Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

26 Kommentare / 0 neu
23.04.2009 18:12
#1
Bild des Benutzers Rainbow
Offline
Kommentare: 385
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Ich möchte mein erster Aktienkauf starten. Die Anlage sollte kurz- bis mittelfristig sein. Welche Aktie würdet ihr mir empfehlen? Meine Favoriten sind Swiss Re, Nobel Biocare, Richemont, Mikron, Logitech oder 3S. Was meint ihr?

Danke im Voraus Biggrin

Aufklappen
12.08.2013 13:47
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

Petrosilius Zwackelmann hat am 12.08.2013 - 12:31 folgendes geschrieben:

 

Ich kaufe einerseits Aktien, die unterbewertet sind. Dies kombiniere ich zusätzlich mit einem tiefen Stand des SMI (was sicher in fast jeder Lage besser ist, als zu kaufen, wenn die Börsen auf dem Höhepunkt stehen, oder?).

Zusätzlich kaufe ich dann bei jedem 5% sinken des SMI noch nach.

 

Noch was:

 

Mit meiner heutigen Strategie hätte ich 2008 und 2009 wie folgt Aktien gekauft:

Bei 6'683, 6206, 5728, 5251, 4774.

Je nach finanziellen Möglichkeiten hätte ich jedes mal 1 andere Aktie im Umfang von 2'000 CHF gekauft.

Wobei ich ja gerade sehe, dass nur 5 Käufe als Maximum doch eher wenig sind.
(Vielleicht solllte ich es in die Regeln aufnehmen: Wenn 50% unter Maximum wird das restliche Geld für Aktien ausgegeben. Das macht statistisch recht viel Sinn. Abgesehen davon dass ich normalerweise vorher schon alles in Aktien investiert habe.)

Aber auf jeden Fall hätte ich etwa ab Oktober 2008 regelmässig Aktien gekauft.

Wären die Märkte bis 2013 unten geblieben (SMI um 5'000-6'000 schwankend), so würde beispielsweise heute der Aufstieg langsam beginnen. Zudem würden meine unterbewerteten Aktien im Laufe dieser Jahre vermutlich trotzdem leicht gestiegen sein.

 

12.08.2013 12:37
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

MarcusFabian hat am 12.08.2013 - 00:26 folgendes geschrieben:

 Mal angenommen, der SMI würde im August um 10% sinken. Wäre das dann der Anfang eines neuen Bärenmarktes und man sollte schleunigst verkaufen oder wäre es nur eine Korrektur im intakten Aufwärtstrend und somit eine gute Nachkaufgelegenheit?

 

Wenn du das Value-Invetsting und meine Strategie kennst, dann kennst du die Antwort:

Aus Sicht des Value-Investings:

1. Nein, Value-Investoren verkaufen nie gesunkene Aktien. Denn der innere Wert hat sich dadurch ja nicht verschlechtert. Sondern der Einkaufspreis für die Aktie ist noch günstiger geworden, eher nachkaufen. (Das Nachkaufen ist keine Gefahr, solange der innere Wert noch stimmt. Sonst hat man bei der Bewertung Fehler gemacht).

2. Daher spielt es aus Sicht des Value-Investors (der langfristig anlegt) keinerlei Rolle, was die Aktienmärkte die nächsten 5 Jahre machen.

Aus Sicht meiner Strategie:

1. Grundsätzlich die Meinung des Value-Investings, siehe dort.

2. Nun, 10% sinken wären für mich kein Grund zu reagieren, da ich keine Aktien besitze (naja ausser Schmolz+Bickenbach und UBS). Hätte ich Aktien, würde ich auch nicht reagieren, da sich deren innere Bewertung ja nicht verändert hat.

3. Sänken die Kurse unter 30% des All-Time-High würde ich das als Nachkauf-Gelegenheit betrachten.

4. Verkaufen tue ich, wenn der SMI auf 20'000 Punkten steht. Egal was vorher passiert.

 

12.08.2013 12:31
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

MarcusFabian hat am 12.08.2013 - 00:26 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:40 folgendes geschrieben:

Seit es den SMI gibt (25 Jahre) gab es das noch nie, dass er länger als 6 Monate unter 50% seines Höchststandes notierte.

Oder im Dow Jones:

Der Stand 1929 bei 381 Punkten, stürzte auf 41 Punkte ab bis 1932.

Stell dir vor, man hätte gemäss meinem Rat zB bei 250 Punkten gekauft und die Aktien langfristig gehalten.

Man hätte 1931 gekauft und wäre bis 1951 im Minus gewesen.

 

 

 

Genau. Den Fehler in deinem ersten (von mir fett gedruckten) Satz, erkennst Du offenbar selbst.

Bedenke, dass wir einen Aktienbullenmarkt seit 1981 haben. In so einer Periode (also der Lebensdauer des SMI) hat es tatsächlich noch nie 6 Monate unter 50% des ATH gegeben. Aber eben, es war ein Bullenmarkt. Was, wenn als nächstes ein 20 jähriger Bärenmarkt folgt?

Es gibt einen weiteren Punkt zu beachten: Es ist zwar richtig, dass der Einstandspreis von 1929 ein Vierteljahrhundert später, 1956, wieder erreicht wurde. Allerdings war dann die Zusammensetzung des DJ vollkommen anders, denn viele Firmen, die 1929 noch im Dow waren, gingen Konkurs und wurden durch andere Firmen ersetzt. Diese Totalverluste werden nicht reflektiert, wenn man rein nur die beiden Kurse von 1929 und 1956 miteinander vergleicht. Der Dow Jones von 1956 hatte nicht mehr viel mit jenem 1929 gemeinsam.

Es ist nunmal schwierig zu erkennen, ob und wann man ein sekuläres Hoch oder Tief erreicht hat. Mal angenommen, der SMI würde im August um 10% sinken. Wäre das dann der Anfang eines neuen Bärenmarktes und man sollte schleunigst verkaufen oder wäre es nur eine Korrektur im intakten Aufwärtstrend und somit eine gute Nachkaufgelegenheit?

 

Schau, man kann auch in unbekannten Situationen korrekt handeln, in dem man die beste Alternative wählt, die alle Möglichkeiten und Wahrscheinlcihkeiten abdeckt.

Natürlich hast du Recht, dass einige Firmen pleite gingen und dies im Dow Jones sich nicht widerspiegelt.

Andererseits hat doch Benjamin Graham trotzdem in den 30er Jahren massive Gewinne einfahren können.

Meine Beobachtung des Dow Jones übr die letzten 100 Jahre ist diese:

Es ging immer rund 20 Jahre aufwärts und dann 20 Jahre neutral ("seitwärts" ist falsch, da Aktien *IMMER* nach rechts gehen).

Beispiel: 1920-1940: Seitwärts (zwar mit Zwischenhochs).

1940-1960: Aufwärts (Kurs 1940 mit 1960 verglichen).

1960-1980 seitwärts

1980-2000: aufwärts

2000-2013: seitwärts

Wir befinden uns daher meiner Meinung nach nicht seit 1982 im Bullenmarkt, da seit 1998 faktisch keine Kurssteigerung erfolgte. 2000 war noch 8400 Punkte und 2007 kurz 9500 Punkte.

Aber ansonsten stehen wir im Durchschnitt 2013 nicht höhre als 1998. Für mich ist das die neutrale Phase, die "Pause", die ihr als Bärenmarkt bezeichnen würdet.

Als Vlaue-Investor und besonders in meiner Interpretation versuchen wir das Beste raus zu holen.

Ich kaufe einerseits Aktien, die unterbewertet sind. Dies kombiniere ich zusätzlich mit einem tiefen Stand des SMI (was sicher in fast jeder Lage besser ist, als zu kaufen, wenn die Börsen auf dem Höhepunkt stehen, oder?).

Zusätzlich kaufe ich dann bei jedem 5% sinken des SMI noch nach.

Dh mit meinem Handeln hätte ich 1930 und 1931 regelmässig weitere Aktien kaufen müssen.

Und die Auswahl wäre auf solide Firmen gefallen (Qualitative Auswahl, wie Warren Buffett es tut, im Gegensatz zu Benjamin Graham).

Ich glaube also, ich mache das Beste, was möglich ist mit meinem Wissen.

Wie sonst soll ich handeln, wenn nur bekannt ist, dass die Börse wieder bergauf geht, spätestens in 20 Jahren? Und mit grosser WAhrscheinlcihkeit schon in 5 Jahren?

Ich glaube meine Strategie ist der ideale Kompromiss um alles abzudecken.

