SMI im Juni 2011

1'035 posts / 0 new
Letzter Beitrag
plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
SMI im Juni 2011

Turbo wrote:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Pleite-der-Notenba...

Wenn die Hauptaufgabe der Notenbank nur nicht die Preisstabilität zu wahren wäre.

tukaka
Bild des Benutzers tukaka
Offline
Zuletzt online: 21.10.2011
Mitglied seit: 02.02.2010
Kommentare: 272
SMI im Juni 2011

plenaspei wrote:

Turbo wrote:
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Pleite-der-Notenba...

Wenn die Hauptaufgabe der Notenbank nur nicht die Preisstabilität zu wahren wäre.

Am besten finde ich die folgende Aussage:

"Deutlich besser kapitalisiert sind nach wie vor die Nationalbanken Schwedens und Norwegens. Die mussten nicht wie die SNB fast 200 Milliarden Franken für Devisenmarktinterventionen einsetzen und leiden darum weniger unter Verlusten."

mussten?! Wieder mal ein Schreiberling vom Tagi, der keine Ahnung hat. Niemand hat die Nationalbank gezwungen völlig sinnlos zu intervenieren und einen Haufen Verluste einzufahren.

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

George Orwell

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Juni 2011

Turbo wrote:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Pleite-der-Notenba...

Ist kein *unlösbares* Problem. Entweder qua Kapitalerhöhung mehr Eigenkapital oder das Gold aufwerten.

Lasst Euch nicht verrückt machen, es gibt einige Player, für die sehr viel auf dem Spiel steht, deshalb auch das hin und her in den Medien.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2011

tukaka wrote:

Niemand hat die Nationalbank gezwungen völlig sinnlos zu intervenieren und einen Haufen Verluste einzufahren.

Na ja, "gezwungen" ist etwas hart formuliert.

"Beeinflusst" trifft's da wohl schon eher.

Damit gemeint ist die Exportindustrie, die über einen "zu starken Franken" lamentiert und sich entsprechend für eine Schwächung des Franken einsetzt.

Agent$mith
Bild des Benutzers Agent$mith
Offline
Zuletzt online: 30.09.2016
Mitglied seit: 12.05.2011
Kommentare: 232
SMI im Juni 2011

Habe den SMI heute nicht so weit im Minus erwartet...

Wer meine Chartanalysen nicht lesen will, soll nicht weiterlesen :!: Lol

Wie dem auch sei, charttechnisch nach Agent$mith:

- Interday wird spätestens die 2080 nachhaltig halten.

- Ende Juni/Anfang Juli wird der SMI höher sein als er heute schliesst.

- Im Juli wird der SMI dennoch weitere Tiefs ergründen.

"Charttechnisch - What else?"

Der Autor ist in den oben stehenden Werten investiert sonst würde er sich nicht dafür interessieren.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juni 2011

Interessant hier erwarten alle einen Kollaps der entweder die USA oder die EU Länder als Auslöser starten wird dieses Video zeigt eindrücklich wo die Mutter aller Blasen ihren Hauptsitz hat :

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=E9msCpYbyPs

querschuesse.de

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2011

orangebox wrote:

dieses Video zeigt eindrücklich wo die Mutter aller Blasen ihren Hauptsitz hat :

Hä? Bauruinen in der inneren Mongolei sollen ein Auslöser für einen Crash bei uns sein?

Dass es eine Blase ist, darüber sind wir uns einig. Aber geht uns das nicht völlig am A... vorbei, was in China gebaut wird oder wofür die Chinesen sonst ihre Dollarguthaben ausgeben?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2011

Agent$mith wrote:

Wer meine Chartanalysen nicht lesen will, soll nicht weiterlesen :!: Lol

Ich meine, es ist schwierig, im Moment Prognosen zu erstellen. Der Knackpunkt ist die Frage: Kommt QE3 oder nicht und wenn ja in welcher Höhe.

Je nachdem kann die Klärung dieser Frage im Juli alle Prognosen über den Haufen werfen.

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
............ wohin der Hase läuft!

MarcusFabian wrote:

Es ist schwierig, im Moment (22.6.11) Prognosen zu erstellen.

Ja, das ist tatsächlich so! Aber war es denn schon einfach, an der Börse den ultimativen Durchblick zu haben und genau zu wissen wohin der Hase, oder von mir aus auch die Häsin läuft?

