SMI im Juli 2011

1'162 posts / 0 new
Letzter Beitrag
T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

T15 wrote:

Warum wird hier wieder von "Weltuntergang" gesprochen??? :roll:

Gute Frage: Die Menschheit hat bisher rund 3000 Währungsreformen erlebt und überlebt und die Erde dreht sich immer noch. :roll:

ja genau... und wenn die Schulden dann endlich mal weg sind... gehts uns doch viel besser!? :roll:

neustart oder neuanfang klingt für mich viel besser als die ganze sch****e die jetzt gemacht wird! Wink

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

@ T15:

Und wenn mehr als 50% der Bürger so denken wie du (und ich), DANN kommt die Währungsreform. Wink

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

der nächste knall steht kurz bevor(2-3jahre ->aus volkswirschaftlicher sicht->kurzfristig). was schleichend kommt bemerkt der pöbel nicht. die scheisse ist mächtig am dampfen. die schulden sind nie verschwunden, sie werden nur mehr und mehr und man verschiebt diese von institution/gebilde zu gebilde.

man verschachtelt-,bastelt-,flickt-,beschliesst-,macht ein's auf einigkeit wo keine ist-,spricht von solidarität wo es um knallharte interessen geht.

alles ist eine farce.nun wurde über die hintertür eine transferunion implementiert, der deutsche wird eines tages erwachen...

...aber alles in allem kein problem...komme was kommen muss. ich bin vorbereitet.

paparlapap

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

hamster wrote:

was schleichend kommt bemerkt der pöbel nicht.

... was unweigerlich an die Fabel vom Frosch erinnert:

Wenn man ihn in heisses Wasser wirft, springt er raus.

Wirft man ihn ins kalte Wasser und erhitzt es langsam, verbrüht er.

Nun, ganz so dumm sind wir Menschen zum Glück nicht. Es braucht aber einen gewissen Druck aus der Bevölkerung, bevor die Politiker reagieren. Und das bedeutet, dass die breite Masse erst verstehen muss, was eigentlich passiert.

Das anschaulichste Beispiel ist im Moment Griechenland. Ich behaupte mal, dass die Griechen von Inflation, Schulden, Währungsabwertungen und Währungsreformen mehr verstehen als jedes andere Volk. Gezwungener Massen, weil sie die Sparmassnahmen der Eurozone am eigenen Leibe erfahren und deshalb wachgerüttelt sind und sich nun für Themen interessieren und Zusammenhänge begreifen lernen, die einen satten, zufriedenen Wohlstandsbürger kaum aus seinem Fernsehsessel treiben.

Das ist das hässliche an der Geschichte: Die Menschen müssen immer erst Schmerz erfahren, bevor sie ihr Schicksal in die Hand nehmen und auch radikale Massnahmen ins Auge fassen.

Das positive ist, dass in einer Demokratie die Politiker über kurz oder lang genau das tun müssen, was die Mehrheit des eigenen Volkes will. Deshalb habe ich weiter oben auch TeeTasse widersprochen, denn ich denke nicht, dass sich die griechische Regierung sehr lange zu Gunsten Europas gegen das eigene Volk wird durchsetzen können.

Wenn die Mehrheit des Volkes nach einer Währungsreform schreit, wird sie kommen. Aber eben, zuerst muss das Volk schreien und das Volk wird erst schreien, wenn es erkannt hat, dass die anderen "Lösungen" schmerzhafter und vor allem länger andauernd schmerzhaft sein würden als eine radikale Reform.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

Wenn die Mehrheit des Volkes nach einer Währungsreform schreit, wird sie kommen. Aber eben, zuerst muss das Volk schreien und das Volk wird erst schreien, wenn es erkannt hat, dass die anderen "Lösungen" schmerzhafter und vor allem länger andauernd schmerzhaft sein würden als eine radikale Reform.

...die Mehrheit des Volkes ist (und bleibt) in ökonomischen Fragen schlicht uninteressiert und ungebildet bzw. DUMM.

Ein Blick auf die letzten Wahlergebnisse und die (aus)richtung der wichtigsten 5-6 Parteien Griechenlands sagt doch eigentlich schon ALLES über die Mehrheit des (Wahl)Volks aus.... 8)

http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_Griechenland

P.S:..Fazit:

Die Mehrheit der Griechen haben es SELBER so gewollt und sollen es darum auch so HABEN.DEMOKRATIE..

