SMI im Oktober 2011

843 posts / 0 new
Letzter Beitrag
marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 17.04.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'012
SMI im Oktober 2011

Vaan wrote:

MarcusFabian wrote:
melchior wrote:

100 Jahre?

Übertreib mal nicht. Ich hab's ausgerechnet und bin auf "nur" 70 Jahre gekommen Biggrin

Selbstverständlich werden unsere Kinder und Enkel wahnsinnig Spass dabei haben, für unsere Schulden ein Leben lang schuften zu dürfen.

Also bleiben wir realistisch: Die schnellste, einfachste, gerechteste und schlussendlich auch billigste Lösung ist ein einmaliger Schuldenschnitt, eine Währungsreform jetzt bzw. in den nächsten 5 Jahren.

Das wird zwar auch kein Waldspaziergang aber zumindest ist es insofern gerecht, als es "unsere" Geldvermögen sind, die vernichtet werden und nicht die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder.

Wir haben den Schlamassel angerichtet. Also sollten wir ihn auch ausbaden!

@MF

Manchmal kriege ich den Eindruck, dass du die Währungsreform richtiggehend herbeisehnst!

Ich befinde mich in einem Alter, in welchem ich nicht wirklich etwas zur Schuldenmisere beigetragen habe und ehrlich gesagt, würde es mich schon wurmen mein Erspartes zu verlieren. Dich nicht?

Oder hast du wirklich all dein Vermögen in Gold, Immob usw. und hoffst darauf, dein Gold gegen billige Aktien nach der Reform tauschen zu können?

Ich versuche lediglich deine Gedankengänge dahinter zu verstehen. Natürlich können wir so nicht weitermachen, nichtsdestotrotz hoffe ich natürlich, das mein Geld nicht auf einen Schlag wertlos wird.

Die Währungsreform ist der Hintergedanke jener Politiker, die jetzt und morgen möglichst viel finanzieren möchten - Eurobonds unendlich zur Deckung aller Defizite, Alternativenergieprojekte von Desertec in Nordafrika bis alle Häuser fotovoltaisch zugedeckelt auch bei uns im Norden, smart grids und europadichte Vernetzung, kein noch so verschuldetes Euroland (Italiens Traum) muss schmerzhafte Eingriffe vornehmen und, und, und...

und zum Schluss, wenn man die Höhe der Schuldentürme nicht mehr mit 21 Nullen ausdrücken kann, das Finale: Eine Währungsreform für die ganze EU!

Bezahlt ist dann das Ganze vom Bürger, der so blöd war und etwas Geld angespart hatte. Und es lohnte sich doch, wird man sagen, denn ein tolles grünes, soziales Europa ist fertig gebaut.

Speziell aber gilt für MF Wink : Jeder Goldbesitz ist strengstens untersagt und muss, falls entdeckt, mit einer 99% Steuer bestraft werden! BiggrinBiggrinBiggrin

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
GOLDBESITZ

marabu wrote:

Vaan wrote:
MarcusFabian wrote:
melchior wrote:

100 Jahre?

Übertreib mal nicht. Ich hab's ausgerechnet...............

Bezahlt ist dann das Ganze vom Bürger, der so blöd war und etwas Geld angespart hatte. Und es lohnte sich doch, wird man sagen, denn ein tolles grünes, soziales Europa ist fertig gebaut.

Speziell aber gilt für MF Wink : Jeder Goldbesitz ist strengstens untersagt und muss, falls entdeckt, mit einer 99% Steuer bestraft werden! BiggrinBiggrinBiggrin

Schöne Idee von Dir.

Aber :

Wo liegen, offiziell die GOLDBESTÄNDE der Welt ?

Und warum liegen diese, teilweise in FORT KNOX in den USA - oder eben nicht`?

Wenn Gold ja nur ein "Scheissdreck" ist, muss es auch nicht in einen Bunker - und schon sicher nicht um den Hals unserer geliebten Damen.

Deshalb sind die Überlegungen von MF eine Überlegung wert.

Allerdings müssten sich dann die USA auch wieder zu einem "Standard" verpflichten müssen.

Das können die schon - aber >Mexico und Südamerika drückt dort eben auch.

Zur Erinnerung an unter 30-Jährige:

DIE UNITED STATES OF AMERICA haben die GOLDDECKUNG aufgehoben, weil damals die FRANZOSEN jeden Dollar mit GOLD getauscht hatten.

Dort druckte die US / >UNITED STATES IST NICHT AMERIKA `!

fleissig Banknoten.

Die unter 30 in der Schweiz - sollten eben auch einen Blick in die Vergangenheit werfen.

Bonmot von mir, gratis hier im Forum:

Wir sollten die Vergangenheit achten, die Gegenwart leben und dabei an die Zukunft denken.

Off topic - ich weiss.

Aber nicht geklaut.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
KISS SWISS

weico wrote:

melchior wrote:

Übrigens, was haben wir denn getan, dass wir in der wohlhabensten Gesellschaft leben dürfen, die es je gab??

...die "Wurzeln" ALLEN Erfolges UNSERER Gesellschaft...

http://www.admin.ch/ch/d/sr/101/index.html

weico

Na ja - "goldrichtig" will ich nicht schreiben.

Aber PERFEKT ist Dein Beitrag sicher.

Sogar als Auslandschweisser lebe ich danach.

Danke.

Camel

Ich rauche auch Mary Long und bin nicht short.

Deinen Beitrag sollten sich einige hereinziehen.

Besten Dank.

:!:

Nochmals besten Dank.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Oktober 2011

marabu wrote:

Speziell aber gilt für MF Wink : Jeder Goldbesitz ist strengstens untersagt und muss, falls entdeckt, mit einer 99% Steuer bestraft werden! BiggrinBiggrinBiggrin

Wurde schon mal angesprochen, die Antwort von MF damals: 'Wenn die SNB das Gold zu tiefstpreisen anfangs Jahrhundert verkauft hat, wie wollen Sie dem Volk das Goldbesitz dann noch verbieten!?'

Aber wenn es ums Ueberleben geht und der Staat das Gleichgewicht pflegen muss, bin ich schon der Meinung das trotzdem Goldverbot und hohe Steuern eingeführt werden. Finde nichts das dagegen spricht.

Uebrigens, für Herbst 2012 hat die SNB neue Banknoten geplant... Ob das ein timing issue ist...?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Nachtgedanken

Ich werde nun auch noch meinen Senf dazu geben!

Nehmen wir einmal an, es kommt, wie von vielen hier vermutet, (ja man könnte wirklich meinen herbei gesehnt) zu einer Währungsreform, oder zum grossen BOOOOM und unser Geld ist nichts mehr wert.

Das Argument dafür heisst ja, das war bis jetzt immer so, darum wird es sich auch ganz bestimmt „irgendwann, sehr bald, in den nächsten X-Jahren“ wiederholen.

Natürlich geht es dann auch den Goldbesitzern an den Kragen, wie uns die Geschichte lehrt.

Ab den 1 Mai 1933 wurde in den USA privater Goldbesitz verboten. Wer sein Edelmetall freiwillig abgab, erhielt eine Abfindung. Wer dies nicht machte dem drohte eine Geldstrafe von bis zu 180`000.- US-Dollar inflationsbereinigt, oder eine Gefängnisstrafe von bis zu 10 Jahren, oder beides.

In Frankreich war es ähnlich, das heisst, wenn es wirklich zu einer Währungsreform kommt, machen sich alle Goldbesitzer strafbar, wenn sie ihre Edelmetalle nicht dem Staat zur Verfügung stellen, denn das war bis jetzt immer so!

Das weiss aber sicher schon jeder! Die Richtigkeit dieser Aussage kann man sicher auch im Internet recherchieren!

Gerade jetzt gilt es dem Sturm zu trotzen, sich hart gegen den Wind stellen, denn es gibt keinen Masterplan für diese Krise, darum mein Tipp für jeden Anleger, gut beobachten und sich richtig positionieren, das heisst sich auf alle Eventualitäten einzustellen, Klartext:

Bargeld, Aktien, Immobilien (wer keine eigenes Haus hat in Immobilienfonds investieren) und natürlich auch in Gold, zum richtigen Zeitpunkt aber in Aktien wechseln. Ich bin mir bewusst, dass ich da nichts Neues erzähle, aber man kann es nicht oft genug wiederholen.

Aktuell bin ich in Aktien untergewichtet und in Bargeld übergewichtet.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Oktober 2011

Bugatti wrote:

weico wrote:
...die "Wurzeln" ALLEN Erfolges UNSERER Gesellschaft...

http://www.admin.ch/ch/d/sr/101/index.html

weico

Sind das die gleichen, die "nur" 3 Jahre gebraucht haben, bis sie die Benachteiligung der Mieter einigermassen zu entschärfen versuchen?

http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=41914

Und dann kommt ein VERMIETER und posaunt von "Wurzeln" und ALLEN Erfolges UNSERER Gesellschaft...

Benachteiligung..?

....steht doch ALLES,auch Links auf die entsprechenden Gesetze, wunderbar in..

http://www.referenz-zinssatz.ch/

P.S:..sollte jeder MIETER mal durchlesen,bevor er nun gleich seinen Vermieter mit Mietzinsreduktion belästigt...

:oops: 8)

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Nachtgedanken

John Doe wrote:

Bargeld, Aktien, Immobilien (wer keine eigenes Haus hat in Immobilienfonds investieren) und natürlich auch in Gold, zum richtigen Zeitpunkt aber in Aktien wechseln.

Bargeld kannst Du naturgemäss aus dieser Liste streichen, wenn Du von einer Währungsreform ausgehst. Wenn Papiergeld wertlos wird, zählen nur Sachwerte.

Ich sehne eine WR nicht herbei. Ich halte sie nur für die relativ schmerzloseste Variante, die Schulden abzubauen. Ich wollte aufzeigen, dass es für Austerität zu spät ist. Griechenland ist hier ein guter Laborversuch.

Aber wenn schon Währungsreform, dann bitte möglichst bald, damit wir sie hinter uns haben und nicht noch weiter Schulden in Billionenhöhe aufhäufen, an der Fallhöhe arbeiten und das Unvermeidliche nur verschlimmern.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Neue Banknoten und Schweizer

Der "Filtz" könnte zum Himmel schreien.

Das ist ORELL FÜSSLI.

Nun sollten wir einmal die Sicherheits-Technik der Firma ansehen.

Giori druckt auch Geld - aber eben anders.

Kennt ihr nicht`?

Die Familie hat sich eine "goldene Nase" verdient.

Aber wenn wir das Geld im eigenen Land drucken, haben wir die Kontrolle.

Grün, Sozi am Leuenberger und so heiter vorbei.

Ich hoffe nur, dass die Schweiz bleibt - der Rest der Welt ist auch.

ben wir sachlich - streiten wir - und Velofahrer, welche bei "Rot" über die Strasse fahren, sollten wir nicht sehen, und überfahren dürfen.

Gesetze sind dazu gemacht, dass ALLE die verstehen.

Ein Velofahren bei Rot - seine Verantwortung.

Gesetze sind dazu da, dass auch Grüne Velofahrer die einhalten müssen.

Brüssel on line folgt baldmöglichst.

Je suis.

Dabei weiss ich selbst, dass ich meine Worte zu den Mitarbeitern nur halten kann, wenn ich selbst ehrlich bin.

Dabei muss ich eben sehen:

ES GIBT KEINE PROBLEME.

Es gibt nur Fragen, und diese müssen wir beantworten.

Ich gehöre nicht zu einer Partei - weltweit - nicht.

Meine Worte sind frei - aber verbieten kann das auch Rin die Gier.

Murdoch und Coninx - einfach anders.

Na ja - Rin-Gier ist ja auch nicht mehr, was es war.

Aber im Osten von Europa stark vertreten.

Peseten

Also diesen Beitrag löschen

Rin Gier und keine freie Schweiz ?

Muttu mal Coninx fragen.

Rin Gier.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re: Nachtgedanken

MarcusFabian wrote:

John Doe wrote:
Bargeld, Aktien, Immobilien (wer keine eigenes Haus hat in Immobilienfonds investieren) und natürlich auch in Gold, zum richtigen Zeitpunkt aber in Aktien wechseln.

Bargeld kannst Du naturgemäss aus dieser Liste streichen, wenn Du von einer Währungsreform ausgehst. Wenn Papiergeld wertlos wird, zählen nur Sachwerte.

Ich sehne eine WR nicht herbei. Ich halte sie nur für die relativ schmerzloseste Variante, die Schulden abzubauen. Ich wollte aufzeigen, dass es für Austerität zu spät ist. Griechenland ist hier ein guter Laborversuch.

Aber wenn schon Währungsreform, dann bitte möglichst bald, damit wir sie hinter uns haben und nicht noch weiter Schulden in Billionenhöhe aufhäufen, an der Fallhöhe arbeiten und das Unvermeidliche nur verschlimmern.

Da ich nicht davon ausgehe, dass wir heute oder in einem Monat eine WR haben, halte ich Bargeld, welches natürlich je nach Situation umgeschichtet wird, was sicher ein gutes Timing bedingt!

Natürlich ist es für sparen zu spät, jedoch lässt sich darüber diskutieren, ob eine WR wirklich die schmerzloseste Variante ist.

Die Höhe in der wir uns befinden ist schon tödlich, ein Beispiel: „Einem Fallschirmspringer kann es egal sein, ob er aus 1000m Höhe oder 3000m Höhe abstürzt, es kann aber von Vorteil für ihn sein, aus grösserer Höhe abzustürzen, denn er hat mehr Zeit an Lösungsvarianten zu arbeiten. Das Beispiel hinkt ein bisschen, passt aber dennoch ganz gut zu unserer jetzigen Krise.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Nachtgedanken

John Doe wrote:

Natürlich ist es für sparen zu spät, jedoch lässt sich darüber diskutieren, ob eine WR wirklich die schmerzloseste Variante ist.

Genau über diese Frage (welches ist die schmerzloseste Variante) zermartern wir uns seit Jahren hier den Kopf.

Ideen sind also immer willkommen!

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re: Nachtgedanken

MarcusFabian wrote:

John Doe wrote:

Natürlich ist es für sparen zu spät, jedoch lässt sich darüber diskutieren, ob eine WR wirklich die schmerzloseste Variante ist.

Genau über diese Frage (welches ist die schmerzloseste Variante) zermartern wir uns seit Jahren hier den Kopf.

Ideen sind also immer willkommen!

Ich sehe es nicht in meiner Kompetenz eine Lösung zu präsentieren, da hätte ich in die Politik gehen müssen.

Deine und Eure Bemühungen, finde ich wirklich sehr interessant und sicher haben Deine und Eure Meinungen, vielen Lesern die Augen geöffnet.

Ich bitte dich nichts von meinen Aussagen persönlich zu nehmen, ich schreibe nur aus der Sicht eines Investors. Darum habe ich auch dieses Forum ausgesucht.

Politisieren kann und will ich nicht.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Schmerzen

MarcusFabian wrote:

John Doe wrote:

Natürlich ist es für sparen zu spät, jedoch lässt sich darüber diskutieren, ob eine WR wirklich die schmerzloseste Variante ist.

Genau über diese Frage (welches ist die schmerzloseste Variante) zermartern wir uns seit Jahren hier den Kopf.

Ideen sind also immer willkommen!

Also ich lebte in einer SCHWEIZER ARMEE, als WIR noch nicht Köfferli (sah das per Zufall- kam in HOTEL BRAVO - LIMA......) Schweizer Soldat mit Handroller im Bahnhof. ????

Ich dachte - es war e jain SONDERKOMMANDO.

Danach wurde ich, Auslandschweisser, aufgeklärt.

Das ist heute, 2011 - eben so, in der Schweizer Armee.

Nasi Goreng, und Doppelzimmer und Kasernen mit First Class Service.

Na ja - den genauen Punkt können wir dann ja nur noch GOOGLEN. Oder ?

Ich habe lieber einen Schweizer am Tisch, welchem ich erklären muss, dass es auch ein Tessin ännet am Gotthard gibt, und einen Romand, welcher mir sagt, er höre nur immer "mal à la gorge" lieber, als mich.

Wenn sich aber Fussball-Fans bekämpfen - )(Agression auf SF 2 = BILLAG = SWISS FERNSEHEN) SEHE ICH ES NICHT EIN, nicht ein Mü von Pi, dass wir solche Idioten spielen lassen sollten.

AGRESSIONEN SOLLTEN MIT HIRN erarbeitet werden.

