Transocean

4'103 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
und?

und wann wird der Ausstieg empfohlen? :mosking:

dandrin
Bild des Benutzers dandrin
Offline
Zuletzt online: 01.12.2015
Mitglied seit: 23.03.2012
Kommentare: 199

Chliinejoscht hat am 03.12.2014 - 19:46 folgendes geschrieben:



und wann wird der Ausstieg empfohlen? smiley


bei 43.- chf

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

wieder 5% runter... glaube ich warte noch bis sie bei 15.- sind.....

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886

 

...................

Heute bin ich nochmals mit 2000 Stk à 18.90 rein.

 

Für mich ein klare: STRONG BUY auf diesem Niveau.

....outsch----

......werden die Löhne noch bezahlt...?

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 333

Also viel überverkaufter gehts kaum noch...
Was meinen Charttechniker betreffend Stocastik usw. ?

Jetzt müsste doch wenigstens mal eine rein technische Bewegung kommen!?
Und wenns auch nur ein paar Prozentchen wären

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'442
@ Colundro

Es ist nur eine Möglichkeit, aber stell dir vor, fast niemand glaubt mehr an RIG, dann wäre der Weg "frei" bis weit unter die 15.-. Das kann passieren. Diese Diskussion kommt mir vor, wie der unerfahrene Besucher im Casino, der aufmerksam verfolgt hat, dass nun schon zum neunten Mal Rot gekommen ist, und sich sagt:"Jetzt muss aber Schwarz kommen!". Die Fortsetzung kennt ihr. Er hat die Hälfte seiner Jetons auf Schwarz gesetzt und natürlich verloren. "Das kann doch nicht sein!", dachte er und legte den Rest auf Schwarz. Auch beim elften Mal kam Rot. Pleite und mit dem Schicksal hadernd verfolgte er von der Seitenlinie aus das Geschehen und musste mitansehen, wie beim zwölften Mal Schwarz kam. "Ich hab's gewusst!", doch er hatte kein Geld mehr. Auch im Casino gibt es Trends, aus völlig unterschiedlichen Gründen zwar, aber es gibt sie. 

Bei Aktien setze ich nicht blind, sondern meistens mit dem Trend, und ich habe schon ganz gut mit RIG verdient, indem ich auf fallende Kurse gesetzt habe. Zurzeit bin ich komplett draussen und verfolge nur die Kommentare und den Chart. Vielleicht kommt die Null im Casino, ausschliessen kann man das nicht. Was die Null für RIG bedeuten würde, brauche ich wohl nicht zu erklären. Noch ist RIG nicht verloren, aber ausschliessen kann man so etwas nie!

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 01.05.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 916
60 USD

die Saudis sagen, sie können locker auf 60 runter...

da hilft doch keine Charttechnik, da geht es um eine neue Ausgangslage. Auch wenn du ein paar Prozente nach oben gewinnst, langfristig musst du die Rahmenbedingungen neu beurteilen...

wenn du an einen Rebound glaubst, dann direkt in Oel investieren...

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'424

Jetzt müsste doch wenigstens mal eine rein technische Bewegung kommen!?
Und wenns auch nur ein paar Prozentchen wären

Die dürfte kommen, allerdings nach unten gerichtet.

Mit einiger Wahrscheinlichkeit sehen wir schon bald Ölpreise um die 60$.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'442
@ robincould

Das ist für die Saudis viel schmerzhafter als sie es zugeben. Die Saudis erzielen die Haupteinkünfte aus der Ölförderung. Sie brauchen das Geld für ihren Haushalt, und nicht zuletzt, um die Bevölkerung ruhig zu stellen. Dauerhaft bei 60 - 70 USD verharrende Ölpreise würde ihre Finanzen sehr hart treffen. Es ist eine typische Lose-Lose-Situation, denn alle verlieren, aber am schmerzhaftesten ist es bei den Iranern, den Russen, bei Venezuela, bei den OPECS und Saudis und erst dann bei den USA. Die Republikaner werden den Schiefer-Ölern schon noch unter die Arme greifen, aber es ist in der Tat die Gelegenheit für die USA, die Weltordnung wieder ein wenig zu Gunsten ihrer Interessen zurückzudrehen, zumindest temporär. Es könnte noch unter 60 USD gehen, denn bis jetzt haben die Rohstofftrends oft zum Überschiessen geneigt. Für Ölinvests warte ich solange, bis die Charts eine Trendumkehr signalisieren, was noch nicht der Fall ist.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'101

Kann mir aber mal einer erklären, wer hier verkauft? Gibt ja wohl niemand der hier noch einen tieferen EP hat.

Oder sind das alles Leerverkäufe?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'442
@ 2brix

Lieber 2brix, ich verkaufe manchmal auch mit Verlust. Schon beim Kauf überlege ich meine Ziele und meine Bremse. Erreicht ein Wert den unteren Grenzwert, verlässt er das Depot! Dass dieser Wert unterhalb des EPs liegt ist logisch und Teil meiner erlernten Strategie. 

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'101

das ist mir klar und sehe das auch ein. Jedoch jemand der einen EP von 50$ hat, verkauft doch nicht jetzt. Wenn dann schon viel früher. Jetzt wird der das wohl eher aussitzen, als jetzt zu verkaufen. Auch wenn das nicht die erlernte Strategie ist.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'101

noch ne kleine Anmerkung. Das mit dem EP von 50$ bin nicht ich Smile habe keine Aktien. Wenn ich EP 50$ hätte, wären die Titel schon längst geflogen. Daher eben meine Frage, woher kommen die Verkäufer?

Wenn alles Leerverkäufer sind, kanns auch schnell wieder hoch gehen. Wo sind die Käufer.

Wieso kauft RIG nicht selbst Aktien zurück, wenn schon keine Käufer da sind.

Wieso kauft kein Konkurrent, Investorgruppe, HedgeFund oder was weiss ich im grossen Stile Aktien? Da könnte man ja 'relativ günstig' den ganzen Laden 'schnell' übernehmen oder unter Kontrolle bringen.

Die Zahlen waren ja gar nicht so schlecht, da kenne ich genug heisse Luft Biotechs, welche höher bewertet sind und nur Geld verdampfen.

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

Bulldog hat am 03.12.2014 - 11:54 folgendes geschrieben:

... die Börse lebt eben nicht von Hoffnung sondern von Glück.

So wie's scheint, lebte Deine Börse nicht vom Glück, sondern starb im Pech.

Der Tüchtige beeinflusst sein Glück auch an der Börse. Es tönt resigniert, was Du da schreibst. Vielleicht musst Du Dir mal Deine Strategie überlegen. Klar, wer in diesem Jahr Long RIG war, hatte einfach Pech gehabt (inklusive DM2000), aber das Pech war ja absehbar. Oder Du hättest die Strategie bei dieser Entwicklung etwas revidieren müssen.

Ich glaube einfach, dass Dein letzter Satz völlig falsch ist: 

  1. Investiert man nicht "an der Börse" sondern in Unternehmen. 
  2. Hängen Erfolg und Misserfolg beim Investieren nicht einfach vom nur Glück ab (das braucht es durchaus auch), sondern sie sind eine Konsequenz vom Erfolg/Misserfolg der Firma, in welche man investiert.

Man kann zwar mit gutem Timing versuchen, als Trader bei erfolglosen Firmen wir Transocean einen Gewinn zu machen, aber das ist wesentlich schwieriger als einfach in gesunde, lange Zeit erfolgreiche Firmen zu investieren. (Siehe das Pech von DM2000, der heute seine 2000 Aktien schon wesentlich billiger hätte kaufen können als gestern oder vorgestern. Aber so wie er angeblich finanziell aufgestellt ist, wird ihn das nicht umbringen.) 

 

 

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'424
Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'424

@2brix

All Deine Fragen in zwei Absätzen beantwortet:

Die Aktie (sprich der prozentuale Anteil an dieser Firma) ist im Moment resp. auf die nähere/mittlere Zukunft bezogen nicht mehr wert als der aktuelle Kurs, womöglich deutlich weniger. "Wert" bezieht sich dabei zum Teil auf den inneren Wert (z.B. Buchwert) aber vor allem auf den Ertragswert (künftige Cash-Flow/EBITDA usw.), schlicht künftig zu erwartenden Gewinn.

Deshalb verkaufen die Investoren. Natürlich hätten sie dies früher tun können, aber keiner konnte die Entwicklung des Ölpreises voraussehen - was massgeblich den Marktpreis der Aktie beinflusst. Auch jetzt, bei CHF 19, kann niemand voraussehen, wie weit beides noch fällt. Die Aussichten auf tiefere Kurse sind jedoch naheliegender als auf höhere. Und deshalb ist jeder Verkauf - unabhängig vom Einstandspreis - ein Gewinn. Denn noch günstiger wieder einkaufen ist bekanntlich nicht verboten.

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'442
@ 2brix

Die Zahlen reflektieren die Vergangenheit, doch es ist die Zukunft, die die Preise macht. Es gibt immer Käufer und Verkäufer, sonst gäbe es keine Volumina. Es gibt auch welche, die vielleicht bei 25 oder 20 gekauft haben, und jetzt schmeissen. RIG gehört durchaus nicht zu den Musterschülern, haben zum Teil stillgelegte und veraltete Plattformen. Warum sollte sich da ein Konkurrent Probleme ins Haus schleppen und noch Geld ausgeben? Es besteht zurzeit klar ein Angebotsüberhang an Plattformen, was die Preise noch auf Jahre drücken wird. The trend is your friend but it can be your enemy as well!

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

2brix hat am 04.12.2014 - 20:32 folgendes geschrieben:

Kann mir aber mal einer erklären, wer hier verkauft? ...

Ich würde mal eher gerne wissen, wer die Käufer sind. Es ist doch fast offensichtlich, dass die Aktie noch weiter fällt, bis klar ist, wie es mit den Dividenden weitergeht. 

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'101

bis zu einem gewissen Grad, finde ich es verständlich. Zahlen Vergangenheit, schlechte Aussichten, tieferer Ölkurs, alte Plattformen.

Aber eben, bei einem grösseren Investor würde ich schon ein Risikomanagement erwarten. Also nicht, dass er EP 50$ hat und dann bis 20$ wartet und erst dann wirft. Müsste doch schon viel früher sein. Finds einfach nicht logisch...haben denn da alle den früheren Ausstieg verpasst?

 

@Kaufen tut der CEO, weil die Dividende wohl 'nur' halbiert wird Wink

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'424

Aber eben, bei einem grösseren Investor würde ich schon ein Risikomanagement erwarten. Also nicht, dass er EP 50$ hat und dann bis 20$ wartet und erst dann wirft. Müsste doch schon viel früher sein. Finds einfach nicht logisch...haben denn da alle den früheren Ausstieg verpasst?

 

Viele grössere Investoren mit gutem Risikomanagement haben den Zeitpunkt nicht verpasst. Wer an der NASDAQ die nachbörslichen Transaktionen beobachtet hat, konnte feststellen dass in den letzten Wochen fast täglich Blöcke von mehreren 100k veräussert wurden. Der Preis ist bei ausserbörslichen Transaktionen naturgemäss nicht ersichtlich.

Ich persönlich entschied mich im Oktober bei knapp USD 30 zum Ausstieg (EP ca. CHF 38). Die Indikatoren waren da, obschon der Ölpreis erst später dermassen fallen würde. Das war mein grösster Verlust, seit ich in Aktien investiert bin, aber auch mein erfolgreichster Ausstieg.

Bei CHF 15-16 werde ich Situation und Aussichten neu überprüfen, allenfalls werde ich auch etwas höher eine erste kleine Tranche kaufen. RIGN ist nicht tot und wird nicht Konkurs gehen. Im Gegensatz zu Biotech ist aber auch keine Eile geboten bei Entscheidungen und sowieso kann man diese Sektoren nicht vergleichen.

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'442
@ Tengri

Da sprechen viele Jahre Börsenerfahrung und Erkenntnis. Danke für deinen Beitrag! Arbeitest du mit Charts, um den Moment des ev. Wiedereinstiegs zu bestimmen?

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'424

Da sprechen viele Jahre Börsenerfahrung und Erkenntnis. Danke für deinen Beitrag! Arbeitest du mit Charts, um den Moment des ev. Wiedereinstiegs zu bestimmen?

 

*Lach* Nein.

Da sprechen lediglich 1 1/2 Jahre Börsenerfahrung.

Allerdings kommen mehr als 25 Jahre Erfahrung im Finanzsektor hinzu. Das hilft mir insofern, dass ich bei Quartals- und Jahresergebnissen nicht nur die Zusammenfassung lese, sondern auch die Details - und diese verhältnismässig gut verstehe.

Mit Chart-Technik arbeite ich nicht wirklich, wichtige Unterstützungs- und Widerstandslinien sind gar nicht so schwer zu erkennen, wenn man sich Charts in diversen Zeitfenstern anschaut. Oft sind sie aber auch nicht viel mehr als es die Astrologie ist - Tendenzen, aber keine genauen Wegweiser.

Um den Moment des Wiedereinstiegs zu erwägen, benutze ich zwei Vorgaben:

Erstens die Analysten, denn egal ob die Recht haben oder nicht, sie "führen" die Anleger weitgehend bei ihren Entscheidungen.

Zweitens die Rückwärtsrechnung: Wie hoch darf oder tief muss der Kurs denn sein, damit auch Privatanleger im "Anlagenotstand" - möglicherweise bald höheren Zinssätzen in USA ausgesetzt - noch dabei bleiben und nicht wegen zu tiefer Rendite das Handtuch werfen.

Drittens - last but not least - bin ich auch nur ein Anleger und Schnorri in diesem Forum, handle zuweilen nach Intuition und habe mich schon so oft geirrt.

 

Grüsse, Tengri

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'442
@ Tengri

Ich danke dir sehr für deine Antwort, die sich wohltuend von so vielen abhebt. Erfahrung hast du, deine Wertschätzung bezüglich Charts teile ich, denn weiter bin ich nicht, auch wenn ich "schüchtern" begonnen habe, mich dem Thema zu öffnen. Deine "Rückwärtsrechnung" macht mich neugierig. Vielleicht darf ich einmal mehr darüber erfahren, wie du das berechnen kannst/willst. Und spätestens hier

Drittens - last but not least - bin ich auch nur ein Anleger und Schnorri in diesem Forum, handle zuweilen nach Intuition und habe mich schon so oft geirrt.

hast du endgültig meine Anerkennung erobert! Wer sich selbst nicht für "überwichtig" hält, hat begriffen, worum es im Leben geht. 

Liebe Grüsse

ropav
Bild des Benutzers ropav
Offline
Zuletzt online: 05.12.2014
Mitglied seit: 28.11.2014
Kommentare: 3

Guten Morgen Zusammen

Gemäss heutigem Morgen-Briefing Frankling senkt seine Beteiligung diese Woche erneut bereits zum zweiten Mal.

BETEILIGUNGSMELDUNGEN
- Accu meldet nach Wandlung Pflichtwandeldarlehen verschiedene Beteiligungen
- Siegfried meldet Eigenbestand von 3,17% der Aktien
- Transocean: Franklin Resources senkt Anteil auf 4,03%
 

Obwohl es mich immer reizt, in Transocean einzusteigen, ist es mir einfach zu heiss.
Natürlich kann ich mich täuschen, aber die Fakten sprechen im Moment eine andere Sprache....

Wünsche Euch allen einen schönen Tag.

 

 

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 3'017

ropav hat am 05.12.2014 - 08:50 folgendes geschrieben:

Guten Morgen Zusammen

Gemäss heutigem Morgen-Briefing Frankling senkt seine Beteiligung diese Woche erneut bereits zum zweiten Mal.

BETEILIGUNGSMELDUNGEN
- Accu meldet nach Wandlung Pflichtwandeldarlehen verschiedene Beteiligungen
- Siegfried meldet Eigenbestand von 3,17% der Aktien
- Transocean: Franklin Resources senkt Anteil auf 4,03%
 

Obwohl es mich immer reizt, in Transocean einzusteigen, ist es mir einfach zu heiss.
Natürlich kann ich mich täuschen, aber die Fakten sprechen im Moment eine andere Sprache....

Wünsche Euch allen einen schönen Tag.

 

 

Die 17.-- klopfen schon an der Tür.

Hier kann man wirklich gut verdienen (2015), aber ich werde mich noch ein bisschen Zeit nehmen um einzusteigen. Es ist mir immer noch zu heiss, und ich glaube, dass den Boden noch nicht erreicht ist.

Ich erwarte immer noch eine mögliche negative Nachricht betreffend die Dividenden (nur meine Vermutung), diese könnte noch ein bisschen den Kurs destabilisieren.

 

 

ropav
Bild des Benutzers ropav
Offline
Zuletzt online: 05.12.2014
Mitglied seit: 28.11.2014
Kommentare: 3
Dividende

Denkst Du nicht, dass dies bereits im Kurs eigentlich enthalten sein sollte? Obwohl jede Nachricht, welche negativ ist, rasselt effektiv überproportional in den Keller...

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 3'017

ropav hat am 05.12.2014 - 09:35 folgendes geschrieben:

Denkst Du nicht, dass dies bereits im Kurs eigentlich enthalten sein sollte? Obwohl jede Nachricht, welche negativ ist, rasselt effektiv überproportional in den Keller...

Vielleicht schon, aber so eine Nachricht könnte den Baum schon ein bisschen schütteln. Ich palte Transocean auf meiner "Watchlist", der Kurs kann nicht ewig senken, früh oder später muss eine Gegenreaktion kommen. Ich sehe gute Gewinnchancen das nächste Jahr.

 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629

sandrop74 hat am 05.12.2014 - 10:03 folgendes geschrieben:

ropav hat am 05.12.2014 - 09:35 folgendes geschrieben:

Denkst Du nicht, dass dies bereits im Kurs eigentlich enthalten sein sollte? Obwohl jede Nachricht, welche negativ ist, rasselt effektiv überproportional in den Keller...

Vielleicht schon, aber so eine Nachricht könnte den Baum schon ein bisschen schütteln. Ich palte Transocean auf meiner "Watchlist", der Kurs kann nicht ewig senken, früh oder später muss eine Gegenreaktion kommen. Ich sehe gute Gewinnchancen das nächste Jahr.

 

Aber vermutlich nur wenn der Oelpreis steigt und da sieht es aktuell gar nicht gut aus.

Die Saudis haben heute wieder ein Signal auf weiter sinkende Oelpreise gesendet.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924

Das ganze erinnert irgendwie an Petroplus. Aber das wurde ja schon gesagt. 

Nach Petroplus habe ich mir an Trico Marine Service die Finger verbrannt, auch der grösste und beste usw... Ausstatter von Service Schiffen, Ölplattformen etc... wow riesen Sache, tolle Dividende etc... und peng waren diese Konkurs. 

 

Es gibt auch bei Konkursen sehr grosse Profiteure. Der Dumme ist aber am Schluss immer der Aktionär. 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'708
Lage für Transocean wird immer brenzliger

Die Aktie des Ölplattformbetreibers Transocean fallen ins Bodenlose, und ein Ende ist nicht in Sicht. Neben der Aktie werden nun auch die Obligationen negativ beurteilt.

Am Freitag zu Handelsbeginn zählt die Transocean-Aktie erneut zu den grössten Verlierern im Swiss Market Index (SMI) – die Aktie gibt mit 1,5 Verlust so deutlich nach wie kein anderer SMI-Titel. Der Gesamtmarkt steigt 0,6 Prozent.

Damit türmt sich bei der Transocean-Aktie ein Minus seit Jahresbeginn von fast 60 Prozent auf. Ein Ende ist nicht in Sicht. Mehrere Analysten haben in den letzten Tagen die Aktie heruntergestuft.

Kursverlauf der Transocean-Aktie der letzten 12 Monate.

Neuerdings sind auch die Obligationen von Transocean gefährdet. Laut einem Artikel des Investmentportals Seeking Alpha ist das Risiko eines Ausfalls deutlich gestiegen. Die Ausfallwahrscheinlichkeit betrage rund 10 Prozent. Das Misstrauen in die Transocean-Anleihen lässt sich am Kurszerfall ablesen. Der Preis für eine zu 6,8 Prozent verzinste Obligation fiel in den letzten fünf Handelstagen fast 8 Prozent.

Dividendenkürzung wohl unvermeidlich

Verantwortlich für die brenzlige Situation bei Transocean ist der Ölpreissturz. Am Freitag kostet ein Barrel der Norseesorte Brent rund 69 Dollar und damit so tief wie zuletzt vor fünf Jahren. Marktkenner gehen gar von einem Rückgang auf 60 Dollar oder tiefer aus.

Anleger müssen sich wohl auf eine Dividendenkürzung gefasst machen. Die Konkurrenz hat diesen Schritt bereits vollzogen. Ende November gab der niederländische Rivale Seadrill die Streichung der Dividende bekannt.

Auch diversen Investoren wird die Lage zu heiss. Am Freitag wurde bekannt, dass Franklin Resources ihre Beteiligung weiter senkt, und zwar von 4,6 auf 4 Prozent. Ursprünglich hielt die US-Investmentgesellschaft 6,2 Prozent. Und im Markt kursieren Gerüchte, dass Grossaktionär Carl Icahn dem Unternehmen bald den Rücken kehren dürfte. Er besitzt gut 9 Prozent der Transocean-Aktie.

Der Kurssturz bei Transocean weckt ungute Erinnerungen an die Anfang 2012 Pleite gegangene Petroplus. Das Unternehmen hatte seinen Konzernsitz in Zug und war einst die grösste unabhängige Raffineriebetreiberin Europas. Die Aktien waren damals an der Schweizer Börse SIX kotiert.

http://www.cash.ch/news/front/lage_fuer_transocean_wird_immer_brenzliger...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten