Sonova (Phonak)

Sonova Hldg N 

Valor: 1254978 / Symbol: SOON
  • 374.90 CHF
  • -1.13% -4.300
  • 20.09.2021 17:30:15
856 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Ausblick Sonova: Jahresumsatz

Ausblick Sonova: Jahresumsatz von 2'901 Millionen Franken erwartet

Der Hörsystemhersteller Sonova publiziert am Dienstag, 19. Mai, die Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende März). Insgesamt haben elf Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.

18.05.2020 14:00

2019/20E
(in Mio Fr.) AWP-Konsens Bandbreite 2018/19A Schätzungen

Umsatz 2'901 2'884 - 2'920 2'763 11
EBITA 554,4 535,0 - 586,0 582,5 4
EBITA* 609,5 602,4 - 622,5 594,0 8
Reingewinn 560,6 565,1 - 587,0 460,2 6

(in Fr.)
Dividende je Aktie 2,55 0,00 - 3,74 2,90 10

* bereinigt

FOKUS: Der Hörgerätemarkt - und damit auch der Schweizer Platzhirsch Sonova - ist in einer schwierigen Situation. Der für die Marke Phonak bekannte Hörgeräteproduzent aus dem zürcherischen Stäfa leidet gemeinsam mit seinen Branchennachbarn unter der Coronoa-Pandemie. Gerade im Vergleich zu anderen Medtech-Herstellern ist Sonova besonders stark von der Pandemie betroffen, da ihre meist über 70-jährigen Kunden wohl noch länger in der obligatorischen oder selbst auferlegten Isolation bleiben werden.

Entsprechend könnte es auch länger dauern, bis bei ihnen der Rebound aus der Krise einsetzt. "Unsere Zielgruppe sind die Senioren, die sich nun nur noch sehr vorsichtig bewegen", hatte denn auch Sonova-CEO Arnd Kaldowski im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP erklärt.

Pech für Sonova ist dabei ausserdem, dass die innovative Produktplattform Marvel eigentlich erst vor kurzem mit Erfolg lanciert wurde und bei den Kunden auch auf Anklang gestossen war. Immerhin bietet die Technologie Sonova die Möglichkeit, auch nach dem Ende des Lockdowns bei den erwarteten Geschäftserholungen sehr wettbewerbsfähige Produkte zu lancieren, wie Analysten meinen.

Erst vor kurzem hatte Sonova die Guidance für das nun beendete Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende März) nach unten angepasst. Bis Mitte März hatte sich das Geschäft aber noch normal entwickelt, wie Kaldowski gesagt hatte. Bis zum Beginn der Pandemie habe man sich noch "voll im Rahmen" des Ausblicks entwickelt, so sein Kommentar. Bereits zwei Wochen vorher hatte das Unternehmen ein laufendes Aktienrückkaufprogramm wegen der Coronakrise sistiert.

ZIELE: Erst vor kurzem hatte Sonova - wie erwähnt - die Guidance für das nun beendete Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende März) nach unten angepasst. In Lokalwährungen erwartet die Gruppe dafür offiziell ein Umsatzwachstum von rund 8 Prozent. Zuvor hatte Sonova für das im März endende Geschäftsjahr ein Wachstum zwischen 9 und 11 Prozent prognostiziert. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBITA) soll ebenfalls unter dem bisherigen Ausblick zu liegen kommen.

Die Frage ist nun, ob es mit Blick nach vorne überhaupt eine Guidance geben wird. Einige Analysten gehen nämlich davon aus, dass Sonova anlässlich der Präsentation des Geschäftsergebnisses 2019/20 am 19. Mai keinen Ausblick zum laufenden Geschäftsjahr 2020/21 abgeben wird.

PRO MEMORIA: Nebst Hörgeräten verkauft Sonova auch sogenannte Cochlea-Implantate. Da allerdigs in vielen Ländern in letzter Zeit die Operationssäle geschlossen waren, ist es wohl auch hier für Sonova nicht besonders gut gelaufen. Um die schwierige Situation abzufedern, hatte Sonova auch Kurzarbeit eingeführt.