Wenn wir jeden Velofahrer bei "Rot" einfach platt überfahren, lernen die das irgenwann auch.

Aber wir können das nicht - die schon - einfach die Regeln nicht einhalten.

In Mexico habe ich begriffen:

THE WAY IS LONG - BUT THE END IS MIA.

Besteige die Pyramiden in Mexiko, dann lernst Du Gott kennen.

Camel

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Re: Nachtgedanken

MarcusFabian wrote:

John Doe wrote:

Natürlich ist es für sparen zu spät, jedoch lässt sich darüber diskutieren, ob eine WR wirklich die schmerzloseste Variante ist.

Genau über diese Frage (welches ist die schmerzloseste Variante) zermartern wir uns seit Jahren hier den Kopf.

Ideen sind also immer willkommen!

Deine Gedanken sind (aus meiner Sicht) genial.

Aber die Welt dreht sich.

Billy the Gates ist ja auch nicht, per Zufall, out of office(r) und zudem der "Reichste Mann der Welt".

Lieber arm, aber Schweizer.

Wir haben Boden, und den behalten wir.

Tschüss dem Rest - KISS SWISS.

Zudem liebe ich die Romands - obwohl die immer anderst stimmen, die Bündner - wie die Tochter vom Schlumpf - obwohl alle wissen, dass die Bündner es eben Schlumpfen - und eine Bündner Maffia gibt - obwohl es auch in Zürich eine Politiker Maffia gibt - zwei mal gewählt = sicher 100 Tausend vom Steuerzahlen = Bücher schreiben - und warten - die zahlen - müssen zahlen.

Oder Bilder malen.

Rede einmal mit einem von denen.

Die wissen nicht einmal, was eine Bank ist.

Die fressen, MADE, wie eine Made, einfach vom Volk.

Wir Bankers zahlen nicht.

Das dumme Volk nochmals.

KEEP IT SWISS.

Das dumme Volk zerstört und bezahlt.

WIR, ICH BANKER, nicht einen Cent.

Grüetzi Europa.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
By the subway

Wenn ich, als Generaldirektor einer SCHWEIZÊR BANK, keine Sicherheiten hätte, auf den Positionen meiner Bank,dann könnte ich nicht gut schlafen.

Ospel hatte keinen Grund - nicht gut zu schlafen.

DIE BUSH- KRIEGER HABEN ES GESCHAFFT.

AAA+ für die USA ^(nicht Amerika und Canada schön im Norden = CANADA IS NOT USA !!

Aber Rating für ITALIEN - FRANKREICH UND SO HEITER.

FUCK THE USA

aber voll in die Ratings.

USA UND DOLLAR - FUCK THE USA.

yzf
Bild des Benutzers yzf
Offline
Zuletzt online: 17.07.2012
Mitglied seit: 21.03.2007
Kommentare: 3'632
SMI im Oktober 2011

Bürogummi: Aschlag??

LolLolLolLolLol

Geht mit Gott, aber geht!

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
Währungsreform

Hallo Gemeinde

Mal eine grundsätzliche Frage des Szenarios einer Währungsreform punkto Auswirkungen auf uns in der Schweiz mit unserem CHF:

Was wäre wenn die NB den CHF wieder vom € entkoppeln würde? Würde sich die CH ihren starken Franken dadurch erhalten oder ist so ein Schritt gar nicht mehr möglich?

Erwarte gespannt Eure Meinungen und wünsche allen einen erfolgreichen Tag!

Gruss

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
Re: Nachtgedanken

MarcusFabian wrote:

John Doe wrote:

Natürlich ist es für sparen zu spät, jedoch lässt sich darüber diskutieren, ob eine WR wirklich die schmerzloseste Variante ist.

Genau über diese Frage (welches ist die schmerzloseste Variante) zermartern wir uns seit Jahren hier den Kopf.

Ideen sind also immer willkommen!

Ich sehe das wie ein chemischer Prozess, der sich ab einem gewissen Punkt nicht mehr steuern lässt. Eine freiwillige WR wird es kaum geben. Gibt es historische Beispiele dazu?

