SMI im Oktober 2011

843 posts / 0 new
Letzter Beitrag
mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963
SMI im Oktober 2011

@ Meveric

Oey- Diemtigen, nicht Eudiemtigen.

Wie kommst du eingetlich zu deinem Jugoslawisch tönenden Nicknamen.

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963
SMI im Oktober 2011

Vielleicht desshalb..

maverickRebell {m}

Querdenker {m}

Einzelgänger {m}

Nonkonformist {m}

Eigenbrötler {m} [pej.]

zool. mutterloses Kalb {n}

agr. herrenloses Vieh {n}

samy
Bild des Benutzers samy
Offline
Zuletzt online: 14.06.2016
Mitglied seit: 06.01.2010
Kommentare: 674
SMI im Oktober 2011

oh mein Gott zu was ist denn dieses Forum verkommen? Seit doch mal ehrlich zu euch selber und macht nicht auf Weltverbesserer. Jeder der mit Aktien handelt will Cash, also hört bitte mal auf so zu tun als wäre das System schuld. Ihr gehört doch dazu. kommt mal zurück zum Thema. Kein wunder lese ich hier nur noch 1-2 pro Woche einen kleinen Brocken mit. mehr lohnt sich auch wirklich nicht.

Besser wäre mal darüber zu diskutieren wo de der SMI nächsten Monat steht, das würde uns eher helfen und dafür wäre dieser Thread auch da.

Also ich rechne mit fallenden Kursen bis mitte November und dann mit einer Weinachtsrally, andere Meinungen?

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963
SMI im Oktober 2011

Ja, Weihnacht schreibt man mit h. Aber das war wohl nicht die Antwort, auf die du wartest.

Bin ja auch noch nicht so lange dabei bei der Börse. Und auf kurzfristige, paar Monate, Prognose lasse ich mich auch nicht heraus. Aber ich denke schon, dass wir uns momentan, also in der gegenwärtigen Zeit, in einer relativ speziellen Lage befinden. Es wird Geld "gedruckt" fast ohne Ende. Die Schweizerische Nationalbank hat den Euro an den CHF gebunden, bzw. umgekehrt. Zinsen sind tief wie nie.

Also wenn man den Inflationisten glaubt, sind Aktien wohl keine schlechte Anlage. Andere schwören auf Gold. Oder Betongold. Noch andere geben ihr Geld einfach aus, solange es noch etwas wert ist.

Mir gefällt es noch, wenn zwischendurch andere Diskussionen stattfinden, aber es artet manchmal schon aus..

samy
Bild des Benutzers samy
Offline
Zuletzt online: 14.06.2016
Mitglied seit: 06.01.2010
Kommentare: 674
SMI im Oktober 2011

Naja Schreibfehler darfst du gerne behalten wenn du Sie findest. Ab und zu sollte man einfach trotzdem mal auf das Thema SMI zurückkommen und wie sich die Märkte allgemein entwickeln könnten.

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
hallo?

man merkt, dass heute sch***montag ist.

meveric schreibt doch eben über seine bedenken, welche folgen die momentane entwicklung an den europäischen märkten sowie der damit verbundenen ch-wirtschaft haben könnte und welche vorteile eine strikte altmodische führung zur entstehung des wohlstands mit sich brachte. ich habe gedacht ein zwinkern wahrnehmen zu können.

hatte auch ein oder zwei hochgradig frustrierte lehrer. einer wiederholte immer und immer wieder, dass wir alle fliessbandarbeiter werden...

:roll:

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Frust und Forum SMI

samy wrote:

oh mein Gott zu was ist denn dieses Forum verkommen? Seit doch mal ehrlich zu euch selber und macht nicht auf Weltverbesserer. Jeder der mit Aktien handelt will Cash, also hört bitte mal auf so zu tun als wäre das System schuld. Ihr gehört doch dazu. kommt mal zurück zum Thema. Kein wunder lese ich hier nur noch 1-2 pro Woche einen kleinen Brocken mit. mehr lohnt sich auch wirklich nicht.

Besser wäre mal darüber zu diskutieren wo de der SMI nächsten Monat steht, das würde uns eher helfen und dafür wäre dieser Thread auch da.

Also ich rechne mit fallenden Kursen bis mitte November und dann mit einer Weinachtsrally, andere Meinungen?

Schön was Du schreibst und rechnest.

Allerdings ist der SMI (das Forum behandelt ja auch Gold - was hat das mit dem SMI zu tun ?) :?:

Eben schon.

Es geht wie immer auch um Psychologie, Charts aus allen Ecken und diverse Meinungen.

Weil wir eben ALLE anders - ähnlich - oder gleich denken, hier, gibt es Kollisionen. Die gehören aber zu einer offenen Gesellschaft und sind natürlich, denke ich.

Der Boss, MF, hier im Forum, wird auch von diversen Meinungen bombardiert.

Dummerweise (schönerweise) hat er sich ja noch mehr aufgeladen, als Boss hier.

Meinungen zum SMI oder zu Titeln (von CDS und so heiter - interessiert keinen Investor = Bubi Zeug)

können ja eigene Foren eröffnen.

ABER: Interessant sind die auch hier, denke ich.

Schlagabtausch für CDS - Fuku Sushima - etc. gehören nicht zum SMI, schreiben einige hier im Forum.

Aber Gold dann ja eigentlich auch nicht.

