Gründung einer Stiftung!

13 Kommentare / 0 neu
18.11.2011 11:28
#1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Gründung einer Stiftung!

Da ich keine direkten Nachkommen habe, möchte ich verhindern, dass mein Vermögen, wenn dann mal noch was vorhanden ist, nach meinem Leben nicht in Hände kommt die mir nicht wirklich genehm sind und das Geld blödsinnig ausgegeben wird.

Dabei ist mir die Idee gekommen eine Stifung zu gründen und bereits zu lebzeiten das Vermögen in diese Stiftung zu übertragen. Zwecke der Stiftung wäre anfänglich (so lange ich lebe) mein eigenes Wohl. D.h. ich möchte da noch selber bestimmen können. Wenn ich dazu mal nicht mehr in der Lage bin, sollte dann der eigentliche Verwendungszweck einsetzen, nähmlich die Unterstützung meiner nächsten Verwandten (Schwester, deren Kinder, und deren Kinder, etc.) Für was Hilfe beansprucht werden könnte, müsste ich natürlich noch genauer umschreiben. Ausbildungsbeiträge, Therapien bei gesundheitlichen Problemen, etc.! Im weitern sollte die Stiftung die Unterstützung jener Organisationen fortsetzen, die ich jetzt schon unterstütze und dazu noch weitere Organisationen, welche insbesondere Kindern, Frauen und den schwächsten Menschen auf dieser Welt helfen. Das werde ich aber noch ganz genau auf den Punkt bringen.

Ebenso müsste ja auch ein Stiftungsrat bestimmt werden.

Vielleicht weis hier im Forum jemand näheres über Sinn und Zweck bei Vorhaben eine Stiftung zu gründen.

Karat

Aufklappen

 www.mama-elizza.com/

www.haller-stiftung.ch

www.waisenkinder.jimdo.com

www.lotusforlaos.weebly.com

 

 

 

 

02.12.2014 16:02
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Sammelstiftung

Bin nun der Lösung meines Problemes näher gekommen. Es gibt Sammelstiftungen (Dachstiftungen), welche Stiftungen mit einem "kleinen" Stiftungskapital unter Ihre Dächer nehmen. Die eigene Stiftung bleibt aber absolut autonom. Die eigenen Gründungskosten bleiben damit tief und es steht mehr Stiftungskapital zur Verfügung. Ich denke, dass dies für mich ein gangbarer Weg wäre. Wenn es jemanden interessiert kann er sich mal im angefügten Link etwas einlesen.

www.succursus.ch

Karat1

 

 

28.10.2014 14:27
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Stiftung!

Habe beim SOS Beobachter abgeklärt, ob es möglich wäre, dass ich mein zu stiftendes Vermögen als Sondervermögen in die SOS-Beobachter-Stiftung einbringen kann. Es müsste allerdings gewährleistet sein, dass so lange ich lebe und zurechnungs-fähig bin, alleine über die Verwendung und Verteilung der festgesetzten Quote entscheiden kann. Nach meinem Ableben können das dann andere machen. Sie müssen sich aber an den von mir bestimmten Verwendungszweck halten und weiterhin muss meine "Spende" als Sondervermögen in den Büchern geführt werden. Bis jetzt kann sich aber die SOS-Beobachter-Stiftung meiner Idee nicht wirklich öffnen. Aber es gibt ja noch andere Stiftungen die vielleicht interessierter sind. Mal sehen was passiert. Karat1

 

25.11.2011 12:21
Bild des Benutzers störni
Offline
Kommentare: 59
Stiftung

Super Idee

Bin schon lange am studieren, denn schon nur das Steuernsparen ist Grund der nicht ausser Acht gelassen werden kann.

Link

http://www.edi.admin.ch/esv/00817/index.html?lang=de

18.11.2011 16:41
Bild des Benutzers Ventus2cxt
Offline
Kommentare: 201
Re: Gründung einer Stiftung!

Karat1 wrote:

Bist Du neu hier im Forum, habe noch nie was von Dir gelesen?

Karat

Neu nicht gerade, aber ich schreibe nicht so viel hier. Ich bin ein pragmatischer Investor, der nicht gerne über Reverse Convertible und Spreads spricht. ich bin ein klassischer langfrister Long-Investor mit 50% Edelmetallanteil.

Die Verwaltung könntest du natürlich selber übernehmen. Du müsstest dann nur noch einen Trustee bezahlen, der die Administration (vor allem Buchhaltung) übernimmt. Das kommt im Jahr auf etwa 3'000-5'000.

Grundsätzlich sind Trusts viel billiger als die meisten Leute glauben. Aber es ist klar, dass das Gesamtvermögen eine halbe Million übersteigen sollte, damit es Sinn macht. Aber auf der anderen Seite kannst du dir diese Option für dein Alter aufsparen. Wenn du dann das Gefühl hast, dass es in ein paar Jahren "vorbei" sein wird, werden dich die 30t nicht so stören, weil es ja dann mehr um den Willen als um die Rendite geht.

18.11.2011 14:48
Bild des Benutzers brasser
Offline
Kommentare: 53
Re: Gründung einer Stiftung!

Karat1 wrote:

Zwecke der Stiftung wäre anfänglich (so lange ich lebe) mein eigenes Wohl. D.h. ich möchte da noch selber bestimmen können.

Genau da wirst Du nach Schweizer Recht ein Problem haben; Du kannst Dein Geld nicht in eine Stiftung stecken und dann anschliessend bestimmen, dass die Erträge Dir zu Gute kommen. Dieser Steuerspartrick wurde bereits vor einigen Jahren unterbunden.

Des Weiteren kann die Übertragung des Vermögens in eine Stiftung unter Umständen die Schenkungssteuer auslösen.

18.11.2011 13:35
Bild des Benutzers PnF market student
Offline
Kommentare: 214
Gründung einer Stiftung!

einige Fragen zum Thema dürften hier (s.Link) beantwortet werden...

zu überlegen gilt auch nach welchem Recht (CH, oder ein anderes Land), steuerliche Konsequenzen, unterschiedlich je nach Kanton usw.... Verfügungsrecht während der Lebzeit? usw....

schliesslich wird man einen Rechtsanwalt/Notar beiziehen müssen (vorzugsweise mit Erfahrung auf dem Gebiet)... es gibt auch unentgeltliche Rechtsberatungen, die man für die Beantwortung konkreter Fragen nutzen könnte...

http://www.swissfinancialyard.ch/Stiftung-Schweiz.8.0.html

18.11.2011 12:54
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Re: Gründung einer Stiftung!

Ventus2cxt wrote:

Ich habe zusammen mit meinem Bruder einen Irrevocable Trust mit definierten Events. Event 1, ich oder der Bruder stirbt, dann behält der andere die alleinige Macht über das Trustvermögen. Event 2, beide sind gestorben, dann wird das Vermögen anhand der gesetzten Kriterien verwendet.

Auch eine Interessante Idee. Ich denke aber, das mein Vermögen für einen Trust zu unbedeutend ist und die Verwaltungskosten zu hoch wären. Ich werde die Lösung aber mal vormerken.

Bist Du neu hier im Forum, habe noch nie was von Dir gelesen?

Karat

18.11.2011 12:43
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Gründung einer Stiftung!

Ramschpapierhaendler wrote:

............. einfacher als eine eigene Stiftung zu gründen wäre es allenfalls, dir eine bestehende Stiftung zu suchen, die deinen Interessen .......................

Danke Ramschi, diese Idee ist gar nicht so schlecht. Danke für den Input. So auf die Schnelle käme mir gerade mal die Beobachter-Stiftung in den Sinne.

Karat

18.11.2011 12:41
Bild des Benutzers Ventus2cxt
Offline
Kommentare: 201
Re: Gründung einer Stiftung!

Karat1 wrote:

Ebenso müsste ja auch ein Stiftungsrat bestimmt werden.

Im Prinzip ist das sehr einfach. Ich habe zusammen mit meinem Bruder einen Irrevocable Trust mit definierten Events. Event 1, ich oder der Bruder stirbt, dann behält der andere die alleinige Macht über das Trustvermögen. Event 2, beide sind gestorben, dann wird das Vermögen anhand der gesetzten Kriterien verwendet.

Deine Idee finde ich sehr gut. Vor allem der Punkt mit der Vermögenserhaltung gefällt mir. Du könntest ganz einfach die Bedingung im Trust stellen, dass nach deinem Ableben nur die Ausschüttungen verwendet werden und der Rest muss von Mr. X verwaltet werden.

In Vaduz gibt es diverse Spezialisten für dieses Thema. Die Kosten betragen ca. 30t mit allem drum und dran.

18.11.2011 12:25
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Gründung einer Stiftung!

Karat1 wrote:

Aber noch trete ich ja hoffentlich nicht ab. Kommt dazu das mein Ableben auch ein grosser Verlust für dieses Forum wäre ;-))!

Das darfst du ruhig laut sagen!

Deine Begründung scheint mir plausibel. Im Detail kann ich dir nicht weiter helfen, aber vielleicht noch einen gedanklichen Input beitragen: einfacher als eine eigene Stiftung zu gründen wäre es allenfalls, dir eine bestehende Stiftung zu suchen, die deinen Interessen entspricht und denen das Geld zu schenken. Deine Verwandten damit zu begünstigen könnte allerdings der Knackpunkt dabei sein.

18.11.2011 12:20
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Gründung einer Stiftung!

Mit der Stiftung möchte ich erreichen, dass das Vermögen bestehen bleibt und man jährlich nur die Erträge ausschüttet. Natürlich nur wenn berechtigter Bedarf wäre. Aber Menschen die Hilfe nötig haben wird es wohl immer mehr geben. Wenn ich mit dem Testament bestimmen muss wer erbt wird das Geld mit dem Füllhorn ausgeschüttet und ebenso wird es aufgebraucht. Dazu kommt auch noch, dass ein Testament angefochten werden kann. Wenn eine Stiftung besteht, ist das eine eigene juristische Person, bei welche nur die entsprechenden Organe bestimmen dürfen und das auch nur dem Stiftungszweck entsprechend. Kommt dazu, dass Stiftungen auch noch eine Aufsichtsbehörde haben.

Aber noch trete ich ja hoffentlich nicht ab. Kommt dazu das mein Ableben auch ein grosser Verlust für dieses Forum wäre ;-))!

Karat

Karat

18.11.2011 12:04
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Gründung einer Stiftung!

Bugatti wrote:

Wieso schreibst Du nicht einfach ein Testament?

Wäre auch meine Frage.

Evtl. um Steuern zu sparen? - Da frage ich mich aber auch: wozu?