Aber zum SMI kann ich hier "harte" Fakten liefern. Am 7.3.2011 habe ich ein PF mit den 20 SMI-Titeln erstellt.

Hier zeigt sich nun die unerbittliche Realität, wohin der SMI seit dem 7.3.2011 läuft. Leider nicht in die von uns gewünschte Richtung. Ausser man sei short gegangen. Wohl die wenigsten von uns.

Stand des PF - SMI per 22.6.2011

15 von 20 SMI-Titel stehen z.B. massiv im Minus

05 von 20 SMI-Titel stehen ausser einem massvoll im +

Synthes + 17,2% (a.o. Situation wegen Übernahme)

Roche + 4,0%

Swatch + 3,2%

Transocean -27,2% (Ölkatastophe im Gold v. Mexico)

Zürich - 20,4%

Actelion - 19,3%

Am meisten beunruhigt mich der massive Kursverlust der Zürich FS. Natürlich, sind es z.T. die Naturkatastrophen, welche auf den Kurs drücken. Ich vermute aber, dass dies nicht der einzige Grund ist.

Mich würde mal interessieren, wo Zürich seine Prämiengelder und Reserven angelegt hat. Das beunruhigt mich nicht nur als Anleger sondern auch als Versicherter der Zürich (BVG, Privatrente, Unfall-Kr.Vers., etc.)

In solchen Fällen kann, könnte man froh sein, wenn man sich auch noch privat abgesichert (diversifiziert) abgesichert hat. Wie z.B. mit Eigenheim, etc.! Aber heutzutage ist es auch gar nicht mehr einfach diversifiziert und auch noch sicher Geld anzulegen. Gefahren lauern überall und was heute noch sicher ist, kann morgen auf der Abschussliste stehen.

Karat

Rookie65.
Bild des Benutzers Rookie65.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2013
Mitglied seit: 09.12.2010
Kommentare: 337
SMI im Juni 2011

Meines Erachtens stehen wir im SMI vor einer rein technischen Erholung. Diese kann innert Tagen 3-5% Gewinn bringen. Was allerdings nach dem 30.6. passiert ist offen. Da werden wohl diverse Gewinnwarnungen die Szene beherrschen. Bis dann allerdings, sehe ich Chancen für einen kleinen Trade.

AnhangGröße
PDF icon smi_108.pdf497.98 KB

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Juni 2011

Rookie65 wrote:

Meines Erachtens stehen wir im SMI vor einer rein technischen Erholung. Diese kann innert Tagen 3-5% Gewinn bringen. Was allerdings nach dem 30.6. passiert ist offen. Da werden wohl diverse Gewinnwarnungen die Szene beherrschen. Bis dann allerdings, sehe ich Chancen für einen kleinen Trade.

Sehe ich ähnlich. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es von Seiten der Notenbanken gewünscht ist, dass die Märkte automatisch von Bailout Geld ausgehen können.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: ............ wohin der Hase läuft!

Karat1 wrote:

Aber heutzutage ist es auch gar nicht mehr einfach diversifiziert und auch noch sicher Geld anzulegen. Gefahren lauern überall und was heute noch sicher ist, kann morgen auf der Abschussliste stehen.

Wann war es schon einfach Geld sicher anzulegen? Wenn schon, denn schon ist es heute wohl am Einfachsten, denn die Rechtssysteme auf dieser Erde werden laufend ausgebaut und verfeinert.

Aber Geld ist und bleibt begehrt. Deshalb ist es immer sehr gefährdet, wenn man es speichern will! Deshalb ist eine Immobilie in einem vertrauenswürdigen Land immer eine gute Anlage, wie der Name sagt, kann sie niemand ergreifen und damit das Weite suchen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: ............ wohin der Hase läuft!

Karat1 wrote:

Aber war es denn schon einfach, an der Börse den ultimativen Durchblick zu haben und genau zu wissen wohin der Hase, oder von mir aus auch die Häsin läuft?

Ja, in der Regel und mittel- bis langfristig fast immer.

Der springende Punkt ist das Auslaufen von QE2 per Ende Juni. Solange wir nicht wissen, ob QE3 kommt oder nicht, können wir nicht vernünftig planen. Ergo macht es Sinn, im Moment gar nichts zu unternehmen.

Aber wir wissen, was passieren wird, wenn QE2 nicht ersetzt wird und wir wissen auch, was passiert, wenn QE3 kommt (auch unter anderem Namen).

Warum also nicht für die nächsten 2 Wochen einfach mal abwarten, bis wir betr. QE Bescheid wissen?

Karat1 wrote:

Am meisten beunruhigt mich der massive Kursverlust der Zürich FS.

Schon x-mal hier geschrieben: Trenne Dich von Finanztiteln (Banken und Versicherungen). Die machen Dich nur unglücklich!!!

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Re: ............ wohin der Hase läuft!

MarcusFabian wrote:

Schon x-mal hier geschrieben: Trenne Dich von Finanztiteln (Banken und Versicherungen). Die machen Dich nur unglücklich!!!

Ich bin nicht investiert in Zürich FS. Ich meinte eigentlich nur, dass der Kursverlauf von Zürich FS, ein guter Indikator ist für die Finanzbranche, und nichts Gutes für diese Branche bedeutet. Wie Du es ja auch siehst.

Karat

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juni 2011

Eines möchte ich aber von MF noch wissen:

QE2 waren 0.6 Billionen in ca. 9 Monaten also läppische 15 Mrd. pro Woche.

Wie gross ist die Bond- und Aktienmarkt Kapitalisation weltweit? Etwa 100 Billionen?

Was können da plus oder keine 0.6 Billionen schon für eine Rolle spielen? Und wie können sie für einen Aktiencrash von 40-70% verantwortlich gemacht werden?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: ............ wohin der Hase läuft!

Karat1 wrote:

Ich bin nicht investiert in Zürich FS.

Wohl aber in Banque Cantonale Vaudoise, wenn ich mich recht erinnere!

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: 40 - 70% Minus 2013

MarcusFabian wrote:

oslo11 wrote:

Ich erwarte auch einen Crash von zirka 40 - 70 % aber erst in etwa 2 Jahren

Wie kommst du auf diesen Zeithorizont?

Einfach köstlich - ich dachte, WITZE sind nur am weekend erlaubt Lol

Der TOTALE CRASH kam schon lange, sagte Mentor "Uriella" vor Jahren. Jetzt ist SIE off line 8) Upsi. Morgen bin ich katholisch und shoppe in Zürich: Fronleichnahm oder so...

Warten auf QE3 - MF hat (leider :oops: ) wieder das Hirn und die Nase vorn....... Cheers.

Langzeitprognosen sind immer schön - man und Frau vergisst die gerne dann, wenn sie nicht eintreffen.

Warren am Buffet.

Statt nichts tun: Wie wäre es mit "Rasenmähen" im Sonnenschein oder Golfspielen in Marbella ?

Positives kann man und Frau immer tun, denke ich.

Or just sip the summer.

Einfach köstlich.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im Juni 2011

orangebox wrote:

Im tiefsten Inneren wünsche ich mir das die Regierung in Griechenland heute zu keiner Übereinstimmung kommt was aber zu 100% leider nicht passieren wird die Börsen haben immer Recht Sie zeigen die Richtung an (leider).

Ich habe diese Spiel langsam Satt!

Gratis Tip: Wenn Du das Spiel satt hast, dann mach das was auf Deinem Bild steht: "Jump".

Geld kannst Du IMMER verdienen. Vermutlich sogar während dem "JUMP". So "jump". Ich habe nur noch nicht versucht. :shock:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2011

in_God_we_trust wrote:

Eines möchte ich aber von MF noch wissen:

QE2 waren 0.6 Billionen in ca. 9 Monaten also läppische 15 Mrd. pro Woche.

Wie gross ist die Bond- und Aktienmarkt Kapitalisation weltweit? Etwa 100 Billionen?

Was können da plus oder keine 0.6 Billionen schon für eine Rolle spielen? Und wie können sie für einen Aktiencrash von 40-70% verantwortlich gemacht werden?

Interessante Fragen. Aber lass uns zuvor die Zahlen klären:

QE2, 0.6 B$ in 9 Monaten ist soweit korrekt

Weltweiter Aktienmarkt: 30 B$, Bondmarkt 60 B$

Aber es geht nicht um den weltweiten Aktien/Bond-Markt sondern rein um US Treasuries.

Die haben ein Volumen von 14.9 B$ und davon sind 0.6 B$ knappe 5%.

Bei QE1 wurden lediglich Schrottpapiere der Banken von der FED in die Bilanz übernommen (ähnlich der Griechischen Staatsanleihen, die derzeit von der EZB übernommen werden müssen). QE1 war ein reines Spiel zwischen der FED und den Banken, deshalb floss kein Geld in M1 also in den Wirtschaftskreislauf. Es gab entsprechend keine Teuerung.

QE2 ist insofern anders als damit neue Schulden der US-Regierung aufgekauft wurden. Der Staat gibt aber Geld aus und somit fliesst das in M1 und wird Inflationswirksam. M1 beträgt derzeit rund 1.9 Billionen. Da machen 600 Mrd schon was aus.

Entsprechend haben wir ja in den USA eine entsprechend einsetzende Teuerung gesehen. Bei Benzin, Lebensmitteln etc. Offiziell 4.5% aber wahrscheinlich höher.

Aber wichtiger finde ich den psychologischen Aspekt, die Signale, die die FED sendet. Und die lauten: Amerika wird sich aus den Schulden drucken.

Der Verfall des Dollars im letzten Jahr ist ein erstes Warnzeichen.

Betrachte es aus dem Blickwinkel eines ausländischen (= nicht-US) Investors, der US Staatsanleihen hält. Die 3% Rendite auf 10yr Bonds sind nichts im Vergleich zum realen Verlust der Kaufkraft des Dollars.

Je stärker der Dollar fällt umso grösser die Motivation der Trs-Bond-Holder, diese Schuldpapiere zu verkaufen und sich sicherere und/oder rentablere Anlagen zu suchen.

Wenn Treasuries verkauft werden, kann die FED als Käufer einspringen, um die Treasuries zu kaufen (wie bisher). Sie muss entsprechend Geld drucken.

Wenn sie dies tut, werden die Zinsen niedrig bleiben, der Dollar aber weiter im Wert sinken.

Wenn sie es nicht mehr tut, wird der Markt die Renditen bestimmen und entsprechend auch die Bondpreise.

Kleines Beispiel: Stell Dir vor, Du als Schweizer möchtest in US-Trs investieren.

Im letzten Jahr ist der Dollar von 1.10 auf 0.83 gesunken. Das sind 24%.

Wenn Du mit bescheidenen 2% Realzins rechnest, würdest Du also nur Trs kaufen, wenn sie mindestens 26% zahlen.

Davon sind sie weit entfernt. Also wirst Du keine Trs. kaufen und sofern Du welche hast, wirst Du sie verkaufen.

Für Japaner und Europäer gilt das in etwa in ähnlichem Masse. Einzig die Chinesen haben dieses Problem durch die Bindung des RNB an den $ nicht. Aber sie bezahlen indirekt über hohe importierte Inflation.

Du verstehst, worauf ich hinaus will? Es ist praktisch für niemanden interessant, US-Schuldpapiere zu halten. Real macht man damit nur Verlust und der Ruf des AAA-Rating (Rating = Raten, Meinung, Orakel) bröckelt so langsam.

Deshalb nochmals: Sollte QE2 wirklich ersatzlos gestrichen werden (kein QE3 und auch sonst keine Staatsanleihenkäufe durch die FED unter anderem Namen), wird der Topf der Renditen, auf den die FED bisher den Deckel festgeschweisst hat, überkochen und die Zinsen auf ein faires Marktniveau treiben.

Wo dieses Niveau sein wird, können wir nicht wissen. Aber irgendwo zwischen dem aktuellen (3%) und dem von Griechenland (16%).

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im Juni 2011

k3000 wrote:

Die ganze Diskussion um die Pleite und die Kreditwürdigkeit der USA ist doch völlig überflüssig und gehört in die unterste Schublade des Boulevardjournalismus der hysterischen Finanzpornomedien.

Wann begreifen die Leute endlich, dass man nicht auf seiner eigenen Währung defaulten kann (VWL Grundkurs, 1. Teil)? Geld kriegt man immer von den USA (s. posting von MF auf S. 37). Salopp gesagt ist die USA immer AAA+++, komme was wolle, einen Ausfall gibt es nicht.

Versuche es einmal mit Grundkurs 1.-3. Teil WELTGESCHICHTE.

Und wer genau bekommt 2011 (heute) Geld von den USA.

Die Kriegen wie die alten Römer und Griechen im Ausland. Das kostet Geld, VWL Grundkurs, 3. Teil.

See ? Wer bezahlt die USA-Kriege ?

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juni 2011

MarcusFabian wrote:

Aber irgendwo zwischen dem aktuellen (3%) und dem von Griechenland (16%).

Warum nicht höher? Griechische Anleihen erscheinen mir als Schweizer im ersten Moment interessanter als amerikanische mit 16% Zins solange Griechenland beim € dabei ist. Auf den 2. Blick erachte ich das Ausfallrisiko bei den Griechen als höher, wobei die europäischen Interessen eines Nicht-Ausfalls sehr gross zu sein scheinen...

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Warum nicht höher? Griechische Anleihen erscheinen mir als Schweizer im ersten Moment interessanter als amerikanische mit 16% Zins solange Griechenland beim € dabei ist. Auf den 2. Blick erachte ich das Ausfallrisiko bei den Griechen als höher, wobei die europäischen Interessen eines Nicht-Ausfalls sehr gross zu sein scheinen...

Psssst!

Man muss die Wahrheit scheibchenweise verkaufen, sonst glaubt's keiner. Blum 3

Aber im ernst: die USA verfügen über genügend Ressourcen und know-how, um sich wieder auf eigene Beine zu stellen. Bei GR sieht das etwas düsterer aus!

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im Juni 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

MarcusFabian wrote:
Aber irgendwo zwischen dem aktuellen (3%) und dem von Griechenland (16%).

Warum nicht höher? Griechische Anleihen erscheinen mir als Schweizer im ersten Moment interessanter als amerikanische mit 16% Zins solange Griechenland beim € dabei ist. Auf den 2. Blick erachte ich das Ausfallrisiko bei den Griechen als höher, wobei die europäischen Interessen eines Nicht-Ausfalls sehr gross zu sein scheinen...

Nur eine Anfügung, für den geneigten Leser: Griechenland hat noch eine andere Funktion: Es ist die "Süd-Südflanke" vom €uro. Ausser, die in Brüssel wollen noch Tunesien und Marokko. Trotzdem bleibt das Land, vorläufig, eine Spekulation.

Wir investieren keinen Rappen, aber lieben das Land und die Bevölkerung.

Camels

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Juni 2011

camel corner wrote:

k3000 wrote:
Die ganze Diskussion um die Pleite und die Kreditwürdigkeit der USA ist doch völlig überflüssig und gehört in die unterste Schublade des Boulevardjournalismus der hysterischen Finanzpornomedien.

Wann begreifen die Leute endlich, dass man nicht auf seiner eigenen Währung defaulten kann (VWL Grundkurs, 1. Teil)? Geld kriegt man immer von den USA (s. posting von MF auf S. 37). Salopp gesagt ist die USA immer AAA+++, komme was wolle, einen Ausfall gibt es nicht.

Versuche es einmal mit Grundkurs 1.-3. Teil WELTGESCHICHTE.

Die Staatsbankrotte geschahen in Warengeld (Gold-/Silbermünzen) oder in Fremdwährungen. Deutschlands Hyperinflation 1923 war ein deutscher Selbstmord.

camel corner wrote:

Und wer genau bekommt 2011 (heute) Geld von den USA.

Alle Gläubiger der USA.

camel corner wrote:

Die Kriegen wie die alten Römer und Griechen im Ausland. Das kostet Geld, VWL Grundkurs, 3. Teil.

Man könnte auch sagen: das kostet USD.

camel corner wrote:

See ? Wer bezahlt die USA-Kriege ?

US-Treasury.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Juni 2011

Wenn man die Einzeltitel des SMI betrachtet, sieht es für mich aus, als ob viele Titel momentan auf eine Aufwärtstrendline zurückgefallen sind (sorry, tönt komisch, ich kenne mich Vokabular der Chart-Trader nicht aus).

Beispiele was ich meine: ABB, Vögele, Kuoni, Schmolz&B und einige mehr.

Sieht das auch jemand so? Und spekuliert hier jemand auf einen Abprall nach oben?

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juni 2011

Bullish wrote:

...spekuliert hier jemand auf einen Abprall nach oben?

Ich würde auf jeden Fall abwarten, bis der Abprall vollzogen ist. Damit verpasst man (vom Tief weg gemessen) nur wenig.

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'944
heute

Schweiz mit Polen und Holland am schwächsten ? :?:

Ich kann mir vorstellen, dass irgendwann die X - Mrd Beträge wieder abgezogen (äähhmm verschoben aus dem CHF) werden (oder min nicht mehr zunehmen).

Wann dies soweit ist ?

Aber Big Business ist ja immer am schnellsten.

Felixx
Bild des Benutzers Felixx
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: 21.06.2011
Kommentare: 84
Re: noch ein kleines Schreckmümpfeli

MarcusFabian wrote:

Bullish wrote:
MarcusFabian wrote:

1. US-Treasuries: Die Kurzläufer haben eine Rendite von 2%, was historisch niedrig ist. Angenommen, die Zinsen würden sich auf 4% verdoppeln - was eigentlich auch noch unterdurchschnittlich ist. Das würde die Bondpreise halbieren. Also hier mal ein Einbruch um 50%.

Die würden sich nicht annähernd halbieren, bitte nochmals durchrechnen.

Verdopplung der Zinsen = Halbierung des Preises.

Wo liegt Dein Problem?

Umgekehrt hätte man also mindestens 2000% mit Bonds gewinnen sollen, seit 2008 sind die Zinsen von 5% auf praktisch 0% gesunken.

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'944
@Schreckmümpfeli

einige begehen einen Rechnungsfehler.

Die Bonds verteuern/verbilligen sich nur um den Betrag des Zinsverlustes/Zinszunahme gegenüber der Emission. Die Anzahl noch laufender Jahre ist zu berücksichtigen.

Wenn ein Bond kurz vor der Rückzahlung steht, verändert er sich kaum noch.

Man müsste also ein stark gehebeltes Produkt einsetzen.

(Habe ich vor ca. 1 Jahr gemacht, leider zu früh Sad )

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
SMI im Juni 2011

Bullish wrote:

Wenn man die Einzeltitel des SMI betrachtet, sieht es für mich aus, als ob viele Titel momentan auf eine Aufwärtstrendline zurückgefallen sind (sorry, tönt komisch, ich kenne mich Vokabular der Chart-Trader nicht aus).

Beispiele was ich meine: ABB, Vögele, Kuoni, Schmolz&B und einige mehr.

Sieht das auch jemand so? Und spekuliert hier jemand auf einen Abprall nach oben?

Bin auch so dumm - digital denken ist anders.

Chart ist eine Technik - Investoren aber keine Maschinen.

Wenn jetzt Investoren nur auf Charts schauen, werden die Investoren irgendwann auch Maschinen.

Die Charttechnik - auch Analysen oder sogar Bilanzen, zeigen nur immer die Vergangenheit.

KISS = Keep It Simple Stupid.

Welcome to the future.

Do you Moody or Rating Agencies or do you think ?

Welcome to the future.

Invest the "bucks" and make money.

RoI = Return on Investment

LT = long term, scheint sich auch die Gewalt der USA zu lohnen. Swing the flag.

Aber die richtige. Lol

Welches AKW stellen die dort jetzt ab ????? habe das wieder vergessen, stupid Swiss I am. Really stupid I am.

French Kiss

Sorry (lequel est sur plan pour liquidation?)

Pardonnez moi.

The power game in politics is on - massa dam nata.

We are - and

Je suis.

By the subway: I LIKE THE ONE OF RAMSCHI.

Most I like:

"Lieber es Buggeli vom Buggele als es Frässli auf mein Ränzli" - IHR wisst schon, wen ich meine. GENIAL.

Perfekt.

Lasst Euch die Zukunft nicht verderben.

Investment ist nicht Zahlen zu lernen, sondern Faktoren sinnvoll zu bearbeiten und diese in die Zukunft zu projektieren zu versuchen.

Obwohl GELD dabei eine Rolle spielt - ist es nicht immer am gleichen Ort.

DAS GENAU IST DAS SCHÖNE AM GELD.

2011

Aber Buchhalter sterben auch nicht aus - bis dato.

Haircut: Ich denke, ich sollte dem Modetrend endlich einmal folgen. Habe im Wörterbuch nachgeschaut.

Haarschnitt. Ernüchternd - die Finanz.

Morgen gehe ich endlich zum Coiffeur (auf französisch). Welcome to the future.

J' aimerais un (ou une) haircut

Der Coiffeur:

Wotsch jez das ich Dini Haar schniide - oder häsch es Problem mit däre in Griecheland oder wo .... oder bisch öppe än Bänker ......

Haar schniide - kein Bänker - aber bitte nur "Haircut" ohni wäsche und legge.

Wir kaufen etwas Dollars - dann tauchte er mir den Kopf ins Wasser.

Seiten