Call Julius Bär

4 Kommentare / 0 neu
22.06.2007 11:39
#1
Bild des Benutzers Suzana
Offline
Kommentare: 340
Call Julius Bär

kauft heute jemand BAEKB :?: oder zu heikel?

@elias: oder greift man dann wieder nach einem fallenden messer? :roll: :? :?:

22.06.2007 15:35
Bild des Benutzers Suzana
Offline
Kommentare: 340
Re: Call Julius Bär

redstar76 wrote:

Suzana wrote:
kauft heute jemand BAEKB :?: oder zu heikel?

@elias: oder greift man dann wieder nach einem fallenden messer? :roll: :? :?:

Spielte auch kurz mit dem Gedanken.

Ich lasse es aber mal sein....

Die Aktie ist sowieso schon sehr gut gelaufen dieses Jahr....kann gut möglich sein das es noch weiter runtergeht.

ich spielte mal kurz mit dem gedanken, BAEKB bei 0.22 zu kaufen, habs dann aber gelassen - aktuell jetzt bereits 0.28 :oops: :x :roll:

aber eben, hab ja dann bei BAEVC zugepackt, nur bewegt sich dieser nicht so rassig :cry:

22.06.2007 12:25
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Kommentare: 1343
Re: Call Julius Bär

Suzana wrote:

kauft heute jemand BAEKB :?: oder zu heikel?

@elias: oder greift man dann wieder nach einem fallenden messer? :roll: :? :?:

Spielte auch kurz mit dem Gedanken.

Ich lasse es aber mal sein....

Die Aktie ist sowieso schon sehr gut gelaufen dieses Jahr....kann gut möglich sein das es noch weiter runtergeht.

22.06.2007 12:14
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Re: Call Julius Bär

Suzana wrote:

kauft heute jemand BAEKB :?: oder zu heikel?

@elias: oder greift man dann wieder nach einem fallenden messer? :roll: :? :?:

Bin über Baer schlecht informiert. Ich sehe die Bodenbildung nicht.

Nachrichten zum Thema lassen auch nicht auf steigende Kurse schliessen.

Grund für die Abgaben bei Julius Bär ist die lange erwartete

Ankündigung der UBS, was sie mit ihrem Julius-Bär-Aktienpaket von

knapp 21% macht: 5,47% übernimmt Julius Bär im Rahmen eines

Aktienrückkaufs zu 90 CHF je Aktie selbst. Die verbleibenden 15,23% sollen

in den nächsten Tagen mittels eines beschleunigten Buchbildungsverfahrens

bei institutionellen Grosskunden untergebracht werden. Julius Bär wird die

erworbenen Aktien vernichten.

Wie von ZKB-Analyst Andreas Venditti bereits erwartet, verkauft die UBS das

Bär-Paket nicht 'en bloc' einem strategischen Investor respektive einem

potentiellen Konkurrenten. Dies hat auch Helvea-Analyst Peter Thorne so

erwartet. Die Meldung werde aber jene Investoren enttäuschen, welche mit

einem Übernahmeangebot für Julius Bär rechneten, schreibt

Thorne.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin