SMI im November 2009

1'046 Kommentare / 0 neu
02.11.2009 12:28
#1
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Kommentare: 487
SMI im November 2009

Dachte selbst den November Tread hiermit zu öffnen (darf man denn das überhaupt :roll: ?)

Ladies and Gentlemen, let the game begin:

Schöne 1. November Nachricht: CIT hat’s wie erwartet gelüpft. Ob CIT nun eine weitere Kettenreaktion verursachen wird in USA?

Die Börse ist jetzt der akute Wahnsin und den Trend zu spürren ist nun schwieriger den je. Einmal sind es 8% hinunter um daraufhin wieder 8% zu steigen, von Nachrichten und Märktemanipulationen ist es mir einfach zu schwindlig geworden.

Das verfügbare Geld stützt klar die Märkte weitehin, der Pessimissmus hat aber wieder eingesetzt. Man weiss, dass Unternehmen und Insitute schlechter (oder „weniger gut“) da stehen würden ohne die Staatshilfe und man kann den Konsumenten nicht an guter Laune halten ohne Jobs :cry: .

Wenn die Märkte nun um weitere 10% korrigieren, dann würde es mich nicht überraschen in wenigen Wochen eine erneute Rally zu sehen. Die Korrektur müsste diese und nächste Woche weitergehen, das ist ihre Chance, ansonsten sehe ich den Trend, langsam, aber dennoch aufwärz.

Habe allen Positionen ein tieferen Stopp-Loss zuerteilt

Puts verkauft

Aktien (80% vom Depot) auf langfristig (..snif...)

sogar wenige Cals (deadline juni 2010) auf Lonza

Rest im Bargeld

Kein Gold und auch kein Devisenhandel

Man, wenn ich nur Millionen hätte....von mir aus würde ich auch nach Hinterfutzigen ziehen, forever Lol

Aufklappen
"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."
30.11.2009 18:54
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

LolLolLol


 

30.11.2009 18:48
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Dezember Thread

Der Dezember Thread ist ferti!

Weiter geht's hier:

http://www.cash.ch/node/3737

Thread Closed

30.11.2009 18:36
Bild des Benutzers börseler
Offline
Kommentare: 1284
SMI im November 2009

Friederich wrote:

Ich rechne, dass der SMI bis Mitte Woche unter 6'000 Punkte fallen wird. Nach dem fast 3%igen Plus des Nikkei wird dieser morgen sicher stark nachlassen, d.h. der SMI wird im Minus eröffnen.

ich sehe blos der grund nicht warum der nikkei morgen stark fallen soll?

30.11.2009 18:28
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
SMI im November 2009

Ich rechne, dass der SMI bis Mitte Woche unter 6'000 Punkte fallen wird. Nach dem fast 3%igen Plus des Nikkei wird dieser morgen sicher stark nachlassen, d.h. der SMI wird im Minus eröffnen.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

30.11.2009 15:12
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

ja aber mf was dubai angeht spricht die aktuelle lage eine ander sprache! und da könnte es noch weitere absacker geben :!: :shock:

zu uns hätte man die ventilklausel angewendet hätten wir weniger arbeitslose aber bedanken können wir uns bei unseren br :!: :roll:


 

30.11.2009 15:07
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
SMI im November 2009

freebase wrote:

ja so neben bei sieht es in dubai so aus krass aber war :!: und sowas vergleichst du mit der schweiz,bei uns darf man wenigstens hinter die kulissen schauen in dubai nicht :!:

Nun, ich kann mein ursprüngliches Statement auch ohne das Reizwort "Dubai" formulieren:

Ich halte es für falsch, dass Ausländer, die hier ihre Arbeit verlieren von der Allgemeinheit durchgefüttert werden.

Politische Flüchtlinge, Härtefälle mal ausgenommen.

Zu Dubai: http://www.cash.ch/node/2101#comment-177686

30.11.2009 14:45
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
börse in dubai!

Die Börse in Dubai hat am ersten Handelstag nach der Bitte um Zahlungsaufschub für die beiden Staatskonzerne Dubai World und Nakheel kräftige Verluste erlitten.

