godot braucht.

Tun sie das? Ich nicht.

Es gibt noch Schlimmeres.

02.08.2008 12:55
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
SMI im Juli

Threat?? Marcus??? Warum sollen wir uns von Marcus bedrohen lassen?? Wink

Aber er könnte ja einen neuen Thread eröffnen.

Gruss

fritz

02.08.2008 00:25
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
SMI im Juli

Nein, dazu müssen wir auf Marcus warten! Smile

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

02.08.2008 00:24
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
SMI im Juli

Nur nebenbei: Wir könnten langsam mal den "SMI im August"-Thread aufmachen Smile

01.08.2008 20:18
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Kommentare: 11067
SMI im Juli

joa, dann wird sicher das meiste abgekupfert sein,

aber eine 2te Google Erfolgsstory ist doch unwahrscheinlich... Google konnte man damals doch um die 30-40$ Zeichnen, dann am ersten Trading Day waren sie schon 90$, und heute immer noch zwischen 400-500$

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

01.08.2008 20:15
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
SMI im Juli

der Gründer von cuil.com war mal ein hoher Mitarbeiter bei Google! Smile

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

01.08.2008 19:53
Bild des Benutzers kalos3844
Offline
Kommentare: 218
SMI im Juli

Biggrin gib mir bescheid, falls diese anbieter aktien zeichnen....... Biggrin

01.08.2008 11:55
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
SMI im Juli

Fawi wrote:

Zuerst googlen, dann fragen!

Googeln, googeln googeln.. z.B. mit Stichwörtern "Übersicht Warrants"

Die ersten Resultate sind bereits hilfreich.

Wie wär's zur Abwechslung mal mit cuilen... Lol

http://www.cuil.com/

Vielleicht gibt's hier dann auch mal einen Börsengang. Wink

01.08.2008 10:59
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Kommentare: 476
SMI im Juli

Zuerst googlen, dann fragen!

Googeln, googeln googeln.. z.B. mit Stichwörtern "Übersicht Warrants"

Die ersten Resultate sind bereits hilfreich.

01.08.2008 10:56
Bild des Benutzers cidix
Offline
Kommentare: 429
SMI im Juli

www.warrants.ch/www.swissquote.ch

Die Quartalszahlenwetten sind mir zu heikel geworden.

Das ist immer eine 50/50 Chance, obgleich das Ergebnis über/in/unter den Erwartungen liegt.

Besonders wenn die Titel einige Tagen bis 1-2 Wochen vor den Zahlen konstant ansteigen. Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses wird aber verkauft.

Es ist mehr die Erwartung das die Aktie steigen lässt. Die Realität wird knallhart abverkauft und mit teilweise heftigem Minus goutiert.

So geschehen in letzter Zeit bei Logitech (Finger selbst verbrannt) sowie ABB/Syngenta. Diese Ergebnisse waren alle hervorragend und die Ausblicke wurden ebenfalls bestätigt. Doch die Einbrüche waren markant.

Irgendwie würde es mich aber trotzdem reizen, vor allem Petroplus. Doch bin ich doch schon letztes Quartal mit meinen Calls auf die Nase geflogen....

01.08.2008 10:17
Bild des Benutzers arcturus
Offline
Kommentare: 1
Optionen

Bis anhin versuch ich es mit Swiss Re, Nestle, Petroplus und auch Straumann trau ich eine positive Ueberaschung zu, aber hab mich noch nicht entschieden. Wie immer alles ohne Gewähr!! Lol

Hallo wo informiert man sich den am besten über solche Optionen?

Und wo findet man eine Uebersicht darüber?

Besten Dank! :roll:

01.08.2008 10:16
Bild des Benutzers ArgonNova
Offline
Kommentare: 170
SMI im Juli

Da ist dir wohl etwas bei den US-BIP-Zahlen durcheinandergeraten, learner:

Q4 2007: revidiert -0.2%

Q1 2008: revidiert +0.9% (vorher: 1%)

Q2 2008: provisorisch 1.9% (erwartet: 2.3%)

Rezessionswürdig war das US-BIP bisher also nur im 4. Quartal 07 mit -0.2%. Fürs erste Halbjahr 08 können die Amis hingegen bereits wieder Wirtschaftswachstum und einen ansteigend positiven Trend nachweisen.

Die Daten zeigen uns also, dass der Tiefpunkt der Wachstumsschwäche bereits überschritten worden ist. Das ist ganz typisch für eine Rezession: Wenn die Volkswirte mit ihr rechnen, steckt man meistens schon längstens drin! Hierzu möchte ich auch noch einmal auf die Wichtigkeit der Konjunktur-Indikatoren zu sprechen kommen: Es gibt vorauslaufende, gleichlaufende und nachhinkende Indikatoren. Auftragseingänge beispielsweise sind vorauslaufend und sagen etwas über die zukünftige Wirtschaftsentwicklung aus während die hier ständig zitierten Arbeitslosenzahlen ganz klar ein nachhinkender Indikator sind und keinesfalls wie oft vermutet gleichlaufend! Oft seh' ich hier wie die aktuellen Arbeitsmarktdaten herangezogen werden um über den aktuellen Zustand der US-Wirtschaft zu diskutieren. Das ist aber eigentlich falsch, den die Arbeitslosenzahlen zeigen zum Zeitpunkt ihres Erscheinens bereits die mehrere Monate zurückliegende Wirtschaftsentwicklung an!

Zusammenfassend kann man aufgrund der US-BIP-Zahlen sagen, dass die USA nach einem rezessionswürdigen Q4 im 2007 im ersten Halbjahr 2008 ein Soft Landing mit wohl anhaltender Wachstumsschwäche vorweisen. Die zurzeit erscheinenden schlechten Arbeitsmarktdaten zeigen die vergangene wirtschaftliche Entwicklung der USA mit mehrmonatiger Verzögerung.

Der Grund warum die Arbeitslosenzahlen dem BIP hinterherhinken ist, dass die Arbeitgeber zuerst in anderen Bereichen als beim Personal versuchen zu sparen und die Arbeitgeber auf der Arbeitnehmerseite erst reagieren, wenn die Rezession in ihren Statistiken auch tatsächlich angekommen ist.

01.08.2008 08:39
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
SMI im Juli

SMI heute geschlossen: So bleibt ihm das Schlimmste erspart.

Der Fall der US-Indizes gestern geschah aus dem Grund von negativen Divergenzen, womit der SMI nicht besser dasteht... Wird am Montag korrigieren müssen.

Gestern wurde in den USA das Q1 berichtigt. Damals wurde 0.6 Wachstum ausgewiesen, das nun nachträglich in 0.2 Prozent Wachstumsrückgang berichtigt wurde.

Mit anderen Worten:

a) Wir wissen auch aus anderen Gebieten, dass die USA sich nicht an die Wahrheit hält, sondern das veröffentlicht, das für sie günstig ist. Immer wieder führt die USA die Menschheit hinters Licht, häufig auch mit krimineller Absicht (Irakkrieg...).

b) Nach dieser Revision wissen wir, dass die USA offziell seit dem Januar in der Rezession sind.

c) Es ist nicht anzunehmen, dass die jetzt veröffentlichten Zahlen richtig sind. Die Regierung veröffentlicht zahlen, mit denen der Markt einigermassen stabil bleibt.

Es wird interessant sein, den Markt dies spielen zu sehen. Der Markt weiss nun, dass das, was er spielt, auf falschen Annahmen beruht...

Read Macchiavelli!

Es gibt noch Schlimmeres.

01.08.2008 00:14
Bild des Benutzers gjn
gjn
Offline
Kommentare: 192
SMI im Juli

Mein Kommentar auf http://smiface.wordpress.com

Es ist wohl gut, dass wir morgen geschlossen haben. :o

31.07.2008 18:41
Bild des Benutzers Cobra66
Offline
Kommentare: 1674
SMI im Juli

@Turbo

Danke für die Termine! 8)

Natürlich ohne Gewähr! Wink

PS: Weiss man denn von Swiss Re was die Analysten denn so erwarten?

An der Börse kann man 1000% gewinnen, aber nur 100% verlieren.

31.07.2008 18:16
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Kommentare: 6131
SMI im Juli

Termine nächste Woche

04.08. Banque Cantonale de Genève: MK H1

Von Roll Holding AG: Ergebnis H1

CH/PMI Juli

05.08. Givaudan SA: Ergebnis H1

(Swiss Re): MK H1

AFG Arbonia-Forster-Holding AG: MK H1

Belimo Holding AG: Ergebnis H1

Biomarin Pharmaceutical Inc: Ergebnis Q2

Orell Füssli Holding AG: Ergebnis H1

07.08. Nestlé SA: Ergebnis H1

Petroplus Holdings AG: Ergebnis Q2

Bucher Industries AG: Ergebnis H1

Lem Holding SA: Ergebnis Q1

Straumann Holding AG: MK H1

08.08. Industrieholding Cham AG: MK H1

Phoenix Mecano AG: Ergebnis H1

Bis anhin versuch ich es mit Swiss Re, Nestle, Petroplus und auch Straumann trau ich eine positive Ueberaschung zu, aber hab mich noch nicht entschieden. Wie immer alles ohne Gewähr!! Lol

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

31.07.2008 17:47
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Kommentare: 6131
SMI im Juli

Cobra66 wrote:

Turbo wrote:
...... und dennoch geht es jetzt darum die Rosinen heraus zu picken, denn es winken überdurchschnittliche Gewinnmöglichkeiten mit Optionen.

Es lohnt sich 3-4 Tage vor Publikationen der Semesterzahlen einzusteigen, wenn man an eine positive Ueberaschung glaubt. Siehe CS, Synthes usw. Da naechste Woche wieder vermehrt Unternehmenszahlen kommen, wünsche ich allen gute Deals.

Ja, Du hast Recht. Wenn man z.B. Roche betrachtet mit der Option ROGZR . Die kostete vor 10 Tagen mal kurz 0.06 CHF und heute ging sie für 0.30 CHF über den "Ladentisch". Macht also 500% Gewinn in 10 Tagen!

Rogyl war 0.03 und jetzt 0.3 Aber jetzt geht es darum für die nächste Woche und die weiteren Wochen, die richtigen Titel aus zu suchen! Wink

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

31.07.2008 17:43
Bild des Benutzers Cobra66
Offline
Kommentare: 1674
SMI im Juli

Turbo wrote:

...... und dennoch geht es jetzt darum die Rosinen heraus zu picken, denn es winken überdurchschnittliche Gewinnmöglichkeiten mit Optionen.

Es lohnt sich 3-4 Tage vor Publikationen der Semesterzahlen einzusteigen, wenn man an eine positive Ueberaschung glaubt. Siehe CS, Synthes usw. Da naechste Woche wieder vermehrt Unternehmenszahlen kommen, wünsche ich allen gute Deals.

Ja, Du hast Recht. Wenn man z.B. Roche betrachtet mit der Option ROGZR . Die kostete vor 10 Tagen mal kurz 0.06 CHF und heute ging sie für 0.30 CHF über den "Ladentisch". Macht also verfünfachter Einsatz in 10 Tagen!

An der Börse kann man 1000% gewinnen, aber nur 100% verlieren.

31.07.2008 17:02
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Kommentare: 6131
SMI im Juli

Es ist schon interesant zu sehen, wie der Markt uns dauernd an der Nase herum führt. Vorher konnte man nicht verstehen warum er dauernd nur fällt und jetzt kann kaum verstehen warum der Markt weiter steigt.

Auf jeden Fall ist es verdammt schwierig Geld zu verdienen, weil man jetzt nicht mehr so richtig an den Markt glaubt und dennoch geht es jetzt darum die Rosinen heraus zu picken, denn es winken überdurchschnittliche Gewinnmöglichkeiten mit Optionen.

Es lohnt sich 3-4 Tage vor Publikationen der Semesterzahlen einzusteigen, wenn man an eine positive Ueberaschung glaubt. Siehe CS, Synthes usw. Da naechste Woche wieder vermehrt Unternehmenszahlen kommen, wünsche ich allen gute Deals.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

31.07.2008 16:43
Bild des Benutzers gjn
gjn
Offline
Kommentare: 192
SMI im Juli

ich frage mich wirklich, warum es euch überrascht, das der DOW (bzw. Amerika) alle Wirtschaften (und auch den SMI) so sehr beeinflusst. Ist doch klar: Amerika ist die grösste Wirtschaftsmacht der Welt....ergo, hat die grössten Auswirkungen in unserem globalisierten Wirtschaftssystem. Ist doch logisch.

