SMI im Oktober 2011

843 posts / 0 new
Letzter Beitrag
melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

Marcus Fabian wrote:

Also aufgepasst, wen genau Du als Idioten bezeichnest!

Eben, die nützlichen Idioten. Und unter den Campierern in NYC sind sicher sehr wenige (wenn überhaupt) GM-Workers.

Die Motivation, die die Leute auf die Strasse treibt, mag sehr unterschiedlich sein.

Sie als Idioten zu bezeichnen, verstehe ich nicht............oder kennst du diese Leute persönlich.

Es wird Druck von der Strasse brauchen, um einen Dialog anzuschieben. Deshalb hoffe ich, es finden sich noch viel mehr "Idioten", die ihrem Ärger Ausdruck verleihen.

Wenn Sorros dies unterstützt, so tut er es vielleicht auch, weil er Klug genug ist, um zu erkennen, dass sich etwas tut und tun muss. Die Idioten waren schon in der Geschichte immer die, die festgehalten haben an morschen Gedankengut.

*** 6.10.2011 17:04 editiert, mf: Quotes korrigiert ***

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Es wird Druck von der Strasse brauchen, um einen Dialog anzuschieben. Deshalb hoffe ich, es finden sich noch viel mehr "Idioten", die ihrem Ärger Ausdruck verleihen.

"Die couragierten New Yorker Demonstranten fordern »mehr Gerechtigkeit«, einige wollen Steuererhöhungen rückgängig machen, andere sind gut gelaunt ratlos. Ein Programm ist noch nicht in Sicht.Das utopische Verlangen beschränkt sich auf die Forderung, die kapitalistischen Exzesse müssten endlich aufhören und alle Bürger genug zu essen haben."

http://www.zeit.de/2011/41/Anti-Wall-Street-Proteste

P.S:...ob Dies für einen "Dialog" wirklich reicht... Lol :roll:

weico

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

weico wrote:

P.S:...ob Dies für einen "Dialog" wirklich reicht... Lol :roll:

weico

Nun ja, mal schauen.......

Die Lage in der sich das Finanzsystem befindet, scheint sich nicht so schnell lösen zu lassen. Und jede "Lösung" wird nur weitere Probleme schaffen.

Schon lange werden generell mehr Probleme angehäuft, als gelöst.

Deshalb glaub ich, wir befinden uns erst am Anfang der Krise.

Natürlich können die Demonstranten noch gar keinen gemeinsamen Nenner haben. Sowas kommt nicht von heute auf morgen.......und wenn, dann ists meist scheisse.....rot oder braun oder..........grün....hmmm Wink

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Und jede "Lösung" wird nur weitere Probleme schaffen.

Schon lange werden generell mehr Probleme angehäuft, als gelöst.

Deshalb glaub ich, wir befinden uns erst am Anfang der Krise.

Natürlich können die Demonstranten noch gar keinen gemeinsamen Nenner haben.

..also Demonstrationen aus purem Aktionismus heraus .

Michael Moore wird sich sicherlich freuen.Er kann wieder ein neues Filmchen machen,dass besonders beim deutsprachigen Publikum grossen Anklang und Begeisterung finden wird.

P.S:..wenn man sich den Ursprung bzw. die Zielsetzung dieser Leute anschaut:

"Wir sind ein weltweites Netzwerk von Künstlern, Aktivisten, Schriftstellern, Schelmen, Studenten, Pädagogen, Erziehern und Unternehmern, die die neue soziale Bewegung des Informationszeitalters voranbringen wollen. Unser Ziel ist der Sturz der bestehenden Machtstrukturen und einen deutlichen Richtungswechsel in unserer Lebensweise im 21. Jahrhundert zu bewirken."

http://de.wikipedia.org/wiki/Adbusters_Media_Foundation

Die Technologiefeindlichkeit usw. dieser Bewegung ( Neo-Luddismus),errinert mich sehr stark an die Ideologie eines Theodore Kaczynski..

