Immobilien

527 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Poor_Banker
Bild des Benutzers Poor_Banker
Offline
Zuletzt online: 26.10.2013
Mitglied seit: 18.01.2010
Kommentare: 168
Immobilien

@ Bugatti

Kann ich Dir doch nicht sagen, sonst geht mein Bonus flöten Lol

Also im Ernst: Ich bin ein wenig "drin" in der Bankenwelt und obwohl die Schweizer Banken noch relativ solide Kredite vergeben, sehe ich (ja, im beruflichen Umfeld) immer wieder so, oder so ähnlich Szenarien:

* Weniger als 10% Eigenmittel

* Tragbarkeit bei 5% kalkulatorischen Zinsen, wenn überhaupt, nur noch knapp gewährleistet

Vermutlich ist es mehr ein Gefühl, aber für mich ist der Immomarkt zunehmen ein heisses Eisen. Mann muss einfach damit rechnen, dass die Zinsen nicht immer so tief bleiben. Mittlerweile lachen ja die meisten über die 5% kalk. Zinsen, aber fest steht, dass dies ein Mittelwert ist, und die Zinsen waren schonmal über 7%.

Börsenkurse sind wie Stöckelschuhe, je höher desto besser.

michael_100
Bild des Benutzers michael_100
Offline
Zuletzt online: 28.01.2012
Mitglied seit: 06.12.2008
Kommentare: 103
Hypothekarzinsen

Poor_Banker du verdirbst hier niemandem die Laune. Wer fünf Prozent nicht verkraftet, sollte die Finger davon lassen. Das Problem ist auch wieder bei den Leuten, die meinen jetzt haben wir tiefe Zinsen und müssen unbedingt etwas Kaufen. Weitsicht ist mehr als eine Kompetenz...

Deine Aussage kann ich deshalb nur bestätigen, Überhitzungen sind jedoch vor allem bei Eigentumswohnungen zu sehen. Es gab kürzlich auch einen Online-Artikel darüber. Konnte ihn aber gerade nicht finden. EFH sind (glaube ich zumindest) solider finanziert.

Finanzierung und Handlungsalternativen sind auch hier das A und O.

Poor_Banker
Bild des Benutzers Poor_Banker
Offline
Zuletzt online: 26.10.2013
Mitglied seit: 18.01.2010
Kommentare: 168
Immobilien

Hast im Prinzip Recht Ramschpapierhaendler. Vllt. sollte ich mir schonmal eine Villa anschauen, die ich dann gegen mein Gold tauschen kann xD.

@ michael_100

Sicherlich ist da jeder selber Schuld, aber ich denke Dir ist die Anekdote von Joseph P. Kennedy bekannt:

"[...]. Kurz vor dem 24. Oktober 1929, dem Schwarzen Donnerstag, verkaufte Kennedy seine Positionen. Ihm wird die Anekdote zugeschrieben, wonach er den Moment für den Verkauf als gegeben sah, weil bereits Schuhputzer sich über Aktien unterhielten." (NZZ Online)

Es gibt jetzt auch genügend Leute, die ihre Hypothek aufstocken. Irgendwie hat jeder das Gefühl noch auf den Zug aufspringen zu müssen. Was viele auch nicht ganz begriffen haben: Zuerst bluten sie mit den eigenen Mitteln und wenn's blöd kommt sogar mit PK Geldern.

Börsenkurse sind wie Stöckelschuhe, je höher desto besser.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.11.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'988
Immobilien

Die Umfrage sagt nicht viel aus.

Was nicht steht, ist die Basis der Abstimmenden.

Wenn jemand durchschnittlich zu 1.5% Hypotheken aufgenommen hat und 1% Steigerung ein Problem ist, dann ist es schlecht.

Wenn der Schnitt aktuell bei 3% liegt, schmerzt es ab 4%.

Die Umfrage hätte lauten müssen: welchen Hypothekarzins kann man verkraften.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 16.11.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Nettorendite

Bugatti wrote:

CrashGuru wrote:
Theoretisch müsste ich ja alles Gold verkaufen und sofort ein Mehrfamilienhaus zulegen Wink

Um in bekannter MF Manier zu antworten:

JAWOHL! Lol

Nur, muss man ein "gutes" Objekt zu einem vernünftigen Preis in der heutigen Zeit finden...

Habe letzte Woche ein Angebot für ein MFH in Uster in der Höhe von 2,6 Mio abgegeben, mit 5% BR.

Heute Bescheid bekommen ob ich bei 3,0 Mio mitziehen will? :shock:

Und willst Du? Lol

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Einschätzung Standort Stadt/(Region) Winterthur (ZH)

Immobilienfachleute betonen immer wieder, dass es CH-Regionen gibt, die eher "überbewertet" sind (Goldküste (Zürich), Genf, ev. Stadt Zürich) und wiederum CH-Regionen, die tendenziell unterbewertet sind (ev. Region Thurgau etc.).

Natürlich spielen dabei nebst der Mikrolage unterschiedliche Faktoren eine entscheidende Rolle wie Verkehrserschliessung/Verkehr, allgemeine Infrastruktur in der Umgebung, Steuerbelastung, Makrolage im Hinblick auf Nähe zu Wirtschaftszentren, Immobilienobjekt, Wohnqualität insgesamt etc.

Wie schätzt Ihr "Winterthur" (Stadt) ein? Meiner Meinung nach ist Winterthur exzellent gelegen (Nähe zur Stadt Zürich, Nähe Bodenseegebiet, Katzensprung zum Flughafen, Verkehrserschliesung, Industrieansiedlungen Sulzer, Erwachsenenausbilungs-Angebote etc.).

Wie schätzt Ihr die Region/Stadt Winterthur diesbezüglich ein?

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Re: Einschätzung Standort Stadt/(Region) Winterthur (ZH)

boersenspiel wrote:

Wie schätzt Ihr "Winterthur" (Stadt) ein? Meiner Meinung nach ist Winterthur exzellent gelegen (Nähe zur Stadt Zürich, Nähe Bodenseegebiet, Katzensprung zum Flughafen, Verkehrserschliesung, Industrieansiedlungen Sulzer, Erwachsenenausbilungs-Angebote etc.).

Wie schätzt Ihr die Region/Stadt Winterthur diesbezüglich ein?

Exzellent ist wohl die treffende Einschaetzung fuer "Winti" !

Der einzige (leider) Nachteil ist,dass der (Mehr)familienhaussektor voellig "ausgetrocknet" ist und freiwerdende Objekte (meist sanierungsbeduerftig..) zu "Liebhaberpreisen" verkauft (..und auch gekauft..) werden.

Solches hat mich schliesslich dazu bewogen,im angrenzenden Thurgau zuzukaufen.

weico

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien

Ramschpapierhaendler wrote:

Winti ist sicher ein guter Standort - wie alle anderen, wo die Immos teuer sind. Wink

Die entscheidende Frage ist doch viel mehr, wie sich eine Immo an guter, an mittelmässiger oder an schlechter Lage in Zukunft entwickelt. Und da sehe ich bei guten Lagen ein par Turbulenzen auf uns zukommen.

@Ramschi:-): Diese Turbulenzen sehe ich in der Tat auch kommen, allerdings nicht nur bei den Immobilien :roll:.

Ich schätze den Standort Winti im Gegensatz zu Zürich eher als unterbewertet ein (sofern man von Unterbewertung sprechen kann). Die orbitanten Preisunterschiede sind m.M.n. durch nichts zu rechtfertigen (ausser vielleicht durch die Seelage von Zürich). Aber ich spreche ja nicht von Immobilien mit Seesicht :). Winterthur hat nach meiner Einschätzung ein paar gute Trümpfe.

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Interessante Immobilie in Deutschland?

Mich würde interessieren, was Ihr von dieser Immobilie hält. Mir scheint der Preis recht interessant zu sein (Euro Schwäche). Was denkt Ihr? Lage, Standort, Objekt etc.

http://www.planetproperty.de/immobilien-angebot/deutschland/7356.html

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 16.11.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Interessante Immobilie in Deutschland?

boersenspiel wrote:

Mich würde interessieren, was Ihr von dieser Immobilie hält. Mir scheint der Preis recht interessant zu sein (Euro Schwäche). Was denkt Ihr? Lage, Standort, Objekt etc.

http://www.planetproperty.de/immobilien-angebot/deutschland/7356.html

Sehr altes Haus. Fraglich, wie die Qualität heute ist. In D gibt es für dieses Geld eine unendlich grosse Anzahl an Angeboten. Berlin ist ein teures Pflaster. Im Norden gibt es dafür ganze freistehende Häuser.... Die Frage nach der Rendite kann ich allerdings nicht abschätzen.

Ich empfehle, zuerst mal vor Ort umsehen :idea:

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien

Immobilien-Marketing-Euphemismus: Spannend, wie man aus einer schlechten Lage, Aussergewöhnliches, Spannendes machen kann.

Besonders gelungen: "Einige der Wohnungen sind mit doppelgeschossigen Wohnhallen ausgestattet, deren Fensterfront sich direkt gegen die Gleise öffnet – ein perfekter Ort, um mit einem Glas Wein in der Hand über das Kommen und Gehen im Leben zu philosophieren...."

http://www.urbanhome-zurich.ch/galerie.asp

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 16.11.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Immobilien

boersenspiel wrote:

Immobilien-Marketing-Euphemismus: Spannend, wie man aus einer schlechten Lage, Aussergewöhnliches, Spannendes machen kann.

Besonders gelungen: "Einige der Wohnungen sind mit doppelgeschossigen Wohnhallen ausgestattet, deren Fensterfront sich direkt gegen die Gleise öffnet – ein perfekter Ort, um mit einem Glas Wein in der Hand über das Kommen und Gehen im Leben zu philosophieren...."

http://www.urbanhome-zurich.ch/galerie.asp

Ja eine echte Marketing-Leistung.

Zugwagen zählen zum einschlafen, an Stelle der Schäfchen....

Besonders der ist gut in der Beschreibung : bis sich in der Nacht Ruhe über das weite Gelände senkt. :roll: Lol

Ideale Lage für Leute mit seniler Bettflucht Wink

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien

CrashGuru wrote:

boersenspiel wrote:
Immobilien-Marketing-Euphemismus: Spannend, wie man aus einer schlechten Lage, Aussergewöhnliches, Spannendes machen kann.

Besonders gelungen: "Einige der Wohnungen sind mit doppelgeschossigen Wohnhallen ausgestattet, deren Fensterfront sich direkt gegen die Gleise öffnet – ein perfekter Ort, um mit einem Glas Wein in der Hand über das Kommen und Gehen im Leben zu philosophieren...."

http://www.urbanhome-zurich.ch/galerie.asp

Ja eine echte Marketing-Leistung.

Zugwagen zählen zum einschlafen, an Stelle der Schäfchen....

Besonders der ist gut in der Beschreibung : bis sich in der Nacht Ruhe über das weite Gelände senkt. :roll: Lol

Ideale Lage für Leute mit seniler Bettflucht Wink

Aber die vorgenannten Immobilien wurden sehr gut "verkauft" (reserviert). In Zürich lässt sich in der Tat derzeit einfach "alles" verkaufen (mit dem richtigen Marketing-Euphemismus

Smile ).

Ich staune, an dieser tollen Lage - diesmal im ernst gemeint - sind noch Loftwohnungen zu haben (halt in Winterthur und nicht in Zürich).

http://www.haldengut-areal.ch/

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien

Ramschpapierhaendler wrote:

Die Wohnungen im Haldengut sind natürlich auch weniger schön als die in ZH. Ich find's zwar auch schon fast lächerlich, die Eisenbahn durch's Wohnzimmer als Plus zu verkaufen. Was aber für die Wohnungen in ZH spricht: Du kannst eine kaufen und sie möbliert z.B. Wochenweise an Touries und Geschäftsleute oder Jahresweise an Firmen vermieten. Kann trotz hoher Preise und "schlechter" Lage ein gutes Geschäft sein. Jedenfalls noch in nächster Zeit. Wink

Also, ich finde die Wohnungen im Haldengut/Winterthur sehr attraktiv und schön (und wirklich super Lage, zentral - Autobahnanschluss, Bahnhof, Altstadt etc. - und doch sehr ruhig, unverbaubar (Waldnähe) mit guter Luft, nahe Reinhart Museum etc.).

Aber ich gebe Dir natürlich recht, momentan ist das (noch) so in Zürich, wie Du das beschreibst :wink:.

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien

Ramschpapierhaendler wrote:

Sorry, wollte nicht sagen, dass die Haldengut-Wohnungen nicht schön sind. Nur: Wenn man die Lage mal beiseite lässt, also nur das Räumliche der Wohnungen anschaut, dann sind die zürcher Wohnungen etwas unkonventioneller (Doppelgeschossige Räume / Fenster) und meiner Meinung nach NOCH schöner.

@RPH: Im Haldengut sind im Erdgeschoss, einige doppelgeschossige Atelier-Wohnungen (mit Treppen) - übrigens auch bestens als Gewerberäume (stilles Gewerbe) nutzbar. Die sind aber bereits allesamt verkauft (nur so zur Information: bin kein Verkäufer, sondern ein Käufer einer Loftwohnung Smile )

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien

Ramschpapierhaendler wrote:

@ Boersenspiel:

Glückwunsch! Das Angebot im Haldengut ist wirklich gut, und Winti ist sowieso eine meiner Lieblingsstädte.

Danke, ich freue mich sehr darauf (jetzt hab ich einfach noch Zügelstress vor mir Smile .

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
Immobilien

Mein Tipp, wenn ich könnte: Walchwil!

ÜBEL viel, mein Chefe hat da ein Haus und der bodenpreis geht immer stetig aufwärts Wink

Hopp Zug...

RPH: Bossard Arena ist ja riesig, vorallem das drum herum mit den neuen Wohnungen :shock:

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Immobilien USA

Kennt Ihr Euch aus mit Immobilien in den USA? Ist das beispielsweise ein gutes Objekt? Worauf sollte man achten? Kann man sowas gut vermieten?

http://www.planetproperty.de/immobilien-angebot/usa/22635.html

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
Re: Immobilien USA

boersenspiel wrote:

Kennt Ihr Euch aus mit Immobilien in den USA? Ist das beispielsweise ein gutes Objekt? Worauf sollte man achten? Kann man sowas gut vermieten?

http://www.planetproperty.de/immobilien-angebot/usa/22635.html

Scheisse ist das geil!! Fast gratis :-). Ich glaube da musst du hin um zu wohnen oder Ferien zu machen nicht um es zu vermieten. Billiger als in europäischen Ferienorten Smile

Bäri
Bild des Benutzers Bäri
Offline
Zuletzt online: 10.11.2016
Mitglied seit: 28.02.2009
Kommentare: 649
Immobilien

Würde die Finger von Immobilien in den USA lassen. Die haben dort so ein Gesetz, dass sie ausländische Besitzer enteignen können. Dieses wurde früher auch schon angewandt.

http://www.goldseiten.de/content/kolumnen/artikel.php?storyid=141

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Re: Immobilien USA

Ramschpapierhaendler wrote:

boersenspiel wrote:
Kennt Ihr Euch aus mit Immobilien in den USA? Ist das beispielsweise ein gutes Objekt? Worauf sollte man achten? Kann man sowas gut vermieten?

http://www.planetproperty.de/immobilien-angebot/usa/22635.html

Sorry, mit Immobilien in den USA kenne ich mich nicht aus. Mir fällt einfach auf, dass dieses Objekt sehr wenig Fenster hat. Zudem werden diese auf der Gartenseite durch den Vorbau verdunkelt. Aber wahrscheinlich ist dir das auch schon aufgefallen. :oops:

@Ramschpapierhaendler: Es geht mir gar nicht so sehr um dieses eine Objekt, sondern eher allgemein. Gibt's in USA auch so was wie ein Grundbuchamt? Von Staat zu Staat unterschiedlich? Kann man in den USA Objekte gut vermieten? etc. Wie sieht das steuerlich aus?Weiss einfach über den Immobilienmarkt USA praktisch nichts (obwohl so oft von Immo und Immokrise etc. geschrieben wird) :roll:.

Bugatti
Bild des Benutzers Bugatti
Offline
Zuletzt online: 07.11.2017
Mitglied seit: 18.10.2008
Kommentare: 35
Immobilie in USA

Vorab: Das Thema ist viel zu umfangreich und es hier im Detail zu behandeln. Nichts desto trotz, ein paar Informationen, da ich mich z.Z. selber vor Ort in Florida befinde.

Als Schweizer ist man erst Mal überrascht, wenn man sieht, für wie wenig Geld (Schweizer Franken :wink:) man in Florida wunderschöne Häuser bekommt.

Die Immobilienpreise sind seit Ausbruch der Krise um etwa 50% gefallen. Der Franken/Dollar Kurs erledigt den Rest.