 

12.08.2013 00:26
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:40 folgendes geschrieben:

Seit es den SMI gibt (25 Jahre) gab es das noch nie, dass er länger als 6 Monate unter 50% seines Höchststandes notierte.

Oder im Dow Jones:

Der Stand 1929 bei 381 Punkten, stürzte auf 41 Punkte ab bis 1932.

Stell dir vor, man hätte gemäss meinem Rat zB bei 250 Punkten gekauft und die Aktien langfristig gehalten.

Man hätte 1931 gekauft und wäre bis 1951 im Minus gewesen.


 

 

Genau. Den Fehler in deinem ersten (von mir fett gedruckten) Satz, erkennst Du offenbar selbst.

Bedenke, dass wir einen Aktienbullenmarkt seit 1981 haben. In so einer Periode (also der Lebensdauer des SMI) hat es tatsächlich noch nie 6 Monate unter 50% des ATH gegeben. Aber eben, es war ein Bullenmarkt. Was, wenn als nächstes ein 20 jähriger Bärenmarkt folgt?

Es gibt einen weiteren Punkt zu beachten: Es ist zwar richtig, dass der Einstandspreis von 1929 ein Vierteljahrhundert später, 1956, wieder erreicht wurde. Allerdings war dann die Zusammensetzung des DJ vollkommen anders, denn viele Firmen, die 1929 noch im Dow waren, gingen Konkurs und wurden durch andere Firmen ersetzt. Diese Totalverluste werden nicht reflektiert, wenn man rein nur die beiden Kurse von 1929 und 1956 miteinander vergleicht. Der Dow Jones von 1956 hatte nicht mehr viel mit jenem 1929 gemeinsam.

Es ist nunmal schwierig zu erkennen, ob und wann man ein sekuläres Hoch oder Tief erreicht hat. Mal angenommen, der SMI würde im August um 10% sinken. Wäre das dann der Anfang eines neuen Bärenmarktes und man sollte schleunigst verkaufen oder wäre es nur eine Korrektur im intakten Aufwärtstrend und somit eine gute Nachkaufgelegenheit?

 

11.08.2013 17:52
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

ok, was soll ich dazu noch sagen?

 

Woran liegt denn das bei den armen Japanern?

Unter welchen Umständen könnte ads auch bei uns passieren?

Gibt es andere Märkte auf der Welt, wo die Lage vergleichbar ist?

An was liegts bei den Japanern?

 

Ich habe keine Ahnung und blende dieses risiko einfach aus, weil ich nicht wüsste, welche Strategie dagegen noch helfen könnte (ausser eben weiterhin auf unterbewertete Aktien zu setzen)...

 

11.08.2013 16:05
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 15:40 folgendes geschrieben:


Zudem: Wie oft gabs das, dass der Aktienindex mehrere Jahre unter 50% seines Höchststandes lag?

..frage mal einen Japaner wie oft....und dann noch wie lange  ... :oops:

Bzw. lies/schau die Antwort aus dem Chart selber...  Drinks

 

 

 

weico

 

11.08.2013 15:40
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

MarcusFabian hat am 11.08.2013 - 15:21 folgendes geschrieben:

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 00:56 folgendes geschrieben:

Aber bei einem SMI von 5'000 (nachdem er davor bei 9'500 war), sagt einem die Erfahrung und der gesunde Menschenverstand, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das Jahr 2009 positiv abschliesst, vermutlich 3 mal höher ist als das Gegenteil.

Ich bestreite das.

Ich weiss nicht, wie intensiv Du die Zeit damals miterlebt hast und wie weit Du Dich heute noch daran erinnerst aber niemand konnte wissen, dass die Banken gerettet würden, dass die Bilanzierungsvorschriften von Banken ausgehebelt würden, dass Banken seither ihre Papiere nicht mehr nach Marktwert berechnen müssen, dass faule Wertpapiere nicht abgeschrieben werden müssen  ... und ... und ... und.

Hätte man die normalen Marktkräfte spielen lassen wären viele Grossbanken finanziell unter Wasser geraten und hätten in Konkurs geschickt werden müssen. Das hätte die Indizes also noch sehr viel weiter nach Süden getrieben.