Somit ist es zwar nicht immer der SMI, aber die Schweiz ist ja auch nicht die Welt. Der SMI reagiert meistens. Agieren tut er eher weniger.

Zudem wurde der CHF geschwächt - und nicht Einfluss auf den USD oder EUR genommen.

Das beeinflusst aber den SMI auch.

Somit ist das hier, das beste Forum bei CASH.

Denke ich.

Wir sollten uns nicht selbst zensurieren, wenn gerade andere Menschen dafür kämpfen, sich nicht zensurieren zu lassen.

:shock:

Selber denken - das ist gratis.

Wem das Forum nicht passt - kann ja freiwillig gehen.

Klare Beleidigungen kann man löschen.

Wenn man das nicht tut, dann sehen es die anderen auch. Beleidigungen sind eben auch subjektiv.

Hier meine: "Nun will der Papst 2011 eine neue Wirtschaftsreform"

Päpste fressen sich durch die Geschichte.

Damals hatten die sogar Kinder. Päpste auf Machtsuche.

In Mexico City sah ich arme Menschen, welche auf Knien in die Kirche krochen, alles für den lieben Gott."

Dort sind dann die Kässeli für die Pesos.

Hat mit dem SMI nicht etwas zu tun, aber nur für die Ansichten zuvor.

EINFLUSS AUF SMI:

Sollte sich nun auch die katholische Kirche (die sind alles - nur nicht dumm !) auf eine Wirtschafts-Reform einschiessen, dann ist das eben auch ein Zeichen für den SMI.

Dann hat Marcus Fabian de facto in futura eben nochmals Recht.

Wir werden es dann wissen............

Bisher waren seine Worte

wertvoll, jedenfalls für mich.

Aber ich sehe es anders - weil die Welt eben nur "Global geschnurrt wird - es die eben nicht ist"

Persönlich meine Meinung :

Ich finde es gut so

Eine "Weltherrschaft" wollte schon Adolf.

Heute scheinbar andere - in der Zeit.

Bleiben wir schön, uns gerecht und ehrlich.

Ena, thia, tria und Parakalo - Efaristo - Emotionen.

Ouzo - bevor es von USA und Europa zerstört wurde.

Muttu reisen, oder Geschichte lesen.

Geschichte wird aber immer von den Siegern geschrieben.

Schreiben wir uns das hinter unsere eigenen Ohren.

Danke an MF -

Du hast das Beste Forum im Cash.

Der Rest ist Nasenwasser.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
SMI

Wenn, Nestle und Roche bei einem steigenden SMI im Minus schliessen und eine Novartis nur leicht im Plus (0,19%), dann ist das ein Zeichen, dass viele Zocker im Markt sind, der Markt könnte drehen.

Da die Hoffnung aber zuletzt stirbt, wartet alles auf den Mittwoch und viele wollen noch auf den fahrenden Zug aufspringen.

Ich habe heute noch einmal einen Teil verkauft, bis jetzt, kurzfristig betrachtet, liege ich mit meinen Prognosen im minus. :oops:

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Jeder der mit Aktien handelt will Cash

Das ist total falsch, nur aus meiner Sicht.

Aktien sind Anteil, Stimmrecht und Aussicht auf Dividenden.

JEDER, WER AKTIEN KAUFT, KAUFT das oben genannte.

Trotzdem hast Du auch Recht = wer mit Aktien handelt will CASH.

Händler wollen die Differenz zwischen Kauf und Verkauf = BID and ASK.

Aber Händler kann man auch *kalt* Stellen.

Wheeler Dealer in der Bank ?

Feuern - wir brauchen keine H$ndler, das kann jeder Rechner (Computer) selbst.

Wie alt sind wir wirklich ?

Je nach Tag oder Nacht habe ich einen Spiegel.

Dann schaue ich mir selbst in die Augen.

Dort sehe ich, was ich machen will.

Das Leben ist schön.

Stehe zu Dir selbst - und lassen wir uns nicht *verarschen*.

Sorry

Delete

Camel

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Wissen ist Macht

fritz wrote:

nana wrote:
...geistlich behindert...

Geht es in diesem Thema jetzt auch wieder um Religion?? :oops:

Gruss

fritz

In welchen Foren furtzt Du eigentlich herum.

Den Film "Fritz the Cat" muttu gucken.

Wer ist, gemäss Deinen Worten, wie immer, geistlich behindert.

Du schiesst Worte in diversen Foren.

Stört mich nicht eine Linse in der Suppe.

Aber was ist Dein Ziel ?

Nicht immer als Fritz Kapital SMI und danach nur Beleidigungen.

Was ist Dein Ziel - das ist es.

Alles Gute für Dich.

Fritz the Cat.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re: Jeder der mit Aktien handelt will Cash

Bürogummi wrote:

Das ist total falsch, nur aus meiner Sicht.

Aktien sind Anteil, Stimmrecht und Aussicht auf Dividenden.

JEDER, WER AKTIEN KAUFT, KAUFT das oben genannte.

Trotzdem hast Du auch Recht = wer mit Aktien handelt will CASH.

Händler wollen die Differenz zwischen Kauf und Verkauf = BID and ASK.

Aber Händler kann man auch *kalt* Stellen.

Wheeler Dealer in der Bank ?

Feuern - wir brauchen keine H$ndler, das kann jeder Rechner (Computer) selbst.

Wie alt sind wir wirklich ?

