SMI im März 2011

923 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Die UBS wird uns vielleicht auch noch viel kosten. Hätten wir die UBS fallen lassen, wären wir das Problem definitiv los.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Schweiz-wird-als-V...

Und viele kleine Schreinerlis und Schlosserlis und Chäsis und und und wären kaputt gewesen, wenn die UBS fallen gelassen worden wäre.

Keine. Glaubst du solche Märchen?

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 07.08.2020
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 562
SMI im März 2011

Nikkei Wink

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Neu-SG wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
Die UBS wird uns vielleicht auch noch viel kosten. Hätten wir die UBS fallen lassen, wären wir das Problem definitiv los.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Schweiz-wird-als-V...

Und viele kleine Schreinerlis und Schlosserlis und Chäsis und und und wären kaputt gewesen, wenn die UBS fallen gelassen worden wäre.

Keine. Glaubst du solche Märchen?

eigentlich solltest du mindestens im Bundesrat hocken... wer so zackig und kurz gegen etws spricht, für das es soviele Argumente und Fürsprecher gab, dass die Schweiz im Endeffekt die UBS eben nicht hat fallen lassen, muss allwissend sein.... Du bist mein Messias. Morgen gründ ich ne neue Religion. Zeugen Ramschis. Unser Guru weiss alles oder ist davon zumindest zu über 150 % überzeugt.

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im März 2011

Leonator wrote:

Nikkei Wink

Denke mal du bist short?

Dieser steile Pfeil nach Süden sieht gar nicht gut aus...

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Keine. Glaubst du solche Märchen?

Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt sie ist groß genug." (Adolf Hitler)

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im März 2011

MarcusFabian wrote:

Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt sie ist groß genug." (Adolf Hitler)

Das hat Herr Hitler ja eindrücklich selbst mit einer ganzen Nation bewiesen.

Wenn ich Gaddafi so reden höre, dann denke ich auch, dass er von sich selbst spricht wenn er seine Feinde anfeindet.

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Ja, der Gaddafi. ... :oops:

Das waren noch Zeiten Wink

http://www.welt.de/politik/ausland/article4455632/Kein-Witz-Gaddafi-will...

"Kein Witz! Gaddafi will die Schweiz auflösen

Was hat Muammar al-Gaddafi gegen die Schweiz? Libyens Staatschef hält zwei Eidgenossen fest, die er nur gegen eine hohe Kaution frei lassen will. Und jetzt will er gar das ganze Land auflösen lassen. Einen entsprechenden Antrag stellte er an die UN-Vollversammlung. Die US-Botschafterin ermahnte Gaddafi zu gutem Benehmen."

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

Übrigens genauso mit dem Titel von Cash.ch zum Tagesbörsenbericht. Da steht... Zital: "Krisen in Libyen und Japan setzen US-Börsen zu"..... dabei hat der DJ nur gerade mal 0.15 % verloren.... plapperis

Warum "plapperis"? Aufgrund welcher Annahmen gehtst Du denn davon aus, dass die Krise in Japan keine Auswirkungen auf die Märkte haben wird?

Nur, weil das Dir und deinen Investments im Moment nicht in den Kram passt?

Für jemanden, der von sich behauptet, Journalist zu sein (was ich mittlerweile bezweifle) zeigst Du ausserordentlich wenig Verständnis für globale Zusammenhänge und Recherchearbeit die eigentlich zum Handwerkszeug Deinen Zunft gehört.

Deshalb mal ganz alleine für Dich ein Blick über den Tellerrand:

Wir leben in einer globalisierten und stark vernetzten Welt. Das hat viele Vorteile aber auch Nachteile, wie z.B. die gegenseitige Abhängigkeit.

Japan ist - was auch Dir bekannt sein dürfte - die Drittgrösste Wirtschaftsmacht und einer der grössten und wichtigsten Produzenten und Exporteure dieser Welt.

Japanische Komponenten stecken z.B. in vielen elektronischen Geräten.

Nun nehmen wir mal an, ein von Bosch hergestelltes Armaturenbrett benötigt einen speziellen japanischen Chip.

Wird dieser Chip nicht mehr produziert, weil die japanische Firma zerstört ist, stehen bei Bosch die Fliessbänder still. Und wenn sie bei Bosch stillstehen, dann vielleicht auch bei Opel oder VW, weil die keine Armaturenbretter von Bosch mehr kriegen.

Ein Phantasiebeispiel. Zugegeben. Aber doch zumindest plausibel, oder?

Ich weiss nicht, ob es japanische Firmen getroffen hat, die wichtige Komponenten für Schweizer Firmen liefern. Aber Du weisst es auch nicht. Also halten wir beiden doch einfach die Klappe, bis wir es wissen, oder?

Wir müssten wissen, welche japanischen Firmen durch Erdbeben und Tsunami zerstört wurden, was sie produziert haben, wie wichtig oder einmalig diese Produkte sind, wo sie eingesetzt und verwendet werden, ob man sie durch Konkurrenzprodukte ersetzen kann und wenn ja, wie lange es dauert, bis die Konkurrenz auch ihre Produktion hochgefahren hat.

Wir wissen auch nicht, wie hoch die aktuellen Lager westlicher Firmen für diese Komponenten sind und ob und wann der Ausfall spürbar sein wird.

Kurz: Es fehlen uns schlicht und ergreifend die Informationen, um abschliessend beurteilen zu können, ob uns die Krise in Japan wirtschaftlich betreffen wird oder nicht.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

wer so zackig und kurz gegen etws spricht, für das es soviele Argumente und Fürsprecher gab...

Jetzt aber mal halblang! DU warst es, der sich darüber beschwert hat, dass alles schon x mal durchgekaut wurde. Also hab ich die Argumente weggelassen. Ich hab sie schon mehrfach gebracht.

Für selektiv lesende, also für dich, hier nochmals eine Kurzzusammenfassung:

UBS war am Anschlag und hat, damit ihr geholfen wird, den Teufel (Pleite mit Entlassung aller Mitarbeiter) an die Wand gemalt. Es hätte jedoch ganz andere Möglichkeiten als eine vollständige Abwicklung gegeben. Ich kenne nicht alle und kann deshalb auch nicht entscheiden welche. Ich schätze mal, die UBS wäre heute gesplittet, viel kleiner und würde vielleicht noch anders heissen. Gerade bei Kleinbetrieben, wie du sie erwähnst, hätte es sowieso keine Probleme gegeben. Auch im schlechtesten Fall hätte man alles via Bundesgarantien bzw. -überbrückungen und andere Banken lösen können. Auch Personal hätte wechseln können. Das einzige, was langfristig gelitten hätte, wäre der Stolz gewisser Schweizer auf die UBS gewesen. Ich versteh aber sowieso nicht, weshalb man auf etwas stolz sein kann, wozu man selbst nichts beigetragen hat.

Guck mal zurück, was aus Swissair wurde. Da wurde auch von Massenarbeitslosigkeit gesprochen. Ich will nichts verharmlosen. Für einige hatte das einschneidende Folgen. Aber passiert ist nicht mal halb soviel wie einige vorausgesehen haben. Der Fehler dort lag darin, dass man zuerst bezahlt hat danach trotzdem nichts zu sagen hatte. Genau wie bei der UBS. Eigentlich lustig, dass du als dauer-rosa-Maler bei der UBS so schwarz malst.

Lass mich noch zwei Dinge sagen, die du dir nach deinen unfreundlichen Attacken hier drin nun einfach gefallen lassen musst:

Ich denke, dass du dein MM / RM nicht im Griff hast und deshalb Überinvestiert bist. Deshalb bist du wahrscheinlich in letzter Zeit so aggressiv.

Den mit dem Journalisten glaub' ich dir auch nicht. Du schreibst hoffentlich nicht mehr als einen Beitrag im jährlichen Junioren-Cluborgan des FC Bazenheid.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

Und viele kleine Schreinerlis und Schlosserlis und Chäsis und und und wären kaputt gewesen, wenn die UBS fallen gelassen worden wäre.

Neu-SG wrote:

eigentlich solltest du mindestens im Bundesrat hocken... wer so zackig und kurz gegen etws spricht, für das es soviele Argumente und Fürsprecher gab, dass die Schweiz im Endeffekt die UBS eben nicht hat fallen lassen, muss allwissend sein.... Du bist mein Messias. Morgen gründ ich ne neue Religion. Zeugen Ramschis. Unser Guru weiss alles oder ist davon zumindest zu über 150 % überzeugt.

