Transocean

2'161 Kommentare / 0 neu
31.03.2010 08:57
#1
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Kommentare: 7
Transocean

Transocean – heisst die neue Gesellschaft, die noch im April an der Schweizer Börse kotiert werden soll. Und bei einer Marktkapitalisierung von 27 Milliarden Dollar alle Chancen hat, in den SMI aufgenommen zu werden. Das würde zu vielen Pflichtkäufen führen. Aktie bisher nur an der Wall Street kotiert. Transocean ist der weltgrösste Tiefsee-Oelbohrkonzern mit Sitz in Genf.

Aufklappen
"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"
18.03.2016 13:23
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Transocean-CEO Thigpen erhält für 2015 Vergütungen über 10,9 Mio USD
18.03.2016 12:35

Zug (awp) - Der CEO und Präsident des Tiefsee-Erdölservicekonzerns Transocean, Jeremy Thigpen, hat 2015 insgesamt Vergütungen über 10,9 Mio USD erhalten. Damit liegt sein Lohn unter demjenigen seines Vorgängers Steven Newman, der im Jahr 2014 insgesamt Entschädigungen von 14,2 Mio USD bezogen hatte. Thigpen steht dem US-Unternehmen seit Ende April 2015 vor.

Der Mitte Februar 2015 zurückgetretene Newman steht ebenfalls noch auf der Lohnliste des Unternehmens - er hat im vergangenen Jahr für seinen "Teileinsatz" mit 10,6 Mio USD nur unwesentlich weniger erhalten als sein Nachfolger. Der seit Ende Mai 2015 amtierende Finanzchef Mark Mey erhält insgesamt Kompensationen von 7,1 Mio USD, sein Vorgänger Esa Ikaheimonen kommt immerhin noch auf ein Gehalt von 3,5 Mio USD.

Der Transocean-Aktienkurs hatte im Verlauf des Jahres 2015 um knapp ein Drittel auf 12,50 CHF an Wert verloren. Aktuell notieren Transocean am letzten Handelstag vor dem Ausscheiden aus dem SMI mit +0,5% auf 11,17 CHF. Per Ende Monat werden die Schweizer Valoren dekotiert und sind dann nur noch über BX Swiss der Berne eXchange handelbar. Die US-Aktien sind an der NYSE gelistet.

tp/yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

09.03.2016 07:21
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209
08.03.2016 08:51
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Transocean verschiebt Auslieferung von fünf High-Spec-Jackup-Plattformen
08.03.2016 07:25

Zürich (awp) - Der Ölplattform-Betreiber Transocean hat die Auslieferung von fünf High-Specification Jackup-Plattformen bis ins Jahr 2020 verschoben. Eine entsprechende Übereinkunft wurde mit der Werft Keppel Offshore & Marine getroffen, schreibt das Unternehmen am Dienstag.

Die Bohrplattformen vom Typ Super B 400 Bigfoot Class sollen nun in einem Intervall von zwei bis drei Monaten im Verlauf des Jahres 2020 in Dienst gestellt werden. Transocean leidet unter der Nachfrageschwäche für seine Bohrausrüstung. Die Mineralölunternehmen halten sich angesichts der tiefen Ölpreise bei Investitionen zurück und verschieben Projekte zur Suche und Erschliessung neuer Lagerstätten.

yr/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

07.03.2016 09:04
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 877

Im vorbörslichen Handel ist Transocean die einzige Aktie mit deutlichen Gewinnen.

... ...

Händler konnten neben dem steigenden Ölpreis keinen klaren Grund für die Nachfrage ausmachen.

http://www.cash.ch/news/front/smi_wird_negativ_in_die_woche_starten-3426...

 

 

Da sind die Händler aber nicht sehr weitsichtig.

Bei über 130 Millionen (132,067,382 http://www.nasdaq.com/symbol/rig/short-interest) leerverkauften Aktien ist ein Short-Squeeze doch sehr naheliegend. Total ausstehende Aktien 364 Mio., davon 70% in institutionellen Händen (http://www.nasdaq.com/symbol/rig/institutional-holdings)

05.03.2016 22:01
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 1755

Tengri Lethos hat am 23.11.2015 - 13:45 folgendes geschrieben:

Da wird nichts umgetauscht, ist dieselbe Valor/ISIN.

Die Titel können aber nur noch an der NYSE in US Dollar gehandelt werden.

Transocean ist unter dem Kürzel RIG im S&P 500 vertreten.

http://www.nasdaq.com/symbol/rig/real-time

 

Ausserdem wird der Thread hier unter "Aktien Schweiz" ausgedient haben

(Unter "Aktien Ausland" ist aber bereits ein RIG-Thread vorhanden)

Dem obigen Kommentar von Tengri ist nichts dazuzufügen!

05.03.2016 13:24
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209

Wenn du glaubst dass dies der Tiefpunkt bei den Ölpreisen gewesen ist und es nun wieder aufwärts geht ... Ja, dann besteht noch viel Spielraum nach oben.

04.03.2016 21:18
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Kommentare: 72
Kursverlauf....

Und ich Trottel habe meine 3000 Stk bei 9.60 geschmissen.

Was meint ihr, lohnt sich ein einstieg noch?

04.03.2016 19:55
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Kommentare: 554

Transocean mit über +20% ist ja schon sehr krass, aber der Konkurrent Seadrill schiesst mit +150% gerade den Vogel ab. Da müssen einige Shorties wie wild decken.

04.03.2016 16:27
Bild des Benutzers Matschi_Hilfiger
Offline
Kommentare: 10

Bei Transocean wird es nie langweilig Smile Heftig wie die Aktie diese Woche abgeht (aktuell rund +30%)! Wäre schön wenn das Ganze mal etwas nachhaltiger wäre, langfristig gesehen ist die Aktie weiterhin brutal unter die Räder gekommen. Nur blöd das Transocean diesbezüglich kaum selbst aktiv werden kann, man ist krass vom Ölpreis abhängig...

04.03.2016 08:44
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209
25.02.2016 08:28
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Transocean schliesst 2015 mit Gewinn ab

Transocean fasst langsam, aber sicher wieder Tritt. Nach Restrukturierungen und teuren Abschreibern auf seinen Offshore-Ölplattformen hat das Unternehmen das vergangene Geschäftsjahr mit schwarzen Zahlen beendet.

Für das vierte Quartal meldete Transocean einen Gewinn von 611 Mio USD, nach einem Fehlbetrag von 739 Mio im Vorjahr. Seit dem zweiten Quartal 2015 befindet sich die Firma wieder in der Gewinnzone. Der um Sonderfaktoren bereinigte Reingewinn sank um 16% auf 615 Mio USD. Der Umsatz im letzten Jahresviertel belief sich auf 1,85 Mrd USD nach 2,24 Mrd im Vorjahresquartal. Gegenüber dem dritten Quartal mit 1,65 Mrd wurde jedoch ein Anstieg verbucht.

Der Reingewinn für das gesamte Jahr 2015 belief sich auf 791 Mio USD. Im vergangenen Jahr hatte noch ein schwerer Verlust in der Höhe von 1,9 Mrd USD resultiert. Der Cash Flow aus dem operativen Geschäft betrug 960 Mio USD nach 648 Mio im Vorquartal. Als Grund hierfür werden vom Unternehmen vorzeitige Vertragskündigungen genannt. Die Investitionen sanken auf 665 Mio USD von zuvor 940 Mio.

Belastend auf den Gewinn 2015 wirkten sich Wertberichtigungen in der Höhe von rund 1,7 Mrd USD aus. Transocean nahm diese auf Anlagen vor, für das die Firma in der darbenden Ölindustrie derzeit keine Verwendung findet. Teilweise kompensiert (735 Mio USD) wurde der Abschreiber durch die Beilegung des Streits um die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, die auch Versicherungszahlungen auslöste. Die Sonderbelastungen beliefen sich in 2015 damit auf 946 Mio USD.

Umsatzmässig ist Transocean im Jahresvergleich deutlich kleiner geworden: Die Einnahmen beliefen sich noch auf 7,4 Mrd USD, nach 9,2 Mrd vor Jahresfrist.

Es sei derzeit unmöglich vorherzusagen, wann eine Branchenerholung einsetzen werde, wird CEO Jeremy Thigpen in der Mitteilung zum Ausblick zitiert. Man tröste sich jedoch mit der Tatsache, dass das Unternehmen eine hohe Liquidität aufweise und über den höchsten Auftragsbestand der Industrie verfüge. Dies werde das Unternehmen durch den Abschwung tragen.

Letzter Bericht als SIX-Konzern

Der in den USA verwurzelte Konzern hat seinen Unternehmenssitz im Kanton Zug. Noch bis Ende März sind die Transocean-Aktien auch an der Schweizer Börse SIX kotiert, danach werden sie dort auf Antrag von Transocean dekotiert und nur noch in New York gehandelt. Den im Leitindex SMI freiwerdenden Platz wird Swiss Life erben.

Die Transocean-Aktien hatten am Mittwoch den Handel mit einem massiven Minus von 8,7% abgeschlossen und rutschten auf neue Allzeittiefs ab. Ursache war ein Kunde, der einen Vertrag für eine gemietete Bohrplattform vorzeitig gekündigt hatte. Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen ging es im nachbörslichen Handel in den USA wieder um 5,7% nach oben. Somit zeichnet sich auch für den Handel in der Schweiz eine Erholung ab.

ra/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.02.2016 08:30
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Transocean: Esso Exploration kündigt Vertrag für Bohrplattform vorzeitig
23.02.2016 22:34

Zürich (awp) - Transocean hat die frühzeitige Beendigung eines Auftrags gemeldet. Die Esso Exploration Angola hat den Kontrakt für das Ultra-Tiefwasser Bohrschiff "GSF Development Driller I" per Mai 2016 gekündigt. Der Abzug des Bohrschiffes ist bis Juni geplant, wie Transocean am Montagabend nach Ende des Börsenhandels in den USA mitteilt.

Der Vertrag sehe kein Kompensation für die frühzeitige Beendigung vor, noch bestehe ein Folgeauftrag für die Anlage, wie es weiter heisst.

yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

17.02.2016 11:27
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Kommentare: 223
Absprachen


Heute könnte es sehr spannend werden betreffend RIG(N). Die Ölmultis sitzen nochmals zusammen (inkl. Iran!) und "falls" ein Abkommen zustande kommt, welches den Ölpreis nachhaltig stabilisieren sollte... Smile

Warten wir mal ab ob Norden oder Süden. Ich bin heute morgen für einen Zock reingesprungen!

15.02.2016 08:36
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Korr: Transocean nennt 12. Mai als Termin der Generalversammlung
15.02.2016 07:19

(Datum korrigiert)

Zug (awp) - Das Ölserviceunternehmen Transocean wird seine ordentliche Generalversammlung am 12. Mai 2016 in Cham abhalten. Das Unternehmen schlägt in der am Montag publizierten Einladung die Wiederwahl der aktuellen Verwaltungsratsmitglieder sowie die Wiederwahl von Merrill Miller als Verwaltungsratsvorsitzenden vor.

Zudem soll die bestehende Genehmigung zur Ausgabe neuer Aktien im Volumen von bis zu 6% des Aktienkapitals für weitere zwei Jahre verlängert werden, wie es weiter heisst.

Die Transocean-Aktionäre hatten an einer ausserordentlichen Generalversammlung im Oktober einen Kapitalschnitt samt Dividendenverzicht beschlossen, durch den das Unternehmen finanziell saniert werden soll. Dabei wurde die dritte und vierte Dividendentranche für das Geschäftsjahr gestrichen und der Nennwert der Aktie auf 0,10 CHF von zuvor 15 CHF reduziert.

yr/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

12.02.2016 08:42
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Transocean führt im Flottenbericht neue Verträge über 500 Mio USD auf
12.02.2016 06:31

Zug (awp) - Das Ölbohrservice-Unternehmen Transocean im neuesten, nur noch quartalsweise veröffentlichten Flottenbericht neue Verträge seit dem 26. Oktober mit einem Geschäftsvolumen von insgesamt etwa 500 Mio USD aufgeführt.

Wie es dazu in einer in der Nacht auf Freitag verschickten Mitteilung heisst, hat u.a. das Bohrschiff "Deepwater Thalassa" seine Operationen für einen 10-Jahres-Vertrag im Golf von Mexico zu einer Tagesrate von 519'000 USD begonnen. Das Bohrschiff ist gemäss früheren Angaben für Shell unterwegs.

Ausserdem enthält der Flottenbericht Details u.a. Angaben zu den Einsätzen der Schiffe "GFS Rig 140", "Jack Bates", "M.G. Hulme Jr", "Sedco 702", "Cajux Express" und "Transocean Arctic", "Henry Goodrich" gemacht. Ausserdem seien die Schiffe "Deepwater Navigator" und "GSF Grand Banks" als "Zum Verkauf" klassifiziert worden, heisst es.

uh/yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.02.2016 08:18
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9499

Transocean-Kunde kündigt Vertrag vorzeitig

Beim Ölbohrplattform-Betreiber Transocean kommt es zu einer weiteren vorzeitigen Vertragsauflösung.

Die Murphy Oil Corporation beendet den Mietvertrag einer Tochtergesellschaft für die Bohrplattform "Discoverer Deep Seas" vorzeitig, wie Transocean am Montag mitteilte. Der Vertrag wäre noch bis im November 2016 gelaufen.

Murphy Oil leistet für die vorzeitige Vertragsauflösung eine Zahlung in ungenannter Höhe, welche Transocean zumindest für einen Teil der operativen Kosten entschädigt. Bereits im vergangenen Dezember musste Transocean von den zwei grösseren Kunden Shell und Statoil jeweils eine vorzeitige Kündigung für Ölbohr-Plattformen hinnehmen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.02.2016 20:22
Bild des Benutzers logn
Offline
Kommentare: 292

cashspotter hat am 05.02.2016 - 18:52 folgendes geschrieben:

Hallo zusammen

Kann mir mal einer erklären warum Transocean in den letzten zwei Tagen so gestiegen ist, obwohl Fitch ja das Kreditraiting von BB+ auf BB gesenkt hat. Bei jedem anderen Titel würde es hier nach unten gehen.... Wieso hier nicht, oder ist dies das letzte Aufbäumen vor dem Fall?

Danke für eure Meinungen

und äs schöns Weekend

Guten Abend wünsche ich,

 

Eventuell kann dies auch am Ölpreis liegen, welcher sich derzeit auf einem Niveau von über 34$ einzupendeln scheint. Ein höher Ölpreis könnte RIGN weitere Kraft Richtung Norden geben, davon gehe ich aber nicht aus (gibt genügend Gründe).

In meinen Augen ist RIGN eine Zockerposition und dieses Bild wird verstärkt werden Ende März (Delisting). Die hohe Volatilität kann zu einem solchen Szenario führen, da ist das Rating Nebensache. Egal wie eine Ratingagentur das Unternehmen bewertet, es wiederspiegelt die aktuelle Lage. RIGN wird noch mehr unter Druck kommen - ich bezeichne die Papiere bereits als "Ramsch" (meine Meinung).

 

Wünsche einen angenehmen Start ins Wochenende.

 

05.02.2016 18:52
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Kommentare: 72
Fitch Bewertung

Hallo zusammen

Kann mir mal einer erklären warum Transocean in den letzten zwei Tagen so gestiegen ist, obwohl Fitch ja das Kreditraiting von BB+ auf BB gesenkt hat. Bei jedem anderen Titel würde es hier nach unten gehen.... Wieso hier nicht, oder ist dies das letzte Aufbäumen vor dem Fall?

Danke für eure Meinungen

und äs schöns Weekend

20.01.2016 20:12
Bild des Benutzers logn
Offline
Kommentare: 292

YoungProfessional hat am 20.01.2016 - 11:21 folgendes geschrieben:

DerPräzise hat am 20.01.2016 - 11:03 folgendes geschrieben:

YoungProfessional hat am 20.01.2016 - 10:29 folgendes geschrieben:

Dito. Beim Anlegen sollte man möglichst Emotionen aussen vor lassen. Das gilt auch für dieses Thema.

Beim Anlegen ja, aber man kann vor dem Anlegen sich Gedanken machen. Das ist völlig i.O. Ein völlig überspitztes und übertriebenes Beispiel: Würdet ihr in offiziell erlaubten Organhandel und -transplationen, die vorher illegal waren, investieren, wenn wissentlich viele Menschen darunter leiden?

Zugegebenermassen interessiert es kaum jemand welche Investments mehr und welche weniger verwerflich sind, aber andererseits sind kritische Kommentare in diesem Forum sowieso weitgehend verpönt... Von dem her kann man hier mit kritischen Postings sowieso fast nur Antipathie gewinnen, statt, dass man friedlich miteinander diskutiert, debattiert und Meinungen anderer respektiert. Aber wisset: Wenn Geld im Spiel ist, sind IMMER Emotionen dabei.

Deshalb ist es ein Wunschdenken, dass ein solches Forum friedlich bleibt.

 Ich bin hierbei völlig Ihrer Meinung. Auch ich habe beispielsweise einen Fonds in meinem Portfolio, welcher ausschliesslich in Unternehmen investiert, welche umweltbewusst und sozial verträglich investieren. Ich bin ebenfalls für konstruktive Debatten. Ohnen Gegenmeinungen können keine anderen Sichtweisen erlangt werden. Bilder von einzelnen, mit Öl verklebten Vögel zu posten und anschliessend zu meinen, das auf eine einzelne Unternehmung die nicht selbst Öl fördert zu projektieren, ist jedoch das genaue Gegenteil.

Ich bringe erneut das Beispiel mit dem Autofahren. Wenn ich hier Fotos von Leichen/Opfern von Autounfällen posten würde, und damit gegen den Aktienkauf von Automobilherstellern wettern würde, so wäre dies genauso wenig konstruktiv und passend. Und ja, es ist genau das selbe. Transocean vertreibt Plattformen. Bei falschem Gebrauch sterben viele Lebewesen. Automobilhersteller vertreiben Autos. Bei falschem Gebrauch sterben viele Menschen.

Dennoch wird kaum jemand auf Automobilaktien verzichten.

Niemand stellt hier die schädliche Wirkung von Öl auf die Umwelt in Frage. Doch es hat schlicht und einfach nichts mit einem Investment in Transocean zu tun.

Möchte mich nun doch auch noch zu Worte melden.

Angenommen ein Anleger kauft RIGN, welche seit Jahren an der Börse kotiert ist. Der Anleger kauft 200 Stk., welcher er nun seit 4 Jahren im Depot hat. Solange er lediglich Bardividenden einsackt und bei keiner Kapitalerhöhung etc. mitmacht, unterstütz er das Unternehmen nicht im geringsten. Selbst wenn sämtliche Kleinanleger auf RIGN verzichten, wäre zwar das Volumen kleiner, nicht aber der aktuelle Kurs. Man sollte hier eher an der Förderung zweifeln, nicht aber am Investment. Und da zweifle ich weitaus mehr an "Fracking". Der Schaden entsteht nicht an der Oberfläche, sondern unterhalb. Trinkwasser ade, ahoi nächstes Problem.

Ach das schöne Thema Nachhaltigkeit - umweltbewusst und sozial. Wenn man Nachts besser schlafen kann, okay. Die Statistik zeigt aber, dass der TWR Ende Jahr etwas schlechter sein wird.

 

Viel über RIGN zu erzählen gibt es übrigens nicht. Bei solchen Ölpreisen und Informationen sieht das Bild sehr düster aus - Das Delisting erfolgt ebenfalls noch. Wer ist hier noch long?

20.01.2016 12:43
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209

Ach so, dann bitte ich um entschuldigung - ich habe mich eben hier auf diesen Threat bezogen.

Und danke, auch dir en Guete Smile

20.01.2016 11:58
Bild des Benutzers DerPräzise
Offline
Kommentare: 95

FunkyF hat am 20.01.2016 - 11:23 folgendes geschrieben:

Du machst deinem Nick (DerPräzise) keine Ehre Denn es geht hier ja nach wie vor recht gesittet zu und her. Jeder hat seine Meinung nun kund getan und that's it.

Oh, ich finde nicht. Denn ich beziehe mich ja nicht nur auf diesen Thread hier, welcher bisher ja relativ sachlich und verschont von Spam blieb. Aber wenn ich so andere Threads anschaue, wie heftig und emotional einige User auf Negatives / Kritisches reagieren, finde ich das sch...ade Smile So, um den Thread eben von weiterem nicht so wichtigen Gesülze zu verschonen, lassen wir das hier so stehen. Seid nett zueinander und ä Guetä zämä Wink

20.01.2016 11:23
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209

Du machst deinem Nick (DerPräzise) keine Ehre Wink Denn es geht hier ja nach wie vor recht gesittet zu und her. Jeder hat seine Meinung nun kund getan und that's it. Hier lang und breit über Umweltschutz etc. zu debattieren ist aber effektiv nicht der richtige Ort - dies hat jedoch nichts mit mangelndem Respekt anderen Meinungen gegenüber zu tun, sondern dient einer gewißen Struktur und Ordnung innerhalb eines solchen Forums. Jetzt freue ich mich hier dann wieder über Sachkundigen Meinungsaustausch mit direktem Bezug zu den RIG Papieren!

20.01.2016 11:21
Bild des Benutzers YoungProfessional
Offline
Kommentare: 522

DerPräzise hat am 20.01.2016 - 11:03 folgendes geschrieben:

YoungProfessional hat am 20.01.2016 - 10:29 folgendes geschrieben:

Dito. Beim Anlegen sollte man möglichst Emotionen aussen vor lassen. Das gilt auch für dieses Thema.

Beim Anlegen ja, aber man kann vor dem Anlegen sich Gedanken machen. Das ist völlig i.O. Ein völlig überspitztes und übertriebenes Beispiel: Würdet ihr in offiziell erlaubten Organhandel und -transplationen, die vorher illegal waren, investieren, wenn wissentlich viele Menschen darunter leiden?

Zugegebenermassen interessiert es kaum jemand welche Investments mehr und welche weniger verwerflich sind, aber andererseits sind kritische Kommentare in diesem Forum sowieso weitgehend verpönt... Von dem her kann man hier mit kritischen Postings sowieso fast nur Antipathie gewinnen, statt, dass man friedlich miteinander diskutiert, debattiert und Meinungen anderer respektiert. Aber wisset: Wenn Geld im Spiel ist, sind IMMER Emotionen dabei.

Deshalb ist es ein Wunschdenken, dass ein solches Forum friedlich bleibt.

 Ich bin hierbei völlig Ihrer Meinung. Auch ich habe beispielsweise einen Fonds in meinem Portfolio, welcher ausschliesslich in Unternehmen investiert, welche umweltbewusst und sozial verträglich investieren. Ich bin ebenfalls für konstruktive Debatten. Ohnen Gegenmeinungen können keine anderen Sichtweisen erlangt werden. Bilder von einzelnen, mit Öl verklebten Vögel zu posten und anschliessend zu meinen, das auf eine einzelne Unternehmung die nicht selbst Öl fördert zu projektieren, ist jedoch das genaue Gegenteil.

Ich bringe erneut das Beispiel mit dem Autofahren. Wenn ich hier Fotos von Leichen/Opfern von Autounfällen posten würde, und damit gegen den Aktienkauf von Automobilherstellern wettern würde, so wäre dies genauso wenig konstruktiv und passend. Und ja, es ist genau das selbe. Transocean vertreibt Plattformen. Bei falschem Gebrauch sterben viele Lebewesen. Automobilhersteller vertreiben Autos. Bei falschem Gebrauch sterben viele Menschen.

Dennoch wird kaum jemand auf Automobilaktien verzichten.

Niemand stellt hier die schädliche Wirkung von Öl auf die Umwelt in Frage. Doch es hat schlicht und einfach nichts mit einem Investment in Transocean zu tun.

20.01.2016 11:03
Bild des Benutzers DerPräzise
Offline
Kommentare: 95

YoungProfessional hat am 20.01.2016 - 10:29 folgendes geschrieben:

Dito. Beim Anlegen sollte man möglichst Emotionen aussen vor lassen. Das gilt auch für dieses Thema.

Beim Anlegen ja, aber man kann vor dem Anlegen sich Gedanken machen. Das ist völlig i.O. Ein völlig überspitztes und übertriebenes Beispiel: Würdet ihr in offiziell erlaubten Organhandel und -transplationen, die vorher illegal waren, investieren, wenn wissentlich viele Menschen darunter leiden?

Zugegebenermassen interessiert es kaum jemand welche Investments mehr und welche weniger verwerflich sind, aber andererseits sind kritische Kommentare in diesem Forum sowieso weitgehend verpönt... Von dem her kann man hier mit kritischen Postings sowieso fast nur Antipathie gewinnen, statt, dass man friedlich miteinander diskutiert, debattiert und Meinungen anderer respektiert. Aber wisset: Wenn Geld im Spiel ist, sind IMMER Emotionen dabei.

Deshalb ist es ein Wunschdenken, dass ein solches Forum friedlich bleibt.

20.01.2016 10:29
Bild des Benutzers YoungProfessional
Offline
Kommentare: 522

Namouk hat am 20.01.2016 - 09:45 folgendes geschrieben:

Hier erübrigt sich jeder weitere Diskussion. Wenn man nur das Dollarzeichen auf den Augen hat, dem ist alles andere egal.

Betrifft YoungProfessional!! und auch FunkyF!

Dito. Beim Anlegen sollte man möglichst Emotionen aussen vor lassen. Das gilt auch für dieses Thema.

20.01.2016 09:45
Bild des Benutzers Namouk
Offline
Kommentare: 107

Hier erübrigt sich jeder weitere Diskussion. Wenn man nur das Dollarzeichen auf den Augen hat, dem ist alles andere egal.

Betrifft YoungProfessional!! und auch FunkyF!

20.01.2016 09:23
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209

Ich bin 100% einer Meinung mit Tengri Lethos!

 

Edit: und YoungProfessional Smile

20.01.2016 09:20
Bild des Benutzers YoungProfessional
Offline
Kommentare: 522

@Namouk...

 

Sie haben durchaus recht, dass solche Firmen verwerflich sind. Aus meiner Sicht als profitorientierter Anleger, nicht als Bürger, ist mir dies jedoch relativ egal. Was ich als Privatperson denke hat hier keinen Platz. Das Selbe gilt für dieses Forum hier. Wir sind nicht in einem Debattierclub über moralische Fragen.

Sie führen an, Autounfälle seien nur für sich selber schlimm? Fahren Sie einen Mercedes, und bauen einen Frontalunfall mit einem Kleinwagen, so werden Sie kaum verletzt sein und der andere vermutlich tot.

Sollte ich deshalb keine Mercedes-Aktien besitzen?

Wenn Sie nur in moralisch vertretbare Aktien investieren fallen 90% weg. Rohstofffirmen, Automobilhersteller (ausser Tesla), Chemie- und Pharmakonzerne (Tierversuche), Baufirmen (Rodung von Naturflächen), Stromversorger (AKWs), Transportfirmen (CO2-Ausstoss), Agrarbetriebe (Schlachtung sowie CO2-Ausstoss von Tieren), Versicherungs- und Finanzbranche (allgemein unethisch)... Diese Liste könnte ewig weitergeführt werden. Selbst Elektroautos sind bedenklich, denkt man an die Entsorgung der gesamten giftigen Batteriebestandteile...

Aber für solche Dinge ist hier kein Platz. Wenn Sie sich über Umweltbedenken Luft machen wollen, dann bitte bei Greenpeace. Das hat nichts mit den Markteinschätzungen einer Aktie zu tun.

Zudem wette ich mein gesamtes Vermögen darauf, dass die beiden Moralapostel hier ebenfalls autofahren und mit dem Flugzeug fliegen. So viel zu Umweltbewusstsein.

20.01.2016 08:57
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

Die gleiche Problematik ist bei der Gewinnung vieler anderer Rohstoffe. Auch dort werden Böden vergiftet und damit auch Tier und Mensch geschadet. Im Meer schwimmen tonnenweise Plastik, aber wir trinken weiter aus Petflaschen und essen dann den kontaminierten Fisch.

 

Einmal abgesehen davon: auch am WEF sind fossile Energieträger ein Thema.

Forum Debate: Fossil Fuel Futures
Given regulatory and market changes, should energy companies and investors be planning for a post-fossil fuel future?

 

Divestment ist DAS Thema an der Börse. Es werden riesige Summen abgezogen. Das müsste doch nachdenklich stimmen.

 

 

 

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.01.2016 21:48
Bild des Benutzers Namouk
Offline
Kommentare: 107
@Tengri... völlig daneben.......!!

Als Außenstehender Mitleser in diesem Trade, hab ich für Deine Entgegnung auf Marktinsiders Beitrag, den ich übrigens sehr gut finde. nur eine Antwort übrig, "völlig daneben" !! 

Ich werde nie, in eine solche Firma investieren, die Plattformen oder andere Geräte herstellen, um in geschützten Gewässern nach Oel bohren zu können. Alle Lebewesen in diesen Gewässern können sich nicht wehren und verenden bei einem Bohrunfall jämmerlich. Ich mache hier keinen Unterschied ob Hersteller oder Betreiber.....! Beide sind für mich Verantwortlich.

Ich habe nichts gegen Oelbohrungen in der Wüste oder sonst einem Feld. Da sind die Schäden bei einem Unfall nicht so riesig oder beanspruchen nicht Monate bis das Bohrloch endlich abgedichtet werden kann.

Primitiv ist eigentlich nur deine Gegendarstellung mit Autounfällen. Diese werden von Menschen verursacht und diese müssen den Schaden auch selber verantworten oder ausbaden.

Wir haben nur eine Umwelt und dieser muss nun endlich sorge getragen werden. Die nächsten Generationen werden es uns danken.

Wünsche einen schönen Abend.

Namouk

19.01.2016 20:56
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 877

Betrifft den "Marktinsider"

Solch besserwisserische Belehrungen, verpackt in viel Propaganda, gelegentlich gepostet in den Cash-foren,  finde ich seit jeher so etwas von daneben.

Transocean VERMIETET diese Plattformen. Wenn ein Unfall geschieht, ist der Betreiber verantwortlich.

Wäre ich ähnlich primitiv veranlagt wie dieser "Marktinsider", würde ich nun eine Serie Bilder von Unfallopfern einstellen, die durch alkoholisierte Autofahrer verursacht wurden. Und anschliessend notabene alle Firmen verteufeln, die Autos herstellen oder vermieten.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht, warum Marktinsider in diesen Foren schreibt, ebenso wenig kann ich nachvollziehen, ob und warum er überhaupt in Aktien investiert.

19.01.2016 15:28
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 54
Ölkatastrophen...

So sieht es aus nach einer Ölpest (z.B. wegen gesunkenen Bohrtürmen):

 

Naja, wenn ihr es immer noch mit eurem Gewissen vereinbaren könnt oder diese Bilder & Fotos so toll findet, dann wünsche ich euch viel Spass mit euren Transocean Aktien!

 

Gruss

Marktinsider

19.01.2016 13:40
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Kommentare: 1755

 

@ matschi

Nix passiert, die Valoren-Nummer bleibt die gleiche, wird aber nur noch an der NYSE in USD gehandelt. Siehe Kommentar Tengri, 23.11.2015.
 

19.01.2016 11:55
Bild des Benutzers Matschi_Hilfiger
Offline
Kommentare: 10

Kann mir jemand erklären wie der Prozess der Dekodierung von der CH Börse konkret vonstatten geht? Ich meine am Tag x sind die Aktien an der SIX nicht mehr handelbar und werden quasi "vernichtet"? Da gleichzeitig das Aktienkapital herabgesetzt wird? Oder werden die Aktien einfach zu den anderen Handelsplätze "verschoben" und es bleiben in dem Sinne gleich viele Aktien im Umlauf?

Was passiert wenn ich am Tag x eine CHF/SIX - Transocean Aktie in meine Depot habe? Wird die dann "Zwangsverkauft" und ich erhalte lediglich den Nominalwert von 0.10 zurück oder handel ich damit dann z.B. beim Nasdaq?

Fragen über Fragen; Danke für kompetente Antworten Smile

19.01.2016 11:54
Bild des Benutzers YoungProfessional
Offline
Kommentare: 522

Das sind durchaus interessante Links, doch bis diese Technologien das bisherige Rohöl verdrängen könnten (Man bedenke die riesigen herzustellenden Mengen) wird sehr viel Zeit vergehen. Von daher für mich spannend, aber vorerst nicht relevant.

19.01.2016 11:12
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

YoungProfessional hat am 19.01.2016 - 10:29 folgendes geschrieben:

Betrachten wir einmal die Fakten des Marktes:

-Langfristig betrachtet muss man aber Öl als knappe Ressource sehen. 

Muss man nicht. Habe zu diesem Thema schon seit langem und mehrfach in anderen Threads gepostet.

 

Hier zwei ältere Beiträge. Über den aktuellen Stand kann man sich selber schlau machen

Pilze steigen in Erdöl-Förderung ein

0.11.2012  -  Ein Pilz könnte die Ausbeutung von Erdölfeldern deutlich verbessern und ein Stück ökologischer machen. Eine Forschungskooperation des Instituts für Mikrobiologie der Universität Jena und der BASF machte die Produktion einer Art Dickemittel namens Schizophyllan des Gemeinen Spaltblättlings praxistauglich.

http://www.biotechnologie.de/155492

 

 

Aus CO2 und Wasser macht diese Anlage Benzin

Das Verfahren ist uralt, doch der entscheidende Durchbruch soll nun gelungen sein. Forscher wollen Benzin aus CO2 herstellen – und das für einen Euro pro Liter. Kann das den Klimawandel stoppen?

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article134236409/Aus-CO2-und-Wasse...

In diesem Bereich gibt es in den USA Firmen, die viel weiter fortgeschritten sind.

 

 

Es kann auch Methan und/oder Wasserstoff als Energielieferant sein.
Häuser werden bei uns zunehmend autark. Sogar der Teslagründer hat sich für diese Häuser bei Winterthur interessiert .Das müsste aufhorchen lassen. Man glaubt es kaum, aber gerade China wird noch manchen in Sachen Energiewende auf dem falschen Fuss erwischen.

 

 

 

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.01.2016 10:29
Bild des Benutzers YoungProfessional
Offline
Kommentare: 522
Alte Geschichten aufwärmen

Lieber Marktinsider,

 

deine "Informationen" sind alle längstens bekannt und unwichtig. Öl mag schmutzig sein, ist jedoch essentiell für die Menschheit und wird es sicher noch einige Jahrzehnte bleiben. Solange nicht geklärt ist, woher der Strom kommt, wenn sämtliche Fahrzeuge mit Elektromotoren ausgestattet sind, bleibe ich dem Aspekt gegenüber skeptisch. Vor Allem wenn immer mehr Grüne an die Macht kommen und AKWs schliessen.

Transocean ist momentan kurzfristig eine Zockposition, ganz klar. Langfristig kann ich aber nur positives sehen. Transocean ist einer der grössten Anbieter in Ihrem Gebiet. Viele kleinere Unternehmen in der Branche werden unter Umständen in den Konkurs gehen oder fusionieren müssen, fallen die Ölpreise noch weiter. Doch dadurch kann Transocean bei steigenden Ölpreisen und einer stärkeren nachfrage umso mehr profitieren.

Betrachten wir einmal die Fakten des Marktes:

-Langfristig betrachtet muss man aber Öl als knappe Ressource sehen. Die vorhandenen Ölquellen reichen nicht ewig und es kann nicht jahrelang so weitergefördert werden. Es sinkt der Preis weil momentan weniger Nachfrage als Angebot existiert. Jedem sollte klar sein, dass über kurz oder lang sich das allein aufgrund der maximalen Menge an Öl ändern wird.

-Investitionen in neue Quellen geschehen nicht von heute auf morgen. Das wissen auch die Ölgesellschaften. Bei steigenden Ölpreisen und guten Aussichten wird die Erschliessung von neuen Quellen vermutlich relativ schnell wieder hochgefahren werden.

-Transocean ist hoch spezialisiert in Ihrem Gebiet und hat sich in einer Marktnische eingenistet. Mag Ihre grosse Flotte momentan sich negativ auswirken, so sind Ihre Kapazitäten in Zukunft enorm. Alte Plattformen werden momentan ausgemustert, neuere noch in Produktion. Die Modernisierung läuft.

 

Mein Fazit: Transoceans Entwicklung ist kurzfristig unberechenbar und hat erhebliches abwärtspotential. Langfristig ist es aus meiner Sicht jedoch ein absolutes Muss für jedes Portfolio als absolut überverkaufte Aktie mit starken Gewinnchancen, solange man ein paar Jahre Zeit mit im Gepäck hat.

 

19.01.2016 10:26
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Kommentare: 877
Neutral

18.01.16 15:16
Sarasin Research
Zürich (www.aktiencheck.de) - Transocean-Aktienanalyse von Aktienanalystin Chi Tran-Brändli von Sarasin Research:

Chi Tran-Brändli, Aktienanalystin von Sarasin Research, nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der weltweit größten Tiefseebohrgesellschaft Transocean Ltd. (ISIN: CH0048265513, WKN: A0REAY, Ticker-Symbol: TOJ, SIX Swiss Ex: RIGN, NYSE-Symbol: RIG) unter die Lupe.

Transocean sei jahrelang durch die rechtlichen Probleme abgelenkt worden, die aus der von seiner Bohrinsel "Deepwater Horizon" verursachten Ölkatastrophe 2010 erwachsen seien. Mit der im November 2013 dargelegten Strategie habe Transocean einen Neustart angepeilt und habe versucht den Flottenpark kompetitiver zu gestalten. Leider sei in der Folge der Ölpreis drastisch gesunken. Jetzt stehe Transocean vor einem großen Schuldenberg und einem veralteten Flottenpark. Neu bestellte Bohranlagen würden bald abgeliefert, obwohl ein Überangebot von Bohrinseln bestehe. Kunden würden ihre Investitionsbudgets vermehrt reduzieren.

Der neue CEO Jeremy Thigpen versuche, Kosten und Schulden (einschließlich der Einstellung von Dividenden-Ausschüttungen) umfassend zu reduzieren, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. Die zur Schwäche neigenden Auslastungsgrade sowie die hohe Verschuldung könnten mehrere Jahre anhalten, womit Transocean nach wie vor eine unattraktive Anlage bleibe. Seine tiefe Bewertung reflektiere aber diese Tatsache.

Chi Tran-Brändli, Aktienanalystin von Sarasin Research, stuft die Transocean-Aktie mit "neutral" ein. (Analyse vom 18.01.2016)

 

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Sarasin_Research_Transocean_A...

19.01.2016 09:03
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 54
Strong Sell

Rette sich, wer kann! Transocean-Aktien werden per 30. März 2016 dekotiert. Der letzte Handelstag von Transocean-Aktien an der SIX Swiss Exchange ist der 30. März 2016.

Auch sonst ist Transocean die reinste Katastrophe:

Transocean betrieb die Ölbohrplattform Deepwater Horizon, die am 21. April 2010 in Brand geriet und am 22. April 2010 sank. 115 Menschen konnten zum Teil schwer verletzt von der brennenden Plattform gerettet werden. Elf Arbeiter kamen ums Leben. Im Anschluss an den Untergang trat aus dem Bohrloch Öl aus und löste eine Ölpest im Golf von Mexiko aus.

Im Jahr 2014 gabs einen Verlust von 1,9 Milliarden US-Dollar.

Finger weg von Ölplattform-Betreibern wie Transocean:

- Diese Art von Ölförderung auf dem offenen Meer ist teuer, dreckig und gefährlich für Mensch sowie Umwelt

- Ölförderung via Ölfeldern auf festen Boden (wie z.B. in Saudi Arabien, Kuwait, etc.) ist billiger

- Alternative, bzw. grüne Energie ist massiv auf dem Vormarsch

 

Beste Grüsse

Marktinsider

19.01.2016 08:10
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Kommentare: 511

Heute Vorbörslich immerhin bei 6,9%

18.01.2016 22:18
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1700

Lieber supermari,

das ist alles richtig, doch es gibt beim Öl so viele Parameter, dass wir uns gar nicht alle vorstellen können. Kriege können ausbrechen, Putsche stattfinden oder auch ganz neue Allianzen: Es könnte z.B. eine Absprache zwischen Venezuela (Opec-Mitglied, aber die haben die Quoten freigegeben) und Russland kommen, die täglichen Fördermengen um 2 Mio Barrel zu kürzen, und schon wäre der Kurs 10 bis 20$ höher, wobei es Russland auch im Alleingang könnte. Oder irgendein anderer Scheiss! Es passiert immer dann, wenn keiner damit rechnet. Der 15. Januar lässt grüssen.

Das business ist mir zu undurchsichtig, genauso wie der Devisenmarkt, deshalb eher Hände weg, mit Ausnahme kleinerer Zocks. Rign ist jetzt schon so runter verkauft, dass sie mich im Moment nicht interessieren. Auf einen Konkurs zu zocken, ist wohl gar zu früh.

18.01.2016 19:57
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Kommentare: 956

Die überlebende RIG Firmen werden schon noch genug verdienen meiner Meinung nach.

Schätze selber, dass der Ölpreis für die nächsten Monate resp. 1-2 Jahre bei +/- 20-45$ rum oszillieren werden. Das ist rein meine Meinung... ich kenne mich in diesem Bereich kaum gut aus. Wenn man so will beruht diese Meinung auch 80% Bauchgefühl. Smile

Jetzt wird einfach rausgepumpt was geht und neue Quellen finden wird auf morgen verschoben. Investitionen werden auf Minimum geschraubt und Leute entlassen. Nur eben sind die bestehenden Quellen auch mal versiegelt resp. nicht mehr so etragsreich.

Nun müsste man nur wissen, wenn der Punkt erreicht wird +/-, dass die bestehenden Förderanlagen die Nachfrage nicht mehr deken können. Denn ab dann oder etwas früher wird es besonders interessant. Denn dann müsste wieder vermehrt investiert werden, neue Leute eingestellt werden, etc.

Auf Einzeltitel würde ich nicht setzen zur Zeit. Wenn dann auf Fonds / ETF in diesem Bereich. Ist auch so ein Hebel Wink

18.01.2016 19:39
Bild des Benutzers Hans
Offline
Kommentare: 358

Marktinsider hat am 18.01.2016 - 16:50 folgendes geschrieben:

Strong Sell... Erinnert mich stark an Petroplus (PPHN), die ja konkurs gegangen sind... Faire Bewertung sehe ich so bei 4.50 CHF... denkt daran, Analysten sehen den Ölpreis so bei 10.00 - 15.00 Dollar pro Barrel also nochmals eine Halbierung vom heutigen Preis...

Also man sollte doch nicht allem Glauben schenken was diese Berufsgattung von sich gibt Pleasantry

Gruss Hans

18.01.2016 16:50
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Kommentare: 54
Tief, tiefer, Transocean

Strong Sell... Erinnert mich stark an Petroplus (PPHN), die ja konkurs gegangen sind... Faire Bewertung sehe ich so bei 4.50 CHF... denkt daran, Analysten sehen den Ölpreis so bei 10.00 - 15.00 Dollar pro Barrel also nochmals eine Halbierung vom heutigen Preis...

15.01.2016 18:23
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Kommentare: 223

Habe heute kapituliert und bin zur Eröffnung bei 10.33CHF mit 3% Verlust aus dem Zock ausgestiegen Smile Das Oel war klar unter 30 und daher eine klare Sache... Mal gewinnt man, mal verliert man.

15.01.2016 12:41
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Kommentare: 209

Es ist nicht alltäglich, dass ein milliardenschweres Unternehmen an der Börse in die Knie gezwungen wird. Dem Ölförderkonzern Transocean kann man in diesen Tagen regelrecht dabei zuschauen. Einst frenetisch als Spezialität am Schweizer Aktienmarkt gefeiert, tauchten die Aktien gestern erstmals in den einstelligen Frankenbereich ab. Prompt trat dies limitierte Verkaufsaufträge los, so wird mir berichtet.

Die Talfahrt beim Rohöl stellt den Auftragsförderer vor immense Herausforderungen. Denn seine Stärken liegen bei der Ölförderung auf hoher See, und die ist für die Auftraggeber schon seit Monaten defizitär. Stummer Zeuge ist der Rückzug von gleich zwei bekannten Grosskunden aus bestehenden Verträgen gegen eine Einmalzahlung.

Mich amüsiert das Rätselraten um den Preiszerfall beim Rohöl immer wieder, liegen die Gründe für diesen doch auf der Hand: Die vorwiegend in harten Dollar verschuldeten Schwellenländer sind dringender denn je auf Devisen angewiesen. Die erdölexportierenden unter ihnen verschaffen sich durch den Verkauf von Ölbeständen Luft. Je tiefer die Preise, desto grösser der Druck - und je grösser der Druck, desto weiter öffnen sich die Schleusen. Ein tödlicher Teufelskreis, aus dem es auch für Auftragsförderer wie Transocean de facto kein Entrinnen gibt.

Auf den ersten Blick sind die Aktien regelrecht ein Schnäppchen. Nach drei überraschend soliden Zahlenkränzen in Folge errechnet sich auf Basis der aktuellen Konsensschätzungen gerademal ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 4. Sofern sich der Rohölpreis nicht substanziell erholt - er müsste sich quasi verdoppeln - ist über die nächsten Jahre mit einer Gewinnerosion zu rechnen. In Kombination mit der hohen Fremdverschuldung und der alternden Förderflotte ist das eine Wette, welche aus Anlegersicht auch bei Kursen unter 10 Franken schlichtweg nicht zu gewinnen ist.

Cash Insider / 15.01.2016

15.01.2016 09:08
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Kommentare: 82
Aushungern

Interessanter Kommentar des Seadrill CEO – insbesondere im Bezug auf die Verzögerung nach einer Markterholung:

"We have to save more and more money. That's the main thing we can do. It's worrying when we see the oil price falling as it does now because once the oil price is starting to return to normal you can add 12 to 15 months before you see the need for additional rig units".

"With an oil price around 30 dollars there is very little appetite amongst oil companies to explore and drill for oil," he added.

"We are forced to agree some contracts at below cost breakeven, meaning that we are entering into contracts where we are losing money," Wullf said, adding that he believed this could happen already during the first quarter of 2016.

Quelle: http://www.oilandgasinvestor.com/seadrill-difficult-market-will-persist-...

14.01.2016 21:40
Bild des Benutzers logn
Offline
Kommentare: 292

Colundro hat am 14.01.2016 - 20:39 folgendes geschrieben:

Leg doch nicht jedes Wort in die Goldwaage
Dass ich mit meinen Beiträgen hier Leute ernsthaft beeinflusse, bezweifle ich stark! Nichts desto trotz spürt man bei Dir eine extreme Antipathie gegenüber RIGN und da du persönlich nichts mit diesem Titel zu tun hast, verstehe ich deine Emotionen nicht ganz...?!?

Colundro, hier geht es um Geld und da kenne ich keinen Spass. Ob deine Kommentare jemanden beeinflussen lässt sich nur schwer überprüfen. Fakt ist aber, dass durch mehr positive Kommentare die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sich jemand davon beeinflussen lässt.

Darf man seine kritische Meinung nicht einbringen? Informierst du dich nur über Unternehmen in denen du investiert bist? 

14.01.2016 20:39
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Kommentare: 223
@logn

Leg doch nicht jedes Wort in die Goldwaage Wink
Dass ich mit meinen Beiträgen hier Leute ernsthaft beeinflusse, bezweifle ich stark! Nichts desto trotz spürt man bei Dir eine extreme Antipathie gegenüber RIGN und da du persönlich nichts mit diesem Titel zu tun hast, verstehe ich deine Emotionen nicht ganz...?!?

14.01.2016 20:14
Bild des Benutzers logn
Offline
Kommentare: 292

Colundro hat am 14.01.2016 - 18:45 folgendes geschrieben:

Für mich klingst du, als hättest du dir mit RIGN böse die Finger verbrennt...
Kann doch jeder mit seinem Geld machen was er will! Und von Investieren redet doch keiner. Hier kann man mit gutem Timing kurzfristig gut Geld gewinnen. Und falls jemand viel Zeit hat, kann er bei einem jetztigen Einstieg auch als Investment sehr gut Kohle machen. Ich denke in 5 Jahren ist das Oel nicht mehr so günstig und RIG wird zu den Überlebenden dieser Branche gehören.

 

Erst denkst du kurzfristig - jetzt langfristig. Entweder du bleibst dabei und sagst, man könne kurzfristig was rausholen oder du bleibst bei der Meinung, dass das Öl in 5 Jahren höher steht. Ich habe mir keinen Finger an RIGN verbrannt - mir so etwas zu unterstellen finde ich etwas lächerlich. Ich besitze keine Direktanlagen, habe aber dennoch einen PTF-Anteil von ca. 0,5% (Drilldown).

Kurzfristig kann das Öl nicht extrem steigen, da ein totales Überangebot besteht. Und keiner der Grossmächte will aufhören Öl zu fördern - da die Förderstaaten von den Einkünften abhängig sind und es sozusagen die einzige Einnahmequelle ist. Die Industrie schwächelt und wird wohl in den nächsten Monaten weiter bluten.

In 5 Jahren kann soviel passieren - da würde ich keine Wette eingehen. Bei Öl müssen so viele Faktoren beachtet werden, dass es kaum möglich ist, den Preis über 5 Jahre voraus zu prognostizieren. Ich könnte es verstehen, wenn du zu einem Produkt mit Basiswert Öl greifst, nicht jedoch von Transocean mit der Begründung, "der Ölpreis wird sich in den nächsten 5 Jahren schon erholen". Sollte Öl tatsächlich in 5 Jahren wieder über 70$ stehen, stellt sich immer noch die Frage wie RIGN die "Krise" bewältigt hat.

Klar kann jeder mit seinem Geld machen was er möchte - vergiss aber nicht wozu Foren dienen. Man tauscht sich aus.... Wenn jemand einen solchen Käse verbreitet, kann ich mich nicht zurück halten. Gerade weil hier im Forum auch Anleger sind, die vielleicht etwas weniger von der Finanzbranche verstehen und einem solchen Kommentar noch Achtung schenken. Am besten finde ich aber sämtliche User, die über Finanzanalysten lästern, selbst aber weder das Fachwissen haben, noch über die nötigen Informationen verfügen.

 

Bevor man hier einsteigt, würde ich abwarten bis das SMI-Geschwür beseitigt ist.

Seiten