SMI im September 2011

1'141 posts / 0 new
Letzter Beitrag
AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
SMI im September 2011

MarcusFabian wrote:

Da treibt sich von der Fiat-Gemeinde nur weico rum, um mich ab und zu zu provozieren Wink

:oops:

Dachte es verirren sich mehr Fiat Anhänger dorthin. Vielleicht liest ja zum Beispiel auch k3000 dort heimlich mit:-)

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

AU79 wrote:

Vielleicht liest ja zum Beispiel auch k300 dort heimlich mit:-)

Das glaube ich weniger. Dann wäre er gold-mässig aufgeklärter Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Obama Rede, live auf

http://www.whitehouse.gov/live

in Zwei Stunden, also 1 Uhr morgens MEZ.

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im September 2011

MarcusFabian wrote:

Angenommen, Du hast folgende Wahl:

a) Einkommen, Ausgaben weiter wie bis anhin.

b) Du verlierst Dein Geldvermögen aber dafür ist danach für Dich alles 40% billiger (Miete, Brot, Benzin, Gummibärchen, Ravioli) bei gleichem Verdienst. Du hast also viel bessere Möglichkeiten, Sparguthaben aufzubauen.

Wenn Du arm bist für b, wenn Du reich bist für a.

Wenn Du alt bist für a, wenn Du jung bist für b.

Ich wurde unterbrochen da im richtigen Leben, beim Antwort schreiben.

Also da sind noch ein paar Punkte, wieso ich da grössere Probleme sehe.

Die Pensionskassen habe ich erwähnt, die einen grossen Teil in Oblis halten.

Auch:

ZB. die Banken und Versicherungen, die ja Oblis als Sicherheit halten.

Was geschieht mit all diesen Leuten, die ihren Job verlieren würden?

Die könnten auch nicht mehr im gängigen Stil konsumieren.

Was machen die?

Die Frage die sich mir stellt, ist ob es möglich sein wird eine Ordnung aufrecht zu halten, einen geregelten Übergang zuwege bringt.

Denn solange niemand verhungert, ist das auch nicht soo eine Tragödie, wenn man das in geschichtlichen Dimensionen sieht.

Die Menschheit ist letztendlich an den Krisen gewachsen.

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im September 2011

MarcusFabian wrote:

Das reicht mir nicht als Erklärung: Wenn k3000 von REIT IO Strip spricht, kann es nur rein um die Dividenden gehen.

Sag mal, stellst du dich nur so an oder hast du deine Birne heute morgen unter dem Bett liegen lassen? :o

Die Preise der IO sind natürlich abhängig vom Preis des underlying, werden einfach separat gehandelt.

Gleich wie bei einem Convertible bond, wo die Option getrennt gehandelt werden kann.

Es werden auch häufig (mehrheitlich) OAS getradet bei RMBS (option adjusted spreads).

Beispiel. Wie erklärt ist praktisch dein einziges Risiko das prepayment risk, also das Risiko, wann sich aus einer Tranche die Hypothekarnehmer für 20Jährige Hypotheken im Schnitt refinanzieren. Sagen wir mal die Modelle der Bank sagen 12.5 Jahre. Prepayment risks sind aber sehr extremstens brutaloitalo schwierig zu modelieren.

Die proprietären Modelle des REIT sagen aber 14 Jahre. Also haben wir eine Fehlbewertung des Risikos im Markt. Wenn man dies erkennt, kann man den Spread traden, denn früher oder später wird er sich schliessen (efficient market). Gleichzeitig sichert man sich gegen alle andere Risiken ab, insbesondere Zinsschwankungen.

Falls man richtig gelegen hat, schenken die Spreads brutal ein.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

melchior wrote:

Die Pensionskassen habe ich erwähnt, die einen grossen Teil in Oblis halten.

Stimmt. Deshalb sage ich ja auch: Alles Geldvermögen wird bei einer Währungsreform vernichtet.

melchior wrote:

Was geschieht mit all diesen Leuten, die ihren Job verlieren würden?

Weiss ich nicht. Ich habe auch nicht für alles ein Patentrezept. Wer würde arbeitslos? Und warum?

Bei den Bankern würde es wohl viele Arbeitslose geben. Wenn wir davon ausgehen, dass die ALV ihnen nicht die gewohnten Millionen-Boni auszahlen würde, bliebe ihnen wohl nichts anderes übrig als den harten Weg zu gehen und ihr Geld mit ehrlicher, produktiver Arbeit zu verdienen Sad

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

k3000 wrote:

Sag mal, stellst du dich nur so an oder hast du deine Birne heute morgen unter dem Bett liegen lassen? :o

Entweder das oder Deine Fähigkeiten, Dich "Laien-gerecht" auszudrücken lassen zu wünschen übrig.

Bevor ich weiter bohre: Was meinst Du zu den Ausführungen von Teetasse?

k3000 wrote:

Falls man richtig gelegen hat, schenken die Spreads brutal ein.

Also mit anderen Worten, wir reden von gehebelten, strukturierten Produkten!?

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
durch die intervention der SNB ....

ist es nun eindeutig klar wer hier das sagen hat und die waehrungen sowie die boersen weiterhin manipulieren.

die schweiz hat verloren und wird meines erachtens verluste einfahren muessen wie noch nie zuvor. der oktober naht.....(oktoberfest)

Wink

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: durch die intervention der SNB ....

morgenstern wrote:

ist es nun eindeutig klar wer hier das sagen hat und die waehrungen sowie die boersen weiterhin manipulieren.

Nein, erzähl mal. Wen oder was meinst Du? Die SNB?

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im September 2011

k3000 wrote:

Falls man richtig gelegen hat, schenken die Spreads brutal ein.

Und wenn man daneben gelegen hat auch Wink

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
SMI im September 2011

Hallo zusammen

Ich weiss nicht ob es in diesem Forum einer Vorstellung bedarf. Wenn ja würde ich mich mal als "Greenhorn" vorstellen Smile .

Ich lese seit geraumer Zeit hier mit und denke, dass auch Fragen eines Laien zu interessanten feedbacks führen könnten. Deshalb lege ich gleich mal los; auch ein wenig gezielt in die Richtung von "MF", da seine Beiträge sehr aufschlussreich, transparent und verständlich sind:

1. Ist eine 3a-Säule zu füttern in der momentanen Situation noch sinnvoll?

2. Macht es Sinn eine laufende, aktienbasierende 3b-Säule aufzulösen? (Ja, ich weiss, dass war mein grösster Invest-Fehler, aber aus diesen lernt man)

3. Aus Aktienfonds raus oder hoffen, dass diese sich "nullen"?

4. Zweites Rennauto mit dem Ersparten kaufen statt Cash auf die Seite scheffeln? Oder halt Goldvreneli für die, die den Rennsport als Verschwendung einstufen

Ich erwarte jetzt keine Patentlösung und bin mir bewusst, dass niemand hier die Zukunft voraussagen kann (sonst wär ja niemand hier 8) ).

Trotzdem würde mich Eure Meinung interessieren, auch wenn das nicht unbedingt direkt mit dem SMI zu tun hat. Lol

Beste Grüsse aus Bern

Chrigu

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

TeeTasse83 wrote:

Nur würd ich dann etwas anderes gerne wisse k3000: Wenn besagte REIT rein nur auf den Spread- aus sind. So ist dies implizit ein Handel mit Leverage, oder?

Da kann man jederzeit gewaltig auf die Schnauze fliegen, denk ich mal.

Danke, dass Du mich in dieser Vermutung bestätigst. Das war schon gestern eine meiner Fragen, die k3000 aber nicht beantwortet hat.

Mit einem Derivat kann man natürlich locker aus 8% realer Verzinsung 20% oder noch viel mehr machen, sofern man auf der richtigen Seite liegt.

Bin gespann, ob k3000 das bestätigt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Chrigu wrote:

1. Ist eine 3a-Säule zu füttern in der momentanen Situation noch sinnvoll?

Meiner Meinung nach nicht und ich handle das auch. Konkret: ich habe vor 2 Wochen meine Lebensversicherung aufgelöst.

Chrigu wrote:

2. Macht es Sinn eine laufende, aktienbasierende 3b-Säule aufzulösen?

Ja, unbedingt!

Chrigu wrote:

3. Aus Aktienfonds raus

Nein. Zumindest nicht ganz.

Vorsorge hat drei Säulen: Immobilien, Edelmetalle, Aktien.

Mit Immobilie meine ich in erster Linie das nicht waaaaahnsinnig hoch verschuldete selbstbewohnte Haus.

Was an Bargeld übrig ist (bzw. aus Erlös der 3. Säule) in Aktien von Firmen anlegen, die Dividende zahlen und die krisenresistent sind.

Physische Edelmetalle vorzugsweise zu Hause lagern und niemandem davon erzählen. Ansonsten Bankschliessfach. Keine Zettel! (Metallkonto, ETF etc.)

Im Vergleich Aktien:Edelmetalle sind im Moment Edelmetalle stärker zu gewichten, weil sie an Wert gewinnen. Aktien sind im Bärenmarkt.

Chrigu wrote:

Beste Grüsse aus Bern

Aus Bern bin ich auch. (na ja, 10km ...)

Wenn Du das Bier zahlst, quatschen wir mal persönlich darüber. Wink

Details als PN.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2011

Ich versteh ja bei K300000 nur BHF. Wenn er aber tatsächlich Derivate als Anlage betrachtet... Da würde ich sogar noch Destillaten den Vorzug geben.

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im September 2011

k3000 wrote:

Die Preise der IO sind natürlich abhängig vom Preis des underlying, werden einfach separat gehandelt.

So im grossen Ganzen habe ich verstanden was du da als Anlage empfohlen hast.

Ging ja ursprünglich um Anlagemöglichkeit vs Gold.

Also um so zu handeln, muss man viele Risiken einfach mal ausblenden.

Dass die Chancen entsprechend gross sind, erklärt sich demzufolge von selbst.

Nur muss man kein Bünzli oder Stümper sein um solche Risiken zu meiden.

Im Gegenteil muss man Spekulant sein, um solche Risiken einzugehen.

Somit taugt so ein REIT nicht als Alternative zu Gold.

Es ist eine völlig andere Wette.

Nämlich die, dass sich der Markt in Bezug auf die Bewertung und Ausfallrisiken von Hypotheken, irrt. Sonst wären die Spreads ja nicht so hoch.

Viel Glück mit deinem REIT. Gold scheint mir da überschaubarer. In ein paar Jahren wirst du es womöglich bereuen, die Grundgedanken, die MF da vermittelt, nicht verstanden zu haben. Blind auf einem Auge, zuviel in den Bildschirm geglotzt. Solltest dich vielleicht auch mit einer Kioskfrau anfreunden.

Die bringt dich vielleicht etwas zurück in die echte Welt.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2011

@ melchior:

Mit einem Gold-Derivat machst du pro Monat mehr als k3000 in einem Jahr. Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Fassen wir soweit mal zusammen, was ich verstanden habe:

CMO, REIT:

Collateral Morgage Obligation (Wertpapier, das durch Immobilien besichert ist).

Real Estate Investment Trust (Immobilienfonds)

Eine Bank vergibt 100 Hypotheken. 10 Banken vergeben zusammen 1000 Hypotheken. Man nimmt diese 1000 Hypotheken verschiedener Risikoklassen, kauft sie den Banken ab und bastelt daraus einen Immobilien-Fonds (REIT). Dieser Fonds gibt nun Obligationen heraus. Sagen wir mal 10'000 Teile.

Jeder, der so einen Teil kauft hat nun also Anteil an einem Zehntel jeder dieser 1000 Hypotheken.

REIT IO Strip

Ein Bond, eine Obligation, besteht aus zwei Teilen. Einerseits die effektive Schuld, andererseits ein Coupon.

Klar? Noch nicht?

Ok, Beispiel:

ABB gibt eine Obligation zu Fr. 100 und 8% Zins auf 5 Jahre heraus.

Wer die Obli am Ausgabetag kauft, zahlt Fr. 100.

Nun bekommt er 5 jahre lang jedes Jahr Fr. 8.- (8%) ausbezahlt. Das ist der Coupon. insgesamt also Fr. 40.-

Am Ende des 5. Jahres verkauft er die Obli an ABB für Fr. 100.-

In der Zwischenzeit kann es natürlich sein, dass der Wert der Obli im Preis sinkt oder steigt. Je nach Zinsniveau im Lande. Das muss aber unseren Investor nicht interessieren, denn da die Obli per Fälligkeit von Jahr5 wieder genau Fr. 100.- kosten wird, wird sich der Wert an die Fr. 100.- annähern, je näher der Stichtag rückt.

Physisch kann man sich das so vorstellen:

Man kauft die Obligation, die aus einem Hauptteil besteht. Darauf steht:

Obligation ABB,

Ausgabedatum 1.1.2011,

Laufzeit 5 Jahre,

Rückzahlungsdatum 31.12.2015

Wert Fr. 100

Darunter sind 5 Coupons angeheftet (im gleichen Stück Papier mit Abrisskanten, damit man sie säuberlich vom Hauptteil trennen kann) und auf dem ersten steht:

Coupon ABB,

Wert Fr. 8.-

Zahlbar am 31.12.2011

Auf dem zweiten entsprechend 31.12.2012 etc.

Wer also mit dem ersten Coupon am 31.12.11 bei der ABB bzw. einer Bank vorbeigeht, kriegt dafür Fr. 8.- ausbezahlt (bildlich gesprochen).

In diesem Beispiel sind bisher der Hauptteil der Obligation (also die Schuld von Fr. 100) und die 5 Coupons noch zusammen.

Ich kann diese Obligation nun trennen. Das heisst, ich trenne diese 5 Coupons ab und verkaufe sie jemandem separat. Das wäre ein IO Strip (Interest Only Strip)

Wie viel sind die 5 Coupons wert?

Insgesamt Fr. 40.-, wobei der Käufer dieser Strips den letzten erst Ende 2015 einlösen kann. Also je nach Verkaufsdatum einiges weniger als Fr. 40.-

Wie man nun über Derivate aus diesen Fr. 40.- weitaus mehr machen kann, erfahren wir hoffentlich morgen von k3000.

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im September 2011

Danke für die Zusammenfassung.

Zwei drei Präzisierungen:

- Fünf Jahre sind in der Finanzwelt nicht 1.1.2011 - 31.12.2015 sondern der 1.1.2016.

- IO ist schon ein Derivat.

- Der "Hauptteil" unterliegt während seiner Laufzeit Preisschwankungen, da man einem Kreditrisiko ausgesetzt ist, nämlich dass die ABB pleite geht oder auf BBB runtergestuft wird.

Vielleicht mag ich morgen mehr schreiben...

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im September 2011

Wer Bock hat, kann ja mal die Präsentation eines REIT durchschauen, vielleicht kann man so besser Fragen diskutieren.

http://twoharborsinvestment.com/Document/Download/134

Um es vorweg zu nehmen: I am not talking my book here.

Es ist nur ein Beispiel. Ich war hier nie investiert und werde es auch nie sein.

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
SMI im September 2011

MarcusFabian wrote:

Obama Rede, live auf

http://www.whitehouse.gov/live

in Zwei Stunden, also 1 Uhr morgens MEZ.

Es geht los Live auf CNN

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
SMI im September 2011

Viel Show.

Bis jetzt muss ich eine Silbermünze kaufen.

Edit 01:23

Der Goldpreis glaubt auch nicht dran. geht schon wieder richtig rauf Smile

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im September 2011

Das ihr so viel Zeilen für irrationale Anlagen verliert, wo 99% nicht verstehen und K3000 nur provoziert und selber nichts am Hut hat. Wie bei in god we trust x seiten zum scrollen.

Was sparen bedeutet!!

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/wirtschaftsleistung_...

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im September 2011

Ja... man sieht richtig wie das Parlament gespalten ist übel

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
SMI im September 2011

k3000 wrote:

Es ist nur ein Beispiel. Ich war hier nie investiert und werde es auch nie sein.

Also so sieht sowas aus. Ich folge deinem Beispiel und werde auch nie da investieren...........Tolles Beispiel.

Wenn ich diesen Prospekt anschau, wähn ich mich im 2006.

Sieht ja alles sehr plausibel aus, doch muss man glauben, dass der Riss im System, nur ein harmloser Kratzer ist. Und das glaub ich nun einmal nicht.

Da will dich möglicherweise jemand über den Tisch ziehen. Aber für das bist du ja sicher zu schlau und hast verstanden, welchen effektiven Gegenwert hinter diesem Produkt steht. Was für Immos zB. Oder bist du am ende naiv?

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
SMI im September 2011

Die Rede von Obama ist vorbei und war sehr effektiv.

Der USD Fiat sinkt bereits gegen den CH Fiat und Gold ist fast nur gestiegen während seiner Speach.

Lustig wäre noch der Goldpreis während seiner Speach einzublenden wie auch den USD Fiat Kurs gegen wichtige Währungen. lol

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im September 2011

naja effektiv, wird sich erst noch herausstellen...

Future sinkt unter 1180 :roll:

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Mal eine kurze Zusammenfassung der Obama-Rede aus meiner Frosch-Perspektive:

Was will Obama erreichen?

Was bietet er?

Wie soll das bezahlt werden?

Was will Obama erreichen?

Er möchte Anreize für die Schaffung neuer Jobs schaffen.

Was bietet er?

* Firmen, die neue Leute anstellen oder Löhne erhöhen werden mit niedrigeren Steuern belohnt. Z.B.: Eine Firma, die einen Langzeitarbeitslosen (>6 Mt. arbeitslos) anstellt bekommt Steuererlass von $4000

* Steuern von Arbeitern werden bis 50% gesenkt.

* Die Infrastruktur soll ausgebaut werden. Strassen, Schiene, Modernisierung von Zügen, Wasser- und Stromnetz. 35000 Schulen (1/3 der US-Schulen) sollen renoviert und mit High-Speed Internet ausgebaut werden.

* Ausbildung, Schulsystem soll modernisiert werden.

Wie soll das bezahlt werden?

* Sparmassnahmen wie sie bereits bei der Schulden-Obergrenze-Debatte beschlossen wurden sollen ausgebaut werden. Also noch weitere Ersparnisse von MediCare und MedicAid

* Steuererhöhungen für Superreiche.

* Firmen, die Jobs in den USA schaffen sollen bevorzugt werden auf Kosten von Firmen, die im Ausland produzieren.

---

Kommentar von mir:

* Die Rede in gewohnter Weise sehr eloquent aber doch klar, verständlich und charismatisch geführt. Viele Standing-Ovations.

* Obama will diese Job-Bill auf alle Fälle durchbringen. Er hat sich deshalb weitestgehend auf Punkte konzentriert, über die sich Dems und Reps schon einig sind.

* Interessant und soweit ich weiss neu: Während der Rede konnten die Bürger via facebook und Twitter Fragen stellen, die unmittelbar nach der Rede von Experten beantwortet wurden.

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
SMI im September 2011

Danke für die Zusammenfassung von Obamas Rede. Leider konnte ich mir die Show nicht im TV ansehen. Musste in den Liebeszirkus.

Das klingt ja alles schön und gut. Kann das aber funktionieren?

1. Die meisten grossen US Firmen produzieren doch im Ausland wie z.B. Erdölindustrie. Diese Lobby ist massiv und werden die eine Steuererhöhung bzw Streichung der Steuererleichterungen einfach so schlucken? Schlupflöcher?

2. Die Finanzierung sei sichergestellt. 450 Milliarden. Sicherlich nicht nur mit Steuererhöhungen für Superreiche. Von wo kommen die restlichen Milliarden? Drucken?

3. Firmen sollen gleichzeitig mit Steuersenkungen belohnt werden, die Langzeitarbeitslose einstellen. Gibt es in Amerika so etwas wie Gesetze für Mindestlöhne? Oder erleben wir eine neue Welle von Working Poors?

4. Gleichzeitig sollen über 10 Jahre 1.1 Billionen gespart werden. Das Grenium muss sich aber erst noch einigen. Also hier ist noch nichts in trockenen Tüchern.

5. Gleichzeitig spricht er aber doch über sanfte Reformen im Medicare and Midicaid Bereich. Also doch wieder Sparmassnahmen zulasten der Armen und Pensionierten? Werden die Demokraten das einfach so schlucken?

Eine Portion Skepsis ist in meinen Augen angebracht. Währenddessen er sich mit dem Paket über 450 Milliarden mündlich verpflichtet hat, müssen alle Massnahmen zur Defizitsenkung erst noch gebilligt werden.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Stella
Bild des Benutzers Stella
Offline
Zuletzt online: 30.10.2011
Mitglied seit: 24.08.2011
Kommentare: 506
SMI im September 2011

was will der obama? weniger arbeitslose?

PRESSE/Bei Bank of America könnten bis zu 40.000 Stellen wegfallen

NEW YORK (awp international) - Der Stellenabbau bei der angeschlagenen Bank of America könnte einem Bericht zufolge weit höher ausfallen als bislang angenommen. Beim anstehenden Umbau der Bank gebe es Szenarien, die einen Abbau von bis zu rund 40.000 Stellen vorsehen, hiess es in einem Bericht des "Wall Street Journal" (WSJ/Onlineausgabe) unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Es stehe aber noch nicht fest, wie viele Stellen genau gestrichen werden und die Zahl könne sich daher noch jederzeit ändern. Sollten 40.000 Arbeitsplätze wegfallen, wären das rund 14 Prozent der Belegschaft.

Die Umbaumassnahmen der mit zahlreichen Problemen kämpfenden Bank reichen aber offenbar weiter als noch Mitte August angenommen. Damals hatte das "WSJ" berichtet, dass mindestens 10.000 Stellen wegfallen könnten. Wie es in dem aktuellen Bericht weiter heisst, ist noch nicht klar, wann die Bank of America die Stellenstreichungen bekannt geben wird. Anfang der kommenden Woche wird Unternehmenschef Brian Moynihan die Pläne zum Umbau der Bank bei einer Investorenkonferenz erläutern. Es sei aber noch nicht sicher, ob er sich dabei schon zu konkreten Zahlen äussern wird.

Wegen der anhaltenden Schuldenkrise und der turbulenten Lage an den Finanzmärkten regiert derzeit bei vielen Banken der Rotstift. Neben der branchenüblichen Probleme wie der strengeren Regulierung oder den schwächelnden Erträgen kämpft die Bank of America noch mit einer Reihe hausgemachter Probleme, so dass bei ihr der Stellenabbau deutlicher als bei manchem Konkurrenten ausfallen könnte./zb

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Stella wrote:

was will der obama? weniger arbeitslose?

PRESSE/Bei Bank of America könnten bis zu 40.000 Stellen wegfallen

Was sind schon 40'000 Banker im Vergleich zu den Millionen, die wegen der Banker arbeitslos geworden sind?

Seiten

Topic locked