:oops:

weico

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

weico wrote:

P.S:..wenn man sich den Ursprung bzw. die Zielsetzung dieser Leute anschaut:

"Wir sind ein weltweites Netzwerk von Künstlern, Aktivisten, Schriftstellern, Schelmen, Studenten, Pädagogen, Erziehern und Unternehmern, die die neue soziale Bewegung des Informationszeitalters voranbringen wollen. Unser Ziel ist der Sturz der bestehenden Machtstrukturen und einen deutlichen Richtungswechsel in unserer Lebensweise im 21. Jahrhundert zu bewirken."

Wink eben, der typische GM-Worker halt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

weico wrote:

Die Technologiefeindlichkeit usw. dieser Bewegung ( Neo-Luddismus),errinert mich sehr stark an die Ideologie eines Theodore Kaczynski..

Schlussendlich ist es scheissegal, woran Dich das erinnert.

Der Punkt ist, dass die Menschen spüren (sie können es noch nicht formulieren, aber sie spüren es!), dass da etwas schief läuft, wenn Menschen ihre Arbeit verlieren, obschon sie immer hart und gewissenhaft gearbeitet haben. Oder wenn Menschen, die ein Leben lang anständig gearbeitet und Steuern bezahlt haben, nun ihr Haus verlieren, weil sich irgendwelche Wallstreet-Heinis auf ihre Kosten verspekuliert haben.

Du magst sie als "Demonstanten aus Aktionismus heraus" bezeichnen, Bullish als "Idioten". Man mag noch andere Beleidigungen und Diffamierungen für diese Menschen finden aber Fakt ist, es sind genau diese Menschen, die aus Amerika das gemacht haben, das es einst war und die das effektive Bruttosozialprodukt im Schweisse ihres Angesichts erarbeitet haben.

Für die Wallstreet-Banker gilt das nämlich nicht. Die haben überhaupt nichts erarbeitet!

So kommt es wie es kommen musste: Es geht los mit Mainstreet gegen Wallstreet.

Du magst das vielleicht mit allen möglichen und unmöglichen Wirtschafts- und Geldtheorien zu widerlegen versuchen aber es bleibt die Tatsache, dass es die unschuldigen "Idioten" trifft, die die Zeche zu zahlen haben für die wirklichen Idioten der Wallstreet, die weiterhin ihre Millionen-Boni kassieren ungeachtet der Tatsache, dass sie die ganze Misere verursacht haben.

Wallstreet hat mit 2 Billionen Dollar den grössten Sozialhilfe-Check in der Geschichte der Menschheit bekommen. Wann werden endlich die Arbeiter der Mainstreet ihren Wohlfahrts-Check kriegen?

Oder zumindest Arbeit, Gerechtigkeit und Menschenwürde?

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

weico wrote:

..also Demonstrationen aus purem Aktionismus heraus .

Michael Moore wird sich sicherlich freuen.Er kann wieder ein neues Filmchen machen,dass besonders beim deutsprachigen Publikum grossen Anklang und Begeisterung finden wird.

Zugegeben, das Ganze sieht noch nach nicht viel aus.

Vielleicht wünschen sich die Meisten halt ganz naiv, die Probleme wären einfach weg und alles würde wieder weiterlaufen wie bisher. Wachstum in den Himmel, ins Paradies. Doch erwartet uns nicht das Paradies.

...................Die Spassgesellschaft kann nun mal kein Dauerbrenner sein :?

Ich hoffe es kommt zu einem Dialog. Das wäre besser, als es kommt in ein paar Jahren zu Krieg od. Revolution.

Doch bis das bestehende System sich überhaupt auf einen Dialog einlässt, wird einiges mehr passieren müssen, einiges!

Ich glaub es wird viel passieren in den nächsten 10 Jahren.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Bullish wrote:
Marcus Fabian wrote:

Also aufgepasst, wen genau Du als Idioten bezeichnest!

Eben, die nützlichen Idioten. Und unter den Campierern in NYC sind sicher sehr wenige (wenn überhaupt) GM-Workers.

Deshalb hoffe ich, es finden sich noch viel mehr "Idioten", die ihrem Ärger Ausdruck verleihen.

Btw, ich schrieb auch nie von "Idioten", sondern von "nützlichen Idioten".

http://en.wikipedia.org/wiki/Useful_idiot

Wer den Begriff kennt, wird sich nicht "mehr davon" wünschen, sondern hofft, dass es weniger davon gibt. Genau diese Sorte Leute unterschreibt auch 0% and Zero-Down Hypotheken, ohne den Vertrag zu lesen.