Wenn der SMI mal nicht nach DOW's Pfeife tanzt (was ab und zu passiert) wird auch nur reklamiert, warum's nicht so ist.

Man kann das beklagen...aber das bringt herzlich wenig.

Fakten sind Fakten, und der DOW und der SMI sind Fakten. Deal with it.

31.07.2008 16:06
Bild des Benutzers cidix
Offline
Kommentare: 429
SMI im Juli

Ab 15:45 reicht es eigentlich nur noch den Dow Jones Chart zu betrachten. Der SMI macht ja jeden kleinen Move mit :roll:

31.07.2008 16:00
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Kommentare: 2335
SMI im Juli

...die Amis werden im Verlauf des Tages schon bald wieder in den roten Bereich zurückkehren - keine Bange. Wink

31.07.2008 15:54
Bild des Benutzers G@ngst@
Offline
Kommentare: 626
SMI im Juli

nicht das ich mich nicht freue, aber wieso steigt der SMI wieder?

31.07.2008 15:51
Bild des Benutzers Emil
Offline
Kommentare: 2865
SMI im Juli

Cobra66 wrote:

Mal eine Frage zum SMI:

Bewertet der SMI den Schweizer Markt oder bewertet der SMI den US-Markt?

Ich weiss schon, dass der SMI immer nach den Zahlen nach USA schaut, aber ist den unsere Volkswirtschaft so am Tropf von den Amis?

:oops: Ich glaube, es ist schlimmer. Der SMI hängt nicht nur am Tropf der USA sondern auch von den Asiaten. Dies morgens und abends dann bei den Amis. Selber geht es glaub schon nicht. Oder kann es jemand anders erklären?

Emil

31.07.2008 15:43
Bild des Benutzers Cobra66
Offline
Kommentare: 1674
SMI im Juli

Perry2000 wrote:

Was passiert jetzt wohl wenn die Amis kommen?

Der DOW hat bei 11'577.99 geöffnet und ist daraufhin gleich mal knapp 1% nach Süden gegangen auf zur zeit 11'488.10 USD.

Mal sehen was die Amis nun mit den 1,9% anstelle der 2,3% erwarteten mit dem DOW heute machen. Dann dürfen die Bünzlis am SMI vielleicht auch wieder kaufen.

An der Börse kann man 1000% gewinnen, aber nur 100% verlieren.

31.07.2008 15:18
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Kommentare: 6343
SMI im Juli

Was passiert jetzt wohl wenn die Amis kommen?

31.07.2008 15:10
Bild des Benutzers kalos3844
Offline
Kommentare: 218
SMI im Juli

:evil: irgendwie schon lustig, die börse. einen tag super zahlen, anderer tag grottenschlecht.

morgen heisst warscheinlich: "konjunkturdaten doch nicht so schlecht, wie gestern verkündet..."

mal ehrlich, ich habe das gefühl, wir werden da von den anal-lysten verarscht (irgendeiner verdient sich dumm und dämlich an den schwankungen)

Ich stell mir das so vor: Herr Bush JR. und co. sitzen in der wallstr. vor einem pult mit einem grossen Schalter mit Position 1 und 0.

man wechselt wilkürlich einfach auf schlecht oder je nach laune auf gut.....obs wahr ist oder nicht.........echt nervig der mist da.

31.07.2008 14:57
Bild des Benutzers Cobra66
Offline
Kommentare: 1674
SMI im Juli

Mal eine Frage zum SMI:

Bewertet der SMI den Schweizer Markt oder bewertet der SMI den US-Markt?

Ich weiss schon, dass der SMI immer nach den Zahlen nach USA schaut, aber ist den unsere Volkswirtschaft so am Tropf von den Amis?

An der Börse kann man 1000% gewinnen, aber nur 100% verlieren.

31.07.2008 14:56
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Kommentare: 11067
SMI im Juli

war doch klar oder?

ich denke jetzt werden noch die zittrigen rausgejagt und dann geht es wieder hoch, ich bleibe long.

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

Seiten

Topic locked