Der Leitindex brach am Montag im frühen Handel um knapp sieben Prozent ein. Dubai World-Papiere stürzten knapp 15 Prozent ab. Der Leitindex am Handelsplatz im benachbarten Abu Dhabi verlor acht Prozent. Die Aktien der National Bank of Abu Dhabi büssten 9,7 Prozent ein. Das Institut hatte zuvor eine Belastung von 345 Millionen Dollar bei Dubai World bekanntgegeben. Die Börsen in beiden Emiraten waren wegen einer Feiertagspause bis Montag geschlossen. :shock:


 

30.11.2009 14:14
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Kommentare: 1332
SMI im November 2009

Heutige Einschätzung SMI durch die Credit Suisse:

"The medium-term pattern remains positive but a possible downgrade is pending if 6200 breaks. The short-term rating is still neutral. Further supports can be found at 6200, 6150. A clear break above 6473 is needed to stabilize the short-term pattern and provoke an upgrade to positive again."

30.11.2009 10:58
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: dubai-smi-e.c.t!

MarcusFabian wrote:

Habe ich mich da wirklich so unklar ausgedrückt? Wie sehen das die anderen Leser? Habt ihr mich auch so falsch verstanden?

Ich habe es richtig verstanden und die meisten anderen wahrscheinlich auch.

Und jetzt zurück zum Schweizer Markt, der auch heute wieder schwächelt.

Gruss

fritz

30.11.2009 10:49
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
SMI im November 2009

Der Swiss Market Index kann in einer kommenden Korrektur bis zu 20 Prozent seines Wertes verlieren, sagte Marc Faber in cash-TV.

Analysten erwarten zudem, dass noch weitere Golfstaaten finanzielle Schwierigkeiten erleiden.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

30.11.2009 09:34
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
SMI im November 2009

Quote:

SMI erholt sich

Die guten Vorgaben aus Asien und die Beruhigungserklärungen aus den Emiraten lassen den SMI am Freitag-Rally anknüpfen. Charttechnisch handelt es sich biher aber nur um eine Zwischenerholung.

http://www.cash.ch/news/topnews/boersenausblick_smi_erholt_sich-850111-771

-0,7%

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

30.11.2009 07:45
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Kommentare: 1023
Nikkei hat fast 3 % zugelegt Dubai-Krise schon vorbei...

Also geht doch, hoffentlich gehts heute im SMI auch zünftig gen Norden.

Die Bären könnten sich ein weiteres Mal heisse Tatzen holen 8)

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

30.11.2009 04:05
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

ja so neben bei sieht es in dubai so aus krass aber war :!: und sowas vergleichst du mit der schweiz,bei uns darf man wenigstens hinter die kulissen schauen in dubai nicht :!:

Abseits der Glitzerwelt Thema zu der hitec-Sendung "Dubai - Übermorgenland in der Klemme" Bislang gibt es kaum Untersuchungen darüber, ob das rapide Wachstum auch gesund ist. Gebaut wird, was Prestige bringt. Eine Welt der Superlative. Nachhaltigkeit ist ein Fremdwort. Und so kommt es manchmal zu grotesken Verhältnissen. Abwässer per LKW zur Kläranlage In vielen Teilen der Stadt gibt es keine Kanalisation. Stattdessen werden die Abwässer in Sickergruben gesammelt, abgepumpt und per LKW zur Kläranlage transportiert. Die wahrscheinlich längste Tankfahrzeug-Schlange der Welt.

Die Kläranlage am Rande der Stadt ist überfordert. Die meisten Fahrer müssen mehr als zwanzig Stunden in der Hitze warten, bevor sie an der Reihe sind, die Fäkalien-Ladung ihre Wagen zu entsorgen. Sie werden pro Fuhre bezahlt. Nicht pro Stunde. Niemand weiß, ob alle Fuhren die Kläranlage erreichen.

Moderne Sklaverei An der Universität rührt Professor Katodrytis ein Tabuthema an, dass offiziell totgeschwiegen wird. Auf den Baustellen Dubais schuften mehr als eine halbe Million Gastarbeiter. Sie leben am Rande der Stadt. Eingepfercht in notdürftigen Unterkünften.

Eine mutige Studentin hat diese Camps besucht und hält ein Referat.

Sevinj Kianyan, Studentin:

"Die Zimmer waren vier mal sechs Meter groß. Mit etwa zehn Leuten pro Zimmer. Dort gab es nur zwei Doppelstockbetten. Die anderen mussten auf dem Fußboden schlafen. Sie hatten keinen sicheren Ort für ihre Sachen. Sie teilten sich zwei oder drei Waschräume je Gebäude. Deshalb müssen sie schon um fünf Uhr morgens aufstehen. Nur so können sie rechtzeitig fertig sein, um den Bus zu erreichen, der um sieben Uhr abfährt."

Die meisten Baustellen der Stadt sind komplett abgeschirmt. Nur Vorzeigeplätze sind einsehbar. Tatsache ist, dass diese Arbeiter etwas über hundert Euro im Monat verdienen. Gewerkschaften sind verboten. Nicht überall wird so auf die Sicherheit geachtet. Laut Angaben einer unabhängigen Organisation sind allein 2004 880 Bauarbeiter ums Leben gekommen. Moderne Sklaverei - Das ist die Schattenseite der Glitzerwelt. :shock:


 

30.11.2009 02:50
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: dubai-smi-e.c.t!

freebase wrote:

mf die frage habe ich dir nicht ganz so gestellt was ist mit dem rest von dubai?! :roll:

Und wie lautet die Frage?

freebase wrote:

und mf was haben die sauber gelöst die scheichs?

Und genau das habe ich auch beantwortet.

Was ich von allen anderen Themenkreisen in und um Dubai halte?

Das lässt sich nicht in einem Satz beantworten. Stelle konkrete Fragen, dann kriegst Du konkrete Antworten.

Aber nicht hier sonder dort: http://www.cash.ch/node/2101

Aber, dass Dubai eine Immobilienblase hat, die absolut übertrieben ist, das war mir schon vor über einem Jahr klar. Hab' das vielleicht sogar irgendwo geschrieben.

Ich habe ja nie behauptet, in Dubai sei alles besser als in der Schweiz. Ich hab mich sogar weiter oben bemüht, genau diesen Punkt zu differenzieren! Aber es gibt einige Punkte, die ich in Dubai besser finde und die Arbeitslosenpolitik gehört dazu.

Habe ich mich da wirklich so unklar ausgedrückt? Wie sehen das die anderen Leser? Habt ihr mich auch so falsch verstanden?

30.11.2009 01:15
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
dubai-smi-e.c.t!

mf die frage habe ich dir nicht ganz so gestellt was ist mit dem rest von dubai?! :roll:

Schockwelle

Dubai versucht die Wogen zu glätten

27. November 2009,Spektakuläre (Bauprojekte wie Palm Island waren auf Pump finanziert.) Das Firmenkonglomerat Dubai World samt Tochterfirma Nakheel hat um Rückzahlungsaufschub gebeten.

Der Verdacht bleibt, dass es neben den genannten noch weitere Verbindlichkeiten gibt

Nach der Bitte Dubais an seine Gläubiger, einen Kreditratenaufschub zu gewähren, versucht das Land zu beruhigen. Dennoch bleibt der Verdacht, dass es neben den genannten noch weitere Verbindlichkeiten gibt.

***

Nach den Schockwellen, die Dubai in Richtung der internationalen Finanzmärkte ausgesendet hat, ist das Emirat nun bemüht, die Wogen zu glätten. Wie berichtet, hat die Ankündigung der Regierung von Dubai, um einen Zahlungsaufschub für das riesige Firmenkonglomerat Dubai World und seine 59 Milliarden Dollar Schulden zu bitten, heftige Reaktionen auf den internationalen Finanzmärkten ausgelöst. In Asien, Europa und den USA gingen die Märkte auf Tauchstation, vielfach war die Rede von einem "default" Dubais nach dem Muster Argentiniens, gleichbedeutend einem Staatsbankrott.

"Kein Markt ist immun"

Aufgrund dieser Reaktionen, die die Machthaber in Dubai wohl selbst überraschten, schaltet sich in der Nacht zum Freitag Scheich Ahmad Bin Saeed Al Maktoum ein, Vorsitzender des Obersten Finanzkomitees des Emirates. Die geplante Restrukturierung von Dubai World ziele darauf ab, "das Unternehmen zu einem langfristigem Erfolg zu führen" , verkündete Scheich Ahmad. "Wie viele anderen Städte weltweit auch erleben wir ökonomische Herausforderungen durch die Wirtschaftskrise" , so Ahmad weiter. "Kein Markt ist immun gegen die Krise. Wir haben bei Dubai World eine sensible Entscheidung getroffen."

Trotz der wohlgewählten Worte blieb die Entspannung an den internationalen Märkten allerdings am Freitag aus. In den Vereinigten Arabischen Emiraten selbst blieben die Börsen aufgrund eines Feiertags geschlossen, international aber fielen Aktien, Öl- und Goldpreis und vor allem Emerging Markets-Anleihen weiter. Viele Investoren trennten sich von allem, was irgendwie mit dem arabischen Raum verbunden ist. Einen weiteren Schock gab es für die zahlreichen in Dubai engagierten Immobilienfonds, von denen sich einige nach dem Platzen der Immo-Blase wieder einigermaßen erholt hatten. Nicht wenige von ihnen sind nahezu wertlos geworden.

Verbindlichkeiten

Analysten versuchen, aus den Handlungen der Dubaier Regierung nun ihre Schlüsse zu ziehen. "Möglicherweise beinhalten die Schulden Dubais auch außerbilanzielle Verbindlichkeiten, die die bisher angenommenen Gesamtschulden von 80 Mrd. Dollar noch deutlich wachsen lassen könnten" , vermutet UBS-Analyst Saud Masud. "Das könnte bedeuten, dass die Erlöse aus den jüngst ausgegebenen Staatsanleihen einfach nicht ausreichen." Und schlimmer noch, dass das reiche Abu Dhabi die Lust verloren hat, Dubai finanziell unter die Arme zu greifen.

Der österreichische Handelsdelegierte in den VAE, Wolfgang Penzias, baut darauf, dass Dubai seine Schulden bedienen wird, allerdings erst nach einer umfassenden Restrukturierung des gesamten Wirtschaftssystems :!:

nur weil du dort arbeitest oder mal dort gearbeitet hast,sollte man den tag nicht vor dem abend loben mf.


 

30.11.2009 01:12
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
SMI im November 2009

Du hast mir die Frage gestellt, was meiner Ansicht nach die Emiratis besser gelöst haben als die Schweizer und ich habe diese Frage - ich glaube, sogar höflich - beantwortet.

Dass es in den Emiraten auch Dinge gibt, die schlechter sind als in der Schweiz, steht auf einem ganz anderen Blatt. Z.B. Rechtssystem, Rechtssicherheit, Demokratie, Zahlungssystem etc.

Es gibt übrigens noch einen Punkt, wo die Eimiratis (und 99% der Länder dieser Erde auch) der Schweiz überlegen sind: Die Geschwindigkeit, in der Autobahnen gebaut oder saniert werden Lol

30.11.2009 01:03
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

ja super und den rest den sie verkakt hatten die insel falsche investitionen in fonds e.c.t Kreditausfälle! ja ja alles sauber gelöst unter den tepich gekehrt eher. und ob das ganze schon vorbei ist und nur ein kleines wölklein war wirt sich in den nächsten tagen sicher noch zeigen. Wink


 

30.11.2009 00:56
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
SMI im November 2009

Ramschpapierhaendler wrote:

Aber ich nehme doch schwer an, dass die Ausländer dort auch keine ALV-Beiträge bezahlen? (Wenn's denn dort sowas überhaupt gibt...?)

Das ist richtig. Sowas gibts dort nicht. Die einheimischen werden auch ohne ALV-Beiträge "versorgt".

Konkret: Als Einheimischer kannst Du Dich dafür eintscheiden, Dein ganzes Leben lang keinen Finger krumm zu machen. Dann kriegst Du ein Haus, jeweils bei Bedarf ein Auto sowie etwa Fr. 3300 pro Monat zum Leben.

Wenn Du als Einheimischer aber arbeiten willst, ist Dir ein gut dottierter Job in der Staats-Verwaltung sicher.

freebase wrote:

und mf was haben die sauber gelöst die scheichs?

Dass sie Leute, die keine Arbeit haben aus dem Land weisen.

Ausnahme sind Einheimische und natürlich Touristen mit 2-monatigem Touristen-Visum.

30.11.2009 00:51
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

LolLolLol

wenn ja verdammte abzocke!

und mf was haben die sauber gelöst die scheichs?

die scheiss künstliche insel totaler kak es gab nur peobleme und das weist du ganz genau. so dumm kanst du dich nicht stellen. Wink


 

30.11.2009 00:19
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Re: ..

MarcusFabian wrote:

Man kann ja gegen Dubai (die Emirate) sagen was man will. Aber das haben die dort sauber gelöst: Wenn ein Ausländer seine Arbeit verliert, wird er nach Hause geschickt. Natürlich ohne Sozialleistungen aus Dubai. Im dümmsten Fall zahlt der Staat das one-way Ticket.

So einfach ist das!

Aber ich nehme doch schwer an, dass die Ausländer dort auch keine ALV-Beiträge bezahlen? (Wenn's denn dort sowas überhaupt gibt...?)

30.11.2009 00:13
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: ..

börseler wrote:

... wenn angenommen alle arbeitslosen eu-bürger in ihr land verwieden werden und man ihnen die zustehenden sozialleistungen jeden monat schön zu ihnen nachhause ins ausland überweist.

das würde ja soviel bedeuten das dieses geld nicht einmal mehr in der schweiz ausgegeben würde..

Man kann ja gegen Dubai (die Emirate) sagen was man will. Aber das haben die dort sauber gelöst: Wenn ein Ausländer seine Arbeit verliert, wird er nach Hause geschickt. Natürlich ohne Sozialleistungen aus Dubai. Im dümmsten Fall zahlt der Staat das one-way Ticket.

So einfach ist das!

29.11.2009 23:43
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

LolLolLol

ok und ich am april ein hanffeld Lol

aber für giraffi wirt das sicher von vorteil sein so kann er noch weiter lästern! für den smi glaub ich nicht das es negativ ausfallen wirt,könnte. und für den import,export auch nicht. Wink


 

29.11.2009 23:39
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
SMI im November 2009

Ich stell ab morgen Crack her. Solange ich neutral bin und es jedem verkaufe, sollte es doch legal sein? :roll:

29.11.2009 23:30
Bild des Benutzers Mephist0pheles
Offline
Kommentare: 231
SMI im November 2009

Quote:

es lebe die neutrale schweiz aber der werbeslogen gilt heute aber nicht mehr. Very Happy

Ich habe meine Schüler gefragt, ob die Waffenexporte denn nicht die Neutralität gefärde.

Und jetzt ihre Antwort:

"Nicht wenn wir an alle Waffen liefern"

Und ich durfte nicht einmal lachen BiggrinBiggrinBiggrin

Für der, der warten kann, kommt alles mit der Zeit

29.11.2009 23:27
Bild des Benutzers Gitane
Offline
Kommentare: 506
SMI im November 2009

orangebox wrote:

Die letzten 5 Seiten waren absolut OFFTOPIC und hatten im SMI nichts zu suchen kann ein Admin diese in die Minarette und Co Abteilung verschieben?

Also, wenn die Islamisch-Arabische Welt, dieses Abstimmungsergebnis als Signal auffast, dass sie in der Schweiz nicht mehr willkommen sind, könnte das sehr wohl einen Einfluss auf den SMI haben, vielleicht mehr als uns lieb ist !

Es ist niemand auf die Schweiz angewiesen !! aber umgekehrt ??

Wer andern eine selbst hinein !

29.11.2009 23:08
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

hmm mich würde es mal wundern wer die waffen alles bekommt und kauft frankreich usa russland wer noch alles? blutige hände haben wir alle sicher ein sehr gutes geschäft in solchen krisen zeiten :!:

es lebe die neutrale schweiz aber der werbeslogen gilt heute aber nicht mehr. Biggrin


 

29.11.2009 23:01
Bild des Benutzers Mephist0pheles
Offline
Kommentare: 231
SMI im November 2009

Naja, es könnte durchaus sein, dass einige Gelder aus protest abgezogen werden.

Andererseits gibt es auch neue Sympatien. Ich bin hin und hergerissen, wie sich der SMI morgen verhält und ob es eine Beeinflussung gibt.

Der Waffenexport dürfte auch seinen Teil beitragen um einen Finger im Spiel zu haben.

Was denkt ihr?

Für der, der warten kann, kommt alles mit der Zeit

29.11.2009 22:39
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Kommentare: 2026
SMI im November 2009

Die letzten 5 Seiten waren absolut OFFTOPIC und hatten im SMI nichts zu suchen kann ein Admin diese in die Minarette und Co Abteilung verschieben?

querschuesse.de

29.11.2009 21:58
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
SMI im November 2009

ja zwischen durch lach ich mir da noch einen ab,aber auf 3 plus perwers geile schlachten. einfach köstlich die heutige technik einfach geil. Biggrin

da kann das verdammte musikantenstaderl gleich mal einpacken so sieht für mich ein sonntag abend aus. BiggrinWink

naja das die betonwände im cash studio immer noch nicht gestrichen wurden ist für mich nur auf die aktuelle krise hin zu führen. aber das die da so sparen müssen für ein kübel dispersion zahlt man 25fr. :roll:


 

29.11.2009 21:56
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
SMI im November 2009

freebase wrote:

Biggrin hi plus mörgeli auf tele züri Biggrin widerholung folgt.

Hi Freeby! Den Schwachkopf brauche ich nun wirklich nicht. LolLolLol

Seiten

Topic locked