Gold

Gold 1 Uz 

Valor: 274702 / Symbol: XAU
  • 1'831.27 USD
  • +0.86% +15.700
  • 07.05.2021 20:21:11
15'608 posts / 0 new
Letzter Beitrag
John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
@AU79

Verfasst am: 08.10.2011 - 00:44

--------------------------------------------------------------------------------

Ist hier mal wieder die Nachtschicht dran mit all den Begriffen die hier Fallen?

@John Doe

Ist dein zweiter Vorname HamsterStella oder was?

Wie wärs mit "SELL Nutten und Viagra"

_________________

Hallo AU79 (alias Nachtwächter?)

Da ich neu in diesem Forum bin und nach durchlesen gewisser Rubriken, weiss ich erst jetzt, dass du mich anmachen wolltest, woher sollte ich wissen was HamsterStella heisst!? Eines sei dir aber gesagt, du hast da einiges aus dem Zusammenhang gerissen, ich hatte mich mit einem Anderen User unterhalten, war Spass zu später Stunde. Mit deiner Aussage qualifizierst du dich selbst.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
Gold

@pantaleo

Bin mir da nicht so sicher ob das positiv wäre. Sollte die Geldmenge ausgeweitet werden um all die Banken zu retten welche "hopps" gehen würden bei einer Griechelandpleite dann sinkt auch der EUR Fiat gegenüber Gold. Das ganze ist sehr heikel und kann schnell einen Bankenrun auslösen.

@John Doe

Warum schreibst du ein Zitat von einem anderen Thread hier in den Gold Thread welcehr nichts mit dem Thema Gold zu tun hat?

Da du neu warst und nach sehr wenigen Beiträgen schon mit einigen speziellen Begriffen rumgeworfen hast hätte ich mich nicht gewundert wenn da mal wieder Hamster/Stella am Werk gewesen ist. War halt ein try von meiner Seite man weiss ja nie:-) Weiterhin viel Spass im Forum.

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

pantaleo
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2013
Mitglied seit: 07.11.2006
Kommentare: 562
Gold

AU79 wrote:

@pantaleo

Bin mir da nicht so sicher ob das positiv wäre. Sollte die Geldmenge ausgeweitet werden um all die Banken zu retten welche "hopps" gehen würden bei einer Griechelandpleite dann sinkt auch der EUR Fiat gegenüber Gold. Das ganze ist sehr heikel und kann schnell einen Bankenrun auslösen.

Das stimmt natürlich auch,aber es ist meiner Meinung nach eine 50/50

Situation wo die Richtung sehr schwer einzuschätzen ist.

Mal schauen wie's rauskommt.

Gruss Pantaleo

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
Gold

pantaleo wrote:

Das stimmt natürlich auch,aber es ist meiner Meinung nach eine 50/50

Situation wo die Richtung sehr schwer einzuschätzen ist.

Hoffe du hast jedenfalls etwas physisches Edelmetall zur Absicherung. Bei 50% Chance dass es schiefgeht lohnt sich eine solche Versicherung jedenfalls.

Vergiss bei deiner Kalkulation nicht dass es noch weitere Euroländer gibt welche de-facto Pleite sind.

Mit nur Fiat könnte ich nicht mehr ruhig schlafen.

Im Notfall hilft nur folgendes:-)

http://www.news.com.au/top-stories/saddams-golden-gun-handed-in/story-e6...

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Kurseinbruch bei Gold & Silber -- mit Edelmetallexperte Hannes Zipfel (5. Oktober 2011)

Online Konferenz des Edelmetallexperten Hannes Zipfel rund um das Thema Kurseinbruch bei Gold und Silber.

Agenda:

1. Ursachen der jüngsten Preisturbulenzen

2. Kursschwankungen im historischen Kontext

3. Aktuelle Verfassung des Marketes

4. Allgemeines Investitionsumfeld

5. Prognotisches Kernszenario (Makro, Politik, EM´s)

6. Fragerunde

Video, 55 Min

http://www.youtube.com/watch?v=GjeCrE4hoV8

Felixx
Bild des Benutzers Felixx
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: 21.06.2011
Kommentare: 84
Gold

Hr. Zipfel: "Nur Gold und Silver sind Geld"

Wie kanns denn sein, dass sich Silver ggü. Gold mehr als verdoppelt hat und danach wieder kräftig eingebrochen ist?

Nicht einmal Währungen legen solche Schwankungen in so kurzer Zeit hin.

AnhangGröße
Image icon sc_721.png18.57 KB
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Felixx wrote:

Wie kanns denn sein, dass sich Silver ggü. Gold mehr als verdoppelt hat und danach wieder kräftig eingebrochen ist?

Weil bei Silber drei Komponenten reinspielen: Währung, Industriemetall aber auch Spekulationsobjekt.

Bedenke, dass der weltweite Silbermarkt nur 1% so gross ist wie der SMI. Da kann man mit sehr kleinen Beträgen sehr viel bewegen.

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
Gold

Dumme Frage... Warum isch de Silbermärt so chli?

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Weil es nicht so viel gibt.

Silber wird zwar mehr gefördert als Gold aber Silber wird kaum gehortet. Es wird eingesetzt, verbraucht.

Bei Gold ist das anders. Da ist noch so ziemlich alles vorhanden, das jemals gefördert wurde. Entsprechend gibt es 160'000t Gold, die gehandelt werden können. Bei Silber gibt es keine grossen Lager.

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
Gold

hmm ja macht sinn, das Silber wandert in mein Handy und nicht auf den Markt....

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Gold

11-10-2011 15:46 EUROZONE/Ungewöhnlich hoher Goldverkauf durch eine Notenbank

FRANKFURT (awp international) - Eine Zentralbank der Eurozone hat in der vergangenen Woche eine ungewöhnlich grosse Menge an Gold verkauft. Wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Dienstag mitteilte, habe eine einzelne Zentralbank der Eurozone Gold im Wert von 181 Millionen Euro auf den Markt geworfen. Wie üblich teilte die EZB nicht mit, um welche Notenbank es sich handelt. In der Regel kaufen oder verkaufen Notenbanken Goldbestände im niedrigen einstelligen Millionenbereich.

Ein Goldverkauf einer einzelnen Notenbank in dieser Menge sei "ungewöhnlich", kommentierte der Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank das Geschäft. Beim aktuellen Goldpreis könne bei dem Verkauf von einer Menge von etwa vier Tonnen ausgegangen werden. Ein Verkauf in dieser Grössenordnung sei vor allem deshalb bemerkenswert, weil Notenbanken zuletzt eher als Goldkäufer am Markt aufgetreten seien.

Die Goldbestände sind ein wichtiger Bestandteil der Reserven von Notenbanken in der Eurozone. Deutschland verfügt derzeit nach Angaben des Branchenverbandes World Gold Council über eine Goldreserve in einem Volumen von etwa 3.400 Tonnen. Das hoch verschuldete Griechenland verfügt immerhin über eine Reserve von etwa 111 Tonnen. Der Goldpreis ist am Dienstag um 8,94 Dollar je Feinunze (etwa 31 Gramm) auf 1.665,59 Dollar gesunken./jkr/bgf

Quelle SQ

Sallatunturi
Bild des Benutzers Sallatunturi
Offline
Zuletzt online: 22.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 1'543
Gold

Nach all diesen famosen links auf Goldbugseiten mit deren bezahlten Schreiberlingen

nun mal einen 0815 chart

Sollten beim Gold nicht bald die 1680 geknackt werden, kommen die Bären aus ihren Höhlen hervor (für viele Goldbugs sind Bären = Manipulatoren tstst)und wir sehen uns einige steps weiter unten.

Für Longposi > 1685 ins Auge fassen, dann gehts ruckizucki 40Punkte obsi, wenn die Bären das Scepter übernehmen am Support oder am 34w MA. No Garantie dass das Ereignis eintrifft Lol

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Sallatunturi wrote:

(für viele Goldbugs sind Bären = Manipulatoren tstst)

Logisch Wink

Aber jeder der irgend etwas kauft oder verkauft manipuliert damit (wissentlich oder unwissentlich) den Preis.

Das Wort "Manipulation" ist deshalb nicht negativ behaftet.

Abgesehen davon: Damit müssen wir in diesem Markt leben. Im Silber-Markt geht es noch volatiler zu und her.

Ganz nach dem Motto:

If you can't stand the heat, get out of the kitchen

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Übrigens, @salla, wie beurteilst Du die Backwardation bei Silber?

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
Gold

Ungewöhnlich hoher Goldverkauf durch Notenbank

Eine Europäische Zentralbank hatte letzte Woche Gold für 181Mio Euro (4Tonnen) verramscht.

http://derstandard.at/1317019942412/Eurozone-Ungewoehnlich-hoher-Goldver...

