Ausweispflicht ab 25000 bei Edelmetallkauf

35 posts / 0 new
Letzter Beitrag
tobi-topster
Bild des Benutzers tobi-topster
Offline
Zuletzt online: 25.03.2012
Mitglied seit: 25.03.2012
Kommentare: 1
Hat jemand schon mal versucht

Hat jemand schon mal versucht in mehreren Transaktionen den Betrag von CHF 25000 zu überschreiten (bei verschiedenen oder dem selben Händler)? Ich meine, wie soll das kontrolliert werden? Wenn man anonym kauft, müssten die sich ja jedes Gesicht merken (oder fotografieren) und eine Datenbank anlegen, wer schon wieviel gekauft hat.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Wenn man den richtigen

Wenn man den richtigen Händler hat, ist es sogar möglich für weit mehr als die gesetzlich erlaubte "Geldwäscher-Limite" von Fr. 25k zu kaufen. Man kriegt dann einfach mehrere Quittungen, die auf verschiedene Daten lauten von denen keines mehr als 25k ausweist.

Funktioniert natürlich nicht bei Banken. Da wollen die mittlerweile schon beim kauf/verkauf einer einzelnen Unze die ID sehen!

 

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
MarcusFabian hat am 26.03

MarcusFabian hat am 26.03.2012 - 10:22 folgendes geschrieben:

Wenn man den richtigen Händler hat, ist es sogar möglich für weit mehr als die gesetzlich erlaubte "Geldwäscher-Limite" von Fr. 25k zu kaufen. Man kriegt dann einfach mehrere Quittungen, die auf verschiedene Daten lauten von denen keines mehr als 25k ausweist.

Funktioniert natürlich nicht bei Banken. Da wollen die mittlerweile schon beim kauf/verkauf einer einzelnen Unze die ID sehen!

 

UBS Edelmetallschalter Zürich muss man den Ausweis bei Barzahlung bis 25K nicht zeigen.

 

 

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

Ventus2cxt
Bild des Benutzers Ventus2cxt
Offline
Zuletzt online: 17.02.2015
Mitglied seit: 06.07.2011
Kommentare: 201
Die eleganteste Art, diese

Die eleganteste Art, diese Regelung zu umgehen, ist wohl ein Kauf über Ricardo, Ebay etc. Dort verkaufen auch professionelle Händler (z.B. Peanuts AG). Dort hat mich noch keiner nach einem Ausweis gefragt und mein Name im Profil ist auch nicht echt. Dafür hat man aber natürlich Risiken bei der Abwicklung, wobei ich bisher nie Probleme hatte

Seiten