Eure persönlichen Put und Call Strategien

6 Kommentare / 0 neu
25.04.2008 13:49
#1
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Kommentare: 810
Eure persönlichen Put und Call Strategien

In diesem Thread solls darum gehen, welche persönlichen Put und Call Strategien einzelne User verfolgen. Geht also weniger um die Theroie, als vielmehr um die Praxis.

Ich bin der Meinung, eine Vielzahl von Anlegern orientiert sich an theoretischem Wissen, agiert aber vor diesem Hintergrund mit Hilfe eigener Faustregeln, die sich aufgrund von Erfahrungen als nützlich erwiesen haben.

Darum kann ich mir vorstellen, ist dieses Thema sowohl für Neulinge im Gebiet der Optionen, als auch für die "alten" Hasen interessant ist.

Einige Beispiel-Fragen, deren Beantwortung von Interesse wäre:

1. Auf welche Elemente achtet ihr bei der Auswahl einer Put/Call-Option besonders stark?

Kann an einem konkreten Beispiel und/oder allgemein dargestellt werden.

2. Bezogen auf den Verfalltag: Wann findet ihr ist der beste Punkt für einen Einstieg und wann für einen Ausstieg bei einer Option?

Kann an einem konkreten Beispiel und/oder allgemein dargestellt werden.

3. Wie lange haltet ihr Optionen?

Kann an einem konkreten Beispiel und/oder allgemein dargestellt werden.

Aufklappen
"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. "
Peter Rosegger
28.04.2008 15:34
Bild des Benutzers untouchable
Offline
Kommentare: 1319
Re: Eure persönlichen Put und Call Strategien

1. Auf welche Elemente achtet ihr bei der Auswahl einer Put/Call-Option besonders stark?

Laufzeit mindestens 1 Monat. Genügend Umsätze auf dem Warrant.

2. Bezogen auf den Verfalltag: Wann findet ihr ist der beste Punkt für einen Einstieg und wann für einen Ausstieg bei einer Option

Kann an einem konkreten Beispiel und/oder allgemein dargestellt werden.

Gebe ich keinen Wert drauf, mache nur Daytrading.

3. Wie lange haltet ihr Optionen?

Max. 1 Tag. Ich habe vor langer Zeit aufgehört Warrants durchzuseuchen. Heute gehe ich nur noch mit einer grösseren Summe rein und wieder raus spätestens vor Börsenschluss. Es gibt wenige Ausnahmen wo ich über Nacht halte.

Meine Erfahrung Warrants über längere Zeit zu halten ist eher schlecht, zu unberechenbar das Ganze. Versuche heute Kursbewegungen wenn möglich vorbörslich bereits zu erkennen und einzukaufen. Wenn die Amis eröffnen gibt es immer wieder Chancen für Kursbewegungen welche ich versuche zu traden.

[/b]

27.04.2008 19:38
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Kommentare: 1863
Eure persönlichen Put und Call Strategien

Ich bin nicht der Hero in Warrants, wenn ich aber kaufe, so achte ich immer auf Folgendes (meistens in der Reihenfolge):

- Laufzeit meistens ein halbes Jahr drüber

- Volatilität natürlich möglichst klein, da der Kurs ja teurer wird, je höher die Volatilität

- Emittent achte ich nicht sooo extrem drauf. Vontobel hat wahrhaftig Vorteil betreffend Off-ex. Aber dafür sind die Kurse meines Erachtens auch viel höher (kann mich aber auch irren, ist nur ein reines Bauchgefühl). Vontobel, ZKB, HSBC und DB sind meine Erfahrungen - mit allen eigentlich positiv. Die UBS-Papiere waren nicht so toll, da die Vola viel verändert wird.

Wenn ein Warrant in meinem Depot Verlust aufweist, so behalte ich ihn, sofern ich noch eine Zukunft auf den Basispreis sehe.

Habe jetzt den Fehler gemacht auf Put-Öl, habe den viel zu lange gehalten, dementsprechend 0.01 Fr. wert :(....

Aber grad immer sofort verkaufen in der jetzigen volatilen Börsenlage ist wohl auch nicht immer das beste. Warum mit Verlust verkaufen, wenn die Börse wieder in der nächsten Woche kurz erholen könnte.

Warrants nutze ich vielfach, wenn eine Aktie infolge Nichterfüllen der AWP-Konsens (jüngstes Beispiel Nobel-Biocare). Meistens sind die Abstürze übertrieben, dementsprechend erholen sie sich auch schnell. Riskante Strategie, die auch in die Hosen gehen kann.

So weit zu mir.

26.04.2008 10:00
Bild des Benutzers dolly
Offline
Kommentare: 351
Eure persönlichen Put und Call Strategien

Fawi wrote:

[...]MarkusFabian hat mal eine sehr gute Anleitung [...]gepostet. Den Link habe ich leider nicht mehr[...]! Vielleicht kann er oder jemand der ihn noch hat, posten.

Hallo Fawi Smile

Hier der Link von MF. Ist wirklich interessant und informativ.

http://www.stock-channel.net/stock-board/showthread.php3?t=10590

Schönes WK.

Gruss

dolly

25.04.2008 22:34
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Kommentare: 476
Eure persönlichen Put und Call Strategien

Meine Regeln entsprechen nur meinen bescheidenen Erfahrungen. Ich hoffe, die Fachbegriffe richtig verwendet zu haben, Gurus, korrigiert mich, Fragende, Wikipedia hilft sofort weiter.

1. Auf welche Elemente achtet ihr bei der Auswahl einer Put/Call-Option besonders stark?

--> Warrant sollte nahe am Strike, aber noch aus dem Geld sein

--> Ich kaufe in der Regel keine Optionen mit einem Wert unter 10 Rappen (deckt sich oft mit meiner ersten Regel), der Wertzverfall ist mir einfach zu gefährlich, allein der Spread beträgt damit schon schon mindestens 10%, sinkt die Option, ist der Verlust meist enorm (don't loose) und sie kann schnell wertlos werden.

--> Der Emitent ist mir wichtig, ich kaufe meist nur Vontobel-Warrants, auch ma Deutsche Bank, Vontobel vor allem, weil ich sie off-ex handeln kann, ich habe oft tagsüber nur beschränkt Zeit für den Markt zu hintersinnen, so hab ich weniger Stress.

--> Volatilität: Die implizierte Volatilität sollte unter der historischen liegen.

--> Ich kaufe meist nur noch Optionen, die noch länger als 3 Monate laufen, momentan kaufe ich meist September oder Dezember Laufzeit. Auch dort gibt es ansprechende Hebel, der Wertverlust ist meist kleiner wenns gegen Dich läuft.

--> Ausserdem: Es sollte ein sinnvolles Chance-Risikenverhältnis vorhanden sein - ich unterlasse mittlerweile Wetten auf Zahlenpublikationen, ist mir zu heikel und hat meiner Meinung nach mehr mit Casino zu tun.

Generell meine wichtigste Regel: don't loose! Ich kaufe auch die Optionen danach, mit den Gambler-Optionen gewinnen wohl nur wenige. Ich versuche Optionen ein paar Tage zu halten und mehrtätige Bewegungen mitzunehmen.

2. Bezogen auf den Verfalltag: Wann findet ihr ist der beste Punkt für einen Einstieg und wann für einen Ausstieg in eine Option?

Einstieg: Ich achte auf Unterstützungen, Widerstände und Momentum, in einem nach unten gerichteten Gesamtmarkt kaufe ich normalerweise keine Calls und umgekehrt.

Ausstieg: dito, ich halte Optionen selten über Monate, daher spielt der Verfall bei mir meist keine Rolle.

3. Wie lange haltet ihr Optionen?

Wenns eine Idee nicht funktioniert, gehe ich möglichst schnell wieder raus. Wenn eine Bewegung mal gut gelaufen ist und ein Widerstand erreicht wird oder die Bewegung dreht, verkaufe ich mindestens einen Teil um die Gewinne abzusichern. Kann der Widerstand nicht genommen werden, gehe ich meist raus, da ich einen Rückfall fürchte - ich hasse "wie gewonnen so zerronnen"[/b]

Generell bin ich wieder etwas zurückhaltender geworden mit Optionen, mit Aktien habe ich meist mehr Geld gemacht, das braucht zwar ordentlich Kapital, ich konnte aber Strategien besser durchziehen (aktuell ABB, ich habe schrittweise Positionen aufgebaut und damit einen sehr guten Einstandspreis erreicht, ich erachte es als wesentlich schwieriger und gefährlicher, eine solche Strategie mit Warrants durchzuziehen.

Übrigens: MarkusFabian hat mal eine sehr gute Anleitung, die er in einem anderen Forum geschrieben hat, gepostet. Den Link habe ich leider nicht mehr, ist aber sehr lesenswert! Vielleicht kann er oder jemand der ihn noch hat, posten.

25.04.2008 14:00
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Kommentare: 810
Eure persönlichen Put und Call Strategien

Ich mache auch gleich mal den Anfang:

1. Auf welche Elemente achtet ihr bei der Auswahl einer Put/Call-Option besonders stark?

Dargestellt anhand einer Call Option für Unternehmensaktien:

1. Achte ich darauf, dass ich das Unternehmen kenne und weiss, wies aktuell geschäftet.

2. Warte ich darauf, dass der Kurs aufgrund einer schlechten News o.ä. sinkt und ich aber davon ausgehen, dass diese Senkung nur kurzfristiger Natur ist.

3. Suche ich mir eine Option, die besonders stark unter dem Kursfall gelitten hat und deren Strike Preis nahe am aktuellen Kurs des Basistitels liegt und kaufe die.

2. Bezogen auf den Verfalltag: Wann findet ihr ist der beste Punkt für einen Einstieg und wann für einen Ausstieg in eine Option?

Aktuell bin ich der Meinung, dass etwa 3 Wochen vor Verfalltag kein schlechter Punkt ist, um eine Option zu verkaufen.

3. Wie lange haltet ihr Optionen?

Kommt natürlich auf deren Verfalltag an. In der Regel aber schon länger als drei, vier Tage. Bin kein Trader, der im einen Moment einsteigt, und im nächsten schon wieder raus geht.

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger