Woche zu Woche!

22 Kommentare / 0 neu
10.01.2011 08:39
#1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Woche zu Woche!

Ich eröffne hier mal den Beitrag von Woche zu Woche. Ich werde versuchen hier den Grundtenor der gelesenen Kommentare, bereichert mit meiner Meinung kund zu tun.

Stand: SMI am 7.01.2011: 6'497.64

___________________________________________________

Von Woche zu Woche (10.1. - 14.1.2011)

Die Woche wird den Schwung vom vergangenen Jahr noch weiter führen.Noch darf mit steigenden Kursen gerechnet werden. Sicher dürfte aber auch sein, dass ein schwieriges Jahr für Aktien angefangen hat. Viele

anstehende Probleme werden diskutiert aber tatsächliche Lösungen werden (noch) nicht umgesetzt. Es scheint eher, dass man die Probleme aussitzen will. Setzt sich an den Börsen die Einsicht durch, dass die Probleme gar nicht ohne schmerzhafte Einschnitte gelöst werden können wird der letzte Optimismus verfliegen und die Börsen gehen auf Talfahrt. Wann das genau ist, ist schwer zu sagen, aber es wird noch dieses Jahr sein. Für diejenigen die Aktien im Depot halt gilt also sicher grösste

Aufmerksamkeit, oder gar die Möglichkeit von Verkäufe zu prüfen.

Ich denke, dass ein grösserer Tagesverlust sofort eine Kettenreadktion für einen grösseren Taucher bedeuten könnte. Ob dann nach einer solchen Korrektur gleich wieder eingestiegen werden kann, wird sich zeigen. Es könnte nämlich dann auch noch zu kleineren Nachbeben kommen.

Es gibt einige "namhafte Propheten" welche gegen Ende 2011, spätestens 2012 einen massiven Einbruch an den Märkten erwarten.

Karat

Aufklappen

 www.mama-elizza.com/

www.haller-stiftung.ch

www.waisenkinder.jimdo.com

www.lotusforlaos.weebly.com

 

 

 

 

25.01.2011 18:55
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Kommentare: 1863
Woche zu Woche!

Nicht noch ein Thread, der über allgemeine Sachen diskutiert.

Benutzt hierfür den "SMI im ....". Das ist der "offizielle" Intraday-Thread.

Danke für das Verständnis.

Closed!

23.01.2011 18:29
Bild des Benutzers Goody
Offline
Kommentare: 62
Woche zu Woche!

Dieser Artikel ist eigentlich auch sehr interessant. Die US-Anleger haben vielleicht zu hohe Erwartungen bei den Quartelszahlen...

http://www.cash.ch/news/boersenticker/rss/wall_street_legt_latte_fuer_bilanzsaison_extrem_hoch-993264-450

23.01.2011 18:20
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Woche 24.01. - 28.01.2011

Woche vom 20.01. - 28.01.2011

Rückblick Vorwoche

Meine Einschätzung für die vergangene Woche war positiv. Tatsächlich ergab sich im DAX ein Minus von 13.28 Punkten. Also eine Woche ohne nennenswerte Veränderung.

Neue Woche (20.-24.01.2011)Für die neue Woche darf man sicher weiterhin zuversichtlich sein. Es hat noch viele Anleger die sich anfangs Jahr neu positionieren wollen. Ebenso signalisieren Erwartungsindikatoren eine günstige Konjunkturentwicklung. Ebenso haben wir in der vergangenen Woche einige sehr gute Zahlen insbesondere auch aus den USA gesehen. Das lässt doch einigen Platz für weitere gute Unternehmensausweise und Zuversicht. Diese wird vorderhand mal für gute Stimmung an den Börsen sorgen. Allerdings dürfen wir aber die latenten Problem wie die Schuldenkrise und mögliche Staatsbankrotte nicht vergessen. Wenn diese Sorgen wieder vermehrt aufflackern wird es auch an den Börsen wieder Unruhe geben. Unsicherheit ist aber für die Börsen Gift und führt sofort zu Rückschlägen. Mutige könnten sich dann mal einige gute Titel ins Depot legen. Zieht die Konkuntur nachhaltig an, werden wohl auch die Zinsen vorübergehend steigen. Aber die nächste Woche dürfte erstmal grün bleiben.

Karat

17.01.2011 07:05
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Woche 17.01. - 21.01.2011

Prognose für die Woche vom 17.01. - 21.01.2011

Es wird eine weitere freundliche Börsenwoche geben.

Alle bekannten Probleme bestehen zwar nach wie vor, aber sie werden vorübergehend in den Hintergrund geschoben. Insbesondere, wenn die ersten Jahresabschlüsse auf das Wohlwollen der Anleger und Analysten stossen.

SMI 14.01.11: 6556

DAX 14.01.11: 7075

Eine gute und erfolgreiche Börsenwoche!

Karat

12.01.2011 09:16
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Woche zu Woche!

Sehr viel mehr Möglichkeiten hat die SNB aber nicht. Fremdwährungen kaufen oder Zinsen senken.

Nun gut, in Zusammenarbeit mit dem Staat könnte sie auch Staatsschulden monetarisieren, wie es die FED bereits tut. Das dürfte den erwünschten Vertrauensverlust in den Franken bringen.

12.01.2011 08:21
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Re: Woche zu Woche!

MarcusFabian wrote:

Um zum Punkt zu kommen (Woche zu Woche): Die nächsten 2 Wochen dürften die Märkte noch steigen. Im Moment liest man in den Medien nur noch von Wirtschaftsaufschwung. Von Problemen ist keine Rede mehr. Solange diese positive Stimmung anhält, spricht nichts gegen steigende Kurse. Und wenn die SNB demnächst (wie ich erwarte) eine Schwächungs-Aktion gegen den Franken startet, wird der SMI nominal überdurchschnittlich performen.

Was wären "Schwächungsaktionen"?

- Zinssenkungen (wohl nicht mehr möglich)

- weitere Euro-Käufe (wenig wirksam)

Eigentlich fällt mir da nichts Sinnvolles und Wirksames ein.

Karat

12.01.2011 07:53
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: Woche zu Woche!

bscyb wrote:

Mich hätte vor allem interessiert, wie Du oder die Quellen auf den Zeitraum "Ende 2011 oder spätestens 2012" (bitte kein Mayakalender Smile ) kommen.

Die historische Erfahrung, dass es ab Monetarisierung von Staatsschulden im Schnitt 19 Monate dauert, bis Inflation einsetzt.

Ein Land gilt als unrettbar verschuldet, wenn 40% seines Geldbedarfes monetarisiert werden (Quelle: Victor Sperandeo in http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=15193 )

Die USA liegen derzeit bei 13%.

Die Geldmenge hat sich seit 2007 verdoppelt. Das passt also zeitlich recht gut, wenn die FED so weiter macht wie bisher.

Aber eben, entscheidend ist, was der FED so alles einfällt. Das ist es übrigens auch, was Marc Faber in Interviews immer hervorhebt, wenn er um Prognosen für den S&P gebeten wird: Alles hängt davon ab, wie viel Geld die FED druckt. Wenn sie die Druckerpresse lang genug anwirft, kann der S&P auch auf 10'000 oder 1 Mio steigen. Der Dollar ist dann halt entsprechend weniger wert.

---

Um zum Punkt zu kommen (Woche zu Woche):

Die nächsten 2 Wochen dürften die Märkte noch steigen. Im Moment liest man in den Medien nur noch von Wirtschaftsaufschwung. Von Problemen ist keine Rede mehr. Solange diese positive Stimmung anhält, spricht nichts gegen steigende Kurse. Und wenn die SNB demnächst (wie ich erwarte) eine Schwächungs-Aktion gegen den Franken startet, wird der SMI nominal überdurchschnittlich performen.

12.01.2011 07:40
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Woche zu Woche!

Warum hört ihr nicht auf darüber zu diskutieren wär jetzt ein Pausenclown, ein Guru oder sonst ein verrücktes "Huhn" ist und schreibt einfach eure Meinung zur Börsenentwicklung der aktuellen Woche?

Es muss doch nicht wirklich sein, dass hier jeder Beitrag mit unsinnigem "Geschwafel" zugemüllt wird, oder?

Jedem der sich seit einiger Zeit mit der Börse beschäftigt weis in der Zwischenzeit ja, dass niemand, absolut niemand die Entwicklung vorher sagen kann. Bei hunderten oder tausenden von Börsenakteuren gibt es aber immer wieder einige, die mal mit ihrer Meinung richtig liegen. Die einten Einschätzungen treffen öfters zu, die anderen weniger. Hoch gejubelt werden aber nur diejenigen die richtig vorausgesagt haben. Von den andern hört man nichts mehr. Ich mag mich jedenfalls an keine grossen Artikelüberschriften erinnern mit Aussagen das der oder die, etwas Falsches vorausgesagt hat. Das steht, wenn überhaupt nur im Kleingedruckten. Aber auch die Börse braucht ihre Helden, wie jedes andere Business auch. Die Finanzpresse liefert sie uns, die Helden, und wir glauben diesen Glorifizierungen.

Wenn über die Börsenhelden diskutiert werden soll, kann man dafür einen eigenen Beitrag eröffnen. Da kann man dann nach Herzenslust über unsere Helden lästern, loben, u.s.w.!

Karat

12.01.2011 07:11
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Re: Woche zu Woche!

Malina wrote:

Ramschpapierhaendler(PS: ich glaube mich an mehrere "Haussen" oder "Booms" zu erinnern, von denen Marc Faber gesprochen hat.)[/quote wrote:

Nein, leider hat der Clownprophet mit seinen Fonds sogar die Goldhausse grösstenteils verpasst, obwohl er immer wieder davon gesprochen hat! Die Aktienhausse von 2003 - 2007 hat er u.a. fast gänzlich verpasst! :cry:

Zum Glück unterliegt das Börsengeschäft keiner exakten Wissenschaft! Denn dann wäre es aus mit dem Geldverdienen...

Seit ich Marc Faber's monthly reports (neben anderen)lese, bin ich erfolgreicher. Es ist mir sehr wichtig, keinen Markteuphoriker als Massstab zu haben. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten seiner Voraussagen sind besser als der Durchschnitt. Marc Faber ist nicht auf kurzfristige Gewinne aus (hat er in seinem Alter gar nicht mehr nötig). Voraussagen sind vor allem in Bezug auf die Zeitabschnitte sehr schwierig.

Schreit eine Mehrheit sogenannter Analytiker einen Trend voraus, so ist es nur logisch, dass der Gesamtmarkt in einem gewissen Mass diese Prognosen antizipiert.

Nochmals: Früher tradete ich zu oft aus blossem Bauchgefühl heraus (wie es vermutlich viele "Anfänger" heute auch tun). Dafür kann man aber gerade so gut einen Affen an den Kauf/Verkauf-Button setzen. Seine Trefferwahrscheinlichkeit ist bekanntlich nicht schlechter. Lol

11.01.2011 22:49
Bild des Benutzers Malina
Offline
Kommentare: 895
Re: Woche zu Woche!

bscyb wrote:

Du scheinst ja persönlich etwas gegen den Mann zu haben, was ist der Grund wenn ich fragen darf :)?

Nein, absolut nicht! Ich mag Menschen auch, die ihre Meinung vertreten, auch oder vorallem wenn sie "gegen den Strom" schwimmen. Bei Marc Faber ist es nun einmal wirklich so, dass seine Zeit als Börsenprophet vorüber ist und er nur noch durch extreme, fast krankhafte Aussagen auffällt!

Leider ist er zudem gesundheitlich wirklich angeschlagen und seine Psyche leidet mit. Ich wünsche ihm an dieser Stelle rasche und vollständige Genesung nach Chiang Mai!

- Marc Faber: «Ich garantiere, die USA gehen bankrott»

- Marc Faber says buying long-term Treasuries is ‘suicidal

- Dr. Doom Marc Faber: Aktien sind die bessere Wahl... Börsenexperte, Dr. Doom, Crash-Prophet - oder einfach Marc Faber. Immer wenn die Stimmung an den Märkten zu kippen scheint sind seine Analysen gefragt.

- Die Investmentlegende Marc Faber, Herausgeber des Gloom Boom & Doom-Reports gab gegenüber dem Tech Ticker am vergangenen Freitag an, dass die Abgeordneten in den USA ein Haufen von wahnsinnigen Armleuchtern seien.

etc. etc. Sad

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

11.01.2011 15:37
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Re: Woche zu Woche!

Malina wrote:

Der nette alte Herr, der gerne vorgibt ein Kenner der asiatischen Märkte infolge seiner dortigen Wohnsitzen zu sein, ist leider mehr in Zürcher und Wiener Kliniken anzutreffen als dort vor Ort! Sad

Du scheinst ja persönlich etwas gegen den Mann zu haben, was ist der Grund wenn ich fragen darf Smile ?

(Ich persönlich schätze seine eigenständige Meinung. Ist mir lieber als ein Strom-Mitschwimmer, der erzählt was 100 andere Analysten auch erzählen wie eine Fahne im Wind..)

11.01.2011 14:18
Bild des Benutzers Malina
Offline
Kommentare: 895
Re: Woche zu Woche!

bscyb wrote:

Und Marc Faber verwaltet seit Jahren einige Hundert Millionen USD für Anleger, ein Pausenclown ist er also nicht.

Doch, doch, Mr. "hätt i und wetti i" ist einer der grössten Pausenclowns in der Fondssenze! Seine Zeit ist längst vorüber, was man jeweils in den Cash-Talks sieht und vorallem hört!

Der nette alte Herr, der gerne vorgibt ein Kenner der asiatischen Märkte infolge seiner dortigen Wohnsitzen zu sein, ist leider mehr in Zürcher und Wiener Kliniken anzutreffen als dort vor Ort! Sad

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

11.01.2011 07:02
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Woche zu Woche!

Könnten wir hier einfach, wie es im Titel "VON WOCHE ZU WOCHE" heisst, über die kurzfristigen Entwicklungen diskutieren. Für die langfristigen Szenarien stehen ja andere Beiträge zur Verfügung.

Vielleicht sollte man auch weniger kritisieren sondern einfach nur seine Meinung und Einschätzung mitteilen. Wenn man eine (Meinung)hat! Sonst werden die Beiträge immer sofort zugemüllt, was ja niemandem wirklich etwas bringt.

Karat

11.01.2011 06:31
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Re: Woche zu Woche!

MarcusFabian wrote:

bscyb wrote:
Karat1 wrote:

Es gibt einige "namhafte Propheten" welche gegen Ende 2011, spätestens 2012 einen massiven Einbruch an den Märkten erwarten.

Karat

Hättest Du dazu die Links oder Namen ? Vielen Dank.

Marc Faber, Gerald Celente, Peter Schiff, Jim Rogers, Marcus Fabian Blum 3

Die Namen waren mir schon bekannt...ausser dem letzten Smile

Mich hätte vor allem interessiert, wie Du oder die Quellen auf den Zeitraum "Ende 2011 oder spätestens 2012" (bitte kein Mayakalender Smile ) kommen.

Die nächste grosse Blase wird erst wieder nach einem Aufschwung platzen und das dauert in der Regel ein paar Jahre.

Ich würde also eher auf 2014-2015 tippen.

@Malina: Marc Faber tut man unrecht, wenn man ihn nur auf Gold und Endzeitszenario reduziert. Er hat mit Rohstoffen (wie auch Jim Rogers) einen sehr guten Track Record und Gold seit Jahren empfohlen.

Auch hat Faber im Frühjahr 2009 Aktien empfohlen - nicht weil er langfristig positiv ist, sondern als Folge der FED-Gelddruckerei (später als QE1 und QE2 bekannt) den Rebound an den Aktienmärkten gut vorausgesehen hat.

Und Marc Faber verwaltet seit Jahren einige Hundert Millionen USD für Anleger, ein Pausenclown ist er also nicht.

10.01.2011 21:09
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Woche zu Woche!

Na, dann hab ich dich falsch verstanden. Ich dachte, du hättest gesagt, er mache gar nie eine Vorhersage zu einer Hausse. Soll ja auch solche geben, die immer nur dasselbe vorhersagen bis es irgendwann mal zutrifft.

Immerhin hat er demzufolge mal etwas richtig vorhergesagt. Ist doch schon was! Wink

10.01.2011 20:58
Bild des Benutzers Malina
Offline
Kommentare: 895
Re: Woche zu Woche!

Ramschpapierhaendler(PS: ich glaube mich an mehrere "Haussen" oder "Booms" zu erinnern, von denen Marc Faber gesprochen hat.)[/quote wrote:

Nein, leider hat der Clownprophet mit seinen Fonds sogar die Goldhausse grösstenteils verpasst, obwohl er immer wieder davon gesprochen hat! Die Aktienhausse von 2003 - 2007 hat er u.a. fast gänzlich verpasst! :cry:

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

10.01.2011 20:40
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Re: Woche zu Woche!

Malina wrote:

...einen Crash vorausgesagt, aber noch nie eine nachhaltige Hausse!

Eine nachhaltige Hausse? Hab ich was verpasst? :oops:

(PS: ich glaube mich an mehrere "Haussen" oder "Booms" zu erinnern, von denen Marc Faber gesprochen hat.)

10.01.2011 19:20
Bild des Benutzers Malina
Offline
Kommentare: 895
Re: Woche zu Woche!

MarcusFabian wrote:

bscyb wrote:
Karat1 wrote:

Es gibt einige "namhafte Propheten" welche gegen Ende 2011, spätestens 2012 einen massiven Einbruch an den Märkten erwarten.

Marc Faber, Gerald Celente, Peter Schiff, Jim Rogers, Marcus Fabian Blum 3

Ja, ja, der liebe Marc Faber hat einmal Mal (!) und durch puren Zufall einen Crash vorausgesagt, aber noch nie eine nachhaltige Hausse! Er ist ein wahrer Pausenclown und die echte Lach- und Unterhaltungsnummer im Reich dieser Propheten, die wie wir alle beinahe hilflos der Macht der Marktpsychologie ausgesetzt sind! Blum 3

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

10.01.2011 08:58
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Woche zu Woche!

@ bscyb

Charles Nenner

Marc Faber

Russel Nieper

Gary Shilling

Walter Wittmann

Karat

10.01.2011 08:58
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: Woche zu Woche!

bscyb wrote:

Karat1 wrote:

Es gibt einige "namhafte Propheten" welche gegen Ende 2011, spätestens 2012 einen massiven Einbruch an den Märkten erwarten.

Karat

Hättest Du dazu die Links oder Namen ? Vielen Dank.

Marc Faber, Gerald Celente, Peter Schiff, Jim Rogers, Marcus Fabian Blum 3

10.01.2011 08:42
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Re: Woche zu Woche!

Karat1 wrote:

Es gibt einige "namhafte Propheten" welche gegen Ende 2011, spätestens 2012 einen massiven Einbruch an den Märkten erwarten.

Karat

Hättest Du dazu die Links oder Namen ? Vielen Dank.

Topic locked