Transocean

4'103 posts / 0 new
Letzter Beitrag
WeissAlles
Bild des Benutzers WeissAlles
Offline
Zuletzt online: 29.10.2015
Mitglied seit: 04.07.2013
Kommentare: 501

Morgen!

Ueber Ostern als der Erdoelpreis mal über 5%!! im Plus war, dachte ich, dass ich die Aktien zu früh raus geworfen habe!

(wegen der Mutmassung, ob 2 Verschrottungen mehr nun positiv oder negativ zu werten sind...)

 

Heute Morgen lese ich nun dies:

Transocean: Bei Transocean sorgte Anfang Jahr ein Chefwechsel für Schlagzeilen. Die Dividende wird von 3 auf 0,60 Dollar gekürzt, und auch sehr hohe Management-Gehälter sind beim Ölplattformkonzern immer wieder ein Thema. Zudem taucht das amerikanische Unternehmen mit Kotierung im SMI häufig im Börsenbericht auf, denn die Aktie gehört zu den schwankungsanfälligen an der Schweizer Börse. Doch für die weitaus wichtigsten Schlagzeilen, die um das Unternehmen bestehen, kann es selbst wenig: Der sinkende Ölpreis hat den Konzern auf dem falschen Fuss erwischt.

Vor Ostern hat Transocean bekannt gegeben, dass zwei Plattformen verschrottet werden. Das hilft, die Kosten zu senken, ist aber auch ein sichtbares Zeichen dafür, dass zum Jahresanfang keine bedeutenden neuen Verträge geschlossen werden konnten. Die Aktie hat seit dem letzten Sommer, also als die Ölpreise zu sinken begannen, zwei Drittel ihres Werte verloren und kostet im Moment knapp 14 Franken. Experten raten Anlegern, die hohe Risiken scheuen, bei Transocean in aller Regel und schon seit längerem: Hände weg!

 

Also, geht es heute runter oder rauf????

Ich bin der mit dem gefährlichen Halbwissen! Also aufpassen!

WeissAlles
Bild des Benutzers WeissAlles
Offline
Zuletzt online: 29.10.2015
Mitglied seit: 04.07.2013
Kommentare: 501

Okay, die Vorbörse gibt die Antwort: Plus 10,87%

Habe ich etwas verpasst??

Jedenfalls habe ich die Aktien zu früh gegeben: Shit happens!

Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1Dash 1

Ich bin der mit dem gefährlichen Halbwissen! Also aufpassen!

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 19.03.2021
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 741

Die Amis hatten die Börse offen gestern. Ein schöner Start in die Woche Smile

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 992

Nunja: ich sehe heute nichts Spezielles... US Markt steht RIG unter 2% im Minus. Vor allem er konnte die 16$ halten und dort im (ultra) kurzfristigen Bereich ein Boden Bilden. Dieser kann im Verlauf der Woche aber noch fallen. Ich werde Ende Woche abwarten um mir ein neues Bild zu machen.

Und vor allem der abfallende Trend hat sich brutal verlangsamt. War auch an der Zeit. Die tieferen Hochs trotz Verkaufsdruck (shorts...) sind zumindest ein positives Zeichen.

Persönlich bin ich der Meinung... ohne den Shortdruck wären wir nicht unter die 20 und sicher nicht so früh.

pitou
Bild des Benutzers pitou
Offline
Zuletzt online: 26.02.2018
Mitglied seit: 02.02.2012
Kommentare: 183

Shells Wette

Von Marcus Theurer

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Verfall der Ölpreise das Übernahmekarussell in der Branche in Gang bringen würde.

Was jedoch an der 64 Milliarden Euro teuren Übernahme der britischen BG Group durch Shell überrascht, ist der hohe Preis. Die Aktionäre von BG sollen eine Prämie von 50 Prozent gegenüber dem letzten Aktienkurs vor Bekanntwerden des Milliardengeschäfts erhalten. Einerseits ist das ein Indikator dafür, wie groß die Not bei Shell ist: Dem zweitgrößten privaten Ölkonzern der Welt fehlt es an ausreichendem Fördernachschub, den Shell mangels eigener Funde nun mit BG teuer einkauft. Andererseits aber ist die größte Übernahme in der Ölindustrie seit mehr als einem Jahrzehnt auch ein Indiz dafür, dass die Ölmanager die Zeit des billigen Öls für ein vorübergehendes Phänomen halten. Nur dann nämlich ist das viele Geld zu rechtfertigen, das Shell für BG auf den Tisch legt. Denn BG ist vor allem in der brasilianischen Tiefsee-Ölförderung und im Geschäft mit Flüssigerdgas vertreten. Beide Bereiche sind aber auf höhere Energiepreise angewiesen, um die Gewinne abzuwerfen, die angesichts des stattlichen Kaufpreises nötig sind. Shell wettet auf steigende Öl- und Gaspreise.

Quelle FAZ

 

 

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053

... nicht nur Shell wettet auf einen höheren Oelpreis! Viel gewichtiger ist es doch, dass User Cambodia dasselbe tut...

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'424

Gratulation an alle, die den Mut hatten, in den letzten Monaten Transocean zu kaufen !

Leider hatte ich zuviel Respekt, als der Kurs um USD 13.50 - 14.00 schwankte, und hätte erst bei USD 11.50 - 12.00 einen Neueinstieg in Betracht gezogen.

Da ich nicht mehr investiert bin, habe ich auch die Fundamentals nicht mehr genauer beobachtet, aber aktuell sieht die Entwicklung doch sehr erfreulich aus !

Zudem Transocean mit ihren Quartalsabschlüssen bisher auch bei widrigsten Umständen positiv zu überraschen wusste.

Vielleicht ergibt sich ja noch einmal eine günstigere Einstiegsmöglichkeit.

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'312

pirelli hat am 23.03.2015 - 10:48 folgendes geschrieben:

snake hat am 23.03.2015 - 09:44 folgendes geschrieben:

pitou hat am 22.03.2015 - 22:37 folgendes geschrieben:

Wer von Euch hat noch das Faktor Zertifikat CBLTR5 in seinem Depot? Ich habe noch ein "paar" drin, bis morgen, dann verfallen die wohl wertlos. Dafür das die eigentlich openend sein sollten, bin ich doch etwas angepisst das ich von SwissQuote die Nachricht bekomme das ich ein Warrant in meinem Depot habe der bald verfällt.

Jetzt verstehe ich zumindest wieso da noch welche per bestens noch verkaufen wollten. Die haben die Nachricht wohl vor mir gesehen. Merke: Kurz über null kaufen kommt nicht gut!!

Nach dem Motto: Es gibt Tage da verliert man und es gibt welche, da gewinnen die Anderen.

 

Thema erledigt smiley

Kann das jemand bestätigen? Gilt dies auch für CBLTR6?

Das Produkt ist aufgrund der Kursstellung im tiefen Rappenbereich nicht mehr attraktiv und praktisch ausverkauft - scheinbar wird nicht mehr aufgestockt, somit wird das Produkt wohl in den kommenden Monaten auch verfallen.

Empfehle Dir CBTRL6.

Hat sich gelohnt :-)...

save the world its the planet with chocolate...

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 992

1/4 der Calls verkauft.

Rest lassen wir mal schön brav laufen... Lange Laufzeit.

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'727

Transocean - seit Tagen gesucht - steigender Oelpreis hilft. (Cash Guru / 16.04.2015)

... von mir aus kann es ruhig so weitergehen - bin immer noch fett im Minus Smile

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'298

Transocean meldet Vertragsverlängerungen und neue Aufträge von 26 Mio USD

16.04.2015 22:45

Zug (awp) - Das Ölbohrservice-Unternehmen Transocean hat im jüngsten Flottenbericht zwei Vertragsverlängerungen gemeldet. Mehrere Plattformen sind derzeit nicht in Betrieb und auch die Zahl der zur Verschrottung anstehen Anlagen hat sich erhöht. Seit dem Flottenbericht vom 18. März seien neue Verträge im Wert von rund 26 Mio USD abgeschlossen worden. Die Stillstandszeit für die Flotte sei um netto 56 Tage gefallen, teilt das Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Dabei sei der neue Auftrag für das vor Nigeria gelegene Offshore-Rig Sedco Express eingegangen zu einer Tagesrate von 300'000 USD. Der Einsatz der GSF Galaxy II in der Nordsee verlängert sich um zwei Monate zu einer Tagesrate von 190'000 USD.

Der Rückgang der Stillstandszeiten wird mit der Plattform GSF Rig 140 begründet. Die Bohrschiffe und Plattformen Discoverer Enterprise, Sedco Energy, Transocean Amirante und GSF Galaxy III sind derzeit nicht in Betrieb, heisst es weiter.

Die Plattform GSF Explorer sollen auf umweltfreundliche Art und Weise verschrottet werden, so die Mitteilung weiter. Diese Plattformen würden derzeit noch als "zum Verkauf bestimmt" geführt. In der Folge erwarte man zulasten der Rechnung des zweiten Quartals 2015 eine nicht-barmittel-wirksame Nachsteuer-Belastung von 100 bis 120 Mio USD, so die Mitteilung weiter. Derzeit seien insgesamt 19 Plattformen zur Verschrottung bestimmt.

yr

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053

GREETS FORM BANGKOK @ ALL...

Oilwell CFO to Become CEO of Transocean

National Oilwell Varco Inc. Chief Financial Officer Jeremy D. Thigpen is resigning to become chief executive of offshore driller Transocean.

National Oilwell Varco Inc. Chief Financial Officer Jeremy D. Thigpen is resigning to become chief executive of offshore driller Transocean Ltd.

The CEO post is effective Wednesday. Transocean CEO Steven Newman stepped down in February and was replaced on an interim basis by Chairman Ian Strachan. At the time, the company also said it would ask shareholders to approve an 80% cut in its quarterly dividend to 15 cents from 75 cents a share, citing its "cyclical and capital-intensive industry." Its annual meeting is set for May 15 in Switzerland, where it is based.

Transocean was hurt by a large expansion of its drilling rigs before oil prices collapsed. It has been under pressure from activist investor Carl Icahn to restructure operations. On April 1, Transocean said it planned to dispose of two more rigs and expected related noncash charges of $90 million to $110 million after tax. The company now operates 65 mobile offshore drilling units.

National Oilwell, an oil and gas equipment and services company, will conduct a search for a new CFO. Chief Accounting Officer Scott Duff will serve as financial chief until the search is completed.

In February, National Oilwell reported stronger-than-expected fourth-quarter earnings on double-digit growth in its wellbore technologies and production segments, but warned of weakness this year tied to the decline in oil prices.

(END) Bangkok Post - 04-22-2015 (2558)

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

TAUR
Bild des Benutzers TAUR
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 05.11.2006
Kommentare: 21
.

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

AnhangGröße
Image icon transocean.jpg12.18 KB
FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'727

Gegen kaum ein anderes in der Schweiz beheimatetes Unternehmen laufen so umfangreiche Baisse-Spekulationen wie gegen Transocean. Wie mir aus dem Berufshandel berichtet wird, sind beim Ölserviceunternehmen Wetten auf rückläufige Kurse im Umfang von knapp 15 Prozent aller Namenaktien offen.

Darf man dem für Vontobel tätigen Experten Glauben schenken, dann hat man bei Transocean mittlerweile auf "Überlebensmodus" umgestellt. In einem gestern erschienenen Kommentar schreibt er zwar, dass das kommende Jahr noch schwieriger werden könnte. Dank dem aggressivsten Abwrackprogramm für Bohrinseln der ganzen Branche werde das Unternehmen den Sturm jedoch überstehen können - und das erst noch ohne Kapitalmassnahmen. Der Verfasser des Kommentars stuft die Aktien mit "Hold" und einem neu 17 (15) Franken lautenden Kursziel ein.

Mit dieser Meinung steht der Experte aber ziemlich alleine da. Viele seiner Berufskollegen sehen aufgrund des anhaltend schwachen Rohölpreises die Notwendigkeit einer gewinnverwässernden Kapitalerhöhung.

Von einer solchen gehe auch ich aus. Die Redimensionierung der Förderflotte ist nur ein erster Schritt in Richtung einer schlankeren Kostenstruktur. Im weiteren Jahresverlauf werden bei anderen Anbietern aber gleich mehrere Dutzend neue Förderschiffe und –plattformen in Betrieb genommen, weshalb sich an den branchenweiten Überkapazitäten nicht viel ändern sollte.

Cash Insider / 22.04.2015

Nirvana
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 680

Cash-Guru:

Transocean - Deutsche Bank "versenkt" Transocean. Empfiehlt immer noch Verkauf, sieht Kursziel halbiert von 6 auf 3.

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'727

wtf?! was haben die bei der DB gefressen?

Transocean - trotz brutalem Downgraden der Deutschen Bank (von 6 auf 3 mit Verkaufsempfehlung) Aktie heute technisch ok. Aktie mit grösster Shortposition im SMI!

