SMI im Juli 2010

802 posts / 0 new
Letzter Beitrag
fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Und wenn die Politiker und Verantwortlichen der Nationalbanken einfach mal noch ihre Fresse halten würden, anstatt mit ihrem Gequatsche noch schlimmeres anzurichten, dann steigt die Börse auch wieder.

Wir wollen doch das Gequatsche. Jeden Tag durchsuchen wir das Web nach irgendwelchen News und Prognosen. Aber natürlich sind uns die Prognosen lieber, wenn sie in die Richtung zeigen, in die wir positioniert sind.

Es gäbe natürlich auch noch die Möglichkeit, dass wir unsere Position hin und wieder den aktuellen Umständen anpassen. Wink

Soweit ich mich an deine Beiträge erinnern kann, warst du seit du hier mitschreibst IMMER bullish. Ist das nicht etwas seltsam? Rechnest du denn damit, dass die Börse IMMER nur steigt?

Gruss

fritz

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Aber was soll's, die Börsen haben zwei Weltkriege überlebt, zich Währungsreformen überstanden und Ölkatastrophen hingenommen.

Sicher werden sich die Börsen erholen und die Wirtschaft wird überleben. Die Frage ist lediglich, ob der Dow Jones nochmals die 1000 oder 2000 Punkte sieht, bis es so weit ist.

Ich sehe absolut keinen Grund, ins fallende Messer hinein zu kaufen.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 18.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im Juli 2010

MarcusFabian wrote:

Ich sehe absolut keinen Grund, ins fallende Messer hinein zu kaufen.

Nun ja, sofern man mit seinem Engagement die Börse beeinflussen kann WinkLol

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juli 2010

@fritz und MF.... für mich quatsch...

kaufen soll man dann wenns billig ist. oder wie so schön heisst die Nacht schwarz ist.

UBS 14 Fr., Von Roll 5.20, ABB 18 Fr. ... schaut euch die Kurse an - die sind wenn man nicht nur bis übermorgen denkt, sicher ein Kauf wert. Meine Meinung. Wenn man halt übermorgen schon 10 % Gewinn will, dann ist das ganze wohl weniger was.....

drum für mich nochmals... schade hab ich derzeit kein Cash um einzukaufen. Für mich steht der SMI Ende Jahr bei 7000 Punkten.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2010

Neu-SG wrote:

Für mich steht der SMI Ende Jahr bei 7000 Punkten.

Individuell zugeschnittene Indizes finde ich eine tolle Sache! Biggrin

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746
SMI im Juli 2010

Neu-SG wrote:

UBS 14 Fr., ABB 18 Fr. ... schaut euch die Kurse an - die sind wenn man nicht nur bis übermorgen denkt, sicher ein Kauf wert.

hatte ursprünglich ep UBS 8.85, ABB 13.90 - und das ist noch nicht sooooo lange her!

und auch ich habe nicht nur bis übermorgen gedacht..

(gut hab ich in der zwischenzeit wenigstens einen teil realisiert)

was ich sagen will: die aktuellen kurse erscheinen evtl tief - aber dies muss keineswegs heissen, dass sie nicht noch weit tiefer fallen können.

what's up!

dobry
Bild des Benutzers dobry
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 31.05.2006
Kommentare: 859
SMI im Juli 2010

Eine UBS wäre mit CHF 14.-- tief, wenn es nur halb soviele UBS-Aktien gäbe.

_________________

Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

Neu-SG wrote:

kaufen soll man dann wenns billig ist. oder wie so schön heisst die Nacht schwarz ist.

Sicher doch. Nur! Wann ist der SMI billig, wann teuer?

Aus der Sicht von 6500 P. scheint er jetzt unter 6000 billig. Wenn er mal bei 2500 steht, scheinen 2000 billig und 3000 teuer. Alles eine Frage der Perspektive.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juli 2010

dobry wrote:

Eine UBS wäre mit CHF 14.-- tief, wenn es nur halb soviele UBS-Aktien gäbe.

Die UBS bei 11, 12 Fr. oder wenn ihr wollt auch das Extreme bei 8.60 (übrigens Gratulation an den der da eingestiegen ist... Lol war als die Bank noch Verluste gemacht hat.... und nicht nachdem bereits ein Quartal mit über 2 Milliarden Gewinn dasteht.

Das zweite ist, dass wegen der Eurokrise viel Geld in die Schweiz kam. Könnte doch sein, dass deswegen der Geldabfluss erstmals seit 2 jahren gestoppt wird... dann ist 14 Fr. sicher spottbillig

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

In der UBS Aktie liegt sehr viel Phantasie und noch viel mehr Unsicherheit:

Das KGV 2010 wird mit 7.76 angenommen, wobei die Aktie extrem billig wäre und sich gut und gerne verdoppeln dürfte.

Das effektive KGV liegt bei 36.14 womit die Aktie um Faktor 3 zu teuer wäre.

Irgendwo zwischen der Realität von 2009 und den Schätzungen für 2010 dürfte die Wahrheit liegen. Aber im Ernst: Die Zahlen liegen so weit auseinander, wonach sollte sich ein Investor jetzt richten?

<gelöscht>
SMI im Juli 2010

Neu-SG wrote:

Die UBS bei 11, 12 Fr. oder wenn ihr wollt auch das Extreme bei 8.60 (übrigens Gratulation an den der da eingestiegen ist... Lol war als die Bank noch Verluste gemacht hat.... und nicht nachdem bereits ein Quartal mit über 2 Milliarden Gewinn dasteht.

Das meiste sind eh nur Buchgewinne- oder Verluste. Nach der 1. jährigen Bärenmarktrally (ich weiss, dass ist jetzt eine fiese Vermutung) von fast 100% in den meisten Indices war es für die Banken auch nicht's schwieriges Gewinn auszuweisen 8) Wirklich verändert haben die an ihrem Geschäftsmodell ja nicht - können Sie auch gar nicht.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

@in_God_we_trust

Im April habe ich 80% meiner Aktienpositionen veräussert. Mit den Gewinnen habe ich Kredite zurückbezahlt. Nun habe ich wieder etwas Cash zur Verfügung und warte auf den günstigsten Einstieg.

Du hast recht. Jetzt will niemand dass die Börse steigt. Dass sehe ich. Und das ist es auch was mich nervt. Was war vorher da, das Huhn oder das Ei?

Beeinflusst die Börse die Wirtschaft und die Politik oder beeinflusst die Wirtschaft und die Politik die Börsen?

Es ist von allem ein wenig und doch kann das eine oder andere in einer Lage stärker oder schwächer sein. Im Moment ist es aber effektiv so, dass jede positive Wirtschaftsmeldung oder gute Jahreszahlen von Firmen einfach durch das Gequatsche von angeblichen Experten, Börsen Gurus, Politiker, Banken und und und. Schlecht gemacht werden. Die Wirtschaft kann nicht immer florieren, dass ist mir bewusst. Und doch geht es ihr nicht schlechter als noch vor 5 Jahren. Im Gegenteil.

Daher. Die Börse muss runter und dafür sagen einige Leute etwas mehr, als sie sonst sagen würden, nur um mit ihren Worten weiter Ängste und eine schlechte Stimmung zu verbreiten.

Wenn die Banken und andere Leute dann Eure Titel wieder haben und die nächste Rally folgen sollte, dann darf man sich über riesige Gewinne von JP Morganm, Bank of Amerika, Citigroup, UBS, CS und und und nicht wundern.

PS:

Seit meiner Kindheit habe ich ein wenig Speck um meinen Bauch. Wann kommen nun die mageren Jahre? Wink

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

fritz wrote:

Meveric wrote:
Und wenn die Politiker und Verantwortlichen der Nationalbanken einfach mal noch ihre Fresse halten würden, anstatt mit ihrem Gequatsche noch schlimmeres anzurichten, dann steigt die Börse auch wieder.

Wir wollen doch das Gequatsche. Jeden Tag durchsuchen wir das Web nach irgendwelchen News und Prognosen. Aber natürlich sind uns die Prognosen lieber, wenn sie in die Richtung zeigen, in die wir positioniert sind.

Es gäbe natürlich auch noch die Möglichkeit, dass wir unsere Position hin und wieder den aktuellen Umständen anpassen. Wink

Soweit ich mich an deine Beiträge erinnern kann, warst du seit du hier mitschreibst IMMER bullish. Ist das nicht etwas seltsam? Rechnest du denn damit, dass die Börse IMMER nur steigt?

Gruss

fritz

Guten Morgen

Nein das Gequatsche durchsuchen hat keinen Sinn. Denn das Gequatsche ist bereits vorbei und jede gelesene Nachricht bereits wieder alt. Und irgendjemand wird diese Nachricht schon lange vor uns gewusst haben.

Prognosen sind mir auch lieber. Leider gibt es die nicht, denn niemand kann prognostizieren was in einer Woche oder in einem Jahr sein wird. Heute können unsere Wetterfrösche ja nicht einmal mehr das genaue Wetter von morgen vorhersagen. Wie soll dann jemand sagen können was in einer Woche an der Börse los sein wird? Wie kann heute schon jemand sagen, dass wir neue Tiefststände sehen werden? In einer Tendenz zu sagen, dass wir steigen oder sinken ist keine Kunst. Und 50% der Leute die heute eine Prognose abgeben, werden leider irgendwann recht bekommen. Daher habe ich es nicht so mit den Prophezeiungen und denjenigen die sich mit einem eingetroffenen Ereignis gleich als Messias der Börse betrachten.

Du schreibst, ich wäre bis jetzt in meinen Beiträgen immer bullish gewesen? Nicht plüschisch bärisch?

Wink

Nun ja. An jedes einzelne Wort was ich geschrieben habe, kann ich mich nicht erinnern. Ist eigentlich auch egal, es ist bereits passiert.

Aber als der SMI von unter 4000 auf ca. 7000 gestiegen ist und alle immer die Korrektur herbeirufen wollten, war ich tatsächlich meistens optimistisch und glaubte selbst nicht an eine solche Korrektur. Die es ja bis vor kurzem auch noch nicht gab. Und es gäbe sie heute auch noch nicht, wenn nicht hätten irgendwelche Gründe herbeigerufen werden müssen, um sie jetzt zu haben.

Ich bleibe dabei. Das ist eine gefakte Korrektur!

Klar kann die noch eine Weile andauern. Es könnte im schlimmsten Fall auch nochmals unter das Tief vom März 2009 fallen, was ich jedoch nicht hoffe.

Sie wird einfach so lange andauern, bis die grossen Players wieder alle wertvollen Titel bei sich haben und die Kleinanleger wieder aus Angst alles verkauft haben.

Bei der Cash Umfrage war noch interessant. Der grössere Teil haltet noch die Aktien oder kauft dazu! Was bedeutet das? Für uns vermutlich nichts gutes. Das sind noch alles Optimisten, jedoch mit zittrigen Händen die bei einem erneuten kleinen Kurssturz gleich wieder verkaufen und weitere Kursverluste herbeirufen werden.

Erst wenn diese Leute auch noch zu Pessimisten werden und alles auf den Markt schmeissen, ist die Zeit gekommen wieder einzusteigen.

Ich bleibe aber trotzdem plüschisch bullisch. Denn diese schläfrige, traurige, pessimistische Bärli Einstellung geht mir auf den Wecker.. 8)

Wünsche einen schönen Tag allerseits.

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 18.03.2021
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'838
SMI im Juli 2010

ich weiss wie viel einfluss solche meldungen und später auswirkungen haben... aber ich denke es sollte beachtet werden.

«Kollaps von Chinas Immobilienmarkt beginnt»

http://www.cash.ch/news/topnews/kollaps_von_chinas_immobilienmarkt_begin...

Hypothekenmarkt: Ausleihen, was das Zeugs hält

http://www.cash.ch/news/topnews/hypothekenmarkt_ausleihen_was_das_zeugs_...

Verstecken spanische Sparkassen Verluste?

http://www.cash.ch/news/topnews/verstecken_spanische_sparkassen_verluste...

ich fühl mich mit gold sicherer als mit aktien... und ich hab neben gold aktien... :oops: [/b]

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

Solche Meldungen müssen irgendeinmal eintreffen. Ich frage mich aber teilweise nur, was ein immer mehr steigendes Wirtschaftswachstum bringt, wenn daraus Immobilien, Produkte und und und entstehen, die niemand kaufen will und dadurch solche Blasen entstehen. :roll:

Um eine Hochkonjunktur zu bremsen und die Preise und alles drum-herum nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, braucht es einfach tiefere Zinsen, Wohnungsüberschüsse (eben Blasen) die dann wieder billiger bezogen werden können, Schulden die nicht mehr zurückbezahlt werden können und und und. Eben das, was im Moment stattfindet Wink

Und eben heute wieder diese Meldungen aus China? Wäre diese Meldung im Jahre 2007 eingetroffen, hätten sich alle ins Fäustchen gelacht und die Börse wäre trotzdem weiter gestiegen... Heute hat diese Meldung leider doppelte Wirkung.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

@Meveric

Du hast vollkommen Recht in Deiner Analyse! Mir gefällt, was und wie Du schreibst. Nur, warum regst Du Dich denn auf? Wenn die Tatsachen so sind, dann sind sie eben so. Gott wirkt alles zum Besten. Freuen wir uns vielmehr über die Tatsachen und richten wir uns danach aus, dann kann nichts schiefgehen. Du wehrst und ärgerst Dich doch auch nicht dauernd darüber, dass die Schwerkraft Dich zur Erde hinzieht, sondern Du hast Dich schon lange mit dieser Tatsache abgefunden und nutzst auch deren Vorteile, oder nicht?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Juli 2010

Neu-SG wrote:

kaufen soll man dann wenns billig ist. oder wie so schön heisst die Nacht schwarz ist.

Kann man einen Preis als billig bezeichnen, wenn die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass dieser Preis in drei Monaten 20% tiefer ist als 20% höher?

Im Moment ist die Nacht doch gar nicht schwarz, zumindest nicht in der Schweiz, die Börsenkurse sind recht hoch und wir haben alle etwas zu essen.

Hast du sonst nicht immer behauptet, dass es der Wirtschaft prächtig geht? Und jetzt schreibst du plötzlich von schwarzer Nacht...

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

Nur, warum regst Du Dich denn auf? Wenn die Tatsachen so sind, dann sind sie eben so....

....

Du wehrst und ärgerst Dich doch auch nicht dauernd darüber, dass die Schwerkraft Dich zur Erde hinzieht, sondern Du hast Dich schon lange mit dieser Tatsache abgefunden und nutzst auch deren Vorteile, oder nicht?

Endlich mal ein Beitrag von dir, dem ich komplett zustimmen kann (vielleicht mit Ausnahme der Verantwortlichkeit...)! BiggrinBiggrin

Die Börse reagiert auf seine Art und es bringt uns als Anleger nichts zu trötzelen, weil es eigentlich anders sein sollte. Es ist so wie es ist und wir sollten versuchen, das Beste daraus zu machen.

Gruss

fritz

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

@Meveric

Du hast vollkommen Recht in Deiner Analyse! Mir gefällt, was und wie Du schreibst. Nur, warum regst Du Dich denn auf? Wenn die Tatsachen so sind, dann sind sie eben so. Gott wirkt alles zum Besten. Freuen wir uns vielmehr über die Tatsachen und richten wir uns danach aus, dann kann nichts schief gehen. Du wehrst und ärgerst Dich doch auch nicht dauernd darüber, dass die Schwerkraft Dich zur Erde hinzieht, sondern Du hast Dich schon lange mit dieser Tatsache abgefunden und nutzst auch deren Vorteile, oder nicht?

Ich bin ganz entspannt.

Hoffen wir, das die Börse wenigstens der Schwerkraft entfliehen kann und sich nicht noch weiter von ihr runterziehen lässt. Wink

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

Gott wirkt alles zum Besten.

Humbug! Seit Leibniz geistert ein solch seltsames Axiom in glaeubigen Koepfen herum. Wenn die Menschheit wirklich daran glauben wuerde, haette sie ja nicht (in allen Religionen!) die Fiktion des Paradieses erfunden, das dann wirklich die beste aller Welten waere.

Spinoza hat mit diesem Gottesbild aufgeraeumt, und wurde deswegen natuerlich von den Fanatikern als Ketzer verschrien und geaechtet. Haette er in Genf oder Zuerich gewohnt, waere er fuer den anderen Gedanken wohl auch ersaeuft oder verbrannt worden.

Wenn Gott die Gravitation ist, und so viele der anderen physikalischen Gesetze, dann ist die Schoepfung weder gut noch schlecht. Die Schwerkraft gibt Leben, und gibt den Tod. Beides. Das ist weder gut noch schlecht, es ist gut und schlecht. Gut gibt es nicht ohne Schlecht.

Das weiss ja jeder von seinen Erfahrungen. Jede gute Erfahrung hat ihr Schlechtes, und jede schlechte Erfahrung hat ihr Gutes.

Drum wirkt "Gott" nicht alles zum Guten. Die Substanz wirkt alles zu beidem, zum Schlechten und zum Guten.

Es gibt noch Schlimmeres.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Hoffen wir, dass die Börse wenigstens der Schwerkraft entfliehen kann und sich nicht noch weiter von ihr runterziehen lässt. Wink

Ich richte meine Börsenwelt eben so ein, dass ich sowohl mit einem Aufschwung als auch mit einem Abschwung leben kann. Beim Aufschwung verkaufe ich langsam meine tiefer getätigten Käufe und beim Abschwung kaufe ich langsam wieder nach. Dann brauche ich auch niemals auf etwas zu hoffen, sondern habe sozusagen wie beim 9x Spiel "Figgi und Mühle".

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

@in_God_we_trust

So sehe ich das auch. Daher bin ich jetzt langsam wieder Optimistischer um einen Einstieg zu wagen.

@learner

Gott und die Welt. Jedem seinen Glauben. Mag sein, dass alles irgendwo widerlegt werden kann. Das Paradies erfunden wurde und wir uns auf etwas freuen, dass es evtl. gar nicht gibt. Und trotzdem ist gerade in schlechten Zeiten ein Glaube wichtig. Einer glaubt an das fette Bankkonto und ist mit dem glücklich, ein andere halt an Gott oder sonst etwas schönes das ihm hilft, weil das Bankkonto nicht so fett ist.

An was ich aber nicht glaube ist, dass Gott bei der Börse die Finger drin hat. Die ist eher teuflisch, da von Menschenhand erschaffen.

Gott hat im Moment sowieso besseres zu tun als sich um eine Börse zu kümmern. Ölkatastrophe, Kriege, Krisen, Armut, Hunger, Überschwemmungen, Vorbereitung der Siege von Holland gegen Uruguay und der Spanier gegen Deutschland... Wink usw...

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

@learner

Sehr guter Einwand. Eigentlich bin ich mit allem einverstanden, was Du schreibst, ausser mit zwei Dingen:

1. für mich ist die Schwerkraft nicht = Gott, sondern die Schwerkraft ist einfach eines der abermillionen Gesetze des Universums (wenn Du so willst: eines der abermilliarden Gesetze Gottes).

2. wie die Börsenkurse in Jahrhunderten einen steten Aufwärtstrend einhalten (da der Wohlstand der (immer grösser werdenden) Menschheit stetig ansteigt), so wirkt Gott Gutes. Kurzfristiger sind die Börsenkurse aber dauernden Schwankungen unterworfen (Sinuskurvenmässiges Auf und Ab). So haben wir auch im Allgemeinen das Gefühl, dass sich Gutes und Schlechtes immer aufhebt. Das ist aber auf lange Sicht für die Menschheit nicht der Fall. Z.B.: Wahrscheinlich hast Du einen Computer mit dem Du Zugriff aufs Internet hast. Wenn Du das alles nicht hättest (was ich vor 15 Jahren noch erlebt habe), dann fühltest Du Dich wahrscheinlich nicht mehr oder weniger glücklich. Aber Deine Möglichkeiten, Dein Horizont hat sich erweitert. Dafür sollte man doch wenigstens dankbar sein.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juli 2010

fritz wrote:

Neu-SG wrote:

kaufen soll man dann wenns billig ist. oder wie so schön heisst die Nacht schwarz ist.

Kann man einen Preis als billig bezeichnen, wenn die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass dieser Preis in drei Monaten 20% tiefer ist als 20% höher?

Im Moment ist die Nacht doch gar nicht schwarz, zumindest nicht in der Schweiz, die Börsenkurse sind recht hoch und wir haben alle etwas zu essen.

Hast du sonst nicht immer behauptet, dass es der Wirtschaft prächtig geht? Und jetzt schreibst du plötzlich von schwarzer Nacht...

Gruss

fritz

och fritzli... börse ist nicht gleich wirtschaft... da wird zuviel gespielt. Auf alle Fälle dachten wohl noch mehr leute dass es jetzt billig ist zum Einsteigen. Kommen jetzt überraschend positive Q2-Zahlen könnte den Runterdrückern ein schöner Strich durch die Rechnung gemacht werden.... Smile aber davon sind wir noch weit weg. Es werden ja schon wieder zur genüge "Angst- und Furchtmeldungen" verbreitet, die ersten nicht neu und zweitens nur Spekulation sind.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Einer glaubt an das fette Bankkonto und ist mit dem glücklich, ein andere halt an Gott oder sonst etwas schönes das ihm hilft, weil das Bankkonto nicht so fett ist.

Du vergisst die Möglichkeit, dass jemand auch an Gott glauben kann und an seinem fetten Bankkonto Freude hat. Wenn dann das fette Bankkonto einmal verschwunden ist, dann bricht Heulen und Wehklagen aus, bei dem, dessen Gott "fettes Bankkonto" heisst. Der andere hat ja immer noch den Glauben an Gott und sagt zu sich selbst: "Der Herr hat's gegeben, der Herr hat's genommen, der Name des Herrn sei gelobt". Nun freut er sich halt am reizenden Blümchen an der Strasse anstatt an seinem fetten Bankkonto, was solls?

Meveric wrote:

An was ich aber nicht glaube ist, dass Gott bei der Börse die Finger drin hat. Die ist eher teuflisch, da von Menschenhand erschaffen.

Bin ich überhaupt nicht einverstanden. Weshalb ist für Dich alles eher teuflisch, das von Menschenhand erschaffen wurde? Gott hat selbst gesagt, dass die Menschen sich die Erde und die Tiere untertan machen sollen.

Meveric wrote:

Gott hat im Moment sowieso besseres zu tun als sich um eine Börse zu kümmern. Ölkatastrophe, Kriege, Krisen, Armut, Hunger, Überschwemmungen, Vorbereitung der Siege von Holland gegen Uruguay und der Spanier gegen Deutschland... Wink usw...

Du irrst Dich, wenn Du denkst, dass Gott keine Zeit hat und sozusagen im Dauerstress ist. Gott hat alle Zeit der Welt! Aber ich sehe, Du hast Humor. Sehr gut! Das Leben in hiesigen Gefilden ist kurz, es ist ein Abenteuer, packen wir es an und seien wir dankbar für das was wir sind und haben. Was die Katastrophen, Kriege etc. anbelangt, das sind vielleicht eben die vielzitierten Höllenqualen und Strafen Gottes, die den Ungläubigen zugedacht sind. Natürlich kann das auch jeden Gläubigen treffen, mit dem Unterschied, dass dieser in der Folge zum Märtyrer erklärt wird. Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

@Neu-SG

Oh, Ihr Schwerenöter! Wann begreift Ihr endlich, dass es keinen "richtigen" Kurs an der Börse gibt und nie geben wird? Die Börse muss dauernd den möglichen Bereich abstecken, in dem dieser "richtige" Börsenkurs sich befinden kann. Deshalb wird der Kurs einmal heruntergeprügelt, dass Gott erbarm, ein andermal wird er in den Himmel und weit darüber hinaus bis ins Kraut gelobt! Das ist so gottgewollt und niemand, der das bekämpfen will, wird je Erfolg haben. Stattdessen, nützt es doch aus! Kauft, wenn fast alle Journalisten den Weltuntergang, Währungsreform, Hyperinflation, Krieg etc. verkünden und verkauft, wenn fast alle Politiker übermütig werden!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

verkünden und verkauft, wenn fast alle Politiker übermütig werden!

Gibts denn auch vernünfigte Politiker? - Oder ist jetzt Zeit zum aussteigen?

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 15.06.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'015
SMI im Juli 2010

Neu-SG wrote:

fritz wrote:
Neu-SG wrote:

kaufen soll man dann wenns billig ist. oder wie so schön heisst die Nacht schwarz ist.

Kann man einen Preis als billig bezeichnen, wenn die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass dieser Preis in drei Monaten 20% tiefer ist als 20% höher?

Im Moment ist die Nacht doch gar nicht schwarz, zumindest nicht in der Schweiz, die Börsenkurse sind recht hoch und wir haben alle etwas zu essen.

Hast du sonst nicht immer behauptet, dass es der Wirtschaft prächtig geht? Und jetzt schreibst du plötzlich von schwarzer Nacht...

Gruss

fritz

och fritzli... börse ist nicht gleich wirtschaft... da wird zuviel gespielt. Auf alle Fälle dachten wohl noch mehr leute dass es jetzt billig ist zum Einsteigen. Kommen jetzt überraschend positive Q2-Zahlen könnte den Runterdrückern ein schöner Strich durch die Rechnung gemacht werden.... Smile aber davon sind wir noch weit weg. Es werden ja schon wieder zur genüge "Angst- und Furchtmeldungen" verbreitet, die ersten nicht neu und zweitens nur Spekulation sind.

Nein!!! Die Börse ist nicht nur ein "Spielplatz" oder ein "Ersatzcasino". Da gibt es Tausende von Milliarden an Anlagevermögen von Pensionskassen und Funds irgendwelcher Art, und ebenfalls Riesenbeträge von Gutbetuchten, auf Sicherheit bedachten Privaten, die nicht wie Max und Moritz mit einigen Tausend Franken-Gezocke herumgamblen... 8) :twisted: 8)

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juli 2010

marabu wrote:

Neu-SG wrote:
fritz wrote:
Neu-SG wrote:

kaufen soll man dann wenns billig ist. oder wie so schön heisst die Nacht schwarz ist.

Kann man einen Preis als billig bezeichnen, wenn die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass dieser Preis in drei Monaten 20% tiefer ist als 20% höher?

Im Moment ist die Nacht doch gar nicht schwarz, zumindest nicht in der Schweiz, die Börsenkurse sind recht hoch und wir haben alle etwas zu essen.

Hast du sonst nicht immer behauptet, dass es der Wirtschaft prächtig geht? Und jetzt schreibst du plötzlich von schwarzer Nacht...

Gruss

fritz

och fritzli... börse ist nicht gleich wirtschaft... da wird zuviel gespielt. Auf alle Fälle dachten wohl noch mehr leute dass es jetzt billig ist zum Einsteigen. Kommen jetzt überraschend positive Q2-Zahlen könnte den Runterdrückern ein schöner Strich durch die Rechnung gemacht werden.... Smile aber davon sind wir noch weit weg. Es werden ja schon wieder zur genüge "Angst- und Furchtmeldungen" verbreitet, die ersten nicht neu und zweitens nur Spekulation sind.

Nein!!! Die Börse ist nicht nur ein "Spielplatz" oder ein "Ersatzcasino". Da gibt es Tausende von Milliarden an Anlagevermögen von Pensionskassen und Funds irgendwelcher Art, und ebenfalls Riesenbeträge von Gutbetuchten, auf Sicherheit bedachten Privaten, die nicht wie Max und Moritz mit einigen Tausend Franken-Gezocke herumgamblen... 8) :twisted: 8)

ja drum gibts Hexensabbate wo gesteuert wird, drum können ölpreise massivst in die Höhe spekuliert werden, drum wird Land A als fast bankrott bezeichnet, Land B mit mehr Schulden aber nicht. Drum kann man auf bankrotte Staaten wetten, drum gibts Leerverkäufe, drum gibts Insiderwissen, drum gibts gezielt gestreute Gerüchte oder wie bei Porsche gezielte Fehlinformationen.....

Stimmt ist alles ganz brav an der Börse. Fritz gibt der Firma Geld und wird dafür gewinnbeteiligt. Mehr nicht. Keine Lottoscheine auf fallende Kurse und so weiter..

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juli 2010

Die CREDIT SUISSE sucht wieder stark nach fähigen Zocker der aus Geld noch mehr Geld generieren kann.

In einem virtuellen "Game" bekommt man ein Startkapital,das Ziel ist (wie sollte es auch anders sein) aus Kohle noch mehr Kohle zu generieren.

Hier der Link:

http://efc.creditsuisse.stocktrak.com/

PS: Falls einer von euch unter den Besten ist stehen ihm hervorragenden und glorreichen Geldzeiten bevor,diese Stellen sind REAL zu besetzten.

Also meine Kapitalisten ohne Moral und Ethnik ran ans Spiel und viel Glück Wink

Ich versuchs mal mit dem Tintenfisch Paul seine Quote sollte ja nicht allzu schlecht sein, die Frage ist nur wie komm ich an Paul ran?

querschuesse.de

Seiten

Topic locked