Warum Agio bei KO Put?

3 Kommentare / 0 neu
10.12.2008 07:17
#1
Bild des Benutzers Beauregard
Offline
Kommentare: 2
Warum Agio bei KO Put?

Hallo

Habe ich richtig verstanden:

Knock Out Optionen oder Mini-Futures haben einen sehr geringen Zeitwert, bzw. das Agio (Prämie) berechnet sich aufgrund der Zinskosten. Bei einem KO Call habe ich somit eine Prämie gegenüber dem inneren Wert zu zahlen.

Bei einem KO Put sollte die Prämie aber 0 oder sogar negativ sein. Warum ist dies aber in den folgenden Beispielen nicht so (Werte von ca. 1 Woche)?

Symbol: MUBSR

http://www.swissquote.ch/cgi-bin/red...b&MUBSR&self&d

Finanzierungslevel: 16.49

Ratio: 1:10

Underlying: 13.98

Innerer Wert: 2.51

Kurs Mini: 0.3 --> 3.0 (mit Ratio)

--> Aufpreis von 19.5%

Symbol: SVVVM

http://www.swissquote.ch/cgi-bin/red...b&SVVVM&self&d

Finanzierungslevel: 5850

Ratio: 1:500

Underlying: 5561

Innerer Wert: 289

Kurs KO: 0.68 --> 340 (mit Ratio)

--> Aufpreis von 17.6%

Ich habe in beiden Beispielen zwei Paare mit Trades zur gleichen Zeit berechnet. Prämie ist immer zwischen 17% und 20%.

Berechne ich etwas falsch?

Danke und Grüsse

Beauregard

Aufklappen
14.12.2008 22:44
Bild des Benutzers Beauregard
Offline
Kommentare: 2
Warum Agio bei KO Put?

hm, bid und ask liegen aber in dieser höhe, sie verdienen am spread, nicht aber am zeitwert. Ich dachte der Zeitwert sollte viel kleiner sein

10.12.2008 16:38
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Kommentare: 11067
Warum Agio bei KO Put?

Das ist schon richtig gerechnet, die wollen ja was verdienen, nichts ist gratis.

Als Faustregel gilt, je weiter der KO entfernt ist, umso weniger Aufgeld muss man bezahlen.

Aber so 15-20% ist Q-schnittlich.

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.