SMI im Mai

Ein Kommentar / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

Sell in May and go away.

André Kostolany hat mal gesagt:

"Wenn gute Nachrichten keine Kurssteigerung mehr bringen, dann verkaufe.

Wenn schlechte Nachrichten keine sinkenden Kurse mehr bringen, dann kaufe."

Gestern kamen durchs Band weg gute Nachrichten aus den USA und dennoch hat der Dow unterm Strich 170P eingebüsst.

Die Nachrichten des Tages:

* GDP besser (0.6%) als erwartet (0.5%).

* Höher als erwartete Ölreserven

* Niedriger als erwartete Lohnkostensteigerung

* Ein besser (48.3) als erwarteter (48.0) Chicago Einkaufsmanager Index.

* Zinssenkung und Aussicht auf mehr.

Das BIP betrug 0.15% statt der erwarteten 0.125% (Die Werte werden auf das Jahr hochgerechnet, mit 4 multipliziert und entsprechend als 0.6% bzw 0.5% veröffentlicht). Das ist sicherlich keine gute Zahl. Besonders, wenn man bedenkt, dass der Preisdeflator von 2.4% auf 2.6% angehoben wurde (Anm.: Der Preisdeflator "korrigiert" das BIP Wink )

Interessant, wenn man die Zahlen auseinander nimmt:

Langlebige wie kurzlebige Güter sind um 1.6% gesunken.

Ebenso sind Bauausgaben (excl. Wohngebäude) erstmals zurückgegangen.

Ein grosses Plus von 3.4% Wachstum waren die Dienstleistungen.

Aber trotz dieser guten Zahlen ist der Dow unter dem Strich gestern gefallen. Was sagt uns das?

Ganz einfach: Einerseits "sell the good news" und andererseits mahnt er uns an die eingangs erwähnten Worto Kostos.

Im übrigen passt alles wunderbar zur Charttechnik:

Der Dow hat die Oberkante der langfristigen Trading-Range 11500-13000 erreicht.

Der Dow hat (fast) seine GD200 von unten berührt und somit das Kursziel der Bärenmarktrally erreicht.

Die gestrige Tageskerze ist ein Shooting-Star. (Kleiner Körper mit langem Docht nach oben). Eine typische Umkehr-Kerze.

Trix hat bereits am 25.4. auf Verkauf gedreht, der trägere MACD wird wohl noch diese Woche folgen.

Ein ähnliches Bild im Stundenchart:

Hier haben bereits beide Indikatoren auf Verkauf gedreht.

Alles zusammengenommen haben wir klare Verkaufssignale im Tages- wie im Stundenchart. Das sehen alle technischen Trader und somit ist die Chance, dass jemand auf diesem hohen Niveau und bei diesem bärischen Chart-Ausblick kaufen wird, äusserst gering.

Interessant auch, dass der TRIN im moderaten bärischen Bereich um 1.3 geblieben ist.

Wir haben also (noch) keine bärische Übertreibung und somit spricht eben alles für einen monatsgerechten Start nach dem Motto "Sell in May".

Ein Blick auf die Saisonalität:

Der Schnitt aller Börsenjahre:

US-Wahljahre:

Während der Mai im Schnitt aller Jahre relativ heilig wegkommt (mit einem kleinen Taucher in der zweiten Monatshälfte) kann man von einem Wahljahr einen grottenschlechten Mai erwarten.

In Anbetracht der Tatsache, dass wir gestern beinahe das Jahreshoch erreicht haben, der April mit +4.5% den Bullen gehörte, die Saisonalität für sinkende Kurse spricht, und die Charttechnik auf allen Ebenen einen Umkehrpunkt auf höchstem Niveau signalisiert. gehe ich davon aus, dass der Mai tiefrot beginnen und enden wird!

Und mit "Tiefrot" meine ich nicht nur ein Absinken auf die bisherigen Tiefs der Trading-Range um 11800 sondern ein neues Jahrestief. Idealziel 11500 im Dow.

Trost für die Bullen ist allerdings, dass dies dann das definitive Jahrestief 2008 gewesen sein dürfte. Aber die Begründung dafür ist lediglich die Saisonalität und die ist für sich genommen ein schwaches Argument.

Gucken wir nun SMI:

Ich bin kein Freund der Möglichkeitsform aber wäre der SMI nach 20 Uhr noch gehandelt worden, hätte er mit Sicherheit die obere Trendkante von 7602 erreicht. Von daher betrachte ich das bullische Ziel der Bärenmarktrally als erreicht.

Beim Einzeichnen der unteren Begrenzung (dz. 7094 Punkte) war ich noch gnädig mit dem SMIley, denn ich habe den Ausrutscher im März einfach ignoriert. Doch auch der langfristige steile Abwärtskanal seit Dezember 07 hat uns wieder.

Nur die stärksten Permabullen dürfen auf eine Trendwende bei 7094 rechnen. Wahrscheinlich werden wir eher die Gegend zwischen 6500 und 6800 im Mai ansteuern. Allerdings ist die Unterstützung um 7100 nicht so leicht zu knacken. Ich rechne daher mit einem mehrtätigen frustrierenden Pingpong zwischen 7050 und 7200 wenn wir dereinst in dieser Gegend sind.

Gold

Gold kämpft derzeit noch um den Doppelboden bei 876 aber der Kampf dürfte verloren werden. Minimalkorrektur und mein bevorzugtes Ziel liegt um $840. Da liegt einerseits das 50er Retracement des Anstieges seit August 2007 sowie die GD200.

Zwar liegt die GD200 derzeit noch bei 823 aber sie steigt mit etwa $1 pro Tag und dürfte sich dann Mitte Mai mit dem Goldpreis bei 840 treffen.

Ein etwas bärischeres Szenario geht von einer SKS (oder SSKSS) aus, deren Kursziel bei 750-780 liegen dürfte:

(Quelle: Johnny P in http://board.cash.ch/bb/viewtopic.php?p=82322#82322)

Saisonal dürfte nun für Gold ebenfalls bärische Zeiten anbrechen:

Dollar

Der Dollar hat seine Bärenmarktrally mit dem Ziel 1.04 eigentlich vollständig absolviert und nun ist als nächstes ein Move in Richtung 0.94 wahrscheinlich.

Hmm, hab' ich jetzt was falsches gesagt :?:

Gold runter und Dollar ebenfalls? ist das überhaupt möglich?

Mal schauen, was die Saisonalität meint:

Der Dollar-Chart für Wahljahre hilft nicht wirklich weiter. Wie sieht es mit dem Franken aus (nicht Wahljahre).

Runter im Mai? Das hiesse entsprechend bullisch für den Dollar. Ein Widerspruch also gegenüber dem Chart.

Denkbar wäre tatsächlich, dass sowohl Gold als auch der Dollar sinken. Aber wahrscheinlich ist es nicht. Also aufgepasst mit der obenstehenden Analyse. Überraschungen sind vorprogrammiert und ich vermute, dass es der Dollar sein wird, der uns mit einem Ausbruch nach oben überraschen könnte!

-----

Nachdem ich nun so ziemlich alles zum Shorten empfohlen habe, stellt sich die Frage, was man nach dem Verkauf von Aktien, Gold und Dollars mit seinem Cash anfängt. Gibt es wirklich keine lohnenswerte Investments für den Mai?

Vorweg: Es ist schwierig, welche zu finden. Fündig geworden bin ich bei den Soft-commodities. Weizen, Mais und Soja (vor allem Weizen) sehen vielversprechend aus. Aber das wäre wohl ein Thread für sich Wink

Also Leute: Bringt Eure Kohle in Sicherheit, wenn ihr in Aktien investiert seid. Es kommen stürmische Zeiten auf uns zu! 8)

In diesem Sinne:

Happy Trades

Marcus