Je nach Tag oder Nacht habe ich einen Spiegel.

Dann schaue ich mir selbst in die Augen.

Dort sehe ich, was ich machen will.

Das Leben ist schön.

Stehe zu Dir selbst - und lassen wir uns nicht *verarschen*.

Sorry

Delete

Camel

Hallo Bürogummi, ich will nicht indiskret sein, aber kannst du mir mal Einblick in deine Gedankengänge geben? Sieh das bitte einfach als Interesse und auf keinen Fall als Kritik, ich lese deine Beiträge und oftmals verstehe ich einfach nicht, was du einem mitteilen willst!

Wie alt sind wir wirklich ? Was spielt das für eine Rolle, wie und wo man seine Aktien handelt?

Je nach Tag oder Nacht habe ich einen Spiegel. Was meinst du damit, für was steht der Tag und für was die Nacht?

Dann schaue ich mir selbst in die Augen. Wenn du das tust, was siehst du dann?

Dort sehe ich, was ich machen will. Wie und warum wirkt sich das auf deine Anlageentscheide aus?

Das Leben ist schön. Da bin ich deiner Meinung!

Stehe zu Dir selbst - und lassen wir uns nicht *verarschen*. Ok, das meine ich zu verstehen.

Sorry Warum entschuldigst du dich?

Delete ?

Camel Ist das die Marke die du rauchst?

Gruss und ich hoffe du nimmst mir meine Interesse nicht krumm Lol

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Oktober 2011

Mann o Mann. Ein bisschen Ironie schadet nie. Das SMI Forum wirkte irgendwie eingeschlafen. Wer mich kennt sollte wissen, dass ich gerne mal proviziere.

1. Meveric entstand aus Maverick von Top Gun. Wusste damals aber nicht, wie man das schreibt. Und da Maverick überall als User schon vergeben ist, heisse ich halt bis heute überall Meveric.

2. Meine Generation kann für den Schlamassel nicht verantwortlich sein. So alt bin ich nicht.

3. Meine Grosseltern hatten Jahrgänge um 1910 bis 1912 und wurden sehr alt.

So nun zum wesentlichen. Durch meine Provokation versuche ich die Stimmung zu analysieren. Diese ist schlecht. Die Börsen steigen aber. Die Einen oder Anderen sind frustriert, weil sie den Ausstieg im Juni und den Einstieg im August verpasst haben.

Es gibt keine klare Richtung. Schlechte News hier, schlechte Nachrichten dort. Und die Börsen steigen?

Ja. Die Comms sind long. Faktor Geld stimmt auch, wird ja im Überfluss gedruckt. Jetzt fehlt für eine Hausse oder einen Bullenmarkt die positive Stimmung.

De fakto gibt es im Moment nichts anderes als eine kleine Rally. bis ca. 6150 Punkte bevor es nochmals kräftig runter geht. Ausser die Stimmung und wirtschaftliche Lage hellt sich auf, was ich aber nicht glaube. Ist meine Meinung.

Die Probleme mit der EU werden noch zunehmen. Der Euro fast oder ganz kollabieren. Änderungen und neue Reformen werden kommen.

Wohlstand definiert jeder anders. Es stimmt schon, dass bei uns sogar die unterste Schicht vom Wohlstand profitiert. Nur leider bezahlt das die obere- und mittlere Schicht. Und somit kommt die mittlere Schicht nicht mehr vom Fleck. Zudem ist der Wohlstand fast überall auf Pump entstanden. Wir sehen ja wohin das führt. Ausfressen kann das immer der Steuer- und Prämienzahler.

Ich behaupte nicht, ich weiss es, dass jedem Sozialhilfebezüger Ende Monat mehr in der Tasche bleibt als dem Maler der jeden Monat seinen Zahltag erhält und das Einkommen auf ehrliche weise erwirtschaftet. Die Löcher in diesen Kassen müssen irgendwann wieder gestopft werden und das werden sie heute schon mit Steuergeldern.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
SMI im Oktober 2011

Meveric wrote:

Mann o Mann. Ein bisschen Ironie schadet nie. Das SMI Forum wirkte irgendwie eingeschlafen. Wer mich kennt sollte wissen, dass ich gerne mal proviziere.

.

Ok, dann muss ich mich entschuldigen, ich erkannte die Ironie nicht und dachte mir, da will einer die Prügelstrafe wieder einführen. In diesem Fall SORRY! :oops:

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Meveric wrote:

Und somit kommt die mittlere Schicht nicht mehr vom Fleck. Zudem ist der Wohlstand fast überall auf Pump entstanden.

Gebe dir da auch recht. Die mittlere Schicht ist die tragende Schicht. Wenn die nicht mehr funktioniert, dann stimmt etwas im Model nicht mehr. Dies gilt für die ganze westliche Welt.

Etwas ist faul. Deshalb misstraue ich, wie so viele, grundsätzlich der Idee, dass es einfach wieder aufwärts gehen wird. Kurzfristig vielleicht schon. Doch längerfristig sehe ich Veränderungen kommen, die alles was wir heute als Grundlage verstehen, in Frage stellen werden.

Geschichtlich betrachtet ist das nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Doch glauben wir, Sicherheiten wären unser Recht. Da vieles im System darauf ausgerichtet ist, diese Sicherheit zu gewährleisten, seh ich keine Alternative zu einem sehr unangenehmen Erwachen. Dies wird wohl von den Finanzmärkten ausgelöst werden. Das ist kein Pessimismus. Eher Realismus. Die Realität ist zwiespältig. Wir hatten sehr sehr fette Jahrzehnte.

Mit Schuld hat das nichts zu tun. Doch haben wir den Profit, jetzt und hier, wenn wir das nicht sehen, Pech, dann haben wir möglicherweise etwas verpasst, was nicht so schnell wiederkommen wird.

Doch muss ein Niedergang nicht so tragisch sein, wie er tönt. Man kann sich an vieles gewöhnen.

Nur eine Meinung Wink

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Einfach einfach - so sehe ich es heute

Hallo

PERSÖNLICHE VERANTWORTUNG

Die nehme ich, wenn ich in einen Spiegel sehe.

Die Augen.

Ich bin Banker und habe mit all dem „Kindergarten“ heute nicht etwas zu tun.

Zero.

Zudem bin ich auch noch Privatpilot und hasse beim Fliegen, gerade auch Fliegen , Vögel oder sonst was, im Cockpit.

Rauchen dürfen wir – wir haben ja Fenster – before take off - /rleichtern.

Die Angestellten auch.

Im Nachher ist es immer einfach, es besser zu machen.

Den Goldstandard sehe ich insofern nicht, weil die Goldbestände sich auch verschoben haben.

Fort Knox ist auch eine alte Kammer.

Aber immer noch im Spiel – sollte es eines sein.

Ganz genau hinschauen.

Aber genau das, genau hinschauen, wird ja uns, nur teilweise erlaubt.

SMI grün und Japan rot = nit verstan.

Adolf und auf der Linie einfach.

Wie immer, werden die Bürger zu Bürgern.

Wir bezahlen die Verantwortung.

Und jedes Hemd ist sich selbst am nächsten.

Persönlich denke ich, dass die „Bubies“ es auch noch lernen werden.

Vertrauen ist nicht ein ONE NIGHT STAND. Fussball und Velofahren bindet die Polizei. Wir kaufen Nestle und Novartis in der Schweiz. MIGROS würden wir kaufen , aber geht nicht.

Dabei nehme ich an, dass ich mich auch irren kan.

(Schreibfehler bewusst= irren ist menschlich)

Und ich bin einer. Wink

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
swiss made

Der "Tages Anzeiger" gehörte der Familie Coninx.

Blick und Cash hier - Ringier.

Wenn man (nicht >Mann oder Frau, deutsche Sprache), das weiss - ist Ringier, neben Coninx - ein Dreckhaufen.

Ringier ist -

Ringier sollte denken -

liefere - nöd lavere.

Dieses Forum stehte für mich.

ABER ICH DENKE CONINX.

RINGIER und denen, Ringier, ficke ich nicht einmal in den RINGIER Arsch.

Zensur gefragt - Fritz.

Die Familie RINGIER ist wie MURDOCH UND TRIPPLE Media Maker - muttu gucken. Ringier ist eine es nicht, frage einen Ringier.

Vue ?

Es gibt keinen Ringier.

Am Arsch isch fischter.

KISS SWISS.

h2 - h3

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
eins möchte ich doch noch loswerden

nach diversen tiraden gegen sozialhilfe empfängern möchte ich doch noch fragen dürfen ob man sich mal fragt, wer wem was wegnimmt.

wenn ich von meinem anwalt einen anruf erhalte, wo er mir sagt, ich solle doch bitte den vorschuss leisten, damit er anfangen kann zu arbeiten (eigentlich soll ich ihm die ferien finanzieren) und er mir das als arbeit verrechnet, erhält er von mir sozialhilfe? wie steht es mit bankern, die von meinem lohn leben? ich buttere direkt geld in portemonnaies von leuten die ich nicht kenne!

und dann regt man sich auf über einen sozialfall, der ein wenig von vielen, vom staat beziehen muss um über die runden zu kommen?

ich hoffe, ich werde nie gezwungen sein, sozialhilfe zu beziehen, aber ein schlechtes gewissen werde ich nicht haben, sollte es soweit kommen.

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
Re: eins möchte ich doch noch loswerden

aprecio wrote:

ich hoffe, ich werde nie gezwungen sein, sozialhilfe zu beziehen, aber ein schlechtes gewissen werde ich nicht haben, sollte es soweit kommen.

Ein schlechtes Gewissen musst du ja erst haben, wenn du dich davor drückst die Sozialhilfe zurück zu zahlen.

Weil die gesamte Sozialhilfe muss man ja zurückzahlen. So steht es im Gesetz. Sobald dein Einkommen das Existenz-Minimum (so ca. 3000 CHF) überschreitet, wird der ganze Überschuss zwangsgepfändet bei deinem Arbeitgeber bis alles zurück ist beim Staat.

Sozialhilfe ist nichts anderes als Kredit vom Staat ohne collateral.

Du bist quasi subprime mit zwei Beinen.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Re: Jeder der mit Aktien handelt will Cash

John Doe wrote:

Bürogummi wrote:
Das ist total falsch, nur aus meiner Sicht.

Aktien sind Anteil, Stimmrecht und Aussicht auf Dividenden.

JEDER, WER AKTIEN KAUFT, KAUFT das oben genannte.

Trotzdem hast Du auch Recht = wer mit Aktien handelt will CASH.

Händler wollen die Differenz zwischen Kauf und Verkauf = BID and ASK.

Aber Händler kann man auch *kalt* Stellen.

Wheeler Dealer in der Bank ?

Feuern - wir brauchen keine H$ndler, das kann jeder Rechner (Computer) selbst.

Wie alt sind wir wirklich ?

Je nach Tag oder Nacht habe ich einen Spiegel.

Dann schaue ich mir selbst in die Augen.

Dort sehe ich, was ich machen will.

Das Leben ist schön.

Stehe zu Dir selbst - und lassen wir uns nicht *verarschen*.

Sorry

Delete

Camel

Hallo Bürogummi, ich will nicht indiskret sein, aber kannst du mir mal Einblick in deine Gedankengänge geben? Sieh das bitte einfach als Interesse und auf keinen Fall als Kritik, ich lese deine Beiträge und oftmals verstehe ich einfach nicht, was du einem mitteilen willst!

Wie alt sind wir wirklich ? Was spielt das für eine Rolle, wie und wo man seine Aktien handelt?

Je nach Tag oder Nacht habe ich einen Spiegel. Was meinst du damit, für was steht der Tag und für was die Nacht?

Dann schaue ich mir selbst in die Augen. Wenn du das tust, was siehst du dann?

Dort sehe ich, was ich machen will. Wie und warum wirkt sich das auf deine Anlageentscheide aus?

Das Leben ist schön. Da bin ich deiner Meinung!

Stehe zu Dir selbst - und lassen wir uns nicht *verarschen*. Ok, das meine ich zu verstehen.

Sorry Warum entschuldigst du dich?

Delete ?

Camel Ist das die Marke die du rauchst?

Gruss und ich hoffe du nimmst mir meine Interesse nicht krumm Lol

Gerne.

Deine Worte sind sachlich und aus meiner Sicht korrekt.

Tatsächlich, (ich bin Ausland-Schweizer-aber eben - Schweizer seit immer) ohne Stimmrecht in meinem Vater- oder Mutterland. Sälber schuld. Ja. Aber Euch Euro Ficker noch einen Cent - oder Centime bezahlen.

???

Leider konnte ich nicht wählen. Ich hätte die GLP gewählt - obwohl der Persi dort noch einiges lernen muss. Kann der ja, ist noch jung und viele Auslandschweizer hätten den gewählt.

Aber eben -

Schweizer im Ausland sind keine Schweizer.

Wir Jassen - wir do not poker games.

Danke an das EDA und auch an die Calmy, die Rey.

Frauen haben 2011 einfach zwei Namen.

Ich heisse Büro-Gummi.

NICHTS BEWEGEN - LASSEN WIR DIE HALUNKEN ARBEITEN.

no move.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Re: eins möchte ich doch noch loswerden

k3000 wrote:

aprecio wrote:

ich hoffe, ich werde nie gezwungen sein, sozialhilfe zu beziehen, aber ein schlechtes gewissen werde ich nicht haben, sollte es soweit kommen.

WAS IST SOZIALHILFE `?

SCHWEIZER WISSEN UND GELD AN ANDERE.

KISS SWISS.

Schätzen wir unsere Familie - und die Deutschen Ficker können dann ja Rumba Zumba oder Ballermann feiern. Amerika ist nicht die USA. Gingo = Green go.

Die Sau, die Arabische, hält auch nicht mehr lange.

Insider sind verboten.

Im Oktober, habe ich mein Heu im Schober.

Aber ich bin.

Danke^^

Ich denke schon 2012.

Je suis.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im Oktober 2011

Der sich anbahnende Schuldenschnitt in Griechenland und die daraus nicht voraus sehbare Entwicklung der Märkte mahnen zur Vorsicht mit Aktienanalagen.

Die Immobilienkrise ist weder in der USA noch in Spanien oder England gelöst und es zeichnet sich langsam die nächste Rezession am Himmel ab.

Für mich sind die jetzigen Aktienkurse Ausstiegskurse und nicht Einstiegskurse.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Oktober 2011

Braucht keine Entschuldigungen. Ist schon ok. Wenn ich Texte schreiben könnte die alle aus den Socken reissen, wäre ich nicht Kaufmann sondern Schriftsteller geworden Wink

@Melchior

Du sagst es... Das System ist völlig veraltet. Ich habe über 10 Jahre mit diesem System gearbeitet. Es sind aber in den letzten 50 Jahren Umstände und Situationen dazu gekommen, welche das System einfach nicht mehr verkraftet. Und man kann es nicht einfach lösen, in dem man einfach die Sozialabgaben auf den Lohn erhöht. Dass ist das selbe, wie ein Medikament einfach nur die Symptome und nicht die Ursache bekämpft.

So sieht leider die Realität aus.

http://www.avenir-suisse.ch/11003/immer-mehr-steuergelder-fur-die-ahv/

Könnt auch gerne mal in Eurer Gemeinde in der Rechnung 2010 schauen wie sich die Abgaben an die AHV entwickeln. Was? Abgaben durch die Gemeinde von Steuergeldern an die AHV?? Richtig.

In den Rechnungen der Gemeinden meistens unter Position 530....... zu finden.

Ergänzungsleistungen AHV, IV; Sonstiges Fr. 1'093'745.00

Position 587.351.01 LAG, Sozialhilfe Fr. 2'196'480.85

Leute... Ich spreche hier von einer Gemeinde mit Steuereinnahmen von lediglich etwas mehr als 12 Mio Fr.

Das kann ja auf die Dauer nicht gut gehen. Die Ausgaben nehmen übrigens jedes Jahr zwischen 5-10% zu.

Ich bin ja kein Rassist. Aber was nützt uns die heutige Zuwanderung? Saisoniers? Wanderarbeiter? Ausser Angestellte zu Dumpinglöhnen auf die Dauer nichts.

Diese Art von Arbeiter verdienen das Geld in der Schweiz, und tragen es nach Hause. Wir verlieren, nicht bei allen aber vielen, 1. Arbeitsplatz, 2. Wohnraum und 3. das Geld welches nicht mehr in der Schweiz ausgegeben wird. 4. noch eine zusätzliche Belastung der AHV-Kasse da Leistungen in kürzester Zeit beansprucht werden können.

Man sollte mindestens 5 Jahre oder länger in der Schweiz gearbeitet haben um von unserem Sozialsystem profitieren zu können. 5 Jahre für z.B. Leistungen der ALV 10-15 Jahre für eine Rente. Etwas anderes ist völliger Schwachsinn. Dann gibt es noch die Vorfahren. Welche sich ein gemütliches Leben im Ausland gemacht haben. Da dort aber die Betreuung und Pflege nicht so angenehm und auf hohem Niveau ist wie in der Schweiz. Wandert man mit 85 einfach wieder ein. Bezieht EL, erhält Sozialhilfe und die AHV und und und.....

Auch hier sollten Riegel geschoben werden. Z.B. 20-30 Jahre aus der Schweiz, gleich nur noch Anspruch auf Rente, nicht aber auf EL und andere Leistungen....

Aber ja. Da hat man in Bern kein Gehör dafür. Man ist sich aber der Problematik bewusst, kann diese aber wegen zwei drei Einzelfällen nicht ändern.

So...

Wink

Und warum das alles hier steht und nicht im Rentner Forum?

Weil wir einfach in den nächsten Jahren vor Problemen stehen werden, welche die PK's, Sozialkassen, Steuerzahler, Firmen und schlussendlich den SMI empfindlich treffen werden.

Wünsche noch einen schönen Tag.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'712
SMI im Oktober 2011

Meveric wrote:

Ich bin ja kein Rassist. Aber was nützt uns die heutige Zuwanderung? Saisoniers? Wanderarbeiter? Ausser Angestellte zu Dumpinglöhnen auf die Dauer nichts.

Wie schon mehrfach erwähnt: die geburtenstarken Jahrgänge 1946 bis 1972 treten seit 2 Jahren in den Ruhestand (Jahrgang 46 & 47), das Problem ist die demographische Entwicklung wegen dem Pillenknick.

Viele der Zuwanderer sind Deutsche. Die Ausbildung haben sie in ihrem Land genossen. Vom Jahrgang her füllen sie die demographische Lücke etwas auf. Sie zahlen in die AHV ein, welche nach dem Umlagerungsprinzip funktioniert. Sie zahlen auch Steuern. Natürlich verursacht die Zuwanderung auch Probleme. Das bestreitet niemand.

Der demographische Wandel ist ein europaweites Problem, welches sich mit dem Eintritt in den Ruhestand Monat für Monat bemerkbar macht.

Die Rentner gehen ins Altersheim uns sterben irgendwann. Es wird freie Wohnungen geben. Das dauert halt noch.

Falls es in den nächsten 5 Jahren nicht zu einer schweren Wirtschaftskrise kommt, sind wir mit den zum Teil sehr gut ausgebildeten Zuwanderern gut aufgestellt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Oktober 2011

@Elias

Wie schon erwähnt, wandern ja nicht nur Deutsche zu. Viele Deutsche sind wie Schweizer und hatten zu DMark Zeiten einen gesunden Bezug zu Ihrer Währung und waren stolz auf das erschaffene. Das kann man von vielen anderen Zuwanderern nicht gerade behaupten. Natürlich gehören dazu auch Gruppen von Deutschen.

Schlussendlich sitzen wir alle im selben Boot. Rudern gemeinsam gegen einen Strom der immer stärker wird. Nur leider wird nur immer diskutiert und das Problem nicht am Schopf gepackt. Wenn wir so weiter machen, schlendern wir auf riesengrosse Probleme zu, die zum jetzigen Zeitpunkt einfach niemand sehen will.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'712
SMI im Oktober 2011

Die nichtdeutschen Zuwanderer arbeiten überall dort, wo es viele Schweizer und Deutsche nicht würden. Auch auf subventionierten Bauernhöfen sind sie begehrt.

Quote:

Ohne Ausländer würden viele Alpen verganden

http://www.swissinfo.ch/ger/gesellschaft/Ohne_Auslaender_wuerden_viele_A...

Es sind auch deutsche Firmen, die Arbeiter zu Dumpinglöhnen hier arbeiten lassen. Es muss halt mehr kontrolliert und saftige Bussen verteilt werden.

Noch vor dem Ende dieses Jahrzehnts werden europaweit Arbeitskräfte dringend gesucht. Wohl dem, der welche schon hat und nicht suchen muss.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 718
SMI im Oktober 2011

Es muss halt mehr kontrolliert und saftige Bussen verteilt werden.

Einem Filmbericht zufolge, tauchen unangekündigt staatliche Kontrolleure auf z.B. Baustellen auf, überprüfen unter anderem auch die Stundenlöhne. Ein nichtschweizer Bauarbeiter darf nicht weniger als

€ 22 pro Stunde verdienen. Sollte der Stundenlohn darunter liegen wird gebüsst.

Dr.B.
Bild des Benutzers Dr.B.
Offline
Zuletzt online: 12.06.2013
Mitglied seit: 06.09.2011
Kommentare: 46
SMI im Oktober 2011

guten tag miteinander

nach der wahl ist vor der wahl, heisst es so schön.

nach der finanzkrise ist vor der nächsten krise.

habe mir ein paar ueberlegungen gemacht;

wie soll der SMI (börse) in den nächsten 10-20 jahren sich entwicklen?

1. kantonalbanken sollen die unternehmen, die nachhaltig sind mit günstigen

krediten versorgen

2. eine staatsbank sollte (im jeden europäischen land gegründet werden) muss

her (mit aufgaben, die der gesellschaft und unternehmen dienen und

nützlich sind)

3. eine grosszügige risikobank, welche nur für neue unternehmen finanzierungen leistet und diese begleitet, bis der unternehmerischer erfolg nachhaltig ist.

neue durchsichtige und einfache börsenregeln (und für jeden die gleichen chanchen und risiken) für alle.

4 monatliche livesendungen von diversen spezialisten (unternehmer, philosophen, kritiker, politiker (mit sachverstand) und zuschauern), diese sendung sollte die obenerwähnte aufgaben und investitionen in die zukunft begleiten (denke vorallem an die risikobank)

5. analysen über fehlinvestitionen, welche kosten und probleme für die gesellschaft besprochen wird und vielleicht deren auswege für eine stärkung der wirtschaft und gesellschaft.

6. visionen aufstellen, die machbar sind (ich sehe seit jahren keine)

ich möchte eine starke schweiz in einem starken europa, weil alles andere ist für mich indiskutabel, da gesamtes EUROPA sich wappnen muss für die zukunft.

(verteilungskämpfe in der wirtschaft, gesellschaftliche auseinandersetzungen, kontinentale machtverschiebungen mit einem undurchsichtigen politischen hintergrund)

wir können es tun, aber T U N wir es auch?

Dr.B.

Die, die sich dumm stellen, sind gefährlicher als die, die dumm sind.

(Sohn vom Fennek)

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 17.04.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'012
Aus der Welt der Träume!

Dr.B. wrote:

guten tag miteinander

nach der wahl ist vor der wahl, heisst es so schön.

nach der finanzkrise ist vor der nächsten krise.

habe mir ein paar ueberlegungen gemacht;

wie soll der SMI (börse) in den nächsten 10-20 jahren sich entwicklen?

1. kantonalbanken sollen die unternehmen, die nachhaltig sind mit günstigen

krediten versorgen

2. eine staatsbank sollte (im jeden europäischen land gegründet werden) muss

her (mit aufgaben, die der gesellschaft und unternehmen dienen und

nützlich sind)

3. eine grosszügige risikobank, welche nur für neue unternehmen finanzierungen leistet und diese begleitet, bis der unternehmerischer erfolg nachhaltig ist.

neue durchsichtige und einfache börsenregeln (und für jeden die gleichen chanchen und risiken) für alle.

4 monatliche livesendungen von diversen spezialisten (unternehmer, philosophen, kritiker, politiker (mit sachverstand) und zuschauern), diese sendung sollte die obenerwähnte aufgaben und investitionen in die zukunft begleiten (denke vorallem an die risikobank)

5. analysen über fehlinvestitionen, welche kosten und probleme für die gesellschaft besprochen wird und vielleicht deren auswege für eine stärkung der wirtschaft und gesellschaft.

6. visionen aufstellen, die machbar sind (ich sehe seit jahren keine)

ich möchte eine starke schweiz in einem starken europa, weil alles andere ist für mich indiskutabel, da gesamtes EUROPA sich wappnen muss für die zukunft.

(verteilungskämpfe in der wirtschaft, gesellschaftliche auseinandersetzungen, kontinentale machtverschiebungen mit einem undurchsichtigen politischen hintergrund)

wir können es tun, aber T U N wir es auch?

Dr.B.

Punkte 1 bis 3: Wer soll denn das Geld hineinstecken? Der Steuerzahler etwa? Denn es ist einmal ein unternehmerischer Grundsatz, dass Gewinne zu erstreben sind.

Dann eines der Unwörter der letzten Jahre: "Nachhaltigkeit"!? Da meinen wohl zu viele Leute zu unterschiedliche Dinge. Die einen möchten Steuergelder in Projekte hineinfliessen lassen, deren Erfolg alles andere als sicher ist. Dieses Argument kommt meistens von links/grün, welche eine zu enge Sicht der Dinge haben und die Globalisierung ausklammern. Gedanken aus dieser Richtung kann ich nicht ernst nehmen, da sie basieren auf der Leitidee "Überwindung des Kapitalismus". Sozialismus hat aber kläglich versagt und führte überall zu Versorgungsengpässen.

