Swatch Group

Swatch Aktie 

Valor: 1225515 / Symbol: UHR
  • 318.80 CHF
  • -0.78% -2.500
  • 18.04.2019 17:30:08
433 posts / 0 new
Letzter Beitrag
wookiee
Bild des Benutzers wookiee
Offline
Zuletzt online: 08.08.2011
Mitglied seit: 26.09.2007
Kommentare: 705
Swatch Group

seth2000 wrote:

und das heisst es kommen die endgültigen zahlen für das 07?

Danke für die übersetzung!

Hoffe es gibt morgen noch ein wenig kursavanancen, würde meinem call gut tun...

jap. das stimmt.

hab mich nicht getraut vor den Zahlen einzusteigen.

An der Börse kauft man eine Vision, verkauft man jedoch ist es bloss die Realität

greetz wookiee

Digge
Bild des Benutzers Digge
Offline
Zuletzt online: 24.05.2011
Mitglied seit: 06.04.2008
Kommentare: 52
Swatch sieht sich auf Kurs Wachstum hält an - Scharfe Kritik

Biel (sda) Der weltgrösste Uhrenkonzern Swatch verspürt trotz der Finanzkrise keine Anzeichen einer Verlangsamung. Alle Segmente und Regionen erreichten in den ersten vier Monaten 2008 «sehr hohe» Wachstumsraten.

Nach den im vergangenen Jahr erzielten Rekordresultaten gehe es «weiter im gleichen Takt», sagte Konzernchef Nick Hayek am Dienstag an der Bilanzmedienkonferenz von Swatch in Biel. Konkrete Quartalszahlen nannte er zunächst nicht. Bei den Konsumenten steige die Nachfrage weiterhin.

An der Börse dagegen gebe es sehr viel Hysterie, einen negativen Herdentrieb, der mit der Realwirtschaft wenig zu tun habe. Swatch habe deshalb die am Nachmittag geplante Analystenkonferenz kurzerhand abgesagt. Kürzlich hatte Hayek mit einem Rückzug Swatchs von der Börse geliebäugelt, die Idee wegen der erforderlichen Milliarden aber aufgegeben.

Gegen Heuschrecken

Auch Swatch-Präsident Nicolas Hayek geht im Geschäftsbericht 2007 mit der «wertabschöpfenden Wirtschaft» hart ins Gericht. Viele der Spekulanten seien Angsthasen, die sich bei ersten Problemen wieder in den Bau verkriechten.

Gerade Fonds, Hedge-Fonds und Finanzgesellschaften würden von Finanzmanagern geleitet, die grösstenteils keine unternehmerische Erfahrung hätten. Diese Fonds vertreten vehement ihre eigenen, kurzfristigen Interessen, manchmal im krassen Gegensatz zu denen des betroffenen Unternehmens, schreibt Hayek Senior.

«Die Welt und die Schweiz braucht aber Unternehmertum, das mit viel Mut, grossem Arbeitseinsatz und grosser Geistesstärke neue, echte Werte schafft, keine spekulativen Kasinospielereien», appellierte er.

Auch wenn Swatch nun während einem oder sogar zwei Jahren langsamer wachsen sollte, werden in zehn, fünfzehn und zwanzig Jahren alle Beteiligten - Mitarbeitende, Aktionäre und Bevölkerung- Nutzen daraus ziehen, prognostiziert Hayek.

Gegen 1000 offene Stellen

Gesucht sind bei Swatch insbesondere Uhrmacher und weiteres qualifiziertes Personal. Zurzeit sind gegen 1000 Stellen offen, wie Nick Hayek sagte. Bereits im vergangenen Jahr habe der Konzern über 2300 neue Stellen geschaffen. Die Personalrekrutierung bleibe eine Herausforderung.

Wie dem Geschäftsbericht weiter zu entnehmen ist, erhielt Konzernchef Nick Hayek im vergangenen Jahr eine Gesamtentschädigung von 5,6 Mio. Franken. Davon sind 3 Mio. Fr. Bonus. Sein Vater Nicolas bezog als Verwaltungsratspräsident 2,47 Mio. Franken.