Der Schmerz der folgen würde, ist schwierig abzuschätzen. Geld ist zum Mittelpunkt geworden. (Zum Gott)

Wie reagiert die Psyche der Gesellschaft, wenn plötzlich das Ersparte weg ist?.........die Pensionen weg sind, für die man gearbeitet hat. Da fühlt man sich ja dann geprellt. Sucht nach Schuldigen, ect.

Da sehe ich ein grosses politisches Risiko. Wohl auch deshalb fürchten sich die Politiker weltweit, nur schon darüber nachzudenken. Jetzt hat man ja gerade wieder einen Schritt gemacht, welcher das System retten soll.

Eine WR ist vielleicht wie ein Erdbeben in LA, von dem man weiss, dass es irgendwann kommen wird, trotzdem baut man munter weiter Hochhäuser und hofft, es kommt erst wenn alle die heute leben, nicht mehr da sind :idea:

Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht, wenn der Prozess eine Weile dauert, damit sich das Bewusstsein der Gesellschaft daran gewöhnen kann, sich vorbereiten kann. Denn die Panik wird meiner Meinung nach enorm sein.

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
50% haircut oder der Furz in die Küche

Warum der 50% haircut in Wirklichkeit nur ein haircut von etwas mehr als 20% ist, hat die UBS bereits gestern richtig errechnet... obwohl's die UBS ja sonst nicht so mir den Zahlen hat.

http://ftalphaville.ft.com/blog/2011/10/14/702546/greek-haircuts-vs-greek-debt-cuts/

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
Re: Währungsreform

Chrigu wrote:

Mal eine grundsätzliche Frage des Szenarios einer Währungsreform punkto Auswirkungen auf uns in der Schweiz mit unserem CHF:

Meiner Meinung nach, könnte sich die Schweiz nicht entziehen.

Wenn das System kollabiert, hocken wir mitten drin mit unseren zwei Grossbanken.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: 50% haircut oder der Furz in die Küche

k3000 wrote:

Warum der 50% haircut in Wirklichkeit nur ein haircut von etwas mehr als 20% ist, hat die UBS bereits gestern richtig errechnet... obwohl's die UBS ja sonst nicht so mir den Zahlen hat.

http://ftalphaville.ft.com/blog/2011/10/14/702546/greek-haircuts-vs-greek-debt-cuts/

Ja die Meinungen gehen auseinander: Einige befragte Griechen auf der Strasse waren der Ansicht, dass auch ihre persönlichen Kreditschulden (Fernseher, Auto usw.) um 50% gekürzt werden..... Wink

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
Re: 50% haircut oder der Furz in die Küche

CrashGuru wrote:

k3000 wrote:
Warum der 50% haircut in Wirklichkeit nur ein haircut von etwas mehr als 20% ist, hat die UBS bereits gestern richtig errechnet... obwohl's die UBS ja sonst nicht so mir den Zahlen hat.

http://ftalphaville.ft.com/blog/2011/10/14/702546/greek-haircuts-vs-greek-debt-cuts/

Ja die Meinungen gehen auseinander: Einige befragte Griechen auf der Strasse waren der Ansicht, dass auch ihre persönlichen Kreditschulden (Fernseher, Auto usw.) um 50% gekürzt werden..... Wink

Typisch Griechen, falls diese Szenario eintreffen sollte wandere ich ebenfalls nach Griechenland aus und lebe auf Pump, bezahlen kann es ja der dumme Deutscher im Norden oben :evil:

querschuesse.de

Dr.B.
Bild des Benutzers Dr.B.
Offline
Zuletzt online: 12.06.2013
Mitglied seit: 06.09.2011
Kommentare: 46
Re: Währungsreform

melchior wrote:

Chrigu wrote:

Mal eine grundsätzliche Frage des Szenarios einer Währungsreform punkto Auswirkungen auf uns in der Schweiz mit unserem CHF:

Meiner Meinung nach, könnte sich die Schweiz nicht entziehen.

Wenn das System kollabiert, hocken wir mitten drin mit unseren zwei Grossbanken.

Dr.B. meint

es gibt die möglichkeit einer währungsumstellung, d.h. 1000.-- chf hat einen neuen wert von 10.-- chf (also in diesem fall 100 : 1, erfolgt meistens nach einer längereren phase von 2stelligen zinsen)

nächste möglichkeit ist abspaltung einer region und zwecks identifiuzierung wird eine neue währung gedruckt.

eine andere ist, dass die währung abgeschafft wird(siehe ehemalige DDR, wobei es einen (politisch und wirtschaftlich brisant) umtausch von 1:1 gab.

in diesem fall denke ich, dass man die DDR-währung hätte auch über jahre noch behalten können - hier waren historische hintergedanken.

eine andere ist, dass eine fremde währung z.b. $, die heimatliche währung teilweise ablöst (in ecuador glaube ich sind es $ noten aber die münzen haben einen landescharacter() -eigentlich interessant!

oder eine vollständige übernahme einer fremdwährung z.b. $ (ist dies eingentlich ohne weiteres möglich oder werden spezielle verträge unterschrieben), weil der eigentümer der noten ein anderes land ist)

(umtausch alter $ noten in neue $ noten, transport, rechte und pflichten usw.)

vielleicht hat es noch andere?? mir kommen keine mehr im sinn.

+++

aber auf die obige frage einzugehen, bin ich überzeugt, dass die konsequenzen und abwicklungen extrem sind.

als die lehman brothers bachabgingen, hat es noch geheissen, es werden 10 jahre mindestens benötigt um alle verflechtungen ordnungsgemäss abzuwickeln.

falls Euro kollabiert, wird es ein tsunami geben(und zwar verschiedene arten von tsunamis und dies vielleicht alle gleichzeitig). $ bleibt last resort (wie praktisch für die amis - die gründe wieso warum könnten wie ein anderes mal diskutieren)

falls $ kollabiert, werden alle währungen derart in mitelidenschaft gezogen, dass es am besten wäre eine weltwährung zu drucken (ist dies vielleicht ein hauptziel??), wenn die chinesen ihre reminbis frei lassen, wäre danach ein idealer zeitpunkt für eine weltwährung.

schönen tag

Dr.B.

Die, die sich dumm stellen, sind gefährlicher als die, die dumm sind.

(Sohn vom Fennek)

WARSICS
Bild des Benutzers WARSICS
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 23.12.2010
Kommentare: 512
Re: 50% haircut oder der Furz in die Küche

orangebox wrote:

CrashGuru wrote:
k3000 wrote:
Warum der 50% haircut in Wirklichkeit nur ein haircut von etwas mehr als 20% ist, hat die UBS bereits gestern richtig errechnet... obwohl's die UBS ja sonst nicht so mir den Zahlen hat.

http://ftalphaville.ft.com/blog/2011/10/14/702546/greek-haircuts-vs-greek-debt-cuts/

Ja die Meinungen gehen auseinander: Einige befragte Griechen auf der Strasse waren der Ansicht, dass auch ihre persönlichen Kreditschulden (Fernseher, Auto usw.) um 50% gekürzt werden..... Wink

Typisch Griechen, falls diese Szenario eintreffen sollte wandere ich ebenfalls nach Griechenland aus und lebe auf Pump, bezahlen kann es ja der dumme Deutscher im Norden oben :evil:

Willst du nicht. Als grieche lachst du in den naechsten 30 jahren nicht mehr.

For ze germans, tut es mir mega leid.

Bewundere die immer fuer ihre arbeit und einstellung der gegenueber... Wird meist belohnt, aber so ist die belastung extrem.

SMI im oktober... :?:

November wird SPANNEND!!

Handelnder Holländer

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Oktober 2011

Währungsreform:

Mal ganz ehrlich:

Ich nehme mal an das der Grossteil der User hier der "99%" und weniger der "1%" der Elite angehören deren Vermögen sich bis zu max. 50'000 Fr bewegen.

Diese 99% besitzen jeweils zu Einzelnen ein Vermögen das kaum die Rede wert ist,ob eine Währungsreform kommt oder nicht kann euch so gut wie Schnuppe sein den grossartig betroffen werdet ihr davon sowieso nicht sein, wer nichts hat muss sich auch um nichts irgendwelche Gedanken machen.

Diejenigen die zittern und sich Gedanken machen müssen sind Menschen mit einem beachtlichen Vermögen deren Hauptziel daraus besteht dieses Geld nicht zu veringern und keine Verluste einzufahren.

Wiviele davon sich hier tummeln kann ich nicht abschätzen denke mal max. eine Handvoll Leute vielleicht noch der Ramsch und Marcus Fabian inklusive die sich ihr Vermögen durch Gold absichern wollen falls eine Reform in die Tat umgesetzt wird.

Den Habenichts und dem Schuldner kann diese ganze Krise salopp gesagt "am Arsch" vorbeigehen, der Schuldern hatte sich bisher (Griechen und Südstaaten) wenigstens ein tolles Leben auf Kredite finanzieren lassen, der Sparer dagegen steht mit offener Hose da.

querschuesse.de

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im Oktober 2011

ohne Worte

AnhangGröße
Image icon rettungsschirm_948.jpg25.58 KB
Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
SMI im Oktober 2011

naja@orangebox

Du redest hier von cash was bei mir annähernd zutrifft. Nur wäre ja auch Deine/unsere Pensionskasse, die 3a-Säulen usw, betroffen.

Mehr und mehr bin ich der Überzeugung, dass falls sich sowas ankündet, kauf ich mir eine neue Karre und vom Rest ein wenig Bluechips-Aktien und fahre den Cash-Anteil soweit runter, dass ich meine Steuern noch bezahlen kann.

Bis dahin lass ichs mir gut gehen mit Urlaub und Hobbys.

Eine zuverlässige Strategie gibt es doch im Moment sowieso nicht...weiss ja niemand wohin das ganze Spiel führen soll.

Ich bin einer derer, die gewillt wären zu investieren. Wobei mir am wohlsten wäre, ich könnte eine Firma kennenlernen und in ihren Erfolg investieren...so wie früher mal. Heute ist doch alles mehr oder weniger nur noch Spekulation...

Gruss

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im Oktober 2011

Meinst du nicht eher abgesägter Hose? Dann ist die Metapher etwas asexueller. Weil offene Hose... naja.

Wir haben noch immer die Wahl... wenn es irgendeine Zeit gab in den letzten 100 Jahren, um extra dick Kredit aufzunehmen... dann ist sie jetzt. So stehen wir nicht mit abgesägter Hose da. Sparen ist out.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Oktober 2011

..

querschuesse.de

simon23
Bild des Benutzers simon23
Offline
Zuletzt online: 18.11.2011
Mitglied seit: 11.04.2011
Kommentare: 53
SMI im Oktober 2011

Gute Interpretation der Beschlüsse vom Eurogipfel (yep, erschienen in der BZ)

http://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-entscheidenden-Wor...

Darin werden auch die 50% angesprochen, auf die vorhin schon K3000 eingegangen ist.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

orangebox wrote:

Diese 99% besitzen jeweils zu Einzelnen ein Vermögen das kaum die Rede wert ist,ob eine Währungsreform kommt oder nicht kann euch so gut wie Schnuppe sein den grossartig betroffen werdet ihr davon sowieso nicht sein, wer nichts hat muss sich auch um nichts irgendwelche Gedanken machen.

Genau! Die ganzen in den letzten Jahren gedruckten Billionen sind ja nicht in die Tasche des kleinen Mannes gewandert sondern zu Banken und anderen Finanzinstituten. Entsprechend werden die auch den grössten Abschreiber haben, wenn dieses Geld wieder eingezogen wird.

Eine WR würde insofern härter als alle vorangegangenen, als die Leitwährung und somit alle Papierwährungen gleichzeitig davon betroffen würde. Es gibt entsprechend die Vermutung, dass nach einer globalen WR eine neue globale Währung eingeführt würde.

Nachteil einer WR: Geldvermögen gehen verloren. Insbesondere Zwangsersparnisse in Pensionskassen und Versicherungen.

Vorteil einer WR: Wenn die Schulden weg sind, sind auch die Zinsen weg und alle Güter würden im Schnitt um 40% billiger.

Wenn ich bei gleichem Lohn 40% weniger ausgeben muss, kann ich entsprechend schneller sparen als bisher. Jetzt kann jeder für sich ausrechnen, wie lange er braucht, um das durch die WR verlorene Sparvermögen wieder anzusparen.

Wer jung und arm ist, profitiert also von einer WR. Wer alt und reich ist, verliert.

Seiten

Topic locked