Ob dies wohl Griechenland war?

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

fort knox
Bild des Benutzers fort knox
Offline
Zuletzt online: 14.10.2011
Mitglied seit: 22.05.2010
Kommentare: 39
Re: Goldinitiative

CrashGuru wrote:

fort knox wrote:
CrashGuru wrote:
Das Positive, die Initiative führt wenigstens zur Diskussion ums CH-Gold. Das kann ja nur gut sein

Nun aber zum Initiativ-Text:

I. Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert:

Art. 99a (neu) Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank

1 Die Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank sind unverkäuflich.

2 Die Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank sind in der Schweiz zu lagern.

3 Die Schweizerische Nationalbank hat ihre Aktiven zu einem wesentlichen Teil in Gold zu halten. Der Goldanteil darf zwanzig Prozent nicht unterschreiten.

Punkt 1 und Punkt 3 gehen nicht zusammen.

- Das macht keinen Sinn wenn der minimale Goldanteil (20%) festgelegt wird. Damit verbietet sich ein Verkauf unterhalb dieser Fixierung schon mal von selbst.

- Das Verkaufsverbot ohne wenn und aber ist m.E. sowieso unsinnig. Sinnvoll wäre, den Verkauf unter einen bestimmten Prozentwert unter das fakultative Referendum zu stellen.

doch, punkt 1 und 3 machen sehr wohl sinn: jeglicher goldverkauf wird mit der initative tabuisiert. punkt 3 verlangt jedoch zusätzlich, dass die NB in ihren aktiva ständig mindestens 20% goldbestand halten muss. will heissen, dass sie, wenn sie abenteuerliche fremdwährungkäufe tätigt, gleichzeitig ihren goldbestand ERHÖHEN muss. damit wird sie zu einer gold-akumualation verpflichtet, sobald sie den CHF mit fremdwährungskäufen zu schwächen versucht.

von goldVERKÄUFEN ist in der initiative keine rede.

aber der tag, an dem man sein gold besser verkaufen sollte, scheint noch ein ganz hübsches weilchen hin zu sein.

Hast Du den 1. Punkt gelesen :?: Von wegen "von goldVERKÄUFEN ist in der initiative keine rede"....

genau das meinte ich damit ja - sorry wenn etwas unklar ausgedrückt -, nämlich dass für die initiatve goldVERKÄUFE absolut nicht in frage kommen/kein thema sind.

in der intiative ist vielmehr einzig und alleine von verhältnismässigen goldKÄUFEN und entsprechender akkumulation die rede.

goldverkäufe werden dann wohl erst in der nächsten initiative in ein paar jahren gefordert...

"Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht." A.E.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Goldinitiative

fort knox wrote:

genau das meinte ich damit ja - sorry wenn etwas unklar ausgedrückt -, nämlich dass für die initiatve goldVERKÄUFE absolut nicht in frage kommen/kein thema sind.

in der intiative ist vielmehr einzig und alleine von verhältnismässigen goldKÄUFEN und entsprechender akkumulation die rede.

goldverkäufe werden dann wohl erst in der nächsten initiative in ein paar jahren gefordert...

Genau, es macht einfach keinen Sinn den Verkauf generell zu verbieten. Mit der Forderung nach einem Minimalanteil wird das Ziel doch so oder so erreicht! Entweder der Anteil ist höher oder mindestens 20%. Weshalb denn ein Verkaufsverbot bis zu diesem 20% Anteil?

Das macht m.E. einfach keinen Sinn, es sei denn es wird langfristig ein viel höherer Anteil erwartet. Dann wäre dies aber ebenfalls zu erwähnen....und zu begründen vielleicht auch noch :roll:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Gibt's noch Gold in Fort Knox?

Die letzte Inventur war 1974.

Wie leer ist Fort Knox? Eine Dokumentation.

Video, 3 Teile, total ca 45 Min.

http://www.rottmeyer.de/wie-leer-ist-fort-knox-eine-dokumentation/

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
Gold

immer diese Comex. Seit Eröffung wird nur wieder manipuliert. "grrrr"

Da gefallen mir Prognosen wie 15000$ schon viel mehr

http://kingworldnews.com/kingworldnews/KWN_DailyWeb/Entries/2011/10/12_S...

Fort Knox ist vermutlich auch nur noch ein Mythos. Da wird es noch soviel Gold geben wie Atom- und Biowaffen im Irak.

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

Sallatunturi
Bild des Benutzers Sallatunturi
Offline
Zuletzt online: 22.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 1'543
Gold

@ MF

Quote:

wie beurteilst Du die Backwardation bei Silber

Dies ist bereits ne Weile so (seit Jan11).

Hauptursache ist (onlymy5cent), dass die Minen stark auf der Verkäuferseite sind (Forward), aber einen Teil (den sie noch nicht ausgebudelt haben) bereits auf dem Spotmarkt verkaufen.

Der Silvermarkt hat aber ein kleines Volumen und deshalb eine bisserl crucked.

Gold

Betreffend Forwardhedging (not recommended to read for Goldbulls, sonst werden sie feucht am unteren Rückenende Lol )

Sehr viele Minen sind seit dem 2ten Quartal sehr aktiv geworden und verkaufen einen Teil der Forwardproduktion im Markt.

z.B. >50% der Minen in Sudafrika haben heute einen breakeven von > $1500,

Ein Teil der Energiekosten werden abgesichert, dito FW-Exposure. Und auf der Ertragsseite wird ein Teil des Goldes auf den Forwardmarkt geworfen. Dies ist für eine Firma nachvollziehbar, da der Preis ihres Produktes momentan hauptsächlich von Spekulanten getrieben wird, und sie einen längerfristigen Scope (Goldbullen sagen dem Versicherung) haben müssen, damit ihre Firma auch in einem downturn überleben kann.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Sallatunturi wrote:

z.B. >50% der Minen in Sudafrika haben heute einen breakeven von > $1500,

Ein Teil der Energiekosten werden abgesichert, dito FW-Exposure.

Also Hedging?

Das widerspricht ein bisschen der Realität der letzten Jahre, denn sogar die (zweit-) schlechtest gemanagte Mine der Welt, Barrick Gold, hat ihre Hedge-Positionen abgebaut.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

MarcusFabian wrote:

Sallatunturi wrote:

z.B. >50% der Minen in Sudafrika haben heute einen breakeven von > $1500,

Ein Teil der Energiekosten werden abgesichert, dito FW-Exposure.

Also Hedging?

Das widerspricht ein bisschen der Realität der letzten Jahre, denn sogar die (zweit-) schlechtest gemanagte Mine der Welt, Barrick Gold, hat ihre Hedge-Positionen abgebaut.

Deshalb zählt nur der physische Besitz von Gold. Wenn du Gold mit Geld vergleichst, dann könnten, nach den fairen Regeln, die Cash-Halter die Asset-Halter auspressen, bis die Preise aller Assets extrem sänken, weil aber die Notenbanken tricksen, geht das nicht.

Das Herumgeschiebe der Notenbanken mit den Laufzeiten der Bonds, also das künstliche Senken der Renditen der 30-Jährigen, kann verglichen werden, mit Minen, die plötzlich einfach alles abbaubare Gold auf einmal aus der Mine holen könnten. Geht bei der einer Mine natürlich nicht.

Deshalb kann bei Gold - solange Nullzins herrscht - der physische Markt gecornert werden... und was gemacht werden kann, wird gemacht werden.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Gold

MarcusFabian wrote:

Sallatunturi wrote:

z.B. >50% der Minen in Sudafrika haben heute einen breakeven von > $1500,

Das kann kaum stimmen, erst seit April '11 ist Gold über $1500. Also jahrelang Verluste gemacht? Kosten sind wohl mehr um die $800 in SA.

3) Φιλαργυρία

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
Gold

Bullish wrote:

Wenn du Gold mit Geld vergleichst, dann könnten, nach den fairen Regeln, die Cash-Halter die Asset-Halter auspressen, bis die Preise aller Assets extrem sänken

Ich würde eher sagen Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Ob da gross Potential nach unten ist bezweifle ich.

Gerade nach dem grossen Preissturm Ende September hat man bei einigen EM Händler beobachten können wie die Verkaufspreise nicht im zu erwartenden Stil gesunken sind. Ausnahmen waren z.b. Pro Aurum und die Banken wie UBS.

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

Sallatunturi
Bild des Benutzers Sallatunturi
Offline
Zuletzt online: 22.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 1'543
Gold

@ MF

Quote:

Also Hedging?

Das widerspricht ein bisschen der Realität der letzten Jahre, denn sogar die (zweit-) schlechtest gemanagte Mine der Welt, Barrick Gold, hat ihre Hedge-Positionen abgebaut.

Finanzierungquellen sind auch für Minenbetreiber (spez Midd/Small) anstrengender geworden, nicht nur für Häuslebauer, Da werden nicht blind Kredite gesprochen mit dem Traum dass der Goldpreis up to the sky geht.

Wobei Hedging ist für eine Firma ok, wenn sie den Zeitrahmen und das Volumen im vernünftigen Rahmen hält. Somit werden mit weiter steigendem Goldpreis vermehrt Forwardkontrakte geschrieben. Eine Firma kann nicht anhand einer Glaskugel budgetieren.

Das Hedging ist in den 80/90er Jahren von einigen Minen übertrieben worden, aber da ging es ums überleben. Und wenn wir zurückschauen, sind die damaligen Hedger (Barrick/Newmont/Anglo) heute die Grössten.

Der grösste Teil der Minenbetreiber (die im Boom Ende70er/Anfangs80er zu hohe Fixkosten und kein Hedging betrieben haben sind nach dem Sturz des Goldpreises langsam verschwunden da ihnen der Schnauf ausgegangen ist. Sie sind Konkurs gegangen oder/und ihre Minen sind für wenige Brosamen von den Hedgern übernommen wurden.

Ventus2cxt
Bild des Benutzers Ventus2cxt
Offline
Zuletzt online: 17.02.2015
Mitglied seit: 06.07.2011
Kommentare: 201
Gold

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Verletzter-und-Grosseinsatz-na...

Mein Büro ist gerade auf der gegenüberliegenden Seite. Gold wird immer beliebter Wink

Vaan
Bild des Benutzers Vaan
Offline
Zuletzt online: 01.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2010
Kommentare: 96
Gold

bloede frage

meistens zahlt man fuer muenzen etwas mehr fuer das selbige gewicht, wenn mann einen barren als vergleich hinzuzieht. wie sieht es bei einem verkauf aus, z.b. die australischen lunar muenzen, koennen probleme auftauchen im stile von [banken] verweigern den kauf oder bieten weniger an, also nur das reine gewicht. schon jemand erfahrungen damit gemacht? vielen dank

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Vaan wrote:

wie sieht es bei einem verkauf aus, z.b. die australischen lunar muenzen, koennen probleme auftauchen im stile von [banken] verweigern den kauf oder bieten weniger an, also nur das reine gewicht.

Ja, natürlich.

Es gibt Münzen, wie den American Eagle, die einen offiziellen Nennwert eingeprägt haben:

$50 in diesem Fall. Dies ist der Minimalpreis, den jede US Bank verpflichtet ist zu bezahlen. Darunter kann die Münze nicht fallen.

Es gibt auch Münzen, die rein vom Materialwert her (1 oz) denselben Wert aber keinen Nennwert haben.

Z.B. der Chinesische Panda:

Hier könnte die Bank theoretisch die Annahme verweigern.

In der Praxis werden natürlich beide zum jeweiligen Materialwert (nicht ganz) aufgekauft.

Beispiel: Aktueller Goldpreis: Fr. 1495/oz,

UBS Ankaufspreis Fr. 1480, Verkaufspreis Fr. 1572

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Gold

New York (BoerseGo.de) – Nachdem die Goldkurse im September den größten Monatsverlust seit drei Jahren verbucht haben, sind die Händler und Analysten derzeit wieder bullisch gestimmt. Insgesamt 22 von 25 Analysten, die von Bloomberg befragt wurden, erwarten in der nächsten Woche einen Anstieg der Goldkurse.

Die Quote von 88 Prozent ist der höchste Wert seit Mitte Juli 2011. Das letzte Mal als die Experten vergleichsweise bullisch ausgerichtet waren, legten die Goldkurse innerhalb von acht Wochen um 21 Prozent zu und erreichten ein neues Allzeithoch.

"Es gibt makroökonomische, systemische und monetäre Risiken in der Welt. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich diese Risiken in absehbarer Zeit verringern werden", sagte Mark O'Byrne von GoldCore. "Alle Negativfaktoren, die Gold auf einen Rekordwert getrieben haben, sind weiterhin vorhanden." Der positive Trend bei Gold könne sich daher weiter fortsetzen, so die Meinung.

diamant01
Bild des Benutzers diamant01
Offline
Zuletzt online: 06.06.2014
Mitglied seit: 31.03.2009
Kommentare: 579
Gold

Seiten