SMI im Juli 2011

1'162 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Juli 2011

plenaspei wrote:

Bullish wrote:

plenaspei wrote:

Sparen heisst ja einfach: Es wird weniger ausgegeben als eingenommen, es gibt da auch die Möglichkeit das Einkommen zu steigern.

Das ist nur das "Sparen" des einfachen Haushalts. Gespart wird aber auch, wenn die Hausfrau zum Friseur geht, jener mit diesem Geld ins Kino geht, der Kinobetreiber zur Masseuse, etc... am Ende der Periode liegt das "Geld" irgendwo als Ersparnis.

Nicht gespart würde, wenn der Kinobetreiber die Einnahmen dazu verwenden würde, seine Hypothek bei der Bank abzuzahlen. Das Geld verschwände.

Da beschreibst Du die Umlaufgeschwindigkeit vom Geld-Güterstrom, wenn der angetrieben wird steigen die Einnahmen, das ist einfachste Weg zu sparen, deshalb wurde ja auch so viel Geld in die Wirtschaft gepumpt um den Geld-Güterstrom anzuregen.

Jain. Ich gehe davon aus, dass Du theoretisch VWL-Kenntnisse hast, und dadurch die "Kreislaufmodelle" und die Quantitätsgleichung vor Augen hast.

Das Geld kommt aber anders in den Kreislauf (via Verschuldung im Finanzsektor) als diese Modelle es annehmen. Das Geld, das im "Kreislauf" ist, ist aber immer jemandes Ersparnis... es kann also niemals "mehr" gespart werden, egal, ob mehr oder weniger ausgegeben wird.

Es kommt nur auf den Grad der Neuverschuldung an, ist diese zu tief, sind alle in Trouble, weil es mathematisch gar nicht anders möglich ist.

Natürlich spielt die "Umlaufgeschwindigkeit" für den Staat und das BIP eine Rolle, weil genau dies die Steuerbasis darstellt (und somit die Verschuldungsgrundlage), aber diese Geschwindigkeit ist ansonsten relativ nebensächlich, hauptsächlich ist der Finanzsektor, der aber in den Modellen nicht in seiner vollen Wirkung und Bedeutung erkannt wird.

Mit "nur" dem VWL-Studium, kommt man dem Problem nicht auf den Grund. Das gilt es zu entdecken:

http://blog.malik-management.com/2011/07/schuldendynamik-war-lange-vorhe...

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Bucksbunny wrote:
wird die welt untergehn oder soll ich heute was kaufen?

Weshalb oder? Du sollst kaufen, wenn du denkst, dass die Welt nächste Woche untergeht. Wenn du aber der Meinung bist, dass wir übernächste Woche alle noch da sind, dann kauf vielleicht besser nichts. Wink

Lol

Wie recht Du hast! Er würde noch heute einen Baum pflanzen, soll Martin Luther einmal gesagt haben, wenn er wüsste, dass morgen die Welt untergehen würde! Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'575
SMI im Juli 2011

Rookie65 wrote:

@bb: Hände weg von Investments in Aktien. Keine Sau weiss, wie die Welt am Dienstag aussehen wird. Lieber ein paar Bierchen mehr hinter die Binde giessen am Montag, das lässt das Geschehen und die Situation am Dienstag etwas weniger brutal aussehen... Lol

Und der Pharmaindustrie hift es auch (Kopfschmerztabletten). LolLol

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'575
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

(Abgesehen von der CHF-Schwächung)?

Wäre es nicht sinnvoller, anstatt Negativzinsen einzuführen, das Zinsniveau zu belassen wie es ist und dafür auf CHF-Käufen eine einmalige Gebühr durch den Staat einzuziehen, um damit die Exportindustrie direkt zu subventionieren?

Weshalb die Exportindustrie damit subventionieren? Die Nationalbank und damit wir alle haben ja durch Frankenstärke riesige Verluste erlitten. Die Nationalbank kann die Negativzinsen auch gut brauchen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

Bedenke, dass die Amerikaner mit ihren Dollars auf der Welt Rohstoffe und Waren kaufen müssen. Wenn der Dollar an Kaufkraft verliert, müssen sie entsprechend für dieselbe Ware mehr Dollars hinlegen als vorher.

Sprich: Die Amis werden demnächst eine starke Teuerung erleben. Wir hingegen nicht, weil der Franken stabil bleibt (bisher).

Das ist die typische Antwort eines Goldbugs! Für Dich sind nur Gold und CHF stabil, der Rest hat sich gefälligst nach diesen beiden zu richten.

Wahr ist: Praktisch alle Währungen der Welt sind mehr oder weniger an den Dollar gebunden. Und die Rohstoffe werden mit diesen Dollars gekauft. Deshalb bleibt für sie alles beim Alten. Nur die Schweizer haben billigere Rohstoffe. Nur deshalb weil die Schweizer mehr kaufen, werden die Rohstoffe nicht teurer!

Du siehst eben die Welt sozusagen auf dem Kopf! Smile

Du hast auch nicht wirklich recht gehabt, dass die Aktien generell fallen. Nur mit dem SMI hast Du recht gehabt. Lassen wir doch das irrelevante Gold einmal aussen vor.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

Kapitalist wrote:

Weshalb die Exportindustrie damit subventionieren? Die Nationalbank und damit wir alle haben ja durch Frankenstärke riesige Verluste erlitten. Die Nationalbank kann die Negativzinsen auch gut brauchen.

Bei der NB mache ich mir keine Sorgen. Die hält (fast) keine Arbeitsplätze und kann auch nicht Bankrott gehen. Bei der Exportindustrie könnte ich mir in gezielte Massnahmen in einzelnen Bereichen vorstellen (kein Giesskannenprinzip).

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Und die Rohstoffe werden mit diesen Dollars gekauft.

Dann schau dir bitte mal an, ob die Rohstoffe in den letzten Jahren in $ gemessen teurer oder billiger geworden sind.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

in_God_we_trust wrote:
Und die Rohstoffe werden mit diesen Dollars gekauft.

Dann schau dir bitte mal an, ob die Rohstoffe in den letzten Jahren in $ gemessen teurer oder billiger geworden sind.

In den letzten Jahren schon, weil die BRIC mehr kauften! Aber nur weil heute die Schweiz etwas mehr konsumiert, deshalb werden sie heute nicht teurer!

Denn nicht der Dollar fällt, sondern der CHF steigt!!! (und vielleicht Gold und Silber, aber das ist irrelevant, denn deren Käufer sind nur eine Handvoll Edelmetall-Liebhaber)

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Aber nur weil heute die Schweiz etwas mehr konsumiert, deshalb werden sie heute nicht teurer!

Hat das jemand behauptet? Die Rohstoffe wurden unter anderem auch teurer (in $ gemessen) weil der $ an Wert verloren hat. Logisch, nicht? Für den Ami heisst das, dass er beim Kauf von Gütern immer mehr von seinem Lohn für den Rohstoff-Anteil ausgibt. DAS war ja die Aussage.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Die Rohstoffe wurden unter anderem auch teurer (in $ gemessen) weil der $ an Wert verloren hat. Logisch, nicht?

Nein, nein, nein! Eben nicht der Dollar wird billiger. Sondern nur der Swissy wird teurer (nebenbei auch Gold, wegen einigen Nostalgikern)!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Eben nicht der Dollar wird billiger. Sondern nur der Swissy wird teurer

Falsch.

Cherrokee
Bild des Benutzers Cherrokee
Offline
Zuletzt online: 16.01.2014
Mitglied seit: 22.12.2009
Kommentare: 264
SMI im Juli 2011

Was wird passieren, wenn sich die Amis einig werden und die Schuldenobergrenze erhöhen?

Werden die Aktien und der Dollar innert Minuten in die Höhe schnellen?

Was meint Ihr?

Cherrokee

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

in_God_we_trust wrote:

Eben nicht der Dollar wird billiger. Sondern nur der Swissy wird teurer

Falsch.

Richtig.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Cherrokee wrote:

Werden die Aktien und der Dollar innert Minuten in die Höhe schnellen?

Vermutlich wird genau das passieren.

Beim Dollar etwas weniger nachhaltig (vielleicht nur 1 Tag) als bei Aktien (bis 2 Wochen).

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Nein, nein, nein! Eben nicht der Dollar wird billiger.

Ich weiss, dass du lieber "glaubst" als dir mal einen $-Chart anschaust. Hier trotzdem einer:

AnhangGröße
Image icon sc_404.png20.94 KB
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Ich weiss, dass du lieber "glaubst" als dir mal einen $-Chart anschaust. Hier trotzdem einer:

Lass es Ramschi, der versteht das nicht. Ist verlorene Liebesmüh', in ihn Zeit zu investieren.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Ich weiss, dass du lieber "glaubst" als dir mal einen $-Chart anschaust. Hier trotzdem einer:

Lass es Ramschi, der versteht das nicht. Ist verlorene Liebesmüh', in ihn Zeit zu investieren.

Bissl Spass muss doch noch sein! Lol

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

in_God_we_trust wrote:
Nein, nein, nein! Eben nicht der Dollar wird billiger.

Ich weiss, dass du lieber "glaubst" als dir mal einen $-Chart anschaust. Hier trotzdem einer:

Dieser Chart sagt nichts, ausser dass der Wert des Dollars - wie alles andere auch - schwankt und im Moment am unteren Ende seiner Schwankungs-Bandbreite liegt.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2011

Seht mal:

USD 0.78655

EUR 1.13135

GBP 1.29195

JPY 1.02015

Das sind die CHF Preise der wichtigsten Währungen heute! Gestern standen sie noch etwa so:

USD 0.8000

EUR 1.1450

GBP 1.3050

JPY 1.0350

Also, alles fällt gegenüber dem CHF um etwa 0.015oder 1.5%!!!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Ok letzter Versuch:

Währungen sind wie Boote auf einem Meer. Sie steigen und fallen mit den Wellen.

Vom Franken-Boot aus siehst Du, wie das Dollar-Boot sinkt.

Vom Dollar-Boot aus siehst Du, wie das Franken-Boot steigt.

Doch welches steigt wirklich? Oder sinken oder steigen beide, nur das eine schneller als das andere? (= sinkt oder steigt der Meeresspiegel?)

Die Frage kannst Du nicht beantworten, wenn Du nur Boote auf dem Meer betrachtest. Du brauchst einen Fixpunkt. Einen Felsen am Ufer.

Dieser Fixpunkt ist Gold. Gold ist die einzige Währung, die nicht inflationierbar ist und die von Zentralbanken auch nicht beeinflusst werden kann. Gold ist seit 5000 Jahren die ultimative Währung. Auch wenn uns seit 40 Jahren etwas anderes erzählt wird.

Wir sehen, dass der Dollar seit einem Jahr rund 30% seines Wertes in Gold verloren hat.

Wir sehen auch, dass der Franken seit einem Jahr in etwa gleich zu Gold geblieben ist.

Entsprechend die Schlussfolgerung: Der Franken ist seit einem Jahr stabil, der Dollar sinkt.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

in_God_we_trust wrote:

Das sind die CHF Preise der wichtigsten Währungen heute! Gestern standen sie noch etwa so:

Aha! Ein 3-Jahreschart der den $ mit allen anderen grossen Währungen misst, sagt also nichts aus. Eine Zusammenstellung von gerade mal 4 (!) Währungen über 1 (!!!) Tag jedoch schon. Du bastelst dir deine Welt wirklich immer so zusammen wie es dir gerade passt.

Ich frag mal anders: gegen was ist denn der $ in den letzten Jahren nicht gefallen?

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

@ MF:

Beim Vergleich mit den Booten könnte man für alle Anti-Goldbugs auch einen Rohstoffkorb nehmen. Es käme ähnlich raus.

(Wobei du natürlich recht hast: Gold ist Geld, Rohstoffe sind das nicht.)

Cherrokee
Bild des Benutzers Cherrokee
Offline
Zuletzt online: 16.01.2014
Mitglied seit: 22.12.2009
Kommentare: 264
SMI im Juli 2011

Werde mich Heute noch massiv mit Aktien eindecken und hoffen auf eine Einigung im Amiland!

No Risk no Fun!!!!

cherrokee

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
SMI im Juli 2011

Rookie65 wrote:

Der Insider schreibt von der Einführung von Negativzinsen über das lange Wochenende!! Mir wär's recht... Wink

Würde einige Spekulanten auf dem falschen Fuss erwischen und den Rush auf den CHF etwas eindämmen. Allerdings sollte der Zins eher näher 5% als bei 2% liegen um eine Wirkung zu erzielen!

"Die Schweizer Nationalbank wird wegen des starken Franken nicht intervenieren, meinen Analsyten der Credit Suisse. Es sei denn, der Franken steige nochmals kräftig an." (Quelle Jandaya)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Ich frag mal anders: gegen was ist denn der $ in den letzten Jahren nicht gefallen?

Simbabwe Dollar Blum 3

Ramschpapierhaendler wrote:

Beim Vergleich mit den Booten könnte man für alle Anti-Goldbugs auch einen Rohstoffkorb nehmen. Es käme ähnlich raus.

Stimmt. Z.B. CRB Index

Wäre ansonsten aber schwieriger zu berechnen und auch unzuverlässiger, weil die anderen Rohstoffe ein sehr schlechtes Stock-to-flow Verhältnis haben, um als stabil im Preis angesehen zu werden.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:

Ich frag mal anders: gegen was ist denn der $ in den letzten Jahren nicht gefallen?

Simbabwe Dollar Blum 3

Stimmt! Der $ ist also eindeutig stabil!

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Juli 2011

MarcusFabian wrote:

Du brauchst einen Fixpunkt. Einen Felsen am Ufer.

Dieser Fixpunkt ist Gold. Gold ist die einzige Währung, die nicht inflationierbar ist und die von Zentralbanken auch nicht beeinflusst werden kann. Gold ist seit 5000 Jahren die ultimative Währung. Auch wenn uns seit 40 Jahren etwas anderes erzählt wird.

Quatsch!

Lol

Gold wird schlicht in dem jeweiligem staatlichen Zahlungsmittel bewertet..!

P.S:

Bei "US-Gold-Päuli's" sind es übrigens 6000 Jahre...

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Die Antwort darauf:

weico wrote:

Gold wird schlicht in dem jeweiligem staatlichen Zahlungsmittel bewertet..!

gibst Du hier:

weico wrote:

Quatsch!

Kleiner Dreher ansonsten richtig Biggrin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Juli 2011

.."Kupferbug's" (und viele andere) lachen über diese abstrakte "Goldie-Fixpunkt-Ideologie" ... Lol

P.S:..und wundern sich über die "1000 Jahre-Differenz" von den "Gold-Gurus".. :roll: 8)

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Was kann denn das arme Gold dafür, dass Du nicht begreifst, dass es eine Währung ist? :oops:

http://lmgtfy.com/?q=gold+currency

Seiten