Bei jedem Fürsprecher (egal für welche Seite er spricht) lohnt es sich, den Hintergrund zu erfragen. Fast immer ist Eigeninteresse dahinter, was legitim ist. Aber das heisst nicht, dass die Aussage auch richtig ist! Sie ist vielfach einfach eine Interessenvertretung der eigenen Absichten.

Da auch Du scheinbar daran interessiert bist, dass die UBS nicht fallen gelassen wurde/wird, gehe ich davon aus, dass Du dadurch Verlust erleiden würdest. Ich akzeptiere, dass Du so argumentierst, obwohl ich die Schlussfolgerung falsch finde. Auch ich meine, dass es einfach eine Aufteilung der Geschäftsteile stattgefunden hätte. Die Verpflichtungen wäre auf andere Banken und den Staat (als Garantiehalter) über gegangen. Die Arbeitnehmer wären ebenfalls an anderen Orten unter gekommen, denn die Arbeit wäre nicht aus gegangen, im Gegenteil!!

Generell: Dass die Schweiz untergegangen wäre, hätte man bei der UBS den Stecker gezogen, wurde auch von vielen Experten als unwahrscheinlich angesehen. Hier steht einfach Aussage gegen Aussage.

Was ich nicht goutiere ist, wenn jemand persönlich wird gegenüber Diskussionsteilnehmern, die anständig und in keinster Weise rechthaberisch argumentieren. Es gilt auch hier: Wer schreit hat unrecht :idea:

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Investieren Heute

nach dem Saxobank und Buffet für Japan plädieren,kann ich auch nicht schweigen.

Die Japaner können ja nicht abhauen,auf den verseuchten Gemüsebauflächen wird in Zukunft Horsol produziert.Führend sind darin die Holländer ( Börsentitel ? )

Was braucht die Horsolproduktion ?

KUNSTDÜNGER

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

Ihr sollte mal Euer Zeugs in Ruhe nochmals durchlesen....

MF: Unter einem Zusetzen der Börse, verstehe ich kein Minus von 0.15 % - Darum gings mir im Titel. Mehr nicht.

Ramschi: Ich hab mich nicht beschwert, dass das UBS-Gespräch erneut kommt, sondern dass du einfach in einem Satz sagen kannst, dass ein UBS-Fallenlassen kaum Folgen gehabt hätte. Mit deinem Märli-Satz hast dies auf alle Fälle so rübergebracht.

und zu meinem Depot: Ich bin zu 70 % in Roche (EP 136) und ABB (EP 22) und hab also nicht grosses zu befürchten. Mein Sorgenkind Petroplus (weitere 20 % bei EP 19) kommt auch langsam wieder. Den grossen Rest hab ich vor der Lybien-Angelegenheiten verkauft und Gewinne realisiert. Ihr solltet also aufhören, irgendwelche Vermutungen anzustellen von denen Ihr nichts wisst. Thema UBS-Aktien: Hatte ich auch zu 11 und 13 Fr. und schon lange verkauft.

FC Bazenheid-Cluborgan: Was spielen die 2. Liga interregional? Naja einmal mehr eine Beleidigung.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

MF: Unter einem Zusetzen der Börse, verstehe ich kein Minus von 0.15 % - Darum gings mir im Titel. Mehr nicht.

Schon mal daran gedacht, dass es noch ein paar Wochen oder Monate dauern kann bis die Lagerbestände an japanischen Chips aufgebraucht sind?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Übrigens: Neues Hoch bei Gold und Silber in Dollar Biggrin

Allzeithoch beim Gold, 30-J Hoch bei Silber

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

MarcusFabian wrote:

Neu-SG wrote:

MF: Unter einem Zusetzen der Börse, verstehe ich kein Minus von 0.15 % - Darum gings mir im Titel. Mehr nicht.

Schon mal daran gedacht, dass es noch ein paar Wochen oder Monate dauern kann bis die Lagerbestände an japanischen Chips aufgebraucht sind?

Lies den Titel und sag mir ob ein -0.15 % einen Titel wie "Zusetzen der Börse gerechtfertigt". Halt aus rein journalistischer Sichtweise. Richtig wäre etwas wie "stagniert" oder so gewesen. Ein Zusetzen sind -2 bis 3 %. Und sonst frag den Platzspeaker vom FC Bazenheid. Wird mir langsam zu blöd.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

sag mir ob ein -0.15 % einen Titel wie "Zusetzen der Börse gerechtfertigt".

