Erdgas

4'875 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

Gemäss Dr.Doom, alias Marc Farber sei Erdgas der per dato am meisten unterbewertete Rohstoff überhaupt. Schaut Euch mal diesen Valor an: CH0038609837

Gruss

Dr.Zock

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Erdgas

Erdgas ist wirklich extrem interessant. Der Chart sieht echt böse aus. Die Futures ziehen aber wieder an (Contango). Würde gerne wissen wie man hier am besten partizipieren könnte?! Aktien sehen nicht wirklich billig aus... Tracker-Zertifikat? Kenne mich leider nicht so damit aus... Könnte man diesen Thread in Derivate schieben oder einen neuen öffnen (damit natural gas mehr Aufmerksamkeit bekommt)?

Guter Artikel

http://www.energyandcapital.com/articles/natural+gas-barnett-chesapeake/853

Wäre das was?

http://zertifikat.finanzen.net/Pages/Derivative/DetailPage.aspx?wkn=ABN1U0

Gibts nichts schlaues auf SQ.

3) Φιλαργυρία

Jiannis
Bild des Benutzers Jiannis
Offline
Zuletzt online: 09.08.2013
Mitglied seit: 14.11.2007
Kommentare: 122
Erdgas

...wir sind in Kondratieff Winter. Länder gehen bankrott, (Papier)-Währungen werden wertlos, Schulden müssen abgebaut werden....

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Erdgas

Jiannis wrote:

@bengoesgreen

Hi

Partizipieren kannst du hier:

http://www.abnamromarkets.ch/DE/Showpage.aspx?pageID=19&ISIN=CH0038609837

Thx

Ich habe auch dieses Zerti gefunden:

GB00B18HZJ39

Ist aber wohl nicht in CHF.

Weisst du wie es sich mit den Rollverlusten verhält (wegen Contango)? Sind solche Zertis "gefährdet"?

3) Φιλαργυρία

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Re: Erdgas

Dr.Zock wrote:

Gemäss Dr.Doom, alias Marc Farber sei Erdgas der per dato am meisten unterbewertete Rohstoff überhaupt. Schaut Euch mal diesen Valor an: CH0038609837

Gruss

Dr.Zock

Gas ist zurzeit wirklich interessant :!:

Man muss sich einfach bewusst sein,ob das bevorzugte

Produkt auf dem "Henry Hub" oder dem "IPE" basiert.

Die Charts zeigen es sehr schön:

Die grossen "gewinnbringenden Spitzen",können in ganz unterschiedlichen Jahren sein... 8)

P.S...kurze Einführung

http://www.boerse-go.de/nachricht/Investieren-in-Erdgas-Was-es-zu-beacht...

P.P.S..man schaue sich auch mal den Unterschied der Handels-Volumen (an den Börsenplätzen..),zwischen IPE Natural Gas WKN ABN1U0 und NYMEX Natural Gas WKN ABN4L1,an. :idea:

weico

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Warum nur in einen Rohstoff investieren?

Warum willst Du nur in Erdgas investieren?

Mit einem ETF kannst Du Rohstoffe viel breiter abdecken und das Risiko auf den falschen Rohstoff zu setzen ist nicht so gross. Dazu kommt noch das Währungsrisiko. Die Handelswährung ist ja meistens der US-$! Bei Quanto-Produkten (mit Währungs-absicherung) sind die Kosten sehr hoch. Beim angeführen Produkt der ABN-AMR0 sind es 3.13%! Auch trägst Du bei ABMAMR0 auch noch das Emittentenrisiko. Was bei der ABMAMRO aber eher als gering einzuschätzen ist. Obwohl sie auch auch etwas in Turbulenzen geraten ist.

Ich beabsichtige nächste Woche folgende Produkte zu kaufen:

Lyxor [b]ETF Commodities CRB (USD)

Valor: 2529323[/b]

Dieser ETF ist hauptsächlich (23%) in WTI Crude Oil investiert. Daneben noch in weitere 18 Rohstoffe mit einem Anteil von 1% - 6%. U.a. Kupfer, Erdgas(6%), Aluminium, Benzin, Kaffee, Nickel. Silber, Gold, Weizen, etc.

