SMI im Oktober 2010

380 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

(Das Kind ist China, der Vater die USA und "das sich um den Hals werfen" sind die fest aneinandergekoppelten Währungen RMB/$)

Nur, dass das Kind schwimmen gelernt hat. Der Vater hat's verlernt!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

SMIly in Hartwährung nähert sich dem Tief vom März 2009 und keiner merkts Blum 3

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
SMI im Oktober 2010

MarcusFabian wrote:

rainii wrote:

Dieser Satz kann einem schon etwas Angst machen! Die Amis lassen sich wohl nicht so gerne fallen, sie werden sich dagegen wehren; hoffen wir mal, dass sie das nicht so wie in der Vergangenheit tun werden...

............, dass die Amerikaner zwar die verlorenen Industriezweige (Autos, Textil) nicht mehr zurückerobern können, statt dessen aber neue Erfindungen zur Marktreife führen, sich technologisch wieder an die Spitze arbeiten und mit dem Verkauf dieser neuen Technologien ihre japanischen Autos und chinesischen Textilien finanzieren können.

Wäre wunderschön, die Amerikaner würden ihr Geld für den Weltfrieden ausgeben statt für (Welt)-kriege. Nur mit was beschäftigen sie die Millionen Arbeitslosen, wenn sie sich nur noch mit hoch qualifizierten Entwicklungen und Produkten beschäftigen?

Es müssen weltweit vor allem Lösungen gefunden werden wie die vorhandene Arbeit besser aufgeteilt wird. Automatisierung in Ehren, Massnahmen zur finanziellen Optimierung der Geschäftsergebnis aus heutiger Sicht das Optimale. Aber damit müssen wir aufhören. Für die Erhaltung und/oder Wiederherstellung des Weltfriedens brauchen wir mehr Arbeitsplätze, Arbeit für alle. Wer Arbeit hat, hat keine Zeit für Kriege, der will auch keine Kriege.

Wir müssen wegkommen vom reinen Profitdenken, hin zu einem Denken, dass die Ressurcen (Arbeit) dieser Welt für alle da sind. Nicht nur für uns Menschen, sondern auch für die anderen Kreaturen die auf dieser Welt leben. Niemand sollte denken, dass es auf alle Ewigkeit gut geht, wenn über die Hälfte der Menschen in grosser Armut leben und die andern im Überfluss.

Mein Grossvater sagte immer, wenn es früher wieder mal was Neues gab: "Nobel wird die Welt zugrunde gehen!" Wenn die Führungseliten dieser Welt nicht umdenkt, wird er recht bekommen. Die Chance, dass sie umdenken werden, beurteile ich leider als sehr gering.

Karat

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
SMI im Oktober 2010

Time to put? 8)

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober 2010

Tiesto wrote:

Time to put? 8)

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Neuer-Skandal-erschuet...

Gibt wohl einen zweiten Herbst 08? Insider bereiten sich auf einen Börsencrash vor, hört man hinter vorgehaltener Hand.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Börsencrash ?

Ein Rückschlag ist nach den andauernden Anstiegen gut möglich.

Können die Yankees ein paar Monate länger ihre "Littel Boxies" halten, ist das aber der lächerlichste Grund für einen Börsencrash, den mir in meinem ganzen Leben je vorgekommen ist.

Amerika ist das Land der Avokaten, dass diese ein neues Betätigungsfeld fanden, nützt schlussendlich dem US-Binnenkonsum.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

Karat1 wrote:

Nur mit was beschäftigen sie die Millionen Arbeitslosen, wenn sie sich nur noch mit hoch qualifizierten Entwicklungen und Produkten beschäftigen?

Ein ausgezeichneter Einwand. Tatsächlich verfügen die USA einerseits über eine kleine Elite der besten Ingenieure, die die Welt zu bieten hat, das Bildungsniveau der breiten Masse liegt aber weit unter europäischem oder asiatischem Durchschnitt.

Die Frage, ob und in welcher Form auch schlecht ausgebildete Arbeiter in einer zukünftigen neuen Industrie Beschäftigung finden werden, lässt sich natürlich nicht so einfach beantworten.

Notfalls wäre es natürlich nicht das dümmste, das Bildungsniveau zu verbessern. Auch das würde schlussendlich helfen, Arbeitslosigkeit, Frust und - ultima ratio - Kriege zu vermeiden.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 04.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'686
SMI im Oktober 2010

Friederich wrote:

Tiesto wrote:
Time to put? 8)

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Neuer-Skandal-erschuet...

Gibt wohl einen zweiten Herbst 08? Insider bereiten sich auf einen Börsencrash vor, hört man hinter vorgehaltener Hand.

Quote:

Marc Faber: Weltwirtschaft am Wendepunkt

Anleger-Guru Marc Faber rechnet mit einer Zinswende.

Die Finanzmärkte rund um den Globus laufen derzeit nach Ansicht des Investors Marc Faber auf einen «bedeutenden Wendepunkt» zu. Innerhalb von drei Monaten werde sich eine Zinswende abzeichnen und der US-Dollar wieder an Wert gewinnen, sagte Faber am Dienstag im Rahmen einer Investorenkonferenz im südkoreanischen Seoul voraus.

Faber empfahl den Kauf von Aktien, den Verkauf von Anleihen und riet allgemein zum Abbau von Liquidität.

Von den Staaten werde im Moment zu viel Liquidität erzeugt, was zu einer «Kreditblase» führen könne, warnte Faber. Er ist Herausgeber des Anlegerbriefes Gloom, Boom & Doom Report.

«Statt weiter zu sinken könnten die Leitzinsen auch wieder steige, und der Dollar könnte sich statt schwach zu bleiben wieder festigen», sagte Faber voraus. Er bezeichnete sich selbst in diesem Zusammenhang als «ultra bearish», also als besonders pessimistisch, «aber ich glaube, mit Aktien wird man in Zukunft besser fahren als mit Staatsanleihen».

Die Einschätzung von Faber über die Aktienmärkte wird von der Investorenlegende Warren Buffett ausdrücklich geteilt. Der Milliardär und Vorsitzende der Investmentholding Berkshire Hathaway hatte am 5. Oktober auf einer Konferenz des Magazins Fortune den Kauf von Staatsanleihen als Fehler bezeichnet. «Für mich ist ziemlich klar, dass Aktien derzeit günstiger sind als Bonds», sagte Buffett zu dieser Gelegenheit

http://www.cash.ch/news/topnews/marc_faber_weltwirtschaft_am_wendepunkt-...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober 2010

in_God_we_trust wrote:

Aero wrote:
Schon gesehen?

http://www.ichmachpolitik.at/swf/flowplayer-3.2.1.swf?config=http://www.ichmachpolitik.at/embed_v_id/868.js

Nein, vorher noch nicht, aber jetzt schon. Danke!

Wenigstens sagt Faber nicht jeden Tag etwas anderes. Er bleibt ziemlich konsistent und endet immer mit der Kriegsvision.

Mark Faber weiss, wie er reden muss, um angehoert zu werden.

Be different! Und behalte die These: Amis sind dumm. Das ist natuerlich eine sehr gute These, denn man kommt damit in weiten Teilen der Welt gut an.

Dazu: Man kann wohl Pessimist sein, aber der Pessimismus muss in ein optimistisches Kleid verpackt sein:

Aus der Vergangenheit laesst sich die Zukunft ableiten, es geht weiter. Der Krieg ist lediglich ein Rebooting. (Implizit: Nach einem Rebooting wird alles wieder gut.)

Die Zuhoerer verlassen mit einer Gewissheit den Saal, nun das eine oder andere tun zu koennen, um ihre Finanzen zu erhalten oder zu vermehren. Sie haben waehrend der Rede zweimal etwas gelacht. (Der beste Gag: Geld unter der Bettdecke ... ich weiss ja nicht, mit wem sie darauf gelegen haben. ... ha ha ha ha ...) So spricht einer, der weiss, wie zu sprechen ist, damit er fuer die Rede immer wieder eingeladen wird.

Mit der Aussage, Krieg sei ein Reboot, macht Mark Faber klar, dass er ein gefuehlloser Technokrat ist. Die Bemerkung ist zynisch und laesst ausser Acht, dass der naechste Reboot mit keinem bisherigen vergleichbar ist.

Um sich die Frage nicht stellen zu muessen, laesst er viele Themen aus: Erschoepfung der Rohstoffe, Ueberbevoelkerung, Ueberalterung, Ueberkonsum, Klimaerwaermung.

Wenn er dies auch noch nennen wuerde, waere der Inhalt nicht mehr uberschaubar und der Zuhoerer deswegen frustriert. Der Zuhoerer muss mit einem Gefuehl aus dem Saal gehen, jetzt klueger und den anderen ueberlegen zu sein.

Der naechste Reboot muesste den Weltkonsum um wenigstens die Haelfte zurueckwerfen, um wieder auf gesunden Fuessen zu stehen. Der naechste Reboot wird deswegen einzigartig sein und in seiner Art noch unvorstellbar. Das Unvorstellbare soll man sicher nicht den anderen beschreiben wollen, wenn man nicht mit Buh-Rufen hinausgejagt werden will.

Um es nicht zu weit zu treiben, laesst Mark Faber dies aus, denn die Zuhoerer duerfen nicht zum Kotzen getrieben werden, dafuer bezahlen sie doch nicht, sich selbst verantwortlich anzuschauen. Es ist huebsch, wenn man den Finger auf die anderen (Dummen) zeigen kann.

Mark Faber, das hast du verstanden und weisst, wie eine Rede zu halten ist, damit man eingeladen wird. Drum bist du in einem Marketingbuch anzubringen, aber nicht, wenn es um Vernetztheit geht. So wie viele Oekonomen klammerst du viele Gegebenheiten aus, um zu deinem Theorem zu kommen. Die Aussagen sind wertlos. Kannst du dir einen Reboot vorstellen, der alle bisherigen Softwares ausser Kraft setzt?

Beschreibe ihn! Aber dann wuerden dir die Manager, die dich fuer die feine Rede einladen, den Ruecken kehren. Also behalte es so. Bring sie zur Ansicht, sich beim naechsten Reboot auf dem besten Pferd heroisch zu verteidigen und am Schluss mit grosser Herde dazustehen. Damit wirst du immer wieder eingeladen, du Hymne-Saenger.

Es gibt noch Schlimmeres.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 04.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'686
SMI im Oktober 2010

learner wrote:

Kannst du dir einen Reboot vorstellen, der alle bisherigen Softwares ausser Kraft setzt?

Die Software nicht, aber die Hardware.

Koronaler Massenauswurf (KMA), englisch Coronal Mass Ejection (CME)

Quote:

1859 führte ein solcher Sonnensturm dazu, dass in Schweden und USA Brände ausbrachen. Die elektrischen Ströme in der Atmosphäre induzierten starke Ströme in Telegraphenleitungen. Derzeit geht die NASA von 1 bis 2 Billionen Dollar Schaden aus, falls uns ein ähnlicher Sonnensturm trifft. Die aktuellen Vorhersagen weisen auf erhöhte Sonnensturmgefahren Ende 2012, Anfang 2013 hin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Koronaler_Massenauswurf

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Swyt
Bild des Benutzers Swyt
Offline
Zuletzt online: 11.02.2014
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 258
SMI im Oktober 2010

Weiss jemand wies um das Hindenburg Omen steht?

Das Thema ist ja wieder komplett verschwunden.

Nichts ist Wahr, alles ist erlaubt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

learner wrote:

Mit der Aussage, Krieg sei ein Reboot, macht Mark Faber klar, dass er ein gefuehlloser Technokrat ist.

So wie ich Marc Faber verstanden habe (nicht in dieser speziellen Rede, sondern allgemein, auch aus anderen Kommentaren), meint er mit Reboot nicht zwingend einen Krieg sondern eine Währungsreform.

Die Erfahrung zeigt, dass hohe Inflation und Krieg meist Hand in Hand gehen. Schaut man aber genauer hin, dann war es nie die Inflation, die einen Krieg auslöste sondern ein Krieg der eine Inflation auslöste.

Das ist durchaus logisch, denn eine Bombe, die ihren Zweck erfüllt, leistet nichts produktives. Sie ist zerstört, kaputt, die Ressourcen verschwendet. Das im Gegensatz zum Traktor, der in seinem Leben mehr an Ressourcen hereinholt als seine Produktion gekostet hat.

In der Tat gibt es nichts inflationäreres als einen Krieg.

Aber die Inflation haben wir schon. Wozu brauchen wir also einen Krieg?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2010

Swyt wrote:

Weiss jemand wies um das Hindenburg Omen steht?

Das Thema ist ja wieder komplett verschwunden.

Das war ein kleiner Hype um den 26. August Wink

http://www.google.com/trends?q=hindenburg+omen

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Oktober 2010

Das Hindenburg Omen (bzw. deren Folgen) gilt soweit ich weiss bis Ende Jahr, zumindest bis in November. Aber eben die Prozentsatz ist bei ca. 60% dass es einen Absturz gibt, also nicht zu vernachlässigen.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Swyt
Bild des Benutzers Swyt
Offline
Zuletzt online: 11.02.2014
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 258
SMI im Oktober 2010

Dachte die chancen stehen so hoch dass ein rückgang um 5% wahrscheinlich sind....

und das ist eigentlich ne range die in ner normalen weiteren seitwärtsbewegung problemlos drinliegt ohne absturzhysterien auszulösen....

Nichts ist Wahr, alles ist erlaubt.

equity holder
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Zuletzt online: 08.01.2013
Mitglied seit: 24.07.2009
Kommentare: 2'841
SMI im Oktober 2010

revinco wrote:

Das Hindenburg Omen (bzw. deren Folgen) gilt soweit ich weiss bis Ende Jahr, zumindest bis in November. Aber eben die Prozentsatz ist bei ca. 60% dass es einen Absturz gibt, also nicht zu vernachlässigen.

Das Hindenburg-Omen halte ich für wahrscheinlich. Rein technisch würde es aufgehen. (viele blue chips beim 52-week Low und ca. dieselbe Anzahl auf dem 52-week high. Prallen die Aktien die am high sind dort ab, dann ziehen sie die 52-week lows mit runter und tada, das 52 week Low wurde gebrochen und der gesamte Markt wird als bearish angesehen, wobei die Aktien auf dem high dann ebenfalls fallen.)

Aber eben, die Lage ist nun nicht mehr ganz so und die Wahrscheinlichkeit halte ich für sehr gering, da sich im Dow einige Supports gebildet haben und wir kurz vor einem wichtigen Widerstand sind, was uns diese Seitwärtsbewegung beschert.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Oktober 2010

Swyt wrote:

Dachte die chancen stehen so hoch dass ein rückgang um 5% wahrscheinlich sind....

und das ist eigentlich ne range die in ner normalen weiteren seitwärtsbewegung problemlos drinliegt ohne absturzhysterien auszulösen....

Es gibt eine fast 80% chance, dass es einen 5% Absturz bis Dezember gibt, aber eine ca. 60% Chance dass es einen Fall über 8% gibt (30% Chance eines Crashs) gemäss Hindenburg Omen.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Oktober 2010

revinco wrote:

Swyt wrote:
Dachte die chancen stehen so hoch dass ein rückgang um 5% wahrscheinlich sind....

und das ist eigentlich ne range die in ner normalen weiteren seitwärtsbewegung problemlos drinliegt ohne absturzhysterien auszulösen....

Es gibt eine fast 80% chance, dass es einen 5% Absturz bis Dezember gibt, aber eine ca. 60% Chance dass es einen Fall über 8% gibt (30% Chance eines Crashs) gemäss Hindenburg Omen.

80% und 60% ergibt nach meiner rechnung aber 140% :roll:

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Aero
Bild des Benutzers Aero
Offline
Zuletzt online: 13.10.2010
Mitglied seit: 04.11.2009
Kommentare: 590
SMI im Oktober 2010

Wer sagt, dass man diese zwei Wahrscheinlichkeiten zusammenzählen und dabei nicht über 100% kommen darf... :?: :roll:

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Oktober 2010

Hallo

war kurz in den Staaten und vorher in einem osteuropäischen Land.

Kurz und bündig:

Die Aussagen der Medien aus Europa mit den Schreckensmeldungen ,Untergangstheorien,Verfall der US Wirtschaft der US wiederspiegeln auf keinen Fall die Realität in den USA vielleicht in 20,30 Jahren aber das ist Kaffesatzlesen und absolut unseriös, diese ist weitaus weniger dramatisch als es hier oftmals zitiert wird.

Ich war einige Jahren nicht mehr in den Staaten aber ich habe es mir massivst schlimmer vorgestellt,Zahlen sind Zahlen , Realität ist Realität.

Habe keine Zeit muss wieder weg Ausführung erfolgt mal später wenn ich wieder in der Schweiz bin Wink

querschuesse.de

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Oktober 2010

Aero wrote:

Wer sagt, dass man diese zwei Wahrscheinlichkeiten zusammenzählen und dabei nicht über 100% kommen darf... :?: :roll:

dann erzähle mir was es für einen sinn macht.

100% ist ein gazer kuchen. alles andere meiner meinung nach augenwischerei!

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Hugo2901
Bild des Benutzers Hugo2901
Offline
Zuletzt online: 20.04.2012
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 722
SMI im Oktober 2010

geldsammler wrote:

revinco wrote:
Swyt wrote:
Dachte die chancen stehen so hoch dass ein rückgang um 5% wahrscheinlich sind....

und das ist eigentlich ne range die in ner normalen weiteren seitwärtsbewegung problemlos drinliegt ohne absturzhysterien auszulösen....

Es gibt eine fast 80% chance, dass es einen 5% Absturz bis Dezember gibt, aber eine ca. 60% Chance dass es einen Fall über 8% gibt (30% Chance eines Crashs) gemäss Hindenburg Omen.

80% und 60% ergibt nach meiner rechnung aber 140% :roll:

zu 80 % gibt es einen Absturz von 5 oder mehr %

zu 60 % gibt es einen Absturz von 8 oder mehr %

d.h. die 60 % sind in den 80 % quasi enthalten. Also nix mit mehr als 100 % : )

Die Börse von morgen bereits heute: http://www.wavaholic.com/

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Oktober 2010

Hugo2901 wrote:

geldsammler wrote:
revinco wrote:
Swyt wrote:
Dachte die chancen stehen so hoch dass ein rückgang um 5% wahrscheinlich sind....

und das ist eigentlich ne range die in ner normalen weiteren seitwärtsbewegung problemlos drinliegt ohne absturzhysterien auszulösen....

Es gibt eine fast 80% chance, dass es einen 5% Absturz bis Dezember gibt, aber eine ca. 60% Chance dass es einen Fall über 8% gibt (30% Chance eines Crashs) gemäss Hindenburg Omen.

80% und 60% ergibt nach meiner rechnung aber 140% :roll:

zu 80 % gibt es einen Absturz von 5 oder mehr %

zu 60 % gibt es einen Absturz von 8 oder mehr %

d.h. die 60 % sind in den 80 % quasi enthalten. Also nix mit mehr als 100 % : )

das kann natürlich sein. aber ich weiss nicht woher ich da genau sicher sein kann das die 60 in den 80 enthalten sind? habe ja keine formel zu dieser rechnung vormir liegen!

und was bringt es einem schon zu wissen das 60% so und 80% so der meinung sind? erstens sind ja beide lager barish, und das nicht gerade wenig, also ist die wahrscheinlichkeit ja eher das es 5 oder 8% steigt als fällt.

und den trigger wo und ab wann man mit diesem rückschlag rechnen kann weiss man ja ebenfalls nicht. smi 7000& spx 1300?

also so zusagen nützen einem diese angaben ganz und garnichts.

da ist es sicher vernünftiger wenn man etwas in den markt horcht um die euphorischen stimmen auszumachen, wenn diese überwiegen, dann erst short. und für wieviel das fragen wir doch besser das fed Wink denn dieses pack spuckt einem sowieso jedesmal in die suppe wenn man erst einmal short gegangen ist.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Hugo2901
Bild des Benutzers Hugo2901
Offline
Zuletzt online: 20.04.2012
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 722
SMI im Oktober 2010

geldsammler wrote:

das kann natürlich sein. aber ich weiss nicht woher ich da genau sicher sein kann das die 60 in den 80 enthalten sind? habe ja keine formel zu dieser rechnung vormir liegen!

Die Wahrscheinlichkeiten wurden aus den vergangenen Omen berechnet.

Bei insgesamt 25 HO bisher gabs 6 mal einen Crash (>15%), 3 mal fiel der Markt um 10-15%, 4 mal 8-10%, 6 mal 5-8%, 4 mal 2-5% und 2 mal weniger als 2%.

(https://www.technicalindicatorindex.com/subscribers/guest-articles/The%2...)

Daraus kannst du dann die Wahrscheinlichkeiten berechnen, d.h. z.b. 6 von 25 mal gabs einen Crash => Chance auf nen Crash 24 %

Die Börse von morgen bereits heute: http://www.wavaholic.com/

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Oktober 2010

Hugo2901 wrote:

geldsammler wrote:

das kann natürlich sein. aber ich weiss nicht woher ich da genau sicher sein kann das die 60 in den 80 enthalten sind? habe ja keine formel zu dieser rechnung vormir liegen!

Die Wahrscheinlichkeiten wurden aus den vergangenen Omen berechnet.

Bei insgesamt 25 HO bisher gabs 6 mal einen Crash (>15%), 3 mal fiel der Markt um 10-15%, 4 mal 8-10%, 6 mal 5-8%, 4 mal 2-5% und 2 mal weniger als 2%.

(https://www.technicalindicatorindex.com/subscribers/guest-articles/The%2...)

Daraus kannst du dann die Wahrscheinlichkeiten berechnen, d.h. z.b. 6 von 25 mal gabs einen Crash => Chance auf nen Crash 24 %

danke hugo, aber du gibst mir doch recht, wenn ich sagen, das die blödiane mit ihrem dollarsiel und geldspritzen nicht mit einkalkuliert wurden?

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Hugo2901
Bild des Benutzers Hugo2901
Offline
Zuletzt online: 20.04.2012
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 722
SMI im Oktober 2010

geldsammler wrote:

danke hugo, aber du gibst mir doch recht, wenn ich sagen, das die blödiane mit ihrem dollarsiel und geldspritzen nicht mit einkalkuliert wurden?

haha ja : D

Die Börse von morgen bereits heute: http://www.wavaholic.com/

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Sammlung der Beiträge

@ marcus fabian

Wäre es nicht möglich, dass Du Deine "Langfristbeiträge in einer sep. Sammlung ablegst. In der "normalen" Sammlung sind bereits über 8000 Beiträge. Viele sind überholt.

Ich wollte den ausführlichen Beitrag zu den Kondradieff-Zyklen suchen, konnte ihn aber über "suchen" nicht finden.

Karat

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Sammlung der Beiträge

Karat1 wrote:

Ich wollte den ausführlichen Beitrag zu den Kondradieff-Zyklen suchen, konnte ihn aber über "suchen" nicht finden.

Das ist das allererste Posting bei den langfristigen:

http://www.cash.ch/node/1604

Ansonsten findest Du alle wichtigen Postings als pdf im Link in meiner Signatur.

Bucksbunny
Bild des Benutzers Bucksbunny
Offline
Zuletzt online: 26.10.2011
Mitglied seit: 23.04.2009
Kommentare: 329
SMI im Oktober 2010

Schade ist der smi bei 1.45% stecken geblieben. der dax gibt voll gas

Bang goes the money

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 20.08.2020
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
Charttechnik SMI

Mit einer entschlossenen Avance beendete der SMI gestern die eine Woche währende Flaggenstruktur. Zwar wurde ihr Ziel bei 6470 erreicht. Nach einer kurzen Korrektur könnte die gestern gestartete Aufwärtsbewegung jedoch auch noch bis ca. 6500 weiterführen.

Noch knapp zwei Wochen lang wird der Index voraussichtlich durch eine positive Mehrwochentechnik unterstützt. Macht der SMI diese durch einen Rückfall in das Flag nicht zunichte, sind mittelfristig auch Kurse über erwähnter 6500 möglich.

http://www.fuw-report.ch/

:!:

Seiten