Wie bereits Mitte März mitgeteilt, klettere der Konzerngewinn 2007 um 22,3 Prozent auf 1,015 Mrd. Franken. Swatch verdiente damit erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte mehr als eine Milliarde Franken. Der Umsatz wuchs um 17,6 Prozent auf 5,941 Mrd. Franken.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Swatch Group

Danke Digge, für das Posting.

Und: Gut gebrüllt, Löwe Hayek! Bravo! Endlich ein Grosser, der kein Blatt vor den Mund nimmt. ANALysten-Konferenz abgesagt! Ja, schick sie nach Hause, back to your bank-office! Stay there, get lost!

Es gibt noch Schlimmeres.

schnyg
Bild des Benutzers schnyg
Offline
Zuletzt online: 15.07.2008
Mitglied seit: 04.09.2006
Kommentare: 108
Swatch Group

jawohl und herr Hayek hat 1000% richtig die börse wird von den analystenhayen und den amis zerzaust und hat mit realwirtschaft nix zu tun.

schnyg

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Swatch Group

Sehe ich auchso wie der Hayek! Es stimmt mich manchmal auch bedenklich zu den Heuschrecken zu gehören...ohne Witz! Sad

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

schnyg
Bild des Benutzers schnyg
Offline
Zuletzt online: 15.07.2008
Mitglied seit: 04.09.2006
Kommentare: 108
heuschrecken

zu den schlimmsten heuschrecken zähl ich die amis sie wollen eben die weltherrschaft über alle unternehmen........

der us kapitalismus ist das schlimmste was auf der welt ist

schnyg

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Re: heuschrecken

schnyg wrote:

der us kapitalismus ist das schlimmste was auf der welt ist

Kannst du mal das Thema wechseln? Dein US-Hass ist bekannt. Kannst ja bei Ahmedinejad anheuern, vielleicht findet er für dich einen Job, als Propagandaminister, oder dergleichen. Dann bist du im richtigen Thread.

Ich finde übrigens nicht die USA das Schlimmste, sondern die Menschen. Nehme an, dass du auch zu dieser verruchten Spezies gehörst.

Biggrin :shock: Biggrin

Können wir jetzt hier wieder über Swatch reden?

Es gibt noch Schlimmeres.

Mwe
Bild des Benutzers Mwe
Offline
Zuletzt online: 13.07.2009
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 623
Swatch Group

Frage:

Heute war ja die BMK2007 . Laut Hayek sieht es wirklich gut aus für Swatch. Nun wann kommen die Quartalszahlen ?

Weis das jemand ?

Heute kam nicht wirklich viel Dynamik in den Markt trotzt guten News.... -schade....

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,

desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen !

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
Swatch Group

Mwe wrote:

Weis das jemand ?

Heute kam nicht wirklich viel Dynamik in den Markt trotzt guten News.... -schade....

Hab ich mir jetzt auch eben überlegt, als ich dies im Radio hörte!

Wäre wohl Zeit, etwas aufzustocken? .D

berio
Bild des Benutzers berio
Offline
Zuletzt online: 22.02.2011
Mitglied seit: 17.12.2007
Kommentare: 148
Swatch Group

Da gibt es sicher sehr viele, die gleich denken wie Hayek.

Swatch-Chef Hayek wettert gegen Bankanalysten

Nicolas G. Hayek, Verwaltungsratspräsident der Swatch Group, ist kein Fan von Finanzanalysten und gierigen Bankern.

Deswegen hat er gemäss «Sonntags-Zeitung» auch ein Treffen mit Bankanalysten abgesagt. Besonders auf die Zürcher Kantonalbank (ZKB) ist Hayek sauer: Diese hatte ihren Kunden empfohlen, Swatch-Aktien abzustossen. Hayek verlangt Reformen, um die «spekulativen Casinospielereien» einzudämmen. Hayek wettert gegen die Banken: «Hätte ich stets den industriellen Rat von Bankanalysten befolgt, hätte ich wirklich Rat nötig.»

Mwe
Bild des Benutzers Mwe
Offline
Zuletzt online: 13.07.2009
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 623
Swatch Group

langsam aber sicher nimmt mich schon wunder, wohin die Reise von Swatch geht.

Sehe im Moment ein eher langer Seitwertstrend und solange, Monsieur Hayek sich auf jedes Downgrayding sich derart wehrt und empört, was sicherlich sein Recht ist, sehen wir die 300.- Grenze noch länger nicht.

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,

desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen !

Digge
Bild des Benutzers Digge
Offline
Zuletzt online: 24.05.2011
Mitglied seit: 06.04.2008
Kommentare: 52
Tickt Swatch nicht mehr?

@Mwe

Wie recht Du doch mit Deinem post vom 5.5.08 hattest: Wir sehen die 300-er Marke in der Tat lange nicht - im Gegenteil: UHRN entfernt sich immer weiter davon - ohne bad news. Seit Mitte Mai minus 10%. Und auch heute wieder im Minus. Auch hier im Forum scheint sich niemand mehr für Swatch zu interessieren.

Wird nun Hayek - und mit ihm die Swatch-Aktionäre - für seinen forschen Ton den Analysten gegenüber abgestraft? Substanziell wird kaum etwas dahinter stecken. Oder habe ich etwas verpasst?

Mwe
Bild des Benutzers Mwe
Offline
Zuletzt online: 13.07.2009
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 623
Swatch Group

ich sag zu diesm Titel nichts mehr........

.... weiss nur eines... habe viel Geld mit Swatch verloren und werde nie nie nie mehr investieren..

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,

desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen !

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
Swatch Group

Nur Narren und Kinder sprechen die Wahrheit! Lol

tomofswitzerland
Bild des Benutzers tomofswitzerland
Offline
Zuletzt online: 03.03.2010
Mitglied seit: 12.02.2008
Kommentare: 26
Swatch Group

was ist eigentlich mit swatch los? wieso taucht der titel dermassen? hab ich irgendwie bad news verpasst oder gerät der titel nur infolge genereller talfahrt der börse so ins schlingern?

weiss irgendjemand mehr dazu oder hat eine erklärung? swatch arbeitet ja durchaus gar nicht schlecht als firma und von den gewinnzahlen her :roll:

beauty.
Bild des Benutzers beauty.
Offline
Zuletzt online: 08.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2008
Kommentare: 40
Swatch Group

Swatch scheint trotz schwierigem Umfeld (Dollarschwäche, Rohstoffkosten) immer noch keinen Abschwung zu spüren. Smile Und trotzdem kam der Aktienkurs an der Börse stark unter Druck.

Zürich (AWP) - Der Uhrenkonzern Swatch verspürt offenbar keinen Abschwung.

"Nein, wir verzeichnen weiterhin ein gutes Wachstum", antwortete CEO Nick Hayek

auf eine entsprechende Frage im Interview mit der Finanz und Wirtschaft

(Vorabdruck Ausgabe 26.7.). Selbstverständlich werde man nicht Jahr für Jahr

eine Umsatzzunahme von 16, 17% schaffen. Es gebe jedoch keinen Grund, weshalb

die Gruppe in den nächsten Jahren auf Frankenbasis "nicht mindestens zwischen 6

und 10% jährlich weiter wachsen könnte".

Die Frage werde sein, was angesichts der Währungs- und Rohstoffentwicklung noch

übrig bleibe im Gewinn, so Hayek. Auch in dieser Beziehung werde die

Zielerreichung schwieriger werden.

"Ein Rappen Tieferbewertung des Dollars bedeutet für uns in der Umrechnung 14

Mio CHF Mindereinnahmen im Umsatz. Selbst in den USA verzeichnen wir einen

unverändert guten Umsatz in Lokalwährung", erläutert der Swatch-Chef das

Problem.

Es gibt laut Hayek auch grössere Unterschiede in den einzelnen Länder. So

hinterlasse die Immobilienkrise in Spanien auch deutliche Spuren im

Uhrenabsatz. Und in Japan laufe das Geschäft "nicht sensationell", aber man sei

dort immerhin im Plus. Russland verzeichne dagegen "ausgezeichnete

Steigerungsraten", Asien verlaufe "weiterhin sehr stark", Deutschland sei gut,

die Schweiz ebenfalls; Grossbritannien sei mittelprächtig, der Nahe Osten und

Indien würden ebenfalls starke Resultate liefern.

"Insgesamt läuft es uns gut, der Wermutstropfen sind die Wechselkurse, die

gestiegenen Rohstoffpreise und die Produktionskapazitäten", sagte er. In Bezug

auf die Marken meint er: "Wir verzeichnen in allen Marken Wachstum, wenn auch

in unterschiedlichem Ausmass."

Zum diese Woche bekannt gegebenen Kauf einer Beteiligung an der Luxuskette

Rivoli in Dubai, sagte Hayek, es sei eine Fortsetzung von dem, was Swatch schon

früh in China eingeleitet habe: in stark wachsenden Märkten präsent zu sein,

und zwar nicht nur mit eigenen Filialen, sondern auch zusammen mit Partnern,

indem man sich an wichtigen Einzelhandelsunternehmen beteilige.

Auf die Frage, ob Swatch die gesunkenen Aktienkurse im Rahmen des neuesten

Aktienrückkaufprogramms zum Kauf nutze, meinte er abschliessend: "Da liegen Sie

nicht falsch."

uh/cf

uranium
Bild des Benutzers uranium
Offline
Zuletzt online: 19.04.2010
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 46
Omega

Omega ist offizieller Zeitmesser an der Olympiade und gehören zur Swatch Group. Die werden sicher deftig Umsatz machen. Dazu gibts noch super Werbung im Asiatischen Raum... da muss es ja der Swatch Group gut gehen in der Zukunft.

War so eine Überlegung, was meint Ihr?

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Swatch Group

Soeben auf Bloomberg TV das Interview mit N.Hayek

Der hat den Moderator richtiggehend wie einen kleinen Lausbuben behandelt. Ich zitiere in etwa : "Sie erzählen so einen Quatsch auf Bloomberg TV, und hören Analysten ohne Ausbildung zu. Was wissen die schon von der Führung eines Konzerns" ? etc. etc. etc.

Es ist immer wieder ein Vergnügen diesem äusserst fähigen Unternehmer N. Hayek zuzuhören. Ich kann nur ein grosses "BRAVO" aussprechen.

Ich jedenfalls werde mir Swatch wieder ins Portfolio legen, und wenn es auch nur darum geht meine Sympathie für diesen grossartigen Unternehmer zu bekunden !!!!

Beste Grüsse

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Re: Omega

uranium wrote:

Omega ist offizieller Zeitmesser an der Olympiade und gehören zur Swatch Group. Die werden sicher deftig Umsatz machen. Dazu gibts noch super Werbung im Asiatischen Raum... da muss es ja der Swatch Group gut gehen in der Zukunft.

War so eine Überlegung, was meint Ihr?

Swatch ist sicherlich ein hoch profitables, gesundes Unternehmen und eine "Anlageüberlegung" wert. Unerheblich ist aber, dass Omega als offizieller Zeitmesser an den olympischen Spielen präsent ist. An einen umsatzmässig relevanten Nutzen von Sportgrossveranstaltungen auf Unternehmen glaube ich nicht. Also wenn ein Analyst verweisend auf Sportgrossveranstaltungen eine "Belebung" eines Unternehmens prognostiziert, wäre ich vorsichtig. Oft genug hat sich der vermeintliche Vorteil ins Gegenteil gekehrt, weil die Erwartungen schlicht nicht erfüllbar waren. Als Beispiel möge auch Micronas dienen, denen man aufgrund der Fussball WM/EM grössere Gewinne zutraute, da sie ihre Chips vermehrt in Flachbildschirmen wiederfänden, die nun aufgrund des Fussballhighlights gefragt wären. Also: Swatch ist eine tolle Firma. Eine Umsatz- und Gewinnsteigerung erreicht sie durch gutes Management, Innovation, Pflege von Traditon und Engagement in neuen Märkten - aber nicht wegen einer Zeitmessung an Olympia.

Es gibt immer neue Chancen!

uranium
Bild des Benutzers uranium
Offline
Zuletzt online: 19.04.2010
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 46
Swatch Group

Besten Dank für deine Stellungsnahme Embe, und du hast mich erwischt der Rückschluss auf die Olympiade von Omega habe ich aus irgendeinem Analysten Bericht. Gut das du mich nochmals ermahnt hast...

Aber wie schon Dr.Zock sagte, Hayek ist schon fast ein bisschen ein Idol für mich, weswegen ich sehr wahrscheinlich nächstens ein paar Swatch Aktien zulegen werde.

Vielleicht kann ich Sie dann persönlich mal an Hayek verkaufen, sobald er genug Cash hat zum all seine Aktien vom Markt zu nehmen Wink

silversurfer
Bild des Benutzers silversurfer
Offline
Zuletzt online: 06.01.2012
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 34
Swatch Group

hallo,

Was denkt ihr zu swatch. Da der Dollar in letzter zeit gestiegen ist, müsste das doch dem Unternehmen zugute kommen. (Trotz konjunktur abschwung). Haben ja in diesem Jahr auch bereits 50% korrigiert. Und Management hat eifrig dazugekauft....

Fawi
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Zuletzt online: 28.12.2011
Mitglied seit: 08.11.2006
Kommentare: 476
Swatch Group

Swatch kann ich fundamental nicht einschätzen, fasziniert mich aber aus charttechnischer Sicht extrem. Kaum eine Aktie macht so schöne Wellenbewegungen und hält sich recht exakt an einen Trendkanal.

Der Downtrend ist jetzt schon etwas reifer, eigentlich müsste es jetzt dann mal wieder nach oben drehen, Ziel vielleicht 225 oder so. Einer der wenigen Titel, an die ich mich noch mit einem Call wage.. aber auch hier vorsicht, ich bin nur mit ganz kleinem Betrag dabei, noch hats nicht gedreht. Wenn es dreht, gehts aber wohl relativ schnell und momentan wären eigentlich die Bewegungen nach unten viel besser zu traden als nach oben.

Die Börse lebt von den Aussichten, Hayek hat, soweit ich das mitbekommen habe, einen positiven Ausblick gemacht. Die Aktie hat sich aber innert eines Jahres halbiert.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: Omega

Embe wrote:

uranium wrote:
Omega ist offizieller Zeitmesser an der Olympiade und gehören zur Swatch Group. Die werden sicher deftig Umsatz machen. Dazu gibts noch super Werbung im Asiatischen Raum... da muss es ja der Swatch Group gut gehen in der Zukunft.

War so eine Überlegung, was meint Ihr?

Swatch ist sicherlich ein hoch profitables, gesundes Unternehmen und eine "Anlageüberlegung" wert. Unerheblich ist aber, dass Omega als offizieller Zeitmesser an den olympischen Spielen präsent ist. An einen umsatzmässig relevanten Nutzen von Sportgrossveranstaltungen auf Unternehmen glaube ich nicht. Also wenn ein Analyst verweisend auf Sportgrossveranstaltungen eine "Belebung" eines Unternehmens prognostiziert, wäre ich vorsichtig. Oft genug hat sich der vermeintliche Vorteil ins Gegenteil gekehrt, weil die Erwartungen schlicht nicht erfüllbar waren. Als Beispiel möge auch Micronas dienen, denen man aufgrund der Fussball WM/EM grössere Gewinne zutraute, da sie ihre Chips vermehrt in Flachbildschirmen wiederfänden, die nun aufgrund des Fussballhighlights gefragt wären. Also: Swatch ist eine tolle Firma. Eine Umsatz- und Gewinnsteigerung erreicht sie durch gutes Management, Innovation, Pflege von Traditon und Engagement in neuen Märkten - aber nicht wegen einer Zeitmessung an Olympia.

Das muss man auch etwas differnzierter betrachten, z.B. Hublot als Sponsor der EM wertete das Engagement als Erfolg. Auch persönlich nahm ich diese Marke nicht so zur Kenntnis, jetzt fällt mir deren Plakatwerbung viel deutlicher auf (z.B. in Kiev, Donesk, etc.).

Bei Omega hingegen besteht ein Risiko - die Diskussion um ein Resultat im Schwimmen zeigte dies: Sollte ein Fehler unterlaufen, wäre dies ein kurzfristiger Imageschaden.

Wie sich nun aber der Bekanntheitsgrad von Omega in China entwickelt, und ob sich daraus Vorteile ergeben, kann ich nicht beurteilen.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Swatch Group

Hayek macht sich ja lächerlich, wenn er ernsthaft Wachstum so begründet:

Quote:

Hayek: «Wahl von Obama wirkt sich positiv aus»

10.11 16:10

Swatch erwartet trotz einer unvorteilhaften Wechselkursentwicklung im kommenden Jahr Zuwachsraten in allen Geschäftsbereichen. «Gemäss unserer derzeitigen Prognosen erwarten wir in allen Geschäftssegmenten Zuwachsraten. Nicht nur im Luxusuhren-Bereich, sondern auch bei den tieferen Preissegmenten», erklärt CEO Nick Hayek in einem Interview mit der Wirtschaftszeitung «L'Agefi», Präzisieren wolle er die Zuwachsraten allerdings nicht.

Hayek erwartet unter anderem in den USA ein Umsatzwachstum. Er zeigt sich zuversichtlich, dass sich die Wahl von Barack Obama zum neuen US-Präsidenten positiv auf den Geschäftsgang auswirken wird. «In den USA wird die Hoffnung wieder stärker. Dies wird dazu beitragen Hürden zu überwinden und neue Möglichkeiten zu schaffen», so Hayek. Hayek widerspricht damit Analysten und Branchenkennern, die mit Einbrüchen rechnen.

Ich hoffe jetzt, dass meine Freundin nicht nur Borschtsch, sondern dank Obama auch mal ein Steak zum Abendessen parat hat. Wink

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
Swatch Group

Ich habe Swatch neu auf meinem Radar, leider bringt er keine Quartalszahlen aber per Ende November kommen wieder die Uhrenexportszahlen. Finde das er über Gebühr abgestraft wurde und Erholungspotential bietet. Und Hayek hielt bis anhin was er versprach. Muss mich aber noch ein wenig einlesen und die technische Situation würde mich intressieren.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

<gelöscht>
Swatch Group

die Swatch Group gefällt mir nicht gut. ist Sie doch sehr auf die persönlichkeit Hayek aufgebaut. er ist in einem guten alter und seine Uhren laufen eine halbe ewigkeit.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Swatch Group

Ich glaube, Hayek führt die Bude super und seine Nachfolger werden es auch tun (die führen sie doch schon, oder?). Gegen solche Konjunkturschocks kann er aber gar nichts machen.

Ich glaube auch, dass die Zahlen gut sein werden, denn die Boni (nicht nur bei Bankern) sind noch gut geflossen. Aber in Zukunft wird mann mit seinen Geliebten nicht mehr so grosszügig sein.

Wer aber daran glaubt, dass "Marken" in Zukunft noch wichtiger werden, der findet hier was. Swatch passt seine Strategie auch nicht an Konjunkturzyklen an.

<gelöscht>
Swatch Group

sein sohn namen George N. Hayek Jr. ist CEO.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
Swatch Group

Also heute neue Low's erreicht. Wie gesagt die Firma wird dieses Jahr Verluste machen und der Umsatz wird einbrechen. Ist ja normal bei diesen Aktienkursen und der Hayek ist ein Schwachkopf und erzählt noch Blödsinn von Wachstum in 2009.

In den ersten neun Monaten exportierte die schweizerische Uhrenindustrie kumuliert Waren für 12,512 Mrd CHF, was wertmässig einem Plus von 13,3% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Auch hier werde ich versuchen diese Uebertreibung auszunützen. 8)

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

Fawi
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Zuletzt online: 28.12.2011
Mitglied seit: 08.11.2006
Kommentare: 476
Swatch Group

Das charttechnische Bild bei Swatch ist arg angeschlagen... ich habe es ursprünglich etwas anders ausgelegt und war der Meinung, das heute der langfristige Uprend (10 Jahres-Chart) durchbrochen wurde, habe aber nochmals neu gezeichnet, man könnte auch noch etwas geduldiger sein und die magische Marke bei 130 ansiedeln. MACD im daily chart ist auf jeden Fall wieder auf sell, ich lasse momentan noch die Finger von Swatch... gibt es Chartisten hier, welche Ihre Meinung über den langfristigen Uptrend kundtun möchten?

Hier noch mein Malen nach Zahlen:

http://img374.imageshack.us/my.php?image=swatchchartbild20082008wp3.jpg

Seiten