SMI im Oktober

369 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

Johnny P wrote:

kennst Du einen guten Call.

Nein leider nicht. Ich handle nicht mehr mit Warrants. Nur mit CFD's (Mini Futures).

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

shareholder wrote:

Hat das die UBS nicht getan? So wie ich das verstehe wurden diese Abschreibungen preventiv - also im voraus - gemacht. Alles was in die Hose gehen kann ist bereits als Verlust deklariert und abgeschrieben. Es kann so nur besser werden.

Yep, man muss der UBS ein Kompliment machen. Das war klassischer Management-Wechsel:

1. Man nominiert einen Schuldigen, schmeisst ihn raus und ersetzt ihn durch einen neuen Manager.

2. Man schiebt alles, was jemals falsch gelaufen ist auf den Entlassenen.

3. Man entsorgt alle Leichen im Keller

4. Wenn man schon im Keller ist, kann man den Kellerboden noch etwas tiefer ausheben. Damit mehr neue Leichen platz haben.

5. Der neue Manager hat nun freie Bahn und einen Keller ohne Leichen aber viel Platz solche zu entsorgen Wink

Taifun4u
Bild des Benutzers Taifun4u
Offline
Zuletzt online: 06.04.2010
Mitglied seit: 25.04.2007
Kommentare: 115
SMI im Oktober

Genau so hat's die CS gemacht und steht jetzt blendend da...

Fusio
Bild des Benutzers Fusio
Offline
Zuletzt online: 27.10.2011
Mitglied seit: 22.11.2006
Kommentare: 211
SMI im Oktober

Wer dumm ist muss schlau sein hat mich mein alter Herr gelernt. Wink

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Börse im Oktober

für mich sieht es nach einem Rally der mittleren und kleinen Titel aus.

Sobald Nachrichten kommen rauschen diverse Titel ab. Ausgenommen es gibt schlechte Nachrichten auf dieser Welt.

<gelöscht>
Re: Börse im Oktober

Brunngass wrote:

für mich sieht es nach einem Rally der mittleren und kleinen Titel aus.

ganz klar ist das so. die börse hat sich diese woche beruhigt. das vertrauen kehrt zurück, darum ist es auch logisch, dass kleine titel stark zulegen. denn es sind diese titel, die auch stärker verloren haben, da kleine titel einfach risikoreicher sind als large caps. und als die krise ausbrach und das vertrauen weg war, wurden neben dem abstossen der finanztitel versucht, alles riskant wegzuschieben => alle kleinen...

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'065
Re: Börse im Oktober

sunny wrote:

Brunngass wrote:
für mich sieht es nach einem Rally der mittleren und kleinen Titel aus.

ganz klar ist das so. die börse hat sich diese woche beruhigt. das vertrauen kehrt zurück, darum ist es auch logisch, dass kleine titel stark zulegen. denn es sind diese titel, die auch stärker verloren haben, da kleine titel einfach risikoreicher sind als large caps. und als die krise ausbrach und das vertrauen weg war, wurden neben dem abstossen der finanztitel versucht, alles riskant wegzuschieben => alle kleinen...

die frage ist wi elange ist sie so ruhig?

was ist wenn der DJ wieder unter 14k fällt? wie reagiert der SMI darauf? wie reagieren die titel die so "abartig" zugelegt haben dazu? Smile

Hauptsache Gewinn...

redstar76.
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Zuletzt online: 01.11.2011
Mitglied seit: 06.09.2006
Kommentare: 1'343
SMI im Oktober

Nun ja....würde es begrüssen wenn UBS mal wieder fällt, dann könnte ich meinen UBS put noch loswerden.

Wenn es aber so weitergeht mit UBS, tja....wiedermal ein Griff ins Klo.

Hätte es nicht erwartet das UBS so extrem steigt....und sie zeigt auch keine Anzeichen für eine kleine Verschnaufpause.

<gelöscht>
SMI im Oktober

wenn die unsicherheit zurückkehrt, dann werden die natürlich auch wieder am meisten verlieren. hoffen wir einfach, dass es nicht so weit kommt. die fakte-und-zahlen-auf-den-tisch-legung der banken, die gerade begonnen hat, nimmt einen grossen teil der unsicherheit. hoffentlich bleibt es ruhig

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Jahre, die auf 7 enden

Ist vermutlich eine DOW-Statistik aber trifft vielleicht auch auf den SMI zu:

Jahr Performance im Oktober

1897 -7,7%

1907 -14,2%

1917 -7,5%

1927 -8,7%

1937 -11,2%

1947 +2,1%

1957 -5,3%

1967 -5,9%

1977 -4,4%

1987 -23,7%

1997 -7,4%

Durchschnittliche Entwicklung -8,5%

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
Re: Jahre, die auf 7 enden

MarcusFabian wrote:

Ist vermutlich eine DOW-Statistik aber trifft vielleicht auch auf den SMI zu:

Jahr Performance im Oktober

1897 -7,7%

1907 -14,2%

1917 -7,5%

1927 -8,7%

1937 -11,2%

1947 +2,1%

1957 -5,3%

1967 -5,9%

1977 -4,4%

1987 -23,7%

1997 -7,4%

Durchschnittliche Entwicklung -8,5%

Nach dem 100-jährigen Kalender somit -14,2% (1897/1997 war's jedenfalls so).

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Burebüebli
Bild des Benutzers Burebüebli
Offline
Zuletzt online: 16.12.2010
Mitglied seit: 12.06.2007
Kommentare: 38
oder

Nach 5mal Minus, kommt das sechste Siebnerjahr ins Plus?

auferstanden aus Ruinen unser Schweizer Depotbestand.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober

Fantastisch: Mehr und mehr Users setzen ihr Bild als ihr Icon ein. Was hat das für die Entwicklung des SMI zu bedeuten? Ich habe eine Statistik: Immer wenn die Leute sich entmystifizierten, in so genannt bärischen Zeiten, stiegen die Aktien.

Im Ernst: Kenne jene obigen 07-Zahlen auch, man liest es ja in jeder Glückspost, falls dein Weib welche herumliegen hat.

Falls wir nun aber Nostradamus-mässig die Aktien-Entwicklung beurteilen wollen, müssen wir vielleicht auf ein anderes Forum wechseln, es gibt so vieles, von esoterischer Art.

Kann gerne Vorschläge bringen.

Es gibt noch Schlimmeres.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober

learner wrote:

Fantastisch: Mehr und mehr Users setzen ihr Bild als ihr Icon ein. Was hat das für die Entwicklung des SMI zu bedeuten? Ich habe eine Statistik: Immer wenn die Leute sich entmystifizierten, in so genannt bärischen Zeiten, stiegen die Aktien.

Im Ernst: Kenne jene obigen 07-Zahlen auch, man liest es ja in jeder Glückspost, falls dein Weib welche herumliegen hat.

Falls wir nun aber Nostradamus-mässig die Aktien-Entwicklung beurteilen wollen, müssen wir vielleicht auf ein anderes Forum wechseln, es gibt so vieles, von esoterischer Art.

Kann gerne Vorschläge bringen.

Mein Enkel musste es für mich erledigen. Mein Weib ist vor über 35 Jahren verstorben. Jetzt habe ich eine jüngere Freundin.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

Sorry, ich wollte keine esoterische Note in die Diskussion einbringen. Ich wollte mit der 7er Dekaden-Statistik eigentlich gar nichts aussagen. Hab' sie in einem anderen Forum gefunden und einfach reinkopiert.

Wobei Astrologie ja auch so ihre Reize hat Wink

Für Interessierte:

http://www.amanita.at/d.htm

http://www.mahendraprophecy.com/

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober

Friederich wrote:

Mein Enkel musste es für mich erledigen. Mein Weib ist vor über 35 Jahren verstorben. Jetzt habe ich eine jüngere Freundin.

Versuche, dich genau zu erinnern: War das nicht ein Urenkel eines Urenkels, der's getan hat? Ich meine: so richtig ürig, in grauen Vorzeiten?

Es gibt noch Schlimmeres.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober

MarcusFabian wrote:

... keine esoterische Note ...

Ja ja ja, schon klar, MarkusFabian. Halte dich mit all deinem Pessimismus in Ehren. Ist ja interessant, Esoterik. Wird wie's scheint auch aktiv in den Banken betrieben.

Interessant für mich, dass die Analysten-Heinis, wie ich sie häufig in Bloomberg oder auch in FuW zu Gehör bekomme, genau solchen Habakuk erzählen. Kein Wunder, machen die hochbezahlten Bankers bei UBS ungestraft vier Milliarden Verlust. Man kann sich mal an Wallenstein erinnern, der sich von der Esoterik leiten liess. Oder: den Machthabern ... z.B. in Burma. Man glaube nicht, wir hätten das Mittelalter verlassen. Oder die UBS sei etwa weiter, mit ihrem klugen Management. als die Griechen zu Zeiten, als ihnen die Pythias die Zukunft voraussagte. Der Unterschied nur: jetzt werden ihre Weissager, die ihnen Milliarden (!!!)-Verluste einbringen, mit Millionen bezahlt. Das wird "intellectual" investment banking genannt. Wird ja sicher nicht wissenschaftlich betrieben, sondern eben ... mit Glauben. Glaube: Aberglaube. Das Selbe. Pfeifen sind es, Flöten, Tubel, Lölis, hochbezahlte, eingebildete Hengste, die mit ihrer dämlichen Krawatte ihr Mr.Bean-Gesicht verstecken müssen. Diese Orakel-Tanten, diese überdotierten Finanzanalysten, die vier Milliarden verzechen, während ihre Vertreter dem Staat ins Gewissen reden, da und dort den einen oder anderen Cent zu viel auszugeben. Diese Brut von Auswürfen. Diese Verschleuderer, die mal beim Diner unter dem Empire State Building ihren nächsten Streich aushecken. Das Diner kostet 2000 Dollar pro Kopf, aber beim Streich gehen zwei hundert Millionen verloren. Just an intellectual investment banking game. Herr Ospel, der Geiz damals mit der Swissair? Hätte man das nicht dort reinbuttern können, als den Taugenichtsen in New York, die ihre Freunde sind? Sind Ihnen jene Krawatten so lieb, was gefällt Ihnen an Ihrer Farbe, am Muster, dass es mehr wert ist als unsere Airline. Sie hochbezahlter Wichtigtuer.

Geht zum Himmel, aber schleunigst, ihr Blödiane in Krawatte in der Chef-Etage der UBS.

Es gibt noch Schlimmeres.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

Habakuk hin oder her. Die Trefferquote ist teilweise schon recht erstaunlich. Zumindest auch nicht schlechter als mit Computermodellen, Elliot-Wellen oder Neuronalen Netzwerken Wink

Zur Erläuterung: Die Bradley-Kurve soll nicht den Börsenverlauf angeben. Wichtig sind Wendepunkte in der Kurve, die auch Wendepunkte in der Börse markieren sollen. Über die Richtung sagt das aber nix aus. Ein Wendepunkt oben (Bradley) kann auch ein unterer Wendepunkt im Dow sein.

(Übrigens: Warum eigentlich Dow? Warum nicht Nikkei oder SMI???)

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober

MarkusFabian: Siderograph: Was ist das Ding? Wem siedet es dabei, in der Hirnrinde?

Warum Dow? Weil er der Leithengst ist. Das A und das O.

Habe aber schon gedacht, dass der SMI gute Zeichen gibt, und frühe Zeichen ... frühere als der Dow. Bei der letzten Korrektur: Lange bevor der Dow krank wurde, müdete der SMI. Er müdete, als alle anderen noch schäumten. Er wäre das weit verlässlichere Warnzeichen gewesen, als Dow oder Dax etc.

Es gibt noch Schlimmeres.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

Alles weitere zur Börsenastrologie hier: http://board.cash.ch/bb/viewtopic.php?t=1549

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober

Was mir heute wieder einmal nicht gefallen hat: Der SMI ging heute Nachmittag zweimal zu Boden. Am Schluss sogar einen klassischen technischen KO (zum Glück kam dann der Gong).

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

buli-buli
Bild des Benutzers buli-buli
Offline
Zuletzt online: 19.05.2009
Mitglied seit: 19.07.2007
Kommentare: 167
SMI im Oktober

WASHINGTON (AWP International) - In den USA ist die Zahl der Beschäftigten im September etwas schwächer als erwartet gestiegen. Die Zahl der Beschäftigten (ausserhalb der Landwirtschaft) sei um 110.000 zum Vormonat geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten im Durchschnitt mit einem Anstieg um 115.000 gerechnet.

Zudem wurde der Anstieg der Beschäftigtenzahl im August auf 89.000 nach oben revidiert. In der Erstschätzung war noch ein Rückgang um 4.000 ermittelt

Suzana
Bild des Benutzers Suzana
Offline
Zuletzt online: 24.12.2011
Mitglied seit: 17.04.2007
Kommentare: 340
SMI im Oktober

Friederich wrote:

learner wrote:
Fantastisch: Mehr und mehr Users setzen ihr Bild als ihr Icon ein. Was hat das für die Entwicklung des SMI zu bedeuten? Ich habe eine Statistik: Immer wenn die Leute sich entmystifizierten, in so genannt bärischen Zeiten, stiegen die Aktien.

Im Ernst: Kenne jene obigen 07-Zahlen auch, man liest es ja in jeder Glückspost, falls dein Weib welche herumliegen hat.

Falls wir nun aber Nostradamus-mässig die Aktien-Entwicklung beurteilen wollen, müssen wir vielleicht auf ein anderes Forum wechseln, es gibt so vieles, von esoterischer Art.

Kann gerne Vorschläge bringen.

Mein Enkel musste es für mich erledigen. Mein Weib ist vor über 35 Jahren verstorben. Jetzt habe ich eine jüngere Freundin.

Dein Weib ist vor über 35 Jahren verstorben? Ich schätze mal, Du bist noch nicht mal 35ig! Aber gutes Foto Wink kann man auch im Internet finden....hätte aber ein besseres genommen, wenn ich dich wäre ! LolLol

grusz suzana

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Oktober

Die Banken erhalten Aufwind. Amrodeal, Merill Lynch Zahlen...

Arbeitsmarkt erfreulich (allerdings im September - so schnell schlägt sich die "Krise" nicht im Arbeitsmarkt nieder).

Ist die Börse nun auf sich alleine gestellt? Was ist mit der Erwartung einer Zinssenkung (die FED wird in den nächsten Monaten die Zinsen senken müssen; sie kommt kaum daran vorbei).

Unentschieden zurzeit und somit labil. Die Euphorie wird sich leider in Grenzen halten.

Was man nicht vergessen darf: Der SMI steht gemessen an den Unternehmensdaten tief. Die Bewertung scheint mir bei den meisten Unternehmen eher gering auszufallen. Beim DJ scheint's einigermassen zu stimmen. Der SMI kann durchaus noch aufholen. Also vorerst kein Fortschritt - mit Ausnahme weniger Unternehmen (ABB..) - eher Aufschnaufen mit Impuls nach oben. Mehr sehe ich nicht.

Die USA wird weiterhin den Takt angeben. Bezüglich des wirtschaftlichen Umfelds erinnert sich die Börse vielleicht bald wieder an die Marktbeurteilung seitens der FED anlässlich der Zinssenkung von Mitte September . Zumindest das Wachstum könnte wesentlich geringer ausfallen, als angenommen. Die Forderungen nach einer weiteren (kräftigen) Zinssenkung werden unabhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung einen so starken Druck aufbauen, dass der FED nichts anderes übrig bleiben wird, als nachzugeben. Wie wird die EZB reagieren? Wird eine starke europäische Währung und für die Schweiz ein allenfalls erstarkter Franken nicht bald einmal zum Problem?

Die kommenden Unternehmensdaten werden nach einem anderen Masstab gemessen. Wenn auch vorerst etwas Ruhe einzukehren scheint, steht dem Aktienmarkt die Bewährungsprobe noch bevor. Die Wechselwirkung mit dem Finanzmarkt sorgt für zusätzliche Unsicherheiten. Im SMI sorgt dies für vorübergehende Stabilität; seitwärts/aufwärts auf etwas höherem Niveau.

Der Markt wird mit jedem Anstieg sensibler. Deshalb habe ich nicht das Gefühl, dass man zurzeit den Zug verpasst.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

jonnycash wrote:

Die Banken erhalten Aufwind. Amrodeal, Merill Lynch Zahlen...

Wieso die Merill-Lynch Zahlen den Banken Aufwind verleihen sollen, musst Du wohl erklären. Ich kapier's nämlich nicht:

Merrill Lynch schreibt 4,5 Mrd. $ ab

von Tobias Bayer (Frankfurt)

Die US-Investmentbank Merrill Lynch veröffentlichte eine Gewinnerwartung und teilte mfür das dritte Quartal einen Verlust von bis zu 0,50 $ je Aktie mit. Zugleich entbrannten Spekulationen über einen größeren Stellenabbau.

Hans
Bild des Benutzers Hans
Online
Zuletzt online: 20.02.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'290
SMI im Oktober

...entbrannten Spekulationen über einen größeren Stellenabbau.

Der Fantasielosigkeit der Banker ist keine Grenze gesetzt, Hauptsache man rattert wieder in die Gewinnzone :twisted:

....Siehe UBS - Ospel gurkt wohl in seinem Privatjet herum und sein Handy ist wie er selber, am A*r*s*c*h LolLolLol

Gruss Hans

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Oktober

MarcusFabian wrote:

Wieso die Merill-Lynch Zahlen den Banken Aufwind verleihen sollen, musst Du wohl erklären. Ich kapier's nämlich nicht:

[/i]

Merill Lynch begründet den (ausserordentlich hohen Verlust) mit klar über den Erwartungen liegenden negativen Auswirkungen der Subprimekrise, macht gleichzeitig damit auch deutlich, dass der Tiefpunkt damit erreicht sei.

Man mag dem zustimmen oder nicht, doch weshalb sollte der Anleger gerade jetzt die Aktien dieser Bank loswerden? Im Bankensektor herrscht nicht gerade Aufbruchstimmung, doch für eine vorübergehende Erholung reicht es alleweil. Das gibt Luft, bis die konkreten Zahlen auf dem Tisch liegen. Wie dem Bericht von ML zu entnehmen ist, gibt es noch einige Positionen -das Problem ist bekannt - die nicht bewertet werden können. Der tatsächliche Verlust kann somit kaum wirklich beziffert werden. Solange der Finanzmarkt stabil bleibt, ist dies noch kein grösseres Problem. Die Sache bleibt am Dampfen; man darf gespannt sein. Es steht aber wohl ausser Frage, dass sich eine Wiederholung der Turbulenzen diesmal fatal auswirken könnten.

Nachdem die Banken während Wochen keine transparenten Daten lieferten, kommt nun Klarheit in die Angelegenheit. Es scheint den Finanzmarkt zu beruhigen. So interpretiere ich die derzeitige(!) Stärke in diesem Sektor. Der wichtigste Aspekt - das Vertrauen - scheint im Finanzmarkt zumindest wieder etwas Tritt zu fassen.

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
UBS - Swissair ect.

[quote="learner" hat ageschreiben;

"MarcusFabian"] ... keine esoterische Note ...

Ja ja ja, schon klar, MarkusFabian. Halte dich mit all deinem Pessimismus in Ehren. Ist ja interessant, Esoterik. Wird wie's scheint auch aktiv in den Banken betrieben.

Interessant für mich, dass die Analysten-Heinis, wie ich sie häufig in Bloomberg oder auch in FuW zu Gehör bekomme, genau solchen Habakuk erzählen. Kein Wunder, machen die hochbezahlten Bankers bei UBS ungestraft vier Milliarden Verlust. Man kann sich mal an Wallenstein erinnern, der sich von der Esoterik leiten liess. Oder: den Machthabern ... z.B. in Burma. Man glaube nicht, wir hätten das Mittelalter verlassen. Oder die UBS sei etwa weiter, mit ihrem klugen Management. als die Griechen zu Zeiten, als ihnen die Pythias die Zukunft voraussagte. Der Unterschied nur: jetzt werden ihre Weissager, die ihnen Milliarden (!!!)-Verluste einbringen, mit Millionen bezahlt. Das wird "intellectual" investment banking genannt. Wird ja sicher nicht wissenschaftlich betrieben, sondern eben ... mit Glauben. Glaube: Aberglaube. Das Selbe. Pfeifen sind es, Flöten, Tubel, Lölis, hochbezahlte, eingebildete Hengste, die mit ihrer dämlichen Krawatte ihr Mr.Bean-Gesicht verstecken müssen. Diese Orakel-Tanten, diese überdotierten Finanzanalysten, die vier Milliarden verzechen, während ihre Vertreter dem Staat ins Gewissen reden, da und dort den einen oder anderen Cent zu viel auszugeben. Diese Brut von Auswürfen. Diese Verschleuderer, die mal beim Diner unter dem Empire State Building ihren nächsten Streich aushecken. Das Diner kostet 2000 Dollar pro Kopf, aber beim Streich gehen zwei hundert Millionen verloren. Just an intellectual investment banking game. Herr Ospel, der Geiz damals mit der Swissair? Hätte man das nicht dort reinbuttern können, als den Taugenichtsen in New York, die ihre Freunde sind? Sind Ihnen jene Krawatten so lieb, was gefällt Ihnen an Ihrer Farbe, am Muster, dass es mehr wert ist als unsere Airline. Sie hochbezahlter Wichtigtuer.

Geht zum Himmel, aber schleunigst, ihr Blödiane in Krawatte in der Chef-Etage der UBS.

@learner,

sprichst mir einmal mehr aus dem Herzen, super Dein Kommentar aus tiefstem Herzen, etwas verärgert zwar, seis drum, Danke, Merci.

Als UBS/CS bei der Swissair so knauserten, samt Bundesrat, tausende Menschen ihren Job verloren & niemand half, habe ich eine beachtliche Tranche Lufthanse-Aktien gekauft, weil man es zuliess, oder gar förderte, dass der LH die Swiss verschenkt wurde für 70 Mio. SFR.

innerhalb weniger Monate schrieb die Swiss - wie ohne Manager-Salär für jeden wirtschaftlich Denkfähigen Normalbürger leicht voraussehbar war - schwarze Zahlen. Heute sind diese Anteile LH deshalb folgerichtig natürlich auch bereits 40 % im Plus, die Swiss trägt mit ihrem Gewinn ebenso natürlich wesentlich dazu bei.

Die Souveränität unserer Airline ist aber leider flöten gegangen, das ist das Bedenkliche.

Meinem damaligen berechtigten Aerger habe ich somit - Ventilfunktion - einfach positiv kanalisiert. Das ist doch das schöne an der Börse, grössere Zusammenhänge sehen, dann danach konsequent handeln. Macht dann sogar einen Riesenspass.

:roll: Wink :idea: 8)

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Re: UBS - Swissair ect.

Pegasus wrote:

Dein Kommentar aus tiefstem Herzen, etwas verärgert zwar, seis drum, Danke, Merci.

Ich war drauf und dran, jenes Posting am nächsten Tag zu löschen, da ich es schrieb, als ich nicht mehr ganz bei Sinnen war. After-hours... Obwohl ich es eh eh eh ausgenüchtert am nächsten Tag haarsträubend fand, liess ich es stehen. Glücklicherweise gibt's hier in diesem Forum eine Aufsicht, die etwas rausstreicht, wenn es wirklich daneben war, oder einer/ich durchdrehte...

Die Hauptmessage will ich behalten, aber nicht nur hinsichtlich UBS etc. Sondern, da ich denke, dass wir ab und zu im kleinen so kurzfristig denken, und das Grosse (den grossen Zusammenhang) nicht sehen können.

Insgesamt war mein little demon, der am Sprechen war, auf jenes Thema eingestimmt, und er wetterte dagegen. Nicht mal gegen die UBS.

In dem Zusammenhang noch ein Dankeschön wieder einmal an johnnycash, dass er die Gedanken formuliert, die einem Börsenteilnehmer vom Hypothalamus zwischen linker und rechter Hirnhälfte hin- und hergereicht werden sollten. Grazie tanto! An einem Tag, an dem ich am Putzen bin, erspart es mir viel Arbeit, research, was gerade am Laufen ist.

Ohnehin: Immer wieder schön, hier umsichtige Personen zu vernehmen. Dabei meine (Selbst-)Erkenntnis, dass ich ab und zu durchdrehe. Entschuldigung bei jenen, die ich dann vielleicht unberechtigt anpöble.

Dabei auch ein Dankeschön an die Verantwortlichen des Forums: AdrianRoba, Jodellady, Vontobel (in alphabetischer Reihenfolge).

Nice weekend.

Gewaltig endet so das Jahr

Mit goldnem Wein und Frucht der Gärten.

Rund schweigen Wälder wunderbar

Und sind des Einsamen Gefährten.

...

(Georg Trakl)

Es gibt noch Schlimmeres.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Bullisches Geschehen

Der Dow hat nun die 14000 klar gekappt und hinter sich gelassen. Es ist nicht mehr die Frage, ob er die 14000 wieder aufsuchen will. Er hat sich von ihr entfernt, nach oben. Somit ist es für mich klar, dass wir noch wieder eine bullische Periode vor uns haben. Höllisch wird es zugehen. Pardon: wollte sagen: himmlich.

Drum, man, lege deine Knete in die Stocks mit dem höchsten Beta, und mit der höchsten relativen Stärke.

Viel Gewinn sicher, bis Ende Jahr, if you do that.

Es gibt noch Schlimmeres.

Seiten