Anleihen Skandinavien

2 Kommentare / 0 neu
11.08.2011 12:45
#1
Bild des Benutzers Bjolsen
Offline
Kommentare: 48
Anleihen Skandinavien

Zur Diversifizierung meines PFs erwäge ich einen kleinen Teil in skandinavische Anleihen (Staats oder UGs) zu stecken. Die Zinsen sind nicht ja nicht übel und die Währungen haben gegenüber dem CHF massiv verloren, obwohl Norwegen, Schweden und auch Dänemark "noch" weniger verschuldet sind wie die Schweiz. Eigentlich ein ausgezeichneter Zeitpunkt um im hohen Norden einzusteigen? Oder gibt es irgendwelche handfeste Argumente - für die ich durchaus empfänglich bin - die gegen ein Engagement in NOK, SEK oder DKK sprechen?

Besten Dank für hilfreiche Hinweise.

Aufklappen
11.08.2011 13:48
Bild des Benutzers Metropolit
Offline
Kommentare: 808
Anleihen Skandinavien

Gehe mit dir einig.

Wenn Währungsdiversifizierungen im unteren Risikobereich, dann sicherlich mit nordischen Währungen im Moment.

Das Risiko hast du trotzdem, du hast ja bereits festgestellt, dass die Währungen ggü dem CHF eingebrochen sind. 100%ige Garantie, dass sich der CHF nicht weiter erstärkt kann dir niemand geben, ein Risiko bleibt. diversifiziere auch die Währungen. (d.h nicht nur z.B NOK)

Achte auf die Schuldnerqualität, hinterfrage die Ratings selbstständig. Es gibt viele Banken auf dem Markt, wobei hier gesagt sei, dass das nordische Hypothekensystem um Längen besser funktioniert (hat) als das amerikanische und auch unseres. (weniger Ausfälle)

Schau auch die Preise an. Die Anleihen sind oft sehr teuer, du kriegst jeweils nur 100% zurück und auf den Zinsen zahlst du EK Steuer. d.h Rendite auf Verfall angucken und nicht mehr als 103 - 104% bezahlen. (meine Meinung)

Gruss

Metro

Erst bei Ebbe sieht man, wer ohne Badehose ins Wasser steigt.

(W. B )