Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

21 Kommentare / 0 neu
17.04.2008 13:40
#1
Bild des Benutzers piper
Offline
Kommentare: 67
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Die BCV (Banque Cantonale Vaudoise) hat zwar eine Menge Warrants auf Rück (Swiss Re) ausstehend und stellt auch irgendwelche abstruse Kurse, aber allesamt mit Geld-Volumen 0!!

Warum nur sind solche Emittenten an der Börse, wenn sie nicht in der Lage sind, faire Kurse zu stellen? Da liegt der Gedanke nach betrügerischer Absicht nahe. Und schon wieder - eine Kantonalbank! :cry:

Und warum lässt die noble SWX solche Sauereien zu? Passt ganz zum neuen Image des Finanzplatzes Schweiz; eine Räuberhöhle!

Apropos: Zitat SWX: „Die SWX gibt Privatpersonen keine Auskunft. Wenden Sie sich an Ihre Bank.“

Aufklappen
Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Allan Greenspan)
05.05.2008 22:33
Bild des Benutzers Hans
Offline
Kommentare: 1963
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Du bist ein Spassvogel....Zeitwert ist doch klar, dass dieser gegen Ende der Laufzeit krass bis Null abnimmt....also bitte "vielleicht" streichen!

Murphy wrote:

Du beachtest nicht, dass bei Langläufer-Optionen nicht nur der Strike massgebend ist, sondern auch Vola und Zeitwert! Klar können 10% innert 2 Jahren erreicht werden, aber vielleicht hast du, bis das eintrifft, massiv an Vola und Zeitwert eingebüst!

Freundliche Grüsse

Gruss Hans

19.04.2008 18:00
Bild des Benutzers Crocop
Offline
Kommentare: 40
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Danke SLIN...

Totalverlust :x zumindest aber wiedermal etwas dazugelernt

19.04.2008 14:56
Bild des Benutzers Slin
Offline
Kommentare: 1423
Re: Call auf SMI...SMIAU

Crocop wrote:

Hallo Leute,

Hätte mal eine Frage bezüglich Verfallstag.

Ich hatte am 18.04.08 einen Call auf den SMI mit Verfall 18.04.08 in meinem Depot. Dieser wurde aber den ganzen Tag nicht gehandelt.

Wieso denn das??

Habe gerade nachgeschaut in meinem Depot. Der ist immernoch drin. Was passiert jetzt mit diesem Call?? ...er war noch im Geld. Option ist übrigens SMIAU..

Wird dieser noch vom Emittenten zurückgekauft?

Hatte schon mal so einen Fall. Da wurde vom Emittenten eine Option über dem aktuellen Preis zurückgekauft, ohne dass ich aber einen Verkaufsauftrag gestellt hatte. War natürlich positiv damals.

Der Verfallstag ist zwar am 18.04. , der letzte Handel jedoch um 9.00. Also bevor der Handel startet. D.h. zur Auszahlung ist der Schlusskurs des Vortages massgebend. Da der SMI am Vortag aber unter dem Strike geschlossen hat, ist Dein Warrant wertlos verfallen und wird nach ein paar Tagen aus dem Depot ausgebucht. Totalverlust also...

Gruss SLIN.

19.04.2008 12:14
Bild des Benutzers Crocop
Offline
Kommentare: 40
Call auf SMI...SMIAU

Hallo Leute,

Hätte mal eine Frage bezüglich Verfallstag.

Ich hatte am 18.04.08 einen Call auf den SMI mit Verfall 18.04.08 in meinem Depot. Dieser wurde aber den ganzen Tag nicht gehandelt.

Wieso denn das??

Habe gerade nachgeschaut in meinem Depot. Der ist immernoch drin. Was passiert jetzt mit diesem Call?? ...er war noch im Geld. Option ist übrigens SMIAU..

Wird dieser noch vom Emittenten zurückgekauft?

Hatte schon mal so einen Fall. Da wurde vom Emittenten eine Option über dem aktuellen Preis zurückgekauft, ohne dass ich aber einen Verkaufsauftrag gestellt hatte. War natürlich positiv damals.

18.04.2008 12:08
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Re: Sooo, Leute - da ist die Erklärung: KASSENSTURZ!

piper wrote:

Kann mir jemand erklären, was "Eigenhandel" genau ist? Ist ja auch das Kernproblem der UBS Investment Bank.

Eine spezielle Form des Eigenhandels stellt das market-making dar, bei der sich ein Börsenmakler oder ein Kreditinstitut verpflichtet, für bestimmte Finanzinstrumente verbindliche An- und Verkaufskurse zu stellen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eigenhandel

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.04.2008 11:19
Bild des Benutzers piper
Offline
Kommentare: 67
Sooo, Leute - da ist die Erklärung: KASSENSTURZ!

BCV mit Gewinnwarnung - Quartalsverlust im Handelsgeschäft

18.04.2008 Lausanne (AWP) - Die Banque Cantonale Vaudoise (BCV) muss eine Gewinnwarnung aussprechen.

Weil dasBruttogewinnziel bereits im ersten Quartal 2008 verfehlt wurde, müssen auch die für das Gesamtjahr

angekündigten Prognosen revidiert werden. Anfang März hatte die BCV für 2008 einen mit 2007

vergleichbaren Bruttogewinn in Aussicht gestellt.

Wie die Waadtländer Staatsbank am Freitag mitteilte, rechnet sie in den Monaten Januar bis März mit

einem Bruttogewinn von 55 bis 65 Mio CHF - markant weniger als in der Vorjahresperiode (Q1 2007: 157,9 Mio

CHF).Als Hauptursache für den Rückgang nennt die Bank einen Handelsverlust von 37 Mio CHF, der aus

dem Eigenhandel mit Schweizer Aktien und Aktien-Derivaten entstanden sei. Der Eigenhandel habe vor allem im

März unter dem Einfluss der Börsenturbulenzen gelitten.

Die BCV-Gruppe stellt fest, dass diese Verluste nichts mit Subprime-Geschäften zu tun haben. Von diesen

sei die Bank nicht betroffen. Zins- und Kommissionsgeschäft haben sich den Angaben zufolge

"erwartungsgemäss" entwickelt.

Die Strategie der Gruppe sowie die der Generalversammlung vom 24. April 2008 unterbreiteten Vorschläge

zur Eigenmitteloptimierung würden durch diese Gewinnwarnung aber nicht in Frage gestellt, heisst es

weiter.

Die BCV habe derzeit noch keine neue Zielvorgabe für das Jahr 2008 formuliert, sagte BCV-Sprecher

Christian Jacot-Descombes auf Anfrage von AWP. Derzeit sei es "sehr schwierig", Voraussagen zu

treffen. Alles hänge vom weiteren Verlauf im Handelsgeschäft ab; dessen Entwicklung könne

jedoch jederzeit drehen, umschrieb der Sprecher die Prognoseprobleme der Bank.

Die definitiven Quartalszahlen will die BCV am 8. Mai bekannt geben und nicht - wie ursprünglich

angekündigt - erst am 20. Mai.

ra/uh

Kann mir jemand erklären, was "Eigenhandel" genau ist? Ist ja auch das Kernproblem der UBS Investment Bank.

Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Allan Greenspan)

18.04.2008 10:29
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Elias wrote:

piper wrote:
ja, sowas nennt man "bottom fishing" und das gilt als unmoralisch.

An der Börse ist meine Hemmschwelle unanständig tief.

Dicht gefolgt von den Steuern.

Mit den Buhrufen kann ich gut leben.

Quote:

Viele denken nur an sich, ich aber denke nur an mich

Wahlspruch der Egoisten

Bring Dir aber nichts...die Börse korrigiert das...gibt nur misstrades!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

18.04.2008 10:09
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

piper wrote:

ja, sowas nennt man "bottom fishing" und das gilt als unmoralisch.

An der Börse ist meine Hemmschwelle unanständig tief.

Dicht gefolgt von den Steuern.

Mit den Buhrufen kann ich gut leben.

Quote:

Viele denken nur an sich, ich aber denke nur an mich

Wahlspruch der Egoisten

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.04.2008 09:25
Bild des Benutzers piper
Offline
Kommentare: 67
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

ja, sowas nennt man "bottom fishing" und das gilt als unmoralisch. Man sieht aber viele solche Aufträge herumhängen. Sie zielen auf Bestens-Aufträge von Anlegern, die nicht wissen, was sie tun.

Hab auch mal zugeschnappt; der Super-Deal wurde aber als "Mistrade" rückgängig gemacht.

Elias: Eine Option ist erst am letzten Tag wertlos - oder eben nicht. Bis dahin hat sie zumindest theoretisch immer einen Zeitwert. Einräppler zu kaufen kann sich dann lohnen, wenn Übernahmespekulationen auftauchen. Da kann man schon mal 1'000%-Gewinne sehen! Zur Zeit wäre Oerlikon angesagt... :roll:

Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Allan Greenspan)

18.04.2008 08:39
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Elias wrote:

piper wrote:
Elias - Ein Emittent von Warrants MUSS Kurse stellen, bis zum letzten Tag! So wären die Regeln, nur pflegen gewisse Market Makers dies nach Belieben zu vergessen. Und die SWX-Funktionäre schauen weg.

Bei RUKXJ würde es sinn machen, einen Kurs zu stellen.

Der ist nicht so tief aus dem Geld.

Aber wenn ein Warrant wertlos ist, dann ist er Null.

Warum soll ein Emittent für etwas wertlos was bezahlen.

Dass die Kurse immer fair gestellt sind, bezweifle ich.

Was ich nicht verstehe:

Warum hast du nicht selber einen Kaufauftrag für 1 Rapppen hineingestellt?

100'000 Stück

Heute, nachdem der Kurs nun gestellt ist, würdest du 10 Rappen bekommen.

Es ist nicht zwingend ein Nachteil, wenn kein Kurs gestellt ist.

Solche Transaktionen werden von der SWX gecancelt, wenn man einen Warrant deutlich unter Preis kriegt.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

18.04.2008 08:26
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

piper wrote:

Elias - Ein Emittent von Warrants MUSS Kurse stellen, bis zum letzten Tag! So wären die Regeln, nur pflegen gewisse Market Makers dies nach Belieben zu vergessen. Und die SWX-Funktionäre schauen weg.

Bei RUKXJ würde es sinn machen, einen Kurs zu stellen.

Der ist nicht so tief aus dem Geld.

Aber wenn ein Warrant wertlos ist, dann ist er Null.

Warum soll ein Emittent für etwas wertlos was bezahlen.

Dass die Kurse immer fair gestellt sind, bezweifle ich.

Was ich nicht verstehe:

Warum hast du nicht selber einen Kaufauftrag für 1 Rapppen hineingestellt?

100'000 Stück

Heute, nachdem der Kurs nun gestellt ist, würdest du 10 Rappen bekommen.

Es ist nicht zwingend ein Nachteil, wenn kein Kurs gestellt ist.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.04.2008 23:25
Bild des Benutzers selekta
Offline
Kommentare: 630
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

rukxj aus swissquote (.1/.11 * 50)

Eurex call rukn dec 09 auch swissquote. DERIVATE => EUREX => OPTIONS ÜBER SWX => SWISS RE => VERFALL DEC 09 => STRIKE 114

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

17.04.2008 23:10
Bild des Benutzers piper
Offline
Kommentare: 67
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Elias wrote:

... ABBOM lässt grüssen.

Holla! Cash-Forum (vielleicht auch mein Mail an BCV) hat gewirkt: Soeben (22:45) sehe ich Überraschendes (Bild).

Selekta: Woher hast Du die Kurse?

Elias - Ein Emittent von Warrants MUSS Kurse stellen, bis zum letzten Tag! So wären die Regeln, nur pflegen gewisse Market Makers dies nach Belieben zu vergessen. Und die SWX-Funktionäre schauen weg.

Du hast ABBOM angesprochen. Von dem habe ich ein zünftiges Pack bei 16 gekauft. Macht viel Freude; ist jetzt bei 23. Geplanter Ausstieg bei ~64; Zeit bis 12/09! Lol

AnhangGröße
Image icon RUKXJ - mit Kursstellung!!25.54 KB

Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Allan Greenspan)

17.04.2008 22:40
Bild des Benutzers selekta
Offline
Kommentare: 630
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Quote:

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jemand aus lauter Nächstenliebe an der Eurex Geld-Kurse zu stellen beginnt, wenn er nicht muss.

Warum soll es der Emittent tun, bei einem Strike von 120 und mehr bei SwissRe? Warum soll er was zurückkaufen, wenn er nicht muss.

Es hat überhaupt nichts mit nächstenliebe zu tun. Wenn die option nichts mehr wert ist, dann kriegst du nix mehr dafür, ob du jetzt nach zürich oder timbuktu pilgerst damit.

Es geht mir darum, dass an der eurex klare bestimmungen fürs marketmaking gelten. Siehe http://www.eurexchange.com/trading/products/EQU/OPT/RUKN_de.html?mode=maximum_spreads

Zudem gibt es im unterschied zur SWX/ Scoatch einen wettbewerb zwischen den MM's (soviel ich weis sind es ca. 200).

Und sollte mal kein kurs gestellt sein, kannst du per telefonanruf eine kursstellung anfordern, die du dann auch wirklich erhältst

Kaufst du dir an der swx eine option, kann der MM sich verhalten wie ihm beliebt. Er kann den spread so weit stellen wie ihm passt (z.b. 8.-/17.-) oder er kann dir zeitweise gar keinen spread stellen (wie es ja bei piper der fall ist) und du kannst nichts dagegen machen. Nimm z.b.

Rukxj. Spread momentan 5.00/5.50 => .50

entsprechende eurex-option (leicht anderer strike; 114) 4.31/4.54 => .23

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

17.04.2008 21:58
Bild des Benutzers piper
Offline
Kommentare: 67
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Murphy wrote:

Du beachtest nicht, dass bei Langläufer-Optionen nicht nur der Strike massgebend ist, sondern auch Vola und Zeitwert! Klar können 10% innert 2 Jahren erreicht werden, aber vielleicht hast du, bis das eintrifft, massiv an Vola und Zeitwert eingebüst!

Freundliche Grüsse

Klar, Murphy; hast recht. Aber die Vola der Rück kann ja nicht 0 werden; sie wird sich normalisieren von gegenwärtig 34 auf ~24. Der Impact auf die Warrants wird durch eine "normale" Kurssteigerung des Underlyings längst aufgefangen werden können.

Habe mit Langläufern gute Erfahrungen gemacht. Wenn sie nicht im Geld sind, steige ich im letzten Viertel der Laufzeit aus, denn in schwierigen Zeiten ist "Zeitmangel" die Todesursache von Warrants. Mit Langläufern lässt sich ohne Stress auf besseres Wetter warten und von Palmen träumen, wenn da nur nicht die Machenschaften der Berufstaschendiebe gewisser Banken wären... :evil:

Gruss, piper

Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Allan Greenspan)

17.04.2008 21:32
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

piper wrote:

Elias wrote:
...Die meisten tief out-of-the-money...

Ja, Elias, doch Du musst auch den Verfall beachten. Es macht Sinn, Langläufer (2009/2010) mit einem hohen Strike zu kaufen. Er muss ja nicht erreicht werden, hier ist der Weg das Ziel, und 10% in zwei Jahren ist nicht unmöglich.

Ich sehe zwar keinen 2010er, ist vermutlich aber nicht so wichtig.

Das Prinzip ist mir schon klar. ABBOM lässt grüssen.

Jeder kann selber an der Eurex short gehen und Puts und Calls schreiben. Analog dem Emittenten eines Warrants.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jemand aus lauter Nächstenliebe an der Eurex Geld-Kurse zu stellen beginnt, wenn er nicht muss.

Warum soll es der Emittent tun, bei einem Strike von 120 und mehr bei SwissRe? Warum soll er was zurückkaufen, wenn er nicht muss.

Man hat selber die Möglichkeit, einen Auftrag von 1 Rappen reinzustellen.

100'000 Stück

Mal sehen was dann passiert

Was für einen Warrant hast du denn?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.04.2008 21:00
Bild des Benutzers Murphy
Offline
Kommentare: 634
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Du beachtest nicht, dass bei Langläufer-Optionen nicht nur der Strike massgebend ist, sondern auch Vola und Zeitwert! Klar können 10% innert 2 Jahren erreicht werden, aber vielleicht hast du, bis das eintrifft, massiv an Vola und Zeitwert eingebüst!

Freundliche Grüsse

Die Börse ist ein Haifischbecken, und ich bin der weisse Hai darin!

http://market-trade.blogspot.com

17.04.2008 20:53
Bild des Benutzers piper
Offline
Kommentare: 67
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Elias wrote:

...Die meisten tief out-of-the-money...

Ja, Elias, doch Du musst auch den Verfall beachten. Es macht Sinn, Langläufer (2009/2010) mit einem hohen Strike zu kaufen. Er muss ja nicht erreicht werden, hier ist der Weg das Ziel, und 10% in zwei Jahren ist nicht unmöglich.

Vor ca. 14 Tagen habe ich 100'000 RUKXJ zu 0.15 gekauft; Spread war 1 Rp. Unmittelbar darauf wurde der Geldkurs auf 0.12 zurückgenommen. Mittlerweile ist er bei 0.09 mit Volumen 0 - ohne dass im Underlying etwas signifikantes passiert wäre. Eine ähnliche Option von UBS auf Rück ist in etwa gehalten.

Der Zeitwert (~0.14) wird von BCV einfach wegradiert, obwohl noch 1 3/4 Jahre verbleiben. Natürlich sinkt jetzt die Volatilität und die Prämien werden abgebaut - aber doch nicht so! Volumen 0 heisst den Markt bzw. den Handel einstellen - und das ist klar gegen die Regeln der Börse; dort steht, dass ein Emittent (Market maker) jederzeit für einen liquiden Markt und faire Kurse sorgen muss.

Selekta: Danke für den Tip; werde Dich kontaktieren, um etwas mehr zu erfahren. Habe die Nase voll von der Hinterhofschiessbuden-Mentalität und -Qualität im Warrant-Handel der SWX.

Meine Schwarze Liste: ZKB, BCV, JB, GSI. Als sehr gut bewerte ich DB, als gut UBS, VON und CS.

Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Allan Greenspan)

17.04.2008 18:46
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

Ich sehe 3 Put und 14 Call-Warrants der BCV für SwissRe

Die meisten tief out-of-the-money. Oder bin ich blind?

Da würde wohl auch an der Eurex nichts besseres gestellt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.04.2008 18:23
Bild des Benutzers selekta
Offline
Kommentare: 630
Achtung: Falschspielerin BCV - neu mit Hintergrund dazu

du hast dich (zurecht) schon häufig über das market making an der scoatch beklagt. Warum wechselst du nicht einfach zur eurex, da verpflichten sich die MM zu einem bestimmten spread + es gibt wettbewerb unter vielen MM's. Zudem zahlst du praktisch keine gebühren.

Nur so als anreiz.

Zudem, emittenten die für mich gestorben sind: valartis, UBS, CS, BCV, ZKB!!! GS, Citi.

Emfehlenswert: nur DB.

greetings

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.