Dazu möchte ich noch den:

iShars FTSE BRIC 50 (BRIC) (USD)

Valor: 3067362

kaufen.

Beide ETF unterstehen den UCITS-Anforderungen betr. Sonderverömgen).

Was ist einfach nicht genau verstehe ist, das Problem mit dem USD wenn ich in CHF rechne. Wenn der $-Kurs ggü. dem CHF sinkt kann man dann annehmen, dass auch die Rohstoffpreise höher werden. Was heissen würde, ich bekäme bei einem Verkauf einfach mehr Dollars und hätte dann keinen Währungsverlust.

Wenn noch mit hohen Währungsverlusten zu rechnen ist sind diese ETF ansonsten ja kaum interessant. Kann mit vielleicht mal jemand diese "Währungsszusammenhänge" (USD/CHF) erklären?

Karat1

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

@ Azrael

Gas ist auf einem historischen Allzeittief. Die Erhebung erfolgte vor rund 17 Jahren. Ob Rohöl zuhoch ist, und Gas zu tief, oder vs., steht zumindest für mich nicht zur Debatte. Nicht bei diesem historischen Tief. Ich gehe davon aus dass Gas nur noch eine Richtung haben kann. Sicher, mit einigen Rücksetzer auf rund US 3.55 Aber das spielt bei dem jetztigen Kurs überhaupt keine Rolle.

So sehe ich das.

Gruss

Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Azrael
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Zuletzt online: 13.10.2013
Mitglied seit: 28.07.2008
Kommentare: 5'133
Erdgas

interessante grundsatzfrage über die bewertung von rohstoffen (commodities). welcher preis spiegelt den effektiven, nachgefragten wert?

die analysten haben auch hier eine sehr weite preisspanne und ich selber masse mir hier keine analysen an weil ich dei fundamentals nicht kenne.

gibts in diesem bereich open (ohne verfall) zertifikate? habe leider keinen platz für ein gas-container Biggrin

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

@Azrael

Ich habe dieses Produkt:

http://www.abnamromarkets.ch/DE/Showpage.aspx?pageID=19&ISIN=CH0038609837

Auffallend sind die immer wiederkehrenden extrem hohen Spikes. Diese bilden sich innert ca. 3 Monaten aus. Dann ist die Party meistens wieder vorbei. Ein idealer Titel um nacheinem Spike die SL's nachzuziehen. Man erwischt somit sicher nicht das hoch, aber zumindest nahe dran.

Gruss

Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas
Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

@ jamc

Schau Dir mal den Chart an zu diesem Link:

http://www.godmode-trader.de/de/rohstoff/Henry-Hub-Natural-Gas-GB0031668...

Soviel zum Allzeitlow in diesem erwähnten Artikel....!!!!

Sorry, die Qualität dieses Beitrags überzeugt mich überhaupt nicht. Völlig ausgeklammert wird in diesem Beitrag einer der Hauptgründe für den tiefen Gaspreis. Es ist die mehr als ausreichende Vergügbarkeit. Aber das kann sich ändern.....

Gruss

Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

die frage ist letztendlich: fällt der preis noch bis mitte jahr oder nicht.

ich habe mich für einen kanadischen etf (Symbol: HNU; HOR BTPR NYMX NAT GAS CL A UNT (HNU) mit 200% leverage entschieden; aber ich steige noch nicht jetzt ein, denn ich bin der meinung, dass erdgas noch sinken wird - allerdings kaum auf das allzeittief von 1.079.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Erdgas

Dieses Zerti "Erdgas Quanto Open End Zertifikat - CH0038609837 " oder auch dieses "Erdgas Open End Zertifikat - CH0038609845" haben erst kürzlich einen Rollverlust eingefahren. Habt ihrs gemerkt??? Schaut euch die Partizipation an... Ich weiss nicht wie hoch sie vor einigen Tagen war, aber es waren doch ein paar Punkte mehr. Wenigstens ist jetzt der August Kontrakt das Underlying (vorher Juni). Jetzt gehts wohl noch einige Zeit bevor man wieder Rollverluste in dieser krassen Contango-Situation erleidet.

3) Φιλαργυρία

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

ich habe mich darum für einen double leverage etf entschieden, damit der rolloververlust wett gemacht werden kann.

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

26.06.2009 | 11:42 Uhr | Autor: Dr. Frank Schallenberger

Investoren, die in den letzten Monaten im Rohstoffbereich engagiert waren, können mit der Bilanz für das erste Halbjahr zufrieden sein. Denn quer durch alle Sektoren haben die Preise teilweise kräftig angezogen. So kletterten beispielsweise die Notierungen für Sojabohnen um ca. 20%, Platin stieg um 30%, Öl um gut 50% und Blei sogar um rund 80%. Auch der marktbreite Dow Jones UBS-Rohstoffindex liegt seit Jahresbeginn mit etwa 17% deutlich im Plus. Ein Wermutstropfen für die Anleger besteht allerdings in den relativ hohen Rollverlusten, die bei vielen Rohstoffen einen Großteil der Performance wieder zunichte machen. So wären einem Anleger von den 17%, die der Dow Jones UBS-Index in den letzten sechs Monaten gestiegen ist, aufgrund der relativ ausgeprägten Contango-Situation bei vielen Commodities unter dem Strich nur noch 7% an Wertzuwachs übrig geblieben.

Wer weiter auf steigende Rohstoffpreise setzt, sollte auch im zweiten Halbjahr die Terminkurven genau im Blick haben. Denn aktuell sind im Dow Jones UBS-Index bis zum Jahresende weitere 5% Rollverluste vorprogrammiert. Mit etwa 10% Rollverlusten müssen die Investoren in den kommenden sechs Monaten bei Weizen, Baumwolle und Heizöl rechnen. Besonders drastisch sieht die Situation bei Natural Gas aus; hier dürften die Rollverluste sogar mehr als 45% betragen. Ob gerade diese vier Rohstoffe vor diesem Hintergrund ein Investment rechtfertigen, ist eher fraglich. Denn insbesondere die Vermeidung extremer Contango-Situationen dürfte eine der wichtigsten Anlegerstrategien sein, die an den Rohstoffmärkten mittel- und langfristig Erfolg verspricht. Insofern sollten Investoren momentan eher bei Sojaöl, Lebendrind, Rohöl sowie den Basis- und den Edelmetallen ihr Glück versuchen, da deren Terminkurven meist nur geringe Rollverluste implizieren. Tatsächlich gibt es aber auch noch Rohstoffe, bei denen das Rollen aus Anlegersicht Freude bereitet - immerhin versprechen US-Benzin und Sojabohnen bis zum Jahresende Rollgewinne von 6% bzw. 16%.

chrigi@cash
Bild des Benutzers chrigi@cash
Offline
Zuletzt online: 28.08.2010
Mitglied seit: 10.12.2007
Kommentare: 550
anlage

hallo zusammen

was hält ihr von dieser anlage?

http://www.etfsecurities.com/de/document/downloads/ETFS_Natural_Gas_le_d...

ISIN: DE000A0V9Y32,X

Danke für eure Einschätzung

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

Gas müssste eigentlich mittelfristig steigen. Es operiert immerhin nahe dem historischen Allzeittief. Und wenn man sich so die anderen Rohstoffe ansieht.....

Der Hebel ist natürlich immens. Aber wem sage ich das. Ich könnte mir schon vorstellen dass Gas in den nächsten Tagen um rund 5% steigt. Also rein, aber schnell wieder raus. Nicht auf Anstiege von 20% und mehr spekulieren. Insbesondere nicht bei diesem Hebel. Und was ich verstanden habe kann der Titel jederzeit wieder "geschlossen" werden.

Gruss

Zock

PS. Ich habe dieses Produkt:

http://www.abnamromarkets.ch/DE/Showpage.aspx?pageID=19&ISIN=CH0038609837

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

US-Daten sorgen für Ernüchterung

03.07.2009 | 11:25 Uhr | Autor: Eugen Weinberg

Energie

Die Rohölpreise gerieten gestern deutlich unter Druck. Auslöser hierfür waren unerwartet schlechte US-Arbeitsmarktdaten, welche den Hoffnungen auf eine bevorstehende Konjunkturerholung im weltgrößten Ölverbrauchsland einen herben Dämpfer versetzten. Der WTI-Rohölpreis fiel daraufhin um knapp 4% unter 67 USD je Barrel. Wir haben mehrmals davor gewarnt, dass der Optimismus am Markt überzogen war und gehen davon aus, dass der Markt positive Überraschungen benötigt, um das gegenwärtige Niveau zu halten. Ein gutes Beispiel dafür war die Reaktion des Ölpreises auf die Lagerbestandsdaten am Mittwoch. Dort war der Ölpreis trotz fallender US-Lagerbestände zurückgegangen, weil der Markt offensichtlich auf einen noch stärkeren Rückgang gehofft hatte. Die Korrektur dürfte sich heute bei feiertagsbedingt dünnem Handelsvolumen gebremst fortsetzen. Mit der Rückkehr der US-Märkte in der kommenden Woche ist mit einem weiteren Preisrückgang in Richtung 60 USD zu rechnen.

Die US-Erdgaslagerbestände stiegen in der vergangenen Woche um 70 Mrd. Kubikfuß und damit weniger stark als erwartet. Dennoch verlor der US-Erdgaspreis der Sorte Henry Hub gestern knapp 5% auf 3,62 USD je mmBtu, den niedrigsten Stand seit Ende Mai. Trotz des geringeren Lageraufbaus, welcher während der Sommermonate normal ist, liegen die Lagerbestände weiterhin oberhalb des 5-Jahreskorridors, was auf eine ausreichende Versorgung für die nächste Heizperiode schließen lässt. Dies dürfte einer baldigen Erholung der Erdgaspreise entgegenstehen.

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

http://www.rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=14241#Erdgas-Abwaerts-i...

Erdgas: Abwärts immer, aufwärts nimmer?

30.07.2009 | 8:11 Uhr | Autor: Marc Nitzsche

Anleger, die im laufenden Jahr tendenziell auf steigende Rohstoffpreise gesetzt haben, sind damit unterm Strich ganz gut gefahren, es sei denn, bei dem "Objekt der Spekulation" handelte es sich ausgerechnet um Erdgas. Obgleich die Notierungen bereits in den zweiten sechs Monaten 2008 kräftig "unter die Räder" gerieten, halbierten sich die Kurse seit Januar 2009 in etwa noch einmal. Bahnt sich hier möglicherweise in Bälde eine historische Long-Chance an oder droht eine weitere Verbilligung?

Erdrückendes Angebot

Ein derart ungebremster "freier Fall", wie wir ihn bei Erdgas sehen, erfolgt nur in den allerseltensten Fällen grundlos. Bei genauer Betrachtung der fundamentalen Situation kann man daher feststellen, dass das Angebot an dem "flüchtigen Energieträger" in der Tat erdrückend ist. Zwischen 2006 und 2008 steigen die amerikanischen Erdgas-Vorräte laut Aussage des Potential Gas Commitees um stattliche 35 Prozent von 1.532 auf 2.074 Billionen Kubikfuß. Und im aktuellen Jahr hat sich der Trend fortgesetzt und sogar noch verstärkt. Am 17 Juli beliefen sich die amerikanischen Erdgas-Lagerbestände auf sage und schreibe 2.952 Billionen Kubikfuß. Gegenüber dem Vorjahreswert von 2.384 Billionen Kubikfuß bedeutet das ein Plus von 24 Prozent.

Bei derartigen Zuwachsraten verwundert es nicht, dass die Vorräte sich gegenwärtig 18 Prozent über ihrem fünfjährigen Durchschnitt bewegen. Oder anders ausgedrückt: An Erdgas herrscht derzeit alles andere als ein Mangel. Genau genommen gibt es fast keinen anderen Rohstoff, bei dem die Fundamentals auch nur ansatzweise so bärisch sind wie bei dem fossilen Energie-Lieferanten. In diesem Zusammenhang muss zwar bedacht werden, dass die Notierungen teilweise bereits unter den Produktionskosten liegen, was zu dem Schluss verleitet, dass der Output erkennbar sinken könnte. Allerdings sorgen moderne Fördertechniken dafür, dass die Kosten zurückgehen. Von daher erwarten wir eher keinen nennenswerten Rückgang der Förderung.

Neufunde deutlich über Verbrauch

Ein weiterer negativer Faktor für den Erdgaspreis ist der Umstand, dass die Neuentdeckungen in den USA (inklusive der Importe) im laufenden Jahr zwar um zwei Prozent sinken sollen, mit 63,1 Milliarden Kubikfuß täglich aber nach wie vor deutlich über dem Verbrauch von 62,1 Milliarden Kubikfuß liegen. So lange dies der Fall ist, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die Lagerbestände weiter zunehmen. Sollte sich die amerikanische Konjunktur kurzfristig erholen, ist zwar nicht auszuschließen, dass der Bedarf an Erdgas zunimmt. Auf der anderen Seite glauben wir nicht, dass die Nachfrage so stark wächst, dass sie über das Angebot steigt. Alles in allem muss demzufolge konstatiert werden, dass rein unter Angebot/Nachfrage-Gesichtspunkten zur Stunde nicht allzu viel für nachhaltig steigende Erdgaspreise spricht.

Hoffen auf Hurrikan-Saison

Etwas anders stellt sich die Lage dar, wenn man sich den saisonalen Kursverlauf des "flüchtigen Energieträgers" ansieht. Zwischen Mitte Juli und Ende Oktober ziehen die Notierungen für gewöhnlich an, was primär an der Hurrikan-Saison und damit häufig einhergehenden Förderausfällen im Gold von Mexiko liegt. Darüber hinaus wird Erdgas in den USA hautsächlich zur Stromerzeugung genutzt. An elektrischer Energie besteht während der Sommermonate ein erhöhter Bedarf, weil dann die Klimaanlagen auf Hochtouren laufen. Wer mithin gerne Saisonalitäten tradet und an eine überdurchschnittlich intensive Tropensturm-Saison glaubt, kann sich Long-Engagements in Erdgas zumindest überlegen.

Technische Trendwende noch nicht in Sicht

Allerdings sollten diejenigen sich im Klaren darüber sein, dass man damit gegen den primären Trend handelt. Immerhin ist der Abwärtstrend seit Sommer vergangenen Jahres unverändert intakt. Die wichtige 18-Tage-Linie konnte der August-Future nicht verteidigen und auch die meisten Indikatoren sprechen nicht für Kursanstiege. So generiert die Stochastik bereits ein unverkennbares Verkaufssignal und der MACD steht unmittelbar davor, das ebenfalls zu machen.

Des Weiteren bewegt sich auch der RSI mit aktuell 40 im bärischen Bereich. Wir wollen zwar nicht gänzlich ausschließen, dass der Markt in der Nähe der zentralen Unterstützung bei 3,20 US-Dollar einen Boden ausbilden kann. Allzu hohe Wetten würden wir darauf aber nicht eingehen. Insgesamt spricht aus technischer Sicht damit wenig für eine unmittelbar bevorstehende Trendwende nach oben, so dass wir wenigstens derzeit von Long-Positionen in Erdgas ungeachtet des augenscheinlich sehr günstigen Kursniveaus eher abraten müssen. Sollte die angesprochene Bodenbildung jedoch erfolgen, würde sich die Bewertung eventuell ändern. Aber so weit sind wir eben noch nicht.

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

guten morgen

mich würde mal interessieren, wer von euch noch in erdgas investiert ist?

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

Hallo jamc

Ich. !!! Ich habe vor 4 Tagen nochmals nachgelegt. ( NATCF von ABN AMRO ).

Gas liegt zur Zeit offensichtlich 1 US-Dollar unter dem Förderpreis !!! Ich frage mich wie lange die das noch aushalten können. Das müssten täglich einige hunderte von Millionen Dollar Verlust sein.

Abgesehen davon habe ich beobachtet dass es eine enorme Menge an KnockOut-Produkte auf Gas gibt / gegeben hat. Die sind in den letzten Tagen / Wochen alle ausgenockt worden.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Angry
Bild des Benutzers Angry
Offline
Zuletzt online: 12.09.2011
Mitglied seit: 03.03.2009
Kommentare: 142
Erdgas

Schaut noch mal die Forwardkurve an. Mit euren schmelzenden Scheinen könnt ihr hier nur verlieren!!! :twisted:

Kauft lieber einen anständigen Gasproduzent. Diese können dank vorwärts verkäufen trotzdem noch Gewinne produzieren.

Diese Gewinne bezahlt ihr mit!

Vielen Dank dafür! Biggrin

Wenn sie Geld haben können sie jetzt auch billigst einkaufen gehen. Lol

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

@angry: schon klar, dass das contago ein teil der gewinne auffrisst. aber es kommt immer auf das produkt drauf an. ich habe einen etf mit double leverage Lol

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

US-Erdgaspreis fällt erstmals seit 7 Jahren unter 3 USD

21.08.2009 | 12:09 Uhr | Autor: Eugen Weinberg Quelle: Commerzbank

Energie

Der WTI-Ölpreis ist auf ein 7-Wochenhoch von 73,20 USD je Barrel gestiegen. Der Anstieg hängt vor allem mit dem gestrigen Kontraktwechsel zusammen. Der Oktober-Kontrakt, welcher seit heute die neue Benchmark ist, notierte vor der Umstellung aufgrund der steigenden Terminkurve deutlich höher als der ausgelaufene September-Kontrakt. Der Preisaufschlag von Brent zu WTI ist nach der Kontraktumstellung auf weniger als einen US-Dollar geschrumpft, dürfte aber in den kommenden Wochen wieder steigen. So ist der kräftige Rückgang der US-Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche auf Sonderfaktoren zurückzuführen und dürfte in den kommenden Wochen rückgängig gemacht werden, was den WTI-Preis belasten sollte. Zudem wird die CFTC in den kommenden Monaten Maßnahmen zur stärker Regulierung der US-Energiemärkte beschließen, was zu einem Preisrückgang von WTI führen dürfte (siehe Rohstoffe Kompakt Energie vom 20. August).

Der US-Erdgaspreis ist gestern erstmals seit 7 Jahren unter die Marke von 3 USD je mmBtu gefallen. Die US-Erdgaslagerbestände stiegen in der vergangenen Woche um 52 Mrd. Kubikfuß. Der Lageraufbau fiel damit weniger stark aus als erwartet und war auch niedriger als im Durchschnitt der vergangenen 5 Jahre. Dass der Gaspreis dennoch um 5,6% auf 2,91 USD je mmBtu einbrach, deutet auf eine extrem negative Stimmung am Erdgasmarkt hin. Dieser wird weiter von der Leerverkäufern dominiert, welche auf ein Erreichen der Kapazitätsgrenze im Herbst spekulieren. Knapp drei Monate vor dem Ende des Lageraufbauzyklus sind die US-Erdgasspeicher bereits zu etwa 80% gefüllt. Das Erholungspotenzial für Erdgas ist daher trotz des niedrigen Preisniveaus und der günstigen Bewertung im Vergleich zu Rohöl begrenzt.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

Wenn der Preiszerfall von Erdgas nur noch 10 Tage so andauert sind wir bei Null. Ab dann kriegen wir Geld wenn wir Erdgas beziehen. Ich werde dann einige hundert millionen Kubikkilometer Erdgas bestellen.....

.....So kann man auch reich werden........ LolLolLol

Gruss

Zockel

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

MentalPoker
Bild des Benutzers MentalPoker
Offline
Zuletzt online: 17.11.2015
Mitglied seit: 24.05.2009
Kommentare: 562
Erdgas

@Ramschi weis da dort was zu erzählen über Erdgas !?

Welche Valoren siehst du dir an?

+350 % im Spiel - meld Dich unter PN

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

Die Situation bei US-Erdgas bleibt sehr spannend

25.08.2009 | 12:32 Uhr | Autor: Eugen Weinberg Quelle: Commerzbank

Energie

Der WTI-Ölpreis ist gestern auf ein 10-Monatshoch gestiegen, scheiterte jedoch an der psychologisch wichtigen Marke von 75 USD je Barrel. Die Nachricht, dass die chinesische Ölnachfrage im Juli zum vierten Mal in Folge gestiegen ist und mit 8,15 Mio. Barrel pro Tag 3,5% höher als vor einem Jahr liegt, hat dazu massgeblich beigetragen. Wir glauben jedoch, dass der Ölpreis vor einer starken Korrektur steht. Die API-Lagerbestandsdaten heute Abend, die u.E. höher als vom Markt erwartet ausfallen werden, könnten diese Wende begünstigen.