Ich will nicht näher auf Ihre Punkte eingehen, aber das Denken ist schon im Ansatz falsch. Entschuldigen Sie bitte, wenn ich so hart und direkt urteile! Es gibt keine kuschelige, flaumige Welt, wo das Manna vom Himmel fällt und Honig fliesst. Wir leben in einer sich zunehmend globalisierenden Welt, in der jetzt endlich auch die früher so genannte 3. Welt eine faire Chance zum Aufstieg hat, die sie hoffentlich nutzen wird. Dass da nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren (Grundlagenphysik) unser "Wasserstand" etwas herunterkommen muss, muss akzeptiert werden.

Und was die Globalisierung betrifft, läuft auch diese nicht "gleichmässig und sanft". Es gibt Gewinner, aber auch Verlierer.

Zu den Gewinnern gehören trotz aller Rückschläge in Bezug auf Folgeprobleme Hunderte von Millionen Menschen in China, Brasilien, Indien, Russland u.v.m.

Wenn Sie etwas für den Erhalt unseres hohen Lebensstandards tun wollen, setzen Sie sich ein für wirkliche Nachhaltigkeit: Hohes duales Bildungssystem, weniger Hinternisse für den Forschungsplatz Schweiz, und, last but not least - Einen schlanken Staat!

Einfach, zum Nachdenken! 8)

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
rinks und lechts

der Amstutz ist doch das Paradebeispiel,der ist immer dabei wenn es gilt einem bankrotten Schilift noch Geld ins Füdle zu stossen.

Kann einer hier ein Beispiel bringen wo Amstutzes Firma ein Projekt ohne Subventionen verwirklicht hat?

Hört doch auf mit dem Märchen,das nur Linke Geld verblöden.

Wäre dem so, hätten sie auch im Oberland Wähler.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Aus der Welt der Träume!

marabu wrote:

Punkte 1 bis 3: Wer soll denn das Geld hineinstecken? Der Steuerzahler etwa? Denn es ist einmal ein unternehmerischer Grundsatz, dass Gewinne zu erstreben sind.

Bis jetzt sehe ich VOR ALLEM, Steuergeld das in marode Banken gesteckt wird. Steuergeld das vor allem vom Mittelstand und den Arbeitern kommt, sowie auch etwas von den 1%....

Ganz nach dem Prinzip der FREIEN Marktwirtschaft, dass Gewinne privatisiert werden, Verluste sozialisiert (komisch, dass in diesem Zusammenhang SOZIAL kein Unwort mehr ist)

melchior wrote:

Dann eines der Unwörter der letzten Jahre: "Nachhaltigkeit"!? Da meinen wohl zu viele Leute zu unterschiedliche Dinge. Die einen möchten Steuergelder in Projekte hineinfliessen lassen, deren Erfolg alles andere als sicher ist. Dieses Argument kommt meistens von links/grün, welche eine zu enge Sicht der Dinge haben und die Globalisierung ausklammern. Gedanken aus dieser Richtung kann ich nicht ernst nehmen, da sie basieren auf der Leitidee "Überwindung des Kapitalismus". Sozialismus hat aber kläglich versagt und führte überall zu Versorgungsengpässen.

Verweise auf meinen Punkt 1... Lol

Und was meinen die anderen? Ich lese hier nur was die einen in Sachen Nachhaltigkeit meinen....

Was "links/grün" spezifisch mit Nachhaltigkeit zu tun haben soll, verschliesst sich mir. Und als Unwort verstehe ich das schon gar nicht. Es ist bestenfalls eine Zielgrösse einer Handlung und das ist weder links noch rechts noch oben oder unten.

Und wie kommst Du darauf, dass "links/grün" die Globalisierung ausklammern. Vielleicht etwas etwas ein einseitiger Blick :roll:

melchior wrote:

Es gibt keine kuschelige, flaumige Welt, wo das Manna vom Himmel fällt und Honig fliesst

Kann es sein, dass Du nicht ganz real denkst. Ich behaupte, dass die Armen dieser Welt, diese Tatsache schon seit Generationen gelernt haben. Wenn schon Manna vom Himmel, dann fällt es wohl eher am Zürichberg, als im Kreis 4. Wobei die in den Favelas Brasiliens sagen würden: eher im Kreis 4 als in den Favelas..... Es ist immer eine Frage des eigenen Standortes.

melchior wrote:

Zu den Gewinnern gehören trotz aller Rückschläge in Bezug auf Folgeprobleme Hunderte von Millionen Menschen in China, Brasilien, Indien, Russland u.v.m.

Ich hoffe, Du meinst dabei nicht die Klientel, welche die Tourismusorte in Europa besuchen. Das wären dann meistens die, welche die Schere im eigenen Land kräftig öffnen helfen. Oder die Oligarchen, welche das eigene Land ausbluten und die Landsleute besch.... Aber diese sind ja alle herzlich willkommen in der Schweiz. Denn DIE bringen ja Geld mit.

melchior wrote:

Wenn Sie etwas für den Erhalt unseres hohen Lebensstandards tun wollen, setzen Sie sich ein für wirkliche Nachhaltigkeit: Hohes duales Bildungssystem, weniger Hinternisse für den Forschungsplatz Schweiz, und, last but not least - Einen schlanken Staat!

Womit wir wieder bei dem "Unwort" wären, das es scheinbar nicht für alle ist Lol Denn DU weisst also was Nachhaltigkeit ist.

Und nochmals betreffend schlanker Staat: bitte nicht zu schlank, einfach so, dass er noch die Schulden der Banken tilgen kann, nicht wahr.....

Ebenfalls:

Einfach, zum Nachdenken :roll:

Seiten

Topic locked