Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

13 Kommentare / 0 neu
17.11.2009 08:56
#1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

Geht es vielleicht einigen hier im Forum auch so, dass sie nach dem Kauf einer Aktie, eines Derivates, usw. das Gefühl haben, im richtigen Zeitpunkt genau das Verkehrte gemacht zu haben? Ich überlege mir schon einige Zeit wie man sich dieses Verhalten zu nutze machen könnte.

Deshalb suche ich jetzt mal 5 - 10 User die mit "ihrem Wissen" mitmachen würden um einen sogen. Kontra-Indikator zu erstellen.

Die Angaben müssten allerdings auf tatsächlich ausgeführten Käufen und Verkäufen basieren und nicht auf irgendwelchen Gefühlen oder Annahmen. Es muss realitätsbezogen sein.

Die Mitteilungen müssten mir mittels persönlichen Nachrichten übermittelt werden, damit Diskretion gewahrt ist. Je nach Nachrichtenfluss werde ich dann den "Indikator" hier publizieren.

Auf wen die Vorgaben zutreffen und Lust hat bei diesem Experiment mitzumachen soll sich mittels PN bei mir melden.

Karat

Aufklappen

 www.mama-elizza.com/

www.haller-stiftung.ch

www.waisenkinder.jimdo.com

www.lotusforlaos.weebly.com

 

 

 

 

18.11.2009 17:36
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

fritz wrote:

beat wrote:

Verführt diese zugleich zuvor noch dazu das zu tun, was man gerne von ihnen hätte. Das bringt die relativ risikolosen Gewinne.

Heute z.B. wurden beim Open in NY die Kurse kurz in die Höhe gepusht (zum Hoch von gestern). Die Amateure kauften long um mit zu gehen.

Dabei konnten sich die Pros mit Shorts eindecken und beim Hoch den Verkaufsdruck erhöhen, was die Kurse runter brachte. Nun waren die LongAmateure in Panik, da sie in den Verlustbereich kamen. Somit mussten sie verkaufen, was den Kursen zusätzlichen Schub runter gab, da man einen Long mit einem Short schliesst und so noch mehr Verkäufer die Kurse in die von den Pros gewünschte Richtung brachten.

Wird sehr häufig in verschiedenen Varianten bei der Eröffnung angewendet.

AnhangGröße
Image icon open_248.png20.46 KB
18.11.2009 15:47
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Kommentare: 5133
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

das soll heissen: sprich ein buy am markt und locke die bullen (bsp) in die falle. oder spiele falsche attraktivität auf den titeln aus um käufer anzulocken.

gelingt aber nur mit entsprechender finanzkraft oder mediengewalt.

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

18.11.2009 15:39
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

Ich schätze die Beiträge von beat, weil er nur was schreibt, wenn er wirklich was Interessantes zu bieten hat, und nicht so viel rumtippt wie wir anderen... :oops:

Aber was willst du uns damit sagen:

beat wrote:

Verführt diese zugleich zuvor noch dazu das zu tun, was man gerne von ihnen hätte. Das bringt die relativ risikolosen Gewinne.

:?

Gruss

fritz

18.11.2009 14:29
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

Hallo Karat

Dazu gäbe es Literatur... Schau dich etwas nach dem Motto um "Traden wie es die Profis machen".

Da tut man meist seit langer Zeit - in bestimmten Situationen - das Gegenteil von dem was die Amateure machen. Verführt diese zugleich zuvor noch dazu das zu tun, was man gerne von ihnen hätte. Das bringt die relativ risikolosen Gewinne. Da kann man mit den Profis mitschwimmen.

Ein Indikator bringt da wieder mal nicht viel, weil der hinterherhinkt. Du musst da aber wie im Schach einen Schritt vorausdenken.

18.11.2009 11:28
Bild des Benutzers störni
Offline
Kommentare: 59
Bauchgefühl

Hallo zusammen

Verfolge die Börse schon lange und habe auch etliche Mistrades gemacht. Das machte mich immer mehr vorsichtig. D.h wenn ich nun etwas Kaufen will das mir mein Bauch sagt warte ich noch Tage ab und muss so zusehen wie ich eigentlich richtig lag mit meinem Gefühl. Dann packt es mich eines Tages und schiesse darauf los blind um noch mit dabei zu sein, siehe da es geht gleich in die Hose.

Eines hab ich gelernt das Bauchgefühl wie Azarel sagt ist auch bei mir meistens oder fast immer richtig gelegen. Ja nu so ist es halt.

Übrigens schaue mir noch den VIX zusätzlich an der so bei 20 in eine kritische Region kommt und man mit tieferen Index-Kursen rechnen kann.

Viel Glück allen die erste Million ist sowiso die schwerste.

17.11.2009 11:43
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Nicht ganz!

@Fritz

Nein, das wäre wirklich zu einfach!

Aus den getroffenen Entscheidungen der "immer / meistens Falschliegenden", könnte im optimalsten Fall, eben der falsch angenommene Trend abgeleitet werden. Was dann ermöglichen würde das Gegenteil zu machen.

Dazu würden sich aber eben nur solche Anleger eignen, die in der Vergangenheit meistens falsch lagen, obwohl es bei ihrem Entscheid ebenso gute Gründe gab sich für das Gegenteil zu entscheiden.

Und sie dürften ihr Verhalten, jetzt nur wegen dem Spiel oder weil man sie jetzt als Kontraindikatoren "missbraucht", nicht verändern.

Das Ergebnis auf einen einzelnen Titel anzuwenden wäre aber sicherlich zu abenteuerlich. Für die "Wette" auf einen Index möglicherweise anwendbar.

Karat

PS: Das erinnert mich in etwa an einen Film den ich mal gesehen habe. Da wurde eine junge Frau entführt die "etwas schusslig" war. Das heisst, sie ist in jedes Fettnäpfchen getreten und jedes Missgeschick das passieren kann, ist ihr passiert. Die engagierten Detektive haben die Frau trotz grossen Anstrengungen nicht gefunden. Als letzten Ausweg die Frau zu finden, wurde dann ein junger Mann engagiert, der ganz genau so ungeschickt und tolpatschig war wie die Frau. Er hat sie dann gefunden.

17.11.2009 11:08
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

Verstehe ich das richtig? Du willst die Trades dieser Ständigversager als Kontraindikator werten. Wenn die alle ABB kaufen, dann gibt das bei dir ein Verkaufssignal für ABB.

Das wäre doch etwas zu einfach.

Gruss

fritz

17.11.2009 10:24
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Es muss einfach sein ...................

@fritz

Es müsste sehr einfach sein und bleiben. Erstmals ein Versuch.

Beispiel

5 - 10 Leute die sich eben meistens falsch entscheiden, meist auch gegen besseres Wissen, müssten mir ihren realen Kauf / Verkauf melden. Überwiegen die Käufe, könnte man daraus schliessen, dass es eher runter geht an den Märkten, und umgekehrt.

Die Gefahr dieser Methode besteht darin, dass sich diese Leute (Anleger) durch die Teilnahme an einem solchen "Spiel", plötzlich anders d.h. richtig verhalten. Da wären diese Signale für ein konträres Handeln natürlich falsch. Dafür würden die, welche mitmachen, endlich Gewinne einfahren.Würde man das so feststellen, könnte man sich dann eben auch dieses "richtige" Verhalten zu nutze machen.

Auf jeden Fall müsste die Aussagekraft dieser Verhaltensmeldungen zuerst mal eine zeitlang beobachtet werden bevor man dann auch wirklich danach handelt.

Karat

17.11.2009 10:06
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

Wie willst du aus diesen Angaben einen Indikator entwickeln? Du musst die Infos ja dann irgendwie in eine mathematische Formel reinpacken, wenn du das schaffst, könnte man das sicher mal ausprobieren. Diese Formel müsste eine Richtung und einen Zeitpunkt rausspucken, das wird wahrscheinlich nicht einfach sein.

Allerdings zweifle ich am Erfolg. Wie Azrael geschrieben hat, ist es unmöglich ohne Negativ-Trafes durchzukommen. Wichtig ist eine Strategie, bei der die Gewinne grösser als die Verluste sind.

Gruss

fritz

17.11.2009 09:48
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Kommentare: 5133
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

karat, ich habe beim grossen downer viel kohle verloren, weil ich nicht begreifen konnte, wie trotz allen staatsmassnahmen die börse jeden tag mehrere prozent fallen konnte. danach beim impulsiven upper war ich auch nur bei rund 60% dabei...

ich habe mich wieder der alten "chartlehre" und meinem bauch zugewandt, welcher mir bislang recht gegeben hat. vertrau auf deine indikatoren, auf dein gefühl und vor allem auf deine bislang erfolgreichen trades - nur diese zählen.

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

17.11.2009 09:33
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Einfaches Beispiel!

Obwohl bereits seit einigen Wochen oder schon Monaten meine Info-Quellen (Uwe Lang,etc.)und mein

persönlicher Indikator (Baltic Index, Earlybird Index, Zinsdiff. Bundesanleihen / Ausländische BBB-Schuldner) eine positive Aktienentwicklungen signalisieren, habe ich ein Short-Produkt auf den DAX gekauft.

Die Entscheidung gegen meinen Indikator ist deshalb gefallen, weil ich die negativen Faktoren (Schuldenwirtschaft, Arbeitslosikeit, Konsum, Finanzkrise, etc.) höher eingestuft habe. Ich ging davon aus, dass sich die Aktienkurse zu stark von der realen Wirtschaft entfernt haben. Das ist zwar schon so, aber im Moment scheint das niemanden zu interessieren und man geht davon aus, dass die reale Erholung, wie bisher auch immer, schon noch eintrifft. Ich habe mich also gegen den Markt gestemmt.

Würde ich jetzt ein Long-Produkt auf den DAX anfassen, könnte man eine Wette darauf abschliessen, dass der DAX unmittelbar danach nach unten abdrehen würde.

Wenn es anderen auch so geht, könnte man sich dieses Verhalten und Handeln eben zu nutze machen. So meine (meinte)ich das.

Karat

17.11.2009 09:10
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Kommentare: 5133
Im richtigen Moment das falsche machen! Suche ..............

vorsicht mit "falscher Zeitpunkt". Das richtige Timing ist vor allem bei Derivaten verflucht schwierig und wird vielen hier drin nicht einfach so in die Hände fallen. Von professionellen "Schnipplern" (Indexpunkte..) weiss ich, dass diese von 10 Trades gerademal 8 landen. Diese 2 müssen dann die Verluste der 8 Stop-losses überwiegen.

Bei den Aktien ist es dasselbe - grundbias ist noch positiv (sagen wir 2 Wochen Anstieg - alles sieht grün aus) - dann folgt die erste Korrekturwelle und jeder nimmt an, es geht weiter up, logisch oder? Tut es aber nicht. Und nach 2 wochen seitwärts oder down wirst du resigniert verkaufen. Witz? Nach diesen 2 Wochen steigt alles wieder.

Genauso funktioniert die psyche der märkte und deshalb geben auch so viele mit riesigen verlusten auf... :roll:

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!