Swatch Group

Swatch Aktie 

Valor: 1225515 / Symbol: UHR
  • 318.80 CHF
  • -0.78% -2.500
  • 18.04.2019 17:30:08
433 posts / 0 new
Letzter Beitrag
aktienguru
Bild des Benutzers aktienguru
Offline
Zuletzt online: 05.02.2015
Mitglied seit: 13.08.2014
Kommentare: 3
Selten so ein Rebound gesehen wie bei UHR heute...

Die Anleger scheinen sich über die angekündigte Smart-Watch bereits jetzt zu freuen. Bin ja gespannt, was dieses Ding alles so kann.... Zürcher Kantonalbank sieht auch ein hohes Aufwärtspotenzial bei SWATCH GROUP, habe ich hier gelesen http://www.wionline.ch/boersengefluester/detailseite/article/swatchgroup...

 

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
PERFEKT

Na geht doch! Ich dachte zwar so sehe es aus, wenn die zahlen gegeben werden.....aber da hatten sie doch noch einen Trumpf im Ärmel! Ich bin immernoch drin und werde es lange bleiben! Bis die CBLSW5 wieder die 1.50 Marke durchbricht!
Was vielleicht gar nicht "so lange" geht Wink

Ja, Grossinvestor-Gerüchte gehen rum. Deshalb in letzter Zeit die hohen Volumen.

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Nice Swing-Trade und CBLSW5 ein geiles Instrument für solche Situationen (Intraday High-Low!!!)! Stay on the wave! 

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Mit Optionen würde ich hier nicht zu viel handeln... aber das ist nur meine Sicht der Dinge.

Ich habe bei knapp über 350 zugeschlagen mit einer ersten kleineren Tranche. Bis jetzt ist der Verlauf ganz i.O.

Innerlich bin ich vorbereitet sollte es mal unter 350 gehen. Platz nach unten hält Chart klar offen. Aber wohlmöglich halten die 350... deshalb ja mal ein Fuss drin.

Ob wir nun die 400- hinter uns lassen können im Februar? Muss sich zeigen. Denke gibt einige die Swatch tiefer sehen wollen. Vielleicht erkennt man Ende Feb. mehr diesbezüglich.

Bis Ende Monate muss und werde ich hier nicht gross verfolgen. Heute abend noch kurz reingeschaut wegen erwartete Meldung. Aber ansonsten interessiert mich der Verlauf bei Swatch nun unter dem Monat / unter der Woche überhaupt nicht... wieso?

Das hat man heute kompakt und in wenig Stunden Handelszeit erlebt... schlussendlich wichtig ist nur der Schlusskurs.

Zudem ist das hier ein Invest und kein Zock für mich.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 18.04.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'036
Swatch Group entwickelt Batterie für Elektromobile

Energie

Swatch-Chef Nick Hayek hat mit der Firma Belenos Clean Power Grosses vor: In drei bis vier Jahren soll eine marktfähige Batterie die Elektrofahrzeug-Branche durchwirbeln.

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/swatch-group-entwickelt-batteri...

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

In Erwartung einer Fortsetzung der jüngsten Kurserholung und eines überzeugenden Jahresergebnisses am 17. März, setze ich die Papiere für jene der Swatch Group auf meine Liste der Schweizer Aktienfavoriten.

Cash Insider von heute...

save the world its the planet with chocolate...

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Mutig genau zum jetzigen Zeitpunkt mit dem zu kommen...

430-450 dürften nicht ganz so locker genommen werden.

Aber... ich habe echt Spass mit der Aktie und glaub kein schlechte Kauf gemacht zu haben nach SNB Coup.

Bidu
Bild des Benutzers Bidu
Offline
Zuletzt online: 27.03.2019
Mitglied seit: 12.01.2015
Kommentare: 51

Bin auch Supermarios Meinung. Ich glaube auch an eine Stabilisierung bei 440.
Früher oder später wird es sicher wieder über 500.- gehen. Glaube jedoch dass sich dies noch bis Mitte/ Ende Jahr hinziehen kann.
Für diejenigen, welche auf mehrere Jahre hinaus investieren ist Swatch sicher ein Kauf wert.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.04.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'000

Swatch streitet weiter mit Tiffany
 

(Mit Swatch-Stellungnahme ergänzt)

Dabei habe ein erstinstanzliches ordentliches Gericht in Amsterdam am (heutigen) Mittwoch den Ende Dezember zugunsten von Swatch Group gefällten Schiedsspruch aufgehoben, wie der Uhrenkonzern nun Agenturmeldungen bestätigt. Die Aufhebung sei aus rein formalen Gründen erfolgt, die von der Swatch Group klar bestritten würden, heisst es weiter. Daher werde man das Urteil an die nächste Instanz, also an das Berufungsgericht, weiterziehen.

Swatch Group zeigt sich in der Mitteilung überzeugt davon, dass der Schiedsspruch vom 21. Dezember 2013 korrekt gefällt worden ist und keine formalen Fehler enthalte. Weiter hält Swatch in der Stellungnahme fest, dass bis zu einem endgültigen Entscheid der letzten Instanz, des Supreme Court of The Netherlands, das Urteil des erstinstanzlichen ordentlichen Gerichtes in Amsterdam nicht rechtskräftig sei und sich daraus für die Gruppe keine materiellen Konsequenzen ergäben.

Hayek ist zuversichtlich

Wie Nachrichtenagenturen am Mittwochnachmittag gemäss Angaben von Tiffany meldeten, hat ein Gericht in den Niederlanden den Schuldspruch gegen Tiffany aufgehoben. Dabei hielt CEO Nick Hayek gegenüber Bloomberg bereits fest, dass die Swatch Group in Berufung gehen wird. "Die Swatch Group hatte den ursprünglichen Rechtsfall gegen Tiffany gewonnen und daher sind wir zuversichtlich, dass wir auch zum nun vorliegenden Entscheid gewinnen werden", sagte Hayek. Das Berufungsverfahren dürfte indes mindestens 18 Monate dauern.

Ursprünglich hatte Swatch gegen Tiffany geklagt und vor dem niederländischen Schiedsgericht Recht bekommen. Gegenstand des Swatch-Klage war der im Jahr 2011 gescheiterte Versuch, eine gemeinsame Uhrenmarke zu lancieren. Tiffany wurde vom Schiedsgericht zu einer Schadenersatzzahlung von 402 Millionen Franken verpflichtet. Gleichzeitig wurde eine Gegenklage von Tiffany vollumfänglich abgewiesen.

Der von Tiffany bezahlte Schadenersatz ist bereits im Jahr 2013 in die Rechnung der Swatch Group geflossen. Die operative Marge aus diesem Jahr von 27,4% wurden durch den gewonnen Rechtsfall mit 3 Prozentpunkten begünstigt, wie es im Februar 2014 anlässlich der Zahlenpublikation hiess. Im Jahr 2014 betrug die operative Marge noch 20,1%.

Gescheiterte Kooperation

Der Streit ging auf einen Zusammenarbeitsvertrag von 2007 zurück: Die beiden Unternehmen riefen gemeinsam die Uhrenmarke "Tiffany & Co" ins Leben - von Swatch hergestellte Uhren im mittleren Preissegment, die sowohl in Swatch- und Tiffany-Geschäften als auch über Dritthändler vertrieben werden sollten.

Die Geschäftsführung der 2008 für das gemeinsame Geschäft gegründeten Tiffany Watch übernahm Nayla Hayek, die heutige Swatch-Group-Verwaltungsratspräsidentin. Im September 2011 beendete Swatch die Zusammenarbeit mit Tiffany und warf dem US-Juwelier vor, die Entwicklung des Geschäfts systematisch behindert zu haben. Mit dem geforderten Schadenersatz sollte der Verlust des langfristig geplanten Geschäfts ausgeglichen werden.

Weil die beiden Unternehmen sich auf einen Drittstaat als Gerichtsstand geeinigt hatten, hatte sich das niederländische Schiedsgericht mit der Angelegenheit zu befassen.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 689

Mir fällt auf, dass hier bei dieser Firma schon alles hochgespielt wird, das sich findet. Wieviele Firmen haben rechtliche Streitigkeiten mit anderen oder müssen sogar Bussen bezahlen, z.B. Banken? Werden die hier alle vorgeführt? Es scheint in der Guru-Ecke auch ein Lieblingsthema zu sein, wenn es hier etwas Delikates zu berichten gibt? Vermutlich kratzt es die Swatch wenig. Ich kaufe mir nun etwas davon.Blum 3 Danke für den Tipp.BiggrinDirol

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 09.11.2016
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'227

Selector hat am 05.03.2015 - 10:35 folgendes geschrieben:

 

Mir fällt auf, dass hier bei dieser Firma schon alles hochgespielt wird, das sich findet. Wieviele Firmen haben rechtliche Streitigkeiten mit anderen oder müssen sogar Bussen bezahlen, z.B. Banken? Werden die hier alle vorgeführt? Es scheint in der Guru-Ecke auch ein Lieblingsthema zu sein, wenn es hier etwas Delikates zu berichten gibt? Vermutlich kratzt es die Swatch wenig. Ich kaufe mir nun etwas davon.Blum 3 Danke für den Tipp.BiggrinDirol

Dito! Aber CBLSW5

save the world its the planet with chocolate...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.04.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'000

Swatch bringt Uhr mit Bezahlfunktionen
 

Der Uhrenkonzern Swatch hat wenige Tage nachdem der iPhone-Hersteller Apple eine Smartwatch präsentiert hat, eine erweitere Serie seiner «Swatch Touch» angekündigt.

Swatch werde Uhren mit Bezahlfunktionen nach dem NFC-Standard auf den Markt bringen, sagte Swatch-Chef Nick Hayek am Donnerstag auf der Bilanzkonferenz des Konzerns. Dafür werde Swatch mit der chinesischen Kreditkartenorganisation China Union Pay, einer Schweizer Bank und einer Kreditkartenfirma kooperieren.

Ein Minitelefon für das Handgelenk werde Swatch nicht produzieren, sagte Hayek weiter. "Das können andere machen".

(Reuters)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
Watchlist

Swatch hat es in meinem Blog in die Watchlist geschafft! Die Bezahlfunktion mit der Uhr finde ich genial und hat riesen Potenzial! :rose:

https://boersengurus.wordpress.com/watchlist/

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 18.04.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 904
Das meinen andere auch...

ist das wirklich so eine gewaltige Sache? Ok, die Banken machen es ja vor, was man mit dem Abschöpfen der Geldströme verdienen kann. Wer da ein wenig für sich abschöpfen kann, muss zwangsläufig viel Kohle machen. Bald wohl auch SWATCH GROUP!

http://www.wionline.ch/boersengefluester/detailseite/article/swatchgroup...

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413
Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 689

Ich habe UHR am 5. März gekauft für 424.- und eigentlich hätte das beginnende Up weitergehen dürfen, der Kurs war ja beinahe schon auf 440.-, was natürlich bei mir in dieser Aktie noch kein Mitnahmegrund war. Offenbar gab es aber Gewinnmitnahmen nach den positiven Kommentaren letzter Woche. Trotzdem, den Rücksetzer begreife ich eigentlich nicht, da ja das Echo von der Baselworld seitens Uhrenmanagement eben generell sehr positiv rüberkam. So auch zu lesen in Berichten der NZZ, HAZ etc. Hier möchte ich wenigstens 480.- sehen und dann entscheide ich, was ich weiter tue.

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 19.04.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'328

Gruss Hans

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 689

Nun bin ich doch kurz an den Anfang vom Thread gegangen und habe kurz überflogen, was da alles so steht. Bei UHR wurde schon stets mit allem Möglichen versucht, den Kurs zu prügeln, immer ist die Aktie kämpferisch wieder aufgestanden und hat sich behauptet. Beiläufig zu erwähnen, dass der Kurs vor einem Jahr bei 600.- stand. Ich gehe davon aus, dass es die üblichen Spiele sind, die hier laufen. Der Jahreschart schaut ganz interessant drein. Man sagt ja, es sind die schlechten Früchte nicht, woran die Wespen nagen. Ich wage mal die Behauptung, es habe nicht mal viel mit AAPL zu tun, die wurden nur benutzt um Stunk machen zu können. Schliesslich kann man beides kaufen, wer will. Wer kann, kann auch. Mache ich möglicherweise sogar. Und Uhr bietet sogar Kaufkurse zum Quartalsende.

pitou
Bild des Benutzers pitou
Offline
Zuletzt online: 26.02.2018
Mitglied seit: 02.02.2012
Kommentare: 183

Luxus läuft immer.Wenig beachtet, weil es in Deutschland keine gibt, waren gestern SWATCH und RICHEMONT die Tagesfavoriten in diesem Sektor. Mit der Besonderheit, dass beide an sich von der Franken-Aufwertung betroffen sein müssten. Sind sie aber nicht oder kaum, weil es leicht fällt, Preisüberwälzungen vorzunehmen, und wir bleiben dabei: Luxus ist kein Depot-Schwergewicht, aber ein weiterhin interessanter Teil davon. In den genannten Fällen: Beide sind so kapitalstark, dass sie eine Aufwertung des Frankenvon fast 20 % locker wegstecken. Quelle Bernecker

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Supermari hat am 26.02.2015 - 21:14 folgendes geschrieben:

Mutig genau zum jetzigen Zeitpunkt mit dem zu kommen...

430-450 dürften nicht ganz so locker genommen werden.

Aber... ich habe echt Spass mit der Aktie und glaub kein schlechte Kauf gemacht zu haben nach SNB Coup.

 

Ich bin hier ja mehr oder weniger nur noch mit dem Gewinn vom Trade ca. 350 bis 440 unterwegs.

Muss sagen... seit Teilverkauf entwickelt sich die Aktie soweit ganz ordentlich. Stärker als erwartet.

Über die Berge ist sie noch nicht. Rechne aber eher damit dass ich etwas weiter oben vom letzten Verkaufspreis von 440 erst zukaufen werden und nicht wie erhofft weiter unten. Ich stelle mich mal ein.

Die Aktie muss aber unbedingt nächstens die 450 hinter sich lassen... ansonsten dürfte es einen nicht ganz kleiner Taucher geben. Schafft sie den Sprung und bleibt konstant darüber dürfte aber bald danach in der Tendenz klar nach Norden zeigen.

Bin mal gespannt was nun passiert. Die nächsten Wochen werden hier ausschlag geben über weiteren Verlauf in den nächsten Monaten. Mal schauen ob ich rund 5% mehr bezahlen muss als beim Ausstieg kürzlich.

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Der Swatch-Kurs verliert heute weil sich Richemont verzockt hat. Crazy Wäre dies bei Richemont nicht so passiert, würden die  ganz anständig dastehen. Und Swatch auch. Aber so wie es mich anmutet, schaut man nicht auf das Reale. Man kann offenbar auch nicht unterscheiden.

Nun, wenn Häderli sich verzockt, muss das bei Küderli nicht auch so sein, oder?

Bidu
Bild des Benutzers Bidu
Offline
Zuletzt online: 27.03.2019
Mitglied seit: 12.01.2015
Kommentare: 51

Habe auch gedacht dass ich es verpasst habe noch einmal unter 420 nach zu kaufen. Aber siehe da. Anscheinend sehen gewisse Anleger nur noch negatives, Fr./Euro, Iwatch und das schlechte Abschneiden der Konkurrenz.
Ich bleibe jedoch dabei, dass sich Swatch wieder kräftig erholen wird. Die Frage ist nur, ob noch in diesem oder erst im nächsten Jahr... Aber ich bleib auf alle Fälle dabei.

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Ich bin gespannt auf die weitere entwicklung. Über die 450 hat sie es ja eben doch nicht geschafft bisher...

Zur Zeit ist sie im Niemandsland. Schwer abzuschätzen wo es die nächsten Wochen lang geht... je länger wir aber deutlich unter den 450 notieren um so eher muss gerechnet werden mit dem einen... das zweite reinigende Gewitter.

We will see. Bleibt nichts anders übrig für mich als weiter warten. Rechne nicht undbedingt, dass wir im April über die 450 stehen...

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Exporte schwächeln nach FrankenschockDer Versand nach Europa nahm um 5 Prozent ab.Der Versand nach Europa nahm um 5 Prozent ab.
Bild: Keystone

23.04.2015 08:46
 

Nach Aufhebung des Euro-Mindestkurses ist der Schweizer Aussenhandel zwar nicht eingebrochen. Aber er schwächelt, nahmen doch die Exporte in den ersten drei Monaten 2015 um 1,4 Prozent ab.

Die Exporte nahmen in den ersten drei Monaten 2015 um 1,4 Prozent auf 50,6 Mrd. Fr. ab, wie die Eidgenössische Zollverwaltung mitteilte.

Weil die Exportgüterpreise gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 0,4 Prozent stiegen, sanken die Ausfuhren teuerungsbereinigt gar um 1,7 Prozent. Allerdings weise die Mehrheit der Branchen im Sog der Frankenstärke niedrigere Preise aus, schreibt die Zollverwaltung.

Auch umsatzmässig erlitten zwei Drittel der Exportbranchen eine Einbusse. Am deutlichsten fiel der Rückgang bei der Papier- und Grafischen Industrie (nominal -13,1 Prozent) aus. Es folgen die Kunststoffindustrie (-8,8 Prozent) und die Maschinen- und Elektronikindustrie (-6,5 Prozent).

Bijouterie- und Juwelierwaren gefragt

Zulegen konnten hingegen die Exporteure von Präzisionsinstrumenten (+2,6 Prozent) und die Uhrenindustrie (+3,1 Prozent). Bei den Bijouterie- und Juwelierwaren kletterten die Exporte gar um 21,7 Prozent, was die Zollverwaltung zum Teil mit Sortimentsverschiebungen erklärt.

Nach Kontinenten war der Exportrückgang nach Afrika (-12 Prozent) am höchsten. Der Versand nach Europa - mit einem Anteil von 57 Prozent der klar wichtigste Markt - nahm um 5 Prozent ab. Dagegen erhöhten sich die Lieferungen nach Asien und Nordamerika um je 6 Prozent.

Bei den Einfuhren resultierte wechselkursbedingt ein deutlicher Preisrückgang von 5,1 Prozent, insbesondere weil im Jahresvergleich Energieträger billiger wurden. Damit schrumpften die Importe nominal um 4,4 Prozent auf 42,4 Mrd. Franken, während preisbereinigt ein leichtes Plus von 0,8 Prozent resultierte. Die Handelsbilanz erreichte so einen Überschuss von 8,2 Mrd. Franken.

Im März stiegen die Ausfuhren um 3,2 Prozent (real: +4,2 Prozent) auf 17,9 Mrd. Franken. Indes zählte der diesjährige März einen Arbeitstag mehr als der Vergleichsmonat im Vorjahr; bereinigt sanken die Exporte laut Zollverwaltung um 0,7 Prozent (real: +0,2 Prozent).

(SDA)

Der obige Artikel ist von heute, bei Cash erschienen:

http://www.cash.ch/news/top_news/exporte_schwaecheln_nach_frankenschock-3317166-771

 

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 689

Dann muss man sich hier ja nicht sorgen. Die Unternehmung Harry Winston, welche seinerzeit von Swatch gekauft wurde, steht in USA ja bereits vor Ort und die Geschäfte mit Asien laufen sicher gut. Das war seinerzeit ein excellenter Schachzug vom Management, diese Firma  ins Unternehmen zu integrieren.

http://www.harrywinston.com/

Wink

 

TAUR
Bild des Benutzers TAUR
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 05.11.2006
Kommentare: 21
.

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

AnhangGröße
Image icon swatch.jpg13.43 KB
Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358

Man könnte den Kurs auch wieder auf 600.- trimmen und dann mit Ziel 800.- weiter aufwärts traden. Braucht etwas cleveres Marketing, sollte aber drinliegen.

Gruss, Simona

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
Smart Watch

https://boersengurus.wordpress.com/2015/04/28/swatch/

Was sagt ihr zur Smart Watch von Apple? Konkurrenz oder nicht?

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Neee, BiggrinBlum 3 kann man doch nicht vergleichen.

Die Uhr fährt bald auch Auto!

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/nick-hayek-swatch-chef-kuendigt...

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Lorenz hat am 29.04.2015 - 18:35 folgendes geschrieben:

Die Uhr fährt bald auch Auto!

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/nick-hayek-swatch-chef-kuendigt...

Dann hat Swatch zumindest in diesem Bereich dazugelernt, über viele Jahre träumten sie von Brennstoffzellen-Autos:

http://www.srf.ch/wissen/technik/2017-kommt-der-durchbruch-fuer-das-bren...

Mittlerweile setzen fast alle Hersteller - mit prominenter Ausnahme von Toyota - auf Elektroantriebe mittelfrisitg (entweder Plugin-Hybrid oder reine Elektroautos).

Der Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur ist schlicht zu teuer, Batteriepreise dagegen fallen um 8-10% pro Jahr und aufgeladen werden kann über Nacht in der eigenen Garage zum Niedertarif.

Die im Link erwähnte Swatch-"Superbatterie" möchte ich zuerst im kommerziellen Einsatz sehen. Die halbe Welt forscht seit Jahren an besseren Batterien, der Markt bei mobilen Geräten und Autos ist riesig und die Konkurrenz entsprechend gross.

GM, Tesla und Nissan-Renault kommen bereits in 2-3 Jahren mit massiv besseren Batterien in günstigeren Autos. Diese Autos sind bereits fix angekündigt und darin wird garantiert keine Schweizer Swatch-Batterie enthalten sein (die Fabriken für diese Batterien sind bereits im Bau aktuell, Skaleneffekte dieser Technologien etc.).

Wird Swatch auf diesen fahrenden Zug aufspringen können als neuer Lieferant? Ich bezweifle es stark.

Gleiches bei Smartwatches. Swatch scheint Apple und Co. massiv zu unterschätzen, der Uhrenmarkt bis ca. 1000 CHF wird der Schweizer Industrie wegbrechen meiner Meinung nach in den nächsten Jahren.

Swatch ist besonders gefährdet mit vielen günstigen Marken in diesem Segment von ca. 100-500 (neue Konkurrenz Android-Smartwatches) und darüber hinaus auch bis 1000 CHF (neue Konkurrenz von Apple-Smartwatches).

Werde später noch mehr zum Thema Smartwatches schreiben.

Seiten