UBS

UBS Group N 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 17.580 CHF
  • +2.06% +0.355
  • 23.05.2022 12:55:03
32'840 posts / 0 new
Letzter Beitrag
scout71
Bild des Benutzers scout71
Offline
Zuletzt online: 31.03.2010
Mitglied seit: 10.09.2009
Kommentare: 36
UBS

Guten Morgen allerseits

Ich lese gewisse Beiträge mit Erstaunen und Verständnis, gehörte ich doch bis vor 2 Wochen auch zu denjenigen, welchen der UBS auf Teufel komm raus, die Stange gehalten hatten.

Ich hatte vor 1 Jahr als absolut naiver Börsenneuling 4000 Aktien zu CHF 20.00 gekauft und war damit CHF 50'000 ins minus gerasselt.

Anstatt im März das verbleibende Geld umzuschichten, hielt ich der UBS weiterhin die Stange, verlor durch erfolgloses day-trading allerdings rund CHF 16'000, statt die Aktien einfach liegen zu lassen (dann wäre ich nämlich heute fast auf 0.00).

Nachdem nun die UBS immer noch nicht aus den negativen Schlagzeilen kommt und seit Wochen zwischen 17.xx und 19.xx rumeiert, habe ich alles verkauft, umgeschichtet und performe seither viel besser.

So konnte ich z.B gestern mit ODHN und CAR meine Verluste um rund CHF 2'500 reduzieren, statt wieder etwas zu verlieren.

Dies hier wird wohl die wenigstens von euch interessieren, aber gut tat es trotzdem, es mal loszuwerden Smile

Viel Glück und einen erfolgreichen Tag!

Alpha Centauri
Bild des Benutzers Alpha Centauri
Offline
Zuletzt online: 02.09.2013
Mitglied seit: 26.08.2009
Kommentare: 3'056
UBS

scout71 wrote:

Guten Morgen allerseits

Ich lese gewisse Beiträge mit Erstaunen und Verständnis, gehörte ich doch bis vor 2 Wochen auch zu denjenigen, welchen der UBS auf Teufel komm raus, die Stange gehalten hatten.

Ich hatte vor 1 Jahr als absolut naiver Börsenneuling 4000 Aktien zu CHF 20.00 gekauft und war damit CHF 50'000 ins minus gerasselt.

Anstatt im März das verbleibende Geld umzuschichten, hielt ich der UBS weiterhin die Stange, verlor durch erfolgloses day-trading allerdings rund CHF 16'000, statt die Aktien einfach liegen zu lassen (dann wäre ich nämlich heute fast auf 0.00).

Nachdem nun die UBS immer noch nicht aus den negativen Schlagzeilen kommt und seit Wochen zwischen 17.xx und 19.xx rumeiert, habe ich alles verkauft, umgeschichtet und performe seither viel besser.

So konnte ich z.B gestern mit ODHN und CAR meine Verluste um rund CHF 2'500 reduzieren, statt wieder etwas zu verlieren.

Dies hier wird wohl die wenigstens von euch interessieren, aber gut tat es trotzdem, es mal loszuwerden Smile

Viel Glück und einen erfolgreichen Tag!

Wenn Du jetzt noch sehr vorsichtig bist und vor der grossen Korrektur, die bald mal kommen sollte, das Geld rechtzeitig Cash hast, dann holst Du noch viel viel mehr zurück Wink

Euro75
Bild des Benutzers Euro75
Offline
Zuletzt online: 22.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2009
Kommentare: 67
UBS

scout71 wrote:

Ich hatte vor 1 Jahr als absolut naiver Börsenneuling 4000 Aktien zu CHF 20.00 gekauft und war damit CHF 50'000 ins minus gerasselt.

Eine kleine Rechnung für den Start in den Morgen:

4000 Aktien x 20.00 = 80'000 CHF Investiertes Kapital - 50'000 CHF Verlust = Restbetrag von 30'000. Dies geteilt durch 4000 Aktien = 7.50 CHF pro Aktien :?

Nach meinem Wissen war das Jahrestief aber bei 8.20.....

Vielen Dank für deinen Beitrag......war spannend zu lesen Lol

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Keltiker
Bild des Benutzers Keltiker
Offline
Zuletzt online: 20.09.2013
Mitglied seit: 30.04.2009
Kommentare: 1'296
UBS

Euro75 wrote:

Eine kleine Rechnung für den Start in den Morgen:

4000 Aktien x 20.00 = 80'000 CHF Investiertes Kapital - 50'000 CHF Verlust = Restbetrag von 30'000. Dies geteilt durch 4000 Aktien = 7.50 CHF pro Aktien :?

Nach meinem Wissen war das Jahrestief aber bei 8.20.....

Vielen Dank für deinen Beitrag......war spannend zu lesen Lol

ich denke er hat den betrag aufgerundet... spielt ja keine rolle ob er 47'200 verlust hatte oder 50'000. ist so oder so scheisse...

Euro75
Bild des Benutzers Euro75
Offline
Zuletzt online: 22.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2009
Kommentare: 67
UBS

Keltiker wrote:

Euro75 wrote:

Vielen Dank für deinen Beitrag......war spannend zu lesen Lol

ich denke er hat den betrag aufgerundet... spielt ja keine rolle ob er 47'200 verlust hatte oder 50'000. ist so oder so scheisse...

Yep, da hast du Recht

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
UBS

scout71 wrote:

Guten Morgen allerseits

Ich lese gewisse Beiträge mit Erstaunen und Verständnis, gehörte ich doch bis vor 2 Wochen auch zu denjenigen, welchen der UBS auf Teufel komm raus, die Stange gehalten hatten.

Ich hatte vor 1 Jahr als absolut naiver Börsenneuling 4000 Aktien zu CHF 20.00 gekauft und war damit CHF 50'000 ins minus gerasselt.

Anstatt im März das verbleibende Geld umzuschichten, hielt ich der UBS weiterhin die Stange, verlor durch erfolgloses day-trading allerdings rund CHF 16'000, statt die Aktien einfach liegen zu lassen (dann wäre ich nämlich heute fast auf 0.00).

Nachdem nun die UBS immer noch nicht aus den negativen Schlagzeilen kommt und seit Wochen zwischen 17.xx und 19.xx rumeiert, habe ich alles verkauft, umgeschichtet und performe seither viel besser.

So konnte ich z.B gestern mit ODHN und CAR meine Verluste um rund CHF 2'500 reduzieren, statt wieder etwas zu verlieren.

Dies hier wird wohl die wenigstens von euch interessieren, aber gut tat es trotzdem, es mal loszuwerden Smile

Viel Glück und einen erfolgreichen Tag!

Guten morgen scout 71,

doch doch, das interssiert schon, wenigstens einige. Mir ging es ähnlich wie Dir nur dass ich 2500k UBS habe. Ich liess sie liegen drückte den EP auf 21 und tradete mit UBS, was sich wirklich gelohnt hat. Ich bin der Meinung, dass man UBS immernoch gut traden kann. Limiten eingeben und versuchen im Tageschart Abstauberkurse( bei Kauf sowie Verkauf) zu erwischen.

Guten Erfolg und Grüsse

Halligalli

Immer der Nase nach

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Was sehen meine müde Augen? UBS etabliert sich an der Spitze des SMI... Oh Gott, da stimmt etwas nicht :shock:

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

juciene
Bild des Benutzers juciene
Offline
Zuletzt online: 15.05.2013
Mitglied seit: 01.10.2009
Kommentare: 211
UBS

Das wo wir heute sehen ist nur eine technische Reaktion.

Diese gewonnenen 2% sind so schnell wieder weg...

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Kann sein, evtl. auch nicht.

Morgen bringt Alcoa die Zahlen. Die psychologischen Wirkungen der Charttrends sind morgen nicht mehr sooo relevant wie während des Seitwärds-Trends die letzten 2 Monaten. Die ganze Welt schaut auf jene Zahlen. Endlich wieder Fleisch am Knochen statt Unterhosen-Makrodaten, die für Bewegung sorgen sollten.

In meinen Augen braucht es mehr Mut, heute Puts zu laden statt RUCKN - oder auch UBSN.

Wir werden sehen. Die Zahlen Morgen und in den nächsten Tagen bestimmen den Trend. Und nicht die Charttechnik. Meine Meinung.

Und davon kann auch die UBS dick profitieren und endlich in den nächsten 2-3 Wochen die 20zig knacken.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

The-Saint
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Zuletzt online: 10.02.2010
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 2'168
UBS

Biggrin du solltest deinen Nick in Uriella umbennenen das passt irgendwie die hat auch immer Dinge vorrausgesagt die dan nie eingetroffen sind.

Aber ich lasse mich gerne überraschen, nur weil der Chart Hoch geht steigt nicht automatisch eine Firma die immer noch die selben Probleme wie vorher hat plötzlich auf 20 CHF.

Und sobald die UBS mit den Zahlen rausgeht gehts eher richtung Süden als gegen Norden, ich kann mir nicht Vorstellen das die UBS Schwarze Zahlen schreibt und auch nicht das der Kundengeldabfluss schon ein Ende hat.

usher
Bild des Benutzers usher
Offline
Zuletzt online: 04.02.2011
Mitglied seit: 08.07.2009
Kommentare: 226
UBS

Wenn der Grübel am investor day die Bank gut verkauft, wenn echt Zeichen der Besserung in Sicht sind, und in Aussicht gestellt wird, dass die Bank 2010 wieder rentabel wird, dann knacken wir die 20 im Nov.

Viele "wenns" aber im Nov wissen wir dann mehr.....

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Da hast Du recht - ich bin sowenig Uriella wie Du - aber eine volatile Aktie wie die UBSN kann sich nun mal dem Markt nicht entziehen. Welche "positiven" Nachrichten bescheren denn nun das heutige PLus der UBS? Eine Basis für die Kursentwicklung ist doch der Gesamtmarkt, stark negative oder positive Nachrichten wirken sich zusätzlich auf einen Kurs aus.

Ich arbeite nicht bei der UBS, und habe nicht die Möglichkeit, entsprechendes Badewasser anzurühren, um die Quartalszahlen der UBS vorauszusehen. Natürlich wirken sich diese sehr stark auf den Kurs aus.

Ich bin halt von Natur aus ein sturer Bock und glaube an eine Herbstrally, die nun jetzt im Oktober beginnt. Wenn ich mich irren sollte, werde ich dafür viel Lehrgeld bezahlen.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

juciene
Bild des Benutzers juciene
Offline
Zuletzt online: 15.05.2013
Mitglied seit: 01.10.2009
Kommentare: 211
UBS

Ziel heute: 18.70

Voraussetzung: DJ macht auch mit.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

06-10-2009 12:02 AKTIEN EUROPA/Fest - Merrill-Lynch-Studie beflügelt Banken

PARIS/LONDON (awp international) - Gestützt auf eine optimistische Banken-Studie und eine positive Stimmung an der Wall Street haben die Aktienmärkte in Europa am Dienstag deutlich zugelegt und ihre Vortagesgewinne ausgebaut. Der EuroStoxx 50 legte bis zum Mittag um 1,69 Prozent auf 2.837,81 Punkte zu. Der europäische Leitindex näherte sich damit wieder dem Jahreshoch von vergangener Woche. Der Pariser CAC-40-Index gewann 1,49 Prozent auf 3.729,68 Punkte. In London stieg der FTSE 100 um 1,44 Prozent auf 5.096,69 Punkte.

Händler führten die Gewinne vor allem auf eine optimistische Studie der US-Bank Merrill Lynch zu europäischen Grossbanken, positive Vorgaben aus den USA sowie die Erwartung weiter steigender Kurse an der Wall Street zurück. An der positiven Stimmung konnte auch eine milliardenschweren Kapitalerhöhung der französischen Grossbank Societe Generale nichts ändern. Das Papier verlor zwar 0,79 Prozent auf 51,79 Euro und gehörte damit zu den wenigen Verlierern im EuroStoxx 50. Angesichts der geplanten Ausgabe von neuen Aktien für 4,8 Milliarden Euro fiel das Minus allerdings relativ gering aus.

Die Titel europäischer Banken wurden von der Merrill-Lynch-Studie beflügelt. Papiere europäischer Grossbanken wie Deutsche Bank , Santander , Intesa SanPaolo , Credit Agricole und BNP Paribas legten zwischen 2,5 und knapp fünf Prozent zu. Die zur Bank of America gehörende Inevstmentbank hob den gesamten Sektor auf "Overweight". Die Banken hätten die Talsohle bei den Gewinnen durchschritten. Zudem sei nicht damit zu rechnen, dass es für die Banken allzu schnell strengere Auflagen gibt, schrieben die Merrill-Lynch-Analysten. In der bankeigenen Bewertungsliste der einzelnen Branchen kletterten der Sektor im Oktober um drei Ränge auf Platz drei nach oben.

In London legten die Titel des grössten britischen Einzelhändlers Tesco nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen um 0,20 Prozent auf 392,20 Pence zu. Während der Gewinn etwas besser als von Experten erwartet ausfiel, enttäuschte Tesco beim Umsatz. Merrill Lynch-Analyst John Kershaw nannte das Halbjahresergebniss "solide aber nicht inspirierend". Die im FTSE 100 stark gewichteten Minenwerte wie Kazakhmys , Rio Tinto und Xstrata legten allesamt deutlich zu und stützten damit den Index. Anziehende Metallpreise dank eines fallenden Dollarkurses sorgten Händlern zufolge für Nachfrage.

Der Kurs von Philips Electronics stieg in Amsterdam dank einer Studie um 3,66 Prozent auf 16,585 Euro. Morgan Stanley hatte das Kursziel für Philips von 16,00 auf 18,00 Euro angehoben. Der Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr dürfte im dritten Quartal geringer ausfallen als in den Vorquartalen, schrieb Analyst Scott Babka in einer Studie./zb/dr

Scheint auch der UBS zu helfen ... ist ja auch eine Bank Lol Wenn wir über 18.50 schliessen, wäre das schön Smile

Jackpot
Bild des Benutzers Jackpot
Offline
Zuletzt online: 06.02.2010
Mitglied seit: 25.08.2009
Kommentare: 130
UBS

weleda wrote:

Jackpot wrote:
Die Leute mit hohen Cash Beständen und die Rally nicht erneut verpassen wollen. Lol

aha, nur deswegen? Lol also geniessen wir doch diese rally........

Danke, dass du uns die Rally gönnst weleda. Der Anstieg von heute könnte schon der Anfang der Rally sein...

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Die nächsten Tage sind meiner Erachtens sehr entscheidend. Sollte die Rally starten, sind wir Bullen mehr als nur mit einem blauen Auge davongekommen. 2 Wochen mehr ohne fundierte Zahlen und die Sauce wäre abgeschmiert... Verunsicherung pur... Auch wenn wir morgen rot eröffnen sollten - ich bin vorallem gespannt auf den Nachmittag.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Keltiker
Bild des Benutzers Keltiker
Offline
Zuletzt online: 20.09.2013
Mitglied seit: 30.04.2009
Kommentare: 1'296
UBS

diese optimisten hier... und morgen nehmen wir die 20ig...

hoffen wir nur dass der dj euch da nicht die party versaut...

Euro75
Bild des Benutzers Euro75
Offline
Zuletzt online: 22.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2009
Kommentare: 67
UBS

M.A. aus A. wrote:

ich bin vorallem gespannt auf den Nachmittag.

Was passiert morgen Nachmittag?

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Alcoa Q3

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Mephist0pheles
Bild des Benutzers Mephist0pheles
Offline
Zuletzt online: 17.10.2013
Mitglied seit: 12.09.2009
Kommentare: 231
UBS

Ja. Hoffen wir, dass uns die Amis unsere Party ned versauen Smile

Für der, der warten kann, kommt alles mit der Zeit

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Bis Börsenschluss sind es mind. 17Mio Aktien, die umgesetzt wurden. Also für einen Tag, an dem weder positive, noch negative Nachrichten den Kurs beeinflussten, ist das nicht schlecht Smile

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Mephist0pheles
Bild des Benutzers Mephist0pheles
Offline
Zuletzt online: 17.10.2013
Mitglied seit: 12.09.2009
Kommentare: 231
UBS

Schon erreicht. Die Amis bringen endlich mal n Geschenk mit zu unserer Party Smile

Der SMI könnte sogar noch heute die 300er Marke Knacken. Wenn der Schwung anhält sind wir morgen bei 19- 20. Hoffentlich prallen wir nicht ab...

Für der, der warten kann, kommt alles mit der Zeit

equity holder
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Zuletzt online: 08.01.2013
Mitglied seit: 24.07.2009
Kommentare: 2'841
UBS

Das gibt ja Morgen sicherlich einen guten Eröffnungskurs. Ich persönlich glaube nicht, dass die Aktie diese Woche mehr als 20 Franken Wert haben wird.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
UBS

Christina 007 wrote:

Nach der übertriebenen Panikreaktionen vom Donnerstag und Freitag ist heute eine Reboundreaktion von mehr als +1.5% zu erwarten.

Schliesslich müssen die Leerverkäufer wieder eindecken...

Nun, mit einem Tag Verzug habe ich ausnahmsweise wieder voll ins Schwarze getroffen. Die Leerverkäufer treten immer selber die Sch... die sie angerichtet haben.

Der heutige kraftvolle Anstieg geht vorallem auf deren Konto.

Leerverkäufer sind für mich die Asgeier der Börsen, sie drücken die Kurse mit Aktien die ihnen gar nicht gehören und bringen viele Firmen und Pensionskassen in Beträngnis und unnötigen Stress.

Sollte es dann wieder den Aufwärtsgang wie heute einlegen, haben sie Megastress Ihren angerichteten Mist wieder einzudecken.

Sie würden es besser bleiben lassen, aber irgendwie erfüllen mich solche Tag immer ein Stück mit Schadenfreude.

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
UBS

Christina 007 wrote:

Christina 007 wrote:
Nach der übertriebenen Panikreaktionen vom Donnerstag und Freitag ist heute eine Reboundreaktion von mehr als +1.5% zu erwarten.

Schliesslich müssen die Leerverkäufer wieder eindecken...

Nun, mit einem Tag Verzug habe ich ausnahmsweise wieder voll ins Schwarze getroffen. Die Leerverkäufer treten immer selber die Sch... die sie angerichtet haben.

Der heutige kraftvolle Anstieg geht vorallem auf deren Konto.

Leerverkäufer sind für mich die Asgeier der Börsen, sie drücken die Kurse mit Aktien die ihnen gar nicht gehören und bringen viele Firmen und Pensionskassen in Beträngnis und unnötigen Stress.

Sollte es dann wieder den Aufwärtsgang wie heute einlegen, haben sie Megastress Ihren angerichteten Mist wieder einzudecken.

Sie würden es besser bleiben lassen, aber irgendwie erfüllen mich solche Tag immer ein Stück mit Schadenfreude.

mich interessieren nicht die leerverkäufer sondern gut geführte firmen, dass die börse ein manipuliertes geschöpf der banken ist brauchen wir heute nicht mehr zu komentieren. freuen wir uns auf alles was grün geschlossen hat Lol

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
UBS

Uebertriebene Panikreaktionen waren es ja nicht gerade - der ganze Markt hat nachgegeben, und weil die UBS nicht gerade ein defensiver Titel ist...

Sollte es die UBS innerhalb der nächsten 14 Tagen über die 20zig schaffen, nur mithilfe eines bullischen Marktes - und daran glaube ich!

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
UBS

UBS/Steuersünder belastet Schweizer Banker und Rechtsanwalt (AF)

New York (awp/sda) - Der Banker und der Rechtsanwalt aus der Schweiz, die Ende August in den USA wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung angeklagt wurden, sind immer tiefer ins Netz der Untersuchung verstrickt.

Am Montag bekannte sich mit dem ehemaligen Manager des Flugzeugfabrikanten Boeing, Roberto Cittadini, ein weiterer amerikanischer Millionär vor einem Gericht in Seattle im US- Bundesstaat Washington für schuldig, über UBS-Konten fast zwei Millionen Dollar vor dem Fiskus versteckt zu haben.

Cittadini ist bereits der vierte Mann in der UBS-Affäre, der gegenüber den Steuerbehörden IRS darlegt, wie ihm der ehemalige Banker der Neuen Zürcher Bank und dessen befreundeter Rechtsanwalt geholfen haben, Gelder so auf Offshore-Konten anzulegen, dass er Steuern umgehen konnte.

Bereits letzte Woche gestand Juergen Homann, ein Geschäftsmann aus New Jersey, über sechs Millionen mit Hilfe der beiden Schweizer vor der US- Justiz verborgen zu haben.

Die beiden Schweizer gingen ihren amerikanischen Kunden dabei immer nach dem gleichen Muster zur Hand: Sie rieten neben Cittadini und Homann auch dem Spielwarenhändler Jeffrey Chernick und dem kalifornischen Geschäftsmann John McCarthy, ihr Vermögen auf Scheinfirmen in Hongkong zu verlagern, um den wahren Begünstigten der Konten vor den US-Behörden zu verbergen.

Die bisher geständigen US-Steuersünder sind erst der Anfang einer Lawine von Strafklagen, die die Steuerbehörde im Zuge der UBS-Affäre eingeleitet hat. Laut dem IRS wurden rund 150 Fälle aufgenommen, seit die Bank im Februar über 250 Kontodaten an die US-Justiz überweisen musste, um einer Strafklage zu entgehen.

Im August konnte die UBS mit Hilfe der Schweizer Regierung eine Zivilklage abwenden, indem sie sich dazu bereit erklärten, 4450 Konten zur Überprüfung auf Steuerhinterziehung frei zu geben. Die Schweiz leistet seither nicht nur mehr in Fällen von Steuerbetrug, sondern auch bei Steuerhinterziehung Amtshilfe.

Im Zusammenhang mit dem Schweizer Banker und dem Rechtsanwalt läuft in der Schweiz zudem ein gerichtspolizeiliches Verfahren der Bundesanwaltschaft gegen Unbekannt wegen Verdachts auf Amtsgeheimnisverletzung sowie Verdachts der Bestechung eines schweizerischen Amtsträgers.

Der Spielwarenhändler Chernick hatte in seinem Schuldbekenntnis angegeben, ein hoher Beamter des Finanzdepartements habe sich mit Hilfe des Bankers und des Anwalts für vertrauliche Informationen über UBS-Kundendaten mit 45'000 Dollar bestechen lassen.

In den US-Gerichtsakten ist bisher erst die Anklageschrift gegen die beiden Schweizer abgelegt. Bis jetzt haben sich weder für den Banker noch für den Rechtsanwalt Anwälte beim Gericht in Florida gemeldet.

Seit Januar gilt auch der ehemalige Chef des UBS Wealth Managements, Raoul Weil, als flüchtig vor der US-Justiz, von der er wegen seiner Rolle in der Steueraffäre seit November 2008 gesucht wird.

Homann und Cittadini sind unterdessen gegen Kaution auf freiem Fuss. Sie warten nun auf ihre Strafmassverkündigung. In den nächsten Wochen werden auch die beiden geständigen Jachthändler Robert Moran und Steven Rubinstein ihre Strafe erfahren, ebenso wie Chernick und McCarthy.


 

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
UBS

Ich bin immer noch überzeugt, dass O. Grübel an den 3. Quartalszahlen einen Joker präsentieren wird. Für solche Spezialitäten ist er bekannt...schliesslich hat er ziemlich alles Negative in die letzten Quartale reingepackt.

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
UBS

Christina 007 wrote:

Ich bin immer noch überzeugt, dass O. Grübel an den 3. Quartalszahlen einen Joker präsentieren wird. Für solche Spezialitäten ist er bekannt...schliesslich hat er ziemlich alles Negative in die letzten Quartale reingepackt.

eben, vieles hat er in die letzten quartale gepackt, aber eben noch lange nicht alles... solange die neugeldabflüsse derart gross sind, wird es auch im q3 wohl eher ein verlust geben...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
UBS

Christina 007 wrote:

...schliesslich hat er ziemlich alles Negative in die letzten Quartale reingepackt.

LolLol

Das UBS-Mantra, wenn´s auf die Quartalsergebnisse zugeht. Wieviel mal haben die UBS-Buben schon "das Schlimmste ins abgelaufene Quartal" gepackt? Schon Kurer war ein berüchtigter "Das-Schlimmste-ins-abgelaufene-Quartal"-Verpacker. Es kommt offensichtlich in den laufenden Quartalen jeweils genug Negatives nach.

Seiten