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

Wer den Begriff kennt, wird sich nicht "mehr davon" wünschen, sondern hofft, dass es weniger davon gibt. Genau diese Sorte Leute unterschreibt auch 0% and Zero-Down Hypotheken, ohne den Vertrag zu lesen.

Ja, ok, es gibt natürlich viele Idioten. Die Spassgesellschaft will ja Idioten.( darum gings die letzten 10,(20,30) Jahre).

Aber jede Party ist halt mal vorbei.

Jemand, der einen Hypo-Vertrag unterschreibt, der tut das aus einem anderen Grund, als der, der auf die Strasse geht.

Die Masse wird sich bewegen, bei einer längeren Krise.( Das ist sehr sehr Wahrscheinlich)

...............und wie bei einer Megakrise, wenn schon alle bei einem Schnupfen, hysterisch reagieren?

Doch sind Menschen keine Idioten, nie, glaube ich Wink

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Doch sind Menschen keine Idioten, nie, glaube ich Wink

Natürlich nur theoretisch, mir kommen doch gleich ne ganze Menge superidioten in denn Sinn. :cry:

Aber wenn es zu einer Bewegung kommt, so sind die nicht die Idioten, denn sie wollen Veränderung. Am System eben.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Aber wenn es zu einer Bewegung kommt, so sind die nicht die Idioten, denn sie wollen Veränderung. Am System eben.

..die "Globalrevolution" kann man,dank der Technik...sogar Live betrachten... :oops:

http://www.livestream.com/globalrevolution

weico

VanDan
Bild des Benutzers VanDan
Offline
Zuletzt online: 03.02.2012
Mitglied seit: 17.03.2009
Kommentare: 76
SMI im Oktober 2011

Sieht nach Erholung aus. Ich würde zuwarten mit PUT.

NO RISK NO FUN

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
obama zu occupy wallstreet
Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

melchior wrote:

Doch sind Menschen keine Idioten, nie, glaube ich Wink

Natürlich nur theoretisch, mir kommen doch gleich ne ganze Menge superidioten in denn Sinn. :cry:

Aber wenn es zu einer Bewegung kommt, so sind die nicht die Idioten, denn sie wollen Veränderung. Am System eben.

Deine Argumentation:

http://www.zerohedge.com/news/mike-krieger-useful-idiots

Das ist meine:

http://www.youtube.com/watch?v=m7BEenUr6ZQ

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: obama zu occupy wallstreet
melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

Deine Argumentation:

http://www.zerohedge.com/news/mike-krieger-useful-idiots

Das ist meine:

http://www.youtube.com/watch?v=m7BEenUr6ZQ

Du vergleichst meiner Meinung nach, Birnen mit Äpfeln.

Klar wollte Amerika, den Kommunismus "besiegen".

Doch dass das amerikanische "Kapital", den Kapitalismus besiegen will. daran zweifle ich doch sehr. Wink

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Du vergleichst meiner Meinung nach, Birnen mit Äpfeln.

Klar wollte Amerika, den Kommunismus "besiegen".

Doch dass das amerikanische "Kapital", den Kapitalismus besiegen will. daran zweifle ich doch sehr. Wink

Mit den Russen zusammen...

Das Ziel der Anti-Kapitalisten ist es, das 2-stufige Bankensystem zu zerschlagen und anstelle einer Notenbank eine Staatsbank zu kreieren, die die Geldmenge (Geld sei dann wieder "Ware") verwaltet und über die Banken verleihe: http://americanfreepress.net/?p=800

(Ideen von Zarlenga http://www.youblisher.com/p/81910-Stephen-Zarlenga-Der-Mythos-vom-Geld-d... )

Btw. occupy paradeplatz, 15. oktober:

http://www.echte-demokratie-jetzt.ch/article17

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
meine sicht

es geht nicht darum kapitalismus abzuschaffen. irgendein punktesystem muss existieren um arbeit zu bewerten.

es geht eher darum, das kapital für uns arbeiten zu lassen und nicht umgekehrt.

gewalt hat keinen platz auf dem weg der friedvollen krieger.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: meine sicht

aprecio wrote:

es geht eher darum, das kapital für uns arbeiten zu lassen und nicht umgekehrt.

Auch wenn es schön tönt... aber Kaptial wird nie "arbeiten".

"Geld vermehrt" sich auch nicht, dass ist eine Illusion des kleinen Mannes. Der soll besser Lotto spielen.

Diese "Geld für sich arbeiten lassen"-Illusion ist der Grund, weshalb Unbedarfte immer und immer wieder in windige Finanzprodukte *investieren*.

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

[

Das Ziel der Anti-Kapitalisten ist es, das 2-stufige Bankensystem zu zerschlagen und anstelle einer Notenbank eine Staatsbank zu kreieren, die die Geldmenge (Geld sei dann wieder "Ware") verwaltet und über die Banken verleihe: http://americanfreepress.net/?p=800

Ziele kann man ja viele haben. Doch zur Zeit besteht wohl auch da kaum Einigkeit unter den "Unzufriedenen".

Doch wenn es zu einer echten Krise kommen wird, kann sich das ändern.

Ich denke einfach, es ist an der Zeit, dass etwas passieren wird, was sich nicht so einfach kontrollieren lässt. (In Amerika vielleicht eher, als in Europa)

Deshalb sollte man sich vielleicht auch von Schemen verabschieden.

Wie gesagt, ich rede von den nächsten 10 Jahren. Gut möglich, dass ich mich da verrechne. Und es noch länger geht. Aber aufhalten lässt sich dieses Viech wohl kaum.

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
Re: meine sicht

Bullish wrote:

aprecio wrote:

es geht eher darum, das kapital für uns arbeiten zu lassen und nicht umgekehrt.

Auch wenn es schön tönt... aber Kaptial wird nie "arbeiten".

naturlich nicht, das war nur ein werbeslogan der kantonalbanken Wink aber aus geld lässt sich alles menschenmögliche schaffen. ich möchte trotzdem selber spekulieren dürfen und geschäften mit dem risiko selber geld zu verpulfern. so what? warum muss ich es jemand anderem übergeben, damit er das für micht tut nachdem er sich einen happen davon abgezwackt hat? ich möchte es in kanäle leiten dürfen, wo es meiner ansicht nach etwas sinnvolles erzeugt. es kann auch kritisiert werden, negatives an diesem investment soll aufgezeigt und wahrgenommen werden. optimierung ist immer nötig, weil sich umstände ändern. ein festhalten an träumen der vergangenheit ist sinnlos.

Bullish wrote:

["Geld vermehrt" sich auch nicht, dass ist eine Illusion des kleinen Mannes. Der soll besser Lotto spielen.

genau deshalb ist der aktuelle kapitalismus am ende. das natürliche, lebendige vermehrt sich. ressourcen gehen zur neige. es bleibt nichts, ausser wir optimieren, definieren neue ziele und versuchen diese gemeinsam zu erreichen.

Bullish wrote:

[Diese "Geld für sich arbeiten lassen"-Illusion ist der Grund, weshalb Unbedarfte immer und immer wieder in windige Finanzprodukte *investieren*.

nein, diese finanzprodukte werden von sklaven des kapitals erfunden um das geld virtuell aufzuwirbeln und evtl. auch mal eine note zu ergreifen.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: meine sicht

aprecio wrote:

Bullish wrote:

[Diese "Geld für sich arbeiten lassen"-Illusion ist der Grund, weshalb Unbedarfte immer und immer wieder in windige Finanzprodukte *investieren*.

nein, diese finanzprodukte werden von sklaven des kapitals erfunden um das geld virtuell aufzuwirbeln und evtl. auch mal eine note zu ergreifen.

Das stimmt. Die Verkäufer verstehen meist auch nicht mehr, als die Käufer.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Ich denke einfach, es ist an der Zeit, dass etwas passieren wird, was sich nicht so einfach kontrollieren lässt. (In Amerika vielleicht eher, als in Europa)

Deshalb sollte man sich vielleicht auch von Schemen verabschieden.

Wie gesagt, ich rede von den nächsten 10 Jahren. Gut möglich, dass ich mich da verrechne.

Yep, aber der Schwarze Schwan ist nie dort, wo wir ihn vermuten. Vielleicht hier:

http://www.faz.net/aktuell/politik/un-sicherheitsrat-syrien-resolution-s...

Russland und China haben eine UN-Sanktionen gegen Syrien mit ihrem Veto im Sicherheitsrat verhindert. Nach der Abstimmung beschimpfte Syriens Botschafter Deutschland und die anderen Resolutionsbefürworter.

==> man bräuchte also einen Nato-Bündnisfall (Angriff auf Nato-Partner erlaubt dann einen Eingriff; kann auch Terroranschlag sein)

http://de.ria.ru/politics/20111005/260838972.html

Russlands Schwarzmeerflotte schickt Küstenschutzschiff zu Übung mit Italien

Die russische Schwarzmeerflotte bereitet sich auf eine gemeinsame Übung mit Italien vor. Das Manöver „Ioniex-2011“ soll bis Jahresende im Mittelmeer stattfinden.

... sind irgendwie alle unterwegs... im mittelmeer

... überall gas und öl im mittelmeer, schau mal das an:

http://www.tagesschau.de/ausland/erdgasisrael100.html

Riesiges Erdgas-Vorkommen

Im Mittelmeer schlummert eine Goldgrube

http://www.telegraph.co.uk/comment/3643848/Gaza-doesnt-need-aid-it-has-a...

Gaza doesn't need aid: it has a £2bn gas field

http://www.handelsblatt.com/politik/international/wird-israel-zum-erdgas...

Wird Israel zum Erdgas-Exporteur?

Die Entdeckung eines großen Gasfeldes ... Doch schon gibt es Streit - mit Libanon und über die Höhe der Steuern.

Weniger seriöse Quelle:

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2011/06/16/griechenland-besitzt-...

Griechenland besitzt unmengen an Erdgas und Erdöl darf es aber nicht fördern

Heute: Griechen rüsten auf

http://de.ibtimes.com/articles/24751/20111006/pleite-griechen-wollen-400...

Pleite-Griechen wollen 400 zusätzliche Panzer kaufen

und uboote für griechenland

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,695569,00.html

Waffenwahn trotz Fast-Pleite

Griechenland rüstet und rüstet und rüstet

israel auch mit neuen deutschen ubooten

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/10/israel-hat-zwei-deutsch...

Israel hat zwei deutsche U-Boote geliefert bekommen

200 türkische Offiziere wegen Putschverdacht in den Knast

http://www.focus.de/politik/ausland/tuerkei-offiziere-wegen-putschverdac...

pleite-zypern

http://makedoniatotal.blogspot.com/2011/09/zypern-konflikt-turkei-droht-...

Zypern- Gas Konflikt - Türkei verliert die Nerven und droht mit Krieg

russen mit 2.5mrd nach zypern

http://www.salzburg.com/online/nachrichten/wirtschaft/Zypern-erhaelt-Mil...

und der kleine Napoleon meldet sich auch noch

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Sarkozy-fordert-von-Tuerkei-A...

... alles in den letzten Tagen/Monaten

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
Re: meine sicht = falsch

Bullish wrote:

aprecio wrote:

es geht eher darum, das kapital für uns arbeiten zu lassen und nicht umgekehrt.

Auch wenn es schön tönt... aber Kaptial wird nie "arbeiten".

Natürlich arbeitet richtig investiertes Kapital:

:shock:

Wenn ich beispielsweise für 500k CHF 5% Miteigentum von einem Wohnhaus mit 20 Wohnungen kaufe, erhalte ich quartalsweise zwischen 5% bis 10% Nettorendite ausbezahlt. Mein investiertes Kapital erarbeitet mir also 25k bis 50k im Jahr ohne dass ich dafür einen Finger krumm machen muss. Es gibt lediglich einmal pro Jahr eine Miteigentümerversammlung. Die wenigen noch solventen Pensionskassen haben viel Miteigentum in der Schweiz. Klug gewähltes Liegenschaftsmiteigentum lässt sich auch jederzeit wieder in Cash umwandeln. Blum 3

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

... alles in den letzten Tagen/Monaten

Ich sag ja, wir treiben auf etwas zu.

Doch sich davon in Panik versetzen lassen, bringt nichts.

So ist es doch besser, die Menschen fangen an, sich damit auseinanderzusetzen und sich einzumischen. Denn noch ist das Kapitel nicht geschrieben. Es hat erst angefangen. Der Zeitgeist wird die Richtung mitbestimmen. Krieg ist in unserer Gegenwart keine Lösung. Ich glaub das wissen auch die Politiker. Die Irak und Afganistan Kriege waren einfach zu grosse Flops, als man diese Karte spielen kann, um von den Problemen abzulenken. Das wird die Bevölkerung nicht schlucken. ....glaub ich. Es würde auch nichts verändern an der Schuldenproblematik und der degenerierten Moral der Finanzindustrie. Noch weniger an den oekologischen Problemen und den zur Neige gehenden Brennstoffen. Wenn man echte Probleme verdrängt, dann kommen sie einfach immer wieder. Deshalb ist es aus meiner Sicht richtig, wenn die Menschen auf die Strasse gehen. Der Zeitgeist braucht das. Gedanken müssen ausgetauscht werden und angeregt werden. Wir sind eine sehr intelligente Spezies und niemand wünscht sich den Weltuntergang. Verschwörer auch nicht. Wink

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

melchior wrote:

Bullish wrote:

Deine Argumentation:

http://www.zerohedge.com/news/mike-krieger-useful-idiots

Das ist meine:

http://www.youtube.com/watch?v=m7BEenUr6ZQ

Du vergleichst meiner Meinung nach, Birnen mit Äpfeln.

Klar wollte Amerika, den Kommunismus "besiegen".

Doch dass das amerikanische "Kapital", den Kapitalismus besiegen will. daran zweifle ich doch sehr. Wink

Worum es mir eigentlich ging: WENN diese occupy-Bewegung gepusht wird, dann steckt etwas Grosses dahinter.

Wenn also in den nächsten 1-3 Monaten alles umgekrempelt würde, der ganze Schrott monetisiert wäre und es in den Geschichtsbüchern hiesse, die occupy-Bewegung hätte das ausgelöst, dann können wir alle lachen.

Wie x-fach betont, im meltown verlieren die meisten *Reichen*, also die Eliten, alles. Statt ein Währungsschnitt ist deshalb zuerst eine Vollmonetisierung zu erwarten.

Die Vollmonetisierung würde vermutlich sehr inflationär wirken, Bonds würden crashen, weil dann die Zinsen erhöht würden. Die Leute würden ins Gold fliehen. Also @MF's Szenario.

Deshalb ist es wichtig, occupy zu beobachten, aber nicht, weil occupy etwas bewegen würde, sondern weil schon etwas in Planung ist. Ohne occupy drohte den Amis vielleicht eine Tea Party Revolution, also dient occupy als Cover-Up.

Sorry, ist halt schon spät abends, da kommt man auf so Ideen Wink - aber solche Operationen habe es schon gegeben.

Btw Anonymous und Occupy haben eine Connection. Und sorry, solche Operationen, die dann solches Medienecho auslösen, verfügen über grosse Budgets. Vergleich einmal *echte* Bewegungen, wie die Ron-Paul-Revolution, die haben es viel schwerer, haben aber eine Menge Supporter, die auch mit Gesicht und Name für die Bewegung einstehen; alles im demokratischen Rahmen.

Das hier läuft aber ganz anders, da wird mir kalt:

http://www.youtube.com/watch?v=luyGYFzRzpU

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Oktober 2011

Das ist für mich legitime, revolutionäre Politik:

http://www.youtube.com/watch?v=-vLV4jn8BMU

http://www.youtube.com/watch?v=FqAF-Alc7CM

http://www.youtube.com/watch?v=4fHfdSi-GDo

(gegen FED)

http://www.youtube.com/watch?v=PbOp_9VfR6o

Deshalb riecht die occupy-Bewegung für mich nach einem Versuch, die richtige Revolution auszuschalten. Occupy will nicht "end the FED". Occupy will auch nicht "bring our troops home".

Interessant wird es aber auf jeden Fall. occupy könnte selber *gehijackt* werden, wie z.B. Sarah Palin die Tea Party Bewegung einfach übernommen hat. Gerade in diesem Forum warten viele darauf, dass es los geht.

Endlich:

Einflussreiche, aber unabhängige Politiker/Intellektuelle von Rechts bis Links schaffen es endlich, aufeinander zu zugehen.

Ron Paul, Ralph Nader, Dennis Kucinich, Noam Chomsky

http://www.youtube.com/watch?v=QLdcB0ln9t8

(Speziell Chomsky's Kommentar ist aussergewöhnlich)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

Worum es mir eigentlich ging: WENN diese occupy-Bewegung gepusht wird, dann steckt etwas Grosses dahinter.

Ich glaube nicht, dass da irgend etwas gepusht wird. Das sind einfache Leute, die halt stinksauer darüber sind, dass sie ihren Job, ihr Haus verloren haben während "die da oben" immer reicher werden und die Schuldigen an der Misere nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

Da eine grosse Rote Krake im Hintergrund zu vermuten, die die Fäden zieht und den Kapitalismus vernichten will, ist wohl eher in die Kategorie "Verschwörungstheorie" einzuordnen.

Nichts desto trotz, werden alle möglichen extreme Parteien nun versuchen, sich dieser Wut der Occupy-isten zu bedienen und das ist, wie wir wissen, gefährlich. Schliesslich sind die Nazis in so einem Umfeld zur Macht gekommen!

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

WENN diese occupy-Bewegung gepusht wird, dann steckt etwas Grosses dahinter.

Wenn also in den nächsten 1-3 Monaten alles umgekrempelt würde, der ganze Schrott monetisiert wäre und es in den Geschichtsbüchern hiesse, die occupy-Bewegung hätte das ausgelöst, dann können wir alle lachen.

Ich glaub nicht, dass heutzutage grosse Geldsummen nötig sind, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Mit SMS, Facebook ect. lassen sich schnell Menschen mobilisieren, wenn der Frust gross genug ist.

Die Ironie der Geschichte könnte sein, dass in näherer Zukunft, sich auch viele ex-Banker einer Bewegung anschliessen könnten, weil sie keinen Job mehr haben und auf den Bonis, die oft nur Optionen sind, alles verloren haben. Somit ihr Glaube an das System, welches sie mitgetragen haben, ins wanken gerät.

In 1-3 Monaten wird kaum etwas umgekrempelt. Noch ist der Glaube an diese Realität des ewigen und rücksichtslosen Wirtschaftwachstums, viel zu dominant.

Ich gehe eher von einer längeren Krise aus, mit zwischenzeitlichem Aufflackern von Hoffnung, es werde halt doch alles weitergehen wie bis anhin. Doch die Richtung lässt sich nicht mehr ändern. Eine Lawine kann man nicht aufhalten, wer es versucht, macht sich am Ende in die Hosen.

Der klassische Grabenkampf zwischen links und rechts, wird auch nicht weiterhelfen. Die Gedanken müssen erst in Bewegung kommen. Das Spassgesellschafts-Zeitalter hat das Denken einrosten lassen. Verfettet und verblödet liegen die Hirnzellen der westlichen Welt, auf dem Sofa und suchen nach Rendite. Doch fehlt es an Inhalt und Sinn. Deshalb sind Krisen auf lange Sicht betrachtet, oft eine Bereicherung, weil man sich neu orientieren muss. Wink

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Oktober 2011

Bullish wrote:

Endlich:

Einflussreiche, aber unabhängige Politiker/Intellektuelle von Rechts bis Links schaffen es endlich, aufeinander zu zugehen.

Ron Paul, Ralph Nader, Dennis Kucinich, Noam Chomsky

http://www.youtube.com/watch?v=QLdcB0ln9t8

(Speziell Chomsky's Kommentar ist aussergewöhnlich)

..lustige Gruppe... Lol

..ob man mit Anarchosyndikalismus (Chomsky) oder der Abschaffung von Steuerbehörde,Einkommenssteuer und Zentralbank (Paul) "die Masse" wirklich glücklich macht.. :roll:

Auch die grossen Parteien haben den "Ruf der "Masse" schon gehört und werden schon bald mit altbackenen aber "bewährten" (Beruhigungs)Mitteln antworten:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Ein-Handelskrieg-als-b...

P.S...und dann wird es bald wieder heissen:

"Si vis pacem, para bellum"

weico

Seiten

Topic locked