Ich will hier nicht aufrollen, ob Bankenrettung über Steuergelder der richtige oder falsche Weg war. Dafür haben wir diesen Thread. Aber es wurden damals in der Geschichte einmalige Aktionen durchgezogen (QE, bailout), mit denen man vor März 2009 nicht hat rechnen können.

Ok, dass die Banken gerettet würden, war so nicht zu erwarten.

Aber auch dann: Seit es den SMI gibt (25 Jahre) gab es das noch nie, dass er länger als 6 Monate unter 50% seines Höchststandes notierte.

Oder im Dow Jones:

Der Stand 1929 bei 381 Punkten, stürzte auf 41 Punkte ab bis 1932.

Stell dir vor, man hätte gemäss meinem Rat zB bei 250 Punkten gekauft und die Aktien langfristig gehalten.

Man hätte 1931 gekauft und wäre bis 1951 im Minus gewesen.

Dies kann man aber relativieren:

Soweit ich weiss hat eben Benjamin Graham genau in dieser Zeit (30er und 40er Jahre) recht viel gewonnen, in dem er unterbewertete Aktien gekauft hat.

Zudem: Wie oft gabs das, dass der Aktienindex mehrere Jahre unter 50% seines Höchststandes lag?

Genau um sowas zu verhindern, wurden die Banken gerettet, damit die Wirtschaft nicht in ein Loch fällt.

Kurz: Für die nächsten Jahrzehnte gehe ich nicht davon aus, dass der SMI jemals länger als 1 Jahr unter 50% seines Wertes notieren wird. Und wenn schon, dann setze halt auf unterbewertete Aktien. Was will man sonst machen?

In meiner neuen Strategie 5.0 (Entwurf 2) ist vorgehesehn, Aktien *ausschliesslich* dann zu kaufen, wenn der SMI unter 30% seines ALL-TIME-HIGH ATH steht, was derzeit 6'683 (von 9'548 ausgehend) ist. Danach in 5%-Schritten gebe ich jeweils 2'000 CHF für eine weitere Aktie aus. (2'000 weil darüber die Gebühren bei Swissquote steigen und ich sowieso meist nur unter 10'000 zum investieren habe, daher ist das die ideale Stückelung der nächsten Jahre).

Dh ich kaufe Aktien wenn der SMI das nächste mal diese Werte unterschreitet:

6683

6206

5728

5251

 

Mittels dieser Methodik erhoffe ich mir, zumindest einen Teil der Aktien am Tiefpunkt zu kaufen.

Tauchen zB die Aktien kurzzeitig auf 6500 Punkte, kaufe ich eine Aktie. Steigt der Markt danach wieder , so habe ich wenigstens eine Aktie am Tiefpunkt gekauft (oder nahe davon).

Ich weiss ja, dass ich nicht weiss, wie weit es noch rauf oder runter geht, daher diese Vorgehensweise.

Übrigens: Verkaufen werde ich Aktien erst wieder, wenn der SMI 20'000 Punkte erreicht hat. (Was ich persönlich auf 2030 schätze).

 

 

11.08.2013 15:21
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Petrosilius Zwackelmann hat am 11.08.2013 - 00:56 folgendes geschrieben:

Aber bei einem SMI von 5'000 (nachdem er davor bei 9'500 war), sagt einem die Erfahrung und der gesunde Menschenverstand, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das Jahr 2009 positiv abschliesst, vermutlich 3 mal höher ist als das Gegenteil.

Ich bestreite das.

Ich weiss nicht, wie intensiv Du die Zeit damals miterlebt hast und wie weit Du Dich heute noch daran erinnerst aber niemand konnte wissen, dass die Banken gerettet würden, dass die Bilanzierungsvorschriften von Banken ausgehebelt würden, dass Banken seither ihre Papiere nicht mehr nach Marktwert berechnen müssen, dass faule Wertpapiere nicht abgeschrieben werden müssen  ... und ... und ... und.

Hätte man die normalen Marktkräfte spielen lassen wären viele Grossbanken finanziell unter Wasser geraten und hätten in Konkurs geschickt werden müssen. Das hätte die Indizes also noch sehr viel weiter nach Süden getrieben.

Ich will hier nicht aufrollen, ob Bankenrettung über Steuergelder der richtige oder falsche Weg war. Dafür haben wir diesen Thread. Aber es wurden damals in der Geschichte einmalige Aktionen durchgezogen (QE, bailout), mit denen man vor März 2009 nicht hat rechnen können.

11.08.2013 00:56
Bild des Benutzers Petrosilius Zwackelmann
Offline
Kommentare: 403

T15 hat am 24.04.2009 - 14:07 folgendes geschrieben:

 

MarcusFabian wrote:

Im Moment ist so ziemlich der dümmste Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen!

der meinung bin ich im moment auch voll und ganz

forum und meinungen durchlesen und die märkte einige zeit beobachten dann entscheiden aber nix überstürzen

Genau, danach hat sich auch noch fritz dieser Meinung angeschlossen.

Nur blöd, dass der SMI damals bei 5'000 Punkten stand.

Mit einigen unterbewerteten Aktien grosser Firmen hätte man inzwischen weit über 100% gemacht. Und ihr ratet ab.

Mir ist klar: Man wusste damals nicht mit Sicherheit, dass die Börse wieder aufwärts geht. Aber bei einem SMI von 5'000 (nachdem er davor bei 9'500 war), sagt einem die Erfahrung und der gesunde Menschenverstand, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das Jahr 2009 positiv abschliesst, vermutlich 3 mal höher ist als das Gegenteil.

So einfache Logik. Anstatt seitenweise über die Weltstistuaion zu schreiben, Chartanalysen des SMI zu machen, hätte einfache Logik zu viel besserem Ergebnis geführt.

Damit ihr mich richtig versteht:

Damal konnte niemand wissen, dass der Crash definitiv vorbei sit an den Börsen. Und es hätte noch bis 3'000 oder noch tiefer gehen können.

Aber bei so tiefen Ständen gab es in der Vergangenheit des SMI immer eine rasche Erholung.

 

23.09.2009 21:45
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Kommentare: 1139
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Hallo Rainbow, bin auch noch ein börsengreenhorn.Seit Januar bin ich kurz- und mittelfristig drin. Finde erst einmal heraus, was für eine Strategie Du verfolgen willst. Beobachte den Markt und die Werte, die für Dich in Frage kommen eine gewisse Zeit. Du wirst dann auch ein gewisses Gespür entwickeln. Gehe es langsam an. Und nie vergessen, die Börse ist keine Einbahnstrasse...........Good luck und Grüsse

Halligalli Lol

Immer der Nase nach

31.07.2009 20:22
Bild des Benutzers MentalPoker
Offline
Kommentare: 562
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

@Rainbow...wurde in die geposteten Titel investiert?

Letzte Woche habe ich in einem anderen Tread die gleiche Frage gestellt. Es wurden die Titel

Novartis

Actelion

3S

Nestle

UBS oder CS

Kudelski hatte ich schon drinn...

Im Moment noch investiert in Novartis, Kudelski und Actelion

3S habe ich keinen Bezug und Nestle habe ich vergessen LolLol

Welche Zukäufe sind noch empfehlenswert?

+350 % im Spiel - meld Dich unter PN

30.07.2009 16:37
Bild des Benutzers Holger.
Offline
Kommentare: 26
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Tja, da wollte er beim SMI-Stand von ca. 5000 Aktien kaufen... jeder rät ihm ab... jetzt steht der SMI auf 5900...

Soviel zum Thema Tips aus irgendeinem Forum. Die sind immer so zu 50% richtig.

Ein ETF ist übrigens kein "elektronischer" sondern ein börsengehandelter Fonds.

Viele davon sind passive, "computerbetreute" Fonds, so gesehen "elektronisch".

30.05.2009 12:10
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Kommentare: 2168
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Bin auch gespannt wobei man natürlich sagen muss das der Erfolg auch davon abhängt wie viel er Investiert hat in die Geschichte.

29.05.2009 15:28
Bild des Benutzers MentalPoker
Offline
Kommentare: 562
Re: Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Rainbow wrote:

Ich möchte mein erster Aktienkauf starten. Die Anlage sollte kurz- bis mittelfristig sein. Welche Aktie würdet ihr mir empfehlen? Meine Favoriten sind Swiss Re, Nobel Biocare, Richemont, Mikron, Logitech oder 3S. Was meint ihr?

Danke im Voraus Biggrin

Und jetzt einen Monat später... investiert?