Sehr hohes Angebot versus sehr geringe Nachfrage!

Man sollte sich aber über die Bauart und Qualität keine falschen Vorstellungen machen.

(Nur zwei Beispiele: Selten bis gar nie ist ein Haus unterkellert, und Massivbauweise ist eher die Ausnahme als die Regel) Speziell auf der Westküste, sind Hurricanes keine Seltenheit :roll:

Neben dem Kaufpreis sollten auch die Unterhaltskosten, Steuern und Versicherungen berücksichtigt werden

Nachfolgend, nur als Beispiel, eine Auflistung möglicher Nebenkosten ohne Hypothek (Zinsen in den USA circa 5%) für eine grössere Liegenschaft mit Pool und entsprechenden Garten.

Fixkosten

Steuern $ 7'000.00

Versicherung 1 $ 1'865.00

Versicherung 2 $ 1'356.00

Flood insurance $ 300.00

Gärtner $ 250.00/Monat $ 3'000.00

Verwaltung $ 100.00/Monat $ 1'200.00

Pool Service $ 85.00/Monat $ 1'020.00

Termiten-Kontrolle $75.00/Quartal $ 300.00

Alarm, Security $25.00/Monat $ 300.00

Abfall $13.50/Monat $ 200.00

Total Fixkosten $ 16'541.00


Variable Kosten

Reparaturen/Unterhalt $ 1'200.00

Hausreinigung $ 1'600.00

Wasser $ 360.00

Strom ???

Gas $ 600.00

Telefon, Internet $ 400.00

Fernsehen $100.00/Monat $ 400.00

Total variable Kosten $ 4'560.00


Gesamtkosten Haus $ 21'100.00 ohne Hypothekarzinsen

monatliche Gesamtkosten $ 1'758.40 ohne Hypothekarzinsen

@ scaphilo: Und immer noch fast gratis Smile

Ausserdem geht in den USA ohne Auto praktisch gar nix -> zusätzliche Kosten

Eine "Ferien-Immobilie" ist reiner Luxus, kein "Rendite-Objekt".

Bei einer Vermietung fallen zusätzliche Kosten an, falls Du nicht selber vor Ort alles regeln kannst.

Abschliessend, sonst wird der Beitrag zu lang:

Einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Grundsatz überhaupt:

NIe eine Immobilie kaufen, bevor man sie nicht selber begutachtet hat und wenn man nicht vom Fach ist, unbedingt einen Baufachmann beiziehen.

Ein guter Investor setzt seine klare Strategie konsequent um, behält die Nerven, begrenzt Verluste, korrigiert Fehler rasch, hat Erfahrung, beherrscht das Handwerk, ist gut informiert, stressresistent, emotional stabil, unabhängig und ... geduldig.

Bäri
Bild des Benutzers Bäri
Offline
Zuletzt online: 10.11.2016
Mitglied seit: 28.02.2009
Kommentare: 649
Immobilien

Welches Gold ?? :oops:

Goody
Bild des Benutzers Goody
Offline
Zuletzt online: 20.08.2011
Mitglied seit: 02.09.2010
Kommentare: 62
Immobilien

Guten Tag Zusammen

Immobilien sind zur heutigen Zeit sicherlich eine interessante Anlage und haben sich schon so oft bewährt, vorallem wenn man bedenkt, dass unser Vermögen zu ca. 50 % in Immobilien investiert ist.

Dadurch ist ja auch eine Immobilienkrise in jedem Land eine sehr mühsame Angelegenheit, welche immer gleich das ganze Volk betrifft und natürlich auch Ihre Substanz...

jede positive, hat halt auch Ihre Schattenseite.

Ist denn jemand von Euch direkt in Immobilien investiert? z.B. Eigentümer MFH etc...

Grüsse Goody

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 13.04.2018
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
Immobilien

http://www.20min.ch/finance/news/story/Auslaender-retten-Schweizer-Haeus...

was passiert wenn die zuwanderer zurückkehren in ihre heimat? :roll:

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.11.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'988
Immobilien

T15 wrote:

http://www.20min.ch/finance/news/story/Auslaender-retten-Schweizer-Haeus...

was passiert wenn die zuwanderer zurückkehren in ihre heimat? :roll:

Hab auch schon mehrfach darauf hingewiesen, dass sich das Blatt nur schon deswegen rasch wenden kann. Oder wegen den Folgen der Überalterung.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.11.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'988
Immobilien

Bugatti wrote:

...Zugleich stünden laut CNBC im vierten Quartal 2010 insgesamt 18,4 Millionen Häuser in den USA leer. Dies sind elf Prozent des Gesamtbestandes...

http://www.boerse-go.de/nachricht/US-Immobilien-Fast-11-der-Haeuser-steh...

Wie war das schon wieder mit Angebot und Nachfrage? :roll:

Quote:

USA: Hohe Nachfrage nach Mietwohnungen treibt Mietpreise in die Höhe

Der amerikanische Immobilien-Dienstleister Tulia hat in seinem neuesten Kaufen vs. Mieten Index festgestellt, dass in 72% der 50 größten US-Städte der Kauf eines Hauses mit zwei Schlafzimmern derzeit günstiger ist, als ein entsprechendes Haus zu mieten. Die preiswertesten Orte für einen Hauskauf sind demnach Miami und Las Vegas.

Ursache hierfür sei die stetig steigende Nachfrage ehemaliger Hauseigentümer nach Mietwohnungen. „Viele frühere Hauseigentümer haben den Mietwohnungsmarkt überflutet,“ sagte der Chief Executive Officer von Tulia, Pete Flint, in einer Stellungnahme. „Dem Prinzip von Angebot und Nachfrage folgend, ist daher in den meisten Märkten Mieten teurer als Kaufen.

http://www.presseanzeiger.de/infothek/immobilien/436050.php

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 16.11.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Immobilien

Elias wrote:

Dem Prinzip von Angebot und Nachfrage folgend, ist daher in den meisten Märkten Mieten teurer als Kaufen.[/color][/b]“

http://www.presseanzeiger.de/infothek/immobilien/436050.php

Was wiederum heisst, dass diejenigen, welche die Zinsen für das Haus nicht bezahlen konnten, auch keine dieser Mieten bezahlen können...

Und was sagt das nun aus :?: Kaufen können sie nicht, mieten können sie auch nicht. :arrow:

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Immobilien

Ein weiteres Anzeichen für einen Immoblienboom, könnte folgende,tatsächliche Begebenheit sein.

Vor 4 Wochen habe ich mit einem Plattenleger einen Termin abgemacht damit er bei mir eine kleine Reparatur machen würde. Ohne auch nur ein Anruf, ist er aber zum Termin nicht gekommen.

Nach zwei Wochen habe ich ihm dann wieder angerufen. Es tue ihm leid, aber er hätte sehr viel zu tun.

Wir haben dann wieder einen Termin abgemacht, das war vor 4 Tagen, aber er ist wieder nicht gekommen. Hat sich auch nicht abgemeldet.

Ich habe ja absolutes Verständnis, dass eine kleine Reparatur nicht so interessant ist, als wenn man in einem Neubau ganze Wände und Böden plättlen kann. Aber dazu muss ich sagen, dass er auch bei mir schon grössere Arbeiten erledigen durfte. Dazu habe ich seine bisherigen Rechnungen immer sofort nach Erhalt bezalt. Diese kleine Rep. hätte er auch nicht sofort machen müssen, sondern hätte kommen können wenn es mal zwischendurch gepasst hätte, aber zwei Mal abmachen und ohne Tel.-Anruf einfach nicht kommen, ist schon nicht die feine Art eines Unternehmers.

Aber das ist wohl eine Folge des aktuellen Baubooms. Jetzt wird wieder mit der grossen Kelle angerichtet und auf den Mist des Kleinvieh's kann man verzichten. Aber der Moment wird kommen wo ich auch wieder grössere Aufträge zu vergeben habe, und ich bin sicher, dass sich dann mein Langzeit-Gedächnis auch daran erinnert.

Karat

f423
Bild des Benutzers f423
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 17.02.2011
Kommentare: 25
Immobilien

Bugatti wrote:

Fazit für mich: Man sollte sich gut überlegen, ob nach einer mehr als zehnjährigen Phase von steigenden Immobilienpreise jetzt der Zeitpunkt ist, eine Immobilie zu erwerben.

Wie ordnet ihr das ein ?

Sind Aktien von Immobiliengesellschaften (z.B. PSP; SPS; Allreal, u.s.w. ) als Immobilen oder einfach als Aktien einzuordnen?

Seiten