Ypsomed

39 Kommentare / 0 neu
08.05.2007 18:18
#1
Bild des Benutzers seppl
Offline
Kommentare: 1
Ypsomed

was haltet ihr davon?

von 200 auf 100 in einem jahr.

Valor: 
1939699 - Ypsomed
15.07.2016 13:40
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed-CEO: Start ins neue Jahr ist geglückt - Weiteres Wachstum erwartet
15.07.2016 11:10

Solothurn (awp) - Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed ist auf Wachstumskurs. Nach einem Umsatzanstieg um 10% und einer Margensteigerung auf über 13% im vergangenen Jahr, sieht CEO Simon Michel im wachsenden Diabetes-Markt weiteres Steigerungspotenzial. Der Start ins Jahr 2016/17 sei geglückt, erklärte er in einem Interview mit AWP. In den nächsten Jahren werde Ypsomed mit bereits entwickelten und danach mit neuen, smarten Injektionssystemen zulegen. Dabei verfüge die Gruppe an einem Markt mit hohen Eintrittshürden sowohl über die Technologie- als auch über die Kostenführerschaft. Und die Produkte seien durch Patente gut geschützt.

Zum Wachstum werde auch die Vermarktung der eigenen, im Juni lancierte Insulinpumpe beitragen, sagte Michel weiter. Die YpsoPump kommt zunächst in den Niederlanden, Grossbritannien und in Deutschland auf den Markt. "Insgesamt sind wir in achtzehn Ländern für den Verkauf der Insulinpumpe vorbereitet, auch in Indien oder Australien", so der CEO. Und in den USA will er das Produkt ab 2019 in den Verkauf bringen. Dabei ist noch unklar, ob Ypsomed für die Vermarktung selber ein Unternehmen gründet, eine Partnerschaft eingeht oder eine Firma zukauft.

Die Risiken aus dem Brexit scheinen für Ypsomed derweil begrenzt zu sein. In Grossbritannien selber vertreibt die Gruppe ihre Produkte in erster Linie von den Krankenkassen finanziert über Spitäler. "Dieser Markt wird vom Brexit nicht betroffen sein", sagte Michel. Derweil spiele aber durchaus eine Rolle, wie stabil sich die EU und die Gemeinschaftswährung entwickelten. "Sollte die EU durch den Brexit in Schwierigkeiten geraten, dann gestaltet sich auch unser Geschäftsumfeld schwieriger."

(Das vollständige Interview können Sie auf dem Premium-Dienst nachlesen.)

mk/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

28.06.2016 08:14
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed kooperiert mit Novo Nordisk mit Lösungen in der Insulintherapie
28.06.2016 07:55

Burgdorf (awp) - Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed und der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk werden künftig in der Insulintherapie kooperieren. Im Fokus der Zusammenarbeit stünden innovative Therapielösungen, welche das Leben von Menschen mit Diabetes verbessern sollen, teilt Ypsomed am Dienstag mit.

Die beiden Unternehmen werden gemäss den Angaben die von Ypsomed entwickelte und mit einem symbolbasierten Touchscreen ausgerüsteten Insulinpumpe Mylife YpsoPump mit der mit Analoginsulin vorgefüllten Ampulle NovoRapid PumpCart zusammen anbieten. Die Insulinpumpe und die für solche Therapielösungen speziell konzipierte Ampulle von Novo Nordisk seien kompatibel, heisst es weiter. Erst kürzlich habe die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) der Marktzulassung für die Verwendung dieser Therapie zugestimmt.

Die EMA-Zulassung sei der Startschuss für Ypsomed zur Einführung der Mylife YpsoPump in Europa, so die Mitteilung. Die Insulinpumpe soll nun in einem ersten Schritt in den Niederlanden auf den Markt gebracht werden, gefolgt von Grossbritannien und Deutschland. Weitere Länder sollen im Jahr 2017 folgen.

"Diese Kooperation schafft echten Mehrwert für Menschen mit Diabetes und für medizinisches Fachpersonal. Sie bietet neue Möglichkeiten, die Insulinpumpentherapie zu vereinfachen und die Therapieresultate zu verbessern", wird Ypsomed-CEO Simon Michel in der Mitteilung zitiert.

mk/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

23.05.2016 10:43
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 601

23.05.2016 | 08:47#YPSOMED – Credit Suisse erhöht Kursziel!

(wirtschaftsinformation.ch) – Die Credit Suisse hat heute Morgen das Kursziel für die Aktie des Medizinaltechnikunternehmens YPSOMED (CHF 151) von CHF 145 auf CHF 160 erhöht. Die Einstufung lautet weiterhin „Outperform“, zudem bleibt die Aktie auf der Fokus-Liste der Credit Suisse. YPSOMED habe das vergangene Geschäftsjahr mit starken Ergebnissen abgeschlossen und den aggressiven Wachstumstrend bestätigt, heisst es im aktuellen Research-Kommentar.

 

20.05.2016 13:05
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed wächst profitabel und erhöht Dividende - Weitere Steigerungen erwartet
20.05.2016 09:30

(Mit weiteren Details insbesondere zu den Sparten)

Burgdorf (awp) - Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed ist im per Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr profitabel gewachsen. Die Aktionäre sollen am Erfolg in Form einer höheren Dividende beteiligt werden. Im laufenden Geschäftsjahr sollen Umsatz und EBIT erneut gesteigert werden.

Der Umsatz legte um 9,9% auf 336,9 Mio CHF zu. Der starke Franken habe eine Einbusse von rund 21 Mio CHF verursacht, teilt der Berner Konzern am Freitag mit. Im Segment Delivery Devices, worunter Ypsomed die hergestellten Produktgruppen Pen-Systeme, Pen-Nadeln und Infusionssets zusammenfasst, stieg der Umsatz um 11% auf 168,9 Mio CHF und im Direkthandelsgeschäft mit Diabetesartikeln (Segment Diabetes Direct) um 10% auf 151,8 Mio.

Die Erlöse der Ypsomed-Tochter brachen hingegen auf 0,4 Mio CHF von 17,2 Mio im Vorjahr ein. Ypsotec habe sich in einem schwierigen und stark umkämpften Markt behaupten können und noch ein positives Ergebnis erzielt, heisst es dazu.

KRÄFTIGE GEWINNSTEIGERUNG ÜBER MARKTERWARTUNG

Der Bruttogewinn verbesserte sich insgesamt um 20% auf 103,2 Mio CHF und die entsprechende Marge auf 30,6% von 28,0% im Vorjahr. Das Betriebsergebnis EBIT kam mit 44,4 Mio CHF 56% über dem Vorjahreswert zu liegen, womit sich hier eine Margensteigerung auf 13,2% von 9,3% ergibt. Der Reingewinn nahm auf 35,8 Mio CHF von 18,4 Mio zu. Neben dem Umsatzanstieg seien dafür auch die verbesserte Kosteneffizienz in der Produktion und im Vertrieb massgebend gewesen.

Mit den Zahlen hat Ypsomed die Erwartungen der Analysten im AWP-Konsens beim Umsatz leicht und beim EBIT und Reingewinn klar übertroffen.

Die Aktionäre sollen am Erfolg in Form einer höheren Ausschüttung beteiligt werden. Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 1,00 CHF je Aktie vor nach 0,60 CHF im Vorjahr.

POSITIVE ENTWICKLUNGEN BEI DELIVERY DEVICES UND DIABETES DIRECT

Im Segment Delivery Devices schoss der EBIT um 85% auf 24,9 Mio CHF in die Höhe. Hier hätten vor allem Mehrumsätze im Bereich der GLP-1-Produkte und Projekte für andere Plattformprodukte angeschoben. Ebenso sei die Produktion weiter optimiert und die Auslastung gesteigert worden, was zu einer Senkung der anteiligen Fixkosten führte.

Bei Diabetes Direct war einmal mehr die Insulin-Pumpe OmniPod das Zugpferd. Die Patientenbasis sei im Berichtsjahr um rund 40% ausgebaut worden. Rund die Hälfte des Umsatzwachstums in diesem Segment komme aus den neuen OmniPod-Vertriebsmärkten Norwegen, Schweden und Italien. Bei den Blutzuckermesssystemen sei mit den Produkten des Partners Bionime ein positives Mengenwachstum verzeichnet worden. Auch der Diabetesfachhändler DiaExpert sei in Lokalwährung im einstelligen Prozentbereich "überdurchschnittlich" gewachsen.

Der EBIT stieg in diesem Segment um 47% auf 19,2 Mio CHF. Alle Bereiche hätten zum Profitabilitätswachstum beigetragen. Neben einer besser ausgelasteten Aussendienst- und Vertriebsstruktur sei das Ergebnis zudem durch die Auflösung einer Rückstellung in Höhe von 0,7 Mio CHF positiv beeinflusst worden.

Für das neue Geschäftsjahr 2016/17 stellt das Management ein beschleunigtes Umsatzwachstum von rund 12% und eine EBIT-Steigerung auf rund 55 Mio CHF in Aussicht.

cp/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.02.2016 08:22
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed weitet Vertrieb von Insulinpumpe OmniPod in Europa aus
24.02.2016 08:00

Burgdorf (awp) - Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed weitet den Vertrieb der schlauchlosen Insulinpumpe OmniPod in Europa aus. Ab März 2016 werde das Gerät sukzessive auch in Frankreich, Finnland, Dänemark, Irland und Luxemburg vertrieben, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit.

Den Angaben zufolge schätzen Experten, dass es in den fünf neuen Märkten heute bereits über 60'000 Insulinpumpenträger gibt. Insbesondere der französische Markt berge mit über 45'000 Insulinpumpenträgern ein "sehr grosses" Potenzial, da er nach Deutschland der zweitgrösste Insulinpumpenmarkt Europas ist. In den bestehenden acht Vertriebsmärkten habe man mit der Insulinpumpe mittlerweile einen Marktanteil von 20% gewonnen, heisst es.

Das Gerät ist ein Verkaufsschlager, um fast ein Fünftel war die Zahl der Nutzer im ersten Halbjahr des im April angelaufenen Fiskaljahres 2015/16 gestiegen.

cp/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.01.2016 08:19
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed vertieft Beziehung mit China-Partner

Das Medtech-Unternehmen Ypsomed vertieft seine Partnerschaft mit Tonghua Dongbao Pharmaceutical. Dabei wird die chinesische Pharmafirma exklusiver Distributor der mylife Clickfine Pen-Nadeln von Ypsomed in China.

Die Partnerschaft besteht bereits seit mehr als zehn Jahren, heisst es in einer Medienmitteilung vom Dienstag. Dongbao ist demnach der grösste chinesische Insulinhersteller und mit der Ypsomed Gruppe in einer langjährigen Partnerschaft verbunden, in deren Rahmen das Schweizer Unternehmen verschiedene Injektionssysteme zur Verabreichung der Insuline von Dongbao geliefert habe.

Die Zahl der Diabetiker in China wachse stark und eine Abflachung sei nicht absehbar, heisst es in der Mitteilung weiter. So schätze die Weltgesundheitsorganisation WHO die Anzahl an Diabetikern in der Volksrepublik China bis 2030 aufgrund einer Zunahme von über 40% auf rund 130 Millionen. "Mit diesem starken und im chinesischen Markt gut etablierten Partner sehen wir künftig in China sehr gute Wachstumschancen im Pen-Nadel-Bereich", wird Simon Michel, CEO der Ypsomed Gruppe, in der Mitteilung zitiert.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

17.12.2015 08:54
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed investiert am Standort Solothurn

Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed investiert an seinem Standort Solothurn rund 50 Millionen Franken und schafft in den kommenden Jahren rund 100 neue Stellen.

Einen Teil des Ausbaus bildet das bereits im Frühling angekündigte Grossprojekt für den Partner Sanofi, wie Ypsomed am Donnerstag mitteilte.

Für Sanofi werden ab dem Halbjahr 2016 auf einer zusätzlichen Produktionslinie Komponenten für Injektionssysteme hergestellt. Die neue, hochautomatisierte Produktionslinie ermögliche die Herstellung von Penkomponenten für verschiedene Injektionssysteme im zweistelligen Millionenbereich, so Ypsomed. Das Unternehmen hatte bereits im April 2015 Vorbereitungsarbeiten für eine erweiterte Lohnfertigung für Sanofi mitgeteilt. Damals war noch von Investitionen in neue Produktionsanlagen von rund 20 Mio CHF die Rede gewesen.

Daneben soll nun im Bereich Eigenprodukte die Kapazität für das Produkt UnoPen dank "raffinierten Anlagelösungen" massgeblich erweitert werden, schreibt Ypsomed. Zwar sei die wirtschaftliche Gesamtsituation wegen der anhaltenden Frankenstärke und teilweise hohen Regulierungsdichte nach wie vor herausfordernd, dennoch bekenne sich das Unternehmen damit klar zum Industriestandort Schweiz. Ins Gewicht gefallen seien dabei vor allem die gute Verfügbarkeit der notwendigen Fachkräfte und die positiven Aussichten für die Besteuerung künftiger Gewinne. Zudem könnten am Standort Solothurn freie Infrastrukturkapazitäten sowie Synergien mit bestehenden Produktionen optimal genutzt werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

16.11.2015 13:06
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed-VRP Willy Michel verkauft Aktien und investiert in privates Projekt
16.11.2015 09:24

Burgdorf (awp) - Beim Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed hat die Aktionärsgruppe um Firmengründer und Verwaltungsratspräsident Willy Michel in den vergangenen Wochen Aktien verkauft. Vom 29. Oktober bis am 11. November 2015 wurden laut den Angaben der Börsenbetreiberin SIX Swiss Exchange von nicht-exekutiven Verwaltungsratsmitgliedern insgesamt 132'222 Ypsomed-Titel für total rund 17,6 Mio CHF veräussert. Bei den verkauften Aktien handle es sich um Titel der Aktionärsgruppe Michel, bestätigte Ypsomed-CEO Simon Michel, der Sohn von Willy Michel, über das Wochenende auf Anfrage von AWP.

Die Aktien seien über den Handel am freien Markt verkauft worden, so Simon Michel in der schriftlichen Stellungnahme weiter. Die dadurch frei gewordenen Mittel werde die Aktionärsgruppe in den kommenden zwölf Monaten im Rahmen eines privaten Projekts in die Finox AG, eine Spezialistin in der Fruchtbarkeitstherapie, investieren. "Finox startet die Phase-III-Studie zur Zulassung eines Biosimilars in den USA, was einen zweistelligen Millionenbetrag verschlingt."

Nach dem Verkauf der Titel habe sich der Free Float von rund 25% auf rund 26% erhöht, so Michel. Die Aktionärsgruppe glaube an die positive Entwicklung des Ypsomed-Titels und benötige kurz- und mittelfristig auch kein weiteres Kapital, weshalb man demnächst keine weiteren Aktien zu verkaufen beabsichtige.

Eine weitere Erhöhung des Free Floats scheint bei Ypsomed somit zunächst nicht geplant zu sein. In der Vergangenheit hat die von Investor Martin Ebner kontrollierte Beteiligungsgesellschaft Patinex ihr knapp 11%-Paket auf eine Reihe von Investoren verteilt. Gemäss Michel liege der Anteil von Patinex an Ypsomed aktuell unter 2%.

Die Aktien der Ypsomed haben in den vergangenen Wochen auch dank über Erwarten guter Halbjahreszahlen der Gruppe sowie einer Erhöhung der Guidance kräftig an Wert zugelegt. Seit Anfang Oktober kletterten die Papiere von einem Niveau von 105 CHF bis auf aktuell 138 CHF und seit Jahresbeginn beträgt das Kursplus gut 60%.

mk/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.11.2015 08:59
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed investiert 50 Mio CHF in neue Generation von Injektionssystemen
03.11.2015 08:46

Zürich (awp) - Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed investiert in den kommenden Jahren über 50 Mio CHF in die Forschung und Entwicklung einer neuen Generation von Injektions- und Infusionssystemen. Diese würden die Verabreichung von Medikamenten mit intelligenten durch Elektronik und Software realisierten Zusatzfunktionen unterstützen, teilte Ypsomed am Dienstag mit.

Das neu von Ypsomed geschaffene Programm YDS Smart Health fokussiere sich auf die Bedürfnisse der Pharma- und Biotechunternehmen von morgen. Die Ambition von Ypsomed sei es, Injektions- und Infusionssysteme mit dem Internet zu verbinden, heisst es weiter.

sig/dm

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

29.10.2015 09:05
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 601

 29.10.2015 | 08:53#YPSOMED – Zwei Banken reagieren!

(wirtschaftsinformation.ch) – Nach starken Halbjahreszahlen hat die Credit Suisse das Kursziel für YPSOMED von CHF 140 auf CHF 145 erhöht. Die Aktie des Medizinaltechnik-Unternehmens schloss gestern bei CHF 122.60. Der zuständige Analyst erhöht die Gewinnschätzungen für die Jahre 2015, 2016 und 2017 um 12%, 2% resp. 4% und stuft YPSOMED weiterhin mit „Outperform“ ein. Weiter heisst es, dass das Halbjahresergebnis die aggressiven Wachstumserwartungen auf beeindruckende Weise bestätigt habe. Auch die Bank Vontobel hat soeben reagiert und das Kursziel von CHF 100 auf CHF 120 erhöht. Die Einstufung lautet „Hold“. Im Kommentar heisst es, dass YPSOMED gut positioniert sei, um die Umsätze und die Profitabilität signifikant zu steigern. Die geringe Liquidität der Aktien erschwere allerdings Käufe durch institutionelle Investoren.

Nachfolgend finden Sie weitere Kursziel- und Ratingänderungen für ausgewählte Schweizer Aktien vom 29.10.2015:
 

  • ABB N (CHF 18.54): Vontobel senkt von 22.50 auf 22 – Buy
  • AMS (CHF 33.80): Natixis senkt von 50 auf 45 – Buy
  • DUFRY N (CHF 117.90): Jefferies senkt von 150 auf 140 – Buy
  • GEBERIT N (CHF 315.90): RBC erhöht von 340 auf 345 – Outperform
  • GEBERIT N (CHF 315.90): Goldman Sachs senkt von 380 auf 350 – Buy
28.10.2015 08:12
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed wächst im Halbjahr profitabel - Guidance erhöht

28.10.2015 07:55

Burgdorf (awp) - Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed ist ersten Halbjahr 2015/16 profitabel gewachsen. Der Umsatz stieg in der Periode von April bis September um 6,3% auf 157,8 Mio CHF. Dabei hat Ypsomed in beiden Segmenten zugelegt.

Im Segment Delivery Devices, worunter Ypsomed die hergestellten Produktgruppen Pen-Systeme, Pen-Nadeln und Infusionssets zusammenfasst, stieg der Umsatz um 7,9% auf 78,6 Mio. Das Segment Diabetes Direct Business - es umfasst das Direkthandelsgeschäft mit Diabetesartikeln - wuchs derweil um 6,2% auf 71,1 Mio, wie die Gesellschaft am Mittwoch mitteilte.

Das Betriebsergebnis EBIT hat insgesamt um etwa die Hälfte auf 19,4 Mio CHF zugelegt, womit sich eine deutliche Margensteigerung auf 12,3% von 8,7% ergibt. Der Reingewinn kletterte gar um zwei Drittel auf 15,2 Mio CHF.

Mit den Zahlen hat Ypsomed die Schätzungen Erwartungen der Bank Vontobel und der Zürcher Kantonalbank bei Umsatz verfehlt, bei den Gewinnzahlen aber deutlich übertroffen. Die Analysten hatten einen Umsatz von 165,3/159,4 Mio CHF, einen EBIT von 17,9/14,3 Mio CHF sowie einen Reingewinn von 12,6/9,8 Mio CHF veranschlagt.

Für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 hat das Unternehmen die Guidance erhöht. Neu wird eine Zunahme beim EBIT auf rund 41 Mio CHF in Aussicht gestellt, zuvor galten 35 Mio als Ziel. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen mit einem Wachstum um rund 10%; bislang galt dies unter der Einschränkung "je nach Währungsverlauf". Die höhere Prognose werde begünstigt grösstenteils durch Mehrumsätze, eine bessere Auslastung und weitere Optimierungen der Produktion im Bereich Delivery Devices, wie es heisst.

cp/uh

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

27.07.2015 08:18
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed unterzeichnet Rahmenvertrag mit südkoreanischer Hanmi Pharmaceutical

27.07.2015 07:56

Burgdorf (awp) - Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed hat mit der mit der südkoreanischen Hanmi Pharmaceutical einen Rahmenvertrag für Pensysteme und Autoinjektoren für drei langwirkende Biologika unterzeichnet. Hanmi Pharmaceutical verfügt laut einer Medienmitteilung vom Montag über drei biotechnologisch hergestellte Eiweisse in ihrem Projektportfolio. Diese würden sich in unterschiedlichen Entwicklungs- und Zulassungsstufen befinden, wie Ypsomed weiter schreibt. Angaben zu den finanziellen Details der Übereinkunft werden keine gemacht.

Bei den drei Medikamenten handelt es sich um ein GLP-1 (Glucagon-like-peptide), ein wöchentlich zu verabreichendes Insulin und ein Kombinationsprodukt für die Therapie von Adipositas und Diabetes. Hanmi Pharmaceutical habe den Anspruch, den Patienten weltweit die beste Therapie mit den benutzerfreundlichsten Injektionssystemen anzubieten, heisst es weiter.

yr/ra

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

30.06.2015 08:13
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed liefert "YpsoPen" nun auch an polnische Polfa Tarchomin

30.06.2015 08:04

Zürich (awp) - Das Medizinaltechnik-Unternehmen Ypsomed hat einen neuen Kunden für den "YpsoPen" in Polen gefunden. Die Firma Polfa Tarchomin werde den YpsoPen zur Verabreichung ihres Insulins einsetzen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Die Ausweitung der Kooperation in weitere Länder sei in Verhandlung.

Anfang Mai hatte Ypsomed mit der Pharmafirma Lupin bereits einen Kunden für den YpsoPen in Indien gewonnen.

dm/cp

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.06.2015 16:37
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Kommentare: 601

Habe den Finger auch reingehalten!

08.06.2015 14:58
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

CS-Kaufempfehlung schiebt Ypsomed an
 

Eine Kaufempfehlung der Credit Suisse hat die Anleger nach den Aktien von Ypsomed greifen lassen. Der Titel kletterte am Montag in einem schwächeren Markt bei grossen Umsätzen um 5,3 Prozent auf 103,20 Franken.

Das ist der höchste Stand seit Juni 2007. Credit Suisse hat das Anlagerating für die Aktie auf "Outperform" von "Neutral" hochgestuft und den Titel in die Empfehlungsliste "SMID Focus List" aufgenommen. Zudem wurde das Kursziel auf 140 von 85 Franken erhöht.

(Reuters)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

12.05.2015 08:25
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed-Aktien zurück unter den «Grossen»
 

Die Aktien des Medizinaltechnik-Unternehmens Ypsomed sind wieder im Swiss Perfomance Index integriert. Der frei handelbare Anteil von mindestens 20 Prozent des Gesamtaktienbestandes wurde im Januar erreicht.

Das Kriterium für die Aufnahme in den Gesamtmarktindex für den Schweizer Aktienmarkt, ein frei handelbarer Anteil (Free Float) von mindestens 20 Prozent des Gesamtaktienbestandes, sei im Januar 2015 erreicht worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Nach einer mehrmonatigen Übergangsfrist würden die Titel daher am (heutigen) Handelstag wieder in den Index aufgenommen. Die Titel des auf Diabetes spezialisierten Burgdorfer Konzerns waren im September 2013 letztmals im SPI integriert.

Neben dem Swiss Market Index sei der SPI der am meisten beachtete Aktienindex der Schweiz und enthalte nahezu alle an der SIX gehandelten Beteiligungspapiere von Gesellschaften mit Sitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein, so Ypsomed. Die Indexzugehörigkeit und der gestiegene Free Float würden vor allem institutionellen Anlegern und Fondsgesellschaften die Möglichkeit geben, in die Aktien zu investieren, da diese oftmals an Indizes gebunden sind.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

05.05.2015 08:15
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed liefert YpsoPen an indische Lupin

05.05.2015 08:09

Burgdorf (awp) - Das Medizinaltechnik-Unternehmen Ypsomed hat einen neuen Kunden für den YpsoPen in Indien gewonnen. Dabei handelt es sich um die Pharmafirma Lupin. Der YpsoPen werde zur Verabreichung von Lupins Insulin auf dem indischen Markt eingesetzt, teilt Ypsomed am Dienstag mit.

Lupin kenne den Markt mit ihrer 45-jährigen Markterfahrung sehr gut und wisse um die Bedürfnisse der indischen Diabetiker, heisst es. Gemäss aktuellen Schätzungen der International Diabetes Federation (IDF) gibt es in Indien über 65 Mio Diabetiker und bis 2030 werden es gar über 100 Mio sein.

   

Ypsomed liefert bereits den federunterstützten ServoPen an Lupin.

cp/yr

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

24.04.2015 09:50
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed baut Produktionskapazitäten aus
 

Das Medizinaltechnologie-Unternehmen Ypsomed und der französische Pharma-Konzern Sanofi weiten ihre langjährige Zusammenarbeit aus. Ypsomed investiert in der Folge in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten.

Sanofi habe eine zusätzliche Produktionslinie an Ypsomed als Lohnfertigungsauftrag vergeben, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Daher werde das Burgdorfer Unternehmen in neue Produktionsanlagen investieren. "Die Investitionen belaufen sich auf gegen 20 Mio CHF und werden von Ypsomed und Sanofi getragen", sagte ein Ypsomed-Sprecher auf Anfrage von AWP.

   

Noch nicht entschieden worden sei hingegen über den Standort der neuen Produktionslinie. "Der Entscheid dürfte in den kommenden ein bis zwei Monaten fallen", so der Sprecher weiter. Mit der Ausweitung der Produktion würden auch neue Arbeitsplätze geschaffen, hiess es zudem.

Die neuen Anlagen sollen in der Lage sein, verschiedene Varianten von Injektionssystemen zu fertigen und ab der zweiten Jahreshälfte 2016 in Betrieb gehen. Die Kapazität der Anlagen wird in der Mitteilung mit "Millionen von Pen-Komponenten" umschrieben.

Ypsomed produziert eigenen Angaben zufolge bereits seit über 20 Jahren Injektionssysteme für Sanofi.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

10.02.2015 11:57
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
bin raus +25%

Umtausch in Mannkind --> Inhalierbares diabetes Mittel !

16.12.2014 08:20
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed will mit neuer Tochtergesellschaft in China expandieren

16.12.2014 08:00



Burgdorf (awp) - Der Medizinaltechnik-Konzern Ypsomed will sich im chinesischen Markt etablieren und hat dazu im vergangenen September in Peking eine Tochtergesellschaft gegründet. Ypsomed will das Geschäftsfeld Injektionssysteme und die Kundenbetreuung vor Ort vorantreiben, wie das Unternehmen am Dienstag schreibt.

Die Gruppe sieht am chinesischen Insulinmarkt gute Chancen für die eigenen Produkte. Derzeit gebe es zahlreiche Pharmafirmen, die mit generischen Insulinen und anderen Hormonen, den sogenannten Biosimilars, den chinesischen Markt bearbeiteten. Diese Firmen bevorzugten für die Verabreichung ihrer Medikamente innovative und qualitativ hochstehende Injektionssysteme, wie Ypsomed sie herstelle.

Bereits seit Frühling dieses Jahres lässt Ypsomed ein wiederverwendbares Injektionssystem von einem internationalen Auftragsfertiger im chinesischden Suzhou produzieren. Da es sich um ein Injektionssystem handle, welches in mehreren manuellen Schritten hergestellt werde, habe man sich zu dieser Auftragsvergabe nach China entschlossen. Das Injektionssystem werde vorerst an den langjährigen chinesischen Partner Tonghua Dongbao Pharmaceutical vertrieben. Weitere Kunden sollen folgen.

Die Zahl der Diabetiker in China wachse stark an und eine Abflachung des Trends sei nicht absehbar, sieht Ypsomed das Potenzial. Dabei schätzt die Weltgesundheitsorganisation WHO, dass es in China bis im Jahr 2030 aufgrund einer Zunahme um über 40% rund 130 Mio Diabetiker geben wird. Nebst der demografischen Entwicklung sei die Verwestlichung des Lebensstils in Asien der Grund für diese Annahmen.

Gleichzeitig plane die chinesische Zentralregierung, den Anteil der Gesundheitskosten von 5% auf 7% des BIP zu erhöhen, so die Mitteilung weiter. Dies bedeute ein Wachstum des Gesundheitsmarktes von 15% pro Jahr. So würden unterschiedliche Therapien einer breiteren Bevölkerungsschicht zugänglich gemacht.

Mit der verstärkten Marktbearbeitung in China würden aber die Produktionskapazitäten in der Schweiz nicht abgebaut, verspricht Ypsomed. Man investiere aktuell sogar in weitere Produktionsanlagen in der Schweiz, welche Hauptproduktionsstandort mit Fokus auf hochautomatisierte Fertigungsprozesse bleibe.

mk/rt

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

30.10.2014 08:37
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed macht deutlich mehr Gewinn
 

Der Medizinaltechnik-Konzern Ypsomed hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014/15 (per Ende September) den Umsatz deutlich und die Gewinnzahlen überproportional gesteigert.

Der Nettoumsatz wuchs in der Berichtsperiode gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 148,5 Millionen CHF. Der EBIT verdreifachte sich derweil beinahe auf 12,9 Millionen CHF von 4,6 Millionen, wodurch sich sie die Marge auf 8,7 Prozent von 3,5 Prozent verbesserte. Der Reingewinn verdoppelte sich auf 9,1 von 4,6 Millionen CHF, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Getrieben wurde das Umsatzwachstum hauptsächlich von der Sparte Diabetes Direct Business, welche die Verkäufe um 21 Prozent auf 66,9 Millionen steigerte. Das Segment Delivery Devices konnte derweil den Absatz um 6,6 Prozent auf 72,9 Millionen CHF und der kleine Bereich Ypsotec um knapp 13 Prozent auf 8,7 Millionen erhöhen.

Das Ergebnis liegt laut der Mitteilung von Ypsomed über den eigenen Erwartungen. Auch die Prognosen der Analysten wurden insbesondere bei den Gewinnkennzahlen deutlich übertroffen. Die Experten der Bank Vontobel und Zürcher Kantonalbank hatten im Vorfeld mit einem Umsatz von 150,0 bzw. 144,9 Millionen CHF, einem EBIT von 9,5 bzw. 7,5 Millionen und einem Reinergebnis von 7,5 bzw. 5,9 Millionen CHF gerechnet.

Als Folge der Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr hat das Management den Ausblick für Gesamtjahr erhöht. Neu wird ein Umsatzwachstum von über 10 Prozent (bislang rund 10 Prozent) sowie ein EBIT von rund 27 Millionen CHF angepeilt (bislang +40 Prozent).

Ausserdem gibt das Unternehmen bekannt, dass COO Benjamin Reinmann das Unternehmen im nächsten März verlassen wird. Reinmann war gemäss den Angaben während zwölf Jahren in verschiedenen Funktionen in der Ypsomed Gruppe tätig. Seine Verdienste werden verdankt.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.10.2014 08:27
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed entwickelt neues Injektionssystem
 

Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed und die japanische Terumo Corporation arbeiten im Bereich Injektionssysteme zusammen.

Die Japaner wollen künftig ihre vorfüllbaren Polymerspritzen "Plajex" in den Autoinjektor "Ypsomate" der Berner integrieren. Ein erster Pharmakunde sei mit diesem neuen Angebot bereits akquiriert worden, teilt Ypsomed am Freitag mit.

Terumo Corporation wolle ihr Medikament, verpackt in das Terumo-Ypsomed-Injektionssystem, weltweit auf den Markt bringen. Für klinische Studien werde man bereits dieses Jahr erste Ypsomate-Injektionssysteme liefern, so Ypsomed.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.09.2014 08:22
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed beliefert AstraZeneca mit dem Bydureon Pen zur Diabetes-Behandlung

19.09.2014 07:50



Burgdorf (awp) - Die Diabetesspezialistin Ypsomed hat mit der Auslieferung des neuen Bydureon Pen zur subkutanen Verabreichung eines Diabetesmittels an AstraZeneca begonnen. Seit September 2014 werde der Glucagon-like Peptid-1 (GLP-1)-Rezeptor-Agonist Exenatide in den USA mit dem Doppelkammer-Injektionssystem Bydureon Pen verabreicht. Dieser basiere auf der Lyotwist-Plattform von Ypsomed, teilt das Burgdorfer Unternehmen am Freitag mit. Ab 2015 soll Bydureon auch ausserhalb der USA mit dem Injektionssystem von Ypsomed verabreicht werden, heisst es weiter.

AstraZeneca hat gemäss Mitteilung die Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) für den Pen im Februar 2014 erhalten. Bydureon werde einmal wöchentlich in der Behandlung von Diabetes Typ 2 eingesetzt. Zum Auftragsvolumen werden in der Mitteilung keine Angaben gemacht.

Die Benutzerfreundlichkeit und ein einfaches und robustes Design seien zentrale Anforderungen an das Injektionssystem gewesen. Produziert werde das aus bloss fünf Teilen bestehende Injektionssystem in der Schweiz.

"Diese neue Kooperation zeigt, dass der Entscheid für die Investition in Plattformen für Injektionssysteme richtig war", wird Ypsomed-CEO Simon Michel in der Mitteilung zitiert. Der Kunde sehe bereits anhand des Plattformprodukts wie das Endprodukt aussehen und funktionieren werde. "Time-tomarket und Projektrisiken werden für den Pharmapartner deutlich gesenkt", so der CEO weiter.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.07.2014 22:05
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
50% mehr Dividende

Ypsomed erhöht Dividende an Aktionäre um 50%

 

02.07.2014

Die Aktionäre der Ypsomed Holding AG haben an der ordentlichen Generalversammlung vom 1. Juli 2014 allen Anträgen des Verwaltungsrates mit grosser Mehrheit zugestimmt. Bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung sind die Verwaltungsräte Dr. h.c. Willy Michel, Anton Kräuliger, Prof. em. Norbert Thom und Gerhart Isler in ihrem Amt wiedergewählt. Dr. h.c. Willy Michel wurde für denselben Zeitraum als Präsident des Verwaltungsrates bestätigt. Für das vergangene Geschäftsjahr 2013/14 wird den Aktionären eine verrechnungssteuerfreie Dividende aus den Reserven aus Kapitaleinlagen im Umfang von CHF 0.30 pro Aktie ausbezahlt. An der Generalversammlung erfolgte ebenfalls die angekündigte Stabsübergabe an der Konzernspitze: Auf Dr. h.c. Willy Michel folgt sein Sohn Simon Michel als CEO der Ypsomed Gruppe.

 

24.06.2014 08:45
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed erhält zwei neue Geschäftsleitungsmitglieder

24.06.2014 07:45



Burgdorf (awp) - Der Wechsel auf dem CEO-Posten bei der Medizinaltechnikgruppe Ypsomed von Vater Willy zu Sohn Simon Michel führt zu weiteren personellen Rochaden und organisatorischen Veränderungen: Der Bereich Marketing & Vertrieb, der seit 2008 von Simon Michel geleitet wurde, wird neu auf die Produktgruppen Injektionssysteme und Diabetes-Versorgung aufgeteilt, wie Ypsomed am Dienstag mitteilt.

Ulrike Bauer übernimmt ab Juli die Leitung für das Geschäft mit den Injektionssystemen und Eberhard Bauer die Diabetes-Versorgung. Beide werden Mitglied der Geschäftsleitung. Ulrike Bauer ist laut der Mitteilung seit 13 Jahren für Ypsomed tätig. Eberhard Bauer ist zwar erst seit 2012 im Unternehmen, habe aber massgeblichen Anteil am Überschreiten der Gewinnschwelle des Segments Diabetes Direct Business im vergangenen Geschäftsjahr gehabt, heisst es weiter.

Simon Michel übernimmt den CEO-Posten von seinem Vater am 1. Juli. Willy Michel will sich künftig auf sein Mandat als Verwaltungsratspräsident und -delegierter fokussieren. Die Ypsomed-Gruppe habe im vergangenen Geschäftsjahr 2013/14 den Turnaround geschafft und sei in sämtlichen Geschäftsbereichen gut aufgestellt, hatte Willy Michel im Mai diesen Schritt begründet.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

27.05.2014 08:12
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed zahlt deutlich mehr Dividende
 

Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed hat Umsatz und Gewinn des im per Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahres 2013/14 - wie bereits angekündigt - stärker als erwartet gesteigert. Die Aktionäre profitieren.

Den Aktionären wird nun eine gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent höhere Dividende zur Auszahlung vorgeschlagen, wie die Gruppe am Dienstag mitteilt. Im Ausblick rechnet Ypsomed mit weiterem Umsatzwachstum und einer verbesserten Profitabilität.

Wie bereits Anfang Mai gemeldet, wuchs der Umsatz von Ypsomed um 13 Prozent auf 276,3 Mio CHF. Den Bruttogewinn steigerte Ypsomed um beinahe einen Viertel auf 70,5 Mio während die Bruttogewinnmarge auf 25,5 Prozent von zuvor 23,3 Prozent verbessert werden konnte, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilt.

Ebenfalls bekannt war das Betriebsergebnis EBIT, dass um 223 Prozent auf 15,6 Mio CHF in die Höhe schoss. Daraus resultiert eine EBIT-Marge von 5,7 Prozent (VJ 2,0) Prozent. Unter dem Strich wies Ypsomed einen auf 13,6 Mio von zuvor 1,6 Mio CHF gesteigerten Reingewinn aus.

Nun habe die Gruppe den Turnaround geschafft und sämtliche Geschäftsbereiche seien profitabel gewesen, heisst es weiter. Treiber dieses Erfolgs sei das Insulinpumpengeschäft mit der Patch-Pumpe mylife-OmniPod gewesen. Zum Halbjahr hatte Ypsomed lediglich eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent und einen EBIT von 10 Mio CHF in Aussicht gestellt.

Auch die Aktionäre sollen vom Erfolg profitieren. Ihnen werden eine Dividendenerhöhung um 50 Prozent vorgeschlagen. Nach den 0,20 CHF je Aktie im Vorjahr sollen nun also 0,30 CHF ausgeschüttet werden. In der Summe werde steuerlich begünstigt aus den Kapitaleinlagereserven ein Betrag von 3,8 Mio CHF bezahlt, heisst es weiter.

Sohn folgt auf den Vater

Auch für die Zukunft sieht sich das Unternehmen gut gerüstet. Gleich mit drei Kunden seien Verträge für Injektionssysteme in unterschiedlichen Anwendungsgebieten abgeschlossen worden. Zudem sei man mit einer Reihe weiterer Pharma- und Biotechfirmen in Verhandlungen für weitere Projekte, so die Mitteilung.

Im Gesamtjahr 2014/15 rechnet Ypsomed mit einem Umsatzwachstum von rund 10 Prozent und einer Steigerung des EBIT von gegen 40 Prozent. Auch teilte Ypsomed mit, dass man den Diabetesfachhändler DiaExpert nun doch nicht verkaufen will. Grund dafür seien unterschiedliche Vorstellungen in der künftigen Zusammenarbeit zwischen potentiellen Käufern und Ypsomed gewesen, heisst es.

Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, wird Willy Michels Sohn, Simon, seinen Vater Anfang Juli als CEO ablösen. Nachdem das Unternehmen den Turnaround geschafft habe, beschränke sich Willy Michel auf Aufgaben im Verwaltungsrat, begründete er diesen Schritt. Simon Michel ist derzeit verantwortlich für den Bereich Marketing & Sales und seit 2008 Geschäftsleitungsmitglied.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

09.05.2014 09:43
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
Ypsomed steigert Umsatz und Gewinn 2013/14 markant

Zürich (awp) - Der Medizinaltechnikkonzern Ypsomed hat den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr deutlich gesteigert. Der Betriebsgewinn verdreifachte sich gar im Vergleich zum Vorjahr. Damit wurde der angekündigte Turnaround vollzogen und die Erwartungen übertroffen. Die aktuelle Bewertung der Aktie wird von Analysten nach dem jüngsten Kursanstieg aber als sehr hoch eingeschätzt.

Yspomed publizierte heute Morgen überraschend die vorläufigen Resultate für das Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende März). Demnach steigerte das Unternehmen den Umsatz um 13% auf 276 Mio CHF. Der EBIT konnte dabei auf 16 Mio CHF mehr als verdreifacht werden. Unter dem Strich resultierte ein deutlich höherer Reingewinn von 14 Mio CHF nach 2 Mio im Vorjahr.

Damit hat das Unternehmen die eigenen Prognosen übertroffen. Zum Halbjahr hatte Ypsomed eine Umsatzsteigerung von 10% und einen EBIT von 10 Mio CHF in Aussicht gestellt.

DIREKTGESCHÄFT MIT DIABETESARTIKEL IN DER GEWINNZONE

Alle Segmente hätten im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich gearbeitet, heisst es weiter. Im Segment 'Diabetes Direct Business' wurde in der Berichtsperiode ein positives Betriebsergebnis von 6 Mio CHF erwirtschaftet, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 3 Mio CHF resultiert hatte. Verantwortlich für das gute Abschneiden sei der grosse Erfolg der schlauchlosen Insulinpumpe OmniPod sowie die getätigten Investitionen in den internationalen Vertrieb.

Bei 'Delivery Devices' konnte der Umsatz um 3% auf 142 Mio CHF gesteigert werden, der EBIT blieb in diesem Segment aufgrund "diverser Effekte" mit 9 Mio CHF auf Vorjahreshöhe. Höhere Umsätze mit SoloStar-Komponenten sowie gestiegene Erträge aus der Industrialisierung von künftigen Pen-Systemen für Pharmapartner hätten zum Wachstum beigetragen.

KEIN AUSBLICK - ANALYSTEN HALTEN BEWERTUNG FÜR HOCH

Detaillierte Informationen zum Jahresabschluss 2013/14 werden am 27.Mai bekanntgegeben. Keine Angaben macht Ypsomed in der Meldung zum Ausblick und zur Höhe der Dividende. Im Vorjahr war pro Namenaktie eine Dividende von 0,20 CHF ausbezahlt worden. Zum Halbjahr sagte Firmengründer Willy Michel zudem, dass Ypsomed mittelfristig wieder eine EBIT-Marge im Bereich von 10 bis 20% erzielen möchte.

Analysten sprechen in ersten Kommentaren von starken Resultaten oberhalb der Erwartungen. Das Unternehmen sehe damit nach einer langen und schwierigen Phase wieder Licht am Ende des Tunnels, so ZKB-Analystin Sibylle Bischofberger. Allerdings sei die aktuelle Bewertung der Aktie 'deutlich überzogen'. Auch Vontobel-Analyst Daniel Jelovcan von einem guten Resultat, dass aber bei der 'himmelhohen' Bewertung mittlerweile bereits mehr als eingepreist sei.

An der Börse gewannen die Ypsomed-Aktien am Mittwoch bis 11.00 Uhr 1,4% auf 89,35 CHF. Damit haben die Titel im laufenden Jahr bereits mehr als 36% zulegen können. Innert Jahresfrist resultierte gar ein Plus von knapp 60%.

30.04.2014 19:25
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
erneut rauf

hat jemand Infos ?

Übernahmen werden ja derzeit in

erneut rauf mit Volumen über 15k

 YPSOMED HLDG  94.00 5.20 (5.86 %)

 

28.04.2014 17:17
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
jemand will rein !

auffällig stark diese Tage

20.01.2014 21:34
Bild des Benutzers Schwarzli
Offline
Kommentare: 5

Turnaround-Kandidaten mit Kurspotenzial

Ich habe da noch einen Bericht in der FuW vom 11.1.2014 entdeckt. Nebst Ypsomed wurden in diesem Bericht auch Bobst, Orell Füssli, Swiss Life und Valiant erwähnt.

 

Die Rezepte von Unternehmen, um zum Erfolg zurückzukehren, sind vielfältig. Gelingt die Trendwende, können risikofähige Anleger profitieren.
Unternehmen entwickeln sich nicht immer gradlinig. Manchmal geraten sie in die Krise, sei es wegen Managementfehlern, konjunktureller Abschwünge oder sich ändernden Vorschriften. Dann gilt es, das Unternehmen mit geeigneten Massnahmen wieder auf den Erfolgspfad zurückzuführen – das heisst, den Turnaround zu schaffen.

Für Anleger sind solche Situationen interessant: In der Krise geraten die Aktienkurse der betroffenen Unternehmen unter Druck, setzt der Turnaround ein, beginnen die Notierungen wieder zu steigen. Jetzt, da die Börsen einen Höhenflug hinter sich haben und die Luft langsam dünn zu werden droht, hat «Finanz und Wirtschaft» Schweizer Unternehmen identifiziert, die 2014 den Turnaround schaffen könnten und (weiteres) Kurssteigerungspotenzial versprechen.Martin Gollmer

 

Ypsomend mit zweitem Standbein

Die auf Diabetiker spezialisierte Medizinaltechnikgruppe Ypsomed hat jahrelang vom Erfolg des Insulinpräparats Lantus profitiert. Doch der Entscheid des Herstellers Sanofi, die Produktion von Pen-Injektionssystemen in eigene Hände zu nehmen, verursachte ab 2006 einen Umsatz- und Ertragsschwund. Auf Stufe Umsatz hat das Unternehmen jedoch jüngst die Trendwende geschafft. Auf mittlere Sicht soll auch die Ebit-Marge wieder steigen. Ypsomed verdankt die Umsatzerholung dem Aufbau eines zweiten Geschäftszweigs, dem Direktverkauf von Diabetikerprodukten wie Insulinpumpen und Blutzuckermessgeräten. Das Unternehmen wird in der zweiten Hälfte 2014 zudem erstmals eine Insulinpumpe aus eigener Entwicklung auf den Markt bringen. Die verbesserten Geschäftsaussichten sind von den Anlegern bisher kaum honoriert worden. Noch immer herrscht weitverbreitet Misstrauen darüber, dass Ypsomed in Konkurrenz mit Branchengrössen wie Roche und Medtronic bestehen kann.DF

 

Ich denke die Chancen auf einen dreistelligen Kurs im 2014 stehen nicht schlecht. Für mich gilt deshalb auf weiteres: Geduldige werden hier belohnt.

 

20.01.2014 11:09
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
weiter rauf

 YPSOMED HLDG  79.35 1.45 (1.86 %)

auch an einem schwachen Tag wie heute.

17.01.2014 08:11
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 9569

Ypsomed gründet Tochtergesellschaft in Italien

17.01.2014 08:00



Burgdorf (awp) - Ypsomed expandiert nach Italien: Man werde ab dem ersten Quartal mit einer eigenen Tochtergesellschaft auf dem italienischen Markt vertreten sein, teilte das Medtechunternehmen am Freitag mit. Der Sitz der neuen Gesellschaft befindet sich in Varese in der Lombardei und wird von einem langjährigen Ypsomed-Manager geführt.

Italien ist den Angaben zufolge mit einer Bevölkerung von 59 Mio Menschen und einer Diabetes-Prävalenzrate von rund 7,9% der drittgrösste europäische Diabetesmarkt. Die Ausgaben des nationalen Gesundheitswesens im Zusammenhang mit Diabetes mellitus belaufen sich jährlich auf rund 10 Mrd EUR.

Man werde die Marktbearbeitung sequentiell aufbauen und sich vorerst auf die Insulinpumpentherapie mit dem mylife OmniPod fokussieren, heisst es. Die Pumpenpatienten würden in Italien in über 800 spezialisierten Diabeteskliniken betreut; dabei werde sich der Aussendienst in einem ersten Schritt auf Kliniken in bestimmten Regionen Italiens konzentrieren, da auch das italienische Gesundheitswesen regional unterschiedlich organisiert sei.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

15.01.2014 17:13
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
der Anstieg übertrifft

meine Erwartungen.
Bleibe aber weiterhin investiert, das Potential reizt.

 

 YPSOMED HLDG  78.95 3.60 (4.78 %)

 

13.01.2014 15:24
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
weiterhin rege Nachfrage

mit steigendem Volumen von schon > 23k Stück

YPSOMED HLDG74.45CHF2.553.55 %  23'097

 

10.01.2014 15:48
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
auch Insiderkäufe
06 JANVIER

Ypsomed           achat         non exécutif             75         5'004

 

Wenn auch nur bescheidene Menge aber ...2.09 (3.04%) 

Letzter Preis   15:07:13

Veränderung Volumen 7'889

Briefkurs  15:41:00Briefkurs-Volumen  


 

 

09.01.2014 14:57
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
sie steigt weiter

rege Nachfrage nach diesem Nebenwert Secret

 

 

08.01.2014 17:30
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
da ist doch was im Busch !

CHF 70.25 3.25 (4.85%) 

volumen 15'264

07.01.2014 23:06
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 838
traue dem Willy Michel schon was zu

wenn auch etwas verspätet machte ich heute ein 1. Anfangsinvestment.

Diese Branche hat ja (leider) immer mehr Zukunft.