Was läuft nächste Woche? Up or down?

7 Kommentare / 0 neu
21.05.2006 21:35
#1
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Was läuft nächste Woche? Up or down?

Ich bin immer noch etwas unentschlossen, wie die nächste Woche anzupacken sei. Die Analysten-Meinungen gehen (wie immer) auseinander. Doch glaube ich, bei den ausgewichteten Experten eine weiterhin positive Wahrnehmung zu sehen, mit Einschränkungen allerdings.

Ich selbst sehe dies: Die extreme Talfahrt wurde gestoppt, gegen das Wochenende zu, der Nikkei und die europäischen Börsen drehten wieder ins Plus. Einige Aktien zeigten einen deutlichen Rebounce. Es zeigt sich, dass die Talfahrt, trotz ihres hohen Tempos, gestoppt wurde, von Leuten, die um ihre Rosinen wussten.

Wie wär's damit? Ich gehe auf einige Large Caps, die immer oder jetzt erst recht wieder gut bewertet sind. Nestlé, ABB, Holcim, Swatch, UBS. Sie alle haben Zukunftspotential, will heissen, Aussicht auf weiteres gute Geschäft.

Apple beobachte ich noch, falls sich in den nächsten zwei Tagen kein positives Momentum zeigt, stosse ich es ab, vorerst. Royal Dutch schaue ich mir noch einmal genauer an, um noch einen soliden Energiewert zu haben, der mir auch eine ethische Geschäftspraxis verspricht.

Cheeze.

Aufklappen
Es gibt noch Schlimmeres.
15.02.2008 22:47
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Kommentare: 613
Was läuft nächste Woche? Up or down?

- ja?

Bei 1 Million steig ich aus......

22.05.2006 11:09
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
Was läuft nächste Woche? Up or down?

Nachdem die US-Futures heute stark fielen, haben sie seit ca. 1 Std. wieder in die andere Richtung gewechselt (zwar immer noch im Minus). Ein gutes Zeichen?

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

22.05.2006 11:03
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: Was läuft nächste Woche? Up or down?

bandido wrote:

1. Im Jahr 2000 war die Börse aus KGV Sicht gar nicht mal so überbewertet.

Das stimmt so nicht: SMI hatte ein KGV von noch einigermasssen erträglichen 20.5. Dow lag über 29, was dem Crash-Niveau von 1929 entsprach.

Quote:

3. Die Amis, die letzte Woche Short gegangen sind, haben kübelweise Geld verdient. Wenn das verdiente Geld für weitere Leerverkäufe reinvestiert wird, haben wir letzte Woche erst den Anfang eines ganz grossen Downtrends gesehen.

Leerverkäufer haben erst dann Geld verdient, wenn sie ihre Positionen schliessen und das bedeutet Aktien kaufen. Ich halte es deshalb für wahrscheinlich, dass es die Leerverkäufer sein werden, die durch ihre Käufe für einen Boden sorgen.

Quote:

4. Es hat in den letzten Monaten genug Warnungen gegeben: Öl, Dollar, Zinsen, Inflation.

So isses Wink Aber warum hast Du die Warnungen ignoriert?

Quote:

8. Man hört eigentlich nur Analystenkommentare wie "gesunde Korrektur", "Rebound wahrscheinlich", usw. Falls ein Analyst an eine Fortsetzung des Downtrends glauben würde, könnte er es dann öffentlich kundtun?

Könnte ein Analyst die Börsenkurse voraussagen, würde er in einer Villa auf den Bahamas am Pool sitzen statt in einem Büro in Zürich Wink

Und ja, es stellt sich immer die Frage, wer den Analysten bezahlt!

Quote:

Denjenigen, die noch investiert sind, wünsche ich dass ich mich geirrt habe und die Sache sicher wieder recht schnell erholt.

Eine Erholung wird es sicherlich geben. Dir Frage ist nur, wie lange sie dauert und wie hoch sie läuft.

Werden keine neuen Höchststände erreicht, wird die Stimmung im nächsten Abwärtsschub bärischer. Wenn dann die GD200 fällt, dann gute Nacht!

22.05.2006 10:13
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Going downhill ...

Montag vormittag:

Nikkei down

(der moderat bewertete!) Hang Seng down

Rohstoffe down

Gloomy mood insgesamt. Emergies werden übermässig reagieren, wie schon in den arabischen Märkten passiert, und all die armen Kerle und braven Verdiener, die sich ETFs auf die gelobten Länder aufschwatzen lassen haben, müssen wieder mal tief durchatmen. Die Börse in Bombay musste eine Stunde lang schliessen!

Und hier lassen Holcim und ABB bei hohen Volumina weiter Federn. Eine tolle Schlittelfahrt. Beginn der Woche zwei. Nun werden noch einige mehr über die Bücher gehen, und sich im Jungbrunnen der Liquidität erholen wollen. Zeit zum Pfoten Schlecken, für die Grossen, die dann die Mäuschen wieder an den Speck lassen, wenn's genehm ist.

Es gibt noch Schlimmeres.

22.05.2006 08:26
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Kommentare: 1446
Was läuft nächste Woche? Up or down?

Rechne, dass es nun jeden Tag stärker runter gehen wird (=>Nikkei von heute). Zudem kommen nun die schwachen Sommermonate.

Nach den drei guten Jahre kommen wohl 1 1/2 Jahre der Frustration.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

22.05.2006 08:10
Bild des Benutzers learner
Offline
Kommentare: 3585
Wie weiter?

Danke für dein ausführliches Posting, an dem ich Hand und Fuss sehe.

Der Hype 2000 war die "new economy". Jetzt sind es: Rohstoffe; neue Energietechnologien, die ein neues El Dorado versprechen; Emergies. Abgesehen davon: die US-Stocks sind überteuert, und da wird es nur ein Abflachen der Gewinne brauchen, dass das Ganze zum Brösmeln kommt. Wenn auch tatsächlich die Schweizer Aktien nicht überwertet sind, so wird ein Bröckeln jener anderen Märkte hier auch seine Spuren hinterlassen.

Ich habe letzte Woche schon zweimal auf einen Rebound gesetzt, als ich Anzeichen dafür vermutete, bin aber abgeschmiert. Das werden auch andere wissen, dass jedes Trading im Augenblick höchst riskant ist. Da werden alle, die nur ihren "common sense" brauchen, weiterhin auf short gehen. Für die grossen Anleger muss das Interesse auch sein, dass diese Konsolidierung weitergeht, um nachher wieder bei vernünftigen Bewertungen einzusteigen.

Die Nervosität ist gross, wie du sagst. CNN erwartet auch für diese Woche Achterbahn. Extrapoliert: Weiterhin sinkende Kurse, denn das gibt irgendwann den Verleider. Die Empirik bestätigt dieses Bauchgefühl: "... In den vergangenen zwanzig Jahren wies in der Regel die Entwicklung der Volatilität einen negativen Zusammenhang mit dem Verlauf der Aktienmarkt-Kurse auf. ... Der überraschende Anstieg der Volatilität des Volatilitätsbarometers zeigt aber, dass diesen Risikomassen in dieser Hinsicht wohl noch nicht zu trauen ist." (NZZ 22.5., in: Das grosse Zittern.)

Ich ziehe das Digest aus allem: Im Börsenbrief von Wegelin vom 10.5.2006 ist zu lesen: Geduld für eine Konsolidierung ist gefragt.

Also bitte mir nicht mit kleinen Zockereien den Schädel einschlagen. Barber/Ordean 1999: "(Short) Trading is hazardous for your wealth." Dies scheint empirisch belegt. Also Hände weg at the moment.

Es gibt noch Schlimmeres.

Topic locked