..aber sowas sollten die Griechen ja eigentlich selber bestens Wissen ...

Demokratie (gr. Δημοκρατία, von δῆμος [dēmos], „Volk“, und κρατία [kratía], „Herrschaft“

(http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie)

8)

weico

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

weico wrote:

Ein Blick auf die letzten Wahlergebnisse und die (aus)richtung der wichtigsten 5-6 Parteien Griechenlands sagt doch eigentlich schon ALLES über die Mehrheit des (Wahl)Volks aus.... 8)

Do im Sinn von: Wo Volk drauf steht, muss Dummheit drin sein - SVP.

Ein Sünneli oben, ein schwarzes Schaf unten und die "Bauern" sind gefangen.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

weico wrote:
Ein Blick auf die letzten Wahlergebnisse und die (aus)richtung der wichtigsten 5-6 Parteien Griechenlands sagt doch eigentlich schon ALLES über die Mehrheit des (Wahl)Volks aus.... 8)

Do im Sinn von: Wo Volk drauf steht, muss Dummheit drin sein - SVP.

Ein Sünneli oben, ein schwarzes Schaf unten und die "Bauern" sind gefangen.

...genau solch "einfaches-dümmliches Sünnelidenken" hat jetzt den Griechen so dunkle Wolken gebracht... :oops:

Darum:

http://www.youtube.com/watch?v=sddjd4OTHJk

Lol

weico

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
@RPH

Toni Brunner höchster Chüngelibuur aller Bschüttifreunde, empfiehlt längere Arbeitszeit gegen den harten Franken.

Solange die Gewerkschaftsbonzen nicht den Mut haben, mit der gleichen Münze zu antworten, gehören sie auf den Misthaufen der Geschichte.

Denn es gibt nur eine Antwort: Bauern schmiert den grössten Butterberg aller Zeiten,euren Mörgelis an den Hintern und hört auf nach Staatsinterventionen zu schreien.

Der SGB muss endlich zu einem Boykott sämtlicher Lebensmittel mit dem Schwyzerfähndli aufrufen,so zieht Toneli seine Nase vielleicht mal aus dem Kuhpflütter.

marabu
Bild des Benutzers marabu
Online
Zuletzt online: 14.12.2019
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'823
Re: @RPH

Brunngass wrote:

Toni Brunner höchster Chüngelibuur aller Bschüttifreunde, empfiehlt längere Arbeitszeit gegen den harten Franken.

Solange die Gewerkschaftsbonzen nicht den Mut haben, mit der gleichen Münze zu antworten, gehören sie auf den Misthaufen der Geschichte.

Denn es gibt nur eine Antwort: Bauern schmiert den grössten Butterberg aller Zeiten,euren Mörgelis an den Hintern und hört auf nach Staatsinterventionen zu schreien.

Der SGB muss endlich zu einem Boykott sämtlicher Lebensmittel mit dem Schwyzerfähndli aufrufen,so zieht Toneli seine Nase vielleicht mal aus dem Kuhpflütter.

Grundsaetzlich bin ich ein Feind von Subventionen. Die Landwirtschaft bildet aber ein Ausnahmefall:

- Wir sind kein Land von Lebensmittelskandalen (Gammelfleisch und aehnlichem)

- Die Bauern sind DIE LANDSCHAFTSGAERTNER der Nation. Fragen Sie Auslaender, die die Schweiz bereisen!

Natuerlich spielen hier unsere Raumplanung und der Heimatschutz eine nicht unwesentliche Rolle.

Unser schmuckes Land ist mir diese Preis wert. Wollen Sie deutsche Verhaeltnisse?

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Hätten die Griechen eine SVP, wären sie nie in dieses Schlamassel hinein geraten und hätten die Deutschen und Franzosen eine SVP, wären ihre Banken bei der Kreditvergabe vorsichtiger gewesen. Die ganze Krise geht wiedereinmal auf die Kappe des Sozialismus, der sich in der EU ausgebreitet hat!

Dass die Schweiz heute vergleichsweise gut dasteht verdanken wir vor allen andern Parteien der SVP!

Darum und damit es so bleibt, wählt jeder gute Schweizer im Herbst SVP! Biggrin

Unser Motto lautet:

SMI - SPI - SVP!

(svp, s'il vous plaît!)

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

:roll:

Wenn Argumente fehlen braucht's den Glauben. Lol

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
SMI im Juli 2011

Vorsicht¦ Bschütti kann ihr Hirn vernebeln.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Ihr Beiden habt Augen und seht nichts und Ohren und hört nichts! Sad

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Dass die Schweiz heute vergleichsweise gut dasteht verdanken wir einzig und allein der SVP!

Keineswegs!

Alle Parteien sind nur Vertreter von Interessensgruppen (..ob Volk,Wirtschaft,Religion usw.).

..unsere (Gesamt)"Situation" verdanken wir schlicht unserer Regierungsform bzw. dem WÄHLER.

P.S:..wie steht in der Präambel doch so schön:

Das Schweizervolk und die Kantone,.............geben sich folgende Verfassung.

http://www.admin.ch/ch/d/sr/101/ani1.html

P.P.S:..auch bei den Wahlen heisst das Motto dann: SELEKTIONIEREN

weico

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Juli 2011

weico wrote:

in_God_we_trust wrote:

Dass die Schweiz heute vergleichsweise gut dasteht verdanken wir einzig und allein der SVP!

Keineswegs!

Alle Parteien sind nur Vertreter von Interessensgruppen (..ob Volk,Wirtschaft,Religion usw.).

..unsere (Gesamt)"Situation" verdanken wir schlicht unserer Regierungsform bzw. dem WÄHLER.

P.P.S:..auch bei den Wählen heisste das Motto immer: SELEKTIONIEREN

Ja, genau nach:

http://books.google.com/books/about/Die_Logik_des_kollektiven_Handelns.h...

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

weico, Du hast natürlich recht! Ist mir selber schon aufgefallen, darum habe ich den Satz korrigiert. Danke für Deine Aufmerksamkeit und sorry! Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Ihr Beiden habt Augen und seht nichts und Ohren und hört nichts! Sad

Kann sein, dass ich blind und taub bin. Immerhin kann ich noch denken.

Mal ganz, ganz ehrlich: deine Vorurteile bez. links und rechts sind doch so fixiert, dass die beiden eigentlich machen können was sie wollen und du würdest immer noch SVP wählen.

Wegen deiner Fixiertheit macht es für mich auch absolut keinen Sinn, mit dir über Politik oder Religion zu diskutieren.

Meine Sicht ist vielleicht vernebelt - nein, ich bin mir sogar sicher, dass sie dies manchmal ist. Bei dir ist es vor allem die Einsicht.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Kann sein, dass ich blind und taub bin. Immerhin kann ich noch denken.

Das ist es ja eben. Ich nehme schon an, dass Deine Augen und Ohren rein physikalisch und organisch noch in Ordnung sind. Aber was nützt es, wenn ihre Eindrücke von der Welt in Deinem Gehirn nicht richtig verarbeitet werden? Wink

Ramschpapierhaendler wrote:

Mal ganz, ganz ehrlich:

Ich bin immer ehrlich, wenn ich etwas sage oder schreibe. Es kann aber sein, dass ich auf gewisse Fragen keine direkte Antwort geben mag. Das ist normalerweise mein gutes Recht.

Ramschpapierhaendler wrote:

deine Vorurteile bez. links und rechts sind doch so fixiert, dass die beiden eigentlich machen können was sie wollen und du würdest immer noch SVP wählen.

Sicher nicht! Aber eine grosse Organisation wie die SVP ändert sich nicht alle Tage. Ausserdem hat sie ein Programm, das ich wichtig finde: Glaube an Gott, steht für Freiheit und Unabhängigkeit der Schweiz, tiefe Steuern, Eigeninitiative und Unternehmertum. (Vielleicht erstaunt es Dich, dass ich vor vielen, vielen Jahren sogar mit dem Kommunismus geliebäugelt habe!)

Ramschpapierhaendler wrote:

Wegen deiner Fixiertheit macht es für mich auch absolut keinen Sinn, mit dir über Politik oder Religion zu diskutieren.

Ich bin nur in einem ganz kleinen Punkt fixiert: ich glaube an Gott, JC und den Heiligen Geist. Punkt.

Ueber alles andere können wir frei und offen diskutieren! Nur keine Hemmungen. Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Das darf man schon mal ausschreiben (danke weico):

Präambel

Im Namen Gottes des Allmächtigen!

Das Schweizervolk und die Kantone,

in der Verantwortung gegenüber der Schöpfung,

im Bestreben, den Bund zu erneuern, um Freiheit und Demokratie, Unabhängigkeit und Frieden in Solidarität und Offenheit gegenüber der Welt zu stärken,

im Willen, in gegenseitiger Rücksichtnahme und Achtung ihre Vielfalt in der Einheit zu leben,

im Bewusstsein der gemeinsamen Errungenschaften und der Verantwortung gegenüber den künftigen Generationen,

gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht, und dass die Stärke des Volkes sich misst am Wohl der Schwachen,

geben sich folgende Verfassung1:

Source:

http://www.admin.ch/ch/d/sr/101/ani1.html

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

hamster wrote:
was schleichend kommt bemerkt der pöbel nicht.

... was unweigerlich an die Fabel vom Frosch erinnert:

Wenn man ihn in heisses Wasser wirft, springt er raus.

Wirft man ihn ins kalte Wasser und erhitzt es langsam, verbrüht er.

Nun, ganz so dumm sind wir Menschen zum Glück nicht. Es braucht aber einen gewissen Druck aus der Bevölkerung, bevor die Politiker reagieren. Und das bedeutet, dass die breite Masse erst verstehen muss, was eigentlich passiert.

Das anschaulichste Beispiel ist im Moment Griechenland. Ich behaupte mal, dass die Griechen von Inflation, Schulden, Währungsabwertungen und Währungsreformen mehr verstehen als jedes andere Volk. Gezwungener Massen, weil sie die Sparmassnahmen der Eurozone am eigenen Leibe erfahren und deshalb wachgerüttelt sind und sich nun für Themen interessieren und Zusammenhänge begreifen lernen, die einen satten, zufriedenen Wohlstandsbürger kaum aus seinem Fernsehsessel treiben.

Das ist das hässliche an der Geschichte: Die Menschen müssen immer erst Schmerz erfahren, bevor sie ihr Schicksal in die Hand nehmen und auch radikale Massnahmen ins Auge fassen.

Das positive ist, dass in einer Demokratie die Politiker über kurz oder lang genau das tun müssen, was die Mehrheit des eigenen Volkes will. Deshalb habe ich weiter oben auch TeeTasse widersprochen, denn ich denke nicht, dass sich die griechische Regierung sehr lange zu Gunsten Europas gegen das eigene Volk wird durchsetzen können.

Wenn die Mehrheit des Volkes nach einer Währungsreform schreit, wird sie kommen. Aber eben, zuerst muss das Volk schreien und das Volk wird erst schreien, wenn es erkannt hat, dass die anderen "Lösungen" schmerzhafter und vor allem länger andauernd schmerzhaft sein würden als eine radikale Reform.

DAS IST KEINE FABEL.

NA JA...

paparlapap

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

Schlagzeilen zur PIIGS-Problematik:

„Wir brauchen jetzt einen umfassenden Plan“ (Ulrich Kater – Deka Bank)

„Wir brauchen jetzt den ganz großen Wurf“ (Folker Hellmeyer – Bremer Landesbank)

„Erwarten Sie jetzt keinen großen Wurf“ (Angela Merkel – Bundeskanzlerin)

„Wir brauchen jetzt Eurobonds“ (Peer Steinbrück – ehem. Bundesfinanzminister)

„Eurobonds stehen nicht zur Debatte“ (Bundesregierung)

„Wir brauchen einen Schuldenschnitt in Griechenland (die „Wirtschaftsweisen“)

„Wir brauchen keinen Schuldenschnitt (EZB)

(geklaut aus: http://www.rottmeyer.de/gold-und-silber-spiel-nicht-mit-den-schmuddelkin... Seite 2)

gut beobachtet

paparlapap

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

weico wrote:

MarcusFabian wrote:

Wenn die Mehrheit des Volkes nach einer Währungsreform schreit, wird sie kommen. Aber eben, zuerst muss das Volk schreien und das Volk wird erst schreien, wenn es erkannt hat, dass die anderen "Lösungen" schmerzhafter und vor allem länger andauernd schmerzhaft sein würden als eine radikale Reform.

...die Mehrheit des Volkes ist (und bleibt) in ökonomischen Fragen schlicht uninteressiert und ungebildet bzw. DUMM.

Ein Blick auf die letzten Wahlergebnisse und die (aus)richtung der wichtigsten 5-6 Parteien Griechenlands sagt doch eigentlich schon ALLES über die Mehrheit des (Wahl)Volks aus.... 8)

http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_Griechenland

P.S:..Fazit:

Die Mehrheit der Griechen haben es SELBER so gewollt und sollen es darum auch so HABEN.DEMOKRATIE..

..aber sowas sollten die Griechen ja eigentlich selber bestens Wissen ...

Demokratie (gr. Δημοκρατία, von δῆμος [dēmos], „Volk“, und κρατία [kratía], „Herrschaft“

(http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie)

8)

weico

bravo

paparlapap

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

weico wrote:
Ein Blick auf die letzten Wahlergebnisse und die (aus)richtung der wichtigsten 5-6 Parteien Griechenlands sagt doch eigentlich schon ALLES über die Mehrheit des (Wahl)Volks aus.... 8)

Do im Sinn von: Wo Volk drauf steht, muss Dummheit drin sein - SVP.

Ein Sünneli oben, ein schwarzes Schaf unten und die "Bauern" sind gefangen.

DU IGNORANTER SCHEISS TYP. WAS FÄLLT DIR EIGENTLICH EIN SVP WÄHLER ALS DUMM ZU BEZEICHNEN.

ICH HOFFE SCHWER, DASS SOWAS WIE DU NICHT IN DER SCHWEIZ LEBT. ES GEHT UM WERTE UND PRINZIPIEN NICHT UM UTOPIEN.

paparlapap

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
Re: @RPH

Brunngass wrote:

Toni Brunner höchster Chüngelibuur aller Bschüttifreunde, empfiehlt längere Arbeitszeit gegen den harten Franken.

Solange die Gewerkschaftsbonzen nicht den Mut haben, mit der gleichen Münze zu antworten, gehören sie auf den Misthaufen der Geschichte.

Denn es gibt nur eine Antwort: Bauern schmiert den grössten Butterberg aller Zeiten,euren Mörgelis an den Hintern und hört auf nach Staatsinterventionen zu schreien.

Der SGB muss endlich zu einem Boykott sämtlicher Lebensmittel mit dem Schwyzerfähndli aufrufen,so zieht Toneli seine Nase vielleicht mal aus dem Kuhpflütter.

du hast ja von ökonomie ja 0000000 ahnung.

a) ein mü länger arbeiten(anstatt 42-> 44std/woche->da fällt niemandem einen zacken aus der krone)

b) die kündigung

GOTT SEI DANK GIBT ES IN DER SCHWEIZ NOCH EINEN

-MÖRGELI

-BLOCHER

-KÖPPEL

-HEER

-FEHR

-RICKLI

ARBEITNEHMER DIE NICHT BEREIT SIND IN AUSSERORDENTLICHEN ZEITEN 2STD/WOCHE LÄNGER ZU ARBEITEN SOLLEN ENTLASSEN WERDEN.

paparlapap

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
Re: @RPH

marabu wrote:

Brunngass wrote:
Toni Brunner höchster Chüngelibuur aller Bschüttifreunde, empfiehlt längere Arbeitszeit gegen den harten Franken.

Solange die Gewerkschaftsbonzen nicht den Mut haben, mit der gleichen Münze zu antworten, gehören sie auf den Misthaufen der Geschichte.

Denn es gibt nur eine Antwort: Bauern schmiert den grössten Butterberg aller Zeiten,euren Mörgelis an den Hintern und hört auf nach Staatsinterventionen zu schreien.

Der SGB muss endlich zu einem Boykott sämtlicher Lebensmittel mit dem Schwyzerfähndli aufrufen,so zieht Toneli seine Nase vielleicht mal aus dem Kuhpflütter.

Grundsaetzlich bin ich ein Feind von Subventionen. Die Landwirtschaft bildet aber ein Ausnahmefall:

- Wir sind kein Land von Lebensmittelskandalen (Gammelfleisch und aehnlichem)

- Die Bauern sind DIE LANDSCHAFTSGAERTNER der Nation. Fragen Sie Auslaender, die die Schweiz bereisen!

Natuerlich spielen hier unsere Raumplanung und der Heimatschutz eine nicht unwesentliche Rolle.

Unser schmuckes Land ist mir diese Preis wert. Wollen Sie deutsche Verhaeltnisse?

GUT ERKANNT.

paparlapap

jokobe
Bild des Benutzers jokobe
Offline
Zuletzt online: 03.07.2013
Mitglied seit: 26.05.2011
Kommentare: 21
SMI im Juli 2011

Ich finde es sehr schade, dass die Wählerschaft so parteibezogen ist. Es gibt in der SVP Leute über die ich den Kopf schütteln muss, genauso tue ich es bei gewissen SP Leuten.

Ich persönlich möchte mich nicht auf eine bestimmte Partei festlegen. Leute als dumm zu betiteln und dies nur anhand der Parteizugehörigkeit ist dumm!

Die Toleranz kommt leider mehr und mehr abhanden.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

weico wrote:

...die Mehrheit des Volkes ist (und bleibt) in ökonomischen Fragen schlicht uninteressiert und ungebildet bzw. DUMM.

Ein Blick auf die letzten Wahlergebnisse und die (aus)richtung der wichtigsten 5-6 Parteien Griechenlands sagt doch eigentlich schon ALLES über die Mehrheit des (Wahl)Volks aus.... 8)

Zugegeben: Die Griechen sind noch nicht so weit. Aber sie sind auf dem richtigen Weg. Sie haben den Fernsehsessel schon zu Gunsten der Strasse verlassen.

Meine Aussage lautet:

Je mehr Stress und Druck ein Mensch ausgesetzt wird, um so eher ist er bereit, radikale Lösungen zu akzeptieren.

Endsprechned der Umkehrschluss:

Es braucht erst Druck, damit der Mensch den Finger aus dem A... nimmt und etwas tut.

In der altgriechischen Demokratie durften übrigens nur die Bürger wählen (etwa 10% des Volkes).

Interessantes Video hierzu: http://www.wissensmanufaktur.net/vortraege

(das erste Video in der Liste).

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Hätten die Griechen eine SVP, wären sie nie in dieses Schlamassel hinein geraten und hätten die Deutschen und Franzosen eine SVP, wären ihre Banken bei der Kreditvergabe vorsichtiger gewesen. Die ganze Krise geht wiedereinmal auf die Kappe des Sozialismus, der sich in der EU ausgebreitet hat!

Dass die Schweiz heute vergleichsweise gut dasteht verdanken wir vor allen andern Parteien der SVP!

Darum und damit es so bleibt, wählt jeder gute Schweizer im Herbst SVP! Biggrin

Unser Motto lautet:

SMI - SPI - SVP!

(svp, s'il vous plaît!)

BRAVO!OHNE SVP WÄRE DIE SCHWEIZ NICHT DIE SCHWEIZ. HIER SPRICHT DER GESUNDE MENSCHENVERSTAND.ES GEHT UM WERTE!!!EIGENVERANTWORTUNG HEIST DIE DEVISE.NICHT UMVERTEILUNG!!!!

DIE LINKEN WISSEN NICHT WAS WERTE SIND. SCHAFFEN KEINE ARBEITSPLÄTZE, VERSTECKEN IHRE UTOPISCHEN ANLIEGEN HINTER WÖRTER WIE SOLIDARITÄT UND MENSCHENRECHTE. VERLANGEN NACH IMMER MEHR LEISTUNGEN, LEISTEN WOLLEN SIE ABER NICHTS. NICHT EINMAL 2 STD MEHR PRO WOCHE!!!!!

GUT GIBT ES DIE SVP, AUCH WENN ICH MIR ERNSTHAFTE SORGEN ÜBER DIE NACHFOLGE VON HERRN BLOCHER MACHE.

WAS WEN ER EINES TAGES NICHT MEHR POLITISIERT?????!!!??

ICH HOFFE SCHWER, DASS DIE TOCHTER MARTULLO IN SEINE FUSSSTAPFEN TRITT. UND SO WIRD ES AUCH SEIN. IHR WERDET SEHEN.

paparlapap

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: @RPH

Brunngass wrote:

Toni Brunner ... empfiehlt längere Arbeitszeit gegen den harten Franken.

Verstehe ich nicht: Was sollen längere Arbeitszeiten mit dem Wert des Franken zu tun haben?

Könnten im Umkehrschluss z.B. die USA den Dollar stärken, indem sie die Arbeitszeit senken?

hamster
Bild des Benutzers hamster
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 30.03.2011
Kommentare: 1'088
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Ihr Beiden habt Augen und seht nichts und Ohren und hört nichts! Sad

EINER IM FORUM DER HIRN BESITZT. ABER SCHON TRAURIG, DIE ERKENNTNIS, DASS SO WENIGE GESUNDE ANSICHTEN BESITZEN.

paparlapap

Seiten