+350 % im Spiel - meld Dich unter PN

30.04.2009 09:02
Bild des Benutzers Rainbow
Offline
Kommentare: 385
ETF

Hmmm, was ist eine ETF? :oops:

30.04.2009 01:32
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Rainbow, kauf in diesem Fall nicht eine einzelne Aktie, ich empfehle einen ETF auf einen Index.

Vorteile:

- Kein Einzelaktienrisiko

- Handelbar wie eine Aktie

- Bei Onlinebrokern günstig wie eine Aktie zu erwerben

29.04.2009 20:33
Bild des Benutzers Rainbow
Offline
Kommentare: 385
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Wow, vielen Dank für eure Tipps, ich werde es beherzigen.

Noch eine Frage; wenn ich Daten einer Firma studiere wie Kurs, Volumen, Gewinn, Umsatz, Marktkapitalisierung etc. wie sehe ich, ob eine Aktie sich lohnt zu kaufen oder nicht? Wie sieht man, ob ein Kurs gut zum einsteigen ist oder nicht? Was sagen euch diese Daten genau über eine Firma aus? Wie entscheidet ihr, ob eine Aktie gekauft wird oder nicht?

Ich lese im Moment das Beobachterbuch, aber ich habe immer noch viele Fragen.... sorry!

Danke Rainbow

26.04.2009 18:54
Bild des Benutzers T15
T15
Offline
Kommentare: 1836
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

hör auf bullish... super ausgedrück Wink :!:

26.04.2009 10:40
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Kommentare: 1849
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Kommt ganz auf das Risiko an, das du eingehen willst, ich empfehle dir keine von deinen Vorschlägen, aber es wird bestimmt noch der Zeitpunkt kommen, an dem es sich lohnt -abwarten

26.04.2009 07:22
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Alles richtig, was oben empfohlen wurde! Leider kann ich dir keinen weiteren Tipp geben ausser der Aussage:

Du wirst nicht darum herum kommen, auch schmerzliche Erfahrungen zu machen. Weshalb? Weil deine Emotionen, also deine Ängste wie deine Gier oder Ungeduld, dir oft einen Strich durch deine Strategien machen werden...

Und übrigens denke auch an die alte Weisheit: "Hin und her macht Taschen leer" Lol 8)

25.04.2009 20:32
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 2932
Re: Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Rainbow wrote:

Ich möchte mein erster Aktienkauf starten. Die Anlage sollte kurz- bis mittelfristig sein. Welche Aktie würdet ihr mir empfehlen? Meine Favoriten sind Swiss Re, Nobel Biocare, Richemont, Mikron, Logitech oder 3S. Was meint ihr?

Danke im Voraus Biggrin

Bez. Timing kann ich nichts sagen, aber bedenke:

- Welche Produkte benutzt Du?

- Welche dieser Produkte gefallen Dir?

- Welche dieser Produkte werden auch von Deinen Bekannten geschätzt?

- Schreib sie Dir auf eine Liste

- Finde heraus, wer diese Produkte herstellt und vertreibt

- Checke die Webseite dieser Unternehmen und lies die aktuellen Berichte

- Google für News oder besondere Ereignisse bezüglich dieser Unternehmen

- Komm in dieses Forum zurück und poste alles, was Du herausgefunden hast

- Hör Dir an, was andere hier dazu meinen

Wird dies Erfolg bringen? Wer weiss, aber Du wirst einer derjeniger Aktionäre sein, die sich ziehmlich gut mit den eigenen Aktien auskennen.

24.04.2009 17:13
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Kommentare: 1214
no guarantee

3S

3) Φιλαργυρία

24.04.2009 14:25
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Ich schliesse mich diesen zwei Meinungen an. Im Moment befinden wir uns in einer starken Bärenmarktrally, und wahrscheinlich schon ziemlich nahe am oberen Ende.

Besser beobachten und dabei lernen, damit es später dann besser klappt.

Gruss

fritz

24.04.2009 14:07
Bild des Benutzers T15
T15
Offline
Kommentare: 1836
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

MarcusFabian wrote:

Im Moment ist so ziemlich der dümmste Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen!

der meinung bin ich im moment auch voll und ganz Wink

forum und meinungen durchlesen und die märkte einige zeit beobachten dann entscheiden aber nix überstürzen Wink

24.04.2009 01:43
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Absoluter Anfänger - Aktie von welcher Firma?

Im Moment ist so ziemlich der dümmste Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen!