Valora

321 Kommentare / 0 neu
01.12.2006 09:21
#1
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Kommentare: 44
Valora

Hallo

Habe mir mal die Mühe gemacht, über Valora eine Unternehmensbewertung zu machen.

In einer doch eher konservativen (vorsichtigen) Schätzung komme ich auf einen Wert knapp 400.- (398.-).

Während die Division Press&Books weiterhin mit Problemen kämpft (welche "man" allerdings mit gutem Kostenmanagement im Griff zu haben scheint), sehe ich den Turnaround bei den Kiosken (Division Retail) als erfolgreich an. Interressante Perspektiven gibt es für die Division Trade, welche sich vorallem im hohen Norden (Skandinavien) durchzusetzten vermag.

Der Turnaround bei der Firma scheint vollzogen zu sein, wärend der Markt dies noch nicht ganz glauben will.

Ich gehe davon aus, dass mit der Publikation der nächsten Finanzdaten wohl noch weitere "Heraufstufungen" erfolgen werden. Diese Woche haben bereits zwei "Analistenhäuser" ihre Werte (Preisziel 12 Monate) auf über 400.- (410 und 435.-) erhöht haben.

Immerhin schon 30% über den heutigen Preisen (330.-). Schauen wir mal was weiter läuft.

Ich bin gespannt.

Gruss und good trades.

Homemanager

P.S. Investieren in diesen Titel auf eigene Verantwortung!!

Aufklappen
30.04.2008 08:36
Bild des Benutzers PaoloN
Offline
Kommentare: 14
Valora

DJ euro adhoc: Valora Holding AG / Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen / Valora Holding AG: Generalversammlung stimmt allen Anträgen des Verwaltungsrats zu.

29.04.08 19:49:00- DJGC

=-------------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer

europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

=-------------------------------------------------------------------------------

29.04.2008

Genehmigung der Dividende von CHF 9

Ermächtigung zum Aktienrückkauf zwecks Kapitalherabsetzung

Reduktion der Amtsdauer für VR-Mitglieder

Wahl von Bernhard Heusler als neues VR-Mitglied

Bestätigung von Rolando Benedick, Markus Fiechter, Franz Julen und Conrad

Löffel

in ihrem Amt

An der ordentlichen Generalversammlung der Valora Holding AG in Bern nahmen 419

Aktionäre teil, welche zusammen mit den an den unabhängigen

Stimmrechtsvertreter, die Depotvertreter und den Organvertreter delegierten

Stimmen insgesamt 1'068´503 Stimmen der Valora Holding AG vertraten.

Die Generalversammlung folgte in sämtlichen Traktanden den Empfehlungen des

Verwaltungsrats. Die detaillierten Abstimmungs- und Wahlresultate sind auf der

Website publiziert

(http://www.valora.com/de/investoren/generalversammlung/index.phb).

Dividende und Aktienrückkauf

Die vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Dividende von CHF 9 pro

dividendenberechtigte Namenaktie wurde genehmigt und wird am 9. Mai 2008 an die

Aktionäre ausbezahlt. Die Generalversammlung ermächtigte zudem den

Verwaltungsrat maximal 500'000 Namenaktien zwecks Kapitalherabsetzung

zurückzukaufen. Das Aktienrückkaufprogramm wird in den nächsten

Monaten

gestartet.

Reduktion der Amtsdauer und Wahlen

Dem Antrag des Verwaltungsrats zur Reduktion der Amtsdauer der Mitglieder des

Verwaltungsrates von drei Jahren auf ein Jahr wurde zugestimmt. Die

entsprechende Statutenänderung wird vorgenommen.

Bernhard Heusler wurde als neues Mitglied des Verwaltungsrats für eine

Amtsdauer

von einem Jahr gewählt. Die bisherigen Verwaltungsräte Rolando

Benedick, Markus

Fiechter, Franz Julen und Conrad Löffel wurden in ihren Ämtern

bestätigt. Die

übrigen Verwaltungsratsmitglieder stellten sich für eine Wiederwahl

nicht zur

Verfügung.

Neubesetzung der Ausschüsse

Im Anschluss an die Generalversammlung ernannte der Verwaltungsrat in der

konstituierenden Sitzung in neuer Zusammensetzung Rolando Benedick zum

Präsidenten sowie Markus Fiechter zum Vize-Präsidenten. Die

Verwaltungsrats-Ausschüsse wurden folgendermassen neu besetzt:

Audit Comittee:

Conrad Löffel (Vorsitzender)

Bernhard Heusler

Rolando Benedick

Nomination and Compensation Committee:

Franz Julen (Vorsitzender)

Markus Fiechter

Rolando Benedick

CEO Position sowie Leitung Retail erfolgreich besetzt

Der neu ernannte CEO Dr. Thomas Vollmoeller und der neue Leiter Retail Kaspar

Niklaus stellten sich heute an der Generalversammlung den Aktionären vor.

Beide

gelten als anerkannte Retailfachleute, die auch einen beachtlichen

Leistungsausweis in der Organisationsentwicklung ausweisen. Der Verwaltungsrat

ist überzeugt, dass mit dieser Ernennung sowie der neuen Zusammensetzung im

obersten Aufsichtsgremium nun die wichtigsten Grundvoraussetzungen zur

Erreichung eines langfristigen und nachhaltigen Erfolgs erfüllt wurden.

21.04.2008 16:22
Bild des Benutzers PaoloN
Offline
Kommentare: 14
Valora

he... was läuft mit Valora?!

Und das sind die rosigen Zukunftsaussichten!?

Mit einem kleinen Verlust verkaufen.. oder lieber behalten...

was meint ihr?

MfG

PaoloN

15.04.2008 09:09
Bild des Benutzers PaoloN
Offline
Kommentare: 14
Valora

ja super....

dann wird ja das ganze im Elend landen...

und ich habe mich noch diesen sch... Valora Aktien bei 168.- eingekauft:s

14.04.2008 17:05
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

Nix da mit Kapitalerhöhung.. Kapitalherabsetzung!

Hier Auszug:

"Ferner sollen die Aktionäre den Verwaltungsrat zum Rückkauf von maximal 500000 Aktien ermächtigen; das Ziel ist eine Kapitalherabsetzung." [Quelle: Tagesanzeiger]

Gruss

14.04.2008 16:57
Bild des Benutzers PaoloN
Offline
Kommentare: 14
Valora

was zu beachten ist, ist ja der geplante Aktienrückkauf. Falls dieser zustande kommt, sollte die Valora Aktie noch mal steigen. Sollte man den Medienmitteilungen glauben, müsste Valora erziehlen in kurzfristiger Zeit einen Aktienhoch erleben.

Leider ist dies momentan noch nicht der fall:(

mal schauen....

apropo hat jemand genauere Angaben zum Aktienrückkauf und zur Kapitalerhöhung der Valora?

11.04.2008 17:55
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

Also riesen Umsätze auch wieder nicht.

Valora rechnet bei den Panini Verkäufen mit Umsätzen von 20 Mio, das ist dann im Vergleich zu den normalen Umsätzen bei Kiosk-Schweiz nicht ein so gewaltiger Umsatzanstieg.

Allerdings sind die Panini's sehr margenstark - und da kann das schon deutlichere Auswirkungen auf die Rendite und die Margen haben.

On verra... 8)

Die Frequenz an den Kiosken wird durch diese Verkäufe ebenfalls gestiegert. Gerade auf diese hohen Frequezen wird ja auch während der EM gesetzt.

11.04.2008 16:01
Bild des Benutzers PaoloN
Offline
Kommentare: 14
Valora

Die Valroa Aktie hatte gestern auch nach den Verkauf der 3. Betriebe einen negativen Abschluss.

Doch stellt sich die Frage, ob Valora nicht einen grossen Aufschwung erleben wird, da die kriselnden Kioske riesen Umsätze wegen den Panini Sammlungen machen werden.

Ich persönlich denke, dass dies ein Aufschwung für Valora sein wird. (vergleiche WM 2006)

oder bleibt das ganze unverändert? Wie seht ihrs?

MfG

PaoloN

11.04.2008 08:57
Bild des Benutzers Homemanager
Offline
Kommentare: 44
Valora

Vielleicht war es auch im "Sinne" von Valora, über den Preis stillschweigen zu vereinbaren. Ein Verkaufspreis von ca. 75mio. wäre wohl kaum gut angekommen bei den Investoren und Analysten..........

War es übrigens die "alte Garde" oder die "neuen Kracks", welche das zweite Halbjahr 2007 erfolgreich gestalteten..... (nicht zu vergessen, dass das "gstürm" um A.A. auch noch etwas die "Portokasse" belastet hat.

Sind übrigens alle Aktionäre gleich oder gibt es solche welche "gleicher" sind? Sind Analystenkonferenzen nun auch für die Aktionäre offen?.... A.A. .....

Mir gefällt die ganze "Angelegenheit" nicht mehr. Nur noch ein strategisches "Filzen"...Mein Freund, Dein Freund..... brrrr.

Gruss und good trades

Homemanager

10.04.2008 21:59
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

@tradingvalue

Es geht zügig vorwärts bei den Devestitionen. so far, so good.

Leider wurde aber nichts über den Preis der Transaktion gesagt. Nur so könnte man den Verkauf auch wirklich beurteilen. Da müssen wir uns bis zum Halbjahresausweis gedulden...

Den Wert der Sparte "Own barnds" (Buchwert 108 Millionen) darf man schon bei mindestens 120 Mio ansetzten. Die Brands und Markennamen bergen einiges an Wert, was einen Preis über Buchwert nahelegt.

Immerhin kann jetzt (sobald die GV ihr Votum abgegeben hat) umgehend mit dem Rückkauf begonnen werden (2. Linie). Dabei geht es doch immerhin um gut 15% der ausstehenden Titel.

Diese "accretion" (Gewinnverdichtung) wird den Wegfall der Produktionsbetriebe auf Stufe Reingewinn pro Aktie mehr als auffangen.

10.04.2008 09:13
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Verkauf über die Bühne

@rochefort:

10-04-2008 08:00 Valora: Verkauf von 3 der 5 Produktionsbetriebe an Argos Soditic

Bern (AWP) - Die Valora Holding AG hat im Rahmen der angekündigten Devestitionen einen Verkaufsvertrag für 3 ihrer 5 Produktionsbetriebe - und zwar die Roland Murten AG, Kägi Söhne AG und Cansimag France SA - unterzeichnet. Käuferin ist Argos Soditic, eine Investmentgesellschaft mit Vertretungen in Genf, Paris und Mailand. Zum Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Der Vertrag umfasse den Verkauf von 100% des jeweiligen Aktienkapitals der drei Gesellschaften und dazugehörige Markenrechte, teilte Valora am Donnerstag mit. Argos Soditic beabsichtige die Produktionsbetriebe künftig unabhängig voneinander zu führen und - je nach Gesellschaft - strategisch neu im Markt zu positionieren. Die Mitarbeitenden sollen zu den bisherigen Bedingungen weiter beschäftigt werden.

Der Vertragsvollzug erfolgt laut Mitteilung sobald das deutsche Bundeskartellamt seine Zustimmung zu den Transaktionen erteilt hat.

Der Verkaufsvertrag sei ein weiterer Schritt in der Fokussierung auf die Kerngeschäfte Retail, Media und Trade Distribution, heisst es. Der Verkaufsprozess für die zwei verbleibenden Produktionsbetriebe Gillebagaren AB in Schweden und Sørlandschips A/S in Norwegen sei im Gange. Valora werde zu gegebener Zeit diesbezüglich informieren.

[Quelle: AWP]

Ist schon klar was Argos Soditic damit tun möchte. Unabhängig machen, profitabler gestalten und gewinnbringend verkaufen.. Das war für die Valora offensichtlich zu schwierig!

06.04.2008 11:28
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

Alter Wein in neuen Schläuchen bei Valora

Die Kioske bleiben auch für die neue Führung ein Problem

Die Anzeichen mehren sich, dass sich Valora mittelfristig vom Distributionsgeschäft trennt. Zuerst muss die schwächelnde Kiosk-Division auf Vordermann gebracht werden.

Bei Valora haben die Getreuen des Financiers Adriano Agosti definitiv das Sagen. Aus dem Verwaltungsrat treten alle Mitglieder mit Ausnahme von Franz Julen zurück, der dem Vernehmen nach stets ein offenes Ohr für die Anliegen des umtriebigen Investors gehabt haben soll. Um den Neuanfang zu ermöglichen, räumt auch Konzernchef Peter Wüst seinen Platz, steht aber in einer Übergangsphase dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung.

Zwar sind jetzt neue Leute am Ruder, aber strategisch bleibt vorerst alles beim Alten. Rolando Benedick, der neue VR-Präsident, spricht nach zweimonatiger Tätigkeit plötzlich von einer «kerngesunden» Valora. Noch im Herbst, als Agosti mit seinen Forderungen an die Öffentlichkeit getreten war, erweckten die Investoren den Eindruck, der Konzern stehe kurz vor dem Abgrund. In drei Jahren werde Valora ein florierendes Kioskgeschäft betreiben und in ein bis zwei Ländern zusätzlich tätig sein, fügt Benedick an. Partnerschaften werden dabei nicht ausgeschlossen.

Neuerdings nennt das Unternehmen für das schwierige Kioskgeschäft relativ bescheidene Margenziele beim Betriebsergebnis (Ebit). Man ist bereits damit zufrieden, wenn 2008 die Spanne von derzeit mageren 1,2% auf 1,4 oder 1,5% steigt. Im gleichen Stil soll es in den nächsten Jahren weitergehen. Im Kampf um Valora, der zum Sturz von VR-Präsident Fritz Ammann führte, hatte Agosti noch verkündet, dass die Firma in diesem Segment eine Marge von 4% erzielen müsste. Dieser Wert scheint auch für die neue Leitung in weite Ferne gerückt zu sein.

Sobald sich die finanzielle Lage verbessert hat, soll der Umbau von Valora weiter vorangetrieben werden. Einiges deutet darauf hin, dass in ein bis zwei Jahren das Distributionsgeschäft (Division Trade) abgestossen wird. Dies ist von Firmenkennern zu hören. Trade zähle nicht zum eigentlichen Kerngeschäft, das die Divisionen Retail und Media umfasst. Mit dem Juristen Bernhard Heusler wird an der nächsten Generalversammlung jedenfalls ein Mitglied zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen, das über grosse Erfahrungen in den Bereichen Fusionen und Akquisitionen verfügt.

Benedick gibt sich auf Anfrage bezüglich der mittelfristigen Strategie bedeckt. «Valora steht derzeit auf drei Beinen. Wir wollen auch mit dem Bereich Trade weiterwachsen.» Prinzipiell sei bei Valora jedoch vieles möglich. Das Verteilgeschäft von Lebensmitteln und Nonfood-Artikeln erwirtschaftete im letzten Jahr einen um 6% höheren Umsatz von 791 Mio. Fr. Zur Sparte zählen auch fünf Produktionsbetriebe, deren Verkauf sich wegen der Turbulenzen um den zurückgetretenen VR-Präsidenten Ammann weiter verzögert. Benedick rechnet damit, dass die Transaktion in den nächsten Wochen abgeschlossen werde. Als Käufer kommt wohl nur noch eine Finanzgesellschaft in Frage. Die Bank Vontobel schätzt, dass Valora mit dem Verkauf rund 120 Mio. Fr. lösen wird.

Benedick muss nach Verhandlungen von mehr als einem Jahr nicht nur Kägifret, Roland und Co. abstossen, sondern auch einen Nachfolger für den abtretenden CEO Peter Wüst finden. Die Suche nach dem geeigneten Mann wird schwierig. Doch der VR-Präsident besitzt genaue Vorstellungen vom Profil des neuen Managers: «Er soll ein guter Teamplayer und Kommunikator sein sowie über gute Beziehungen verfügen.» Benedick erwartet zudem, dass die gesuchte Person dem Unternehmen neue Impulse vermitteln und die Mitarbeiter gezielt fördern könne. Die Besetzung dieses Postens hat für Benedick erste Priorität, obwohl er zusätzlich einen Chef für die Sparte Retail braucht. Dies scheint ihm wenig Sorgen zu machen, erklärt Benedick doch: «Ich habe bereits zwei, drei Namen von möglichen Kandidaten im Kopf.»

Quelle: NZZ am Sonntag

04.04.2008 16:59
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

Auf Sicht von ein paar Monaten ist die EM sicherlich ein grosser Treiber:

- sehr viel Leute auf der Strasse und damit hohe Frequenmzen an den erstklassigen Valora-Standorten.

- Verkauf der Panini-Sammelbilder: schon 2006 hat man gesehen, wie stark der Effekt war, zumal die Marge bei den Bildern deultich über der "normalen" Marge im Retail liegt.

04.04.2008 16:51
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

@pizol: Ist in den letzten Tagen aus längerem Trendkanal nach oben ausgebrochen. Steigende Kurse und eine konsequente Strategieumsetzung könnten für weitere gute Aussichten sorgen. Zudem werden wir ein Aktienrückkaufprogramm und die Dividende von 9 CHF sehen..

Vielleicht als Tipp-warte bis ex-dividend-Day, denn rational gesehen ist es dann noch billiger (keine Versteuerung)..

Gruss

04.04.2008 15:57
Bild des Benutzers pizol
Offline
Kommentare: 169
interessant

Was meint Ihr kann sich eine Investition in Valora lohnen?

Wie sieht Ihr die Aussichten?

03.04.2008 08:10
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Kommentare: 2296
Valora

Valora-Chef Peter Wüst tritt ab

Bern. ap/baz. Vier Monate nach dem Verwaltungsratspräsidenten tritt beim Berner Konsumgüterhandelskonzern Valora auch der Konzernchef zurück. Der 55-jährige Peter Wüst gebe seine Funktion als Konzernchef auf eigenen Wunsch ab, gab die Kioskbetreiberin am Donnerstag bekannt.

Die Suche nach einem Nachfolger sei eingeleitet. Ab sofort wird der neue Verwaltungsratspräsident Rolando Benedick als Executive Chairman wirken. Zudem kommt es zu einem umfassenden Revirement im Verwaltungsrat. Fünf von neun Verwaltungsräten treten ab, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Wüst hatte sein Amt bereits unter stürmischen Verhältnissen angetreten. Im Juni 2003 trat er die Nachfolge des fristlos entlassenen Konzernchefs Reto Hartmann an. Letztes Jahr geriet die Valora-Führung unter massiven Druck einer oppositionellen Aktionärsgruppe um den Financier Adriano Agosti. Ende November gab Verwaltungsratspräsident Fritz Ammann dem Druck nach und trat mit sofortiger Wirkung zurück.

An einer ausserordentlichen Generalversammlung vom 30. Januar scheiterte Agosti zwar mit dem Versuch, selber in den Verwaltungsrat einzuziehen. Mit Benedick und Markus Fiechter schafften aber zwei von ihm unterstützte Kandidaten die Wahl klar. Sie verbleiben mit dem damals ebenfalls neu gewählten Conrad Löffel und Franz Julen nun im Verwaltungsrat.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

31.03.2008 21:02
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

Quote:

Ja, jetzt sehen wir die Kommunikationspolitik (und good Corporate Governance), denn das müsste morgen per adhoc gemeldet werden..

Eisernes Schweigen aus Bern. Wenn Valora nur immer alles so konsequent eingehalten hätte wie ihre "quiet period"....

Tant pis: bis Donnerstag ist ja auch nicht mehr lange hin.

30.03.2008 17:17
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

@Rochefort: genau.. Aber bezüglich dem Preis bin ich gar nicht optimistisch. Du hast natürlich Recht, dass der Verkauf an ein Finanzinvestor (aufgrund des Paketverkaufs) die einzige Variante war. Jedoch denke ich, dass diese Variante massiv zu Lasten des Preises ging (d.h. die möglichen kumulierten zukünftigen CFs der Produktionsgesellschaften widerspiegeln nicht den Verkaufspreis).. Wieder ein Verlustgeschäft, aber das ist man sich ja langsam gewöhnt :x

Ja, jetzt sehen wir die Kommunikationspolitik (und good Corporate Governance), denn das müsste morgen per adhoc gemeldet werden..

30.03.2008 15:07
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

@tradingsvalue

Das war also der Grund für die Avancen der letzten Tage: Wüst nimmt den Hut und es kommt zu einem völligen Neuanfang (auch personell).

Dass die Produktionsbetriebe an einen Finanzinvestor gehen, hat sich ja schon angekündigt und ist nicht wirklich überraschend. Da der Paketverkauf angestrebt wurde, bleib das als einzige Möglichkeit übrig. Hoffentlich stimmt auch der Preis.

Kann man mit 1xUmsatz rechnen ? - wären dann so 150 Mio.

In diesem Fall stünden sicher 100 Mio für Aktienrückkäufe zur Verfügung.

Gibt vielleicht - weil das jetzt schon durchgesickert ist - eine Adhoc-Meldung morgen, die den Abgang von Wüst bestätigt und vielleicht auch etwas zum Verkauf präzisiert.

Wäre unseriös, jetzt bis zum Donnerstag zu warten, wo so viel schon nach aussen gedrungen ist.

30.03.2008 09:57
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

Danke Rochefort für deine Ausführungen.. Ich sehe das Ganze sehr ähnlich.. Hier noch aktuell (einiges war uns bekannt aber absolute News betreffend den Produktionsgesellschaften):

Valora-Chef Peter Wüst muss den Hut nehmen

Der Kioskbetreiber verkauft seine Produktions­betriebe an eine Finanzgesellschaft

VON ANDREA FIEDLER

BERN Am Donnerstag wird der einstige Manor-Chef Rolando Be­nedick erstmals in seiner Funk­tion als Verwaltungsratspräsident des Berner Konsumgüterkonzerns Valora die Zahlen des vergange­nen Geschäftsjahres vorlegen. Und er wird einige Pflöcke einschla­gen: Den CEO Peter Wüst schickt er in die Wüste. Und er gibt be­kannt, dass vier der neun Mit­glieder des Verwaltungsrats ihre Sessel räumen.

Bemerkenswert ist, dass trotz der prominenten Abgänge am Donnerstag nicht von neuen Köp­fen die Rede sein wird. Auf einen neuen CEO wird man noch vier bis sechs Wochen warten müssen, heisst es aus gut informierter Quelle. Profilierte Manager ha­ben das Angebot des Chefsessels bei Valora dankend abgelehnt, so der einstige Rewe-Mann Stephan Fanderl oder der ehemalige Coop­Warenhaus-Chef Christoph Cla­vadetscher. Valora-Präsident Be­nedick dürfte dereinst einen deut­schen Handelsmanager aus dem Hut zaubern, von dem man in der Schweiz noch nichts gehört hat.

Agostis Gegner verlassen den Verwaltungsrat

Wie der Verwaltungsrat besetzt wird, ist bei Valora umstritten. Aus internen Kreisen heisst es, dass man mit einem fünfköpfigen Gremium sehr gut leben könne. Hingegen ist aus der Ecke von Adriano Agosti zu hören, dass zwei neue Mitglieder ins Gremi­um gewählt werden sollen. Agosti ist jener aufmüpfige Aktionär, der die ausserordentliche Generalver­sammlung (a. o. GV) Ende Januar erzwungen hatte und damit sei­nen Kandidaten Benedick positio­nieren konnte. Am Donnerstag wird bekannt gegeben, dass An­dreas Gubler, Werner Kuster und Felix Weber mehr oder weniger freiwillig das Gremium verlassen werden. Beatrice Tschanz hat die­sen Schritt schon vor längerem angekündigt. Damit treten jene aus, die in Opposition zu Agosti stehen. Dessen Chancen, doch noch ins Aufsichtsgremium ge­wählt zu werden, steigen nun. An der a. o. GV hatte Agosti seine Wahl nur knapp verpasst.

VR-Präsident Benedick ist seit 30. Januar im Amt. Sein Ziel ist ein Neuanfang für Valora mit seinen 1400 K-Kiosken in der Schweiz, dem Pressegrosshandel in der Schweiz, Österreich und Luxemburg sowie den Marketing­aktivitäten und den Produktions­betrieben in der Schweiz, Öster­reich, Deutschland, Frankreich und Skandinavien. Dabei wurde in den letzten Wochen klar, dass auch mit Benedick die Bäume für Valora nicht in den Himmel wach­sen. «Es geht nicht so schnell, wie wir gedacht haben», heisst es im Unternehmen. So hat Valora be­reits vor einem Jahr angekündigt, seine Produktionsbetriebe mit einem Umsatz im Jahr 2006 von 165 Millionen Franken verkaufen zu wollen. Dabei will man alle im Paket loswerden. An den schwa­chen Betrieben wie Roland (Salz­brezeln), jenem in Frankreich und dem Chips-Hersteller in Norwe­gen war jedoch niemand interes­siert. Deshalb hat man sich bei Valora für einen Verkauf an eine Finanzgesellschaft entschieden. Auch das wird am Donnerstag be­kannt gegeben.

Für ihre Partnersuche braucht Valora mindestens noch ein Jahr

Ruhig geworden ist es dagegen um Partnerschaften, die Valora mit anderen Kioskbetreibern sucht. Gemäss Informationen der Sonn­tagsZeitung hat sich die franzö­sische Lagardère, die mit La Ha­chette Kioske in der Westschweiz betreibt, definitiv zurückgezogen. Skepsis herrscht auch bei der fin­nischen Rautakirja. Bei Valora in­tern heisst es, die Partnersuche sei nicht vom Tisch; es brauche aber noch mindestens ein Jahr.

Valora selbst hat im Januar für 2007 einen provisorischen Um­satz von 2,95 Milliarden Franken (+3 Prozent) und ein Ebit von 65 Millionen Franken (–21 Pro­zent) bekannt gegeben. Die ZKB rechnet in einer Vorschau mit einem Reingewinn von 48,6 Mil­lionen (–25,4 Prozent): «Valora steckt immer noch im Turnaround, und eine Ebit-Marge, die einiges über 3 Prozent liegt, kann kurz­fristig nicht erwartet werden».

29.03.2008 15:12
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

In der Tat sehr schöner Anstieg in den letzten Tagen.

Gerade gestern noch einmal beschleunigt mit sehr guten Volumen.

Rechne schon mit guten Zahlen: erste Hinweise wurden ja schon gegeben (Ebit von 65 Mio im provisorischer Jahresabschluss; Umsatz 2.95 Mio).

Im Q4 ergibt das 27 Mio Ebit (und damit eine Marge von gut 3.5 %!). Das lässt hoffen.

Es wurde auch schon gesagt, dass die Dividende von 9 CHF beibehalten werde.

Ausblick natürlich entscheidend: wird mit der 3%-Marge im 08 gerechnet ?

Valora könnte ja - siehe WM 06 - über die Panini-Bilder wieder zu den EM-Profiteuren gehören. Würde dann für HJ1 zusätzlich Schub bringen.

Auch ganz wichtig: wie steht es mit dem Verkauf der Produktionsbetriebe. Es wurde eigentlich von Frau Tschanz angkündigt, dass der Verkauf im Q1 über die Bühne gehe.

Jetzt war ja längere Zeit "quiet period": vielleicht hören wir auch da Neues.

Das Geld soll ja den Aktionären zufliessen - da könnte man also wieder auf einen Aktienrückkauf setzten.

Sicher positiv bei den tiefen Kursen.

29.03.2008 09:58
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

@Rochefort:

Valora ist aus dem Trendkanal seit Ende November ausgebrochen. Zudem die letzten fünf Tage +15.6%..

Was meinst Du? Gute Zahlen?

Gruss

21.02.2008 22:36
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

21.02.2008

Offenlegung von Beteiligungen gemäss Börsengesetz

Aufgrund der geänderten Offenlegungsregeln des Schweizer Börsengesetzes teilt der State of New Jersey Common Pension Fund D, Division of Investment, PO Box 290, Trenton, NJ 08625, mit, dass er insgesamt 150'000 Namenaktien der Valora Holding AG hält, was einem Stimmrechtsanteil von 4.55% entspricht. Die Gesamtbeteiligung entspricht somit einem Stimmrechtsanteil von 4.55%. Zuständige Kontaktperson für die Meldung ist Gilles Michel, Trenton, NJ 08625.

31.01.2008 22:32
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

Die neue Kompetenz im Verwaltungsrat sollte jetzt VALN endlich mal auf den Weg der nachhaltigen Profitabilität führen. Qç hat ja mit einer Marge über 3% gezeigt, dass es im Prinzip möglich ist, eine klare mArgensteigerung zu erzielen.

Das neue Team überzeugt jetzt auch den einen oder anderen Analysten.

Agressive PT von Kepler (360) und Helvea (350).

300 würden fürs erste auch schon reichen... Wink

31.01.2008 17:36
Bild des Benutzers retailman
Offline
Kommentare: 81
Meine Meinung :

Benedick schon VR-Präsident ...

Sollte endlich wieder Gas für den Aktienkurs geben.

Hoffentlich kehrt jetzt Ruhe ein.

War jedoch etwas negativ überrascht von Herrn Benedick, dass er anscheinend so ein guter "Kumpel" von Agosti ist und ihn extrem unterstützt hat obwohl er das vorher verneint hatte.

Sicherlich gelangt jetzt Herr Agosti durch die Hintertür rein.

Naja solange wenigstens endlich Gewinn gemacht wird und der Kurs steigt.

Bin jedoch etwas überrascht von einigen wortbrüchigen Banken.

Vorteil so weiss ich zumindest wo diese stehen - vor allem für Vermögensverwalter peinlich bei denen ich gerade Konto eingerichtet habe- wird wieder sofort aufgelöst ! Ja sie wissen schon wer !) und werde weder heute noch in absehbarer Zukunft mit diesen Geschäfte tätigen.

Herr Löffel scheint sehr gut zu sein, auch Fiechter nicht schlecht.

Benedick hat guten Ausweis und ich bin ja für Renzi denn viele Ideen wurden ja von ihr kopiert.

Nun bitte ich alle involvierten Personen :

keine negative Presse mehr - in die Zukunft schauen und die Leute ihre Arbeit machen lassen.

Gastroketten machen satt Smile

30.01.2008 20:52
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

So, damit herrscht jetzt erst einmal Klarheit und Ruhe und es kann sich wieder auf das operative Geschäft konzentriert werden.

Der Markt hat das heute auch honoriert.

Der nächste Schritt wird wohl einerseits die Präsentation der nuene Strategie sowie der Abschluss des Verkaufs von "Own Brands" sein.

Bern (AWP/sda) - Im monatelangen Machtkampf um die Ausrichtung des

Kioskkonzerns Valora hat sich die Unternehmensleitung durchgesetzt. Dem

Financier Adriano Agosti wurde am Mittwoch einen Sitz im Verwaltungsrat

verwehrt.

Die Aktionäre an der ausserordentlichen Generalversammlung im Berner Kursaal

stimmten nach dem Wunsch des Verwaltungsrats: Sie wählten Conrad Löffel,

Rolando Benedick und Markus Fiechter in das bislang sechsköpfige

Aufsichtsgremium. Geltrude Renzi, neben Agosti die zweite unerwünschte

Kandidatur, wurde ebenfalls abgelehnt.

Mit diesem Ergebnis nimmt ein monatelanger Machtkampf ein Ende. Der Financier

Agosti hatte gemeinsam mit anderen unzufriedenen Investoren seit letzten

Oktober einen Führungswechsel beim Kioskkonzern gefordert und die

ausserordentliche GV bewirkt. Die Investorengruppe wollte für Agosti, Benedick

und Fiechter einen Sitz im Verwaltungsrat.

Agosti, welcher via seine Beteiligungsgesellschaft Golden Peaks Capital rund 4

Prozent an Valora besitzt, lehnte die Valora-Führung indes ab. Sie begründete

dies unter anderem mit einem möglichen Interessenskonflikt, weil Agosti auch

Fondsverwalter ist.

Auch Renzi, welche sich letzten Dezember selber ins Spiel brachte, war aus

Sicht des Valora-Verwaltungsrats unerwünscht. Er schlug den Aktionären hingegen

die Wahl von Manor-Chef Benedick, Fiechter, Chef der Jacobs Holding sowie

Löffel, ehemaliger Partner und Verwaltungsrat von Ernst & Young vor.

Agosti zeigte sich nach seiner erfolglosen Kandidatur wenig enttäuscht: Er sei

<>, dass Benedick und Fiechter den Sprung in den Verwaltungsrat

geschafft haben. <>. Benedick und Fiechter seien in

der Lage, die nötigen Veränderungen zu bewirken.

Die interimistische Verwaltungsratspräsidentin Beatrice Tschanz erklärte, dass

mit der künftigen Besetzung alle Kompetenzen im Rat abgedeckt würden, welche

für die Führung nötig seien. Der neue Verwaltungsrat werde nun sofort eine

Analyse der Situation vornehmen.

Zu Beginn der Aktionärsversammlung hatte Tschanz in einer Rückschau Fehler der

Valora eingeräumt. Der Kioskkonzern habe in der Vergangenheit vorschnell das

Ende der Restrukturierung verkündet und sei zu optimistisch bezüglich der

Renditeentwicklung gewesen. Dies habe Agosti <> und zur

ausserordentlichen GV geführt.

Mittlerweile sei Valora aber auf dem richtigen Weg, sagte Tschanz. Sie verwies

auf das provisorische Jahresergebnis 2007. Vergangenen Freitag hatte Valora für

2007 überraschend eine Umsatzsteigerung von 3 Prozent auf 2,95 Mrd CHF sowie

einen Betriebsgewinn (EBIT) von voraussichtlich 65 Mio CHF verkündet. Valora

war bislang von einem EBIT von 48 Mio CHF ausgegangen.

ch

26.01.2008 13:03
Bild des Benutzers retailman
Offline
Kommentare: 81
Meine Meinung :

Kann mich nur anschliessen.

CEO hat doch gute Arbeit getätigt. Kompliment !

Und glaube dass wir noch schöne Ueberraschungen in den nächsten 2 Wochen haben.

Uebrigens sind die Volumen in VALUM und VALDL aufschlussreich...

Jemand glaubt dass bis 20.03. noch bessere Nachrichten folgen Smile

Gastroketten machen satt Smile

26.01.2008 12:03
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

In der Tat, vor allem wenn man sich das Q4 anschaut.

Gesamtjahr 2007: Ebit 65 Mio

1. HJ: 17 Mio, Q3: 21 Mio, macht für Q4 27 Mio (und damit eine Marge von gut 3.5 %. Das ist dann doch, verglichen mit dem Rest des Jahres, eine eindrucksvolle Steigerung.

Und immerhin wurde damit auch eines der ursprünglichen Ziele für 2007 (das man eigentlich, nach dem 1.HJ, schon abgeschrieben hatte), nämlich 3 Mrd. Umsatz, fast erreicht.

Bin mal auf die Reaktion von VALN am Montag gespannt. Ursprünglich war ja die Guidance so bei 50 Mio Ebit für das Geamtjahr.

Wenn man im nächsten Jahr vier solche Quartale schafft wie dieses vierte, käme der Ebit auf über 100 Mio zu liegen.

Die EM hilft da sicherlich auch mit.

25.01.2008 20:49
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Kommentare: 539
Valora

überraschend gute Zahlen.. trotzdem 2008 muss ien Rekordjahr werden... ich hoffe sie können dieses Potential ausschöpfen...

25.01.2008 17:46
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

So, jetzt wissen wir auch, wieso es heute so rauf ging.

Es wissen halt immer gewisse Leute schon ein bisschen eher als andere...

Provisorischer Jahresabschluss 2007

Der Handelskonzern Valora (einschliesslich Produktionsgesellschaften) hat in 2007 ein Betriebsergebnis von voraussichtlich mindestens CHF 65 Mio. erzielt und schliesst damit besser ab als erwartet. Der Nettoerlös beträgt aufgrund vorläufiger Zahlen CHF 2,95 Milliarden, was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 3% entspricht. Besonders der Umsatz im Kiosk-Geschäft Schweiz hat sich deutlich erholt.

Der Verwaltungsrat wird die Auszahlung der Dividende auch in diesem Jahr beantragen. Das Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 65 Mio., das der provisorische Jahresabschluss zeigt, ist umso erfreulicher, als im ersten Halbjahr nur CHF 17 Mio. erwirtschaftet wurden. Es ist Valora damit gelungen, die fehlenden Erträge aus dem ersten Halbjahr im zweiten Halbjahr weitgehend zu kompensieren. Bereits nach dem 3. Quartal rechnete der Konzern für das Gesamtjahr 2007 mit einem EBIT von mindestens CHF 48 Mio. (einschliesslich Produktions-gesellschaften). Dank einem sehr guten vierten Quartal liegt das Jahresergebnis nun aber deutlich höher.

Der Valora-Verwaltungsrat hat das provisorische Ergebnis mit Befriedigung zur Kenntnis genommen. "Die Zahlen zeigen, dass die Dividende auch für das Geschäftsjahr 2007 ausbezahlt werden kann", sagt Verwaltungsratspräsidentin Beatrice Tschanz Kramel. Valora hatte für das Geschäftsjahr 2006 eine Dividende von CHF 9 pro Aktie bezahlt.

Der detaillierte Geschäftsabschluss 2007 wird an der Bilanzkonferenz

25.01.2008 14:52
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Kommentare: 706
Valora

Und auch die sind schon wieder durchbrochen:

VALORA HLDG N 252.00 +36.00 +16.67% 14:33:49

Ist irgendwas im Busch - Verkauf Own Brands? Übernahme?

Seiten