Nein, tut es nicht.

Wo steht das? Link!

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

MarcusFabian wrote:

Neu-SG wrote:
sag mir ob ein -0.15 % einen Titel wie "Zusetzen der Börse gerechtfertigt".

Nein, tut es nicht.

Wo steht das? Link!

das war gestern der Titel auf cash.ch zum Börsenbericht - 1. Meldung. hab ich ja so geschrieben

tukaka
Bild des Benutzers tukaka
Offline
Zuletzt online: 21.10.2011
Mitglied seit: 02.02.2010
Kommentare: 272
Wir haben bereits Hyperinflation!!!!

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

George Orwell

Leonator
Bild des Benutzers Leonator
Offline
Zuletzt online: 07.08.2020
Mitglied seit: 29.07.2007
Kommentare: 562
SMI im März 2011

Nikkei Wink

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
Re: Wir haben bereits Hyperinflation!!!!

tukaka wrote:

Guckt ihr

http://www.blick.ch/news/schweiz/wenn-auf-dem-konto-3810000000000-franke...

LolLolLol

Alles abheben und verschwinden Lol

Meerkat
Bild des Benutzers Meerkat
Offline
Zuletzt online: 12.07.2016
Mitglied seit: 03.01.2011
Kommentare: 511
SMI im März 2011

Wenn dir nur schon den Zins für einen Tag bekommen würden (Rechne!)

"Das Fass ist übergelaufen"

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
SMI im März 2011

Das ist mal wieder ein Blick Bericht :roll:

Der falsche Betrag steht nur am Postomaten, nicht aber auf dem Postkonto. :arrow: kein Zins :x

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2011

Wollte ich auch schon schreiben Wink

Es war ja nur ein Formatierungsfehler bei der Formatierung, der Bildschirmanzeige am Postomaten!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 28.05.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'070
SMI im März 2011

Auf die EU-Staats- und Regierungschefs wartet beim heute beginnenden beim regulären Frühjahrsgipfel viel Arbeit. Sie werden im Grundsatz den permanenten Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) beschliessen. Diskutiert wird auch die Lage in Japan und in Libyen.

(sda/dpa) Beim ESM geht es um den Grundsatzentscheid zu dem permanenten Euro-Rettungsfonds, der ab Mitte 2013 den bisherigen Euro-Rettungsschirm (EFSF) ablösen soll. Er gehört zu einem Gesamtpaket von Massnahmen zur Euro-Stabilisierung, das die EU-Staats- und Regierungschefs bei diesem Gipfel verabschieden wollen.

ESM, EFSF und Portugal

Die Modalitäten für den ESM, sowie eine Aufstockung des EFSF auf die effektiven 440 Milliarden Euro, sollen nach Angaben aus Diplomatenkreisen bis im Juni ausgehandelt werden. Die Diskussionen um bessere Kredit-Bedingungen für Irland, das sich als erstes Land unter den EFSF begab, werden nach Angaben von irischen Diplomaten nicht beim Gipfel beigelegt werden können.

Im Zusammenhang mit dem Euro dürfte am Donnerstag auch die Situation in Portugal diskutiert werden. Am Vorabend hatte Ministerpräsident José Socrates eine Abstimmung im Parlament zu weiteren Sparmassnahmen verloren und darauf seinen Rücktritt eingereicht. Er wird aber noch in seiner Funktion als Ministerpräsident in Brüssel erwartet.

Merkel sorgt für Aufregung

Deutschland sorgte im Vorfeld des Gipfels für Aufregung, weil Bundeskanzlerin Angela Merkel die Einzahlungen in den ESM in Etappen vornehmen möchte. In ihrer Regierungserklärung in Berlin sagte Merkel laut internationalen Nachrichtenagenturen am Donnerstag, sie werde sich dafür einsetzen, dass die Einzahlungen ab 2013 in fünf Jahresschritten geleistet werden könnten. Libyen und Japan

Beim Gipfel werden die Staats- und Regierungschefs auch weitere Sanktionen zu Libyen besprechen. Merkel forderte am Donnerstag härtere Wirtschaftssanktionen, unter anderem ein «komplettes Ölembargo und weitreichende Handelseinschränkungen». Sie hoffe, «dass wir in diesem Punkt endlich eine gemeinsame Haltung erreichen», sagte sie.

Lehren aus Japan

Die Atomkatastrophe in Japan wird vor allem bezüglich der Lehren diskutiert werden, die daraus zu ziehen sind. Die EU will ihre 143 Atomkraftwerke in der zweiten Jahreshälfte so genannten Stresstests unterziehen. Allerdings möchten Länder wie Österreich auch eine Diskussion über den Ausstieg aus der Atomtechnologie starten.

Strassenschlachen im Vorfeld

Bereits vor Beginn des Treffens haben in Brüssel gewaltsame Demonstrationen ihren Schatten auf den EU-Gipfel geworfen. Tausende Arbeiter lieferten sich Strassenschlachten mit der Polizei, um ihre Wut über von Europa verordnete Sparprogramme Luft zu machen. Sie schleuderten Steine auf die Sicherheitskräfte, die Polizei setzte Wasserwerfer ein. Das Europa-Viertel in Brüssel war weiträumig abgesperrt.

Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

Schweres Erdbeben in Burma... Stärke 7.0: mehr ist noch nicht zu erfahren.....

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im März 2011

Zyndicate wrote:

Strassenschlachen im Vorfeld

Bereits vor Beginn des Treffens haben in Brüssel gewaltsame Demonstrationen ihren Schatten auf den EU-Gipfel geworfen. Tausende Arbeiter lieferten sich Strassenschlachten mit der Polizei, um ihre Wut über von Europa verordnete Sparprogramme Luft zu machen. Sie schleuderten Steine auf die Sicherheitskräfte, die Polizei setzte Wasserwerfer ein. Das Europa-Viertel in Brüssel war weiträumig abgesperrt.

Quelle: www.nzz.ch

Ja die Unruhen künden sich langsam an. Wenn die herrschende Schicht nicht langsam merkt, dass der Bogen überspannt wurde/wird, so werden wir in 10 Jahren Verhältnisse haben, wie sie sich noch kaum einer vorstellen kann.

Es wäre an der Zeit, die Schere am Öffnen zu hindern. Von Schliessen kann ja noch keine Rede sein, denn das scheinen noch viele nicht begriffen zu haben. Die, welche es in der Hand haben, sind so weit von der "Basis" weg, dass sie nicht einmal mit dem Fernglas ausmachen können, wie der Bodensatz brodelt......Es scheint aber diesen Experten des liberalen Kapitalismus auch die Fähigkeit abzugehen, zu merken, dass hunderte von Millionen unzufriedene Bürger mittels der Staatsmacht nicht in Schach gehalten werden können. Und von den Vorgängen in diversen Ländern scheint man auch nicht lernen zu wollen.

:!: :idea:

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

Schweres Erdbeben in Burma... Stärke 7.0: mehr ist noch nicht zu erfahren.....

deutsche medien schreiben Birma..... bis nach Bangkok zu spüren gewesen.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2011

Das Beben mit Epizentrum im Landesinneren hatte die Stärke 7.0. Also genau so viel wie unsere AKWs noch aushalten sollten (wenn denn der Herr Dipl. Ing. richtig gerechnet hat...). Mühleberg wäre aber wahrscheinlich futsch!

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im März 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Das Beben mit Epizentrum im Landesinneren hatte die Stärke 7.0. Also genau so viel wie unsere AKWs noch aushalten sollten (wenn denn der Herr Dipl. Ing. richtig gerechnet hat...). Mühleberg wäre aber wahrscheinlich futsch!

gut leben wir nicht auf diesem Kranz oder wie das heisst... dort wo immer die starken beben sind... Japan, Indonesien und Co.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im März 2011

Neu-SG wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Das Beben mit Epizentrum im Landesinneren hatte die Stärke 7.0. Also genau so viel wie unsere AKWs noch aushalten sollten (wenn denn der Herr Dipl. Ing. richtig gerechnet hat...). Mühleberg wäre aber wahrscheinlich futsch!

gut leben wir nicht auf diesem Kranz oder wie das heisst... dort wo immer die starken beben sind... Japan, Indonesien und Co.

Obwohl ich der Wissenschaft glaube, dass sie glaubt (!), dass es bei uns NIE so starke Beben geben wird, ist dazu zu bemerken, dass sie glaubt und nicht weiss...sie glaubt ihren "Berechnungen". Haben sie wohl in Japan auch gemacht. VORHER...... :cry:

Seiten