SMI im Oktober 2010

380 posts / 0 new
Letzter Beitrag
<gelöscht>
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

dobry wrote:
Warum soll der SMI steigen wenn der DJ in $ steigt aber in CHF fällt?

Ja, Du hast recht, eigentlich müsste der SMI fallen, weil der CHF auch immer stärker wird. Aber Gold steigt auch gegenüber dem CHF, im Moment. Und der CHF fällt gegenüber dem Euro, im Moment.

Viele Uninvestierte springen aber noch längere Zeit auf den Zug "Schweizer Aktien (CHF)" auf und unterstützen dabei den SMI, denn die positiven Aussichten dafür sind noch ein paar Monate intakt.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Jetzt erzählst du schon wieder Unsinn. Er hat ja nicht geschrieben, dass der SMI in 2-6 Wochen fällt sondern nach 2-6 Wochen Anstieg. Das kann also auch erst in einem Jahr sein.

Ja, ja, in hundert Jahren fällt er sicher einmal wie ein Stein!

Hab nur für dich vorgelesen. Ich kann auch nichts dafür, dass du die Aussagen anderer immer wieder falsch interpretierst.

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

dobry wrote:
Warum soll der SMI steigen wenn der DJ in $ steigt aber in CHF fällt?

Ja, Du hast recht, eigentlich müsste der SMI fallen, weil der CHF auch immer stärker wird. Aber Gold steigt auch gegenüber dem CHF, im Moment. Und der CHF fällt gegenüber dem Euro, im Moment.

Der SMI macht diesmal hoffentlich so richtig mit.

Wenn man die Erholung von den Tiefs 2009, DJ, DAX und SMI anschaut, widerspiegeln sie die verschiedenen Währungsentwicklungen gegenüber dem Gold.

Wenn die Aktien in den USA ein Bestandteil des relevanten Warenkorbs wären, würde niemand mehr fragen wo ist die Inflation?

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

Cambodia wrote:

Viele Uninvestierte springen aber noch längere Zeit auf den Zug "Schweizer Aktien (CHF)" auf und unterstützen dabei den SMI, denn die positiven Aussichten dafür sind noch ein paar Monate intakt.

Ich denke auch, ist auch richtig so. Nach der "sell in May and be back in Sep" Regel sollte man jetzt auch wieder investiert sein. Nur würde ich mich mit einem Cashpolster gegen plötzliche Abrutscher absichern.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

Hab nur für dich vorgelesen. Ich kann auch nichts dafür, dass du die Aussagen anderer immer wieder falsch interpretierst.

Sorry und danke für die Präzisierung.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Hab nur für dich vorgelesen. Ich kann auch nichts dafür, dass du die Aussagen anderer immer wieder falsch interpretierst.

Sorry und danke für die Präzisierung.

Bitte! Wink

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

plenaspei wrote:

Wenn die Aktien in den USA ein Bestandteil des relevanten Warenkorbs wären, würde niemand mehr fragen wo ist die Inflation?

Sind sie aber nicht und Gold auch nicht. Wenn der Staat alle warenkorbrelevanten Dinge subventioniert, wird die Teuerung wohl auf Ewig sehr gering bleiben! Wink

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Eben habe ich die Bilanz der SNB und die Bilanz des FED verglichen und wisst Ihr, was mir aufgefallen ist?

SNB Bilanz ungefähr 250 Mia

FED Bilanz ungefähr 2500 Mia

FED Bilanz nur 10 mal grösser als die SNB Bilanz!!!!!!!!!

Wie kann das sein? Wer kann mir helfen?

Kann von Euch Cracks niemand meine obige Frage beantworten? Mittlerweile ist die Bilanz der SNB nach den massiven Euro-Käufen sogar noch viel grösser geworden (ca. 350 Mia)! Warum ist die FED Bilanz relativ zur kleinen Schweiz so klein?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Comandante
Bild des Benutzers Comandante
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 26.11.2007
Kommentare: 81
SMI im Oktober 2010

Liebe Experten,

QE -> Notenbank kauft mit frisch gedruckten Geld Staatsanleihen (erweitert die Geldmenge...

Ziel: Langfristige Zinsen senken - Wirtschaft stimulieren...

Fall Schweiz: Nationalbank hat den Gelddrucker angeworfen (erweitert die Geldmenge) um Euros zu kaufen, ist eigentlich auch eine Art von QE, ist halt Definitionssache

Ziel: Eigene Währung schwächen, Euro stärken...

Diese Erweiterung sieht man in den Notenbankbilanzen... bis anhin wird das meiste dieser Unmengen an Geld jedoch gehortet, der Geldmultiplikator ist nach wie vor rückläufig (besonders in den USA), sprich das neue Geld wird (noch) nicht verliehen, sprich tatsächlich ist gar nicht mehr Geld im Wirtschaftskreislauf... deshalb auch die grosse Angst gewisser Experten vor einer Deflation!!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Wenn in 6 Wochen der SMI nicht wie ein Stein gefalen ist,

6 Wochen ab Start Crack-Up boom! Nicht ab heute bzw. gestern!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Das ist kompletter Unsinn erster Güte, den Du hier verzapfst! Wo ist Dein Basiswissen? Nicht der Staat macht aus Lust Schulden, sondern der Staat macht Schulden, weil er das Geld braucht! Nun springt das FED als Gläubiger ein und leiht dem Staat neu gedrucktes Geld. Das ist QE!

Nein, jetzt hast Du's auch richtig: Der Staat verschuldet sich, nicht die Zentralbank!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

Lieber Comandante

Du siehst das richtig (aber die Amis sind trotzdem mes amis, mit all ihren Fehlern und Schwächen, denn wir verdanken ihnen viel)! Wink

Gruss

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

Keltiker wrote:

Der in den USA lebende ami interessiert das unter dem strich aber nur kaum :?: , der hat jetzt effektiv mehr geld im porte-monnaie :!: :oops:

Kommt drauf an, was er kauft.

Nehmen wir mal den September 2010. Nur einen Monat, nur den September:

Der DOW Jones ist im September um 7.7% gestiegen. Das ist der beste September seit 1939! Der beste seit 71 Jahren! Da müssten die Bullen doch aus dem Häuschen sein, dank dieser grossen Gewinne, oder?

Nun ist aber nicht nur der DOW gestiegen. Betrachten wir den September mal aus Sicht eines Amerikaners:

CRB, der Rohstoffindex +8.7%

Soja +9.5%

Kupfer + 10%

Reis +10%

Öl 11%

Mais +12%

Silber +13%

Orangensaft +13%

Baumwolle +17.5%

Zucker +19.3%

Du siehst also: All diese Rohstoffe haben den Dow im September outperformed. Und Du bist sicher mit mir einer Meinung, dass diese Preisanstiege bei Rohstoffen in den nächsten Wochen auch auf die Konsumentenpreise durchschlagen müssen!

Von Deflation ist da also weit und breit keine Spur zu sehen.

Diese Liste ist ein Auszug aus Gütern des täglichen Bedarfs, die jeder Amerikaner regelmässig kaufen muss. Dass die Preise für DVD-Player und auch Immobilien sinken, spielt für den Konsumenten eine weniger wichtige Rolle.

Nun stellt sich die Frage, ob diese Rohstoffe tatsächlich wertvoller, teurer geworden sind oder ob einfach der Dollar als die bewertende Währung an Wert verloren hat.

Vermutlich eine Mischung aus beidem. Nur: Wieviel von diesen etwa 10% Preissteigerungen sind auf die Dollarschwäche und wieviel auf Teuerung zurückzuführen?

Hatten wir 8% Dollarabwertung und 2% Teuerung?

oder 5% dollarabwertung und 5% Teuerung?

Einen ersten Anhaltspunkt bei der Klärung dieser Frage gibt der Dollarindex. also die Bewertung des Dollars gegenüber einem Währungskorb aus Euro, GBP, Yen, Can$, SKR und CHF.

Im September hat der Dollar gegenüber diesem Währungskorb 6% verloren. (4.7% gg. Schweizer Franken).

Hatten wir nun also 6% Dollarabwertung und 4% echte Teuerung?

Nicht unbedingt, denn der Währungskorb mit dem der Dollar verglichen wird, besteht ja seinerseits aus reinen Papierwährungen, die auch alle abwerten.

Nur um wie viel?

Es ist schwierig, auseinanderzuhalten, wie viel einer Preissteigerung auf die Entwertung der Währung und wieviel auf echte Teuerung (z.B. durch Nachfragesteigerung) zurückzuführen ist. Aber ich meine, wir können davon ausgehen, dass die Nachfragesteigerung keinen grossen Einfluss hat, denn Wirtschaft und Konsum laufen auf Sparflamme und deshalb werden weniger Rohstoffe gebraucht als noch vor 3 Jahren. Die echte Teuerung dürfte weit unter 1% und nahe bei 0% liegen.

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
@ Lieber M F,

stelle fest, dass Du viele landwirtschaftliche Güter aufführst, in den die USA führend oder stark sind.

Hatte vor längerer Zeit ein Telefon mit einem führenden Mitarbeiter der bekanntesten Bank in USA.

Ich: Ja wenn der Dollar weiter sinkt,kommt mein Süssmais statt aus Thailand wieder aus dem Yankeeland.

Nach langem Zögern ER: Noch nie in der Geschichte war ein Agrarstaat auch eine Weltmacht.

Bei mir grosses Lachen. Die amerkanischen Bauern sitzen derart in der Scheisse, dass ich ihnen sehr wohl eine Atempause gönne.

Und was die Verbraucher betrifft - rechne doch bitte die Auswirkungen der Weizenhausse auf den Brötchenpreis durch - das gibt schlussendlich die Inflationsprozente.

Häufiger als verhungerte Amerikaner, gibts es im Winter - Erfrorene - des Gaspreises wegen.

Aber solange unser gute Doktor Zockelmann sich die Haare rauft, muss enet dem grossen Teich niemand des Preises wegen frieren.

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
SMI im Oktober 2010

MarcusFabian wrote:

Mali-P wrote:
:? Habe ich was verpasst???? Seit Wochen steigt der Dow und das obwohl beschissene Nachrichten da sind. Irland und so weiter. Damals als er bei 10200 pendelte hatte man total überreagiert auf bad News und nun scheint es das Gegenteil zu sein.

Irgendwas kann nicht stimmen, oder kann mir das jemand erklären? :?: :?: :?:

Schon tausend mal erklärt:

Der Dow wird in Dollar bewertet.

In den letzten drei Monaten ist der Dow um 1.23% gestiegen aber der Dollar hat 9.8% an Wert verloren.

Hat jetzt der DOW-Besitzer unter dem Strich gewonnen oder verloren?

Ja das ist schon klar, aber die Reaktionen auf News finde ich komisch :?:

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
SMI im Oktober 2010

Es ist wunderbar diese Diskussion. Aber es kommt nicht auf den Punkt. Es ist wie mit den Finanzzeitschriften und den Interview's mit Leuten jeglicher Couleur. Der Einte sagt dies und der Andere das oder umgekehrt, es gibt Meinungen und Gegenmeinungen. Unter dem Strich bleiben für mich (uns) Ottonormalverbraucher, einfach zwei oder mehrere Meinungen. Welche Meinung am nächsten an der tatsächlichen Entwicklung der Wirtschaft (Börse) liegt, können wir nicht beurteilen. Bleibt die Frage, ob all die Theoretiker ihr "Wissen" auch in der realen Börsenwelt umsetzen. Sprich Aktien kaufen oder eben nicht kaufen. Long oder Schort.

Wer wirklich richtig liegt, kann eigentlich nur erkennbar gemessen werden, wenn einer oder mehrere der fähigen Exponenten dieses Forums ein Aktienportfolio führen würden. Und genau das möchte ich hiermit anregen.

Karat

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

@Karat

Stimmt. Der gute Baum bringt gute Früchte und der schlechte Baum bringt schlechte Früchte.

Wenn also die Früchte gut sind (kann heissen Dein Portfolio wächst), dann ist auch Dein Baum (Deine Meinung, Deine Expertise, Dein Geist) gut!

Alles gemäss vielgeschmähter Bibel.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

@Karat

Stimmt. Der gute Baum bringt gute Früchte und der schlechte Baum bringt schlechte Früchte. Wenn also die Früchte gut sind (kann heissen Dein Portfolio wächst), dann ist auch Dein Baum (Deine Meinung, Deine Expertise, Dein Geist) gut!

Das gleiche gilt für einen der glaubt ein guter Liebhaber zu sein und damit prahlt 100 verschiedene Stellungen zu kennen. Nur blöd, dass er keine Frau hat.

Karat

Bäri
Bild des Benutzers Bäri
Offline
Zuletzt online: 10.04.2021
Mitglied seit: 28.02.2009
Kommentare: 692
SMI im Oktober 2010

Karat1 wrote:

Wer wirklich richtig liegt,...

Karat

Wer wirklich richtig liegt, seht ihr wenn das Licht ausgeht (oder so ähnlich) Lol

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

@Bäri

Wer zuletzt lacht, lacht am Besten!

@Karat

Wenn einer eine gute Frau (Baum) hat, denke ich zuerst an gut erzogene Kinder (Früchte), erst vielleicht in zweiter Linie an die verschiedenen Stellungen. Smile

Spass beiseite @MF

Kannst Du mir wirklich nicht erklären, warum das FED so wenig Geld gedruckt hat bis jetzt? Wenn es gleichauf stehen wollte mit der SNB, könnte es ruhig noch 7 Mal soviel drucken wie sie schon gedruckt hat, nämlich rund 17 Billionen! Zudem ist der Dollar eine Weltwährung, der Franken nicht.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 04.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'686
SMI im Oktober 2010

MarcusFabian wrote:

denn Wirtschaft und Konsum laufen auf Sparflamme

Quote:

Von wegen Krise

Konsumenten in Kauflaune

NEUENBURG – Trotz Angst vor Arbeitslosigkeit: Die Umsätze im Detailhandel haben im Juli zugelegt.

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/konsumenten-in-kauflaune-128702

Quote:

Konsumenten in Kauflaune

Schweizer Konsumenten haben im Juli kräftig Autos gekauft – das ist laut den Experten der UBS ein deutlicher Indikator für den Aufschwung.

http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Konsumenten-in-Kauflau...

Quote:

Asiens Wirtschaft wächst 2010 um sechs Prozent

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Asiens-Wirtschaft-waec...

Quote:

Die Wirtschaft wächst weiter - und schneller

Die Schweizer Wirtschaft hat im zweiten Quartal leicht stärker zugelegt als in den Monaten zuvor. Das Bruttoinlandprodukt nahm real um 0,9 Prozent zu.

http://www.20min.ch/finance/news/story/23141925

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Kannst Du mir wirklich nicht erklären, warum das FED so wenig Geld gedruckt hat bis jetzt?

Gib mal Link zu den "Bilanzen".

Die FED hat alleine seit Februar 2009 13 Billionen Dollar gedruckt.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

@Elias,

Das Thema war USA!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

Karat1 wrote:

Der Einte sagt dies und der Andere das oder umgekehrt, es gibt Meinungen und Gegenmeinungen.

Da musst Du unterscheiden:

Es gibt Wissen und Fakten, es gibt Definitionen, es gibt Schlussfolgerungen und es gibt Meinungen.

Z.B. wissen wir, dass eine Schwächung der Währung gut für die Exportindustrie aber schlecht für Importpreise ist. Das sind Fakten, da gibt's nichts dran zu rütteln.

Zum Wissen und den Fakten gehört auch, dass man z.B. weiss, wer Geld ausgibt, warum und wann er das tut und wie er das tut.

Aus der Schwächung der Währung können wir dann die Schlussfolgerung ziehen, dass der Konsument mehr bezahlen muss, dass aber die Exportindustrie stärker wird.

Aus diesen Gegensätzlichen Schlussfolgerungen bilden wir dann eine Meinung, die darauf hinauslaufen kann, dass wir die Zukunft positiv oder negativ beurteilen.

Dann gibt es noch die Definitionsspielchen. Wie z.B. bei den Begriffen "Inflation" und "Deflation", die jeder in den Mund nimmt, aber für die es mindestens 3 verschiedene Definitionen gibt. Hier besteht dann die Gefahr, dass man aneinander vorbeiredet.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Leicht zu finden:

FED's Balance Sheet:

Das gibt's übrigens auch im Original.

http://www.federalreserve.gov/releases/h41/Current/

Und jetzt? Erwartest Du dort die gedruckten Billionen zu finden?

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

Ja und zwar auf der Passivseite! Z.B. currency in circulation: rund 1 Billion!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Ja und zwar auf der Passivseite! Z.B. currency in circulation: rund 1 Billion!

Also, Dein Gottvertrauen - äh Fed-Vertrauen - möchte ich auch haben Biggrin

Letztes Jahr, Anfang Mai 2009 gab es eine Anhörung im Kongress, wo die Chef-Revisorin der FED nach "Off-Balance-Sheet-Transactions" (also Transaktionen, die in der FED-Bilanz nicht auftauchen) in Höhe von 9 Billionen Dollar gefragt wurde.

Sie hatte keine Ahnung und musste auch zugeben, dass auch sonst niemand weiss, wo das Geld ist.

Link: http://www.youtube.com/watch?v=i6poCcZb7Qo&feature=related

Frage: Wenn es dem US-Kongress nicht gelingt, die Wahrheit über die FED-Billionen herauszufinden (mittlerweile dürfte die Summe bei 13.6 Billionen liegen), wie kommst Du darauf, dass es Dir oder mir oder sonst jemandem ausserhalb der FED-Führung gelingen könnte?

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Oktober 2010

Aber das ist ein Skandal :!: :x

Warum sorgt da niemand für Ordnung?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Oktober 2010

Hahahaha

Ich kann nicht mehr.

Ein Skandal?

Das ist nicht ein Skandal sondern Buchhaltung. Wink

Seiten