Xstrata

3'082 posts / 0 new
Letzter Beitrag
franca
Bild des Benutzers franca
Offline
Zuletzt online: 16.06.2010
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 21
Minen Ukraine

Lieber Trader

Sie haben von Minen in der Ukraine KEINE Ahnung, also bitte, lassen Sie solche Kopien von Meinungen welche irrtümlich von sogenannten "Kennern" medial publiziert wurden.

gruss

franca

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Xstrata

Ramschpapierhaendler wrote:

Ich weiss nicht, weshalb einige hier denken, Glencore könnte Ihre Anteile abstossen wollen:

1. sind die Anteile für Glencore schon aus strategischen Gründen extrem wichtig

2. Glencore gehört dem eigenen Management und den Mitarbeitern und würde kaum einen solchen Verlust realisieren wollen

3. Der Kupferpreis wird nicht mehr weiterfallen (kaum einer weiss das so gut wie Glencore...), was die Xstrata-Aktien steigen lässt

4. weiss ich aus erster Hand, dass keine Verkaufsabsichten bestehen

Aber mir solls recht sein. Unter Fr. 20.- betrachte ich die Aktie als spottbillig und werde diese Position ausbauen.

Hast du früher bei der Swissair als Pressesprecher gearbeitet? Glencore braucht Geld dringend!! Sie stehen kurz vor dem bankrott. Die CDS deuten darauf hin. Man schaue auch zu welchen Preisen ihre Oblis gehandelt werden (riesiger Abschlag). Es sieht nicht gut aus.

3) Φιλαργυρία

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Xstrata

Ramschpapierhaendler wrote:

3. Der Kupferpreis wird nicht mehr weiterfallen (kaum einer weiss das so gut wie Glencore...), was die Xstrata-Aktien steigen lässt

Kupfer sinkt während der Rezession meistens bis zum Ende und erholt sich als letzter...also wenn die Aktienmärkte beriets iweder angezogen haben Wink

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Xstrata

K.A. wie die Lagerbestände damals waren, war nur ein Tip...brauchst ihn nicht ernst zu nehmen LolLolLol

PS: Die Muster sind nicht einfach und daher bist Du nicht reich

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

franca
Bild des Benutzers franca
Offline
Zuletzt online: 16.06.2010
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 21
@ ramschpapierhändler

Dein Link ist nett (die börsenfrau ...),

aber ehrlich was sagt solch ein nichtssagendes Fazit

denn aus?

"Nehmen wir die Angaben Xstratas als gültig an, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Xstrata den Downturn trotzen kann. Die Chancen stehen gut, wenn der Zyklus dreht. Die Aktien auf diesem nochmals gedrückten Niveau können also durchaus eine seltene Kaufgelegenheit sein, wobei man das einzugehende Risiko sorgfältig abwägen sollte.

Ein Fazit aus "wenn" und "aber" ist kein Fazit nur eine von unendlich vielen Meinungen ...

gruss

franca

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: Minen Ukraine

franca wrote:

Lieber Trader

Sie haben von Minen in der Ukraine KEINE Ahnung, also bitte, lassen Sie solche Kopien von Meinungen welche irrtümlich von sogenannten "Kennern" medial publiziert wurden.

gruss

franca

Falls Sie mich meinen, was macht Sie da so sicher?

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Xstrata

wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst....

Es gibt immer neue Chancen!

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
Re: Infos

Ramschpapierhaendler wrote:

Bei Glencore rechnet man deshalb mit einem Metallrally im Verlauf des nächsten Jahres, sobald ein gewisser Nachholbedarf an Gütern besteht (irgendwann will oder braucht auch Otto N.V. ein neues Auto, auch wenn er im Moment zuwartet).

Und was passiert, wenn diese Erwartung eben nicht zutrifft und der Kreditmarkt weiter nicht mehr funktioniert, dann kann es sein, dass der Einbrûch in der Autoindustrie länger ale ein Jahr dauert.

Ich weiss es auch nicht, aber im Moment bin ich mit Annahmen vorsichtig, da niemand zur Zeit die genaue Entwicklung abschaetzen kann.

Ich finde Xstrata auch günstig, aber was ist heute nicht schon günstig, wenn tatsächlich der Turnaround kommt nächstes Jahr, nur kommt er wirklich?

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Xstrata

@Ramschpapierhaendler

Mir gefällt Dein Szenario. Nächstes Jahr könnte die Nachfrage wieder etwas mehr anziehen, und zwar nicht, weil die Krise behoben sein wird, sondern weil echter Bedarf da sein wird. Geld gibt es, es wird nur gehortet. Das Anziehen könnte dann als Beginn der Rally interpretiert werden und Feuer entfachen, bis die Realität wieder zuschlägt.

Ich bin bei 11.80 dabei, also fast 10% im Minus.

Falls Glencore, entgegen Deinen Quellen, doch verkaufen müsste, sähe ich es dann sowieso als Kaufzeitpunkt, weil die dann wohl Zwangsliquidieren müssten und nicht wollten.

Den Währungszerfall fürchte ich auch, wer all die Verschwörungstheorien der letzten Zeit verfolgt, befürchtet noch weitaus mehr. Hoffen wir, dass 2050 nicht einmal in den Geschichtsbüchern zu lesen sein wird, 9/11/2001 sei der Beginn des 3. Weltkrieges gewesen. Die ersten beiden Weltkriege wurden ja auch erst im Nachhinein als solche bezeichnet und an ein Datum festgemacht.

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
Xstrata

Es geht nicht um Weltuntergang, aber zur Zeit erleben wir einen massiven Nachfrageeinbruch der Konsumenten und dies in einem nie dagewesen Ausmass. Und wenn naechsten Monat die Nachfrage nach Autos nochmals um 30% faellt und den naechsten Monat noch Mal, dann wird die Situation immer kritischer und die Aengste noch staerker. Ich finde im Momnet einfach das Risiko zum Ertrag im Aktienmarkt zu hoch. Auch wenn eine Aktie guenstig ist, wissen wir alle aus Erfahrung sie kann noch guenstiger werden. War bei Petroplus auch so.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
Xstrata

Du wirst mit dieser Aktie Geld verdienen, da mach ich mir keine Sorgen. Ich finde sie auch sehr interessant unter Traidingaspekten, da sie schnell 10% im Tag in die eine oder andere Richtung macht.

Einzig kurzfristig habe ich meine Fragezeichen, denn sollten wir wirklich in eine Deflation fallen, was im Moment nicht auszuschliessen ist, koennte der Gesamtmarkt nochmals weiter korrigieren.

Und am meisten Angst wuerde mir ein lang anhaltender und zermuerbender Seitwaertstrend machen. Im Moment weiss niemand wie diese Suppe (Verschuldung, Niedere Zinsen, MRD-Pumpen, Investitionsprogramme, Kreditwesen usw.) die jetzt am kochen ist am Ende aussieht!! Daher warte ich im Moment und Geduld ist eben die wahre Kunst an der Boerse. Ich habe sie aber bis anhin noch nie beherrscht, denn der Drang zu handeln war immer staerker. MF ist schon laenger flat (Gold) und hat es bis anhin durchgezogen und ich glaube es waeren viele froh die waeren dieses Jahr flat gewesen.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Xstrata

Ramschpapierhaendler wrote:

Da hast Du 100% recht. Wieviel hat die Xstrata-Aktie im Verlaufe des letzten Jahres verloren? Fast 90%! Von mal irgendwas über 90 auf etwa 10. 80 Verlust...

Das heisst aber auch, dass sie höchstens noch 10 runter gehen kann.

Wahnsinnig beruhigend,dass Sie nur noch 10Fr. runtergehen kann... Lol

weico

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Xstrata

Ramschpapierhaendler wrote:

Das heisst aber auch, dass sie höchstens noch 10 runter gehen kann.

Das ist natürlich Quatsch, da solltest Du doch SLOG kaufen, da verlierst Du höchstens ein paar Rappen.

Ramschpapierhaendler wrote:

Angenommen ich habe ein Ziel von 20k Gewinn. Da muss ich z.B. bei einer Swisscom-Aktie schon eine ganze Stange Geld in die Hand nehmen und gehe deshalb auch ein recht grosses Risiko ein. Da erscheint mir eine volatile, aber tief bewertete Xstrata-Aktie ehrlich gesagt weniger riskant.

Das macht dann schon viel mehr Sinn. Das sollte man sich merken, dh Du gewichtest nach Risiko. Dh Du kaufst für 25'000 Xstrata und für 75'000 Swisscom (zum Beispiel).

Übrigens hat Marc Faber heute Xstrata explizit erwähnt mit Rio Tinto und BHP; er gibt Rohstoffen kurzfristiges Bounce-Up Potential, mittelfristig down, langfristig wieder up; wenn ich es richtig verstanden habe.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Xstrata

Die Volatilität ist per definition das Risiko.

3) Φιλαργυρία

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Xstrata

Hohe Vola ist sehr gut für Trader und scheisse für Investoren...

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Xstrata

Bullish wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Das heisst aber auch, dass sie höchstens noch 10 runter gehen kann.

Das ist natürlich Quatsch, da solltest Du doch SLOG kaufen, da verlierst Du höchstens ein paar Rappen.

Ramschpapierhaendler wrote:

Angenommen ich habe ein Ziel von 20k Gewinn. Da muss ich z.B. bei einer Swisscom-Aktie schon eine ganze Stange Geld in die Hand nehmen und gehe deshalb auch ein recht grosses Risiko ein. Da erscheint mir eine volatile, aber tief bewertete Xstrata-Aktie ehrlich gesagt weniger riskant.

Das macht dann schon viel mehr Sinn. Das sollte man sich merken, dh Du gewichtest nach Risiko. Dh Du kaufst für 25'000 Xstrata und für 75'000 Swisscom (zum Beispiel).

Übrigens hat Marc Faber heute Xstrata explizit erwähnt mit Rio Tinto und BHP; er gibt Rohstoffen kurzfristiges Bounce-Up Potential, mittelfristig down, langfristig wieder up; wenn ich es richtig verstanden habe.

Sehr kurzfristig sieht Faber gemäss Cash Talk Chancen. So sagt er "könne sich die Aktie verdoppeln aber auch auf 0 fallen". Wer sich so ausdrückt wie Hr. Faber sagt also eigentlich genau nichts. Generell ist er (wie immer) sehr kritisch und hat sich was sein Aktiendepot betrifft selber total verspekuliert. Ich bin ehrlich gesagt nicht so überzeugt von Hr. Faber. Wer immer alles negativ sieht, hat natürlich auch mal recht, da die Börse nicht nur steigt. Nachdenklich stimmt aber einer seiner Aussagen, dass sich nämlich die Aktien z.T. auf dem gleichen Niveau befinden wie vor 10-30 Jahren. Was ich in dieser Krise gelernt habe ist

a) Aktien sollten nie langfristig, sondern höchsten mittelfristig gehalten werden

b) in der heutigen Globalisierung nützt eine Aktiendiversifizierung kaum (Länder, Sektoren etc.)

Zu Xstrata. Ein Experte in einer anderen SF-Wirtschaftssendung hat davor gewarnt, Aktien zu kaufen von Unternehmen die zu hohen Preisen viele Firmen aufgekauft haben und stark gewachsen sind in kurzer Zeit und damit auch stark Fremdfinanziert sind. Explizit genannt hat er Örlikon und AFG. In die gleiche Kategorie gehört aber eben auch Xstrata.

Es gibt immer neue Chancen!

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Xstrata

Embe wrote:

Ein Experte in einer anderen SF-Wirtschaftssendung hat davor gewarnt, Aktien zu kaufen von Unternehmen die zu hohen Preisen viele Firmen aufgekauft haben und stark gewachsen sind in kurzer Zeit und damit auch stark Fremdfinanziert sind. Explizit genannt hat er Örlikon und AFG. In die gleiche Kategorie gehört aber eben auch Xstrata.

Das kann korrekt sein, ich habe mich mit der Ölkrise beschäftigt. so um 1980 herum, war eine ähnliche Situation, die kommen könnte:

Es wird billiger, bekannte Vorkommen zu kaufen, als selber danach zu suchen.

Wer hat die finanzielle Power und das Branchenwissen, andere relativ günstig zu übernehmen, um dies dann in Marktmacht, dh Margen umzusetzten?

Vielleicht können wir hier ein wenig zusammenarbeiten, ich glaube nicht, dass wir zu einander Konkurrenten sind, uns als gegenseitig Millardendeal vermasseln würden Wink

@RPH

Nein, Du hast Dich klar ausgedrückt.

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Hallo

habe auch MARC FABER gesehen - wegen XSTRATA - superfirma in ZUG - kann nur noch 10 FR runtergehen.

Habt Ihr die genauer studiert, brauchen die bald mehr GELD (AKtienverwässerung) oder können die eine FLAUTE bis 2010 überstehen auf 10.- ?

waspch
Bild des Benutzers waspch
Offline
Zuletzt online: 04.11.2019
Mitglied seit: 29.07.2008
Kommentare: 851
dcb

Ich habe die Beiträge bei Cash und Handelszeitung auch gesehen.

Meine Interpretation von Fabers Aussage ist das DCB Death Cat Bounce Prinzip.

Das heisst wenn eine tote Katze auf den Asphalt fällt, springt sie nochmals einen halben Meter auf bevor sie am Boden liegt.

Die Frage ist nur wo der Boden ist...

5G Sucks !

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Re: dcb

waspch wrote:

Ich habe die Beiträge bei Cash und Handelszeitung auch gesehen.

Meine Interpretation von Fabers Aussage ist das DCB Death Cat Bounce Prinzip.

Das heisst wenn eine tote Katze auf den Asphalt fällt, springt sie nochmals einen halben Meter auf bevor sie am Boden liegt.

Die Frage ist nur wo der Boden ist...

Die Frage die sich mir stellt ist vielmehr, ob Xstrata "eine tote Katze" ist und welche konkreten Parameter diesen Schluss zulassen. Die Rohstoffpreise sind stark gesunken, die Aktie noch stärker - zu recht? Wird Xstrata keine Gewinne mehr erzielen? Hat sie genügend Kapital?

Es gibt immer neue Chancen!

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Xstrata

bengoesgreen wrote:

Xstrata, the mining group controlled by Glencore, the secretive Swiss metals trader, will breach bank covenants next year if metals prices do not rebound, according to an analyst.

Simon Toyne, a Numis analyst, calculated that the miner’s total debt will reach $16.3 billion (£11.1 billion) by the end of next year, while its underlying cash earnings will fall by some 75 per cent to $3.6 billion. That puts its debt at 4.5 times its earnings, well above the maximum four times that its creditors allow.

As a result, Mr Toyne predicted, Xstrata, down 61p at 629½p, will have to begin talks with its banks soon to renegotiate terms on its loans, which are likely to include much higher interest costs. Its problems are exacerbated by the debts of Glencore, which is its largest shareholder and has mortgaged some of its Xstrata shares as collateral.

Xstrata’s debts were racked up by buying Falconbridge, the Canadian copper, nickel and zinc miner, and Eland, the Australian platinum miner, at the peak of the boom last year. However, it will be losing money on nickel and copper by next year and only coal sales will keep it profitable.

http://business.timesonline.co.uk/tol/business/markets/article5289732.ece

Bringe das nur wieder hervor um das Ganze von einer anderen Seite zu betrachten.

Nicht alle sehen es gleich rosig wie RPH. Technisch sieht es auch sehr schlecht aus.[/list]

3) Φιλαργυρία

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Xstrata

Bei allem Respekt und deinem ganzen Vertrauen, würde ich wirklich nicht jetzt einkaufen. Das Volumen ist einfach zu aussagekräftig und es wird im Moment wirklich grossräumig verkauft.

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Xstrata

Da muss ich Ramschi mal recht geben, solche Downer werden meistens von den "Zittrigen" lanciert und das Smart Money sammelt ein. Aber natürlich nur Kurzfrisitg...beim nächsten Up wenn alles drauf los sprintet laden die wieder ab Wink

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Collina
Bild des Benutzers Collina
Offline
Zuletzt online: 26.09.2011
Mitglied seit: 27.11.2008
Kommentare: 67
bottom fishing?

in meiner zugegeben noch relativ kurzen 22 jaehrigen Boersenerfahrung als Trader/Investor/Asset Manager musste ich leider immer wieder mit Schmerzen feststellen, dass es fast immer besser war bei neuen Tiefstkursen zu VERKAUFEN und bei Hoechstkursen zu KAUFEN. Auch wenn dies immer schwierig war und ist. Wir kennen alle die Sprueche wie, the trend is your friend, never try to catch a falling knife und viele mehr. Wir wissen NIE mehr als der Markt, sonst duerften wir nicht handeln, deshalb versuche nie den Markt zu schlagen oder etwas zurueckzugewinnen. Der Markt, wie der Roulette Tisch, kuemmert sich nicht darum, ob Dein letzter Trade gut oder schlecht war, oder ob wir bereits 7 mal die rote Kugel hatten. Ich habe auch immer jedem dazu geraten oder manchmal sogar dazu verpflichtet, Verluste zu realisieren und mit stop loss zu arbeiten. Eine Aktie ist Dir auch nie boese, wenn Du sie mal verkaufst oder short bist. Geh auch nie bis an Dein Limit, denn dann hast Du keine Wahl mehr, denn dies heisst, dass Du etwas machen musst, und der Markt wird dies immer ausnuetzen. Also, verhalte Dich immer so, dass Du, was auch immer passiert, am naechsten Tag kaufen ODER verkaufen kannst. Und fast haette ich es vergessen, die Kolonne EINSTANDSPREIS ist vollkommen unwichtig und kann ruhig ausgeblendet werden.

Welche Manager haben Angst vor Hedge Funds?

Schlechtes Management+falsche Strategie = fallende Kurse

Collina
Bild des Benutzers Collina
Offline
Zuletzt online: 26.09.2011
Mitglied seit: 27.11.2008
Kommentare: 67
an Ramschhaendler

mir gefallen Deine Beitraege ebenfalls und ich widerspreche Dir auch nicht. Das mit dem Maximalverlust ist genau richtig. Und mit zu neuen Tiefstkursen verkaufen, Hoechstkursen kaufen, gilt natuerlich fuer NEUE Auftraege. Wenn also ein Titel Neuland betritt, hat dies fuer mich halt immer einen Grund. Klar, fuer stop loss braucht man den Einstandsprsie. Was ich sagen will, ist, dass dieser Preis fuer den Kurserlauf einer Aktie unwichtig ist.

Die Frage die ich mir immer stelle ist: wuerde ich diesen Titel heute mit allem was ich nun weiss immer noch kaufen/verkaufen? wenn ich nicht sicher bin mache ich cash, egal ob + oder - Und wenn sich die Fakten aendern, bin ich gerne bereit, meine Meinung ebenfalls zu aendern, auch hier, unabhaengig vom bisherigen Kursverlauf oder meines Einstandspreises. Fuer mich hat eine Aktie eines immer gemeinsam, ob es sich um Xstrata, Fortis, GM oder Roche Inhaber handelt, und egal ob man zum low oder high kauft: das downside ist immer 100%

Welche Manager haben Angst vor Hedge Funds?

Schlechtes Management+falsche Strategie = fallende Kurse

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
vgl früher "tote Katze"

= KOnkurs , langfristig auf NULL wie UBS und der DOLLAR nach MARC FABER

der hat den TENNISBALL gemeint

Wenn bei XSTRATA kein KONKURS, dann wird es wegen der Verknappung an Rohstoffen (durch REzession, Schliessungen und Einstellung teurer Förderung etc.) in ca. 1 Jahr und weiter wieder stark ansteigen...

Als ist das langfristig ein interessanter Titel mit Potential wieder gegen 50-100 : wenn vorher keine zu grosse VErwässerung stattfindet oder die Firma sich anderweitig ruiniert ...

<gelöscht>
Xstrata

Ich habe heute den ganzen Thread durchgelesen und auch andere Informationen zu Xstrata studiert. Hier wird recht sachlich und interessant diskutiert.

Ich finde abschliessend, dass der Kurs überproportional nach unten eingebrochen ist und die Depotbereinigungen der Fonds viel zum Kursverlauf dazu beigetragen haben (Windowsdressing)!

Nun habe ich die Absicht, meine Petroplus-Position ganz oder teilweise in Xstrata umzutauschen, obwohl ich mit Petroplus 35% ins Minus gefallen bin.

Ich denke, dass beide Titel bei einem allfälligen Konjukturaufschwung überproportional profitieren werden, bin aber bei Xstrata noch einen "Tick" positiver eingestellt!

Was haltet Ihr von dieser Idee?

God
Bild des Benutzers God
Offline
Zuletzt online: 19.04.2009
Mitglied seit: 29.10.2007
Kommentare: 302
Xstrata

Ich habe genau die gleiche Ausgangslage, habe PPHN zu 30 gekauft und bin nun am überlegen, ob ich nicht doch in Xstrata switchen soll...

Aber bin mir echt nicht sicher ob das eine gute Entscheidung ist..

mhmm..

Alles ist möglich...

franca
Bild des Benutzers franca
Offline
Zuletzt online: 16.06.2010
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 21
@ramschpapierhändler

"Im Moment habe ich x mit einem Durchschnittspreis von 12.98."

Frage:

- falls Kurs in einem Monat bei 13.30 landen würde,

würden Sie verkaufen?

- meine Menge ist 9 x kleiner jedoch bei 9.82,

so der Profit wäre in etwa der Gleiche

Danke

Gruss

franca

franca
Bild des Benutzers franca
Offline
Zuletzt online: 16.06.2010
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 21
Re: @ramschpapierhändler

Ramschpapierhaendler wrote:

franca wrote:
"Im Moment habe ich x mit einem Durchschnittspreis von 12.98."

Frage:

- falls Kurs in einem Monat bei 13.30 landen würde,

würden Sie verkaufen?

- meine Menge ist 9 x kleiner jedoch bei 9.82,

so der Profit wäre in etwa der Gleiche

Danke

Gruss

franca

Die jeweilige Strategie sollte nicht nur aus der konkreten Marktsituation gewählt werden. Ganz entscheidend ist das Risiko, das Du eingehen willst oder kannst.

Ich z.B. habe die Position XTAN in letzter Zeit durch günstige Zukäufe beinahe bis zu meiner Risikogrenze (Risiko = maximaler Verlust!) ausgebaut. Deshalb würde ich bei einem Anstieg auf 13.50 etwa 10% abbauen, bei ca. 16.- erneut etwa 10% usw. (um bei allenfalls wieder tieferen Kursen erneut dazukaufen zu können). Je kleiner die Position wird, desto mehr Risiken würde ich eingehen.

Diese Strategie erlaubt zwar bei stark steigenden Kursen nur einen Teil des maximalen Gewinns, mindert jedoch das Risiko beträchtlich.

Generell erwarte ich mittelfristig keine Kurshöchststände mehr. Deshalb beginne ich die Position bereits ab 13.50 abzubauen, obwohl ich die Aktie bis 20.- als sehr günstig einstufe.

Willst Du meine Strategie in ähnlicher Weise nachahmen, solltest Du bei der Paketgrösse (Zukauf oder Verkauf) auch auf die Gebühren achten und diese miteinrechnen. Meistens macht es keinen Sinn, wenige Aktien auf's Mal zu kaufen oder zu verkaufen.

LG RPH

PS: An Silvester habe ich ein par Glencore-Leute zu Besuch. Bin gespannt auf news (oder no-news) und werde diese bestimmt wieder hier weitergeben.

Danke für Deine Infos, bin gespannt was die "Insider"

zur Xtan-Situation meinen.

Gruss

franca

Seiten