Noch spannender dürfte es am US-Erdgasmarkt in den kommenden Wochen sein. In diesem Jahr ist der US-Gaspreis um über 50% gefallen, wobei sich der Preisrückgang in letzter Zeit massiv verstärkt hat. Neben der schwachen Nachfrage und den hohen Lagerbeständen waren u.E. vor allem die Aktivitäten der Hedge Fonds im Hinblick auf den US Natural Gas Fund (UNG) dafür verantwortlich. Dieser Fonds, der nach unseren Berechnungen ca. 16% aller ausstehenden Erdgas-Kontrakte an der NYMEX kontrolliert, lockt die Leerverkäufer an. Denn die Anleger, die in diesen Fonds investieren, kennen sich mit dem Rohstoffmarkt offensichtlich nicht aus. Vor allem können sie nicht zwischen der Entwicklung der Rohstoffpreise selbst und der Rohstoff-Investments unterscheiden, die auch von der Form der Terminkurve abhängt.

Wir glauben zwar auch, dass der US-Gaspreis bei 3 USD/MMBtu zurzeit günstig ist. Dennoch ist der Fonds nicht das passende Produkt, um diese Meinung umzusetzen. Dies kann man schon daran erkennen, dass der Fonds derzeit mit einem Aufschlag von knapp 15% zu seinem inneren Wert gehandelt wird. Da der Fonds nur in Gas-Futures investiert, ist dies völlig irrational, weil der Anleger die gleichen Futures ohne Aufschlag erwerben kann. Der Aufschlag ist dadurch entstanden, dass der Fonds seit einigen Wochen im Hinblick auf die kommenden regulatorischen Veränderungen seitens der CFTC keine weiteren Anteile mehr emittiert.

Auf der anderen Seite gilt als ausgemacht, dass der UNG zu Zwangsverkäufen gezwungen wird, wenn die CFTC Positionslimitierungen beschliesst. Daher setzen die Großspekulanten massiv auf fallende Preise, wobei sie derzeit mit den Netto-Short Positionen von 175K Kontrakten extrem negativ positioniert sind. Dies könnte im Herbst eine enorme Volatilität begünstigen und einen starken Preisanstieg bewirken. Vorerst dürfte der US-Gaspreis unter Druck bleiben.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

Hallo jamc

Ich habe diese Zeilen heute früh auch schon gelesen. So oder so, zur Zeit wird bei Gas gezockt was das Zeug hergibt. Die Bewegungen sind schon krass.

Gruss

Zocki

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

Hallo Zocki

Ja, was da bei erdgas abgeht ist schon krass; gemäss artikel soll es ja stark nach unten und anschliessend stark nach oben gehen, aber hier das richtige timing zu finden, dürfte schwierig sein. würde mich nicht wundern, wenn wir bei erdgas bei 2 usd landen werden.

gute trades

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Erdgas

@jamc

Bei 2.-- US werden die Gaslieferanten die Lieferungen bereits schon eingestellt haben. Die sind nicht bereit für jeden Kubik gleich noch 1.50 US drauf zu zahlen. Denn dann wären die in rund 90 Tagen bankrott. Und dies weltweit !!!

Also abwarten. Lange werden die Drückerbanden das nichtmehr aushalten können, und sie werden sich eindecken müssen !!! Das Ganze ist nur spekulationsgetrieben, ( dieses Mal einfach nach unten gerichtet ) und hat mit der Realität nichts mehr gemein. Schau Dir mal bei ABN AMRO an wieviele Hebelprodukte ( KnockOuts ) auf Gas das Zeitige segneten. Und dies innert 30 Tagen. Von dort her weht der Wind, und nur von dort. WinkWinkWink

Gruss

Natural Hub Zock Lol

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

jamc
Bild des Benutzers jamc
Offline
Zuletzt online: 31.05.2011
Mitglied seit: 01.12.2008
Kommentare: 1'051
Erdgas

hast du noch mehr vom abn amro dazugekauft??

ich gehe davon aus, dass das rauf und runter noch bis mitte/ende september dauern wird. aber wie gesagt, das timing ist schwierig, schliesslich will man ja nicht zuviel bezahlen Lol

Seiten