Von Roll

Von Roll Hldg I 

Valor: 324535 / Symbol: GB4923824
  • 0.750 CHF
  • +1.35% +0.010
  • 12.05.2021 17:11:18
2'435 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Gilli
Bild des Benutzers Gilli
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 278
Sintflutartiger Niedergang

Hat Grossinvestor (Eigner) Frick diese Firma nur ausgepowert, und die eigentliche Substanz in "seine" eigene Traum-Bank

investiert, versenkt, das ist ja nicht zu glauben, wie diese Von Roll (einstiger Blue-Chips-Wert) immer mehr an die Wand

gefahren wird. Dash 1

 

 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Gilli hat am 25.08.2016 - 20:44 folgendes geschrieben:

Hat Grossinvestor (Eigner) Frick diese Firma nur ausgepowert, und die eigentliche Substanz in "seine" eigene Traum-Bank

investiert, versenkt, das ist ja nicht zu glauben, wie diese Von Roll (einstiger Blue-Chips-Wert) immer mehr an die Wand

gefahren wird. Dash 1

Das mag sein, allerdings ist es nicht der Frick, sondern Herrn Von Finck......

Zodjac
Bild des Benutzers Zodjac
Offline
Zuletzt online: 15.11.2016
Mitglied seit: 07.09.2015
Kommentare: 19
Von Roll

Wie meinst Du das, mit dem an die Wand gefahren ?

Ich denke es ist nicht ein einfacher Weg für die Firma Von Roll aus der Verlustzone rauszukommen

aber sie glauben daran und investieren den letzten Cent dafür . Wenn es 2017nich klappt , ja dann ..

Aber was der Finanzchef gesagt hat stimmt mich zuversichtlich.

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 230
Von Roll

Hier einige Punkte die mich für 2017 positiv stimmen.

Achim Klotz hat bei Bühler in Nordamerika sowie bei Balzers Turnarounds bewerkstelligt.

Von Finck ist ein zuverlässiger Ankeraktionär der sich nicht ins operative Geschäft einmischt.

Das stets kolportierte Going Private steht nicht zur Diskussion.

Finanzchef Kellmann warb um etwas Geduld und meinte, dass die Transformation ein anspruchsvoller Prozess sei und noch nicht abgeschlossen.

Die jährlichen Fixkosten werden ab 2017 um 18 Mio. reduziert.

Bis 2017 sind alle Werksanpassungen abgeschlossen und die Werke damit auf dem neuesten Stand.

Kellermann zeigt sich zuversichtlich, dass sie auf Betriebsgewinnstufe 2017 in die Gewinnzone zurückkehren. Bis dann sei der grösste Teil der Konsolidierung abgeschlossen und Von Roll könne sich wieder auf Wachstum fokussieren.

simon89
Bild des Benutzers simon89
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 16.09.2012
Kommentare: 202

Danke Gran für deine Zusammenfassung hoffnungsvoller Punkte!

Ich bin erstaunt, dass der Kurs nicht nachgelassen hatte. Da sind wohl viele Investoren drin, welche entweder gebrandmarkt sind wie ich und eisern auf die langersehnte Wende warten, oder solche, welche einfach auf den Turnaround spekulieren.

Sollte die Firma im Frühling 2018 wirklich ein Betriebsgewinn für das Geschäftsjahr 2017 mitteilen, kann man hier wohl 'gross' Kasse machen.
Allerdings heisst es seit 2-3 Jahren, dass man nächstes Jahr in die Gewinnzahlen rutscht.
Ich bin nun mit dieser Aktie beinahe neun Jahre andauernd im Minus, da spielen für mich 1-2 weitere Jährchen Von Roll Aktionär zu sein auch keine Rolle mehr.

Wer einen langen Atem hat und risikofreudig ist, könnte hier eine kleinere Position aufbauen. Allerdings bin ich der Ansicht, da kann man getrost noch einige Monate damit zuwarten!

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 230
Von Roll

Ausschnitt aus dem Halbjahresbericht der Von Roll

Von Roll hält zum 30. Juni 2016 7068 798 (31. Dezember 2015: 7068 947) eigene Aktien zu einem durchschnittlichen Wert von CHF 8.43 (31. Dezember 2015: CHF 8.59). Dies entspricht einem Anteil von 3,83% (31. Dezember 2015: 3,83%) des ausgegebenen Aktienkapitals.

 

Und die Aktien der Von Fincks dürften einen durchschnittlichen Wert von ca. Fr. 7.50 haben.

 

Sobald Von Roll der Turnaround gelungen ist wird die Aktie stark steigen, davon bin ich überzeugt. 

 

 

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569

Gran hat am 26.08.2016 - 11:36 folgendes geschrieben:

 

Und die Aktien der Von Fincks dürften einen durchschnittlichen Wert von ca. Fr. 7.50 haben.

 

Sobald Von Roll der Turnaround gelungen ist wird die Aktie stark steigen, davon bin ich überzeugt. 

 

 

 

7-8 Franken wird VonRoll in den nächsten 10 Jahren mit Sicherheit nicht mehr erreichen, es sei denn durch einen Reverse Split.

Ausschlaggebend sind bei Von Roll die beiden Wandler mit Strikes bei 1 CHF und 2.4 CHF

Wenn der Turnaround gelingen sollte, tritt bei 1 CHF eine Verwässerung von 40% ein, und dann beim 2. Wandler nochmals, eine geringere. Da VonFinck alle nicht gezeichneten Anteile des 2016 Wandlers übernommen hat, könnte sein Anteil signifikant steigen.

Ich würde die Finger von der Aktie lassen, oder, wenn man nach vielen Jahren Aktionär der VonRoll noch etwas weiter mitfiebern/mitleiden will, halt den Wandler ROL16 kaufen, der in diesem Frühjahr ausgegeben wurde. Die langfristgen Gewinnchancen sind fast so gut wie bei der Aktie, aber das Verlustrisiko ist viel geringer.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333

CEO Achim Klotz verlässt Von Roll

Konzernchef Achim Klotz verlässt das kriselnde Industrieunternehmen Von Roll. An seine Stelle tritt ab dem 1. Oktober Verwaltungsrat Christian Hennerkes. Dieser wird gleichzeitig auch Delegierter des Verwaltungsrats.

Klotz verlasse die Firma auf eigenen Wunsch, teilte Von Roll am Freitag mit. Er stelle sich neuen Herausforderungen. Von Roll würdigt den abtretenden Chef. Klotz habe dem Konzern in energiewirtschaftlich schwierigen Zeiten neue Strukturen gegeben, das Unternehmen konsolidiert und die Kosten merklich gesenkt.

Sein Nachfolger Hennerkes ist seit April 2016 Verwaltungsrat. Er studierte Jurisprudenz und promovierte den Angaben zufolge in Wirtschaftswissenschaften. Nach Studienabschluss war er zunächst Unternehmensberater und in leitender Stellung in der Industrie- und Konsumgüter-Branche. Der 44-Jährige soll den von Klotz begonnenen Turnaround nahtlos fortsetzen.

Von Roll konnte den Verlust im ersten Halbjahr 2016 zwar verringern, sieht die Krise aber noch nicht ausgestanden. Der Umsatz ging um 8 Prozent auf 174,1 Millionen Franken zurück. Der Verlust belief sich auf 11,1 Millionen Franken nach 16 Millionen im ersten Halbjahr 2015.

Windenergie und Elektromobilität als Zukunftsmärkte

Im Juli gab Von Roll den Abbau von 160 Stellen bekannt, davon etwa 50 in der Schweiz. Die damals angekündigten Massnahmen sollen die Kosten ab 2017 um 18 Millionen Franken reduzieren.

Im Halbjahresbericht wies Von Roll an seinen 30 Standorten in 15 Ländern noch 1856 Vollzeitstellen aus, 13 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. In der Schweiz hat das Unternehmen etwa 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In Zukunft will sich der Konzern auf neue Wachstumssegmente wie etwa Windenergie oder Elektromobilität ausrichten. Hierzu hat das Unternehmen Werke geschlossen oder modernisiert.

(SDA)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 230
Von Roll

VON ROLL HOLT SANIERUNGSSPEZIALISTEN

Hennerkes will die gewissermassen auf der Intensivstation angelangte Gesellschaft zunächst sanieren. Dazu zählt die Abschaffung der Spartenstruktur. Die beiden Geschäftsbereiche Verbundwerkstoffe und Elektroisolation werden miteinander verschmolzen, was Kosten im Management oder im Controlling einsparen helfen soll. Der neue Geschäftsführer will auch das – für eine Firma dieser Grösse – noch immer übertrieben anmutende Netz an Standorten einer erneuten Überprüfung unterziehen. Unter der Führung von Klotz wurden bereits 7 von 22 Standorten weltweit eliminiert.

Der im Juli angekündigte Abbau von bis zu 160 Stellen soll wie geplant durchgezogen werden. Schon zuvor ist die Belegschaft gegenüber 2009 von 3100 auf 2000 geschrumpft. Hennerkes, der seine Karriere bei Boston Consulting Group (BGI) gestartet hat, bezeichnet sich selbst als Spezialisten für Sanierungen.

Gefällt mir, dass hier nicht mehr lange gefackelt wird.

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333

Von Roll: Wandelanleihe vorzeitig in Aktien umgetauscht

Eine Wandelanleihe des Industriekonzerns Von Roll mit Fälligkeit im Jahr 2020 wird vorzeitig zu zwei Drittel in Aktien umgetauscht. Dadurch steigt das Eigenkapital um 36 Millionen Franken.

Wie Von Roll am Freitag mitteilt, sind zuletzt 40'000 Wandelerklärungen eingegangen, entsprechend einem Betrag von 40 Mio CHF der ausgegebenen 61 Mio. Das führe zu einer Erhöhung des Eigenkapitals um 36,0 Mio auf 108,8 Mio CHF.

Die Wandelanleihe wurde im Juni 2014 ausgegeben; gemäss den Bestimmungen des Emissionsprospekts können die Anleihensgläubiger ihre Wandelrechte jederzeit ab dem ersten Jahrestag des Vollzugdatums bis sieben Börsentage vor dem Fälligkeitsdatum bzw. im Falle einer frühzeitigen Rückzahlung bis zehn Börsentage vor dem frühzeitigen Rückzahlungsdatum ausüben.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Aktien gefragt, weiter über CHF 0.70. Das erklärt weshalb, gegen den Trend, Gestern Von Roll gestiegen ist. Da wussten wohl wieder einige mehr als andere.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Wandelpreis 2.40 CHF. Das würde heissen, "jemand" im Besitz von grossen Teilen des Wandlers hat Von Roll gut zwei Drittel der Schulden erlassen beim momentanen Aktienkurs.

Dieser jemand wäre dann wohl von Finck und die ganze Übung wäre eine Notrettung durch den Ankeraktionär. Wenn das so ist, gibt's ein bisschen Luft, mehr nicht.
Oder habe ich da was übersehen?

VonRoll muss es rasch gelingen  ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld aufzubauen. Sonst ist das noch nicht die finale Kapitalmassnahme gewesen...

 

 

 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

@ Gertrud

Ja, da hat Von Finck wohl in seine Privatschatulle gegriffen. Immerhin gibts auch noch einen neuen CEO. Ich hoffe, dass dies den Kurs mittelfristig doch gegen 1 Franken bringt.

Zodjac
Bild des Benutzers Zodjac
Offline
Zuletzt online: 15.11.2016
Mitglied seit: 07.09.2015
Kommentare: 19
Von Roll

Von roll investiert gerade in Amerika :

 

Mitarbeiter und Gäste nehmen an einer Veranstaltung teil, um die Investitionen des Unternehmens im Werk Von Roll am Donnerstag, 10. November 2016 in Schenectady, N.Y, zu verdeutlichen. Das Unternehmen hat zwei neue Produktionslinien im Hintergrund installiert. (Paul Buckowski / Zeit-
Zodjac
Bild des Benutzers Zodjac
Offline
Zuletzt online: 15.11.2016
Mitglied seit: 07.09.2015
Kommentare: 19
Von Roll

 Christian Hennerkes, CEO of the Von Roll Group, addresses those gathered at the Von Roll facility on Thursday, Nov. 10, 2016, in Schenectady, N.Y. (Paul Buckowski / Times Union)

 

 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Nicht nur Schmobi, auch Von Roll haben heute einen excellenten Lauf. Von 0.59 auf 0.64/0.65. Gibt es da einen Zusammenhang?

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@Krokodil

Ich denke die Nebenwerte wurden in letzter Zeit einfach zu stark und vor allem zu lange vernachlässigt. Es kommt wohl zu Umschichtungen.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569
No-Go

vonRoll ist meiner Meinung nach ein No-Go für Investments von Kleinanlegern.

Die Firma ist faktisch Privatbesitz (>64%) der Familie von Finck und würde besser via going private von der Börse genommen.
Wobei man deutlich festhalten muss, dass sich die von Fincks liebevoll mit Engelsgeduld und wahrscheinlich mit viel eigenem Geld um die vonRoll kümmern. Sie hätten die Firma längst auflaufen und abwickeln können, lassen sie aber (seit Jahren) immer wieder neue, „zukunftsträchtige Geschäftsfelder“ suchen, letzthin die „e-Mobilität“. Defacto wird aber nie was draus. In der Zwischenzeit produziert man Isolierband in verschiedenen Farben. Aber mit Verlust.

Mit dem alles bestimmenden Mehrheitseigner gehört vonRoll in die Kategorie New Venturetec, Accu. Eignet sich bestenfalls für eine kurzfristige Spekulation, siehe die heftigen unerklärbaren Kursverwerfungen im März 2016 vor der Ausgabe des Wandlers.
Verlustschreibend und mit einem EK nahe 20% wird vonRoll nächstens wieder eine Kapitalmassnahme brauchen. Da die Wandler auffällig stabil notieren, nehme ich an, die sind auch mehrheitlich im Besitz der Familie von Finck. Wenn dem so ist könnten sie durch Wandeln ihren Anteil und das Eigenkapital der VonRoll erhöhen ohne nochmals Geld in die Hand zu nehmen. Interessante Geschichte eines Schweizer Traditionsunternehmens und ich schau da weiter hin. Aber kein Investment für jedermann.

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333

Von Roll 2016 mit erneut tieferem Umsatz und Verlust
16.03.2017 07:55

Wädenswil (awp) - Der Industriekonzern Von Roll hat auch im Gesamtjahr 2016 unter dem Strich einen Verlust verbucht. Gegenüber dem Vorjahr ging der Umsatz erneut zurück, das Minus beim Betriebsergebnis konnte jedoch etwas eingegrenzt werden.

Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahreswert um 7,5% auf 328,1 Mio CHF, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Auf Stufe EBIT resultierte ein Minus von 20,1 Mio, nach einem Fehlbetrag in Höhe von 23,0 Mio im Vorjahr. Und unter dem Strich wies das Unternehmen mit 30,3 Mio CHF erneut einen Nettoverlust aus (VJ -34,9 Mio).

Die beiden Bereiche der Gruppe entwickelten sich unterschiedlich. Während das Segment Composites mit einem Umsatzminus von 12% auf 98,2 Mio CHF stärker nachgab, zeigte sich der Geschäftsgang beim grösseren Segment Insulation mit -5,7% auf 220,9 Mio etwas stabiler.

Als Gründe für den erneuten Verlust nennt Von Roll die Massnahmen zur Neuausrichtung der Gruppe. Diese seien im zweiten Halbjahr erheblich ausgeweitet und beschleunigt worden. Die daraus resultierenden Restrukturierungskosten und ausserordentlichen Wertberichtigungen werden für das Gesamtjahr auf 13,9 Mio CHF beziffert. Die Gesamtkostenbasis soll damit für 2017 um mehr als 18 Mio gesenkt werden, heisst es weiter.

Für das laufende Jahr gibt das Management keine quantitative Guidance. In den ersten beiden Monaten des neuen Geschäftsjahres habe das Unternehmen ein positives Nettoergebnis verzeichnet, heisst es jedoch. Gestützt auf einen soliden Auftragseingang sei das Management auch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2017 zuversichtlich.

yr/dm

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569
Leise Rettung

Eigentlich wäre VonRoll jetzt so gut wie konkurs. Wenn nicht im Oktober letzten Jahres „jemand“ 40 Mio. Bondguthaben ROL14 gegen 16 Mio. Aktien gewandelt hätte. Da „jemands“ mit 40 Mio. in der Regel keine schlechten Rechner sind, hat es sich dabei um einen eher karitativen Vorgang gehandelt, denn die 16 Mio Aktien hatten zu dem Zeitpunkt einen Wert von ca. CHF 11 Mio. womit VonRoll CHF 29 Mio. geschenkt wurden.

Mildtätigkeit ist ja auch ganz in Ordnung, wenn auch ziemlich unüblich in der Finanzierung von öffentlich kotierten Firmen.
Die industrielle Expertise von VonRoll ist zwar die Isolation, aber bei diesem lebensrettenden Vorgang hätte ich etwas mehr Transparenz und Kommunikation erwartet.

Wer war „jemand“? Ist der Anteil der vonFincks jetzt über 75% gestiegen? Wenn dem so ist, sollten sie die VonRoll von der Börse nehmen.

Interessant.

 

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 230
Von Roll

Wir erwarten für das erste Quartal einen Anstieg beim Auftragseingang und ein positives Betriebsergebnis, sagt CEO Hennerkes

Ich kann mich nicht erinnern, dass Von Roll schon mal im Voraus über den Verlauf eines ersten Quartals gesprochen hat.

 

Und weil das erste Quartal schon bald vorbei ist, kann man der Aussage von Hennerkes seinen Glauben schenken.

simon89
Bild des Benutzers simon89
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 16.09.2012
Kommentare: 202

Still und leise klettert in kleinen Schritten meine Depotleiche :).
Bin vorsichtig optimistisch wie seit Jahren nicht mehr!
So nach dem Motto: Wenn nicht jetzt, wann dann?!

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 489
Bei einer Verdoppelung...

...des aktuellen Kurses, beträgt die Marktkapitalisierung 250 Mio.!

das erste Quartal ist positiv verlaufen. Operativ wird ein Gewinn erwartet. Die Fixkosten wurden nachhaltig um 18 Mio reduziert und technisch sieht der Titel ässurst spannend aus.

Kursverdoppelung möglich!

simon89
Bild des Benutzers simon89
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 16.09.2012
Kommentare: 202

Wenn am 26.April die Zahlen für das Q1 vorliegen und die wirklich einen operativen Gewinn hervorzaubern, könnte hier tatsächlich der gelungene Turnaround beginnen! Lassen wir uns überraschen. Den EP senke ich trotzdem nicht, ist mir zu riskant, bin pro Aktie beinahe einen Franken im Minus.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569
Pusher am Werk

Babette hat am 04.04.2017 - 13:30 folgendes geschrieben:

Kursverdoppelung möglich!

Absolut möglich, Babette!

Wenn Du von Verdoppelung schreibst, was ja heute CHF 1.60 entsprechen würde, wäre es allerdings gut wenn Du auch die 150Mio. Anleihe ROL16 erwähnen würdest, die bei 1 CHF in ROL Aktien gewandelt werden kann. Was dann einfach mal einer Verwässerung um knapp 100% entspricht. Nicht ganz unerheblich für das weitere Kurspotential...

Natürlich ist es recht und sinnvoll, hier auch seine abenteuerlichen Ideen vorzustellen, doch bei manchen Posts die sich vornehmlich an Zocker richten aber nicht klar als solche deklariert sind, juckt es mich einfach enorm, einen Kommentar abzugeben. Ganz die Glucke halt, die nicht möchte, dass jemand was Unüberlegtes tut.

Obwohl an der SIX kotiert ist VonRoll keine normale Publikumsaktie. Genausowenig wie z.B. New Venturetec (NEV). Mit beiden Akien kann man natürlich trefflich spekulieren. Aber bei beiden würde ich raten, sich mit der Besitzerstruktur, Bilanz und der Kapitalisierung zu beschäftigen, sodass man wirklich weiss, was man kauft und sich dann nicht später wundert.

Was man bei VonRoll noch beachten sollte ist die Liquidität: Durchschnittlich weniger als 50'000 Franken Umsatz am Tag, also praktisch nichts. Titlis Bergbahnen macht doppelt soviel. Klar sind bei einem so illiquiden Titel eindrückliche Kurssprünge möglich, wie auch heute wieder.
Das Erreichen eines operativen Gewinns ist sicher positiv für VonRoll, die seit Jahren und immer noch sprichwörtlich am Tropf hängt. Auf die ROL Aktie können aber ganz andere, mächtigere Kräfte wirken. Die Mehrheitsaktionäre kontrollieren inzwischen wahrscheinlich mehr als 75%. Nur auf den EBITDA zu schielen oder einen historischen vR Dohlendeckel auf seiner Sickergrube im Vorgarten zu haben genügt definitiv nicht als Investorqualifikation bei VonRoll.

 

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 489
Bez. zocker..

...siehe meinen Beitrag im Eve-Forum von vorgestern.

Dennoch; auch mit dem Wandler, bzw der Verwässerung ist die Marktkapitalisierung aus meiner Sicht nicht inakzeptabel, sollte der nun sich abzeichnende Turnaround bestätigen.

b.

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569
los gehts

@ babette: legitim. Der Evolva Thread wäre jetzt zwar nicht grad der Ort wo ich spontan nachschauen würde, wenn ich mich für VonRoll interessiere.

Aber natürlich kann das funktionieren, einfach wegen dem engen Markt. Heute scheint es loszugehen, der durchschnittliche Tagesumsatz lief schon in den ersten Minuten. Übrigens ziemlich genau vor einem Jahr gab es schon mal so einen Ausbruch. Wer da das richtige Timing hatte . . .
Wenn man hier die Posts der letzten 6 Monate gelesen und verstanden hat, sollte man wissen worauf man sich einlässt.
Viel Glück, ich schau interessiert zu!

(Wo ist nur Kroki, wenn man ihn braucht? Der ist doch ein alter Rock & vRoller. Klebt wohl immer noch an WISeKey..)

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'569
Anti-Zock Intervention?

Na, Babette, so richtig angesprungen ist es dann von der Richtung her doch nicht. Aber die Volumen heute sind beträchtlich (relativ für ROL gesehen).

Deshalb, hier im kleinen Kreis, eine gewagte Vermutung:
Die Von Fincks haben heute die Spitze brechen lassen, weil sie ihre "Familienaktie" nicht als volatile Zockeraktie missbraucht haben wollen. Mit kleinstem Einsatz können sie locker jeden Pusherversuch im Keim ersticken, oder die Aktie "geordnet" dorthin führen,  wo sie sie für richtig bewertet halten.

Wie gesagt, reine Hypothese. Wie ich in früheren Posts schon geschrieben habe, die VonFincks kümmern sich ehrenhaft und sorgfältig um VonRoll. So ganz abwegig ist es nicht, dass sie diesen kleinen Aufwand zur Reputationspflege betreiben (lassen). Wenn es so wäre würde ich das für ein ethisch korrektes und verantwortungsbewusstes Vorgehen eines so dominierenden Mehrheitsaktionärs halten.

 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 11.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115

Trendwende bei Von Roll? Die Gesellschaft schreibt zum ersten Mal seit fast 4 Jahren wieder schwarze Zahlen!
Die Aktie steigt um 9 Prozent auf CHF 0.82.
Abstossen oder Zukaufen?

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 419

Also abstossen würde ich nur, wenn ich satt im Plus wäre. Sonst sicher nicht. Ich bin noch nicht investiert. Bin aber schwer am Überlegen, ob ich nun einsteigen soll. Gut möglich, dass nun die Trendwende definitiv eingeläutet wurde.

Seiten