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'306

Wohl zuviel Öl gesoffen... von Ölaktien halte ich mich im Moment fern, zuviel unberechenbare geopolitische Einflüsse...

Pioneer
Bild des Benutzers Pioneer
Offline
Zuletzt online: 25.09.2018
Mitglied seit: 16.03.2015
Kommentare: 23
transocean


Bitte mal reinschauen bei www.finanznachrichten.de und seadrill eingeben.Da steht mal was positives über transocean von Rumas.

Pioneer
Bild des Benutzers Pioneer
Offline
Zuletzt online: 25.09.2018
Mitglied seit: 16.03.2015
Kommentare: 23

Die Deutsche Bank sollte man sofort schliessen! Einfach nur peinlich und irreführend.

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'306

Die Deutsche Bank geht wohl von einem Bankrott der Firma aus.. für uns Kleinanleger wirds immer gefährlich wenn viele mächtige Akteure auf sinkende Kurse wetten. Egal wie die Firma dann wirtschaftet, die Analystenkommentare werden niederschmetternd ausfallen.

Transocean ist bei den Analysten schon lange in Ungnade gefallen. Die übertreffen die Analystenschätzungen praktisch jedesmal, trotzdem wird die Aktie systematisch gehämmert..

ZURWM
Bild des Benutzers ZURWM
Offline
Zuletzt online: 22.01.2016
Mitglied seit: 29.06.2010
Kommentare: 677

Ich weiss nicht, wo die Geld machen wollen. FuW vom Mittwoch ein guter bericht. Wenn in die Bude investieren, denn nur auf sinkende Kurse wetten!

Pioneer
Bild des Benutzers Pioneer
Offline
Zuletzt online: 25.09.2018
Mitglied seit: 16.03.2015
Kommentare: 23
transocean

Der steigende Oelpreis wird alle die short sind vertreiben.Hoffentlich mit einem satten Verlust.

ZURWM
Bild des Benutzers ZURWM
Offline
Zuletzt online: 22.01.2016
Mitglied seit: 29.06.2010
Kommentare: 677

Das sehen die Amis wohl anderst. 

Bidu
Bild des Benutzers Bidu
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 12.01.2015
Kommentare: 51

Grrr, die Amis machen wieder alles kaputt.
Leider gibt es für mich auch nicht mehr viele Argumente für ein halten der Aktie. Ich werd sie mit grossem Verlust verkaufen.
Das Problem ist nicht das Unternehmen, es hat immer wieder bewiesen gut zu wirtschaften, trotz miserabler Bedingungen. Das Problem sind die Wetten und Leerverkäufe. Denke sie werden es schwer haben sich zu retten...

ZURWM
Bild des Benutzers ZURWM
Offline
Zuletzt online: 22.01.2016
Mitglied seit: 29.06.2010
Kommentare: 677

Ich verstehe evht nicht, wie man hier noch long sein kann. Überkapazitäten, verschrotten Bohranlagen!!!!! Brauchen einen Ölpreis von 75 Dollar für break even!!!

sorry, da kann man sich einen Kaliber kaufen mit 10ner Kapsel und neun mit Munition laden und richtig drehen, dann abdrücken!!! Sorry, will hier nicht makaber werden, will euch allen so aufzeigen, in was ihr hier investiert. Das wars in diesem Forum trade von mir. Viel Glück

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 992

In 2 Jahren können wir das Ganze wieder hervorholen und diskutieren...

Meine Calls bleiben 100% im Depot. Bestand habe ich aber etwas reduziert.

Aktien kommen erst in Frage wenn Chart ein Ultralong Signal anzeigt. Denke das kann je nach Verlauf noch ein paar Wochen / Monaten dauern.

Ich muss mal... Wochenende geniessen Wink

Pioneer
Bild des Benutzers Pioneer
Offline
Zuletzt online: 25.09.2018
Mitglied seit: 16.03.2015
Kommentare: 23

Der Oelpreis hilft jetzt Transocean und er wird weiter steigen! Die shorties bekommen langsam kalte Füsse.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'298

Ausblick Transocean: Quartalsumsatz von durchschnittlich 1,98 Mrd USD erwartet

05.05.2015 12:45

Zürich (awp) - Der Ölbohrkonzern Transocean publiziert am Mittwoch, 6. Mai, nachbörslich in den USA die Zahlen zum ersten Quartal 2015. Sechs Analysten haben dazu folgende Schätzungen:

in Mio USD        AWP-Konsens       Bandbreite        Q1 2014   

Umsatz               1'981         1'866 - 2'134       2'339  
EBIT                   286            72 - 568           672  

FOKUS: Die Analysten erwarten sowohl im Vorjahresvergleich als auch sequentiell eine Verschlechterung der Kerndaten bei Transocean. Das Unternehmen leidet darunter, dass Mineralölkonzerne wegen des Ölpreiszerfalls ihre Investitionen in die Erschliessung neuer Vorkommen stark reduziert haben. Sowohl die durchschnittliche Tagesrate als auch die Auslastung dürfte spürbar zurückgegangen sein. Die Verschrottung von weiteren Bohranlagen wird in einem nicht liquiditätswirksamen Aufwand nach Steuern von rund bis zu 325 Mio USD münden.

ZIELE: Bei Transocean rechnet man auch in den kommenden zwölf bis achtzehn Monaten mit einem herausfordernden Marktumfeld. Eine Guidance zu Umsatz oder Ergebnis im Gesamtjahr gibt das Unternehmen nicht.

PRO MEMORIA: Im April hat Transocean mit Jeremy Thigpen einen neuen CEO erhalten. In den Monaten davor war Verwaltungsratspräsident Ian Strachan Interims-CEO, nachdem sich der texanisch-schweizerische Ölbohrdienstleister im Februar von CEO Steven Newman getrennt hatte. Thigpen arbeitete seit 2012 als Finanzchef bei National Oilwell Varco (NOV).

   

An der kommenden Generalversammlung im Juni kommt es - wie seit längerem bekannt war - auch auf der Position des Verwaltungsratspräsidenten zu einem Wechsel: Der heutige Vizepräsident Merrill A. "Pete" Miller Jr. soll dann das Amt von Strachan übernehmen, der zum Zeitpunkt der GV bereits 72 Jahre alt sein wird und damit die statutarisch festgelegte Altersgrenze überschritten hat.

Mit dem jüngsten Flottenbericht hat Transocean zwei Vertragsverlängerungen gemeldet. Mehrere Plattformen sind derzeit nicht in Betrieb und auch die Zahl der zur Verschrottung anstehen Anlagen hat sich erhöht. Seit dem Flottenbericht vom 18. März wurden neue Verträge im Wert von rund 26 Mio USD abgeschlossen. Die Stillstandszeit für die Flotte sank um netto 56 Tage.

Die Plattform GSF Explorer sollen verschrottet werden. Diese Plattformen wurden zuvor noch als "zum Verkauf bestimmt" geführt. In der Folge erwarte man zulasten der Rechnung des zweiten Quartals 2015 eine nicht-Barmittel-wirksame Nachsteuer-Belastung von 100 bis 120 Mio USD. Derzeit seien insgesamt 19 Plattformen zur Verschrottung bestimmt.

Zuvor wurden die Plattformen Deepwater Expedition, Transocean Legend, Transocean Rather und GSF Arctic III zur Verschrottung freigegeben. Zulasten der Rechnung des ersten Quartals wird eine nicht-barmittel-wirksame Nachsteuer-Belastung von 300 bis 325 Mio USD erwartet.

AKTIENKURS: Die Transocean-Aktien haben im 12-Monatsvergleich rund die Hälfte an Wert eingebüsst. Vom 52-Wochenhoch bei 41,31 CHF im Juni 2014 ging es im Tief bis auf 11,83 CHF Mitte Januar hinab. Aktuell notieren die Titel um die Marke von 17 CHF.

yl/yr/hr

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

SlyFly
Bild des Benutzers SlyFly
Offline
Zuletzt online: 07.05.2015
Mitglied seit: 16.04.2015
Kommentare: 1
6 Analysten .. na und

Super, wenn die Analysten so negativ eingestellt sind kommen bestimmt gute Zahlen. Smile

( Das der Ölpreis stetig am steigen ist wird nicht erwähnt, ein sicherlich wichtiger Faktor auf den Erfolg von Transocean )

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'312

Auf die Analystenkommentare geb ich hier herzlich wenig! 3$ Deutsche Bank... Dash 1 ist einfach nur lächerlich!

Bin hier zwar mit grosser Vorsicht engagiert, doch hoff ich Transocean überrascht wieder, wie schon bei den letzten Ergebnissen...

save the world its the planet with chocolate...

Seiten