Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

21 Kommentare / 0 neu
25.05.2010 13:20
#1
Bild des Benutzers MP
MP
Offline
Kommentare: 14
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

ein knock-out-warrant von Citigroup (WKN: CG811H) auf den dax wurde heute bei 5.607,94 ausgenockt. der dax fiel nur wenig tiefer auf 5'607,68 und schoss gleich wieder hoch. Das ganze lief innerhalb von wenigen Sekunden ab.

Meiner Meinung nach manipulieren Banken Aktienkurse, um Knock-Out Produkte verfallen zu lassen und somit Geld zu verdienen. An einen Zufall denke ich nicht, da ich ein solches Szenario schon einmal beobachten konnte.

Ich frage mich, ob auch andere Leser hier im Forum ähnliche Beobachtungen gemacht haben. (???)

Wäre dieses Thema nicht ein interessanter Untersuchungsgegenstand einer Finanzmarktaufsicht?

Aufklappen
26.05.2010 15:01
Bild des Benutzers vanilla.
Offline
Kommentare: 230
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Ramschpapierhaendler wrote:

fritz wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
Ein Mini hat ja auch einen SL. Oder sehe ich das falsch?

Einen SL hat es nicht einfach, den setzt man.... Den KO-Trigger hingegen, der ist einfach da, der wird vom Emittent bestimmt.

So würde ich das etwa meinen... :roll:

Gruss

fritz

Z.B. der Mini MXAUH hat einen "eingebauten" SL beim Goldpreis von 1'051.96. Dort werden deine Minis automatisch verkauft. Zudem wird der SL vom Emittenten immer anfangs Monat enger gesetzt. Was ist da anders als beim KO?

Im Gegensatz zum KO hat der Mini eine offene Laufzeit. Es gibt aber auch open-end KO's.

Bei einem KO-Schein ist der KO Wert seit dem ersten Handelstag fest. Während der Laufzeit kann dieser nicht angepasst werden. Hingegen bei einem Mini F. wird dieser laufend angepasst.

Bei solchen Werkzeugen nimmt man ja bewusst ein erhöhtes Risiko in Kauf, dagegen werden "faire" Kurse gestellt.

Damit kann man die Vola-Schrauberei der E. umgehen.

"Risiko entsteht dann, wenn Anleger nicht wissen, was sie tun."

Warren Buffet

26.05.2010 10:33
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Ramschpapierhaendler wrote:

Z.B. der Mini MXAUH hat einen "eingebauten" SL beim Goldpreis von 1'051.96. Dort werden deine Minis automatisch verkauft.

Tatsächlich, da habe ich wieder etwas gelernt. Biggrin

Gruss

fritz

25.05.2010 22:22
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Kommentare: 847
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Aktien-Warrants müssen ja im Hintergrund gehedgt werden und die Hedgefondsmanager müssen ihre Zahlen bringen und wenn`s so nah und billig ist……, sorry die sind auch nicht mehr grün hinter den Ohren.

25.05.2010 22:11
Bild des Benutzers omega
omega
Re: Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

cerberus wrote:

yzf wrote:
Das ist nichts neues. Diese Spielchen kannst du täglich beobachten...

sind sicher die Banken, die dahinter stecken...

Genau, und manche Banken sind auch so nett, darüber vorab zu informieren. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Aus dem Term-/Fact-sheet einer Bank:

Quote:

Wichtige Hinweise

Während der Laufzeit der KOs wird die Bank mit der Auflösung der von ihr unterhaltenen Absicherungspositionen bereits dann beginnen, wenn sich der Kurs oder der Wert des Bezugsobjekts dem Barrier-Betrag nähert. Diese Auflösung kann die Annäherung des jeweiligen Bezugsobjekts an den Barrier-Betrag verstärken, und im schlimmsten Fall ein Barrier-Ereignis des KOs, der diesen nahezu wertlos werden läßt, selbst herbeiführen.

Ist das nicht schön formuliert?

Lesen ist gut, aber verstehen um was es geht ist was anderes.

Dein Beitrag ist nicht die Antwort um was es hier geht!

PS: Denn Satz mit; wer lesen kann ist klar im Vorteil... ja, genau den mag ich gar nicht mehr hören. Klingt immer sehr arrogant. Denn meist schreibt das einer, der die Frage vom Fragesteller nicht versteht.

25.05.2010 22:06
Bild des Benutzers cerberus
Offline
Kommentare: 183
Re: Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

yzf wrote:

Das ist nichts neues. Diese Spielchen kannst du täglich beobachten...

sind sicher die Banken, die dahinter stecken...

Genau, und manche Banken sind auch so nett, darüber vorab zu informieren. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Aus dem Term-/Fact-sheet einer Bank:

Quote:

Wichtige Hinweise

Während der Laufzeit der KOs wird die Bank mit der Auflösung der von ihr unterhaltenen Absicherungspositionen bereits dann beginnen, wenn sich der Kurs oder der Wert des Bezugsobjekts dem Barrier-Betrag nähert. Diese Auflösung kann die Annäherung des jeweiligen Bezugsobjekts an den Barrier-Betrag verstärken, und im schlimmsten Fall ein Barrier-Ereignis des KOs, der diesen nahezu wertlos werden läßt, selbst herbeiführen.

Ist das nicht schön formuliert?

Jeder der glaubt, dass die Börse nur noch steigen kann, ist entweder verrückt oder ein Bulle.

25.05.2010 20:04
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

fritz wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Ein Mini hat ja auch einen SL. Oder sehe ich das falsch?

Einen SL hat es nicht einfach, den setzt man.... Den KO-Trigger hingegen, der ist einfach da, der wird vom Emittent bestimmt.

So würde ich das etwa meinen... :roll:

Gruss

fritz

Z.B. der Mini MXAUH hat einen "eingebauten" SL beim Goldpreis von 1'051.96. Dort werden deine Minis automatisch verkauft. Zudem wird der SL vom Emittenten immer anfangs Monat enger gesetzt. Was ist da anders als beim KO?

Im Gegensatz zum KO hat der Mini eine offene Laufzeit. Es gibt aber auch open-end KO's.

25.05.2010 19:47
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Kommentare: 11067
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Also der scharfe Dropper um Mittags ist sicherlich marktbedingt und nicht manipuliert worden (siehe Futures).

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

25.05.2010 19:06
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Ramschpapierhaendler wrote:

Ein Mini hat ja auch einen SL. Oder sehe ich das falsch?

Einen SL hat es nicht einfach, den setzt man.... Den KO-Trigger hingegen, der ist einfach da, der wird vom Emittent bestimmt.

So würde ich das etwa meinen... :roll:

Gruss

fritz

25.05.2010 18:51
Bild des Benutzers yzf
yzf
Offline
Kommentare: 3632
Re: Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Das ist nichts neues. Diese Spielchen kannst du täglich beobachten...

sind sicher die Banken, die dahinter stecken...

MP wrote:

ein knock-out-warrant von Citigroup (WKN: CG811H) auf den dax wurde heute bei 5.607,94 ausgenockt. der dax fiel nur wenig tiefer auf 5'607,68 und schoss gleich wieder hoch. Das ganze lief innerhalb von wenigen Sekunden ab.

Meiner Meinung nach manipulieren Banken Aktienkurse, um Knock-Out Produkte verfallen zu lassen und somit Geld zu verdienen. An einen Zufall denke ich nicht, da ich ein solches Szenario schon einmal beobachten konnte.

Ich frage mich, ob auch andere Leser hier im Forum ähnliche Beobachtungen gemacht haben. (???)

Wäre dieses Thema nicht ein interessanter Untersuchungsgegenstand einer Finanzmarktaufsicht?

Geht mit Gott, aber geht!

25.05.2010 18:06
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

N2O wrote:

am besten mini-futures kaufen, die sind einiges besser als KO-optionen... (ja, die auswahl ist eng)

Ich seh da keinen grossen Unterschied. Ein Mini hat ja auch einen SL. Oder sehe ich das falsch?

25.05.2010 17:49
Bild des Benutzers N2O
N2O
Offline
Kommentare: 271
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

am besten mini-futures kaufen, die sind einiges besser als KO-optionen... (ja, die auswahl ist eng)

25.05.2010 14:40
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

MP wrote:

Wäre dieses Thema nicht ein interessanter Untersuchungsgegenstand einer Finanzmarktaufsicht?

Ich glaube nicht. Sonst darfst du ja auch keine Aktien mehr kaufen, weil du mit dem Kauf den Kurs nach oben manipulierst. Zugegeben, wenn du kaufst, manipulierst du den Kurs vielleicht für eine Zehntelsekunde, wenn Warren Buffet kauft, hingegen für ein paar Minuten oder Stunden.

Also ich sehe da nichts Illegales, aber natürlich ist es das Ziel der Banken, dass Optionen wertlos verfallen. Genau darum geben sie die ja raus, und wenn sie in einzelnen Fällen eine gute Gelegenheit sehen, da etwas nachzuhelfen - warum nicht...

Diese Teile wurden erfunden, um Anleger abzuzocken. Warum soll man sich dann beschweren, wenn man damit abgezockt wird??? :?

Dies ist einer der Gründe warum ich praktisch nur Aktien und ETFs gehandelt habe (jetzt würde ich noch Edelmetalle kaufen, aber habe ja bekanntlich keine Kohle mehr...).

Gruss

fritz

25.05.2010 14:23
Bild des Benutzers dobry
Offline
Kommentare: 859
Re: Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

MP wrote:

Meiner Meinung nach manipulieren Banken Aktienkurse, um Knock-Out Produkte verfallen zu lassen und somit Geld zu verdienen.

Das ist doch ganz legitim.

Ob die Emittenten wirklich wollen, dass der KO erreicht wird, bin ich zwar nicht so sicher. Schliesslich geben sie anschliessend wieder ein neues Produkt mit neuer KO-Limite heraus und das Spiel beginnt wieder von vorne.

Vermute ein Emittent verdient mehr an dem Spread zwischen Geld und Brief des von ihm gestellten Kurses.

_________________

Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

25.05.2010 14:14
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Kommentare: 303
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Das Gefühl habe ich auch. Hätte gerne Lust einmal eine Statistik zu erstellen. Geht der SMI auf einen 100'er Grenze zu und ist er näher als 15P. Wie oft dreht er kurz vor der Grenze - wie oft kurz danach? Hat das jemand gemacht? Natürlich nur falls noch viele KO's da sind.

25.05.2010 14:08
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Kommentare: 6343
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

FSOOA 11'044'321 der UBS

Sonova sinkt auf 119.- um sich dann zu fangen und wieder über 120.- einzupendeln.

KO war bei 119.36

Nein, da wird nicht manipuliert. Ganz und garnicht :roll: :roll: :roll:

25.05.2010 13:55
Bild des Benutzers MP
MP
Offline
Kommentare: 14
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Aufwand/Ertrag werden die wohl genau ausrechnen. Ich glaube, ich kann mir gar nicht vorstellen, was eine Bank in der Grössenordnung einer Citigroup alles ausrichten kann.

Ausserdem sehe ich keine technischen Linien oder Punkte bei 5.607,94, was meinen Standpunkt untermauern würde. Wenn mir jemand bei 5.607,94 res./supports, fibonacci oder elliot wellen zeugs zeigen kann, wäre ich dankbar.

Hier der Chart von heute:

AnhangGröße
Image icon dax250510_224.jpg106.61 KB
25.05.2010 13:44
Bild des Benutzers aktienfreund
Offline
Kommentare: 416
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Die Banken tun, was sie können.

Beispiel Roche von heute Morgen:

Die Aktie fiel in der Anfangsunsicherheit um 9 Uhr, nach dem Schlussstand vom letzten Freitag bei 156.60, kurz bis auf 151 und erholte sich sofort wieder auf über 152.

Meine MROGK wurden damit bei 151.66 ausgeknockt. Ob Vontobel etwas damit zu tun hat, weiss ich nicht. Aber ich vermute es...

Siehe auch den Thread Roche Call.

Gruss, aktienfreund

25.05.2010 13:43
Bild des Benutzers Mad-Wallstreet
Offline
Kommentare: 1493
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Ich glaube nicht, dass die Banken bei den Indices gross manipulieren können. Aufwand und Ertrag würden in keinster Weise stimmen. Aber die Banken setzen die KO-Punkte natürlich geschickt. Und zwar jeweils kurz vor einem technischen Widerstand. Sprich, der KO wird ausgenockt, der Kurs fällt/steigt (je nachdem ob Call oder Put) noch etwas, gerät dann an den Widerstand und schiesst meistens wieder hoch/runter, weil der Widertand nicht beim ersten Anlauf genommen wird.

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

(Johann Wolfgang von Goethe)

25.05.2010 13:35
Bild des Benutzers pais88
Offline
Kommentare: 61
Re: Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

MP wrote:

ein knock-out-warrant von Citigroup (WKN: CG811H) auf den dax wurde heute bei 5.607,94 ausgenockt. der dax fiel nur wenig tiefer auf 5'607,68 und schoss gleich wieder hoch. Das ganze lief innerhalb von wenigen Sekunden ab.

Meiner Meinung nach manipulieren Banken Aktienkurse, um Knock-Out Produkte verfallen zu lassen und somit Geld zu verdienen. An einen Zufall denke ich nicht, da ich ein solches Szenario schon einmal beobachten konnte.

Ich frage mich, ob auch andere Leser hier im Forum ähnliche Beobachtungen gemacht haben. (???)

Wäre dieses Thema nicht ein interessanter Untersuchungsgegenstand einer Finanzmarktaufsicht?

sehr interessante Beobachtung. Habe zwar so etwas noch nie gesehen jedoch würde ich es ebenfalls begrüssen wenn die Finma den Banken diesbezüglich mal etwas auf die Finger schauen würde. Könnte mir vorstellen, dass es im Derivate-Geschäft noch andere schmutzige Geschäftspraktiken gibt, welche bei den Banken zur Anwendung kommen...

25.05.2010 13:27
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Banken manipulieren Aktien, um Knock-Outs einzusammeln!

Soeben im KO-Thread gelesen:

omega wrote:

2tes Leben für TUBSC?

0.06 vor KO hats gewendet.

Ohne an eine Verschwörung oder dgl. zu denken, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass solche Dinge gemacht werden, solange es nur um sehr wenige Punkte im Basiswert geht. Für grössere Manipulationen ist der Aufwand jedoch zu gross.

Ein Grund mehr, Derivate von Nebenwerten eher zu meiden.