Dollar

25 Kommentare / 0 neu
07.11.2007 14:24
#1
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Dollar

Hallo Leute

Kann mir einmal einer erklären was mit dem Dollar los ist.

Welche Gründe führen zu diesem Zerfall??

Kann ja nicht nur die Hypo-Probleme sein, und die US Wirtschaft läuft ja nach wie vor rund.

Allso warum zum Geier fällt der Dollar immer tiefer :?:

Aufklappen

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

08.12.2007 13:52
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550
Dollar

Interessanter Weg,wie man (die Chinesen) das Dollarproblem langfristig "lösen" könnte...

Man braucht seine Papier-Dollars für "moderne Entwicklungshilfe" und bekommt als Gegenleistung etwas richtig Handfestes (Rohstoffe).

Klassische Win-Win Situation. Wink

Die Rohstoffe braucht China dann um sein eigenes Wachstum (..oder Militär.. :oops: ) weiter voranzutreiben oder um Kapitalgewinnend auf dem Weltmarkt zu verkaufen.Bevorzugt natürlich in "harter Währung"... Lol

http://tinyurl.com/36jlr9

weico

02.12.2007 00:18
Bild des Benutzers goldtimes
Offline
Kommentare: 5
Dollar

jodl wrote:

:idea: die saudies sind freunde von amerika,hab mal gehört das ungefähr 30% der amerikanischen firmen den saudies gehören.glaube nicht das die daran interresiert sind das der dollar noch schwächer wird.

Aber Moment mal Leute. Die Saudis haben ja ihre neue Währung auf den Markt gesetzt. Den Dirham und den Dinar. Das muss ja einen Grund haben. Wiso wollen die den, in so vielen Stückzahlen vertreiben wie möglich??? Na weil das ne neue Weltwährung geben soll.Die Glauben nicht mehr an den USD, das ist doch wohl klar. weil die für all das Öl das sie den Amis verkaufen, nur einen lausigen dollar erhalten. Stellt euch mal vor, wenn die ihren dirham und den dinar durchsetzen. und das ist keine idee von mir. sondern von den saudis. dan gibts bescheeerung :D. Wir müssen auch bedenken, dass der USD im prinzip entstanden ist, damit die saudis bei anfang der öllieferungen auch etwas weltweit gültiges erhalten haben. aber weil das ja seit 1933, wo die amis die goldmünze und das papiergeld vom gleichstand gelöst haben, nur noch bergabgeht mit dem dollar, ist das nicht mehr interessant für die. ich schlage euch vor, nicht nur im heute und morgen zu leben. viel wichtiger für die zukunft ist auch, was ab 1933 geschehen ist. macht euch da mal schlau Wink

30.11.2007 15:13
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Kommentare: 1952
Dollar

jodl wrote:

:idea: die saudies sind freunde von amerika,hab mal gehört das ungefähr 30% der amerikanischen firmen den saudies gehören.glaube nicht das die daran interresiert sind das der dollar noch schwächer wird.

du musst dies allerdings auch in relation zur geldquelle der saudis setzen ... denn die ölreserven sind mehr wert als die beteiligungen in den USA... haben nun die saudis durch einen höheren ölpreis mehr geld und der dollar ist tiefer so können sie doch tendenziell mehr beteiligungen in amerika kaufen ... und somit liegt es doch in ihrem interesse dass der dollar zumindest in der zeit in der sie noch genug öl haben fällt und wieder steigt sobald sie kein öl mehr haben , da erst dann diese beteiligungen wertvoll werden .. daher kann es durchaus sein dass die opec sitzung zu interessanten folgen für den dollar führen kann Smile

START! Time to play the Game !!!!!

30.11.2007 15:06
Bild des Benutzers jodl
Offline
Kommentare: 14
Dollar

:idea: die saudies sind freunde von amerika,hab mal gehört das ungefähr 30% der amerikanischen firmen den saudies gehören.glaube nicht das die daran interresiert sind das der dollar noch schwächer wird.

dein geld ist nicht verloren,es hat nur jemand anderer !!!

24.11.2007 14:38
Bild des Benutzers Discoverer
Offline
Kommentare: 542
Dollar

Die geldmenge Entwicklung und zur gleichen Zeit der Rückgang der Nachfrage in $ ist der Grund des Zerfalls.

Und Falls die Saudis bald in € haushalten werden, dann gute Nacht $

Eigentlich gibt es nicht mehr zu sagen.

Erfindung, Euphorie, Aktiencrash, technologischer Durchbruch

23.11.2007 20:46
Bild des Benutzers Endspurt
Offline
Kommentare: 1091
Dollar

Der heute Abend stark steigende Goldpreis wird für den montäglichen Dollarkurs auch nicht gerade förderlich sein, oder täusche ich mich da?

23.11.2007 02:14
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
Thanksgiving Inflation 11%

Quote:

Also, Leute, solange noch Zeit, solange auch der $ im Keller, sogar vs CHF, ab ins un-gelobtgeliebte Land der US of A und einkaufen denn die Inflationsschuebe werden auch bald daherlatschen!

Here we go:

Quote:

The average cost of 12 items typically served during the Nov. 22 holiday in the U.S. rose to $42.26 from $38.10 last year - American Farm Bureau Federation

http://tinyurl.com/24tmmm

bye

Pers Meinung, e & o moeglich

21.11.2007 19:17
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550
Dollar

MarcusFabian wrote:

Ähhm, steht da, was Ben glaubt oder was er sagt, dass er glaubt?

Schliesslich ist es doch sein Aufgabe, für gute Stimmung zu sorgen und die Märkte zu beruhigen. :roll:

Ich befürchte fast,dass Er an das glaubt ,was er sagt.

Aber jemandem der keine Angst vor einer Deflation hat ,nur weil man Dollars drucken kann,der hat halt wirklich einen starken Glauben... Lol

Den braucht Er dann auch sicherlich (und eine gute Notenpresse....), wenn Er den Schlamassel von Fannie und Freddie "beheben will... Wink

http://blog.zeitenwende.ch/zyklen/kranke-geschwister---freddie-mac-und-f...

weico

21.11.2007 11:49
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Dollar

Ähhm, steht da, was Ben glaubt oder was er sagt, dass er glaubt?

Schliesslich ist es doch sein Aufgabe, für gute Stimmung zu sorgen und die Märkte zu beruhigen. :roll:

21.11.2007 06:46
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550
Dollar

Wie sehr der Herr Bernake an den Dollar glaubt ,ist in dem Link nachzulesen:

http://nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/stockmarkettickerdepartment...

..ist doch schön, wie "Helikopter-Ben" über die stärke der US-Wirtschaft und der Finanzmärkte wiederer einen stabilen Dollar hinbekommen will. 8) :shock:

Wenigstens hat Herr Berneke sich seinen Nickname redlich verdient... Lol

weico

19.11.2007 20:53
Bild des Benutzers alchimist
Offline
Kommentare: 291
Dollar

Es liegt einzig an Ben. Wenn er mehr Dollar auf den Markt schmeisst und damit die Zinsen sinken, kann er vielleicht die Rezession abwenden. Auf der anderen Seite wird der Dollar noch schwächer und er wird wegen der anziehenden Inflation die Zinsen wieder erhöhen müssen, was wieder der Konjunktur schadet. Beim Mühlespiel würde es heissen Figgi und Mühli. Zu verdanken hat er dies übrigens dem Greenspäh, der hat damit angefangen und die Geschichte wird ihn dafür noch verdammen.

19.11.2007 19:51
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550
Dollar

Aber wenn die Milch dieser Kuh langsam "sauer" wird ,dann wird aus dem langsamen "absacken lassen" vielleicht plötzlich ein schneller Absturz.

Auch wenn sich der Dollar weiter so "langsam" absackt wie 2007,dann ist im ersten Halbjahr 2008 plötzlich der "Dollarzerfall" in aller "medialer Munde" und der "börsiale Herdentrieb" geht dann mit dem Dollar nur noch in eine Richtung... :idea:

weico

19.11.2007 19:26
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Dollar

weico wrote:

Dr.Zock wrote:
Es scheint so zu sein, dass China den enormen Dollarbestand reduzieren will. Offensichtlich trauen die Chinesen ( übringes ein sehr intelligentes Volk ! ) der Stabilität des Dollars nicht mehr richtig.

Gruss

Dr.Zock

...und wenn am 3+4 Dezember der Golfkooperationsrat sich vielleicht gegen eine weitere Anbindung ihrer Währungen an den Dollar ausspricht...

http://www.handelsblatt.com/news/_pv/_p/203855/_t/ft/_b/1354287/default....

...dann wird es interessant , wie lange China und die OPEC den Dollar wirklich noch "stützen" können bzw. WOLLEN.... :shock:

...und ob China seine Dollars nicht ganz "diplomatisch" dann einfach in Edelmetall "umschichtet" Lol

weico

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Leute eine Kuh schlachten wollen, die immer noch Milch gibt?! :roll:

Langsam absinken lassen ja - aber nicht abstürzen. :idea:

19.11.2007 19:11
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550
Dollar

Dr.Zock wrote:

Es scheint so zu sein, dass China den enormen Dollarbestand reduzieren will. Offensichtlich trauen die Chinesen ( übringes ein sehr intelligentes Volk ! ) der Stabilität des Dollars nicht mehr richtig.

Gruss

Dr.Zock

...und wenn am 3+4 Dezember der Golfkooperationsrat sich vielleicht gegen eine weitere Anbindung ihrer Währungen an den Dollar ausspricht...

http://www.handelsblatt.com/news/_pv/_p/203855/_t/ft/_b/1354287/default....

...dann wird es interessant , wie lange China und die OPEC den Dollar wirklich noch "stützen" können bzw. WOLLEN.... :shock:

...und ob China seine Dollars nicht ganz "diplomatisch" dann einfach in Edelmetall "umschichtet" Lol

weico

15.11.2007 15:05
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Dollar

Fein, und jetzt erhöhen wir mal den Zeithorizont auf Tage, Wochen, Monate und Jahre.

Ich bin der letzte, der nicht zugeben würde, dass man im Dollar derzeit auch auf der langen Seite mal für ein paar Stunden oder Tage Gewinn machen kann. Aber schlussendlich sollte man jeden Trend in die Richtung traden, in die er läuft und nicht auf Korrekturbewegungen setzen.

Natürlich laufen die Kurse in hoher Volatilität den fundamentalen Daten hinterher (wie der berühmte Hund von Kostolany). Aber sie laufen ihnen hinterher.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe wie der Dollar gegenüber Franken oder Euro gewinnen könnte, wäre dass diese Währungen noch stärker inflationiert und entwertet werden als der Dollar. Entsprechend verlieren dann alle Währungen an Wert nur der Dollar langsamer und "relativ steigend" in Bezug auf z.B. den Franken.

Am besten tradet man den langfristigen Niedergang des Dollars mit Gold. Denn das kann beim besten Willen nicht gedruckt werden Wink

15.11.2007 14:46
Bild des Benutzers jodl
Offline
Kommentare: 14
Dollar

:idea: es gibt unzählige einflussfaktoren,die den devisenkurs bestimmen.darum existiert die börse,an der anleger ,spekulanten und spieler aktien und währungen kaufen oder verkaufen.das heisst dann spekulation,und auch der dollar ist davon betroffen.die devisenspekulation nenne ich einen irrgarten oder ,genauer noch,ein irrenhaus.täglich,so schätzt zum beispiel die bank of england,werden rund um die erde 600 milliarden bis 700 milliarden dollar hin und her geschoben.maximal fünf prozent entfallen auf transaktionskosten,die für den welthandel notwendig sind.alles andere ist pures spiel um zehntelpfennige in zehntelsekunden.wie soll mann in solchen wirrwarr eine neutrale meinung formulieren.

andre´kostolany 1991.

dein geld ist nicht verloren,es hat nur jemand anderer !!!

14.11.2007 23:09
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Dollar

Na, dann stell' ich doch nochmals dieselbe bisher unbeantwortete Frage: Weshalb sollte der Dollar steigen? Es gibt doch mehr als genug davon und es werden immer weniger Dollars benötigt!

Alleine die Chinesen hocken auf $1.4 Billionen und wollen die zumindest teilweise umschichten. Wer soll diese Dollarberge abnehmen? Und zu welchem Preis?

14.11.2007 22:14
Bild des Benutzers jodl
Offline
Kommentare: 14
Dollar

:idea: der irak krieg kostet viel geld, den wir europäer kraftig mitbezahlen dürfen .amerikanische firmen die im euro raum ihr geld machen, können es dann in dollar wechseln und mit ordentlichem aufschlag in ihrer bilanz verbuchen und die steuer kassiert dann george bush für seinen feldzug.aber nächstes jahr gibts dann einen neuen präsidenten,der hoffentlich wieder demokrat ist.vielleicht sollte man jetzt in amerika investieren ,der irakkrieg wird nicht ewig dauern,dann wird die sonne wieder scheinen und wir europäer können uns eine scheibe von dem aufstieg des dollars abschneiden.

dein geld ist nicht verloren,es hat nur jemand anderer !!!

12.11.2007 03:01
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
Dollar

Marcus fragt

Quote:

Wie kommst Du darauf, dass der Dollar unterbewertet ist?

Bewertet in was? in Öl, Franken, Gold?

ecoego am 17 Oct 07 – vs. Schuhe, Wein – selten so billig (in € locally) oder selten so teuer (in $ in Euroland)

Quote:

Mein Timberland Faktor sagt mir auch, dass der $ im Moment unterbewertet ist. Das gleiche Schuhmodell kostet in Europa um die 120 €, in den US 80 $. Auch mit normalen 20 – 30 % logistics Kosten und Importer-margen ist die Differenz zu gross. Muss auch wieder in den wineshops nachfragen ob die Franzosen ihren eigenen Wein kaufen (in den US) und zurueck-importieren. Normalerweise ein untruegliches $ Unterbewertungs-Zeichen.

ecoego am 6 Nov 07 - vs. Oysters, moules frites – selten so billig (in € oder CHF locally)

Quote:

Long Island Blue Points @ 1.75 (Oyster Bar, Grand Central, NYC) und unheimlich vieles mehr an ultrafrischem Meergetier zu humanen Preisen. Oder Bistro 110, East Pearson, Chicago, traditionelle Moules mit super fine, super crunchy frites @ 10.95. Plus tax n tip

Also, Leute, solange noch Zeit, solange auch der $ im Keller, sogar vs CHF, ab ins un-gelobtgeliebte Land der US of A und einkaufen denn die Inflationsschuebe werden auch bald daherlatschen!

bye

NB: Oel: Blase (sogar in $, auch in € oder Au) aber ich will keine Sammelklage hier von wegen puts empfohlen. Oel ist in backwardation und wird runterkommen. Question wie immer: timing, wann, um wie viel und wie lange?

Pers Meinung, e & o moeglich

10.11.2007 11:18
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Dollar

Hier noch der neuste Chart zur Geldmengenausweitung:

Letzte Woche waren wir noch bei 16%, jetzt bereits bei 18%!

Klartext: Blaue Kurve zeigt die Ausweitung der Dollarmenge pro Jahr.

08.11.2007 18:30
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Dollar

ecoego wrote:

steigen die Preise wegen dem schwachen $ oder treibt jetzt eine Flucht in commodities den $ runter.

Wohl eher ersteres. Dem Weizen ist es doch egal, ob er in Dollar, Euro, Gold oder Öl bezahlt wird.

ecoego wrote:

Mittelfristig: Ich denke der $ wird sich erholen denn im Moment ist er unterbewertet

Wie kommst Du darauf, dass der Dollar unterbewertet ist?

Bewertet in was? in Öl, Franken, Gold?

Grundsätzlich ist der Dollar eine Ware wie jede andere und wird nach Angebot und Nachfrage vom Markt bewertet. Da in den letzten Jahren die Dollarmenge stärker als benötigt gestiegen ist, ist es nur logisch, dass der Dollar entsprechend im Preis sinkt.

Ich verstehe die Chinesen sehr gut, haben sie doch viel zuviele Dollars und sehen, wie das Papier laufend an Wert verliert. Wer kann es ihnen verdenken?

08.11.2007 01:11
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
Dollar

Kurzfristig: Na ja, wir hatten den US $ schon mal bei 1.10 CHF und, frankly, ich bin eigentlich etwas erstaunt, bei all den Hiobsbotschaften, das angeblich 1 Trillion (anglo trillion) faule Kredit Loch still-in-waiting, das en-bloc Sesselraeumen an der Wallstreet, das US budget, die Kriegskosten, dass wir nicht schon dahin gepanikt sind. Beim Oel, Gold, Getreide weiss ich nicht: steigen die Preise wegen dem schwachen $ oder treibt jetzt eine Flucht in commodities den $ runter.

Mittelfristig: Ich denke der $ wird sich erholen denn im Moment ist er unterbewertet – aber die Inflation schleicht immer schneller. Hueben wie drueben! Das kann die Sache distorten.

Langfristig: Sehe es nicht so catastrophal doomsday-isch wie MarcusFabian aber generell liegt er schon richtig mit den Schulden, der US $ Entwertung vs. rest of the world hard currencies. http://tinyurl.com/2v2dgp Es ist eine sehr convenient Art seine Aussen-Schulden in der eigenen Waehrung zu reduzieren, courtesy den bag holders, das heisst vor allem die verschiedenen National- und Zentralbanken, incl SNB. Irgendwie clever – ich geb s aus, du bezahlst…

bye

Pers Meinung, e & o moeglich

07.11.2007 15:15
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Dollar

Dr.Zock wrote:

Es scheint so zu sein, dass China den enormen Dollarbestand reduzieren will. Offensichtlich trauen die Chinesen ( übringes ein sehr intelligentes Volk ! ) der Stabilität des Dollars nicht mehr richtig.

Gruss

Dr.Zock

Eben die Chinesen sind intelligent und deshalb nicht so blöd, dass Sie soviel Dollar auf den Markt werfen, dass der Kurs zusammenbricht.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

07.11.2007 14:52
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
Dollar

Es scheint so zu sein, dass China den enormen Dollarbestand reduzieren will. Offensichtlich trauen die Chinesen ( übringes ein sehr intelligentes Volk ! ) der Stabilität des Dollars nicht mehr richtig.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )