SMI im Oktober 2011

843 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im Oktober 2011

MF hat schon recht und seine Visionen haben sich auch meist bestätigt.

Mein Problem und sicher auch das vieler User ist der Zeitfaktor, denn wir wollen primär schnelle Gewinne und nicht einfach Gold im Depot seit 2005.

Genau gleich sollte jetzt die Krise da sein und die Börse nicht noch steigen. Unsere Erwartungshaltung ist sehr kurzfristig aus gerichtet im Vergleich zu MF der sich primär auf langfristige Trends ausrichtet.

Ich sehe auch keine verfnütige Lösung mehr um aus dieser Krise raus zu kommen. Vielleicht werden wir in 5 Jahren sagen, es wäre besser gewesen wie 1929 die Krise nicht zu verzögern, durch neue Schulden. Klar kann man die Situation nicht vergleichen, hatten ja damals nicht China das heute schon die Wirtschaftsmacht NR 2 ist und eben noch am wachsen ist.

Dennoch der Krug geht zum Brunnen bis er bricht und geflickt wurde schon viel an diesem Krug. Wann er endgültig bricht, weiss niemand, aber das er zum 3801 mal bricht, ist mir eigentlich auch klar.

Jedes wirtschaftliche System hat mal nun ein Verfalldatum, um dann wieder von Neuem zu wachsen.

Griechenland kann nur ein Schuldenschnitt noch retten, das ist nun mal so. Man kann nicht sparen, Leute entlassen um Schulden zurück zu zahlen. So ist das Chaos klar vorprogrammiert.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

_MB_
Bild des Benutzers _MB_
Offline
Zuletzt online: 21.02.2012
Mitglied seit: 04.01.2011
Kommentare: 111
SMI im Oktober 2011

Turbo wrote:

Genau gleich sollte jetzt die Krise da sein und die Börse nicht noch steigen. Unsere Erwartungshaltung ist sehr kurzfristig aus gerichtet im Vergleich zu MF der sich primär auf langfristige Trends ausrichtet.

Was tradest du persönlich denn im Moment? (kurfristig)

würde mich interessieren Biggrin

Man soll Ereignisse an der Börse mit dem Kopf verfolgen, nicht mit den Augen. Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Turbo wrote:

Mein Problem und sicher auch das vieler User ist der Zeitfaktor,

Tja, die Frage nach dem Zeitfaktor kann ich auch nicht beantworten.

Aber vielleicht die Frage, auf was man achten muss, um kurz vor Ultimo noch panikartig sein Vermögen in Sicherheit zu bringen:

Der erste Schritt wird die Ankündigung von QE3 durch die FED sein. Wahrscheinlich wird die QE3-Summe alles bisherige in den Schatten stellen (vielleicht so 2-3 Billionen) und ich vermute auch, dass es ein globales QE3 geben wird. Also unter Beteiligung von EZB, BoE, BoJ und in deren Windschatten natürlich auch unsere SNB, die sich ja entschlossen hat, der EZB auf Schritt und Tritt zu folgen.

Unmittelbare Konsequenz dieser Ankündigung wird eine weitere Abschwächung der Währungen sein. Das heisst, dass die Preise von Aktien und Rohstoffen in einem recht grossen Schub steigen werden. Ähnlich, wie wir das bereits ab März 2009 erlebt haben.

Darauf hin kommt es zum sogenannten Crack-Up-Boom.

Das heisst: Die Massen werden erkennen, dass die Währungen weiterhin an Kaufkraft verlieren werden. Andererseits haben sie nun frisches Geld zur Verfügung.

Die Konsequenz aus beidem: Es wird gross eingekauft, investiert und konsumiert. Schlicht, um sich noch etwas sinnvolles zu kaufen, bevor das Geld wertloser wird (sprich: bevor die Preise steigen).

Das wird zu einem überraschenden kurzfristigen Wirtschaftsboom führen.

Der dauert so lange, bis das neue Geld aufgebraucht ist. Danach wird die Wirtschaft einbrechen. Warum auch nicht? Die Leute haben schliesslich alle ein neues Auto und neue Möbel gekauft. Die Nachfrage ist also vorerst gedeckt und das Geld ist weg.

Das Alarmsignal, das ich oben ansprach dürfte in einer unscheinbaren Ankündigung eines grossen Gläubigers der USA (wahrscheinlich China oder Indien) kommen. Der Ankündigung nämlich, dass das Vertrauen in die Stabilität des Dollars verloren sei und nun massiv US Staatsanleihen verkauft würden.

Vielleicht finden die Verkäufe auch ohne Ankündigung statt.

Ab hier können sich die Ereignisse überschlagen und innerhalb von wenigen Tagen oder auch nur Stunden zum Kollaps führen.

Als unmittelbare Reaktion würde die FED nun die zum Kauf angebotenen Treasuries selbst aufkaufen. Das kann sie natürlich nur mit neu gedrucktem Geld. Das schwächt wiederum den Dollar und motiviert noch mehr Länder, ihre US-Treasuries zu verkaufen. Eine Spirale aus Anleihenverkäufen und Dollarabwertung wäre die unmittelbare Folge.

Die Wirtschaft würde keine Dollars mehr als Zahlungsmittel akzeptieren. OPEC-Länder z.B. würden ihr Öl nur noch gegen Euro, Yen, Renminbi, Gold oder Waren liefern.

Amerika käme also sehr schnell in eine Hyperinflation und eine Währungsreform wäre unausweichlich. Da die anderen Währungen alle am Dollar hängen, würde sich der Vertrauensverlust in ungedecktes Papiergeld sehr schnell weltweit ausbreiten.

Wie das dann im Detail ablaufen wird, kann ich auch nicht abschätzen. Ob es zu Bürgerkriegen, Kriegen (= die Amis holen sich Öl mit Gewalt) oder einigermassen friedlich über die Bühne geht?

Ob die Logistik-Ketten noch funktionieren oder die Supermarktregale bald leergeräumt sind?

Ich schätze, es wird eine hässliche Zeit werden, wo man sich am besten mit einer Knarre und ein paar Lebensmittelvorräten in einer Höhle verkriecht und wartet, bis der Spuk vorbei ist.

Also nochmals: Alarmsignal werden massive Verkäufe von US-Treasuries sein.

Ob es dann überhaupt noch möglich ist, physische Edelmetalle zu kaufen oder ob die bereits ausverkauft und die Läden/Banken geschlossen sind, weiss niemand.

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

Alarmsignal werden massive Verkäufe von US-Treasuries sein.

Wer wird die kaufen wollen? Zumal China&Co auch nur USD für die Treasuries bekommen. Ausserdem hab ich mal irgendwo gelesen, dass der US-Präsi amerikanische Staatsanleihen für ungültig erlären kann - also kein Haircut sondern gleich die Vollglatze.

Was ich mich schon längere Zeit frage, ist, ob die Chinesen nicht direkt mit US-Treasuries z.B. Rohstoffe in Afrika einkaufen. Das wäre wohl die klügere Taktik: Den Schrott vorzu loszuwerden, ohne die Hunde zu wecken.

Wer weiss zweifelsfrei, ob die Billion an US-Treasuries tatsächlich noch im Besitz der Chinesen sind?

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Tja, die Frage nach dem Zeitfaktor kann ich auch nicht beant

Und genau da liegt der Hund begraben, natürlich ist jedes von dir geschilderte Szenarium möglich, irgendwann, wenn dies passiert, wird es irgendwie sehr schwierig werden. Darüber wurde schon soviel geredet und geschrieben, da will ich meinen Kommentar nicht auch noch abgeben. Meiner Meinung nach sollte jeder Investor, der diesen Namen verdient auf alle Eventualitäten eingestellt sein, denn alles ist möglich, aber auch das Gegenteil davon, gerade an der Börse. Es besteht bei keinem noch so leidenschaftlich, mit harten Fakten untermauert, aber beinahe herbeigesehnten Finanzkollaps eine 100% Wahrscheinlichkeit. Ich rate jedem Investor davon ab, alle seine Eier, sofern er noch welche hat, in einen Korb zu schmeissen. In solchen Zeiten, wie wir sie momentan haben, heisst es um so mehr, mutig, optimistisch und besonnen zu handeln.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Denne wrote:

Was ich mich schon längere Zeit frage, ist, ob die Chinesen nicht direkt mit US-Treasuries z.B. Rohstoffe in Afrika einkaufen.

Diese Frage habe ich vor einigen Tagen hier irgendwo im Forum auch gestellt und die plausible Antwort bekommen: Nein, das sei nicht möglich. (finde den Link nicht).

Ansonsten hast Du recht: Treasuries werden gegen Dollar verkauft und mit diesen wird dann entweder eine andere Währung oder sonst ein Sachwert gekauft.

Ein Verkauf der Treasuries ist also mit einem Verkauf von Dollars gleichzusetzen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Tja, die Frage nach dem Zeitfaktor kann ich auch nicht b

John Doe wrote:

Es besteht bei keinem noch so leidenschaftlich, mit harten Fakten untermauert, aber beinahe herbeigesehnten Finanzkollaps eine 100% Wahrscheinlichkeit.

Vielleicht kommt da bei mir allzu sehr der Informatiker zum Vorschein: Ich betrachte die Börse, die Märkte, die Welt als ein komplexes Regelsystem, hinter dessen Geheimnis ich kommen will.

Teilweise gibt es zwingende Zusammenhänge, teilweise sind Zusammenhänge wage oder von anderen Faktoren abhängig oder ändern mit der Zeit und in das alles spielt die Politik und die Marktpsychologie mit rein und macht oft einen Strich durch die Rechnung.

Was unter dem Strich bleibt, ist ein Abschätzen von Wahrscheinlichkeiten. Ich erinnere an Kosto, der gesagt hat, er sei mit einer Trefferquote von 51% zufrieden, weil er von den 2% gut leben könne.

Ich meine, man muss die Vergangenheit verstehen, um Aussagen über die Zukunft machen zu können. Dabei ist klar, dass sich die Vergangenheit nicht wiederholt aber dennoch reimt.

Eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 100% in der Vergangenheit ist dabei meiner Überzeugung nach ein sehr starkes Argument dafür, dass auch die aktuellen Papiergelder dereinst im Wert in Richtung Null tendieren werden.

Aber natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob und wie er sich dagegen absichern will.

Klassischer Inflationsschutz: Aktien, Immobilien, Edelmetalle. Je nach Gusto Wink

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
Re: Tja, die Frage nach dem Zeitfaktor kann ich auch nicht b

MarcusFabian wrote:

Vielleicht kommt da bei mir allzu sehr der Informatiker zum Vorschein: Ich betrachte die Börse, die Märkte, die Welt als ein komplexes Regelsystem, hinter dessen Geheimnis ich kommen will.

Das macht deine Sicht für mich so überzeugend, du stützt dich auf Fakten.

@John Doe

deine Ansichten zeugen von Erfahrung.

Es kommt ja immer auf die Ausgangslage eines Einzelnen an. Wie ist jemand ausgestattet. Ist jemand besonders risikofreudig, so muss er sich bewusst sein, dass er alles verlieren kann, aber auch viel gewinnen.

Ist jemand vorsichtiger, verteilt er sein Kapital auf verschiedene Themen.

Auch so kann man verlieren. Aber nicht alles(Wahrscheinlich).

Ich möchte vor allem in Ruhe gelassen sein von meinen Anlagen, wenn es stürmt.

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: Tja, die Frage nach dem Zeitfaktor kann ich auch nicht b

John Doe wrote:

Ich rate jedem Investor davon ab, alle seine Eier, sofern er noch welche hat, in einen Korb zu schmeissen.

Biggrin

Du meinst, wem sie 08/09 nicht abgefallen sind?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

LolLolLolLol

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

Denne wrote:

Was ich mich schon längere Zeit frage, ist, ob die Chinesen nicht direkt mit US-Treasuries z.B. Rohstoffe in Afrika einkaufen.

Diese Frage habe ich vor einigen Tagen hier irgendwo im Forum auch gestellt und die plausible Antwort bekommen: Nein, das sei nicht möglich. (finde den Link nicht).

Ansonsten hast Du recht: Treasuries werden gegen Dollar verkauft und mit diesen wird dann entweder eine andere Währung oder sonst ein Sachwert gekauft.

Ein Verkauf der Treasuries ist also mit einem Verkauf von Dollars gleichzusetzen.

Diese Logik geht einfach nicht auf. Weil ein Verkauf immer mit einer Kauf verknüpft ist, würde das auch heissen, dass "ein Kauf der USTs mit einem Verkauf von Dollars gleichzusetzen" sei.

Du kannst auch nicht UST Bills, Notes und Bonds miteinander in einen Korb werfen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

Diese Logik geht einfach nicht auf. Weil ein Verkauf immer mit einer Kauf verknüpft ist, würde das auch heissen, dass "ein Kauf der USTs mit einem Verkauf von Dollars gleichzusetzen" sei.

Du kannst auch nicht UST Bills, Notes und Bonds miteinander in einen Korb werfen.

Doch. Ich kann durchaus alles was in Dollar nominiert ist in einen Korb werfen.

Der Dollar ist - wie Du weisst - eine Fiat-Währung, die nur solange einen Wert hat, wie sie Vertrauen geniesst.

Ist das Vertrauen weg, gilt das für alle in Dollar nominierten Werte. Egal ob Banknoten, Staatsschulden oder sonst ein Dollar-Papier.

Oder hättest Du seinerzeit differenziert zwischen Simbabwe-Geldscheinen, Simbabwe-Staatsanleihen oder Simbabwe-Dollar notierten Unternehmensanleihen?

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Oktober 2011

Möchte nur darauf hinweisen, dass der DJ und Nasdaq in den letzten paar Tagen genau um das gestiegen ist, was der Dollar an Wert verloren hat. Wer also in Ami Aktien investiert hat, hat im Schnitt mit dem Währungsverlust nichts verdient. Gefällt mir gar nicht!

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Du meinst, wem sie 08/09 nicht abgefallen sind?

Jeppa, genau. Lol

Nun das ist eine sehr allgemeine Ansicht, die sich aber über Jahre hinweg, sehr gut geignet hat, um keine alzugrosse Verluste einzufahren, dementsprechend natürlich auch nicht den ganz grossen Gewinn. Konservativ, langweillig Geld verdienen.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

John, hier ist was für Dich:

http://alpenparlament.tv/playlist/495-und-wenn-unter-keinem-huetchen-eine-kugel-ist

Hab's soeben fertiggeschaut: Durchaus faszinierende Möglichkeiten, die aktuell schlimme wirtschaftliche Lage friedlich und zu aller Wohl zu bereinigen.

Video, 56 Minuten

«Es gibt ein systemisches Betrugsmodell einer Institution, der in unserem Wirtschaftssystem das Monopol zur Geldschöpfung über Kredite eingeräumt wird», meint der Wiener Wirtschaftswissenschafter Professor Franz Hörmann. Warum das Finanzsystem ein Betrugsmodell ist, was Bilanzen damit zu tun haben und warum der ultimative Crash droht, erklärt der querköpfige Wirtschaftsexperte.

Für Franz Hörmann, Professor an der Wirtschaftsuniversität in Wien, ist die Zeit der Banken und des Geldes vorbei. Ein Paradigmenwechsel sowohl in den Wirtschaftswissenschaften, als auch in gesamtgesellschaftlicher Hinsicht, ist für ihn unumgänglich. Hörmann erklärt, warum wir die Banken getrost ignorieren können, die freien Märkte «Blasenmaschinen zum Mißbrauch für die Eliten» sind und noch in den nächsten drei Jahren der Zusammenbruch des gesamten Systems droht.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
@melchior

melchior:Ich möchte vor allem in Ruhe gelassen sein von meinen Anlagen, wenn es stürmt.

Das ist relativ schwierig, da müsstes du zuhause bleiben, sprich kein Investment eingehen. Aber so wie du argumentierst weisst du das selbst und hast sicher deine ganz persönliche Anlage Strategie, wichtig dabei ist "persönlich" Wink

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
John, hier ist was für Dich:

Hey, vielen Dank werde ich mir gerne ansehen, vor allem weil er ein Wiener ist, wie ich auch. Werde dir dann gerne meine Meinung dazu schreiben.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
Re: @melchior

John Doe wrote:

melchior:Ich möchte vor allem in Ruhe gelassen sein von meinen Anlagen, wenn es stürmt.

Das ist relativ schwierig, da müsstes du zuhause bleiben, sprich kein Investment eingehen. Aber so wie du argumentierst weisst du das selbst und hast sicher deine ganz persönliche Anlage Strategie, wichtig dabei ist "persönlich" Wink

Wenn es stürmt, dann will ich nicht mehr raus gehen.

Somit versuch ich mich so zu investieren, dass ich nicht handeln muss, wenn es kracht.

In den letzten 10 Jahren konnte ich beobachten wie die Marktteilnehmer jeweils, wie eine aufgescheuchte Herde Kühe, in eine Richtung rennen, ohne Ziel.

Da ich schon vor 10 Jahren Gold als ein Gegengewicht gesehen habe zu anderen Anlagen, hat das im funktioniert. Damals sah ich das aber ziemlich naiv. Je mehr ich mich mit den Hintergründen befasse, desto mehr verstehe ich die Logik die dahinter steht. Letztendlich wird sich die Logik auf längere Sicht durchsetzen an den Finanzmärkten. Diese ist in sich aber nicht immer logisch. Deshalb sollte man vielleicht alle Möglichkeiten in Betracht ziehen und auch Verluste, gelassen sehen.

Zugegeben, meine Ansicht ist nicht sehr ehrgeizig. Ich will versuchen mein Kapital über die Runden zu bringen. Wink

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re:John, hier ist was für Dich:

http://alpenparlament.tv/playlist/495-und-wenn-unter-keinem-huetchen-ein...

Also vorweg, ich möchte noch einmal betonen, dass du meiner Meinung nach über ein sehr kompetentes Fachwissen verfügst, deswegen macht es auch Spass, die "Feder" mit dir zu kreuzen, ich bin kein Schleimer, anerkenne aber Kompetenz und Sachverstand!

Nun, zum "ALPENPARLAMENT TV" ich muss schmunzeln über den Namen :? Auch über den Beitrag des Prof.F.Hörmann gebe es viel zu diskutieren, einzuwenden und zuzustimmen. Er sollte eigentlich der neuen Piraten Partei beitreten, da sehe ich viele Ideen Parallelen.

Nur so viel, er spricht in dem Video von Gesellschafts- und Geldmodelle, die mich sehr an Kommunismus erinnern und da friert es mich als Kapitalist.

Aber, wenn ich dann sehe, wie rechts neben dem Video die Top Ten Filme getitelt sind, dann muss ich abschalten. Nur einige Titel, die du sicher auch gesehen hast. "Kornzeichen – im Fokus auf 2012"-"Erklärung der Kornkreise Teil 1"-"CountDown 2012 - Der Maya-Kalender und die Jetzt-Zeit (Teil 1)"-"Geheimnisse der Gesundheit"! Oder der ist ganz gut "Michael Vogt im Gespräch mit dem Experten für prähistorische Artefakte Klaus Dona über prähistorische Funde, die es nicht geben dürfte."

Für jeden ersichtlich in welche Richtung die Videofilme zielen. Übrigens kann man auch Spenden, siehe links, die akzeptieren sogar alle gängigen Kreditkarten-"Geben Sie den gewünschten Spendenbetrag ein, und klicken Sie auf Summe neu berechnen." Verteufeln aber unser Geldsystem!? Das ist so gar nicht meine Welt und Beiträge von solchen Seiten, "geniesse" ich mit sehr viel Skepsis!

So nun gehe ich Gold kaufen, horte Lebensmitteln suche mir eine Höhle, zücke meine Knarre, studiere das Verhalten der Frösche und harre der Dinge, die da kommen. . 8)

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
@melchior

melchior:Zugegeben, meine Ansicht ist nicht sehr ehrgeizig. Ich will versuchen mein Kapital über die Runden zu bringen.

Ich finde das in der momentanen Marktphase sehr ehrgeizig und viele würden gut dran tun es dir nach zu machen! Du beschreibst die Börse und die Lemminge(du nennst sie Kühe) sehr gut, indem du nämlich schreibst, sinngemäß." Du verstehst die Logik, die dahinter steckt, diese Logik wird sich auf längere Zeit durchsetzen, die in sich zwar nicht immer logisch ist". Voilà wir haben eine perfekte Beschreibung der Börse, nämlich es gibt keine Logik an der Börse, alles ist möglich. Gerade in den letzten Tagen konnten wir das wieder wunderbar beobachten. Hurra, alle Probleme sind gelöst, die Krise überwunden, lasst uns Aktien kaufen, die wir zum Tiefstpunkt verkauft haben und die wir jetzt teuer zurück haben können, Hurra, Hurra

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

John, hier ist was für Dich:

http://alpenparlament.tv/playlist/495-und-wenn-unter-keinem-huetchen-eine-kugel-ist

Hab's soeben fertiggeschaut: Durchaus faszinierende Möglichkeiten, die aktuell schlimme wirtschaftliche Lage friedlich und zu aller Wohl zu bereinigen.

Video, 56 Minuten

Hör bitte auf, diese Videos von die Neo-Nationalsozialisten hier im Forum zu posten, da wird mir kotzübel.

Popp und Vogt sind rechtsgerichtete Pseudointellektuelle.

Bist du auch der Meinung, dass Deutschland annektiert worden ist und kämpfst daher wie die zwei für die Einsetzung einer Reichsregierung? Weil sie tun es, wenn sie gerade nicht über Geldsysteme fantasieren.

Gleichzeitig verbreiten sie die Lehre, dass Rudolf Hess unschuldig ist und führen die NDP ideologisch.

Bist du Antisemit und Nazi?

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
@k3000

Aber hallo sieh doch auch die lustige Seite an diesen Videos, die spiegeln unsere Gesellschaft sehr gut wieder, welche bunt und verrückt ist. Vor allem wir NICHT Antisemiten und Nazis (ich bin aber ein Narzisst :wink:) sollten jede Art von Meinungen akzeptieren :idea: Ich muss das sicher nicht erwähnen, oder jemanden in Schutz nehmen, aber so wie ich MF einschätze und wenn man seine Messerscharfen Analysen liest, gehört er auch zu den NICHT. Der ist in ganz anderen Sachen radikal und verbissen Lol

Stay relaxed

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im Oktober 2011

Ich kann bei vielen Sachen relaxen, einfach nicht bei rechtspopulistischem/nationalsozialischtem Gedankengut, sorry.

Wenn du das kannst, schön für dich.

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
SMI im Oktober 2011

@k3000

Soviel ich mich erinnere, wurde hier noch nie arg rechtspopulistisches Gedankengut zitiert oder herbeigezogen. In diesem Forum geht es um den SMI und dessen Einflüsse aus Wirtschaft.

Wenn z.B. Dein Papa eine Meinung zum SMI hat, kannst Du ihn gerne hier zitieren. Welche Filme er aber gerne im Kino schaut oder was er am liebsten kocht, interessiert hier niemanden.

Es geht ja nicht um Werbung, sondern um vielschichtige Diskussionen.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

k3000 wrote:

Bist du Antisemit und Nazi?

Nö, und damit hat das Video auch nichts zu tun. Das wüsstest Du, hättest Du es angesehen.

Es sind sehr interessante Ansätze von Prof. Hörmann. Ich halte sie für utopisch aber dennoch für sehr interessant.

Dass Dir als Banker eine Abschaffung von Banken und Geldsystem nicht gefallen kann, ist mir schon klar.

Aber das gibt Dir noch lange nicht das Recht, deshalb Hörmann oder mich in irgend eine politische Ecke zu drängen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re:John, hier ist was für Dich:

John Doe wrote:

Aber, wenn ich dann sehe, wie rechts neben dem Video die Top Ten Filme getitelt sind, dann muss ich abschalten.

Schade. Mich hätte eigentlich Deine Ansicht zu Hörmann interessiert. Dass da massenhaft esoterische Videos auf der Seite von Alpenparlament.TV sind, die ich auch nicht angeschaut habe, hat mich zu diesem Zeitpunkt auch nicht interessiert. Ich habe nur dieses Video mit Hörmann gesehen und beurteile das für sich genommen.

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

k3000 wrote:

Bist du Antisemit und Nazi?

Nö, und damit hat das Video auch nichts zu tun. Das wüsstest Du, hättest Du es angesehen.

Es sind sehr interessante Ansätze von Prof. Hörmann. Ich halte sie für utopisch aber dennoch für sehr interessant.

Dass Dir als Banker eine Abschaffung von Banken und Geldsystem nicht gefallen kann, ist mir schon klar.

Aber das gibt Dir noch lange nicht das Recht, deshalb Hörmann oder mich in irgend eine politische Ecke zu drängen.

Was ist denn das für ein Argument?

Hitler hatte in seinen Reden auch bei nicht-politischen Sachverhalten sicherlich teilweise vernünftige Argumente, oder wie du es sagst "isoliert betrachtet/für sich genommen".

Wegen dem muss ich mir seine Reden trotzdem nicht antun, genausowenig wie ich mir Ideoleogien ("Inverviews") von NDP-Vorstandsmitglieder wie Michael Vogt und Andreas Popp antun muss, auch wenn sie von angeblichen Wirtschaftstheorien handeln.

Es bleibt ein fader Beigeschmack.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

k3000 wrote:

Was ist denn das für ein Argument?

Du bist mir der richtige, von Argumenten zu sprechen.

Was ich erwartet hätte, wäre eine Antwort im Sinn "Ich bin mit Hörmann nicht einverstanden und zwar aus folgenden Gründen: ..."

Und dann kannst Du Idee um Idee, Statement um Statement genüsslich auseinander nehmen.

Statt dessen kommt einfach die Verpauschalisierung, wie sie in Diskussionen leider oft angewendet wird, wenn man keine Argumente hat aber total konkret krass dagegen ist:

Man stellt das Thema - nein, die Person, die eine Idee bringt einfach in eine "böse" Ecke (Nazis, Kommunisten, Rassisten, Verschwörungstheoretiker, Esoteriker, Weltuntergangspropheten, Satanisten), je nach Gusto und glaubt damit, die Diskussion vom Tisch gefegt zu haben.

Für Dich bin ich jetzt ein Nazi, für John ein Kommunist. Vielleicht einigt ihr euch ja noch in welche Schublade ihr mich jetzt stecken wollt. Biggrin

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im Oktober 2011

Nazi bist du erst unter ferner liefen.

Primär bist du die eine Finanzbanane.

Ich hätte das Interview schon kommentiert, ich konnte es aber nicht schauen.

Es hat mich halt irgendwie gewürgt, einem Interview Zeit zu widmen, welches von Leuten geführt wird, die das Vierte Reich ausrufen wollen.

Da bin ich pauschal und weisst du was, ich lebe glücklich damit.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Ok, lass uns das mal zusammenfassen:

Du kritisierst ein Video, das Du nicht gesehen hast,

weil Du deren Protagonisten irrtümlich der NPD zuordnest, was nicht stimmt (ansonsten Link)

Aber ich bin die Banane?

BiggrinBiggrinBiggrin

Seiten

Topic locked