UBS

UBS Group N 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 17.320 CHF
  • -0.14% -0.025
  • 27.01.2022 13:08:27
32'822 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pumuckl
Bild des Benutzers Pumuckl
Offline
Zuletzt online: 22.10.2009
Mitglied seit: 15.09.2009
Kommentare: 52
UBS

Popeye wrote:

Inflamez wrote:
OMG... was ist denn das wieder für ein langweiliger Tag :evil: :evil: Volumen auch verdammt gering.

Sei froh. Wenn Du ein bisschen Aktion willst, hättest Du gestern Cytos kaufen sollen. Nach der Achterbahn gestern und heute würdest Du sehr gerne wieder bei der langweiligen UBS sein. :twisted:

so, jetzt geh ich einkaufen, ist ja total langweilig im Moment... bin ja gespannt, ob sich was ändert heute Nachmittag....

longjohnsilver
Bild des Benutzers longjohnsilver
Offline
Zuletzt online: 12.09.2013
Mitglied seit: 13.10.2009
Kommentare: 118
UBS

Na toll, sieht ja wieder mal absolut berauschend aus, unsere liebe UBSN Intraday-Kurve Sad

Hin und Her, macht Taschen leer

mäuschen
Bild des Benutzers mäuschen
Offline
Zuletzt online: 17.04.2014
Mitglied seit: 21.08.2009
Kommentare: 112
UBS

longjohnsilver wrote:

Na toll, sieht ja wieder mal absolut berauschend aus, unsere liebe UBSN Intrady-Kurve Sad

Oje oje was ist den jetzt los????????

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Bucksbunny wrote:

nein ich weiss nur, dass die konditionen der ubs nicht schlecht sind. hab ich mal gehört.

Die UBS sind in Sachen Gebühren bei Kauf und Verkauf von allen Schweizer Banken am teuersten, nur die CS ist in einem ähnlichen Bereich. Hab ich mal gehört.

Gruss

fritz

longjohnsilver
Bild des Benutzers longjohnsilver
Offline
Zuletzt online: 12.09.2013
Mitglied seit: 13.10.2009
Kommentare: 118
UBS

Aha, da haben wir wohl den Übeltäter:

Bank of America Corp. (BAC) reported third-quarter net loss of $1.00 billion, compared to net income of $1.18 billion in the same quarter last year.

Hin und Her, macht Taschen leer

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Wieder mal ein Tag zum Rauchen ... obwohl ich Nichtraucher bin :oops:

Nächste Woche neues Glück Smile

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
UBS

ja aber manchmal ist es wirklich zum verzweifeln...

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
UBS

Zum Glück wissen die Shorties nicht, das wir heute die im DJIA 10'100 knacken....die nutzen doch die kleinste Negativmeldung und sei es nur ein Miniaturhäärchen in der Suppe der Unternehmenszahlen um die Kurse zu shorten...und fallen immer wieder auf die Schnö... LolLol

Pumuckl
Bild des Benutzers Pumuckl
Offline
Zuletzt online: 22.10.2009
Mitglied seit: 15.09.2009
Kommentare: 52
UBS

jamc wrote:

ja aber manchmal ist es wirklich zum verzweifeln...

ja, aber es liegt in der Natur des Menschen auf kleinste negative Nachrichten zu überreagieren, bei positiven Nachrichten reagieren wir zwar, aber sehr verhalten... das wiederspiegelt sich auch im Verhalten an der Börse... also am besten Augen zu und am Montag wieder rein schauen... da hilft gar nichts... Smile

s3arch.
Bild des Benutzers s3arch.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2010
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
UBS

Super! Nochmals günstig rein und den Anstieg geniessen Smile

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Pumuckl wrote:

ja, aber es liegt in der Natur des Menschen auf kleinste negative Nachrichten zu überreagieren, bei positiven Nachrichten reagieren wir zwar, aber sehr verhalten... das wiederspiegelt sich auch im Verhalten an der Börse...

Auf die Börse bezogen, hängt das immer von der aktuellen Situation ab. In bestimmten Situation werden gewisse News überbewertet und andere ignoriert.

Am Anfang der jetzigen Rally haben wir gesehen, dass negative Meldungen ignoriert wurden und bei jeder noch so kleinen Positiven Meldung gab es starke Schübe nach oben.

Jetzt dreht es langsam. Positive News werden zum Teil ignoriert, den negativen wird gefolgt. Das ist eines von mehreren Zeichen, dass die Rally langsam zu Ende geht.

Gruss

fritz

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
UBS

s3arch wrote:

Super! Nochmals günstig rein und den Anstieg geniessen Smile

Lol von günstig kann wohl keine Rede sein

Pumuckl
Bild des Benutzers Pumuckl
Offline
Zuletzt online: 22.10.2009
Mitglied seit: 15.09.2009
Kommentare: 52
UBS

s3arch wrote:

Super! Nochmals günstig rein und den Anstieg geniessen Smile

Witzbold.... nicht jeder hat Geld wie Heu um immer wieder Geld hineinzupumpen... erst muss mal was dabei herausschauen, bevor wieder neu angelegt werden kann

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
UBS wie Bank of Amerika

- beide machen Milliardenverluste, deren Manager (Versager) beziehen noch Millionenabfindungen, ein 120 Millionen Goldfallschirm ist doch um einiges zu fett, um in Pension zu gehen. Dachte immer, in der freien Marktewirtschaft liege der Gewinn wie Verlust in Verantwortung der Unternehmen. Was denken wir Schweizer eigentlich dazu, die Amerikaner regen sich wenigsten noch auf, deren Politiker bringen aber ebensowenig fertig seither wie die unsrigen;

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-10/15219316-roundup-auf...

- Haben nicht diese Versager-Banker bereits bei Millionen Bürgern deren

Pensionen um 20-30 % reduziert ohne in Verantwortung dafür gezogen zu werden ?

:roll: :idea: Wink :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
Re: UBS wie Bank of Amerika

Pegasus wrote:

... Dachte immer, in der freien Marktewirtschaft liege der Gewinn wie Verlust in Verantwortung der Unternehmen.

Genau wie der Sozialismus und der Kommunismus ist der Kapitalismus eine Theorie - und wie jede Theorie funktioniert er in der Realität NICHT :!: :!: :!:

Pegasus wrote:

- Haben nicht diese Versager-Banker bereits bei Millionen Bürgern deren

Pensionen um 20-30 % reduziert ohne in Verantwortung dafür gezogen zu werden ?

:roll: :idea: Wink :arrow:

.

Ja natürlich, aber Du weisst doch Die Kleinen hängt man und die Grossen lässt man laufen - das war schon immer so

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Bankmanager-Versager !

- natürlich Popeye, danke Dir, ist mir bekannt, habe mich bewusst provokativ-

naiv gegeben.

- anbei ein interessanter Link, der diesbezüglich nichts mehr offen lässt;

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,655185,00.html

:roll: :idea: Wink :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
Re: Bankmanager-Versager !

Pegasus wrote:

- natürlich Popeye, danke Dir, ist mir bekannt, habe mich bewusst provokativ-

naiv gegeben.

- anbei ein interessanter Link, der diesbezüglich nichts mehr offen lässt;

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,655185,00.html

:roll: :idea: Wink :arrow:

.

Tja der Artikel trifft voll ins Schwarze - oder aufs Aug.

Evtl. sollte man die Banken von der realen Wirtschaft (oder sogar der realen Welt (aber den Bezug dazu haben die ja sowieso schon verloren) abkoppeln, sodass sie ihre Spielchen spielen ohne dem Rest der Welt zu schaden. :evil:

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 19.10.2020
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'725
UBS

So. Mir ist klar, dass heute Verfalltag war und die Kurse tief sind, mancherorts sogar zum zugreifen. Hier bin ich jetzt aber schon seit Ende September mit 18.80 drin.Ich staune selber über meine Geduld. Mehr als Dümpelei wars nicht, was ich da sehe. Es wäre an der Zeit, hier einmal etwas anzusteigen bis nächste Woche, wenigstens ein Fränkli, sonst steige ich aus weil mir hier der Reservenerv reisst.

Proscht. :!:

Gruss vom Eptinger

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
UBS

Eptinger wrote:

So. Mir ist klar, dass heute Verfalltag war und die Kurse tief sind, mancherorts sogar zum zugreifen. Hier bin ich jetzt aber schon seit Ende September mit 18.80 drin.Ich staune selber über meine Geduld. Mehr als Dümpelei wars nicht, was ich da sehe. Es wäre an der Zeit, hier einmal etwas anzusteigen bis nächste Woche, wenigstens ein Fränkli, sonst steige ich aus weil mir hier der Reservenerv reisst.

Proscht. :!:

aha, seit september 18.80 drin und schon reisst bei dir der faden? wie lange ist grüber dabei, der reisst sich nicht, der hat schon einige millionen erhalten.... ich staune immer wieder!

kauf dir was anstäniges z.b. buche dir schöne ferien!

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

harosher
Bild des Benutzers harosher
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 20.08.2008
Kommentare: 569
UBS

22.10. Credit Suisse Group AG: Ergebnis Q3

...dann total Umschichtung in die

UBS AG: am 03.11.Ergebnis Q3

:!: :?:

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
UBS

Das geht ja ZACK - ZACK in den USA; Schweizer nehmt Euch ein Beispiel an denen im positiven Sinne, im eigenen Interesse nämlich;

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:kein-bonus-und-kein-g...

:roll: :idea: Wink 8)

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
Re: UBS

Pegasus wrote:

Das geht ja ZACK - ZACK in den USA; Schweizer nehmt Euch ein Beispiel an denen im positiven Sinne, im eigenen Interesse nämlich;

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:kein-bonus-und-kein-g...

:roll: :idea: Wink 8)

.

120 Millionen Dankeschön für Misswirtschaften und mein Kollege kommt wegen einer unbezahlter Rechnung als kleiner Mann für ein paar Tage ins Gefängnis.

Aber ganz ehrlich wär als Banker bei dem Spiel nicht mitmacht ist echt selber schuld von daher Gratulation an alle Banker kassieren solange man auf so einfach Art kassieren kann.

querschuesse.de

harosher
Bild des Benutzers harosher
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 20.08.2008
Kommentare: 569
UBS

Akt. 17.10.09

UBS-Rettung

«Das hat die SNB keinen Rappen gekostet»

Vor Jahresfrist wurde die Grossbank UBS mit Staatshilfe gerettet. Glaubt man dem Präsidenten der Nationalbank hat sich das Vorhaben zur finanziellen Erfolgsgeschichte gemausert.

Nationalbank-Präsiden Jean-Pierre Roth (Bild: Keystone)

Interaktiv-Box

Infografik: UBS: Der Weg in die Krise

«Die Emotionen in der Öffentlichkeit kochten über, aber nicht bei mir», sagte Nationalbank-Präsiden Jean-Pierre Roth am Freitag der Presse in Genf, wie «Le Temps» berichtet. Sein Institut habe sich die Entscheidung gut überlegt. Er habe das Rettungspaket ohne Bedenken unterschieben: Zusammen mit dem Bund verpflichtete sich die Schweizerische Nationalbank (SNB) «toxische» Papiere im Wert von 60 Milliarden Dollar aus dem Bestand der angeschlagenen UBS zu übernehmen. «Durch die Gründung der Zweckgesellschaft StabFund gingen 4 Milliarden Dollar unmittelbar verloren. Dieser Betrag wurde jedoch den Verlustauffang-Mechanismus absorbiert», erklärte Roth.

1,2 Milliarden Gewinn in die Bundeskasse

Dieser Mechanismus funktioniert folgendermassen: Die UBS musste die Zweckgesellschaft (StabFund) mit sechs Milliarden Dollar ausstatten. Diese Summe erhielt die Grossbank vom Staat als Vorschuss in Form einer Zwangs-Wandelanleihe, die zu 12,5 Prozent verzinst wurde. Mittlerweile hat der Bund die Anleihe in Aktien gewandelt und diese verkauft. Der Verkaufserlös und die bis 2012 fälligen Zinsen trugen dem Bund einen Gewinn von 1,2 Milliarden Franken ein.

Die Erfolgsrechnung der SNB ist laut Roth mit keinem Rappen belastet worden. «Falls sich doch noch Verluste ergeben würden, hätte die Nationalbank noch 100 Millionen UBS-Aktien zur Hand, die eingesetzt werden können» sagte Roth. Das Paket hat zurzeit einen Wert von 1,9 Milliarden Franken. Der SNB-Präsident ist überzeugt, dass der Markt zu keinem Zeitpunkt am Vorgehen der SNB gezweifelt habe.

Nationalbank hat viel Zeit

«Wir gehen davon aus, dass wir uns mit guten Konditionen zum geeigneten Zeitpunkt aus diesem Engagement verabschieden können», ergänzt der Chef der Nationalbank. Die SNB werde solange warten, bis sie die «toxischen» Papiere mit einem Gewinn abstossen könne, der für das hohe Risiko entschädige. Offerten habe es bis jetzt jedoch noch keine gegeben. Ein Verkauf zurück an die UBS ist laut Roth bisher (noch) kein Thema: «Die Grossbank befindet sich noch in der Erholungsphase. Die Genesung muss sich zuerst in den Geschäftszahlen widerspiegeln.»

«Der Plan hatte Risiken, ist bis jetzt jedoch sehr gut aufgegangen», bestätigt ZKB Analyst Andreas Venditti. Die Bedenken der Kritiker seien berechtigt gewesen, die Wirtschaft habe sich aber besser entwickelt als alle vor einem Jahr noch erwartet hätten. Laut Venditti ist die Sache für die SNB noch lange nicht ausgestanden: «Die UBS-Papiere laufen teilweise noch mehrere Jahre.» Doch die SNB hat Zeit: Der Institut müsse den Marktwert der Papiere nicht jedes Quartal ausweisen. «Die SNB kann auf eine bessere Marktsituation warten, das ist ihr Vorteil», sagt der ZKB-Analyst.

«SNB verkennt Realität»

Kritiker der Bankenrettung können den Optimismus der SNB nicht teilen. So hält SP-Präsident Christian Levrat fest: «Jean-Pierre Roth verkennt die Realität. Der Beinahe-Untergang der UBS hat die Schweizer Wirtschaft in eine schwere Krise gestürzt, wie sie dieses Land seit den 1930er Jahren nicht mehr erlebt hat. Wir haben eine massiv gestiegene Arbeitslosigkeit, welche in den nächsten Monaten auf deutlich über 200 000 Personen oder gegen 6 Prozent ansteigen wird. Diesen Menschen muss jetzt die volle Aufmerksamkeit geschenkt werden, wie sie vor einem Jahr die UBS hatte.» Trotz allem braucht es laut SP eine Verschärfung der Eigenmittelvorschriften und eine Risikoreduktion bei den systemrelevanten Banken, damit eine zukünftige Finanzkrise nicht die gesamte Volkswirtschaft mitreissen könne.

(zac/scc)

...Q3 am 3.11.09 wird sich zeigen ob es aufwärts geht :idea:

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
UBS

harosher wrote:

22.10. Credit Suisse Group AG: Ergebnis Q3

...dann total Umschichtung in die

UBS AG: am 03.11.Ergebnis Q3

:!: :?:

Sprechen wir doch mal konkret über die kommenden Quartalszahlen von UBS.

Was können wir erwarten?

UBS Kerngeschäft ist genau gleich wie bei

JPMorgan, welche 3.6 Mrd Dollar Reingewinn im Investementbanking eingefahren haben, gelagert.

Logischerweise müssten UBS dort auch einen schönen Batzen eingefahren haben.

Die belastenden CFO's sind ausgelagert, auch beim Kreditkartengeschäft mischt UBS nicht in kritischen Märkten wie Citi oder Goldman.

Was meint ihr, wo wird UBS stark sein und wo könnten Probleme auftauchen?

Ich schätze einen Nettogewinn von 350 Mio Dollar.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 26.01.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
UBS

UBS-Rettung

60 Milliarden unverkäufiche Papiere stehen einem aktuellen "Gewinn" von 1,2 Milliarden gegenüber (resultierend aus der Versilberung einer Wandelanleihe von weiteren 6 Milliarden).

Dazu die "Aussicht" mit 100 Millionen UBS-Aktien 1,9 Milliarden (aktuell) zu lösen.

Und die "Hoffnung", irgendwann in ferner Zukunft, die (zurzeit wertlosen, da unverkäuflichen) Papiere doch noch zu verkaufen. Mit Gewinn wohlverstanden.....

Irgendwie macht mein Taschenrechner bei dieser Rechnung nicht mit. -60 Milliarden - 1,2+1,9 macht bei dem immer noch -56,9 Milliarden. So weit sind wir wohl im Moment

Für mich heisst das: die Taube sitzt noch immer auf dem Dach und der Steuerzahler hat den Spatz in der Hand

Aber vielleicht steigt ja der Kurs der UBS bis auf 569 CHF. Dann wären wir fein raus

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 16.11.2021
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'839
UBS

http://www.stocks.ch/nachricht/SNB_gibt_sich_gute_Noten_bei_der_Krisenbe...

lesen und jetzt nochmals nachrechnen Lol

es sind "nur" 40mrd. Wink

asr4ever
Bild des Benutzers asr4ever
Offline
Zuletzt online: 20.07.2014
Mitglied seit: 23.08.2009
Kommentare: 652
UBS

@crash guru

1. Kompliment zum Nickname

2. zu " und es kam schlimmer" ...

3. UBS-Aktie ist voll für die Füchse, sorry für die unqualifizierte Aeusserung, was denkst du zu Cytos?

Gruss

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 16.11.2021
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'839
UBS gewinnt verlorene Kundengelder

harosher wrote:

...Q3 am 3.11.09 wird sich zeigen ob es aufwärts geht :idea:

na evtl. siehts früher danach aus...

http://www.20min.ch/finance/news/story/16814409

Wink

Prise Salz
Bild des Benutzers Prise Salz
Offline
Zuletzt online: 12.01.2013
Mitglied seit: 24.11.2008
Kommentare: 2'347
*freu*

Ich ergänze noch den Titel zu T15's Link.:)

"UBS gewinnt verlorene Kundengelder zurück"

*endlich*

Hollander
Bild des Benutzers Hollander
Offline
Zuletzt online: 22.11.2010
Mitglied seit: 14.05.2008
Kommentare: 44
ZKB verliert Kundengelder an UBS

er Wind in der Schweizer Vermögensverwaltung hat offenbar gedreht: Das abgeflossene Geld kommt von Kantonalbank, Postfinance und Raiffeisen zurück zur UBS.

Die Kunden scheinen zurück zu finden: Passanten vor der UBS in Zürich. (Bild: Keystone)

Artikel zum Thema

Der Bankenfrühling hält an

Nochmals 60 Milliarden Euro Abschreiber bei Deutschlands Banken?

Levrat schimpft auf die Banken

Die Grossbank UBS gewinnt verlorene Kundengelder zurück, wie die «SonntagsZeitung» mit Verweis auf «eigene Recherchen» meldet. Zu den Verlierern zählen die Zürcher Kantonalbank, Postfinance und Raiffeisen Banken. Diesen Banken floss in der Krise gesamthaft über 50 Milliarden Franken an Kundengeldern zu – meist von der UBS.

Jetzt wende sich das Blatt. «Es sind Unternehmen und institutionelle Anleger, die ihre Gelder wieder zurück zur UBS gebracht haben», sagte eine Sprecehr der ZKB zur «SonntagsZeitung». Auch Postfinance stellt einen Abfluss von Kundengeldern zurück zur UBS bei ähnlicher Kundschaft fest: «Wir registrieren einen Geldabfluss bei institutionellen Anlegern und grossen Firmenkunden», sagt ein Sprecher.

(cpm)

Erstellt: 17.10.2009, 23:56 Uhr

Seiten