AKTIENKURS: Die Papiere der Stäfener stehen aktuell bei 188 Franken (Stand 14.5.2020). Damit sind sie im Vergleich zum Jahreshöchststand vom Februar bei 258,60 Franken deutlich abgestürzt. Auf längere Sicht stehen die Aktien damit auch wieder bei Werten, die sie seit 2019 eigentlich hinter sich gelassen hatten. Seit April '19 hatten sie nämlich nie mehr unter 200 Franken notiert./jl/kw/yl

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova behält sich

Sonova behält sich Wiederverkauf von eigenen Aktien vor

Sonova wird die im Rahmen eines Aktienrückkaufprogamms erworbenen Anteile nicht zwingend vernichten. Der Hörgerätehersteller behält sich vor, die Aktien eventuell auch wieder zu veräussern.

19.05.2020 07:55

Sonova hatte im Sommer 2018 ein Aktienrückkaufprogramm über bis zu 11,76 Millionen Namenaktien oder 18 Prozent des Aktienkapitals angekündigt. Dieses wurde Mitte März 2020 wegen der Covid-19-Pandemie ausgesetzt. Wie das Unternehmen am Dienstag nun mitteilte, wurden bis zum 13. März 2,78 Millionen Aktien zurückgekauft.

932'750 Anteile waren auf Beschluss der Generalversammlung 2019 vernichtet worden. Den restlichen Aktien muss nicht unbedingt das gleiche Schicksal blühen. Wie Sonova weiter schreibt, wird der Verwendungszweck laut Beschuss des Verwaltungsrates um die Wiederverwendung der zurückgekauften Aktien ergänzt.

Sonova habe somit die Wahl, die zurückgekauften Aktien wieder zu veräussern und/oder deren Vernichtung zu beantragen, erklärte das Unternehmen.

ra/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova spürt zum Ende des

Sonova spürt zum Ende des Geschäftsjahrs die Corona-Pandemie

Der Hörgerätehersteller Sonova ist im Geschäftsjahr 2019/20 per Ende März zwar erneut gewachsen. Zum Jahresende spürte er die Corona-Pandemie jedoch deutlich. Mit Blick nach vorne präsentiert sich die Lage angespannt.

19.05.2020 07:24

Bereits im März hätte der Stäfner Konzern seine Prognose für das Umsatzwachstum gesenkt. Schliesslich legten die Verkäufe im vergangenen Geschäftsjahr noch um 5,6 Prozent auf neu 2,92 Milliarden Franken zu, respektive um 8,7 Prozent in Lokalwährungen, wie der Konzern am Dienstag bekanntgab.

Damit wurde das neue Ziel immerhin erreicht. Statt 9 bis 11 Prozent hatte das für die Marke Phonak bekannte Unternehmen gemäss tieferem Ausblick noch ein Plus von rund 8 Prozent prognostiziert.

In den letzten Wochen habe die weltweite Gesundheits- und Wirtschaftskrise im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie den Hörgerätemarkt und damit auch Sonova stark in Mitleidenschaft gezogen, hiess es in einer Mitteilung vom Dienstag. "Ich bin aber überzeugt, dass wir die richtigen Massnahmen ergriffen haben, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen", wurde CEO Arnd Kaldowski zitiert.

Betrachtet man den operativen Betriebsgewinn (EBITA), so gelang der Firma ebenfalls eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Der um Einmalkosten bereinigte Wert legte um 4,5 Prozent auf 620,8 Millionen zu. Unter dem Strich erwirtschaftete das Unternehmen einen Reingewinn von 489,5 Millionen nach 460,2 Millionen im vorangehenden Geschäftsjahr.

Den Aktionären wird aufgrund der schwierigen Corona-Situation eine Aktiendividende vorgeschlagen. So sollen 150 bestehende Aktien zum Bezug einer neuen Aktie berechtigen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 2,90 Franken pro Anteilsschein ausgeschüttet.

Kein konkreter Ausblick

Mit den Eckdaten hat Sonova die Erwartungen der Analysten in etwa erreicht. Der Umsatz wurde gemäss einer Umfrage der Nachrichtenagentur AWP zuvor auf 2,90 Milliarden Franken geschätzt. Für den bereinigten EBITA war ein Wert von 609,5 Millionen erwartet worden. Mit einer Aktiendividende hatte allerdings niemand gerechnet.

Mit Blick nach vorne gibt sich das Management nun sehr vorsichtig. Aufgrund der Pandemie verzichtet das Management auf einen genauen kurzfristigen Ausblick. "Die fundamentalen Merkmale des Marktes für Hörlösungen sind nach wie vor attraktiv, und die Gruppe ist zuversichtlich, dass nach den gegenwärtigen Herausforderungen eine deutliche Erholung einsetzten wird", hiess es in dem Communiqué.

Dass das Geschäftsjahr 2020/21 für Sonova schwierig werden dürfte, war aufgrund der Pandemie zuvor bereits klar. "Unsere Zielgruppe sind die Senioren, die sich nun nur noch sehr vorsichtig bewegen", hatte Sonova-CEO Kaldowski im März zur Nachrichtenagentur AWP gesagt.

Widmer neu im Verwaltungsrat

Daneben gab das Unternehmen nebst den Zahlen weitere Neuigkeiten bekannt. So wird Adrian Widmer neu für die Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Er ist bekannt durch seine Rolle als Finanzchef beim Zuger Spezialitätenchemie-Unternehmen Sika.

Ausserdem erhält Sonova in den USA wohl Schadenersatz. Denn ein Berufungsgericht bestätigte ein früheres Urteil, wonach ein Konkurrent die Patente von Sonova verletzt hat. Man erwarte nun einen einmaligen Ertrag von ungefähr 100 bis 120 Millionen Franken im Geschäftsjahr 2020/21, hiess es.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova erzielt im ersten

Sonova erzielt im ersten Quartal deutlich tieferen Umsatz - Geschäfte gewinnen an Dynamik

Sonova hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 (April bis Juni) aufgrund der Coronakrise einen klar tieferen Umsatz erwirtschaftet.

06.07.2020 07:29

In Lokalwährungen habe der Hörgerätehersteller einen Wert von knapp 60 Prozent des Niveaus der Vorjahresperiode erzielt, teilte Sonova am Montag mit.

Allerdings entspreche dies nach einem Tiefstand von 35 Prozent im April 2020 bereits wieder einer deutlichen Erholung, heisst es in dem Communiqué. Überhaupt habe die Geschäftsentwicklung wieder an Dynamik gewonnen. Die graduelle Erholung des Marktes von den Auswirkungen der Pandemie sei in den letzten Wochen schneller als erwartet verlaufen, schrieb das Unternehmen.

Der Hörgerätehersteller erwarte im ersten Geschäftshalbjahr 2020/21 nun ein Umsatzniveau von etwa 65-75 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Beim operativen Ergebnis (bereinigter EBITA) will man in konstanten Wechselkursen eine positive Marge im einstelligen Bereich erreichen.

Noch im Mai hatte das Unternehmen auf die Publikation einer konkreten Prognose für das Geschäftsjahr verzichtet. Als zu unsicher hatte das Management um CEO Arnd Kaldowski die Umstände damals bezeichnet und von einer "langsamen Erholung" gesprochen. Nun scheint die Zuversicht wieder etwas grösser.

"Wir freuen uns über das derzeitige Tempo der Markterholung", wurde Kaldowski in dem Communiqué zitiert. Allerdings möchte der Hörgerätehersteller nun die Sparschraube weiter anziehen.

Stellen sollen gestrichen werden

Daher werden nun auch Stellen abgebaut. Denn das Netz der Fachgeschäfte solle gestrafft, Standorte zusammengelegt werden. "Soweit als möglich erfolgt der Personalabbau über natürliche Fluktuation", betonte der Konzern. Wie viele Stellen vom Abbau genau betroffen sind, schrieb das Unternehmen nicht.

Insgesamt rechnet Sonova aber mit Restrukturierungskosten von 40 bis 60 Millionen Franken im laufenden Geschäftsjahr. Nach der Umsetzung der Massnahmen sollen so jährliche Kosteneinsparungen von 50 bis 70 Millionen Franken herausschauen.

Wie bisher geplant fortsetzen möchte Sonova hingegen die Investitionen in Forschung und Entwicklung. So solle sichergestellt werden, dass die bereits geplanten Produkteinführungen in vollem Umfang durchgeführt werden können.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova startet neue

Sonova startet neue Technologieplattform Paradise

Der Hörgerätehersteller Sonova startet seine neue Technologieplattform Paradise. Die Hör-Performance und das Sprach-Verständnis soll damit verbessert werden.

19.08.2020 08:02

Mit dem auf dieser Plattform basierenden Hörgerät Phonak Audéo Paradise soll die Hör-Performance und das Sprach-Verständnis verbessert werden. Gleichzeitig sei die neue Plattform marktführend im Bereich drahtloser Konnektivität, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Phonak Paradise biete darüber hinaus dank des speziellen Hörgeräte-Chips PRISM mit einem stärkeren Prozessor und einer verdoppelten Speicherkapazität neue Möglichkeiten wie eine personalisierte Lärmunterdrückung, bewegungsgesteuertes Hören oder diverse Bluetooth Verbindungsmöglichkeiten. Insgesamt sei die neue Plattform mit dem klaren Fokus auf ein natürliches Hör-Erlebnis entwickelt worden, heisst es weiter.

"Paradise ist unser nächster grosser Innovationsschritt, um von Hörverlust betroffenen ein Leben ohne Einschränkungen zu ermöglichen", wird CEO Arnd Kaldowski in der Mitteilung zitiert. Zudem hätten Nutzer die Möglichkeit, sich durch doppeltes tippen an das Hörgerät mit Sprachassistenten wie Siri, Google Assistant oder amazon Alexa zu verbinden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova veröffentlicht einen

Sonova veröffentlicht einen wieder zuversichtlicheren Ausblick

Der Hörsystem-Hersteller Sonova erholt sich rascher vom Einbruch der Coronakrise als bisher angenommen. Aufgrund dessen erhöht die Gesellschaft ihren bisherigen Ausblick.

28.09.2020 07:29

Konkret erwartet Sonova jetzt für das erste Geschäftshalbjahr 2020/21 ein Umsatzniveau bei konstanten Wechselkursen von rund 79 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Zudem wird mit einer bereinigte EBITA-Marge von etwa 15 Prozent in Schweizer Franken für den gleichen Zeitraum gerechnet, wie Sonora am Montag mitteilte.

Bisher hatte die Gesellschaft mit einem Umsatzniveau von etwa 65 bis 75 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode und einer positiven Marge im einstelligen Bereich gerechnet. Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres erwartet die Gruppe eine Rückkehr zum Wachstum mit einem Anstieg von 4 bis 8 Prozent im Umsatz und von 20 bis 30 Prozent im bereinigten EBITA gegenüber der Vorjahresperiode, jeweils bei konstanten Wechselkursen.

Für das Geschäftsjahr 2020/21 bedeute dies, dass der Umsatz voraussichtlich 92 bis 94 Prozent des Vorjahresniveaus erreichen und der bereinigte EBITA in etwa auf Höhe des Vorjahres liegen werde.

Als Folge der Aufwertung des Schweizer Frankens und unter Berücksichtigung der aktuellen Wechselkurse erwartet Sonova für das Geschäftsjahr 2020/21, dass das ausgewiesene Umsatzwachstum in Schweizer Franken um circa 4 Prozentpunkte und der Anstieg beim bereinigten EBITA in Schweizer Franken um rund 10 Prozentpunkte gemindert werden wird.

Treiber ist Asien/Pazifik

Seit der Information zur Geschäftsentwicklung vom 6. Juli 2020 hätten Sonovas Geschäftsaktivitäten schneller als erwartet an Dynamik gewonnen, heisst es weiter. Die Erholung des globalen Marktes für Hörlösungen von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie habe zu dieser Verbesserung beigetragen. Darüber hinaus würden die internen Wachstums- und Produktivitätsinitiativen der Gruppe zunehmend positive Wirkung zeigen.

Der Markt für Cochlea-Implantate erholte sich den Angaben ebenfalls, wenn auch deutlich langsamer als der Markt für Hörgeräte, da in vielen Kliniken die Kapazitäten für chirurgische Eingriffe weiterhin reduziert bleiben.

Geografische werde die Erholung im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 weiterhin durch die Region Asien/Pazifik angeführt, mit einem Umsatzanstieg von rund 4 Prozent bei konstanten Wechselkursen. In den Regionen EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) und Amerika (ohne USA) bewegten sich die Verkäufe ungefähr auf dem Vorjahresniveau während der Umsatz in den Vereinigten Staaten knapp 10 Prozent tiefer als in der Vorjahresperiode ausfiel.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova-CEO sieht sich mit

Sonova-CEO sieht sich mit aktueller Strategie auf gutem Weg

Das Unternehmen Sonova sieht sich mit seiner aktuellen Strategie auf gutem Weg.

06.10.2020 07:32

"Die Strategie von Sonova hat sich im gegenwärtig anspruchsvollen Umfeld bewährt und wir treiben unsere strategischen Initiativen weiter kontinuierlich voran", wird CEO Arnd Kaldowski in einer Mitteilung im Vorfeld eines Investorentages zitiert.

Die Marktposition des Hörgerätegeschäfts sei durch Verbesserungen bei der kommerziellen Umsetzung und der Stärkung der Kundenbeziehungen ausgebaut worden. Im Audiological-Care-Geschäft, dass das Retail-Geschäft von Sonova umfasst, werde die Umsetzung der Omni-Channel-Strategie vorangetrieben. Ausserdem steige man mit diesem Geschäftsbereich zusammen mit lokalen Partnern in den schnell wachsenden chinesischen Markt ein.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova hält fast 4 Prozent an

Sonova hält fast 4 Prozent an französischer Sensorion

Der Hörgerätekonzern Sonova investiert rund 5 Millionen Euro in das französische Unternehmen Sensorion.

15.12.2020 07:13

Der Stäfner Konzern werde dabei Sensorion-Aktien zu einem Preis von jeweils 1,70 Euro erwerben, heisst es in einem Communiqué von Sensorion vom Dienstag.

Nach Abschluss der Transaktion werde Sonova einen Anteil von 3,7 Prozent an der französischen Firma halten. Die beiden Unternehmen hätten ausserdem eine Absichtserklärung über eine Zusammenarbeit zur Entwicklung neuer Lösungen gegen den Hörverlust unterzeichnet, heisst es weiter.

"Sensorion betreibt mit seinen Programmen Spitzenforschung auf dem Gebiet der Schwerhörigkeit", wurde Arnd Kaldowski, der CEO von Sonova, in der Meldung zitiert. Die Technologie der Franzosen habe das Potenzial, bestehende Ansätze für die Behandlung von Schwerhörigkeit in Zukunft zu verbessern.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova gibt neuen CFO und

Sonova gibt neuen CFO und Veränderungen im Verwaltungsrat bekannt

Der Hörgerätehersteller Sonova ernennt Birgit Conix zur neuen Finanzchefin per Juni 2021. Sie ersetzt damit Hartwig Grevener, der nach über acht Jahren als CFO den Konzern verlässt. Gleichzeitig stellt Sonova Greg Behar und Roland Diggelmann zur Wahl in den Verwaltungsrat an der Generalversammlung im Juni 2020.

11.02.2021 08:10

Die Belgierin Birgit Conix verfüge über mehr als 25 Jahre Erfahrung als CFO sowie in Führungspositionen in verschiedenen Branchen - darunter Medizinaltechnik, Pharma, Konsumgüter, Medien und Telekommunikation, teilte der Hörgerätehersteller am Donnerstag mit. Zuletzt war sie Finanzchefin beim Touristikkonzern Tui.

Bereits am 1. Mai werde sie zu Sonova stossen und in der Übergansphase eng mit ihrem Vorgänger Hartwig Grevener zusammenarbeiten, bevor sie dann nach der Generalversammlung im Juni seine Nachfolge antrete.

Der für den Verwaltungsrat vorgeschlagene Greg Behar war den Angaben zufolge während seiner beruflichen Laufbahn unter anderem President & CEO von Boehringer Ingelheim Pharmaceuticals Inc. und hatte verschiedene Führungspositionen bei Boehringer-Ingelheim GmbH, Novartis und Nestlé inne. Seit 2014 ist er CEO von Nestlé Health Science SA.

Roland Diggelmann wiederum verfüge über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung im Medizinaltechnik-Sektor, so Sonova weiter. Seit 2019 sei er CEO von Smith & Nephew plc, einem weltweit führenden Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Grossbritannien.

Dafür wird Beat Hess, seit 2012 Vizepräsident und Mitglied des Verwaltungsrates, aus Altersgründen von seinem Amt zurücktreten. Ebenfalls nicht mehr zur Widerwahl in den Verwaltungsrat wird sich Michael Jacobi stellen, der seit 2003 Mitglied des Verwaltungsrates und Vorsitzender des Auditkomitees von 2004 bis 2019 war.

jl/hr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova eröffnet Null-Energie

Sonova eröffnet Null-Energie-Firmengebäude für 180 Mitarbeitende

Der für seine Marke Phonak bekannte Hörgerätehersteller Sonova eröffnet am (heutigen) Dienstag in Murten ein Geschäftsgebäude mit Netto-Null-CO2-Emissionen. Konzipiert wurde es für die Tochtergesellschaft Phonak Communications, wie Sonova am Dienstag mitteilte.

13.04.2021 07:11

Das Gebäude passe sich dabei dem jeweiligen Aussenklima an, benötige fast keine haustechnischen Installationen wie Heizung oder kontrollierte Lüftung und sei somit für einen minimalen Energiebedarf ausgelegt.

Arbeiten sollen an dem Standort rund 180 Mitarbeitende. Deren Fokus liegt auf drahtlosen Technologien. So sollen in Murten konkret miniaturisierte Kommunikations- und Gehörschutzsysteme entwickelt werden.

Der Neubau ist gemäss Communiqué Teil des Nachhaltigkeitsprogramms der Sonova Gruppe, das unter anderem darauf abzielt, Umweltauswirkungen kontinuierlich zu reduzieren. So werde voraussichtlich bereits Ende 2021 der gesamte Geschäftsbetrieb des Hörgeräteherstellers CO2-neutral sein.

kw/yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Analysten setzen deutlich

Analysten setzen deutlich bessere Prognosen für Sonova

Sonova profitiert von positiven Analystenkommentaren. Experten von JPMorgan und von der Credit Suisse

19.05.2021 09:55

JPMorgan stuft nach Jahreszahlen das Rating für Sonova auf
"Overweight" von "Neutral" hoch und erhöht das Kursziel auf 367 von 236
Franken.

Der Mittelwert der neuen Zielbandbreite des Hörgeräteherstellers
impliziere eine bereinigte EBITA-Marge für 2021/22 von 26 Prozent, was 400
Basispunkte höher sei als der bisherige Höchstwert im Geschäftsjahr 2013/14 und 450 Basispunkte höher als 2028/19, schreibt Analyst David Adlington. Und die Kommentare des Managements an der Telefonkonferenz zu den Jahreszahlen deuteten darauf hin, dass dies als die neue Basis gesehen werde.

Damit erscheine die Konsenserwartung für die nächsten zwei bis drei Jahre mit 23 Prozent deutlich zu niedrig, so der Analyst weiter. Dazu kämen ein Umsatzsteigerung sowie Aktienrückkäufe. Adlington erhöht seine EPS-Prognosen um 36 bis 48 Prozent und sieht signifikantes Aufwertungspotenzial für die Sonova-Aktien.

Reingewinn deutlich höher

Die Sonova-Aktie steigt in einem ansonsten schwachen Markt. Der Kurs geht im frühen Handel um 1,9 Prozent auf 266,20 Franken hoch. Sonova ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 ein Kunststück gelungen. Der Konzern hat trotz tieferem Umsatz mehr Gewinn erzielt. Möglich wurde dies dank Sparmassnahmen und angepassten Betriebsstrukturen. Den Aktionären möchte der Hörgerätehersteller nun wieder eine Bardividende ausschütten.

Der Konzern hinter der bekannten Marke Phonak hat die Erwartungen der Analystengemeinde mit seinem Jahresergebnis 2020/21 (per Ende März) sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Gewinn übertroffen. Zwar gingen die Verkäufe um knapp 11 Prozent auf 2,60 Milliarden Franken zurück. Doch stieg der Reingewinn um ein Fünftel auf 585,3 Millionen Franken.

Die Credit Suisse erhöht das Kursziel für Sonova auf 335 von
300 Franken und belässt die Einstufung auf "Outperform". Nach soliden Zahlen zum zweiten Halbjahr und einer unerwartet starken Guidance für 2021/22 würden die Schätzungen erhöht, schreibt Analyst Christoph Gretler. Ausserdem werde das Aktienrückkaufprogramm über 700 Millionen Franken im Modell berücksichtigt.

Die Titel zählten weiterhin zu seinen Favoriten im europäischen Medtech-Bereich, so der Experte weiter.

(Bloomberg/AWP/cash)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Analyst stuft diese Medtech

Analyst stuft diese Medtech-Aktie trotz erfolgreicher Geschäfte ab

Sonova ist gut unterwegs und der Kurs steigt steil an. Aus Sicht eines Analysten braucht es aber einiges, damit der Kurs weiter steigen kann. Das Kursziel setzt er dennoch herauf.

22.06.2021 10:11

Stifel senkt das Rating für Sonova auf "Hold" von "Buy", erhöht aber das Kursziel auf 370 von 315 Franken. Der Hörgeräte-Hersteller verfüge über eine komfortable Positionierung am Markt und sei auch bei der Profitabilität Branchenführer, schreibt Analyst Markus Gola.

Aber die Konkurrenz werde stärker und vor allem der Druck von Oticon More nehme zu. Aus mittel- bis langfristiger Perspektive mache die Akquisition von Sennheiser strategisch Sinn, belaste aber kurzfristig die Marge auf Gruppenstufe, so der Experte weiter.

Zudem sei im aktuellen Aktienkurs eine Erhöhung der Mittelfristziele am Investorentag im September bereits eingepreist.

Der Kurs der Sonova-Aktie seit Anfang 2020 (Chart: cash.ch).

(Bloomberg/cash)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova beruft Straumann

Sonova beruft Straumann-Manager Woolley in die Geschäftsleitung

Der Hörgerätehersteller Sonova beruft Robert Woolley in die Geschäftsleitung. Er wechselt vom Basler Dentalkonzern Straumann an den Zürichsee und wird dort die Funktion eines sogenannten GVP Hearing Instruments übernehmen, wie Sonova am Donnerstag mitteilte.

15.07.2021 07:25

Mit Wirkung vom 1. April 2022 würden die Funktionen Research & Development, Wholesale und Marketing des Hörgerätegeschäfts von Sonova unter seine gemeinsame Leitung gestellt. "Ich bin davon überzeugt, dass Rob dank seiner breiten Führungserfahrung in der Medizintechnikindustrie das Hörgerätegeschäft einen grossen Schritt weiterbringen wird", wird Sonova-CEO Arnd Kaldowski in der Meldung zitiert.

Gleichzeitig werde Martin Grieder nach Abschluss der geplanten Akquisition der Sennheiser Consumer Division als Mitglied der Geschäftsleitung den neu geschaffenen Geschäftsbereich Consumer Hearing verantworten, teilte der Konzern weiter mit. Die Übernahme der Sennheiser Consumer Division war von Sonova im Mai 2021 angekündigt worden.

kw/gab

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova-CEO: Erwarten auch in

Sonova-CEO: Erwarten auch in kommenden Jahren profitables Wachstum

Das Unternehmen Sonova sieht sich mit seiner aktuellen Strategie auf gutem Weg.

14.09.2021 07:27

Die Innovationen des Unternehmens und Wachstumsinvestitionen würden auch in den kommenden Jahren für profitables Wachstum sorgen, liess sich CEO Arnd Kaldowski in einer Mitteilung im Vorfeld eines Investorentags am Dienstag zitieren.

An dem Anlass werde Sonova "unter Beweis stellen, dass wir bei der Umsetzung unserer strategischen Wachstumsinitiativen gruppenweit gute Fortschritte erzielt haben", so Kaldowski.

Der Investorentag wird virtuell durchgeführt. Die Präsentationen beginnen um 13.30 Uhr.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'457
Sonova erforscht mit

Sonova erforscht mit Sensorion altersbedingten Hörverlust

Der Stäfner Hörgerätehersteller Sonova und das französische Biotech-Unternehmen Sensorion spannen bei der Erforschung des altersbedingten Hörverlusts (Presbyakousis) zusammen.

15.09.2021 08:07

Ziel der mehrjährigen Forschungsvereinbarung sei es, die genetische Analyse in die Routinediagnose von fortschreitendem Hörverlust bei Erwachsenen einzuführen, teilte Sensorion am Mittwoch in einem Communiqué mit.

Damit wolle man den Weg freimachen für eine verbesserte Behandlung durch eine Kombination von fortschrittlichen Therapieeingriffen und herkömmlichen Hörgeräten. Teil der Zusammenarbeit sei eine naturhistorische Studie, die die Genotypisierung von tausenden von Patienten umfasst, die an früh einsetzender schwerer Presbyakousis leiden. Sonova und Sensorion finanzieren die Studie mit 7 Millionen Euro, die im Verhältnis 70 zu 30 aufgeteilt werden, wie es weiter hiess.

Damit vertiefen der Schweizer Konzern und das französische Unternehmen ihre Partnerschaft. Sonova hatte im vergangenen Dezember einen Anteil von 3,7 Prozent an Sensorion für 5 Millionen Euro erworben. Damals unterschrieben beide Firmen eine Absichtserklärung über eine Zusammenarbeit zur Entwicklung neuer Lösungen gegen den Hörverlust.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten